menshelp.freeforums.org

Hilfe für den Mann
Ihr letzter Besuch: Freitag 30. Juli 2010, 03:28 Aktuelle Zeit: Montag 2. August 2010, 12:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dosierungsexperimente (hohe Dosen!) eines EDlers
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. Juli 2010, 10:44 
Offline

Registriert: Samstag 24. Juli 2010, 09:52
Beiträge: 6
EDler ( 20 März 2010 13:36 ) hat geschrieben:

Schreibe dieses hier jetzt mal als Info, weil man sich sonst über den abrupten Anfang wundert. Ich hatte vorher eine ganze Menge im Ü50 thread geschrieben und hier das auch. Nur ab hier wurde es von den Moderatoren herausgeschnitten und als eigener Thread gelistet!
So Statusbericht von gestern:
14 uhr:
eine Omeprazol, da ich von der 80 Tada vor 2 Tagen dann auch noch Sodbbrennen bekommen hatte + 600 Ibuprofen + 20 Tada.
15 uhr: 20 Tada
16 uhr: 20 Tada
21 uhr: 100 Silden
21.30: 50 Silden
Null Schmerzen, kein Sodbrennen. Blutdruck: 95/52, Puls: 80.
ca. 22.30: Schwanz stand gut nach Streicheleinheiten, beim Einführen, sie ist sehr eng gebaut, bereits leichtes Nachlassen gespürt. Nach 5 - 6 Stößen erneut zu schlapp um noch was zu bringen. Hätte zwar drinnen bleiben können, aber die Stimmulation vorne im Eingangsbereich, die sie braucht, war nicht mehr möglich. Mit Zunge Frau verwöhnt, danach in gemütlicher entspannter Seitenlage den WEICHGUMMI-Schwanz wieder eingeführt und nach 10 Minuten abgespritzt, wobei er gegen Ende wieder richtig schön hart war. Habe mich aber gehütet ihn zu weit rauszuziehen, damit ich an der engeren Stelle vorne nicht wieder hängen bleibe und alles zusammenbricht.
War alles in allem noch ziemlich enttäuschend, weil ich halt schon auf den STAHL-Schwanz gehofft hatte.
Werde wohl doch wieder weiter steigern müssen, aber erst mal nicht.
Denn während ich jetzt zwar keine Schmerzen mehr hatte, gibt mir der weiter abgefallene Blutdruck aber zu denken.
Zuletzt bearbeitet von EDler am 07 Jun 2010 12:04, insgesamt einmal bearbeitet


walker ( 20 März 2010 13:53 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
15 uhr: 20 Tada
16 uhr: 20 Tada
21 uhr: 100 Silden
21.30: 50 Silden
ca. 22.30: Schwanz stand gut nach Streicheleinheiten, beim Einführen, sie ist sehr eng gebaut, bereits leichtes Nachlassen gespürt

- Tada wirkt unzuverlässig erst 2-8 Stunden nach Einnahme; erst 6 Stunden vor dem Sex das Tada nehmen ist zu unsicher
- Tada ist am anfälligsten für Müdigkeit, den Sex hattest du abends
- 40mg Tada dürfte bei dir zu wenig sein, du musst dich hocharbeiten auf 80-100mg
- Tada muss vorgeladen werden; "nur" 40mg Stunden vor dem Sex, da besteht immer die Gefahr daß das Tada beim Sex noch nicht richtig wirkt - dh die 40mg müssen schon am Abend vorher rein und zur Sicherheit nochmal 40mg am "Sextag";
nochmals - Tada entfaltet seine wirkliche Stärke erst wenn es ordentlich vorgeladen ist, dh wenn eine ordentliche Dosis schon am Vortag eingeworfen wurde
- die fehlende Wirkung von 150mg Silden ist rätselhaft (voller Magen?); da musst du mal hoch auf 200mg und alternativ Varden testen
EDler hat geschrieben:
Hätte zwar drinnen bleiben können, aber die Stimmulation vorne im Eingangsbereich, die sie braucht, war nicht mehr möglich.

die Stimulation vorne im Eingangsbereich ist nichts für EDler, das ist Ficktechnik für eiserne Prügel - die Frau "nur" mit dem Eichelbereich, dem vordersten Drittel des Penis, mit der Prallheit der harten Erektion dort stimulieren
Das hatte ich erst durch Potenzmittel gelernt, diese Stimulation ist nur möglich mit harter Erektion
sobald du "weich" wirst brauchst du das gar nicht versuchen sondern musst, wie du leider richtig schilderst, dich bemühen deinen weichen Waschlappen nicht rausflutschen zu lassen, deinen weichen Waschlappen den du vorher irgendwie reingestopft hast


Bluke ( 20 März 2010 15:28 ) hat geschrieben:

@EDler
Ich habe auch so ähnlich angefangen wie Du, nämlich zu vorsichtig.
Habe dann den Tipp von Walker versucht und vollen Erfolg gehabt.
Vor dem Sextag am Abend 40mg Tada vorgeladen.
Am Tag selbst, mindestens 8 Stunden vorher nochmal 40mg Tada.
Ich habe es allerdings mit Varden versucht, also ca 1 1/2 Stunden vor dem Sex 40mg geworfen.
Der Erfolg war beeindruckend.
Vorher hatte ich so das Problem wie Du. Angst den Gummischwanz rauszuziehen. War froh, dass ich ihn drin halten konnte.
Wie walker schon sagt, vielleicht solltest Du es auch einmal mit Varden versuchen. Mir selbst fehlt die Erfahrung mit Silden, aber auch das werde ich bei der nächsten Bestellung mitordern und dann auch mal testen.
Nicht aufgeben, kleine Erfolge sind doch auch bei Dir zu verzeichnen. Durch die Testphase muss jeder durch, ich befinde mich auch noch mittendrin.


EDler ( 20 März 2010 18:03 ) hat geschrieben:

Hallo,
ich habe 1 Tag vorher nur 20 mg Tada genommen, weil ich 3 Tage vorher mit 80 Tada die wahnsinnigen Rückenschmerzen hatte. Diese 80 waren ja dann am Donnerstag auf ca. 15 runtergegangen, also mit den 20 neu von Donnerstag waren es praktisch 35 als Vorladung.
Und gestern habe ich doch um 14 uhr, wie ich geschrieben habe die erste Tada genommen, also 8,5 Stunden voher, die nächste 7,5 Stunden und die dritte 6,5 Stunden vorher.
Insgesamt waren es 60 mg Tada.
Und dazu noch 150 Silden.
Mehr nämlich 200 Silden hatte ja bei mir mit 40 Tada auch nichts gebracht.
Werde morgen mal wieder 80 Tada nehmen und 150 Silden.
Wie ist eigentlich euer Blutdruck, geht der auch so in den Keller.


freshh29 ( 20 März 2010 18:37 ) hat geschrieben:

sehr komisch das solche hohen >dosen bei dir nicht anschlagen, ist ja schon unnormal
_________________
**** Alles wir Gut ****


Dieter666 ( 20 März 2010 19:49 ) hat geschrieben:

@EDler:
Du b ist doch auch ü60 - also so hohe Dosen wären mir zu riskant, auch wg Blutdruck.
Ich habe mit 100 mg Silden schon eine Hammerwirkung, verstehe nicht dass Dir das nicht genug sein soll. Bist Du doch Non-Responder - die Nebenwirkungen sprechen aber dagegen.
Probiere doch mal andere Kombis - und achte auf das Timing und den leeren Magen.
Viel Glück und Erfolg!


frank1960 ( 20 März 2010 19:53 ) hat geschrieben:

Ich glaube, wenn du jetzt bei 90:50 Blutdruck bist, dann solltest du die Pillen wieder runterfahren. Bei dem Blutdruck bekäme ich jedenfalls keinen Hoch.
Schon mal an moderate Dosierung und Nutzung eines Cockrings nachgedacht ?
Außerdem glaube ich, dass du dich etwas zu sehr unter Erfolgsdruck setzt, mit all den Mittelchen und diesen Dosen.
Sorry, ist aber meine Meinung aus dem hier gelesenen.
_________________
Was weiß Duden


xxl ( 20 März 2010 20:17 ) hat geschrieben:

Ich würde in deinem Alter und bei DEM Blutdruck auf keinen Fall die Dosis hochfahren, sondern schleunigst runterfahren!!! Wenn dein Blutdruck noch weiter absinkt ist das lebensgefährlich. Surprised


Klaus7 ( 20 März 2010 20:24 ) hat geschrieben:

Hallo,
wie Walker schon gesagt hat, auch mal mit Varden versuchen.
Bei den meisten hier bringt Silden die absolute Härte. Aber es
gibt auch Ausnahmen. Bei mir ist die Wirkung mit Varden besser.
Bei Tada musste ich die tägliche Dosis ganz langsam binnen 4 Wochen
hochfahren, dass sich mein Körper daran gewöhnen konnte und die
Nebenwirkungen sich in Grenzen halten.
Ich kann max. 40 mg Tada vorladen, sonst sind die Nebenwirkungen
für mich zu stark. ( Rückenschmerzen u. Sodbrennen )
Wie gesagt, bei mir bewirken max. 40 mg Tada und 20 mg Varden
wahre Wunder.
Aber jeder Mensch ist etwas anders und jeder Tag ist nicht gleich, da
hilft nur sich langsam an die Grenzen rantasten.
Der Blutdruck sinkt bei mir auch leicht ab, hab aber keine Beeinträchtigung
bemerkt.
Gruß Klaus


RM ( 21 März 2010 13:44 ) hat geschrieben:

Mich wundert´s das die 150mg Silden nichts bringen!
Von welchem Anbieter sind die Pillen?
Andere haben den Blutdruck schon angesprochen: hier wäre ich sehr vorsichtig mit weiteren hochdosierten Experimenten Exclamation
Warst Du schonmal bei einem Urologen? Gibt es andere Ursachen für die ED?


freshh29 ( 21 März 2010 15:50 ) hat geschrieben:

Wie sich das alles anhört is es eher ne psychische Sache.
_________________
**** Alles wir Gut ****


dijonas ( 21 März 2010 21:02 ) hat geschrieben:

Hy ,
wichtig ist meiner Meinung nach, dass du als erstes Ziel eine optimale Gesundheit vor deinen Augen hast.
Ohne die nützt dir auch der schönste Sex nichts.
Also solltest du dort einmal neben deinem Blutdruck nach
störenden Elementen suchen.
Dann ist auch wichtig, dass du ganz entspannt an die Sache
herangehen kannst. D.h. du solltest wissen, dass es mit der
entsprechenden Dosis zu der Härte kommt, die du für schön
empfindest.
Dann solltest du auch sicher ausgeschlafen sein.
Wenn du dann noch - dein Beitrag zeigt es eigentlich auf -
eine verständnisvolle Partnerin hast, die kein Gegner sondern
auch im Bett ein Partner ist, wirst du ganz sicher den Erfolg haben,
den du dir wünscht, vielleicht nicht das erste Mal, aber manchmal
dauert es nun mal ein bisschen.
Also setz dich nicht unter Druck, sondern versuch dein Glück
immer wieder aufs Neue.
Mir -(55)- ging das zumindest so und ich lese aus deinem Text,
dass wir ähnliche Voraussetzungen haben.
Ich wünsch dir den Erfolg, den du dir wünscht.
lG dijonas


EDler ( 21 März 2010 22:35 ) hat geschrieben:

Danke noch mal an die vielen Antworten und Infos.
Eigentlich wollte ich ja heute mit 80 Tada und 150 Silden weitermachen.
Aber wegen dem Blutdruck warte ich erst mal ab, meine Zunge für die Frau und 40 Tada + 100 Silden für einen erfolgreichen Sex mit Weichgummischwanz langen ja für ihre und meine Entspannung. Darf nur keine Störung kommen.
Ob die Silden vielleicht die für mich falsche Marke sind, werde ich bald wissen, habe mir ein Querbeet-Set bestellt.
Bei Tada wirken alle 3 georderten verschiedenen Marken gleich.
Ja und Varden habe ich mir jetzt auch bestellt.
Mal sehen, wie das wirkt in Kombi mit Tada.


Hardcore ( 22 März 2010 0:57 ) hat geschrieben:

Hi,
hast du eventuell die Möglichkeit ,die Silden Frühs auf nüchternen Magen
zu testen ?
Nimmst du Blutdruck Pillen ?
Vielleicht solltest du auch mal mit deinem Arzt darüber sprechen (Blutdruck).
Zitat : Ob die Silden vielleicht die für mich falsche Marke sind, werde ich bald wissen, habe mir ein Querbeet-Set bestellt. Zitat Ende.
Ich habe auch nach dem ich Kamagra Produkte getestet habe,die Silagra und Suhagra getestet,jetzt gehts bald mit Vigora und Androz weiter.
Bei Tada,Erectalis und Tadacip getestet,hier gehts mit Forzest weiter.
Danach spiele ich mit dem Gedanken, die Silden und Tada Softgel Capsules zu testen,eventuell noch Caverta.
Gruß


jddf ( 22 März 2010 10:16 ) hat geschrieben:

RM hat geschrieben:
Warst Du schonmal bei einem Urologen? Gibt es andere Ursachen für die ED?

