Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität ?

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) :top: :negative: ;) :( :o :shock: :? :crying: :cool: :easy: :lol: :yeah: :rofl: :narr: :x :wacko: :P :gameover: :next: :palm: :beer: :respect: :pretty: :clap: :angel: :wall: :ot: :spam: :???: :suche: :oops: :cry: :evil: :twisted: :burn: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek: :lecker: :-P
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität ?

Re: PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität ?

von Wassermann » Donnerstag 2. September 2010, 22:32

Wer weiß Rat? - PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität
Seite 4 von 4
halbritter (29 Apr 2009 1:15) hat geschrieben: ich hab einen kumpel, den ich schon immer etwas bewundert habe, wie selbstverständlich er mit verschiedensten spielarten der sexualität umgeht-
als mal das gespräch aufs thema erektionsstörungen kam bemerkte er nur ganz lapidar: ....also, wenn meine frau mir den finger hinten reinsteckt, kriege ich eigentlich immer einen hoch....
Jens (19 Jun 2009 18:25) hat geschrieben: würde gern auch mal Yohimbin ausprobieren.
Gibs da ne gute Quelle?
Max (19 Jun 2009 19:38) hat geschrieben: Hallo Jens,
ich habe Yohimbin 2 Jahre genommen. Hat mir sogar mein Urologe verschrieben. Der Wirkstoff, so hab ich kürzlich gelesen, soll besonders bei Wasserbüffeln wirken (toll). Für mich war es nur teuer - genutzt hat es nicht. Vielleicht wirkt es bei dir.
Bezugsquelle: Apotheke
Auf dem "freien Markt" (KP/F o. ä.) hab ich es noch nicht gesehen - wozu auch?
Gruß Max
Jens (20 Jun 2009 18:34) hat geschrieben: ja aber nur mit rezept....
wie starkt war das Zeug von deinem Urologen dosiert?
Max (21 Jun 2009 8:43) hat geschrieben: Hallo Jens,
Eine morgens, eine mittags, eine abends.
Vielleicht war die Dosierung zu niedrig - keine Ahnung. War auf jeden Fall ein Reinfall.
Ich komme besser klar mit 1/4 bis 1/2 Tab. Silagra (Sildenafil) 1 Std. vor dem GV oder 1/2 Tab. morgens Erectalis (Tadalafil) am Tag, wenn es wirken soll (WE Sa. und So.).
Übrigens finde ich es gar nicht schlimm, sich mit (s)einem Urologen abzustimmen und sich Yohimbin probeweise verschreiben zu lassen. Das macht der bestimmt.
Dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Und wenn es nicht funktioniert, kannst Du ja immer noch auf Viagra & Co. zurückgreifen. Ist auf jeden Fall billiger.
Gruß Max

Re: PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität ?

von Wassermann » Donnerstag 2. September 2010, 22:32

Wer weiß Rat? - PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität
Seite 3 von 4
walker (07 Apr 2009 20:29) hat geschrieben:
Starbuck hat geschrieben: also das passiert doch nur wenn man sexuelle oder erregende Gedanken dabei hat...
Denn ohne die kann er ja gar net hart werden.

doch doch, das geht auch ohne sexuelle oder erregende Gedanken:

auch ich hatte den Effekt spontaner Erektionen als ich längere Zeit täglich 10-20mg Tadalafil nahm

nicht so sehr wie von Namenlos beschrieben in Dusche / Klo / Sauna sondern sehr oft beim Autofahren;
dürfte daran liegen daß man beim Autofahren fallweise sehr entspannt ist - ich hatte mir vor Jahren mal eine Pulsuhr umgeschnallt und zu meiner Verblüffung gesehen daß ich beim relaxten Autofahren auf absoluten Ruhepuls runterkomme

=> auch die nächtlichen Erektionen hat man ganz unabhängig von sexuellen oder erregenden Gedanken in den REM-Phasen des Schlafes, das ist auch eine Art entspannter Zustand

als ich längere Zeit täglich 10-20mg Tadalafil nahm hatte ich abends immer die Freundin heimgeführt, noch rumgeschmust und bin dann ziemlich müde alleine heimgefahren

dabei hatte ich dann komischerweise fast immer während der Fahrt heim eine recht satte Erektion stehen obwohl ich definitiv nicht mehr an Freundin / Sex dachte bzw manchmal sogar Oralsex bekam, auch danach kamen auf der Heimfahrt noch diese Erektionen

den Effekt spontaner Erektionen führe ich darauf zurück daß der Schwanz "mit Tadalafil" evtl schneller ausschlägt in entspannten Situationen ( Puls ganz unten, schlafähnlicher Zustand etc - vielleicht sogar Körperstatus der mit REM-Phase vergleichbar ist)

und "entspannte Situationen " mag für den einen eine nächtliche Autofahrt sein, für den anderen Dusche / Klo / Sauna
Namenlos (07 Apr 2009 21:04) hat geschrieben:
walker hat geschrieben:
Starbuck hat geschrieben: also das passiert doch nur wenn man sexuelle oder erregende Gedanken dabei hat...
Denn ohne die kann er ja gar net hart werden.

doch doch, das geht auch ohne sexuelle oder erregende Gedanken:

auch ich hatte den Effekt spontaner Erektionen als ich längere Zeit täglich 10-20mg Tadalafil nahm

nicht so sehr wie von Namenlos beschrieben in Dusche / Klo / Sauna sondern sehr oft beim Autofahren;
dürfte daran liegen daß man beim Autofahren fallweise sehr entspannt ist - ich hatte mir vor Jahren mal eine Pulsuhr umgeschnallt und zu meiner Verblüffung gesehen daß ich beim relaxten Autofahren auf absoluten Ruhepuls runterkomme

