Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frage

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) :top: :negative: ;) :( :o :shock: :? :crying: :cool: :easy: :lol: :yeah: :rofl: :narr: :x :wacko: :P :gameover: :next: :palm: :beer: :respect: :pretty: :clap: :angel: :wall: :ot: :spam: :???: :suche: :oops: :cry: :evil: :twisted: :burn: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :lecker: :-P
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frage

Re: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frag

von groberunfug » Samstag 3. März 2018, 18:52

Bensch01 hat geschrieben:
Samstag 3. März 2018, 16:52
Wo bitte ist denn SOA?
...ging es wegen Schmerzen nicht. Trotz viel Gel und so.
SOA = Süd-Ost-Asien

Statt viel Gel enorm viel Gel. Und im Zweifel noch mehr Gel. Vielleicht ein anderes Gel probieren. Wenn Schwanz schon mal drin, auf ausreichendes Nachgelen achten.

Vorsichtig mit Finger vordehnen (mit viel Gel).

Arschloch vorher weichlecken lassen.

Gibt auch so Trainingssets mit unterschiedlichen Größen von Dildos / Buttplugs (mal googeln), angefangen mit "gerade mal Dicke vom kleinen Finger".

Langsam und immer mal wieder bewusst entspannen.

Andere Positionen ausprobieren. Was aufm Rücken nicht reingeht, geht vielleicht auf allen Vieren rein. Oder umgekehrt oder anders.

Sicherstellen, dass der Schwanz richtig hart ist (ist er zu weich, ist es ein Gewurschtel, und es schmerzt mehr).

Das ganze "mein erster Schwanz im Arsch" probieren, wenn man wirklich Bock drauf hat (die Geilheit wird das Schmerzempfinden dämpfen + die Bereitschaft deutlich steigern, es durchzuziehen).

Für den ersten Schwanz im Arsch jemanden aussuchen, der am besten Erfahrung mit jungfräulichen Ärschen hat (= weiß, was er tut), geduldig ist, Spaß dran hat und dann auch nicht rummault, wenn es doch nicht klappt.

Einfach nochmal probieren, wenn's beim ersten Mal nicht gut ging.

Ich empfehle neben stahlharten Schwänzen außerdem solche, die nicht zu kurz sind (das ist ein Gestocher...), aber auch nicht zu dick (je dicker, desto schmerzvoller). Typische Thai-Schwänze sind da schon mal keine schlechte Wahl, da gibt es öfter die Kombination aus angemessen lang und trotzdem nicht zu dick.

Re: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frag

von Bensch01 » Samstag 3. März 2018, 16:52

NeverMind hat geschrieben:
Sonntag 14. Dezember 2014, 07:13

Ende der Woche fliegt der Weihnachtsmann nach SOA, den dicken Tada-Silden-Knüppel für die unartig gewesenen Muschis dabei, dann wird fleissig bestraft :easy:
Wo bitte ist denn SOA? :???:

groberunfug hat geschrieben:
Mittwoch 17. Dezember 2014, 09:50
Von einem richtigen Schwanz gefickt zu werden ist bestimmt bloß leider für die meisten Heteromänner keine Option.
Habs mit einer hübschen, femininen Shemale (Ladyboy) mal probiert, aber obwohl sie einen kleinen Schwanz hatte, ging es wegen Schmerzen nicht. Trotz viel Gel und so. Vielleicht können die Schwulen hier dazu noch ein paar Tipps abgeben? :)

Re: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frag

von NeverMind » Mittwoch 17. Dezember 2014, 11:48

groberunfug hat geschrieben:Von einem richtigen Schwanz gefickt zu werden ist bestimmt bloß leider für die meisten Heteromänner keine Option. Wer aber neugierig und aufgeschlossen ist und wie Du, @Nevermind zufällig ohnehin nach Südostasien reist, wo es gerade in Thailand die Option Ladyboy zuhauf gibt - so als Kompromisslösung, obenrum noch Frau, bewahrt die Illusion... Probieren geht über Studieren ;-)
Du wirst lachen, einen Ladyboy wollte ich schon immer Mal vernaschen, da gibt es in Thailand wirkliche Granaten, die hübschesten Girls sind manchmal Ladyboys :o Aber das sind die Ausnahmen, meistens gefallen mir die nicht und noch dazu haben viele richtig große Dödel, da komme ich selber gerade so mit .... das wäre mir nicht geheuer :shock: . Ein richtig sexy und weiblich-schöner Ladyboy mit kleinem Schwänzchen - das könnte ich mir durchaus vorstellen :D