Ich empfehle Dir auch dringend, einen Arzt aufzusuchen. Es gibt neben leider auch wirklich ernsthaften Erkrankungen wie z.B. Depressionen, MS, Alzheimer, Parkinson etc. auch 'einfache' Gründe für eine ernsthafte ED, in der Regel Druchblutungsstörungen beim Zufluss oder beim Abfluss im Penis.
Unsere bunten Pillen helfen 'nur' beim Abfluss, alle anderen Ursachen werden nicht beeinflusst.
Nur ein guter Doktor kann durch systematisches Ausschliessen den Grund für Dein Problem finden!


dijonas ( 22 März 2010 10:36 ) hat geschrieben:

jddf hat recht!
Erst einmal zum Doc. wenn du beim Urologen nicht so sehr an die Wurzel des Übel kommen solltest, denk daran, es gibt auch Andrologen, das sind speziell Männerärzte, die sich auch mal deinen Hormonstatus ansehen.
lG dijonas


EDler ( 22 März 2010 14:13 ) hat geschrieben:

Wegen Fragen bzgl. Gesundheit.
Ich nehme kein Blutdruck-Tabletten, habe schon immer einen relativ niedrigen Blutdruck + hatte auch niedrigen Puls (jetzt höher durch PDE-5), vermutlich auch wegen dem Ausdauersport, den ich immer noch regelmäßig mache, 10-15 km Jogging mind. 2x die Woche.
Bin nicht dick, bei 185m 82 kg.
Trinke nicht übermäßig, aber regelmäßig d.h. ca. 1 Glas Rotwein pro Tag, rauche nicht. Bin bei der letzten Generaluntersuchung vor 1 1/4 Jahren auch Topfit gewesen, alles im grünen Bereich.
Tabletteneinahme: 900 mg Magnesium, 100 mg ASS, 15 mg Zink, Vitamin B - Komplex als Zusatz bei sonst gesunder Ernährung.
Nur psychisch gehöre ich nicht zu den Stabilsten, leichter Hang zu Depressionen, denen ich ja mit dem Jogging davonzulaufen versuche.
Passt also nicht so der alte Spruch, in einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist.
Diese latente Depri war entweder schon immer vorhanden oder hat vor Jahren erst angefangen, als ich wegen immer stärkerer ED auch schwere Partnerschaftsprobleme hatte, die auch zum Ende der Beziehung führten.
Damals gab es halt leider keine Viagra.
War letzmalig beim Urologen, als ich mir vor vielen Jahren Viagra verschreiben ließ.
Hat ja auch für einen normalen Sex immer gereicht, so 50 und später dann 100 Silden zu nehmen.
Erst als ich jetzt eine neue Partnerin gefunden habe und ihr zeigen wollte, wie gut ich bin und mich dann mit der walker Höchsttherapie / Kombitherapie beschäftigt habe, ist ja dieser schlagartige Drop aufgetreten.
Wirkung nicht besser geworden, sondern direkt beim Sex eher schwächer.
Dafür durch die Tada - Dauertherapie 20 - 40 mg pro Tag, immer wieder angenehme Reaktionen in der Hose.
Vielleicht habe ich diese Probleme mit der neuen Freundin auch, weil sie sehr eng gebaut ist, sie hatte keine Kinder, keine Geburt. Das mag zwar für viele was tolles sein, mir macht das zu schaffen, habe lieber eine etwas gemütlicher gebaute Schnecke. Ging ja auch noch nie Anal früher trotz Viagra, habe es 1 , 2 mal probiert, aber ohne weiteres Nachdenken abgebrochen. Ging halt nicht.
Und hier habe ich beim Einführen fast das gleiche Gefühl.


RM ( 22 März 2010 17:58 ) hat geschrieben:

Das hört sich für mich nach einer rein psychischen ED an.
Du setzt Dich total unter Druck, in dem Du Deiner Freundin unbedingt was beweisen willst und zusätzlich lebst Du Deine ED "...wenn sie weiter wäre, hätte ich...." voll aus!
Würde eher mit Deiner Freundin das offene Gespräch suchen!
Weitere Hochdosis-Experimente bringen doch nur die Gefahr eines noch niedrigeren Blutdrucks oder weitere Enttäuschungen mit sich Exclamation

Zuletzt bearbeitet von RM am 22 März 2010 18:46, insgesamt einmal bearbeitet

[/quote]
Paco ( 22 März 2010 18:18 ) hat geschrieben:

Also gerade bei psychischen Problemen sollten die PDE-5 Hemmer gut helfen (so wie bei mir) , bei der von dir genannten Dosierung würde meiner aber den ganzen Tag nicht mehr runterkommen. Allerdings habe ich keine ausgeprägte ED. Bei mir reichen jeden Abend 10mg Tada aus um jederzeit bereit zu sein. Wenn medizinisch nichts dagegen spricht kannst du ja mal auf die von Walker genannte Dosierung hochgehen, einen Arzt zu konsultieren wegen des Blutdrucks ist aber ganz sicher nicht verkehrt.


dijonas ( 22 März 2010 18:27 ) hat geschrieben:

die kleinen Pillen helfen schon bei psychischen Problemen, jedoch nur wenn sie durch die ED verursacht wurden.
Hier scheint mir die psychischen Probleme eine andere Ursache zu haben.
Dann sind natürlich auch Silde und Co. keine Helferlein, da der aus einer
anderen Richtung kommende Druch weiterhin da ist.
Mir scheint die Hochdosierung - zumindest jetzt - auch keine Lösung darzustellen.
Ich kann mir eher vorstellen, dass eine mehrwöchige Einnahme von ca. 20 - 40 mg Tada das entspannte Gefühl in der Hose verbunden mit nächtlichen Reaktionen beim Schlaf hervorrufen würde.
Dies würde ich auch erst einmal ohne diesbezügliche Partnergespräche tun.
Da gibt es ja auch ohne harte Höchstleistungen ein Miteinander. Dann nach wenigen Wochen erwarte ich eine Enspannung "von ganz allein", weil sich die Verhöltnisse im Penis -körperlich- verbessert haben werden und dann die Psyche vom Druck entlasten können.
lG dijonas


walker ( 22 März 2010 19:00 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
Vielleicht habe ich diese Probleme mit der neuen Freundin auch, weil sie sehr eng gebaut ist, sie hatte keine Kinder, keine Geburt. Das mag zwar für viele was tolles sein, mir macht das zu schaffen, habe lieber eine etwas gemütlicher gebaute Schnecke.

...klingt nach starker "Lochangst" = psychische ED
Ich hatte ein ähnliches Problem mal mit einer Partnerin die noch nie anal gemacht hatte, ich wollte aber unbedingt hinten rein
...wie es bei einer analen Anfängerin eben so ist zappelte sie beim Ansetzen vom Penis herum, wich aus etc etc - jedenfalls fiel mir dabei immer in Rekordzeit die Erektion zusammen und wurde penetrationsuntauglich weich - weil ich eben "Lochangst" bzw starken Erfolgsdruck (vor mir selber) hatte
"Lochangst" und "Kondomangst" gehören zu den berüchtigsten Erektionskillern - bei der erwähnten Partnerin konnte ich einwerfen was ich wollte, sobald ich am Loch ansetzte und sie begann auszuweichen schrumpfte auch schon meine Erektion
...irgendwann gelang es mir dann doch einzulochen .... und seit damals blieb dann merkwürdigerweise auch meine Erektion stabil beim Ansetzen am Loch...
bei einer (auch engen) Möse braucht man zum "einzulochen" niemals eine so harte Erektion wie bei anal, in eine Möse kann man auch einen halbweichen Schwanz irgendwie reinstopfen wobei du allerdings laut obigen Beiträgen das Problem hast daß er drinnen dann schrumpft
"Lochangst" bei der Möse, mir würde da einfallen:
- einfach wie beim anal jede Menge Gleitcreme nehmen, so dick auftragen dass es nur so flutscht - der Schwanz ist dann drinnen wie nichts, das müsste auch gegen die "Lochangst" wirken
- Stressfaktor Möse minimieren indem du Möse nur nebenbei mitlaufen lässt - dh du fährst kurz rein, SOFORT wieder raus, lässt die Partnerin blasen / wichsen, dann wieder (nur kurz) rein
- Stellungen testen bis du eine findest bei der die Penetration am leichtesten ist - da gehört auch doggy dazu
- wichsen ungeniert ins Programm integrieren, dh du lässt sie doggy knien, penetrierst kurz, fährt wieder raus und tust ungeniert wichsen, dann wieder rein - damit kannst du dann ebenso "ungeniert" wichsen wenn Erektion weich wird, dh du wichst sie einfach wieder hoch und fährst wieder rein


EDler ( 25 März 2010 17:01 ) hat geschrieben:

Lochangst klingt gut, aber eigentlich bin ich Lochgeil. (aber Kondomangst habe ich sowieso schon immer)
Naja mache im Moment auf ruhig, bin auf 20 Tada Dauertherapie zurück und dann noch mal 100 Silden bei Bedarf, lasse wichsen und lecke selber und dann in dem eingeschwemmten nassen Loch, geht es ja wie immer, aber halt nur seitlich in Schonstellung.
Missionarstellung -> Zusammenbruch,
Frau on Top -> Tempozusammenbruch, danach kann man den Winzling kaum noch zum Pinkeln verwenden.
Doggystellung, obwohl ich sportlich fit bin, bekomme ich da immer Kräpfe im Oberschenkel.
Aber wenn mein Varden kommt, werde ich noch mal eine Hochdosis- Serie starten.


walker ( 25 März 2010 17:11 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
Frau on Top -> Tempozusammenbruch, danach kann man den Winzling kaum noch zum Pinkeln verwenden.

Frau on Top = eine "Schwanzangst-Stellung" die ich daher "vor Viagra" kaum gemacht hatte
Frau on Top, da muß Erektion schön hart sein;
und manche Frauen reiten nicht schön auf und ab sondern reiben orgasmusgeil herum wodurch Stimulation kaum gegeben ist
umgekehrt, mit schön hartem Schwanz kann Frau on Top perfekt stimulierend sein wenn man nur mit dem vorderen Schwanzdrittel den Eingangbereich befickt
Frau on Top kann bei nicht hartem Schwanz schon beim draufsitzen "Schwanzangst" machen wenn der Schwanz dabei knickt und biegt - wenn er dann schon am Anfang wegknickt wird das meist auch nicht mehr richtig
EDler hat geschrieben:
Doggystellung, obwohl ich sportlich fit bin, bekomme ich da immer Krämpfe im Oberschenkel.

Doggystellung brauchst du deswegen nicht auslassen:
leg die Frau über einen Tisch (sodass sie mit Bauch draufliegt);
dahinter stehend kannst du sie krampffrei beficken - denn den Eintauchwinkel musst du diesfalls nicht mit Oberschenkel / Waden korrigieren sondern kannst bequem deine Beine mehr oder weniger weit grätschen


RM ( 25 März 2010 18:19 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:

Missionarstellung -> Zusammenbruch,
Frau on Top -> Tempozusammenbruch, danach kann man den Winzling kaum noch zum Pinkeln verwenden.
Doggystellung, obwohl ich sportlich fit bin, bekomme ich da immer Kräpfe im Oberschenkel.

Bist Du wirklich so fit?


ab112 ( 26 März 2010 4:53 ) hat geschrieben:

@ EDler
Zitat:
... ihr zeigen wollte, wie gut ich bin ...
Mal ganz neutral betrachtet, hängt hier wohl der Hammer.
Im wahrsten Sinne des Wortes.
Eine ED hat immer Ursachen, die sowohl somatisch, psychisch
oder kombiniert aus beidem begründet sein können.
Bei Dir vermute ich, daß Du zuerst einmal an Deiner Psyche basteln solltest.
Du setzt Dich IMHO einem zu starken Druck aus.
Erstens: Deine grundlegende Versagensangst.
Zweitens: Dein Zwang, unbedingt der Hengst schlechthin sein zu wollen.
Drittens: Deine totale Fixierung auf das "muss doch mit so-und-so-viel-Dröhnung-verdammt-nochmal-klappen".
Komm mal runter von Deinem inneren "ich muss" ...
Walker gibt hier gute Empfehlungen und Tipps,
aber auch immer mit dem Hinweis, daß "alles kann, aber nichts muss".
Jeder Anwender hat sein eigenes, ganz persönliches "therapeutische Fenster" - abgesehen von der jeweiligen Tagesform ...
Beim einen reichen Minimaldosierungen, um einen harten und ausdauernden Ständer zu bekommen, ein anderer braucht etwas mehr oder muß drastisch laden, um zum Ergebnis zu kommen, wo bei einem anderen ab einer bestimmten Dosis keine Steigerung mehr kommt.
Wie gesagt und von vielen auch schon berichtet, gibt es natürliche Voraussetzungen, die vorhanden sein sollten, damit die kleinen Helferlein auch wirken können.
Gehe doch einfach mal etwas entspannter an die Sache ran.
Normalerweise sagt man ja, daß man eigentlich von Natur aus schon ficken kann und das nicht extra lernen muss.
Aber ich denke, das gilt solange, wie man jung und fit ist.
Sobald das nicht mehr zutrifft, ist es schon so, daß man sich ein paar Gedanken machen sollte - auch im Hinblick auf den richtigen Einsatz der kleinen Helferlein ... quasi, das Ficken im Hinblick auf sein Handicap erlernen.
Weiß jetzt nicht, ob es jetzt so rüber kommt, wie ich es meine ...?
Edit:
Das mit dem Blutdruck muss man jetzt nicht überbewerten.
Wenn jemand von Haus aus, eh schon eher zu niedrigen Drücken neigt, ist ein Absinken auf 80 zu ... nicht so wild zu bewerten.
Was anderes wäre das bei jemandem, der sonst im höheren Bereich (größer 150 und mehr) zu Hause ist und auf Werte um die 100 absinkt.
Lebensgefahr besteht da auch noch nicht, aber dadurch, daß der Körper das dann durch einen höheren Pulsschlag zu kompensieren versucht, besteht besonders für kardial bereits angeschlagene Pat. schon eine gewisse Gefahr.
Deswegen sind Herzpatienten aller Art immer gut beraten, sich mit ihrem Arzt bezüglich der Einnahme von Viagra & Co. zu besprechen!


EDler ( 26 März 2010 10:57 ) hat geschrieben:

@walker
Über dich kann ich immer nur lachen, bist echt ein Hengst und deine Vorschläge sind urig.
@RM
Wie ich schon geschrieben habe, jogge ich relativ viel, komme auf ca. 30 km pro Woche, denke dass das nicht so sehr viele mit 62 machen.
@ab112
Erst mal Danke wegen dem Info bzgl. Blutdruck. Beruhigt mich etwas.
Hatte halt immer im Hinterkopf, dass PDE5-Hemmer mit Nitro-Produkten schon zu tödlichem Blutdruckabfall geführt hat.
Aber dieses Entspannen und umfixieren, wie du mir vorschlägst, wenn das nur ginge.