=> auch die nächtlichen Erektionen hat man ganz unabhängig von sexuellen oder erregenden Gedanken in den REM-Phasen des Schlafes, das ist auch eine Art entspannter Zustand

als ich längere Zeit täglich 10-20mg Tadalafil nahm hatte ich abends immer die Freundin heimgeführt, noch rumgeschmust und bin dann ziemlich müde alleine heimgefahren

dabei hatte ich dann komischerweise fast immer während der Fahrt heim eine recht satte Erektion stehen obwohl ich definitiv nicht mehr an Freundin / Sex dachte bzw manchmal sogar Oralsex bekam, auch danach kamen auf der Heimfahrt noch diese Erektionen

den Effekt spontaner Erektionen führe ich darauf zurück daß der Schwanz "mit Tadalafil" evtl schneller ausschlägt in entspannten Situationen ( Puls ganz unten, schlafähnlicher Zustand etc - vielleicht sogar Körperstatus der mit REM-Phase vergleichbar ist)

und "entspannte Situationen " mag für den einen eine nächtliche Autofahrt sein, für den anderen Dusche / Klo / Sauna

also, ich hatte gerade beim kacken auf der arbeit beim besten willen keine sexuellen gedanken :shock:

im übrigen hab ich auch kein ed aus alters- oder sonstigen gründen, bin anfang/mitte 30, sondern einfach, weils teils nach alkohlgenuss, teils nach stress (650km autobahn) nicht so lief, wie ich es mir erwünscht hätte.
außerdem @DOOM, es gab ja schon einige hier, die sagten, auch sie hätten die Erfahrung gemacht, dass er leichter zum stehen neigt, als vorher. Ich habe zwar gelesen, dass du das für vollkommenen unfug hälst, aber bei mir ist es auch so. nicht beim spazieren gehen oder so, aber zumindest wenn luft an meinen schwanz kommt, also wenn er freiheit hat...

keine ahnung, ich tippe zur zeit auf eine art placebo-effekt, wo mein hirn mir sagt, du hast da was genommen, und er darauf reagiert, ist aber pure laienhafte spekulation ;)

@walker
jau, beim autofahren, oder noch schlimmer, beim LKW-Fahren ist das normal. gerade im LKW auf den gefederten sitzen geht das recht schnell mit der erektion, auch ohne irgendwelche mittel, einfach durch die vibration und die bewegungen des sitzes! was meinst du, warum gerade auf lkw-parkplätzen soviel nutten rumstehen, die fahrer sind nicht alle wochenlang unterwegs und haben nur natürlichen druck.
möglicherweise ist hier ja ein berufskraftfahrer anwesend, der das bestätigen kann ;) .
Starbuck (08 Apr 2009 0:17) hat geschrieben: na dann bin ich ja froh dass ich trotz täglichem Tada (10 bis 20 mg)

meinen Schwanz so gut unter Kontrolle habe. :D :D

Hätte mir ja grad noch gefehlt solche unkontrollierte Ständer in Sauna etc.
Miamoto (16 Apr 2009 12:52) hat geschrieben:
Namenlos hat geschrieben: also, ich hatte gerade beim kacken auf der arbeit beim besten willen keine sexuellen gedanken :shock:
.

Brauchst Du auch nicht.
Aber nicht vergessen:
Selbst "kacken" kann schon Lustgefühle auslösen. Der Anus
ist gespickt mit hochsensiblen Nerven. Nicht umsonst genießen es
auch Hetero-Männer, wenn die Partnerin ihnen einen kleinen Vibrator
einführt!!
Namenlos (22 Apr 2009 22:06) hat geschrieben:
Miamoto hat geschrieben:
Namenlos hat geschrieben: also, ich hatte gerade beim kacken auf der arbeit beim besten willen keine sexuellen gedanken :shock:
.

Brauchst Du auch nicht.
Aber nicht vergessen:
Selbst "kacken" kann schon Lustgefühle auslösen. Der Anus
ist gespickt mit hochsensiblen Nerven. Nicht umsonst genießen es
auch Hetero-Männer, wenn die Partnerin ihnen einen kleinen Vibrator
einführt!!

Uups! Mein Arsch bleibt Jungfrau!

Aber Glücklichweise hat sich diese Nebenwirkung wieder normalisiert :)
stan3000 (25 Apr 2009 19:20) hat geschrieben: Sagt mal, kann es theoretisch vorkommen, wenn auch selten, dass einzelne Tabs wikungslos sind?
Habe bis jetzt schon so 10 mal jeweils ne halbe Kamagra genommen. Immer alles bestens. Gestern war es ein total Failure...
Ok, es war 6 Uhr morgens und ich war ziemlich müde. Aber die Kamagra war um 3 eingeschmissen. Es tat sich gar nichts! Er stand zwar beim blasen. Aber danach sackte er innerhalb von Sekunden wieder zusammen. Was mich wunderte, war dass es keine Nebenwirkungen gab. Ich habe sonst immer eine verstopfte Nase und auch häufig leichte Kopfschmerzen.
Ich hatte vor der Einnahme einen komplett leeren Magen. Habe nur einen Esspresso, ein Bier und ein Glas Saft getrunken...
Am morgen, so um 11, ging es dann ziemlich gut. Komplett ohne Kamagra o.ä., dass da sicher nicht mehr wirkte! Komisch... :?
walker (25 Apr 2009 19:27) hat geschrieben:
stan3000 hat geschrieben: Sagt mal, kann es theoretisch vorkommen, wenn auch selten, dass einzelne Tabs wikungslos sind?
...
Ok, es war 6 Uhr morgens und ich war ziemlich müde. Aber die Kamagra war um 3 eingeschmissen. Es tat sich gar nichts! Er stand zwar beim blasen. Aber danach sackte er innerhalb von Sekunden wieder zusammen. Was mich wunderte, war dass es keine Nebenwirkungen gab.

nein, gibts definitiv nicht dass einzelne Tabs wirkungslos sind

im Zustand völliger körperlicher "Ausgelutschtheit", also fertig wie ein nasser Waschlappen hatte ich auch schon so Erlebnisse gehabt daß ich das Gefühl hatte Sildenafil wirkt nicht mehr, trotz gewaltsamen Hochwixen wollte er nicht mehr richtig stehen

denn wenn du wirklich saumüde bist, womöglich körperliche Abgeschlagenheit als Summe mehrerer Tage, vielleicht auch noch sportlich übertrainiert - da schaltet der Schwanz dann völlig ab und trotz Sildenafil nur noch ganz zögerlich ein, da merkt man dann auch nicht mehr viel Unterschied zwischen 50 und 150mg

bei dir - um 3 eingeschmissen, um 6 dann Sex, war ja schon am Rande des Zeitfensters auch noch dazu
stan3000 (25 Apr 2009 19:50) hat geschrieben:
bei dir - um 3 eingeschmissen, um 6 dann Sex, war ja schon am Rande des Zeitfensters auch noch dazu



Mal eine Frage zum Verständniss:
Es heißt ja Sildenafil wirkt 4 Stunden! Aber es dauert ja auch eine Stunde bis die Wirkung eintritt!
Angenommen ich werfe um 12 ein. Wirkt es dann bis um 4 oder bis um 5? Also zählt die Zeit bis zum Wirkungseintritt dazu oder nicht?