Re: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frag

von groberunfug » Mittwoch 17. Dezember 2014, 09:50

NeverMind hat geschrieben:Also das Thema finde ich ja sehr interessant. Ist es denn so, dass ein passiver Mann, der mit einem guten Dödel gefickt wird, durch Stimulation der Prostata dann irgendwann abspritzt, evtl. sogar ohne selbst eine Erektion dabei zu haben?
Theoretisch denkbar, ob ohne Erektion möglich, weiß ich nicht. Mein Nachbar behauptet, er könnte nur durch Geficktwerden abspritzen, ohne, dass man an seinem Schwanz spielt. Verifiziert habe ich das noch nicht mangels Gelegenheit.

Ziemlich sicher aber wird bei angenehmer Stimulation der Prostata mehr Vorsaft produziert, der Orgasmus fällt stärker aus und Du spritzt mehr und weiter. Das ist nach meinen Erfahrungen praktisch immer so.

Die üblichen in Frage kommenden Stimulationsmöglichkeiten sind da (nein, Gurke und Faust und Colaflasche sind nicht üblich):

- Schwanz
- Finger (auf gute Küchenhygiene, äääääh, kurze Fingernägel und so achten)
- Dildo (gibt es in allen Größen, klein anfangen könnte vorteilhaft sein - wissen wohl die meisten, aber sicherheitshalber...)
- Spezial-Dildos zum Beispiel vom Hersteller Nexus. Die sind eher kleiner, etwas anders geformt und sollen spezieller stimulieren. Aus meiner Sicht das Geld nicht wert, manche lobpreisen es

Die höchste Befriedigungsrate hat, Überraschung, eigentlich der Schwanz im Arsch. Außer, man hat es mit einer ausgebufften Tantratante wie in einem anderen Thread zu tun.

Von einem richtigen Schwanz gefickt zu werden ist bestimmt bloß leider für die meisten Heteromänner keine Option. Wer aber neugierig und aufgeschlossen ist und wie Du, @Nevermind zufällig ohnehin nach Südostasien reist, wo es gerade in Thailand die Option Ladyboy zuhauf gibt - so als Kompromisslösung, obenrum noch Frau, bewahrt die Illusion... Probieren geht über Studieren ;-)

Re: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frag

von NeverMind » Mittwoch 17. Dezember 2014, 07:34

walker hat geschrieben:Riesendödel von MartinHH + Tabs = Mörderdödel, das würde in der Tat einiges erklären ;-)
Dass jedoch - sexuell aktive! - ü50er einen nur 5 Minuten halbwegs steifen Wackelpeterschwanz nicht mit Potenzmittel versorgen ist eine neue Verdrängungsdimension.
:D Mörderdödel, Wackelpeterschwänze... war heute morgen schlecht drauf - bis jetzt - immer wieder erquickend und sehr anregend, Walkers poetische Ergüsse genießen zu dürfen :)
MartinHH hat geschrieben:Auch wenn ich hier in HH in eine Fickbar gehe....wieviele haben schon ein vorgeschmiertes Loch, damit du gleich ansetzen kannst...... :rofl:
AdR hat geschrieben:wie das mit der männliche Vorsteherdrüse so funktioniert, und dass deren Stimulation für die Herrenwelt durchaus angenehm sein könne.
Also das Thema finde ich ja sehr interessant. Ist es denn so, dass ein passiver Mann, der mit einem guten Dödel gefickt wird, durch Stimulation der Prostata dann irgendwann abspritzt, evtl. sogar ohne selbst eine Erektion dabei zu haben? Mir hat eine chinesische Masseuse einmal einen runtergeholt und im Endstadium plötzlich am Anus rumgemacht, da habe ich abgespritzt wie noch nie, über meinen Kopf hoch an die Wand, ich konnte das erst gar nicht glauben (im Alter Anfang 50), als ich wieder bei Besinnung war. Leider habe ich seitdem vergeblich nach einer Stammmasseuse gesucht, die diese Technik beherrscht. Alle Versuche seitens williger Damen endeten kläglich in einem Coitus Interruptus :crying:

Re: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frag

von AdR » Dienstag 16. Dezember 2014, 22:26

zum Thema aktiv/passiv.