Fadeaway ( 29 März 2010 14:19 ) hat geschrieben:

Hi Edler,
hehe, also "Lochangst" finde ich ja ein lässiges Wort Laughing
Hat mich der Thread schon einmal weitergebildet *g*.
Aber ich kann Dich sehr gut nachempfinden, meine vorherige Freundin war auch Mutter und "normal" gebaut und sehr feucht, ich habe nie Probleme gehabt auch mit halbsteifen Schwanz einzudringen und gerade in der Missionarsstellung erreichte er dann auch mit Anlauf eine befriedigende Härte - für sie hat es sich wohl auch sehr geil angefühlt, wenn er erst in ihr langsam zu voller Größe wuchs. Ich habe da auch oft ein Spiel draus gemacht und nebenbei ihre Klitoris stimuliert oder mal rausgezogen und "abgeklemmt" nur mit der Spitze rein, etc. Einzig Doggy war nicht so prall, weil ich nicht sonderlich viel gespürt habe, endete dann meist anal.
Meine jetztige Freundin ist allerdings auch dermaßen eng gebaut, sowas habe ich bisher überhaupt noch nicht erlebt, keine Ahnung ob es daran liegt, dass sie seit Ewigkeiten (Pferde) reitet, jedenfalls hat sie auch eine sehr kräftige Beckenbodenmuskulatur, neigt von Natur aus auch stark zu Trockenheit, also ein sehr langes, am besten orales Vorspiel ist auf jeden Fall hilfreich, wenn nicht gleich Gleitgel -> da empfehle ich übrigens Silikongel, die auf Wasserbasis bringen nix.
Jedenfalls war es für mich eine total neue Erfahrung, dass da mit einem halbsteifen Schwanz überhaupt nichts geht. Das hat mich auch ziemlich verunsichert, weil dann immer die Angst im Kopf mitschwingt, ob er denn diesmal hart genug wird, um da überhaupt rein zu kommen. Und der zweite Punkt war, selbst wenn er hart genug zum Eindringen war, tat es richtig weh, fast wie im Schraubstock, was wiederum zum Abschlaffen führte.
Dazu kam dann der selbstgemachte psychische Druck, sie ist zwölf Jahre jünger als ich, durchaus sehr sexerfahren, für alle Sauereien zu haben - aber macht sich alles nicht so gut, wenn der Kleine nicht das bringt, was man von ihm erwartet. Geholfen hat es dann mit ihr zu reden, ihr zu erzählen, dass ich nicht immer so kann wie ich will, hat viel Druck von mir genommen. Doch zum Problem mit dem "zu eng" gebaut:
Die Lösung war relativ einfach. Gott sei Dank ist die Frau sehr oralfixiert, sowohl aktiv wie passiv und eine gute Methode bei ihr ist es, sie erstmal oral heiss zu machen - ohne das sie irgendwas macht, wenn die Erregung steigt, erst mit einem, dann mit zwei Fingern eindringen. Neben der Bearbeitung mit der Zunge. Wenn ich merke, dass es bei ihr nicht mehr so lange dauert, stecke ich ihr meinen Schwanz in den Mund, paß aber auf, dass sie noch nicht kommt.
Kurz davor, macht ich einen totalen Break, nehm ihr den Schwanz weg und kümmer mich z.B. mal um die Brüste - einmal ist sie sogar davon gekommen. Dann fange ich bei ihr wieder langsam an. Spätestens beim zweiten Mal, wenn ich ihn in ihren Mund stecke, explodiert sie förmlich. Nach einer kleinen Erholungspause, lass ich sie weiterblasen und mit den Fingern ist locker zu spüren, wie sehr sie sich unten entspannt und geweitet hat. Je nach Feuchtigkeit setze ich dann ein Gleitgel ein. Und mit einem halbwegs Steifen Schwanz ist es dann auch kein Problem mit dem Eindringen mehr - wobei sie dann erst richtig abgeht, sie neigt dann zu unkontrollierten Hüpfern und kommt meist mehrmals hintereinander.
Mit der richtigen Vorbereitung habe ich dann auch einen so harten Schwanz, dass ich sie nach belieben hin und herdrehen kann und auch mit sehr softem Tempo in den Wahnsinn treiben kann. Und da wirken dann auch die kleinen Pillen Wunder, zumindest bei mir bleibt die Errektion einfach auf einem hohen Niveau sehr stabil. Sogar die "Schwanz-Angst-Stellung" Smile ist dann kein Problem mehr.
Zu Deinem Einnahmerhythmus noch ein Wort, auch wenn ich da nun totaler Anfänger bin - bei mir bringt Tada niedrig dosiert überhaupt nichts. Eine spürbare Wirkung habe ich erst ab 40+40 (abends & morgens) bemerkt. Auf das Sildenafil schlage ich viel stärker an, allerdings bei beiden erst mit viel größerer Verzögerung, als es sonst wohl üblich ist. Die stärkste Wirkung hatte ich bisher >12h nach der Einnahme, teilweise erst nach 24h. Auch wenn ich da noch herumprobiere, tendiere ich dazu, zukünftig nur noch Sildenafil, dass dafür aber mindestens 24h vorher und hoch dosiert, also mind. 200mg und nach 12h nochmal 200mg einzunehmen.
Gruß


walker ( 29 März 2010 22:01 ) hat geschrieben:

Fadeaway hat geschrieben:
Meine jetztige Freundin ist allerdings auch dermaßen eng gebaut, sowas habe ich bisher überhaupt noch nicht erlebt,
...
Jedenfalls war es für mich eine total neue Erfahrung, dass da mit einem halbsteifen Schwanz überhaupt nichts geht.

exakt dasselbe bei meiner jetzigen Freundin !
das erste Mal seit ich Silden nehme hatte ich bei ihr ein impotenzartiges Erlebnis:
Ich hatte sie aus einer Disco abgeschleppt zu mir nach Hause und es ging dort sofort zur Sache;
Silden hatte ich sehr knapp vorher eingeworfen, ich wusste es wirkt noch nicht richtig und wusste auch daß ich wegen Müdigkeit einen recht matten Schwanz haben werde
dennoch ging ich bedenkenlos sofort zur Sache denn ich dachte ich krieg den wenn auch nicht superharten Schwanz locker in die Möse rein und dort wird er dann schon wachsen, speziell wenn dann das Silden beginnt einzuschlagen
keine Chance den noch etwas weichen Schwanz in die Möse zu kriegen, keine Chance
ich stopfte und murxte, doch es ging nicht - als ob sie den Eingang zugenäht hätte, immer wieder bog sich der Schwanz und knickte weg obwohl ich alle möglichen Stellungen versuchte und kräftig Spucke auf die Eichel tat
ich stand unter totalem Schock - denn seit ich Silden nehme bin ich gewöhnt SUPERMAN zu sein beim Sex, daß ich nicht mal in ne Möse reinkomme hätte ich mir in den ärgsten Albträumen nicht gedacht
irgendwann ( das Silden begann wohl endlich zu wirken ) gelang es mir dann mein Ding reinzustopfen, doch über dieser ersten Nummer lag als trüber Schatten die klägliche Anfangsstopferei
...und bei den Folgenummern musste ich feststellen daß selbst der harte Schwanz kaum reingeht bei ihr !
gleich anfangs wo es reingeht, nach einigen cm, stösst man auf irgendeine Kante / Kurve / Hautfalte (???) - dort muß man sich einige cm lang durchstossen, durchbohren bis man drinnen ist und dann etwas weiter drinnen kommt nochmal irgendeine Kante / Kurve / Hautfalte (???) die man neuerlich durchstossen muß
das reinstecken tut auch ihr weh, bei jeder Kante / Kurve / Hautfalte (???) jammert sie, muß abbrechen und wieder neu versuchen - egal in welcher Stellung
jedenfalls - ohne harten Schwanz keine Chance bei ihr reinzukommen was mir völlig neu ist:
bis zu ihr hätte ich schwören können auch einen weichen Schwanz immer irgendwie in eine Möse reinstopfen zu können, eine solche Barriere von Kante / Kurve / Hautfalte (???) kannte ich bisher nicht
seltsamerweise, wenn ich dann drinnen bin hat sie gar keine enge "Schraubstockmöse" - muß irgendein anatomisches Phänomen sein diese Barriere von Kante / Kurve / Hautfalte (???)
Fadeaway hat geschrieben:
der zweite Punkt war, selbst wenn er hart genug zum Eindringen war, tat es richtig weh, fast wie im Schraubstock, was wiederum zum Abschlaffen führte.

bei mir ähnlich:
auch wenn ich mit hartem Schwanz gerade "anstehe" an der Barriere von Kante / Kurve / Hautfalte (???) und ich muß dort durchstossen tut es mir unangenehm weh / reibt an der Eichel sodass selbst eine harte Erektion dadurch etwas zurückgeht, mit vollem Einwurf allerdings nur geringfügig und macht keine Probleme - tut mir aber unangenehm weh
ich ziehe ihn jetzt jedesmal raus, tu kräftig Spucke drauf und wiederhole das Spiel bis ich endlich durchgestossen bin
Fadeaway hat geschrieben:
Auf das Sildenafil schlage ich viel stärker an, allerdings bei beiden erst mit viel größerer Verzögerung, als es sonst wohl üblich ist. Die stärkste Wirkung hatte ich bisher >12h nach der Einnahme, teilweise erst nach 24h. Auch wenn ich da noch herumprobiere, tendiere ich dazu, zukünftig nur noch Sildenafil, dass dafür aber mindestens 24h vorher und hoch dosiert, also mind. 200mg und nach 12h nochmal 200mg einzunehmen.
Gruß

also das hab ich noch nie gehört - bist du sicher daß die starke Wirkung >12h nach der Einnahme nicht die Wirkung vom Tada ist ?
für Tada ist ja typisch daß es erst 12-24h nach Einnahme so richtig einfährt bzw daß die volle Tada-Kanne von heute morgen dann erst richtig einfährt
Sildenafil -ist bei mir auch so daß ich es bis zu 18 Stunden nach Einwurf noch gut spüre, jedoch mit schwacher Wirkung und keineswegs stärkste Wirkung >12h nach der Einnahme
lässt sich aber problemlos austesten deine Theorie - einfach mal >12h vor dem Sex Silden werfen und dann normal 1h vor dem Sex nochmal Silden werfen
wäre ja eine tolle Entdeckung falls durch irgendeinen "memory Effekt" das 1h vor dem Sex geworfene Silden extrastark wirkt dank dem >12h vor dem Sex geworfenem Silden


Starbuck ( 30 März 2010 0:02 ) hat geschrieben:

ich geb mal nen Tip: SILIKONbasiertes Gleitgel Smile
hatte ich auch mal so ne superenge Freundin die war echt sexsüchtig, ABER bei der ging zum Beginn dauernd nicht mal mein Zeigefinger rein!!
Und dann noch dazu mein relativ dick gebauter Pimmel...nen Alptraum!
Aber die war zum Glück devot veranlagt die hab ich drum ganz leicht dazu verdonnert stets nen buttplug in der Muschi zu tragen, auch im Alltag hihi.
Dies hat das Problem meist im Vorfeld behoben
Im Nachhinein frage ich mich natürlich wie ich damals zu Prä-Sildenafilzeiten das überhaupt geschafft habe da reinzukommen.


RM ( 30 März 2010 20:08 ) hat geschrieben:

Hatte schon relativ häufig ultraenge Muschis Wink
Vom Grundsatz her natürlich sehr geil, aber im ersten Moment sehr ungewohnt. Bin oft mit meiner sehr dicken Eichel gegen diesen typischen Widerstand einer engen Muschi gekommen. Man denk natürlich unweigerlich daran, dass es auch das falsche Loch sein könnte wegen der extremen Enge. Nicht nur die Enge stört, auch die psychologische Komponente ist nicht zu unterschätzen dabei...
Sicher ans Ziel kommt man da nur durch vorsichtiges Dehnen mit erstmal einem Finger und einem guten Silikongleitgel!


dijonas ( 30 März 2010 23:43 ) hat geschrieben:

mich interessiert, wie sich in solchen (engen) Fällen die Frauen fühlen.
Gerade, wenn Man(n) mit etwas größeren Geräten eindringen.
lG dijonas


EDler ( 21 Apr 2010 7:27 ) hat geschrieben:

So jetzt möchte ich mich mal wieder melden.
Zunächst mal scheine ich auf Silden wirklich immer weniger zu reagieren, egal welche Marke.
Dachte ja dass es vielleicht an den Gen24 Kamagra liegen könnte. Aber auch andere wie Suhagra, Silagra etc. zeigen bei mir auch nicht mehr. Habe mir dann 2 Orginalviagra besorgt, Scheißteuer, Scheißwirkung.
Hatte ja auch eine Tada-Dauertherapie begonnen, zunächst 40 mg täglich und 100 mg Silden für entspannten Sex, mit Weichgummischwanz. Aber oft Spontanerrektionen, eigentlich schön, aber wollte ja Stahlschwanz.
Und wartete und wartete auf die Lieferung Varden + Tada.
Da Tada langsam zu Ende ging, reduziert auf 20 mg täglich, dafür Silden bei Bedarf auf 150. Trotzdem deutlich schlechtere Wirkung.
Dann letzte Woche ging Tada aus. Ersetzt durch Dauertherapie Silden 4 x täglich 50 mg und bei Bedarf 200 mg.
Sehr schwache Wirkung, ist sogar drinnen zusammengebrochen bei gemütlicher Stellung.
Gestern Varden und Tada bekommen, 40 mg Varden eingeworfen, Wirkung gestern Abend gleich Null, Abends erstmalig wieder 20 mg Tada und in der Nacht gegen Morgen noch mal 40 Varden. Wirkung heute Morgen gleich Null.
Werde heute Abend noch mal 60 mg Tada nehmen und morgen früh 40 Varden.
Mal sehen, wie es weiter geht.
Bis jetzt ist mein Fazit, dass am besten noch Tada wirkt, in Kombi mit Silden 100mg, Varden scheint am wenigsten zu wirken.
Bin hier ja aber noch am testen.


walker ( 21 Apr 2010 9:00 ) hat geschrieben:

falls keine NW kannst ja mal das Varden vorsichtig hochschrauben auf 100mg, detto Tada - beides schon versucht habe ich mit prächtigen Erektionen ohne NW
als Tadaverbraucher ist auch für dich das Tadapulver auf elite ein Muss


EDler ( 21 Apr 2010 14:48 ) hat geschrieben:

@walker
Tja würde gern Tada-Pulver bei Elite bestellen, geht nicht da nur Gen24 an Packstation liefert.
Und bitte jetzt nicht fragen wieso ich so feige bin es heimliefern zu lassen.
Habe schon meine Gründe.
Bzgl. dem Hochschrauben, das habe ich schon noch vor. Und bei Varden 2 x 40 in 10 Stunden + 20 mg Tada dazwischen, hatte ich Null Nebenwirkungen. Sogar mein Blutdruck ging nicht in den Keller, wie sonst.
Aber nachdem damals bei Tada die Verdoppelung auf 80 mg bei mir zu diesen extremen Rückenschmerzen geführt hatte, will ich es ganz langsam angehen lassen, wobei ich es doch genau einteilen muß zum testen. Habe mir nur 30 Stück Varden 20 mg kommen lassen, 4 sind schon weg. Bei 100 mg wäre dann schon die Hälfte weg. Mal sehen, wie ich es weiter mache.