Ich habe auch mal testweise ein Viertel Tab genommen, also 25mg (oder etwas mehr, vielleicht auch so 30-35mg). Hat auch geklappt. Sildenafil hat ja eine Halbwertszeit von 4 Stunden. Und wenn 25mg auch 4 Stunden wirken. Müsste doch dann 50mg 8 Stunden und 100mg 12 Stunden wirken oder mache ich da einen Denkfehler?

Danke für eure Hilfe :)
stormy (25 Apr 2009 21:41) hat geschrieben:
stan3000 hat geschrieben: Müsste doch dann 50mg 8 Stunden und 100mg 12 Stunden wirken oder mache ich da einen Denkfehler?

Tut es ja auch, Du hast auch am nächsten Morgen noch was davon ;)
Die Wirkung ist nur in den ersten 4 Stunden am stärksten
walker (26 Apr 2009 14:41) hat geschrieben:
stan3000 hat geschrieben: Es heißt ja Sildenafil wirkt 4 Stunden! Aber es dauert ja auch eine Stunde bis die Wirkung eintritt!
Angenommen ich werfe um 12 ein. Wirkt es dann bis um 4 oder bis um 5? Also zählt die Zeit bis zum Wirkungseintritt dazu oder nicht?

4 Stunden ist die Halbwertszeit von Sildenafil (Viagra)- siehe die Wirkstoffkurve, du siehst dass 4 Stunden nach Einnahme der Plasmapegel schon ziemlich tief ist verglichen mit den ersten beiden Stunden

Bild

wie lange es wirkt hängt von deiner Tagesverfassung ab, besonders von der Müdigkeit;
ich merke regelmässig 2-3 Stunden nach Wirkungseintritt ein deutliches nachlassen der Wirkung und werfe dann nach

bei dir - um 3 eingeschmissen, um 6 dann Sex = am Rande des Zeitfensters, noch dazu "nur" 50mg, müde warst du auch

=> da hattest du einfach schlechtes timing beim Einwurf

wenn ich zb eine Morgennummer mache und ich bin wirklich müde dann stehe ich auf, werfe ein, döse noch ca 45 min herum und danach geht es prächtig


stan3000 hat geschrieben: Sildenafil hat ja eine Halbwertszeit von 4 Stunden. Und wenn 25mg auch 4 Stunden wirken. Müsste doch dann 50mg 8 Stunden und 100mg 12 Stunden wirken oder mache ich da einen Denkfehler?

der Denkfehler dabei ist daß die Wirkstoffkurve für alle Dosierungen gilt, dh der Körper baut den Wirkstoff so ab daß nach 4 Stunden nur noch die Hälfte übrig ist UND der Abbbau wird wohl exponential sein

dh nach 4 Stunden bist du mit 100mg zwar weit "besser drauf" als mit 50mg, Zeit zum Nachwurf wirds jedoch nach 4 Stunden allemal
Miamoto (27 Apr 2009 8:42) hat geschrieben:
Namenlos hat geschrieben: Uups! Mein Arsch bleibt Jungfrau!

Tja, da entgeht Dir was!!
Wenn meine Süße mir einen bläst und dabei
von innen mit ihrem Finger meine Prostata massiert....

DAS hat was!! Besserer Orgasmus als beim vögeln!!
walker (27 Apr 2009 9:13) hat geschrieben:
Miamoto hat geschrieben: Wenn meine Süße mir einen bläst und dabei
von innen mit ihrem Finger meine Prostata massiert....

DAS hat was!! Besserer Orgasmus als beim vögeln!!

hatte ich erst einmal "genossen" und sollte ich wirklich wiederholen:

beim damaligen "Genuss" hatte sie den Finger (tief innen) an genau der richtigen Stelle, der Penis war plötzlich absolut sensibel sodass ich jeden Zungenschlag unglaublich intensiv spürte

und das obwohl ich damals Sildenafil genommen hatte und der Penis ziemlich taub war beim blasen "ohne" Finger hinten drin

kaum war der Finger an der richtigen Stelle war der Penis trotz Sildenafil unglaublich sensibel, wirklich bei jedem Zungenschlag "Abspritzgefahr"
Miamoto (27 Apr 2009 14:50) hat geschrieben:
walker hat geschrieben: ... wirklich bei jedem Zungenschlag "Abspritzgefahr"

Der männliche "G-Punkt" eben. :D
ChrisBerlin (28 Apr 2009 16:41) hat geschrieben: Kann ich auch nur empfehlen!!!!! :P
Namenlos (29 Apr 2009 0:43) hat geschrieben: Ui, hatte ich jetzt nicht gedacht. Mir ist zwar bereits aufgefallen, dass die ein oder andere Dame extrem abgeht, wenn man ihren Anus pentriert, aber ich selber bin noch nie auf die Idee gekommen.
Allerdings sollte das die Dame dann auch von sich aus machen und Wissen, was sie tut. Das da jemand hilflos in mir rumfummelt ohne das genau zu kennen, ne, das will ich dann auch wieder nicht.
Btw, ich lunger gerade bei neu.de rum, könnte dies ja mal in mein Profil einbringen ;)

Re: PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität ?

von Wassermann » Donnerstag 2. September 2010, 22:31

Wer weiß Rat? - PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität
Seite 2 von 4
stan3000 (26 März 2009 13:35) hat geschrieben: Die kamagra von kamagraplace sind schon da!

Krass!!! :D

Keine 2 Tage :D

Ich schreibs auch noch bei den Empfehlungen rein!
Zuletzt bearbeitet von stan3000 am 26 März 2009 13:56, insgesamt einmal bearbeitet
walker (26 März 2009 13:47) hat geschrieben:
stan3000 hat geschrieben: Die kamagra von kamagraplace sind schon da!

Krass!!! :D

wenig überraschend zumal exakt den Infos des Forums entsprechend

und es zeigt sich wieder daß klar im Vorteil ist wer vor der Bestellung hier im Forum liest

stan3000 - jetzt kannst du ja loslegen und der Hypernervosität das Schnippchen deines Lebens schlagen

eine ganze Kamagra = 100 mg Sildenafil knallt voll rein, weiß aber nicht ob das in deinem Alter nicht zu heftig ist und statt der Sorge ob er steht du dich sorgst ob er wohl noch jemals runtergeht

probiere evtl "nur" eine halbe ( Pillenteiler in Apotheke kaufen oder mit Messer basteln )

und wie gesagt leerer Magen , diesfalls fährt es nach 40-60min rein
stan3000 (26 März 2009 13:59) hat geschrieben: Danke walker.