Das sind ja schon interessante Einblicke in eine eher fremde Welt. Zeigen aber auch, wie man den eigenen Perspektiven verhaftet ist.

Erst jetzt kapier´ ich so wirklich richtig, was mir vor vielen, vielen Jahren als 26-jährigem Referendar widerfahren ist, als ich die Anklage zu vertreten hatte bei einem sog. „Beischlafdiebstahl bzw. sogar -Raub“ unter Schwulen.

Der 48-jährige stadtbekannte Homo hatte sich einen 19-jährigen Tunichtgut aufgerissen und ihm Kost und Logis gewährt.

Angeklagt wurde dann, dass der 19-Jährige, während er a tergo zu Gange gewesen sei, dem Älteren eins über die Rübe gezogen habe, um ihm Rolex und Börse zu klauen.

In meiner hetero-verblendeten Stechpräferie (alt sticht jung) meinte ich, dass das doch so nicht sein könne. Habe dann allen Mut zusammen genommen und in einer Verhandlungspause mit hochrotem Kopf die Vorsitzende Richterin angeprochen, dass ich Zweifel an dieser „Konstellation“ hege.

Diese erfahrene Juristin (ca. 60) hat dann sogleich erkannt, was ich meinte und „dem Herrn Kollegen“ ganz emotionslos und ruhig erklärt, wie das mit der männliche Vorsteherdrüse so funktioniert, und dass deren Stimulation für die Herrenwelt durchaus angenehm sein könne.

Was war ich doch noch einfältig, trotz Wehrdienst und Studium.

Mein Strafantrag: 3Jahre und 6Monate. Verhängt hat sie 2 Jahre und 8 Monate.

Re: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frag

von groberunfug » Dienstag 16. Dezember 2014, 21:32

walker hat geschrieben:Dass jedoch - sexuell aktive! - ü50er einen nur 5 Minuten halbwegs steifen Wackelpeterschwanz nicht mit Potenzmittel versorgen ist eine neue Verdrängungsdimension.
Wobei meine persönliche Stichprobe in dem Alterssegment auch nicht so groß ist... Ob das insgesamt so ist, dafür habe ich noch nicht genug Daddy vs Granddaddy-Sex gehabt, um's verlässlich zu beurteilen :rofl:

Aber auch andere Beispiele aus meinem Bekanntenkreis scheinen eher in die Richtung zu gehen, dass Potenzmittel nicht wahnsinnig weit verbreitet sind. Ein guter schwuler, gerne sexuell aktiver Freund von mir, Anfang 50, von mir eingeweiht in die Vorzüge der Tabs: "Um Himmels Willen, gefährlich, bloß aufpassen, nein, ich will das nicht probieren, klar hab ich mal einen Hänger, wenn ich müde bin, aber bla bla bla schönred...". Mein guter Hetenfreund, mit EP gesegnet: "Aha, Sildenafil, naja soso, ich hab sowieso fast nie Sex mit meiner Frau, jaja, Trama hab ich zuhaus, aber das mal probieren für EP, ach nööööö".


Eine andere Erklärung für unterschiedliche Wahrnehmungen der Häufigkeit des Potenzmittel- (und ggf. auch Suchtmittel-)Gebrauchs könnte in sowas liegen:
MartinHH hat geschrieben:Auch wenn ich hier in HH in eine Fickbar gehe....wieviele haben schon ein vorgeschmiertes Loch, damit du gleich ansetzen kannst...... :rofl:
Klar nehmen Leute in Fickbars häufiger Sex-verbessernde Medikamente und Drogen und überhaupt Drogen als solche, die ihre Freizeit Mützchen häkelnd vorm Kamin verbringen. (Auch, wenn's MartinHH hier eher um aktiv / passiv in der schwulen Population ging.) Ich bin ja eher so bieder / langweilig, mach meine Dates online klar und gehe nie in Fickbars, zumindest nicht zum Ficken (Beballerung mit Safer-Sex-Reklame in den 80ern tut seine Wirkung bei mir). Wahrscheinlich hab ich damit auch eher vergleichsweise biedere Freunde sowie weniger substanzbezogen experimentierfreudige Typen in der Kiste.