EDler ( 26 Apr 2010 17:36 ) hat geschrieben:

So, ich habe mein Programm mal weiter ausgebaut.
Test 1:
Über 3 Tage 40 Tada täglich, dann Samstag Morgen 80 Tada und 150 Silden Nachmittags - dann Auftritt füher Abend, ca 1,5 h nach Sildeneinnahme und ca. 9 h nach Tada Einnahme:
War supergeil, Knallhart beim Reinstecken in Missionarstellung, nach wenigen Stößen aber schon schwächeln, nach kurzer Zeit wieder Weichgummi.
Raus, Wechsel auf Tisch, reinwixen, also am Eingang reiben, bis wieder hart, dann erfolgreicher Verkehr auf Tisch, allerdings geprägt von einer inneren Lustlosigkeit, die für mich überraschend völlig different zu der ursprünglichen Geilheit war. Und das obwohl ich gern Sichtkontakt beim rein-raus-fahren habe.
Test 2: Nächster Morgen wieder 80 Tada und Nachmittags 40 Valden.
war gestern Abend nicht ganz so geil, aber harter Schwanz, leider erneut blitzschnelle Zurückbildung nach Eindringen in Missionarstellung.
Reinwixen auf Tisch, null Erfolg, wurde noch schlapper.
Französisch brachte nach langer Zeit den Kleinen wieder hoch und ich bin dann gleich zum Abspritzen geschritten (schwere Arbeit), um nicht noch mal einen Zusammenbruch zu riskieren.
Werde diesen Test noch mal mit 80 Tada + 60 Valden wiederholen, erwarte aber jetzt kaum noch Besserung.
Was mich beunruhigt ist, dass noch vor 5 Monaten der kleine von einer halben Silden oder spätestens mit 100 Silden hart genug wurde für zufriedenstellenden Sex, ohne Tada-Aufladung. Allerdings Störungen (auch nur gedankliche oder physische wie z.B. Stellungswechsel) habe ich damals auch nicht so einfach weggesteckt.
Und jetzt scheint nur diese Hochkombination Tada+Silden bedingt was zu bringen.
Klar, ich beobachte mich jetzt ganz genau, aber das habe ich ja auch vorher schon gemacht.
Und klar kann ich es auch noch normal machen, seitlich ohne Anstrengung und die Frau dann lecken für ihren Spaß. Da brauche ich nur!!! 40 Tada + 100 Silden.
Ach ja, eins habe ich ja noch nicht probiert, es mit Cabergolin zu kombinieren. Hatte mir da ja auch 5 x 0,5 g Tabletten mitgeordert. Habe aber jetzt doch Angst wegen den Nebenwirkungen aufs Herz.
p.s. durch die hohen Dosen an PDE5-Hemern fühle ich mich so etwas unwirklich, wie wenn man einen Rausch hatte oder völlig übernächtigt ist.
Blutdruck nicht weiter abgefallen, war bei mir ca. bei 105 / 60 mit Puls 80 - 85.


walker ( 26 Apr 2010 22:10 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
durch die hohen Dosen an PDE5-Hemern fühle ich mich so etwas unwirklich, wie wenn man einen Rausch hatte oder völlig übernächtigt ist.

das ging mir anfangs mit hohen Dosen an Tada ähnlich, inzwischen merke ich nichts mehr vom früheren "komischen Gefühl"
---> fahr mal mit dem Varden rauf auf 100mg bei gleicher Tadadosierung wie beschrieben
100mg Varden kommt mir viel erektionsstabiler vor als Silden


Shakamala ( 27 Apr 2010 0:06 ) hat geschrieben:

Ich hab so das Gefühl, daß es bei Edler nicht an der Dosierung liegt.
Ich würde mal eine andere Frau testen. Rolling Eyes


EDler ( 27 Apr 2010 7:17 ) hat geschrieben:

@Shakamala
Es sind 2 Frauen, eine sehr eng gebaut, eine weiter. Beide sexuell sehr anziehend und beide mit Lust dabei.
Einfacher ist es mit der offenen, aber auch da gleicher Effekt, Zusammenbruch in den üblichen Stellungen.
Geht immer nur seitlich.
@walker
habe Schiss auch mit Varden so hoch zu gehen. Mal sehen, ob ich die letzten aus dieser Serie nicht doch auf einmal nehme.


glory_hole_81 ( 27 Apr 2010 10:10 ) hat geschrieben:

@EDler
Ich will Dir ja nicht zu nahe treten aber meinst du wirklich, dass eine weitere Steigerung der kleinen Pillchen Dir tatsächlich weiterhilft? Bei den Dosen, die Du so reinhaust wird ja sogar Walker blass!
Es gab schon einige Male in diesem Thread den Hinweis auf einen komplexen psychischen Zusammenhang und Du selbst sprichst ja von einem leichten Hang zu Depressionen... Bist du deshalb eigentlich in Behandlung? Wenn ja könntest Du da doch auch mal Deine Versagensängste zur Sprache bringen und professionelle hilfe beanspruchen.
Das weitere Herumexperimimentieren mit Extremdosierungen wäre mir zu gefährlich...
My 2 cent
Beste Wünsche
Glory
_________________
Ein gesunder Mensch ist auch nur ein Mensch, der nicht gründlich genug untersucht wurde.


walker ( 27 Apr 2010 10:26 ) hat geschrieben:

glory_hole_81 hat geschrieben:
@EDler
Bei den Dosen, die Du so reinhaust wird ja sogar Walker blass!

solange er nicht mal endlich 100mg Tada + 100mg Varden knallt beeindrucken mich seine Dosen nicht sonderlich
psychischen Zusammenhang schliesse ich aufgrund seiner Erzählungen aus
@EDler - wie schon mal erwähnt würde ich bei weich werdender Erektion ganz bewusst pornomässige Stimulationsspielchen integrieren
dh sobald Erektion weich wird fährst du bewusst raus, fummelst Erektion selber wieder hart während sie zb mit gespreizten Beinen liegen "muss"
dann wieder rein mit harter Erektion, bei weich werdender Erektion wieder aus etc
wenn sie eine gute Bläserin ist kannst du ihr die weiche Erektion auch jeweils in den Mund schrieben + derart den Sex zwecks Stimulation ein bischen mehr ins orale zentrieren
aus welchem Grund immer dürfte es aber bei dir ohne Zusatzstimulation nicht funktionieren sobald Erektion weich wird
dh selbst Mega-Dosen bringen da evlt nicht viel wenn nicht bei einschlagender Weichheit Zusatzstimulation an das Gerät ran kommt
in der Möse umrühren ist immer Schwanz- und Penetrationsstress und da kommt dann wirklich der psychischen Zusammenhang ins Spiel
dh mit in der Möse umrühren holst du dir niemals die offensichtlich benötigte Zusatzstimulation - einfach Hand ran oder Mund ran verstärkt in den Sex einbauen
und Schwanz weg von der Möse, sobald er weich wird


Noob84 ( 27 Apr 2010 10:41 ) hat geschrieben:

ich empfehle unbedingt PT-141 zu testen.
Nur PT-141 in Verbindung mit den allabendlichen 10mg Tada im Rahmen der mehrmonatigen Tada-Kur - damit hab ich garkein Bedürfnis nach Silde / Vard mehr, da er damit bereits max. prall und hart ist - (leider) auch oft auch ohne Stimulation. Und erst recht mit!
Seit PT-141-Konsum wurde ich schon oft gefragt, wo ich denn diese Ausdauer her hätte Very Happy
Was außerdem noch helfen könnte: Abstinenz. Geh mal mit 2 bis x Orgasmus-freien Tagen in den 2-Kampf.


EDler ( 27 Apr 2010 12:30 ) hat geschrieben:

@glory_hole_81
Ne, bin nicht in Behandlung, halte nicht viel von den Psychoklempnern, habe selber einen in der Familie.
Vielleicht höre ich ja mit den Pillen auf, wenn ich auch mit der Hochdosis, also verschiedenen Kombis nicht zum Erfolg gekommen bin (100/100).
@walker
solche Spielchen mache ich ja schon.
@Noob84
PT-141 - Steht bei mir auch auf der Liste, der "Muß ich haben Drugs".
Ist aber nicht so einfach zu handhaben wie die Pillchen.
Und spritzen kann ich mich schon gar nicht. Falle schon bei einer Blutentnahme um oder wenn ich eine Nadel sehe.
Bleibt also nur Nasenspray (natürlich selber angesetzt).
Kommt bei mir nach Abschluß der PDE5 - Serien. Aber erst wenn ich mich endlich getraut habe auch mal das Cabergolin mitzukombinieren.
Ist halt nur so, dass diese beiden Produkte gefährlicher als PDE5-Hemmer sind und vor allem das Herz angreifen können und davor habe ich auch ziemlich Schiss.
Ach ja Abstinenz, mache ich jede Woche 2 -3 Tage.


Noob84 ( 27 Apr 2010 12:43 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
[...] Aber erst wenn ich mich endlich getraut habe auch mal das Cabergolin mitzukombinieren.

Also würde dir auf jeden Fall PT-141 VOR Cab empfehlen!!! An Cab trau' ich mich zB nicht mal testweise ran. Und von Dauerkonsum, wie es bei dir mit deiner ausgeprägten ED wohl anstünde, ganz zu schweigen.
Zum Spritzen: Bin auch kein Nadelfreund und brauchte ewig bis ich mich soweit hatte. Die Insulindinger gehen aber echt gut in die Haut. Ich schieb die immer gaaaanz langsam rein und man spürt wirklich nur dein Eintritts-Pieks.


Starbuck ( 27 Apr 2010 12:55 ) hat geschrieben:

Ich gehör auch zu der extremen "bei-Spritzen-Umfall-Fraktion"
aber die Insulindinger spürt man null und wenn man es selber tut is was ganz anderes als wenn ein Doc/Fremder es tut.
Staunte selber auch drüber wie easy es flutschte.


Dieter666 ( 27 Apr 2010 12:58 ) hat geschrieben:

Genau so gut / fein (vielleicht noch besser ?) sind die Heaparin-Spritzen, die man sich in den Bauchspeck spritzt.
Habe das jetzt mehrmals vor Flügen als Schutz vor Thrombose machen dürfen, war aber ganz unproblematisch ...
Nie vergessen: Desinfektion der Haut mit Alk-Tupfer!


EDler ( 27 Apr 2010 16:14 ) hat geschrieben:

Ne, das kann ich hundertprozentig mir nicht selber machen, egal wie dünn die Nadel ist. Hat ja auch nichts mit Schmerzen zu tun die man nicht erträgt, sondern nur die Vorstellung an die Nadel genügt schon
Mir wird echt jetzt schon schlecht, wenn ich nur an die Nadel denke.
Beim Arzt muß ich mich immer umlegen, sowohl zum Impfen, als auch beim Blutabnehmen. Und darf natürlich nicht hinsehen.
Erinnere mich noch dass mein Vater früher auch Heparin wegen Thrombose spritzen mußte. Ich konnte ihm damals auch nicht dabei helfen.
So, habe mir eben 50 mg PT-141 bei US-Labs bestellt. Die liefern zum Glück an Packstation. Besorge mir jetzt noch Sprühflasche und warte mal bis das Zeug kommt.


Starbuck ( 27 Apr 2010 19:50 ) hat geschrieben:

hörst du mir eigentlich überhaupt zu?
exakt dasselbe Problem habe ich auch gehabt bzw immer noch Spritzenphobie . also reiss dich mal zusammen Smile
du wirst selber erstaunt feststellen, daß es eben DOCH funzt!
Bei sich selber ist alles ganz anders.
Bei meiner Frau kann ich es auch net spritzen, und auch net zuschauen weil ich umfallen würde bzw der Gedanke mich schon schlecht werden lässt


nani74 ( 27 Apr 2010 20:01 ) hat geschrieben:

@EDler
(manche merken -glaub ich- nicht mal, was der Unterschied in der Schreibweise an der Bedeutung des Nick`s ändert Laughing )
Ich kann zwar das mit der Spritzenangst und dem "nicht Blut sehen können" nicht nach vollziehen, aber glaube mir, wenn ich solche Probs mit meinem Schwanz hätte, würde ich noch ganz andere Sachen machen, als mir haarfeine Nadeln in meinen Wanst (Pardon:in mein Bauchfett Wink) zu stecken.


schrotti ( 27 Apr 2010 23:22 ) hat geschrieben:

Das mit dem Nasenspray wird bei dir vermutlich nichts bringen. Oder kann jemand im Forum bestätigen, das MT/PT über die Nase Lust- oder Potenzsteigernd wirkt? Glaub ich nicht!
Ich hab mir die ersten 10 mg MT2 auch in die Nase gesprüht. Braun bin ich geworden, aber "unten rum" war keine Wirkung festzustellen. Im übrigen ist die Sache schwierig zu dosieren.
Seit ich mich das erste mal getraut hab, mir die Spritze zu geben (IST WIRKLICH KAUM ZU SPÜREN!) weis ich, welches Potential in dem Zeug liegt. Ich hab ja schon ein paar mal geschrieben, wie das Peptid bei mir reinhaut. Aber eben nur subcutan.
Trotzdem, viel Erfolg!