Ich bin jetzt ziemlich optimistisch. Diese leichte Depression, die sich durch die Probleme, die letzten Tage aufgebaut hat, ist durch das Ankommen der Tabs wie weggeblassen. :)
Ich werde mal eine halbe porbieren. Weil bei levitra habe ich von einer halben auch schon oft heftige Kopfschmerzen und ein knallrotes Gesicht. Bei einer ganzen Kamagra wären die Nebenwirkungen sicher auch heftig.

Ja, der Kampf Schwanz gegen Kopf- gewinnt dieses mal sicher nicht der Kopf! ;)
walker (26 März 2009 14:07) hat geschrieben:
stan3000 hat geschrieben: Ich werde mal eine halbe porbieren. Weil bei levitra habe ich von einer halben auch schon oft heftige Kopfschmerzen und ein knallrotes Gesicht. Bei einer ganzen Kamagra wären die Nebenwirkungen sicher auch heftig.

ja, eine halbe müsste reichen

solltest du dennoch ein Nervenbündel bleiben ( was schwer vorstellbar ist ) könntest du den nächsten Versuch immer noch mit 100mg starten

Nebenwirkungen - sind wahrscheinlich bei Sildenafil heftiger als bei Vardenafil (Levitra ), spricht also auch für die Variante "eine halbe"

wichtig - fang bloss nicht zu früh an "zu fummeln" sondern warte bis das Zeug Gelegenzeit hat zu wirken, dh bei leerem Magen 40-60min

bzw kannst du die Tab wie bereits erwähnt in Traubensaft ( wennst keinen hast in Wasser ) auflösen und "trinken", dann geht's noch schneller
karlo_ka (26 März 2009 14:07) hat geschrieben: kann da Walker nur beipflichten, taste dich da ran, da deine Freundin ja verständnisvoll ist, kann man das ja gut machen, sollte nun aber 50 mg nicht genug helfen, krieg ja nicht gleich wieder ne Depri. Man muss das eben austesten, haben wir alle gemusst und lass das dämliche Gummi weg.

gruss
karlo_ka
Namenlos (27 März 2009 1:23) hat geschrieben: Definitiv erstmal austesten! Und vor allem darüber klar werden, dass es kein medi ist, welches deinen schwanz auf dauer automatisch hoch bringt. Stimulation ist natürlich wichtig! Beim ersten testen lag ich auch da und dachte, man, nun sollte sich aber mal was tun!
Aber nach 2-3 selbstversuchen hatte ich bereits genügend selbstbewusstsein, um locker den Kopf auszuschalten...
spanne (27 März 2009 15:54) hat geschrieben:
Ne Frage am Rande: Da ich das Problem in der Form noch nie hatte:

Sollte idR das Kopf-Problem nicht spätestens dann erledigt sein wenn man mit dem Schwanz "drin" ist und das nasse flutschen geniesst? (geht nur ohne Gummi, drum hasse ich den als Lustkiller)

Da schaltet man doch automatisch alles ab und schwimmt im Gefühl..?

Dann sollt doch Sildenafil helfen so lang hart zu bleiben bis man drin ist.

Hatte früher mich in solchen Problemfällen beholfen den halbschlaffen Schwanz manuell "reinzudrücken" und sobald ich die Nässe spürte wurde ich wieder geil/hart und konnt weitermachen

Oder ist das zu "einfach" betrachtet?[/quote]

Auch wenn Walker das nicht bestätigt - ich sehe das als zu einfach gedacht an. Eine Psychisch bedingte ED kann so tiefgründige verzweigte Ursachen haben das es gar nicht mal unbedingt damit zu tun haben kann mit "komm ich rein odern nicht".
Ich kann da nur von mir reden aber ich war schon zwei mal in Situationen in denen es schwierig war mit der Erektion trotz schon drin und schon gefickt.
1. als ich meine damalige Freundin betrogen habe. Das ganze war wie ein 6er im Lotto - d.h. die Frau war einfach das aufälligste was an dem Abend rumlief. Aufgrund dessen auch immer einen Arsch voll Typen hinten dran. Und wie es der Zufall so will kommt sie irgendwann direkt auf mich zu und quatsch mich an. Das ganze lief dann relativ Problemlos bis wir uns verdrückt haben und die ganzen anderen Typen haben nur doof geschaut. Das Problem das ich hatte war dann aber einfach, dass ich gerne die Situation ausgereizt habe bis es klar war auf was es rausläuft - wirklich machen wollte ich es aber nicht aufgrund meiner Freundin. Aber wie es so ist - wirklich nein sagen konnte ich dann auch nicht. Das Problem dabei war dann, dass ich echte Gewissenskonflikte im Kopf hatte und das Ergenis war dann nach ein bisschen ficken irgendwann ein völlig entspannter Schwanz mit dem nicht wirklich viel anzufangen war. Sie hat sich wirklich Mühe gegeben aber der Kopf war voll.
2. Nachdem meine sehr lange Beziehung auseinander ging und wir beide auch lange danach emotional nicht richtig voneinander loslassen konnten habe ich irgendwann eine Frau kennengelernt. Sie war nett - und es war schnell geklärt das wir zu ihr gehen. Und da war es wieder. Erst ein wenig gefickt und dann irgendwann ging nichts mehr. Wieder war der Kopf damit beschäftigt an ganz andere Dinge zu denken und zu fragen ob das alles richtig ist.
Das grösste Problem ist, dass Potenzmittel in solchen Situationen auch nur "Krücken" sein können und kein Beinersatz. Denn auch mit Mittelchen habe ich es schon mal geschafft den Kopf mit soviel Mist zu belegen, dass ich irgendwann nicht mehr konnte.

Ist also am Ende alles eine persönliche Frage[/quote]
walker (27 März 2009 17:08) hat geschrieben:
spanne hat geschrieben: Ist also am Ende alles eine persönliche Frage

sicher alles eine persönliche Frage, jedoch:

die von dir erwähnten Situationen sind echte emotionale Ausnahme- und Grenzzustände, fast schon so als ob man nach einem Todesfall fröhlich drauflos ficken sollte

und ja, so gesehen gibt es sicher Situationen wo "der Kopf" jedes Potenzmittel ausbremst - sollte aber echt die Ausnahme sein, dh "normale Versagensangst" und Stress "komm ich rein oder nicht" - bei diesen "normalen Ängsten" sollte der PDE5-gesteifte Schwanz "den Kopf" locker überholen
Starbuck (27 März 2009 18:02) hat geschrieben: meine Frage bezog sich in der Tat nicht auf solche besondere Ausnahmezustände :)
(da ginge bei mir auch nicht viel)
stan3000 (04 Apr 2009 11:02) hat geschrieben: So, also jetzt habe ich mal 50mg Siledenafil, also eine halbe Kamagra probiert.