Re: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frag

von FremdDNA » Dienstag 16. Dezember 2014, 20:39

groberunfug hat geschrieben:
Man sieht: Die Mehrheit ist "beides", die eher Aktiven und nur Aktiven halten sich grosso modo die Waage mit den eher Passiven und nur Passiven. Stützt weniger die These von "es gibt wenige Aktive, denen wird aufgrund Ihrer Rarheit die Bude eingerannt". @MartinHH, es muss der Riesendödel bei Dir sein, der den Erfolg ausmacht :beer:
Ich kann natürlich nur für Hamburg sprechen, und hier ist das gro passiv. Ich bin ja auch bei Gayromeo, und wenn die Typen in ihren Profilen reinschreiben sie sind "aktiv/passiv", so sind davon mehr als die Hälfte doch nur passiv, oder lieber passiv ( eigene Erfahrung). Und die, die sagen, sie wären "eher passiv" sind zu 100 % passiv ( meine Erfahrung)

Und, nein, ich habe keinen Riesendödel.....ist n´ gute L-Grösse der ( wenn er dank Silden & Co.) steil nach oben Richtung Zimmerdecke gerichtet ist....*lach*

Ich merke halt den Unterschied insofern, weil ich früher in meinem Profil angab "eher passiv". Kaum eine Sau hat sich für mich interessiert.....jetzt steht dort "aktiv und passiv".....alleine die Tatsache, dass ich auch aktiv ficke, reicht aus
um die Besucherzahlen und Fickanfragen um 500 % zu steigern.... :lol: nee, kleiner Scherz....aber es ist schon ein Unterschied.

Auch wenn ich hier in HH in eine Fickbar gehe....wieviele haben schon ein vorgeschmiertes Loch, damit du gleich ansetzen kannst...... :rofl:

Re: Neu angemeldet / froher Erfahrungsbericht / Tada-NW-Frag

von walker » Dienstag 16. Dezember 2014, 20:00

Riesendödel von MartinHH + Tabs = Mörderdödel, das würde in der Tat einiges erklären ;-)

"Ich hatte auch ein paar ältere Jahrgänge in den letzten 12 Monaten, ... und da war ich eher erstaunt, dass da überwiegend Schwanzschlappheit herrschte. Ein Herr von knapp 60 Jahren hat während einer Stunde vielleicht mal 5 Minuten einen halbwegs steifen Schwanz bekommen."

Das sind ja erschreckende Befunde!

All den Berichten im Forum kann man entnehmen dass viele User den schon weich werdenden Schwanz jahrelang schönreden bevor sie letztlich Potenzmittel nehmen und - im Rückblick - erschreckt realisieren mit welchem Wackelpeterschwanz sie jahrelang "Sex" hatten.

Dass jedoch - sexuell aktive! - ü50er einen nur 5 Minuten halbwegs steifen Wackelpeterschwanz nicht mit Potenzmittel versorgen ist eine neue Verdrängungsdimension.
walker am: 13 März 2009 14:01 hat geschrieben:
wikinger13 hat geschrieben: Ich habe eigentlich meist keine Potenzprobleme, außer wenn eine gewisse Aufregung dazukommt.
Du tust das ja gut schönreden.

Wenn deine Erektion anfällig ist für Stressfaktoren wie "gewisse Aufregung" dann hast du eine, wenn auch milde ED weil du eben keine Erektion hast die in stabiler Morgenlattenqualität steht ( was der Fall ist bei Einsatz von Potenzmitteln ).

Ähnlich wie Leute die voll Überzeugung sagen sie haben "keine Potenzprobleme", jedoch zugeben müssen daß der Schwanz gerne weich wird in dem Moment wo man das Kondom drüberstreifen will.

Ich leide nicht unter ED, das ist das vollautomatische Denkschema eines "Unwissenden" - wie ich immer wieder sage:

ED kommt schleichend und man verdrängt sie ganz einfach, will die ED nicht wahrhaben, schiebt die ED auf fehlende Attraktivität der Partnerin, falsche Sexstellung, Müdigkeit etc etc, man flüchtet sich in die Sicherheit stimulationsintensiver Stellungen die man nicht mehr zu verlassen wagt und wenn die Erektion endgültig zusammenfällt verdrängt man es durch Beendigung des Aktes und denkt sich "ich hatte ja normalen guten Sex".

Ähnlich wie ein Demenzkranker seine Demenz nicht wahrhaben will und immer neue Ausreden für sein mentales Versagen vorschiebt.

"Den Unterschied" merkst du dann erst wenn du erstmals Potenzmittel nimmst, da fällt es dir wie Schuppen von den Augen wie jämmerlich du bisher mit deinem Schwanz gewurstelt hast.

Nach oben