EDler ( 28 Apr 2010 7:13 ) hat geschrieben:

Noch mal, es geht nicht ums Spüren der Nadel bzw. ums Nichtspüren, es geht um die Nadel an sich, dieses Gerät das sich in meiner Vorstellung in meine tiefsten Gehirnwindungen reinbohrt.
p.s. wobei ich jetzt nicht sagen möchte, dass mein Gehirn in meiner Wampe sitzt, dann eher noch etwas tiefer.
@Starbuck
Klar höre ich dir zu, sauge ja alles hier in mich rein. Kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass ich es kann.
Beim Arzt muß ich mich stechen lassen. Aber privat - niemals.
Ich habe einen Kumpel, der an Diabetes 2 leidet, sich dauernd kontrolliert, aber noch nicht spritzen muß. Der wollte in geselliger Runde mal bei uns allen den Blutzucker testen. Ich habe es nicht geschafft den Finger lang genug ihm hinzuhalten, dass er stechen kann. Sollte es dann selber machen, habe das auch nicht geschafft. Dabei war es ein Gerät, bei dem man die Nadel nicht sieht, sondern wo diese auf Knopfdruck rausschießt. Ging trotzdem bei mir nicht, ich habe die Nadel in meiner Vorstellung gesehen.
Habe eine Stunde dagesessen, immer wieder angesetzt und immer wieder Panik bekommen, nichts ging, alle haben gelacht.
@nani74
Ja und wenn ich mal so ein Superspritzer und Stahlschwanzschwinger wie unsere Moderatoren bin, werde ich meinen Nick von EDler in "Edler von Menshelp" ändern.
@schrotti
Du hast ja neben Starbuck hier wirklich den größten Erfolg und Erfahrung mit MT2, aber hier haben doch Frauen von tollen Effekten bei nasaler Anwendung geschrieben, wobei diese Studentinnen aber zunächst gespritzt hatten.


Noob84 ( 28 Apr 2010 9:24 ) hat geschrieben:

also ich kann dich schon verstehen, EDler. Sieht nach ner regelrechten Phobie aus.
Leider beeinflusst dich das bei der Wahl der Mittel gegen ED ungünstig, wie ich finde. Denn (im Moment) sieht's so aus, dass von PT-141 keine gefährlichen Nebenwirkungen zu erwarten sind, von Cabergolin jedoch sehr heftige und irreversible.
Falls PT-141 nasal nicht wirkt bei dir, empfehle dir dringend, dich aktiv an Überwindung deiner Spritzen-Phobie zu versuchen, anstatt dir mit Cab das Herz zu ruinieren. Wie, kann ich dir nicht sagen, (das ist deine Hausaufgabe, das heraus zu finden), aber wenn ich deinen Leidensdruck hätte, hätt ich mich in die Materie schon längst eingelesen. Es gibt jedoch Menschen, die haben ihre Spinnen-, Klaustro, Höhen-, usw-Phobie schon erfolgreich überwunden...
Da fällt mir noch ein, dass vielleicht auch ein Lokalanästhetikum hilfreich wäre...


nani74 ( 28 Apr 2010 21:16 ) hat geschrieben:

Noob84 hat geschrieben:
Da fällt mir noch ein, dass vielleicht auch ein Lokalanästhetikum hilfreich wäre...

Da müsste er schon sein Hirn narkotisieren. Wink


vermeer ( 28 Apr 2010 21:34 ) hat geschrieben:

Noob84 hat geschrieben:
Denn (im Moment) sieht's so aus, dass von PT-141 keine gefährlichen Nebenwirkungen zu erwarten sind, von Cabergolin jedoch sehr heftige und irreversible.

Du solltest dabei anmerken daes es sich hierbei lediglich um deine Meinung handelt. Belastbare Ergebnisse gibt es zu keinen der beiden mit Ausnahme der ggf. persönlichen empfundenen.
Oder täusche ich mich??
Sollte du dazu was handfestes haben darfst du gerne die Quelle posten
_________________
Mit Fanatikern zu diskutieren heißt, mit einer gegnerischen Mannschaft Tauziehen spielen, die ihr Seilende um einen dicken Baum geschlungen hat.


Noob84 ( 28 Apr 2010 23:22 ) hat geschrieben:

wikipedia hat geschrieben:
Wegen der bei Ergotalkaloiden, zu denen die Substanz gehört, wiederholt aufgetretenen, und in wiederholten Fall-Kontroll-Studien (nicht zuletzt am 4. Januar 2007 im New England Journal of Medicine) aufgezeigten, schweren fibrotischen kardialen Valvulopathie (Herzklappenschäden) wurde die Substanz am 29. März 2007 in den Vereinigten Staaten nach Absprache der Hersteller und der FDA vom Markt genommen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Cabergolin ... rkungen.29
http://medikamente.onmeda.de/Medikament ... nt-10.html
http://www.ifap.de/pdf/Rote-Hand_Caberg ... -12-12.pdf
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Cabergolin
http://www.bfarm.de/nn_1198756/SharedDo ... 4_2007.pdf
Zu PT-141 konnte ich außer akuter Übelkeit oder Wirkungslosigkeit nichts finden, Langzeit-Erfahrungen / Spätfolgen wären keine vorhanden.

Wie immer gilt, die Dosis macht das Gift. Hört sich aber sehr danach an, als wollte EDler Cab. öfter und länger als nur alle paar Wochen mal eine benutzen.


schrotti ( 29 Apr 2010 2:12 ) hat geschrieben:

Naja, immerhin ist Cabergolin in Deutschland ein zugelassenes Medikament und PT141 nicht.
Im übrigen ist die Herzklappenschädigung nur bei Langzeitanwendung durch Anhäufung der Substanz im Organismus (Kumulation) nachgewiesen.
Ab und zu mal so ne Pille schadet (meiner Meinung nach) nicht.


EDler ( 29 Apr 2010 7:39 ) hat geschrieben:

Mache mir hier auch keine große Gedanken wegen Herzklappenveränderungen, da ich wirklich nur 0,5 mg mal probieren will und dann höchstens 1 mal pro Woche.
Mache mir mehr Sorgen wegen Blutdruckabfall. Habe ja schon relativ niedrigen, ging durch PDE5-Hemmer noch etwas weiter runter.
Was passiert mit meinem Blutdruck in der Kombi mit Cabergolin. Hoffe ich kippe nicht um und ein Notarzt gibt mir dann noch zusätzlich Nitro.


niemand ( 30 Apr 2010 22:02 ) hat geschrieben:

Nur mal nebenbei, die Dosen und Wirkstoffkombis welche EDler hier empfohlen werden sind ja wirklich jenseits von gut und böse, weit von dem was noch irgendeine zusätzlich Wirksamkeit zeigen kann. Ohne irgendeinen Ratschlag erteilen zu wollen, aber eventuell sollte man nicht nur auf körperliche ED-Ursachen achten.


EDler ( 03 Mai 2010 9:09 ) hat geschrieben:

Klar mir kommen die vorgeschlagenen Dosen auch extrem hoch vor, trotzdem wollte ich wenigstens einmal ein richtiger Hengst sein.
Habe das Programm deshalb weitergeführt, habe ja als Basis die ganze letzte Woche immer 40 Tada Abends genommen.
Habe dann einmal 100 Varden (LEXTRA) eingeworfen.
Wirkung zwar nicht null, aber eben so wie mit nur den 40 Tada. Entweder bin ich wirklich absoluter Varden-Nichtresponder oder ich spreche einfach nur nicht auf die Lextra an. Werde mir mal andere Varden holen. Will ich wenigstens überprüfen. Bei Silden und Tada habe ich keinerlei Unterschiede zwischen den verschiedenen Marken festgestellt.
Habe dann aber am Wochenende doch noch ein Erfolgserlebnis gehabt.
Freitag Abend 80 Tada vorgeladen, Samstag Morgens noch mal 100.
Samstags Nachmittags 200 Silden (100 Kamagra + 100 billigste blauen von Gen24).
Stahlhärte, keine Probleme beim Eindringen, erstmalig fähig auch vorne am Eingang zu stimulieren, mal ganz kurz nur das Gefühl gehabt, dass er sich zurückzieht. Erster Orgasmus seit langer Zeit zusammen mit der Frau, also damit meine ich bei ihr pur mit dem Schwanz erzeugt.
Samstag Abend zweite Runde, kein Silden mehr nachgeworfen, ging immer noch gut, ohne Zusammenbruch.
Samstag Nacht im Schlaf Wadenkrampf, extreme Schmerzen. Bin nicht schnell genug wachgeworden, weil ich den Schmerz in einen irren Traum eingebaut hatte. Bis ich dann aus dem Bett gesprungen war, war die Wade bereits völlig verkrampft.
Habe heute noch extreme Schmerzen in der Wade, spüre auch sowas wie eine Verhärtung.
Hoffe ich habe keine Thrombose. Gehe deshalb heute Abend zum Arzt.
Ob man das jetzt als Nebenwirkung beschreiben kann, weiß ich nicht, werde dem Arzt aber auch nichts von meinem Pillenexzess erwähnen.
Alle anderen Nebenwirkungen habe ich nicht, vielleicht leichte Sehstörungen wie immer vom Tada, also etwas dusselig.
Gegen Sodbrennen hatte ich mir ja vorher wieder 40 mg Omeprazol genommen, gegen Rückenschmerzen 800 mg Ibuprofen, verstopfte Nase war noch nie ein Problem.
Ach ja am Samstag ist es mir beim joggen mal plötzlich etwas schwindelig geworden.
Habe noch ein paar Versuche vor (PT-141 und Caberlogin) und dann werde ich das ganze drastisch drosseln, wobei die notwendige Tagesdosis bei mir trotzdem 40 mg Tada betragen wird.
Zuletzt bearbeitet von EDler am 10 Mai 2010 9:34, insgesamt einmal bearbeitet


walker ( 03 Mai 2010 10:57 ) hat geschrieben:

Freitag Abend 80 Tada vorgeladen, Samstag Morgens noch mal 100.
Samstags Nachmittags 200 Silden (100 Kamagra + 100 billigste blauen von Gen24).
sieht so aus als ob hohe Dosen von Tada am Besten anschlagen bei dir
versuch mal 5 Tage vor dem Sex täglich vorzuladen mit 100mg Tada
Samstag Nacht im Schlaf Wadenkrampf, extreme Schmerzen. Bin nicht schnell genug wachgeworden, weil ich den Schmerz in einen irren Traum eingebaut hatte. Bis ich dann aus dem Bett gesprungen war, war die Wade bereits völlig verkrampft.
sowas ist mir früher - vor den Potenzmitteln - oft passiert, manchmal sogar während dem Sex;
so ein Wadenkrampf schiesst beissend schmerzhaft rein - und hat regelmässig was mit Ernährung zu tun ( Magnesiummangel etc ) - besorg dir da in Apo Magnesium ( zum auflösen in Wasser )


EDler ( 03 Mai 2010 12:39 ) hat geschrieben:

@walker
Kenne das mit dem Wadenkrampf, nehme täglich deshalb schon 900 mg Magnesium ein. Muß mir mal wieder Kalium noch dazuholen. Kaliummangel kann nämlich auch zu Krämpfen führen.
Wadenkrampf kann aber auch bei Thrombosen oder Venenentzündungen auftreten und ich habe hinten an der Wade jetzt eine heiße sehr schmerzhafte Verhärtung.
Deshalb gehe ich nachher zu meinem Hausarzt.
Das mit dem Tada 100 über mehrere Tage mache ich auch mal noch.
Die Dinger werden halt nur so schnell verbraucht. Komme mit dem Bestellen nicht nach und bei den Mengen, die ich eben zur Zeit ordere gelte ich wohl echt schon als Zwischenhändler.


walker ( 03 Mai 2010 13:20 ) hat geschrieben:

Wadenkrampf, wie von mir schon in einem anderen thread geschrieben:
---> für besseren Blutdurchfluss in den Beinen sorgen spezielle Kompressionssocken die du im orthopädischen Handel kriegst
nicht Kompressionssocken für den Sport (zum Laufen), die sind zu schwach
du brauchst spezielle orthopädische Kompressionssocken ===> die bewirken verstärkten Blutdurchfluss in den Venen
ich trage solche spezielle orthopädische Kompressionssocken wenn es saukalt ist im Winter und habe dadurch immer extrem warme Beine/Füsse
mit verstärktem Blutdurchfluss in den Venen müsste dann auch die Krämpfe vom Tisch sein


EDler ( 03 Mai 2010 18:15 ) hat geschrieben:

Danke, das mit den Kompressionsstrümpfen ist bei Venenentzündungen sicher ein muß.
Habe ich aber zum Glück nicht und auch keine Thrombose. War nämlich eben beim Doc.
Und ich kann berichten, dass es eine neue bisher unbekannte Nebenwirkung von PDE5 - Hemmern gibt
=> Muskelfaserriss.
Ja ich habe tatsächlich durch den Wadenkrampf einen Muskelfaserriß bekommen. Confused


EDler ( 05 Mai 2010 7:02 ) hat geschrieben:

So, gestern ist mein PT-141 kommen.
Wollte es sofort sprühen, extra Nasic geholt und dann lässt diese sich nicht aufschrauben.
Gibt mehrere Sorten. Ich habe Nasic o.k. von der Apotheke bekommen und die schraubbare Sprayflasche ist ohne ok.
Also heute noch mal zur Apo.
Zur Zeit nehme ich jeden Tag 40mg Tada, Wirkung naja, gerade so genug zum spielen.
Wenn ich mit PT-141 anfange, soll ich da ganz auf das Tada verzichten? Oder kann ich die momentane Dosis beibehalten.


WilliBW ( 05 Mai 2010 10:48 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
... extra Nasic geholt und dann lässt diese sich nicht aufschrauben.
Gibt mehrere Sorten. Ich habe Nasic o.k. von der Apotheke bekommen und die schraubbare Sprayflasche ist ohne ok.
Also heute noch mal zur Apo.

Viele Leute hier suchen abschraubbare Nasensprayflaschen. Wenn Du eine gefunden hast, so stelle doch mal die Zulassungsnummer und möglichst auch ein Bild in diesen Thread:
http://menshelp.foren-city.de/topic,100 ... kommt.html


baraknaftali ( 05 Mai 2010 14:21 ) hat geschrieben:

Die Flaschen gibt es auch leer zum Befüllen zu kaufen! Im Netz (s.u.), aber auch in den meisten Apotheken. Einfach mal nachfragen. Man kann ja sagen, man will sich kalten Kamillentee in die Nase sprühen, oder so.
http://www.amazon.de/Dr-Niedermaier-Pha ... B001B01EZ8
http://www.purenature.de/shop/a2807/nas ... fsatz.html


schrotti ( 06 Mai 2010 1:16 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
Wenn ich mit PT-141 anfange, soll ich da ganz auf das Tada verzichten? Oder kann ich die momentane Dosis beibehalten.