Ich war trotzdem ziemlich nervös, aber diesmal war das meinen kleinen Freund egal.
Ich hatte in meinem Leben noch nicht so einen harten Penis. Das war fast unangenehm. Er stand senkrecht nach oben und war aus dieser Position kaum zu bewegen. Aber egal, ich habe sie dann 2 Stunden durchgenommen, bis sie die weiße Flagge geschwenkt hat. Auch das Rekord ;) Ich habe ein Kondom benutzt und damit spüre ich fast nichts und komme auch nicht, deswegen der lange Akt.
Er stand auch perfekt als ich zwei Minuten ein Kondom gesucht habt und es drüber gezogen haben. Normal auch immer ein totaler Killer! Sie muss ihn danach jedes mal manuell wieder hochbringen. Alles kein Problem dieses mal :)
Danach ging es sicher 15 Minuten bis er in Zeitlupe wieder auf Normalniveau war
Ok, leider kamen einige Nebenwirkungen. Zum Glück danach. Ich hatte das Gefühl ich sehe unscharf, was aber auch an der Dämmerbeleuchtung gelegen haben kann und ich bekam Mörderkopfschmerzen.
Ich werde das nächste mal eine Viertel Kamagra probieren. Ich hoffe das geht mit dem Teilen, weil das hat jetzt schon etwas gebröselt...

Viele Grüße
walker (07 Apr 2009 1:51) hat geschrieben: na also, hattest du DOCH recht mit deiner Schreibe >>der Kampf Schwanz gegen Kopf- gewinnt dieses mal sicher nicht der Kopf!
stan3000 hat geschrieben: ich habe sie dann 2 Stunden durchgenommen, bis sie die weiße Flagge geschwenkt hat. Auch das Rekord ;-)

ist nur das erstemal bei Anwendung von PDE5-Hemmern "Rekord", wird dann recht schnell zum "Normalfall" diese neue Art des Durchnehmens
stan3000 hat geschrieben: Nebenwirkungen. Zum Glück danach. Ich hatte das Gefühl ich sehe unscharf, was aber auch an der Dämmerbeleuchtung gelegen haben kann und ich bekam Mörderkopfschmerzen.

Nebenwirkungen - wie schon öfter erwähnt gehen die nach den ersten Anwendungen zurück

kopfschmerzen - evlt gleichzeitig ne Aspirin oder sonstige Kopfwehtablette nehmen

"ich sehe unscharf" - wenn, dann hast du höchstens beim sehen einen "Blaustich"; doch selbst den kaum bei nur 50mg
stan3000 (07 Apr 2009 8:40) hat geschrieben: Ja, ich finde das auch gut, dass nicht mein Kopf gewonnen hat :)

Der zweite Versuch war genauso erfolgreich :) Diesmal ohne Kondom, dafür zweimal in 4 Stunden.


Noch eine andere Erfahrung. Ich hatte anfangs auch mal Tadalafil probiert. Der totale Rohrkrepierer! Hat absolut nicht gewirkt.
Nun hatte ich eben noch 8 Pillen rumliegen (ist so ein No-Name von aurochem glaub ich) und dachte nehm ich eben mal jeweils eine halbe auf die Nacht zum nächtlichen "Schwanztraining". Muss die ja loswerden irgendwie ;) Und plötzlich kriegte ich tagsüber dauernd Errektionen. Das war richtig nervig und störend.
Also bei mir war es auch so das ich mehrere Versuche brauchte bis Tadalafil wirkt! Hatte bis jetzt einmal Sex damit. Ging ziemlich gut! Ist halt schon angenem wenn man nur einmal eine einwerfen muss und dann immer kann. Also ist es absolut ratsam Tada mehrere Chancen zu geben. Vielleicht muss sicher der Körper wirklich dran gewöhnen bei manchen!
walker (07 Apr 2009 9:04) hat geschrieben:
stan3000 hat geschrieben: Ich hatte anfangs auch mal Tadalafil probiert. Der totale Rohrkrepierer! Hat absolut nicht gewirkt.
...
Also bei mir war es auch so das ich mehrere Versuche brauchte bis Tadalafil wirkt! Hatte bis jetzt einmal Sex damit. Ging ziemlich gut! Ist halt schon angenem wenn man nur einmal eine einwerfen muss und dann immer kann. Also ist es absolut ratsam Tada mehrere Chancen zu geben. Vielleicht muss sicher der Körper wirklich dran gewöhnen bei manchen!

ja, das habe ich schon mehrfach ähnlich geschrieben:
"Also ist es absolut ratsam Tada mehrere Chancen zu geben"

und es liegt weniger dran daß "sich der Körper gewöhnen muß", im wesentlichen liegt es dran daß der Wirkungseintritt "unsicher" erst nach 2-8 Stunden kommt

und die Wirkung selber ist stark abhängig von der Tagesverfassung bzw anfälliger für Stressfaktoren wie Müdigkeit etc

und so hart wie bei Sildenafil wird die Erektion mit Tadalafil nicht
Namenlos (07 Apr 2009 18:57) hat geschrieben:
stan3000 hat geschrieben: Ja, ich finde das auch gut, dass nicht mein Kopf gewonnen hat :)

Der zweite Versuch war genauso erfolgreich :) Diesmal ohne Kondom, dafür zweimal in 4 Stunden.


Noch eine andere Erfahrung. Ich hatte anfangs auch mal Tadalafil probiert. Der totale Rohrkrepierer! Hat absolut nicht gewirkt.
Nun hatte ich eben noch 8 Pillen rumliegen (ist so ein No-Name von aurochem glaub ich) und dachte nehm ich eben mal jeweils eine halbe auf die Nacht zum nächtlichen "Schwanztraining". Muss die ja loswerden irgendwie ;) Und plötzlich kriegte ich tagsüber dauernd Errektionen. Das war richtig nervig und störend.
Also bei mir war es auch so das ich mehrere Versuche brauchte bis Tadalafil wirkt! Hatte bis jetzt einmal Sex damit. Ging ziemlich gut! Ist halt schon angenem wenn man nur einmal eine einwerfen muss und dann immer kann. Also ist es absolut ratsam Tada mehrere Chancen zu geben. Vielleicht muss sicher der Körper wirklich dran gewöhnen bei manchen!

Jepp, das habe ich bereits auch schon mal im Thread "tägliche Einnahme" geschrieben. Allerdings wars bei mir andersrum, nach 3 Tagen 200mg/Tag hatte ich Rückenschmerzen ohne Ende, musste dann für 2 tage absetzen, beim 2. Versuch gings dann reibungslos und wenn man einmal drin ist im Rythmus der Einnahme, passt das bei mir einwandfrei.

Allerdings, wie ich schrieb, so gänzlich ohne Nebenwirkungen, kann ich nun nach längerer Einnahme nicht mehr bestätigen.
Zum einen, hin und wieder verstopfte Nase, allerdings habe ich das eh andauernd, wegen einer verbogenen Nasenscheidewand, von daher zu vernachlässigen. Teils stellen sich leichte "Kopfschmerzen" ein, in "" daher, weil es nicht wirklich Schmerzen sind, eher ein dumpfes Gefühl.
Rückenschmerzen hab ich allerdings absolut gar keine mehr.

Was mich aber wirklich ein wenig nervt ist, dass ich bereits sehr leicht nen Ständer bekomme, also quasi, sobald der Schwanz an die Luft kommt :?
Ganz krasses Beipiel, ich saß die Tage auf dem Klo auf der Arbeit und wollte bloß ein großes Geschäft machen, urplötzlich steht der Kollege, während ich da sitze und drücke :shock:
Oder ganz einfach unter der Dusche, also quasi, sobald er freiheit hat, macht er sich stark^^

Naja, geht auch recht flott wieder vorbei, aber aktuell würde ich persönlich von einem Saunabesuch oder einfach Duschen mit Fußballkollegen eher abstand nehmen...
Starbuck (07 Apr 2009 19:37) hat geschrieben: also das passiert doch nur wenn man sexuelle oder erregende Gedanken dabei hat...
Denn ohne die kann er ja gar net hart werden.

(ist auch der logische Umkehrschluss dazu, wieso kein Cialis/Viagra der Welt hilft den Schwanz hochzukriegen, wenn die Frau einen NULL anmacht oder hässlich ist. Da geht NIX bzw kaum was bei Sildenafil)

ohne "denken" oder fantasieren an ne Frau, deren Beine, nasses Loch oder ähnliches kann das IMO nicht passieren.

Habe jedenfalls in Sauna u Dusche nur dann (sehr schnell) das Problem, wenn ich an meine Frau denke oder was ich mit der nacher anstellen will..

ansonsten machen mich nicht mal andere "scharfe" Frauen in Sauna "so an" dass er stehen würd. Da regt sich nix.

PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität ?

von Wassermann » Donnerstag 2. September 2010, 22:31

Wer weiß Rat? - PDE5-Hemmer unwirksam bei Stress/Nervösität
Seite 1 von 4
stan3000 (24 März 2009 15:47) hat geschrieben: Hallo!


Erst mal ein tolles Forum. Endlich kriegt man mal die Info über Generika, die man will und es wird nicht zensiert wie blöd.

Ich habe 3 Fragen:

1. Ich habe ordentliche Potnezprobleme. Ich bin erst 24 und eigentlich körperlich topfit.
Mein Problem war das er nie von alleine steif wurde. Erst nach "Hand anlegen" der Partnerin. Und dann wurde er nach 10 Minuten Verkehr wieder schlapp. Ohne Kondom ging es auch schon besser...
Ich habe nun letztens Levitra (original) genommen. Eine Viertel Tablette (5mg). Und es ging leider nichts... Ich muss sagen, dass ich sehr nervös war und immer "nachgeschaut" hatte, ob er nun endlich steif war... War er nicht :(
Das nächste mal 10mg genommen. Wieder nichts... Ich war noch nervöser als beim ersten mal. Extremst, wenn ich ehrlich bin. Libido war ziemlich unten. Und ehrlich gesagt hab ich immer darauf geachtet ob sich was tut.
Wirkt Levitra bei mir nicht oder lag es an der Aufregung? Ich dachte, dass es trotz Stress/Nervösität wirken sollte?


2. Ich will mir jetzt Kamagra bei kamagraplace bestellen. Da wie ich hier gelesen habe ADC gearde Lieferprobleme hat und generics24 doch deutlich teurer ist.
Gute Wahl? Was meint ihr?


3. Mir hat ein bekannter Yohimbin Hervert Tropfen empfohlen. Also nicht die Tabletten sondern, dass homöpatische Tropfenzeug. Bringt das was? Kann es wenigstens die Wirkung von den PDE5-Hemmer steigern? Dazu will ich noch Arginin bestellen. Hab ich auf amalui.com relativ günstig in Pulverform gefunden? Taugt das was?


Danke schon mal!

Viele Grüße
Stan
karlo_ka (24 März 2009 16:30) hat geschrieben: wie du hast nachgeschaut, also alleine steht der nun nicht, brauchst schon Stimulierung. Hast du nun ornaniert oder wurdest stimuliert???

gruss
karlo_ka
Starbuck (24 März 2009 16:32) hat geschrieben: Die Antwort hast dir selber gegeben:

Libido war ziemlich unten.

ohne psychischen Anreiz auf Sex hilft kein Mittel.

Sildenafil ist da noch am "hilfreichsten" in solchen Extremsituationen, bewirkt aber net unbedingt Wunder.

Da hilft nur Kopf frei machen und geistig "sexgeil" sein also umgangssprachlich gesagt "nur auf die nasse Fotze konzentrieren" :)

kamagraplace und kamagrafast scheinen ok zu sein

Näheres zu Arginin und die beste Quelle such hier nach meinem Beitrag im "Naturmittel"-Bereich.
walker (24 März 2009 16:36) hat geschrieben: grundsätzlich - an sich müsste Erektion mit 24J optimal sein
jedoch - ich kann mich erinnern dass in diesem Alter (+ wenig Erfahrung damals ) "Nervosität" auch ein ziemlicher Stressfaktor war
stan3000 hat geschrieben: Levitra (original) genommen. Eine Viertel Tablette (5mg). Und es ging leider nichts... Ich muss sagen, dass ich sehr nervös war und immer "nachgeschaut" hatte, ob er nun endlich steif war... War er nicht :(
Das nächste mal 10mg genommen. Wieder nichts...

dann nimm mal 20mg , und:
hast du das kritische Zeitfenster beachtet ????