Unbedingt weiter Tada einnehmen! PT141 und PDE5 Blocker ergänzen sich optimal!!
Allerdings halte ich 40mg täglich für zu viel. Meiner Meinung nach ist das "klotzen statt kleckern" nicht unbedingt notwendig. Vielmehr: "So wenig wie möglich, aber soviel wie nötig". Mir reichen 10mg Tada täglich völlig aus. Oder eben wenns "besonders Hart" kommen soll, auch mal 20mg Vardenafil.
Aber das muß jeder selber wissen wieviel er braucht.
Wegen der Sprühflasche: Kauf doch einfach bei Aldi das Meerwassernasenspray - das geht leicht zu öffnen (Stöpselverschluß).
Aber wie ich schon irgendwo anders geschrieben hab: Nasal wird das Peptid an mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts bringen!
:::...Schrotti...:::


EDler ( 06 Mai 2010 10:30 ) hat geschrieben:

Also ich habe mir das Nasic normal geholt, darf nicht das "NASIC OK." sein.
Bei dieser Version liegt der Sprühaufsatz extra dabei und ist schraubbar.
Habe gestern Abend gleich angesetzt, 10mg / 3ml Wasser.
1 Sprühstoß soll 0,1 ml haben, entspricht dann ca. 0,33 mg PT-141.
Leider ist mir ein Teil nach hinten gelaufen u. ein Teil vorne rausgetropft.
War also deutlich weniger, was ich aufnehmen konnte.
Denke dass ich jetzt den Bericht weiter bei PT-141 mache.


Peder ( 06 Mai 2010 22:13 ) hat geschrieben:

Hallo,
Nach wissenschaftlichen Fachartikeln soll pt141 bei Studien nasal wohl erst ab 5mg gewirkt haben. Da wurden Patienten bis 15mg hochgesetzt. Von daher kommt man bei Dosen unter 1mg wohl nicht so weit.
Allerdings wird der Spaß dann ganz schön teuer.
Ich bräuchte eigentlich auch noch eine Alternative zu PDE-5 Hemmern, da die bei meiner ED auch nicht so super anschlagen, aber zumindest besser als gar nix. Auf spritzen habe ich allerdings (noch) keine Lust, sonst hätte ich mir schon längst mit Skat geholfen, das klappt nämlich super.


jddf ( 07 Mai 2010 9:59 ) hat geschrieben:

Peder hat geschrieben:
Ich bräuchte eigentlich auch noch eine Alternative zu PDE-5 Hemmern, da die bei meiner ED auch nicht so super anschlagen, aber zumindest besser als gar nix.

Na ja, also ich denke, dass es nicht wirklich Alternativen zu PDE-5 Hemmern gibt. Klar wird das immer wieder behauptet, aber weder in seriösen Studien noch in glaubhaften Erfahrungsberichten bestätigt.
PT-141 oder Teststosteron sind als Ergänzung zu den Potenzpillen allenfalls sinnvoll bis notwendig. Und dann denk bitte daran: ED kann viele Ursachen haben und unsere beliebten Pillen können nicht alle davon beheben! Der Gang zum Arzt, am Besten zum Spezialisten, ist die bessere Lösung als dauernde Überdosierung von allen möglichen und unmöglichen Medikamenten!


EDler ( 07 Mai 2010 10:33 ) hat geschrieben:

Ja und der Spezialist verschreibt mir dann hochpreisige Viagra, viel mehr wissen die doch auch meistens nicht.


jddf ( 07 Mai 2010 15:00 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
Ja und der Spezialist verschreibt mir dann hochpreisige Viagra, viel mehr wissen die doch auch meistens nicht.

dann hast du den falschen erwischt und zeigst ihm den Stinkefinger und suchst Dir einen besseren.
Falls du eine Reise in die Schweiz nicht scheust und genügend Kohle hast, gebe ich Dir per PN gerne die Kontaktdaten meines Andrologen.


EDler ( 07 Mai 2010 15:45 ) hat geschrieben:

danke jddf,
aber wenn ich genug Kröten hätte, was ich nicht habe, würde ich auch nur Orginale verwenden. Muß deshalb zum Kassenarzt und die sind meistens alles andere als wirkliche Spezialisten.


Peder ( 07 Mai 2010 18:38 ) hat geschrieben:

jddf hat geschrieben:
Ich bräuchte eigentlich auch noch eine Alternative zu PDE-5 Hemmern, da die bei meiner ED auch nicht so super anschlagen, aber zumindest besser als gar nix.
Na ja, also ich denke, dass es nicht wirklich Alternativen zu PDE-5 Hemmern gibt. Klar wird das immer wieder behauptet, aber weder in seriösen Studien noch in glaubhaften Erfahrungsberichten bestätigt.
PT-141 oder Teststosteron sind als Ergänzung zu den Potenzpillen allenfalls sinnvoll bis notwendig. Und dann denk bitte daran: ED kann viele Ursachen haben und unsere beliebten Pillen können nicht alle davon beheben! Der Gang zum Arzt, am Besten zum Spezialisten, ist die bessere Lösung als dauernde Überdosierung von allen möglichen und unmöglichen Medikamenten!

Ich habe schon etliche Urologenbesuche hinter mir, war schon in einer Uniklinik und hatte schon einen zweitägigen Aufenthalt in einer weiteren urologischen Klinik. Alle gängigen Untersuchen habe ich machen lassen und es kam nichts bei raus. Was soll man machen, der Erektionsvorgang ist halt bei weitem noch nicht vollständig verstanden. Allein die Transmittergeschichten. Oder wie willst du zum Beispiel die Erkrankung der Kaliumkanäle nachweisen? Urologisches Fachwissen habe ich mehr als ich habe sollte als Laie, aber das nutzt alles nichts. Man muss sehen, dass irgendein brauchbares Mittel hilft, alles andere bringt einen nicht mehr weiter wenn man die Ursache nicht heraus finden kann.
Die Zahl der möglichen Behandlungstherapien ist doch auch wirklich sehr begrenzt, zumindest die, die einem noch eine natürliche Erektion versprechen. Wer will schon mit einer Pumpe hantieren oder sich gleich ein Implantat einsetzen lassen. Und Skat ist unangenehm, teuer und sogar eine Ärztin meinte zu mir, dass man mit noch recht jungem Alter besser die Finger von lassen soll, da die Einstiche über die Jahre auch das Gewebe der Schwellkörper schädigen können.


EDler ( 07 Jun 2010 7:23 ) hat geschrieben:

Mal wieder einen Statusbericht über meine Situation, leider kein guter.
Ich bewundere Dieter666, dass er mit einer halben Silden auskommt, war vor einem Jahr bei mir auch noch so, aber jetzt mit mittlerweile 63 sehe ich die totale Finsterniss am Horizont.
Zur Zeit nehme ich 60 Tada täglich am abend, die billigsten von Pills888, am Wochenende dann 100 mg jeweils Freitags und Samstags morgens, dazu 200 Silden bei Bedarf.
Wirkung - naja, anfängliche Begeisterung bzgl. Eisenstange ist weg. Wirkung so wie letztes Jahr mit halber Viagra, zwischen Gummiknüppel und noch weniger. Schaffe gerade mal 1 mal am Freitag und 1 mal am Samstag.
PT-141 nasal war ich bis bei 5 mg = halbes Fläschen zusätzlich zu obigen PDE5-Hemmern => Null Wirkung.
Werde mich wohl bald aus diesem Kreis hier verabschieden können.
Wenn es weiter so abwärts geht, kann ich in einem halben Jahr nur noch sagen, da war doch mal was.
Mein letzter Versuch ist jetzt die Kombination mit dem Cabergolin.


WilliBW ( 07 Jun 2010 13:56 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
Schaffe gerade mal 1 mal am Freitag und 1 mal am Samstag.

2 x wöchentlich ist doch für einen 63-jährigen SUPER, ich "schaffe" auch nicht mehr (bin natürlich auch seit gut 12 Jahren mit ein und derselben Frau verheiratet, wodurch der Sex natürlich nicht mehr so funkt wie bei einem "neuen Abenteuer"). Deine Ansprüche sind m.E. absurd hoch, Du bist doch nicht mehr 20! Du versuchst es "mit Gewalt", da spielt aber die Libido und natürlich auch der körperliche Verschleiß (auch im Penis!) nicht mehr mit. Und warum hast Du Dich mit Deinen Problemen nicht schon längst mal von einem Facharzt auf ein Venenleck untersuchen lassen; kann ich gar nicht begreifen, zumal Dir das hier schon mehrere empfohlen haben. Rolling Eyes


Dieter666 ( 07 Jun 2010 15:54 ) hat geschrieben:

Wenn 60 mg Tada täglich nicht helfen, dann muss etwas schwerwiegendes organisches vorliegen (meine nichtmedizinische Meinung). Da würde ich auch zum Andrologen gehen ...
Eine "echte" ED ist etwas ganz anderes als die im Alter nachlassende Potenz - die uns alle trifft (mich auch).
Ein "normaler" Mann sollte mit 60 oder 67 Jahren schon noch ein bis zwei mal die Woche "können" - sofern eben die Partnerin ihn an- und mitmacht ...
Gestern abend hat meine noch gesagt: Nimm keine Pille, ich bin müde (sind am Tag die 800 km nach Ungarn gefahren).
Aber als ich heute morgen nach dem Aufsetzen des Kaffees noch mal ins Bett kuscheln kam - hat sie "ihn" gecheckt - und siehe da er stand auch ohne Pille und wir haben gemütlich Löffelchen gemacht ...
PS: Übermorgen kommt aber mein Freund Silden wieder ...


flaneur ( 14 Jun 2010 20:38 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
Mal wieder einen Statusbericht über meine Situation, leider kein guter.
Ich bewundere Dieter666, dass er mit einer halben Silden auskommt, war vor einem Jahr bei mir auch noch so, aber jetzt mit mittlerweile 63 sehe ich die totale Finsterniss am Horizont.
...

mal ein anderer aspekt: wie sieht's denn mit der stimulation bzw. mit der libido aus? ich mein, hast du diese frustrierenden erlebnisse bei frauen (bzw. einer frau), die dich ansonsten - offensiv ausgedrückt - auch richtig "geil" macht/machen? ich brauch hier nicht zu erklären, dass das nach wie vor die grundvorraussetzung ist, oder?
ich mein, man kennt das ja: da ist 'ne frau, wir verstehen uns prima, können super quatschen etc. ... aber erotische anziehung: fehlanzeige. da helfen auch die höchsten dosen nichts, das ist meine meinung.
falls es sich um die ehefrau/langjährige freundin handelt: ist zwar ein alter hut, aber nylons, dessous etc. wirken wunder.


Dr. Fuck ( 15 Jun 2010 2:42 ) hat geschrieben:

PDE5i haben vielfältige, teils unerforschte wirkungen, sie regen bei vielen zB den sympathikus an (pissen, scheißen, schwitzen, impotenz), andere werden aggressiv Twisted Evil , hibbelig Laughing, etc. wenn du dir diese dosen reinhaust kann es schnell mal zu ein paar kurzschlüssen in der birne kommen.
du musst als erstes zu einem guten (!) arzt, diabetes check etc., dann neu aufbauen.


EDler ( 15 Jun 2010 9:49 ) hat geschrieben:

@flaneur
Libido is o.k., sind 2 Frauen, eine die andersweitig fest gebunden ist und mit der ich mich einmal die Woche treffe. Die ist sehr wild und treibt es auch mit ihrem Mann sehr oft, was mich noch zusätzlich anmacht.
Die zweite deutlich jüngere, ist meine aktuelle Lebensgefährtin. Sie ist wesentlich jünger als ich, sehr sexy und scharf und macht mich auch total an.
Mein Problem ist nicht die Libido, wenn ich jetzt nur daran denke, spüre ich eine deutliche Regung in der Hose. Mein Problem ist, dass er praktisch von knallhartem Zustand zu Beginn dann schon während des Eindringens schwächelt.
p.s. blasen funktioniert ohne Probleme, da baut er nicht ab, kann das ewig genießen.


Starbuck ( 15 Jun 2010 16:10 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
@flaneur
Mein Problem ist, dass er praktisch von knallhartem Zustand zu Beginn dann schon während des Eindringens schwächelt.
p.s. blasen funktioniert ohne Probleme, da baut er nicht ab, kann das ewig genießen.

womit dein Problem glasklar als psychisch identifiziert wäre.
Kein Wunder, daß die PDE5s nicht/kaum helfen...


baraknaftali ( 15 Jun 2010 20:36 ) hat geschrieben:

Dr. Fuck hat geschrieben:
PDE5i haben vielfältige, teils unerforschte wirkungen, sie regen bei vielen zB den sympathikus an (pissen, scheißen, schwitzen, impotenz), andere werden aggressiv Twisted Evil , hibbelig Laughing, etc. wenn du dir diese dosen reinhaust kann es schnell mal zu ein paar kurzschlüssen in der birne kommen.
du musst als erstes zu einem guten (!) arzt, diabetes check etc., dann neu aufbauen.

Laughing Laughing Laughing Wie dumm ist das denn? Laughing Laughing Laughing


ab112 ( 16 Jun 2010 1:33 ) hat geschrieben:

baraknaftali hat geschrieben:
Dr. Fuck hat folgendes geschrieben:
PDE5i haben vielfältige, teils unerforschte wirkungen, sie regen bei vielen zB den sympathikus an (pissen, scheißen, schwitzen, impotenz), andere werden aggressiv Twisted Evil , hibbelig Laughing, etc. wenn du dir diese dosen reinhaust kann es schnell mal zu ein paar kurzschlüssen in der birne kommen.
du musst als erstes zu einem guten (!) arzt, diabetes check etc., dann neu aufbauen.

Laughing Laughing Laughing Wie dumm ist das denn? Laughing Laughing Laughing
Das habe ich mich auch gefragt.
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.


EDler ( 16 Jun 2010 7:46 ) hat geschrieben:

@Starbuck
Aber komischerweise hatte ich kurze Zeit durch diese Maximalmenge wirklich alles im Griff.
Konnte nur vorne am Eingang der Schnecke wie mit einer Stahlstange arbeiten, konnte tief und ganz langsam rein und raus, konnte Stellungswechsel machen, alles ohne Probleme. Ging ein paar Tage.
Und jetzt ist wieder wie vorher auch mit der Überdosis nur Kuschelsex möglich. Bin froh, wenn er drinnen ist und drinnen bleibt.
Auf jeden Fall bin ich sehr stimulationsbedürftig (deutet das vielleicht doch auf schwache Libido hin), was ja beim Blasen und manuellen Aktionen gegeben ist, beim Ficken, trotz sehr engen Schnecken aber scheinbar nicht.
Und da spielt dann die Psyche wieder die große Rolle. Ich erwarte, dass er schlapp wird und er tut es.
Aber ich werde trotzdem in der nächsten Zeit mal zum Urologen gehen. Habe seit ein paar Tagen nämlich auch noch ziemliche Schmerzen im rechten Hoden, kann ihn kaum noch anfassen.
Kann das eigentlich auch durch zu viel Reizung kommen, denn sexuell aufgeilen, also streicheln und am Schwanz spielen, lasse ich mich jeden Tag mehrmals.


Starbuck ( 16 Jun 2010 8:58 ) hat geschrieben:

Hodenschmerzen kommen besonders dann wenn man stark aufgegeilt wird (blasen, wichsen) und dann doch nicht zum abspritzen kommt.
Nachdem 2-3x tuts dann weh.


walker ( 16 Jun 2010 9:30 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
seit ein paar Tagen nämlich auch noch ziemliche Schmerzen im rechten Hoden, kann ihn kaum noch anfassen.
Kann das eigentlich auch durch zu viel Reizung kommen, denn sexuell aufgeilen, also streicheln und am Schwanz spielen, lasse ich mich jeden Tag mehrmals.

Hodenschmerzen wegen zurückgehaltenem Orgasmus lassen sich "wegtraineren"
Ich hatte mich vor über 10 Jahren absichtlich darauf "trainiert" jeden Tag stundenlang Sex zu haben ohne zu spritzen
Anfangs teuflische Hodenschmerzen die mit der Zeit verschwanden, heute habe kenne ich Hodenschmerzen gar nicht mehr
aber - vor ca 2 Jahren sollte mal die Freundin kommen und ich hatte vorgewichst wie ein Blöder - sie konnte dann doch nicht kommen und erstmals seit Jahren kriegte ich ( auf einer Seite ) tagelang stechende Hodenschmerzen
so arg daß ich im Ernst überlegte zum Urologen zu gehen;
ich mache dann (zufällig) ein Krafttraining mit Übungen wo sehr hohe Blutdruckspitzen auftreten ( Kniebeugen, Bankdrücken etc)
dies hatte irgendwie einen "Durchputzeffekt" , die Hodenschmerzen waren danach sehr viel besser und verschwanden dann


stormy ( 16 Jun 2010 10:46 ) hat geschrieben:

walker hat geschrieben:
ich mache dann (zufällig) ein Krafttraining mit Übungen wo sehr hohe Blutdruckspitzen auftreten ( Kniebeugen, Bankdrücken etc)

cool...auch Kreuzheben? Wink


walker ( 16 Jun 2010 10:58 ) hat geschrieben:

Kreuzheben ist sonst natürlich "Pflicht", war aber damals (zufällig) nicht im Programm
ich konnte es aber richtig im schmerzendem Hoden spüren wie er "durchgeputzt" wurde bei den Übungen mit den sehr hohen Blutdruckspitzen


zipfler ( 16 Jun 2010 11:00 ) hat geschrieben:

Das hört sich doch alles schrecklich an, ...... dann lieber täglich ( oder fast täglich ) auf die Mutti ....... reine Pflichterfüllung natürlich !
_________________
Grüße
zipfler


glory_hole_81 ( 16 Jun 2010 11:03 ) hat geschrieben:

zipfler hat geschrieben:
Das hört sich doch alles schrecklich an, ...... dann lieber täglich ( oder fast täglich ) auf die Mutti ....... reine Pflichterfüllung natürlich !

so herrlich dienstbeflissen unser Zipfler Razz Laughing Cool
_________________
Ein gesunder Mensch ist auch nur ein Mensch, der nicht gründlich genug untersucht wurde.


EDler ( 16 Jun 2010 12:12 ) hat geschrieben:

Danke Starbuck,
also verschiebe ich mal wieder den Urologenbesuch.
Genau das mit dem Orgasmusunterdrücken, mache ich nämlich von Montag bis Freitag 2 - 3x täglich, damit es am Wochenende überhaupt klappt. Rolling Eyes
Hätte aber nicht gedacht, dass das zu Hodenschmerzen führen kann. Fühle mich aber sofort irgendwie beruhigt.
@walker
mit Krafttraining habe ich nichts am Hut, aber nachdem mein Muskelfaserriss wieder ganz ausgeheilt ist, könnte ich den Hodenschmerz ja mal todlaufen.


walker ( 16 Jun 2010 12:51 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
Genau das mit dem Orgasmusunterdrücken, mache ich nämlich von Montag bis Freitag 2 - 3x täglich, damit es am Wochenende überhaupt klappt. :roll:

aber !!!! das kann auch einen umgekehrten Effekt haben
das mit dem Orgasmusunterdrücken, mache ich nämlich IMMER wenn ich ein ganzes WE Sex habe, ich spritze da erst "Sonntag Abend"
manchmal hat sich ergeben daß ich öfter spritzte und war dann die Erektion am nächsten Tag kräftiger als mit dem Orgasmusunterdrücken
der Orgasmus scheint da regenerativ auf Penis / Erektion zu wirken, nach Art Akku aufladen - entladen
Orgasmusunterdrücken mache ich aber dennoch am WE, weil es einfach ungemein geilheitskonservierend ist und die Partnerin ohnedies nur am WE "eingeteilt" wird
du lebst ja in aufrechter Beziehung, versuche mal testhalber auch unter der Woche Sex + Orgasmus
EDler hat geschrieben:
mit Krafttraining habe ich nichts am Hut, aber nachdem mein Muskelfaserriss wieder ganz ausgeheilt ist, könnte ich den Hodenschmerz ja mal todlaufen.

Hodenschmerz mal todlaufen funktioniert nicht, der sticht dann sogar bei jedem Schritt
in meinem Fall ging der Schmerz weg durch die Blutdruckspitzen beim Krafttraining - und zwar nicht durch Noob-Isolationsübungen sondern durch schwere Grundübungen (Ganzkörperübungen) mit viel Gewicht;
nur bei solchen Übungen erreichst du hohe Blutdruckspitzen mit "Durchputzeffekt"


WilliBW ( 16 Jun 2010 13:04 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
... Genau das mit dem Orgasmusunterdrücken, mache ich nämlich von Montag bis Freitag 2 - 3x täglich, damit es am Wochenende überhaupt klappt. Rolling Eyes ...

Ääääähhhh! Shocked Mit 63! Shocked ... Also ich kann's ja gar nicht glauben, da erzählt mir garantiert jemand was vom Pferd! Mr. Green


EDler ( 16 Jun 2010 21:36 ) hat geschrieben:

@williBw
Ja, mit 63 und den Riesenportionen Tada. Neue deutlich jüngere Freundin seit Anfang dieses Jahres. Macht wirklich Spass solange ich nicht fi... muß. Und nur für die Libido, also für das Anspringen bei fester Manipulation, hilft wirklich das Tada, obwohl genau das ja nicht so sein sollte, dagegen die Standfestigkeit, die ja eigentlich gefördert werden sollte, die ist nicht vorhanden.
@walker
Unter der Woche will ich nicht wirklich, weil ich Freitags andersweitig verpflichtet bin und der Tag mir schon seit Jahren sehr wichtig ist.
Habe es ein, zweimal unter der Woche probiert, ging nicht richtig und dann ging es Freitags auch nicht richtig.
Habe es jetzt so eingeteilt, dass ich Freitags die "uralt" Liebe fi... und Samstag dann die Neue. Dann geht es Samstags zumindestens mit Kuschelsex, seitlich und drinnen lassen.
Und unter der Woche verwöhne ich sie mit der Zunge und lasse mich immer aufgeilen, aber ohne abspritzen.
Sie ist der Meinung, dass ich wahnsinnig potent mit 63 bin, sie weiß ja nichts von den 60 mg Tada täglich und dass ich diese Tricks mache um überhaupt es Samstags hinkriege. Und dann hat sie ja auch noch die Erinnerung an vor ein paar Wochen, als ich wirklich für kurze Zeit ein echter Hengst war.
Ach ja der Hodenschmerz ist kein stechender Schmerz, sondern mehr ein dumpfes Gefühl, wie Quetschung, zieht als Gefühl bis in den Bauch.
Zuletzt bearbeitet von EDler am 16 Jun 2010 21:40, insgesamt einmal bearbeitet


walker ( 16 Jun 2010 21:39 ) hat geschrieben:

EDler, was ist mit den von mir im thread empfohlenen Überdosen von Varden bis rauf auf 100mg Varden ?
( bei vorsichtigem hochtasten wegen NW )
ich glaube das hattest du noch nicht konsequent durchgezogen


EDler ( 16 Jun 2010 21:50 ) hat geschrieben:

Ja stimmt, die Kombi 100 + 100 Tada + Varden hatte ich nie probiert, glaube nur die Kombi 100 + 60 und 60 + 100, aber das Varden war bei mir völlig ohne Wirkung.


walker ( 16 Jun 2010 21:56 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
Ja stimmt, die Kombi 100 + 100 Tada + Varden hatte ich nie probiert,

Dann mal los, die knallt bei mir sehr gut


Perkeo ( 17 Jun 2010 1:55 ) hat geschrieben:

Ich würde es mal mit einer Flasche Pfälzer Riesling probieren.
Nach dem Motto:
Hast Du Riesling in der Blutbahn, bist Du sexy wie ein Truthahn.
Gerd
_________________
Das Leben ist hart, aber ich bin Gerhard.


EDler ( 17 Jun 2010 6:51 ) hat geschrieben:

walker hat geschrieben:
Ja stimmt, die Kombi 100 + 100 Tada + Varden hatte ich nie probiert,
Dann mal los, die knallt bei mir sehr gut

Nachdem 100 Varden mit 60 Tada nicht stärker waren als nur Tada, habe ich keine Varden mehr bestellt.
Habe zur Zeit nur Tada und die Silden.


EDler ( 23 Jun 2010 10:29 ) hat geschrieben:

Habe diese Woche die Hochdosis mal durchgezogen, also jetzt schon seit 6 Tagen täglich 100 Tada und jeden Tag 1 - 2 h vor dem Sex 150 - 200 mg Silden. (Also wirklich jeden Tag die Silden dazu, aber nicht jeden Tag gefi... )
Resultat: Wie schon erwähnt, lässt alles drastisch nach. Fällt jetzt sofort nach dem Reinstecken zusammen, sogar in der bequemsten Stellung.
Auch immer wieder neu stimulieren, wie von Walker vorgeschlagen und vor ein paar Wochen erfolgreich angewendet, geht nicht, reagiert nach dem Zusammenbruch nicht mehr.
Nur eins geht, blasen - null Probleme, kann ich ewig genießen, was ich alles nicht verstehe. Also kann es doch auch kein Venenleck sein.
Da aber auch die Hodenschmerzen nicht nachlassen, war ich doch beim Urologen. Ist eine Nebenhodenentzündung.
Soll mich möglichst oft hinlegen, Hoden hochlegen, mit Eisbeutel kühlen.
Und er hat mir noch Diclophenac + Tetracycline gegeben, meinte oft würde eine Nebenhodenentzündung durch Chlamydien ausgelöst, die würden damit abgetötet, falls das der Grund wäre. Aber eine Untersuchung auf Chlamydien hat er nicht veranlasst.
Auf meine Frage, ob ich weiter Sex machen darf, hat er gemeint, lieber nicht, solange der Nebenhoden noch so gereizt ist. Und dann meinte er, mit den Schmerzen hätte ich sicher wohl auch nicht so die Lust.
Habe dann meine ED angesprochen, wollen wir dann angehen, wenn die Entzündung weg ist.
Wegen dem ED Gespräch mit dem Urologen in 2 Wochen, soll ich dem nur sagen, dass die PDE5 Hemmer (natürlich die Orginalen) nicht mehr wirken oder soll ich ihm auch sagen, dass ich die Extremdosis nehme, mit drastisch reduzierter Wirkung in den letzten Wochen.
Und ich habe wegen Chlamydien im Internet recherchiert, das scheinen ja die meisten Erwachsenen zu haben. Und es wird empfohlen im Falle einer Behandlung immer eine Partnerbehandlung zu machen.
Nur wie sag ichs meinem Kinde. Erstens scheint es sowieso fast jeder Erwachsene zu haben, zweitens wurde ich gar nicht drauf getestet, könnte nur eventuell der Grund für die Entzündung sein, drittens wenn ich meine beiden Freundinnen anspreche, dass wir ein gemeinsames venerisches Problem haben, fallen die aus allen Wolken. Und vor allem die Verheiratete kann niemals diese Tetracycline nehmen und ihren Mann sagen, er müßte die auch nehmen.
Werde wohl so 2 Wochen enthaltsam sein müssen, das kann ich ja wegen der Nebenhodenentzündung so erklären. Und dann muß ich abwarten, ob der Ping-Pong-Effekt wirkt und ich mich wieder anstecke.
Zuletzt bearbeitet von EDler am 24 Jun 2010 12:52, insgesamt einmal bearbeitet


Dieter666 ( 23 Jun 2010 14:03 ) hat geschrieben:

@EDler:
Die Chlamydien solltest Du Deinen Partnerinnen unbedingt mitteilen - bei Frauen kann das sehr unangenehm werden. Wenn Du jetzt enthaltsam bleibst, ist es schon zu spät ...
Kleiner Trost (aus Wiki):
Zitat:
In deutschen Großstädten sind bis zu zehn Prozent der jungen Frauen infiziert.[4]


EDler ( 23 Jun 2010 14:24 ) hat geschrieben:

@Dieter666
Ist ja noch nicht klar, ob ich wirklich diese Chlamydien habe. Habe die Antibiotika ja tatsächlich einfach so bekommen, damit auf jeden Fall die Nebenhodenentzündung weggeht, auch wenn es Chlamydien sind. Er hat mich nicht getestet, weil der Abstrich bei Männern sehr schmerzhaft sei.
Aber er hat kein Wort gesagt, dass man die Partnerrin mitbehandeln soll.
Und das ist ja was ich jetzt machen will, nehme die AB bis die NH-Entzündung weg ist und wenn nach 14 Tagen ich mich wieder anstecke, dann sage ich es schon beiden.
Denn wenn erneute Ansteckung, dann ist es nichts Neues, dann hat einer von uns dreien es schon länger und seit Januar haben wir es dann wohl alle 3. Aber keine der beiden Freundinnen oder auch ich hatten irgendwelche Beschwerden, bis vor 2 Wochen meine Hodenschmerzen angefangen haben.


niemand ( 23 Jun 2010 14:49 ) hat geschrieben:

Gab's da nicht mal die goldene Regel:
Fremdficken NUR mit Gummi!
Lass es Dir eine Lehre sein...