bei Vardenafil (= Levitra) kam mir immer vor dass es nach ca 1,5 Stunden erst richtig einzuschlagen beginnt mit der Wirkung

dh wenn du dir das Zeug einwirfst und recht schnell mit dem "fummeln" anfängst wird sich "unten" noch nicht viel tun - der Wirkstoff schlägt nämlich nicht so schnell an

wenn es schnell gehen muß dann löse den Wirkstoff in Traubensaft auf, diesfalls wirkt es nach ca 20 Minuten:

http://menshelp.foren-city.de/topic,161 ... tteln.html
stan3000 hat geschrieben: Ich dachte, dass es trotz Stress/Nervösität wirken

normalerweise schon

ausgenommen "Hyperstresssituationen", dh zb du willst ihn gerade reinstecken , du findest das Loch nicht richtig bzw sie weicht aus, du fängst an rumzufummeln und dir schwitzend zu denken "komme ich rein oder komme ich nicht rein ???"

bei solchen "Tod oder Leben" Situationen ( gepaart mit wenig Erfahrung und Erfolgsdruck ) kommen derartige Stressfaktoren zum Tragen dass uU trotz PDE5-Hemmern "Absturzgefahr" besteht

...denn du kannst nicht um "Tod oder Leben" kämpfen und gleichzeitig einen "Mörderprügel" haben:

http://menshelp.foren-city.de/topic,97, ... kohol.html

( = Stresshormone und Adrenalin lassen jede Erektion verschwinden )

wie gesagt, ist aber die absolute Ausnahme die bei relaxtem Vorspiel und gegenseitigem Mindestvertrauen nicht passieren dürfte
stan3000 hat geschrieben: Ich will mir jetzt Kamagra bei kamagraplace bestellen. Da wie ich hier gelesen habe ADC gearde Lieferprobleme hat und generics24 doch deutlich teurer ist.

ja, doch das steht eh überall im Forum dass du mit kamagraplace oder kamagrafast gut bedient bist
stan3000 hat geschrieben: Mir hat ein bekannter Yohimbin Hervert Tropfen empfohlen. Also nicht die Tabletten sondern, dass homöpatische Tropfenzeug. Bringt das was? Kann es wenigstens die Wirkung von den PDE5-Hemmer steigern? Dazu will ich noch Arginin bestellen. Hab ich auf amalui.com relativ günstig in Pulverform gefunden? Taugt das was?

Yohimbe wurde vor Viagra als Potenzmittel eingesetzt

ich hab es schon ausprobiert:
es steigert die Wirkung von PDE5-Hemmern etwas samt einer mentalen Aufgeputschtheit + Geilheit

niemals kann aber Yohimbe auch nur ansatzweise einem PDE5-Hemmer das Wasser reichen, niemals !!!

zu Arginin:

http://menshelp.foren-city.de/topic,84, ... .html#1861
stan3000 (24 März 2009 16:48) hat geschrieben: @karlo_ka: Ich habe halt immer mal gefühlt, ob er steht. Spürt man ja über der Boxershort. Früher war er immer schon aus purer Geilheit hart. Ich habe ein Problem damit ihr meinen kleinen, weil schlaffen Schwanz hinzuhalten. Also habe ich kurz Hand angelegt, dann "wuchs" er , und dann hat sie weitergemacht. Da gab es noch nie Probleme. Nur wurde er dann immer wieder schlapp beim Sex. So nach 10 Minuten. Bzw. beim Stellungswechsel endgültig.
Vielleicht auch weil ich daran dachte, ob er hart bleibt bzw ich wegen Kondoms auch wenig spürte. By the way: Kondom überziehen ist bei mir auch immer so ein Abschlaffrisiko...

@Starbuck: Ja, du hast wohl recht. Sex ist wegen diesen Problemen fast zur Arbeit geworden... Ich werde jetzt auch mal eine Woche enthaltsam bleiben und nicht onanieren. Vielleicht hilft das die Libido wieder in Schwung zu bringen.
Aber du hast schon recht. Eigentlich war er so beim rumknutschen mit Levitra schon hart, aber als es dann Richtung Bett ging, konnte ich nur noch ans Gelingen oder Nichtgelingen denken. Und da war es vorbei. Und bei sowas extremem hilft wohl auch kein PDE5-Hemmer mehr... Ich dachte das geht trotzdem :( Aber ist wohl kein Wudermittel
Ich glaube, dass das alles psychsich ist, werde aber mal zum Arzt gehen...Zum Glück kann ich mit meiner Freundin drüber reden! Das hilft!



Ich habe übrigens die Kamagras bei kamagraplace bestellt. Nach einer halben Stunde (!) kam eine Mail, dass meine Bestellung bearbeitet wurde und morgen abgeschickt wird :D
Wenn das so weitergeht, dann ist das ja perfekt :)

Danke soweit euch beiden. Bin offen für weitere Meinungen :)
Starbuck (24 März 2009 16:55) hat geschrieben: nur am Rande:

Wichsen ist in der Tat bei vielen Männern nen Libidokiller (wenns dann abends ernst wird) besonders in Verbindung mit PRON ausm PC/DVD.

Das "sättigt" die psychische Libido schon so sehr, daß später für Frau/Realität nimmer viel übrig bleibt.

Was die meisten aber als Kausalität net realisieren, weil es für sie schon so "normal" ist 1-3x am Tag Hand anzulegen.

wenn dies zur Folge hat dass im Bett es schwer wird hilft nur es sich zu verkneifen in den letzten 48 Std vorm anvisierten Poppen.
stan3000 (24 März 2009 16:59) hat geschrieben: Danke walker!

Das letzte mal war ich schon in einer Hyperstresssituation! Ich habe sogar gezittert... Mir wurde leicht übel. Ich weiß das ist nicht normal. Aber ich mache mir einen riesen Kopf...
Ich hatte so ein Thema sogar im Studium. Der Parasympathiskus(nerv) ist für die Errektion zuständig! Er erweitert die penilen Gefäße.
Der Symathikus ist sein Gegenspieler. Und arbeitet bei Gefahr. Dann setzt er Adrenalin frei. Folge ist, dass sich die Adern zusammenziehen und dann wars das mit der Erektion. Interssanterweise wird auch die Ejakulation vom Sympathikus gesteuert. Und bei Stress agiert der eben Sympathikus wieder früher und man ejakuliert!
Also kein Wunder das Potenzprobleme und frühzeitiger Samenerguss Probleme des gestressten Mannes sind...