EDler ( 23 Jun 2010 15:18 ) hat geschrieben:

Tja, die eine kenne ich seit 30 Jahren, damals war ich gebunden und hatte damals tatsächlich wegen AIDS Gefahr versucht Gummi zu nehmen, mit allen Problemen. Dann als ich frei war, hatte sie festen Partner und hat trotzdem wöchentlich ihre Auszeit mit mir genommen, nach ein paar Jahren natürlich ohne Gummi.
Und die andere ist meine jetzige feste Freundin, da wir beide zu Beginn unserer Beziehung Aidstest gemacht haben, gehts natürlich ohne Gummi.
Und Chlamydien kann jeder von uns schon seit Jahren in sich haben, ohne Anzeichen, das lässt man eigentlich nicht unbedingt zu Beginn einer Beziehung testen.


baraknaftali ( 23 Jun 2010 21:35 ) hat geschrieben:

EDler hat geschrieben:
Und das ist ja was ich jetzt machen will, nehme die AB bis die NH-Entzündung weg ist und wenn nach 14 Tagen ich mich wieder anstecke, dann sage ich es schon beiden.

Das Problem ist, dass man eine Infektion mit den Dingern oft nicht bemerkt, falls sich nichts entzündet wie bei Dir eben. Du wirst also nicht wissen, ob Du Dich wieder angesteckt hast oder nicht.
Mit Chlamydien nicht all zu locker umgehen, ich denke, Du solltest es ihr wohl oder übel sagen! (Ich weiß ja nicht, wie alt sie ist, aber falls sie im gebährfähigen Alter ist und ein Kind bekommen könnte, musst Du es ihr unbedingt sagen!).
EDler hat geschrieben:
Wegen dem ED Gespräch mit dem Urologen in 2 Wochen, soll ich dem nur sagen, dass die PDE5 Hemmer (natürlich die Orginalen) nicht mehr wirken oder soll ich ihm auch sagen, dass ich die Extremdosis nehme, mit drastisch reduzierter Wirkung in den letzten Wochen.

Sag ihm einfach die Wahrheit, kannst ihm auch von den Generika erzählen, es wird nichts machen bzw. kann auch gar nichts machen.
Laughing Aber so bekommt er viel besser mit, dass die Pillen trotz extremer Dosis kaum was bewirken und nimmt Deine ED evtl. ernster (und schreibt Dich nicht als labiles Psycherl ab, der halt nervös beim Sex ist). Was Du so schreibst, bist Du entweder einer der wenigen Non-Responder oder Du hast doch etwas körperliches.
NH-Entzündung kann übrigens auch zu vorübergehender ED führen, vielleicht klappt es nach den AB wieder besser...Daumendrück!
Und erwäge unter Umständen, zu einem besseren Arzt zu gehen. Die Therapie der NH-Entzündung ist schlecht, bei Chlamydien sollte man immer die Sexualpartner mit behandeln, das sollte jeder Land- und Wiesenarzt wissen. Und auf Chlamydien testen sollte er Dich eigentlich auch unbedingt und nicht ins Blaue hinein behandeln....


EDler ( 24 Jun 2010 13:02 ) hat geschrieben:

Also, ich habe das jetzt mit der Möglichkeit, dass ich Chlamydien habe, heute Morgen meiner neuen Freundin erzählt. Habe ihr auch im Internet gezeigt, dass so eine Infektion schon Jahre im Körper sein kann, damit sie nicht denkt, ich würde sie vielleicht nach so kurzer Zeit schon betrügen (was ich ja tue).
Sie hat gleich einen Termin bei ihrem Frauenarzt ausgemacht, kommt morgen schon dran. Hoffe der kann das auch bestimmen und sie muß nicht noch zum Urologen. Denn da sind die Wartezeiten ewig oder sie müßte zu dem, bei dem ich war, da kommt man ohne Anmeldung dran, muß halt nur Zeit mitbringen.
Bin gespannt was rauskommt.


AlobarAelfric ( 24 Jun 2010 13:39 ) hat geschrieben:

Der Frauenarzt kann das auf jeden Fall untersuchen. Der Test wird i.d.R. durch ein Labor durchgeführt. Es wird nach genetischem Matrial gesucht, das auf die Bakterien hinweist. Theoretisch gelingt der Nachweis auch mit Hilfe einer Zellkultur, aber der ist sehr unzuverlässig.
Chlamydien kann man übrigens auch mit einer Einzel-Antibiothikum-Dosis therapieren:
Zitat:
Die akute urogenitale Infektion mit Chlamydia trachomatis wird durch eine Einmaldosis Azithromycin 1000 mg behandelt. Eine gleichzeitige Partnertherapie ist unbedingt erforderlich, um eine Reinfektion dieser venerischen Erkrankung zu verhindern. Bei Unverträglichkeit von Azithromycin kann alternativ Doxycyclin 200 mg/Tag für 10 Tage verwendet werden.
Das habe ich hier gefunden: http://www.rheumanet.org/content/m4/k4/ ... 5.aspxx#_6
Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Komischerweise greifen die Urologen aber bevorzugt zum Doxycyclin. Die Einmal-Dosis-Therapie wäre ja was für deine andere Freundin, die würde der Ehemann gar nicht mit bekommen. Mein Urologe hatte die Tabletten direkt in der Schublade liegen, wahrscheinlich aus Testpackungen. Der brauchte deshalb nicht mal was verschreiben, sondern hat mir die Tablette direkt lose in die Hand gedrückt.


EDler ( 24 Jun 2010 14:06 ) hat geschrieben:

@AlobarAelfric
Danke für diese Infos, aber wie soll das denn der Ehemann nicht merken. Er muß ja auch die Einzeldosis schlucken.


AlobarAelfric ( 24 Jun 2010 14:31 ) hat geschrieben:

Hatte ich falsch verstanden.
Na ja, sie sollte sich halt erst einmal untersuchen lassen. Der Test auf Basis der Polymerase-Kettenreaktion ist laut meinem Urologen ziemlich zuverlässig. Wenn der negativ sein sollte, ist eigentlich keine Therapie nötig.
Dem Ehemann die Einzeldosis unterzuschieben dürfte etwas schwierig sein ....
Evtl. könnte sie ja was von einem Erreger erzählen, der auch so übertragen wird (z.B. Trichomonaden, die werden in der Sauna, auf öffentlichen Toiletten oder im Schwimmbad übertragen aber auch beim GV).
Meine Frau hat sich damals auch untersuchen lassen (bei ihrer Frauenärztin) und das Ergebnis war negativ. Entsprechend wurde sie nicht behandelt und mein Urologe hatte auch nicht auf die Notwendigkeit hingewiesen.


EDler ( 13 Jul 2010 13:02 ) hat geschrieben:

Also, wir haben alle 4 unsere 14 tägige Behandlung mit Doxycyclin hinter uns.
Aber ich habe immer noch Hodenschmerzen.
Da aber auch 14 Tage kein GV erlaubt war, habe ich auch die Tada Dosis drastisch runtergefahren, nur noch 20 mg pro Tag. Hat für manuelle Stimulation mit französisch total gut gereicht. Ab Donnerstag Tada wieder auf 40/day, Samstags Abends 60 mg, Sonntags Abends 80 mg, Montag Morgens dazu 150 Silden. Ergebnis Morgens nach 4 Tagen ohne Spritzen: halbweicher Schwanz, kein GV möglich, auch französisch ging dann nicht mehr. Weitere 100 mg Tada gestern morgen genommen, nächster geplanter GV-Versuch 8 Stunden später. 1 Stunde davor 100 Silden. Ergebnis: Nach Anblasen ausdauernder Ständer, Stimulation mit der Penisspitze am Eingang der Schnecke ging ohne Probleme, mehrere Orgasmen der Frau, heftiger eigener Orgasmus mit gefühlten riesigen Spermamengen (aber nur 1 mal)
Abends noch mal 40 mg Tada, heute Morgen ohne Silden knallharte Latte, eingedrungen, nach 3 Stößen zusammengebrochen, raus - neu stimuliert, knallhart rein, sofort zusammengebrochen.
Keine weitere Stimulation führte mehr zum Erfolg.




Also bisher haben die Überdosierungen, die ich seit 6 Monaten durchziehe, mir überhaupt noch nicht geschadet (hoffe es bleibt so), aber nur mit diesen hohen Mengen bin ich überhaupt zum Sex fähig.
Nur für Oral Sex oder Handjob brauche ich 60 mg Tada, was ich aktuell jetzt seit ca. 2 Wochen jeden Tag einnehme (voher war ich bei 40 pro Tag, was zu wenig war).
Für richtigen GV 2x die Woche (Freitags und Samstags) erhöhe ich für 3 Tage immer auf 100 Tada und werfe vor jedem GV noch 150 mg Silden ein.
Varden hatte bei mir bisher nichts genützt, habe mir aber jetzt mal 240 St. bei Pills888 bestellt und werde mich dann hier auch mal an die für mich notwendige Dosierung rantasten.
Ach ja und damit es Samstags mit der festen Verbindung (der Freitag ist immer reserviert für eine langjährige andersweitig Liierten) auch beim GV klappt, nehme ich Donnerstags immer noch 0,5 mg Cabergolin ein.

Erfolg habe ich trotzdem nur bei normalen GV (am besten seitlich), Stimulation am Eingang oder On the Top oder Anal habe ich mir völlig abgeschminkt, da dann ursprünglicher Stahlknüppel sofort in Weichgummi übergeht und Stellungswechsel versuche ich auch möglichst zu vermeiden. Drin bleiben und mit akzeptablem Mediumgummi durchvögeln, ist meine Devise.

Nebenwirkungen bei diesen Dosen:
- zu Beginn ziemlich starke Rückenschmerzen, Sodbrennen, Wadenkrämpfe, Blähungen mit Durchfall, Blutdruckabfall und Pulsanstieg, Einschlaf- und Durchschlafschwierigkeiten, Kopfschmerzen, extreme Gliederschmerzen.

- jetzt nur noch leichtes, manchmal auch ziemliches dusseliges Gefühl den ganzen Tag über (wie nach zu wenig Schlaf) und nach Einnahme des Silden auch manchmal noch schwerere Glieder (Beine).
Alle anderen Nebenwirkungen sind weitestgehend weg, eventuell manchmal noch leichtes Sodbrennen, kann aber auch vom Essen kommen.

Blutdruck im sehr guten Bereich von 105/55 - 120/70 gemessen über den Tag. Puls mit 65 - 95 allerdings im Schnitt immer noch deutlich höher als früher. Ich hatte immer einen sehr niedrigen Ruhepuls, da ich viel gejogged und gewandert und Rad gefahren bin und es immer noch 3x die Woche mache (mit Ü60).

Ach ja ein positiver Effekt kann ich noch berichten, das kann aber auch nur subjektiv sein, da ich meine Zeiten beim Laufen nicht mehr messe. Aber ich habe das Gefühl, dass ich irgendwie schneller laufen kann und auch größere Ausdauer habe, ich komme zumindestens in einer Gruppe mit Jüngeren locker mit.


Diesen Beitrag melden Beitrags-Details Benutzer verwarnen Beitrag löschen
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Ändere Beitrag Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dosierungsexperimente (hohe Dosen!) eines EDlers
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. Juli 2010, 11:54 
Offline
Moderator

Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 21:44
Beiträge: 39
Danke für diese Infos - also auch bei "schwerer" ED kann man noch was machen ...

Die größere Ausdauer dürfte ein Effekt von Silden sein - es wird doch auch Bergsteigern am Himalaya gegeben, damit die besser mit der dünnen Luft zurande kommen, oder irre ich mich da ?


Diesen Beitrag melden Beitrags-Details Benutzer verwarnen Beitrag löschen
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Ändere Beitrag Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dosierungsexperimente (hohe Dosen!) eines EDlers
BeitragVerfasst: Mittwoch 28. Juli 2010, 11:59 
Online
Site Admin

Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 19:26
Beiträge: 277
Dieter666 hat geschrieben:

Die größere Ausdauer dürfte ein Effekt von Silden sein - es wird doch auch Bergsteigern am Himalaya gegeben, damit die besser mit der dünnen Luft zurande kommen, oder irre ich mich da ?


irrst du nicht, Pfizer vermarktet damit Silden als "Revatio", ich kopiere gleich den alten thread dazu ins Pharma-Unterforum, hier ist er:

http://menshelp.freeforums.org/viagra-sildenafil-als-revatio-gg-pulmonale-hypertonie-t201.html


Diesen Beitrag melden Beitrags-Details Beitrag löschen
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Ändere Beitrag Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Hide Reply Options[Hide] Post a reply
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Schnellmoderation:
Sie dürfen neue Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum löschen.
Sie dürfen Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2008 phpBB Group | Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Hosted by FreeForums.org | Create a free forum
© 2010 FreeForums.org | About FreeForums.org | Advertising Opportunities | Legal | A member of the Crowdgather Forum Community
Report Violation

subSilver+ theme by Canver Software, sponsor Sanal Modifiye


[ Administrations-Bereich ]