Na ja. Bringt mir nichts das zu wissen.
Die Frage ist, wie kann man sich von diesen Gedanken lösen???
Eigentlich ist ja Vertrauen zu meiner Freundin da. Sie ist superverständnisvoll. Aber ich will eben gerne toll performen. Nur leider geht gar nichts.


Danke für die Links. ich trinke auch tatsächlich viel Kaffee und Red Bull. Werde das einschränken. Und mal ne blöde Frage: Kann ein Koffeinshampoo da auch negativ wirken???

Arginin werde ich mir auch besorgen.


Und dann werde ich mal Kamagra probieren. Levitra oder auch Viagra ist ja auf Dauer nicht bezahlbar. Nehme dann vielleicht auch mal die maximale Dosis...
karlo_ka (24 März 2009 17:00) hat geschrieben: nun wirf man nicht gleich die Flinte ins Korn, vielleicht hast du das wirklich ein massives Kopfproblem, da muss ich Walker recht geben, dass vermutlich die 5 mg viel zu wenig waren, obwohl ich natürlich aufgrund deiner jungen Jahre auch etwas vorsichtiger wäre gleich volle Dröhnung zu nehmen, bei den meisten die eine psychische ED haben, helfen die Mittel dann aber schon, nimm mal mehr und achte wie Walker berichtet hat, mal auf das Zeitfenster. Bei dir klappt das bestimmt auch, wenn du dann merkst es geht, gehst vielleicht auch wieder ganz ohne. Hattest du denn Nebenwirkungen?? Normalerweise spürt man das Eintreten einer Wirkung gerade bei den ersten Malen schon körperlich. (Nase, Kopf oder ähnlich?)


gruss
karlo_ka
Starbuck (24 März 2009 17:12) hat geschrieben: Koffeinshampoos wirken sowieso überhaupt nicht wie jeder der mit Alopezie zu tun hat weiss. Da sie gar net vordringen können in die Haarwurzeln.

Ne typische Marketinglüge wie mit allen Wunderwässerchen..

Drum sollte man so nen Unsinn gar net erst nehmen (ebenso wie des Alpecin Zeug u Co) kostet nur Geld.

Wer Schuppen Probleme hat, Ketoconazolhaltiges Shampoo 2x Woche und ansonsten Head&Shoulders AntiSchuppen. (letzteres hat allerdings Silikon drin wie leider 90 % aller Shampoos, da steigen viele auf Natur um. Denn Silikon steht in Verdacht die Atmung der Kopfhaut zu killen da es wie nen Isoliermittel wirkt) Näheres dazu findet man auf alopezie.de im Forum.

Ne Frage am Rande: Da ich das Problem in der Form noch nie hatte:

Sollte idR das Kopf-Problem nicht spätestens dann erledigt sein wenn man mit dem Schwanz "drin" ist und das nasse flutschen geniesst? (geht nur ohne Gummi, drum hasse ich den als Lustkiller)

Da schaltet man doch automatisch alles ab und schwimmt im Gefühl..?

Dann sollt doch Sildenafil helfen so lang hart zu bleiben bis man drin ist.

Hatte früher mich in solchen Problemfällen beholfen den halbschlaffen Schwanz manuell "reinzudrücken" und sobald ich die Nässe spürte wurde ich wieder geil/hart und konnt weitermachen

Oder ist das zu "einfach" betrachtet?
stan3000 (24 März 2009 17:28) hat geschrieben: @Starbuck: Ja, ich weiß, dass die Koffeinshampoos eigentlich nichts bringen. Mein Haar fühlt sich aber irgednwie danach besser an. Da ist ja häufig kein Silikon und ähnliches drinne. Und zum Thema alopezie: Ich habe wegen Haarausfall ca. 2 Jahre Propecia genommen und habe glaube ich damit ertmals Potenzprobleme bekommen. Habe es so lange genommen weil ich anfangs keine Freundin hatte und riesen Agnst um meine Haare (wo ich mittlerweile aber zum Glück ne andere Lösung habe). Aber diese Nebenwirkungen sollten ja eigentlich maximal nur 1-2 Monate anhalten. Und abgesetzt habe ich schon seit fast 3 Jahren. Vielleicht hat sich ja da ja mein Problem festgesetzt. Wenn es denn im Kopf ist... :? Deßhalb werde ich mal im April zum Urologen gehen und das checken lassen..


Und zu deinen zweiten Punkt: Manchaml reibe ich meine Penis an ihrer Klitoris. Da finden wir beide sehr geil.
Dann wenn wir mit GV beginnen mit Kondom ist das Gefühl ziemlich weg und alles eher taub. Da komme ich auch fast nie... Vielleicht sollten wir es mal ohne probieren...



EDIT:
Ach ja: Und zur Wirkung von den Levitra: Ich hatte allerdings Kopfschemzen und einen knallroten Kopf das letzte mal, worauf mich meine Freundin hinwíes. Nur keine Wirkung. Aber auch nicht wirklich Erregung, was bei einer hammer Freundin mit Massen von 90-60-90 ja fast schon unmöglich ist :( Scheiß Kopf
Zuletzt bearbeitet von stan3000 am 24 März 2009 17:45, insgesamt 2-mal bearbeitet
walker (24 März 2009 17:32) hat geschrieben:
Starbuck hat geschrieben: Sollte idR das Kopf-Problem nicht spätestens dann erledigt sein wenn man mit dem Schwanz "drin" ist und das nasse flutschen geniesst? (geht nur ohne Gummi, drum hasse ich den als Lustkiller)

Da schaltet man doch automatisch alles ab und schwimmt im Gefühl..?

Dann sollt doch Sildenafil helfen so lang hart zu bleiben bis man drin ist.

Hatte früher mich in solchen Problemfällen beholfen den halbschlaffen Schwanz manuell "reinzudrücken" und sobald ich die Nässe spürte wurde ich wieder geil/hart und konnt weitermachen

Oder ist das zu "einfach" betrachtet?

ist NICHT zu "einfach" betrachtet, GENAU SO war ich in den Zeiten vor Viagra "konfiguriert"

dh hypernervös bis ich "drinnen" war, bzw "Hyperstress" beim Kondom fummeln

dies alles war dann mit 100mg Sildenafil (Viagra) SCHLAGARTIG kein Thema mehr, Schwanz stand so gut daß ich eher Sorge hat ob die Erektion auch von selber wieder runtergehen wird

dh "es sollte doch Sildenafil helfen so lang hart zu bleiben bis man drin ist" => kann ich 1:1 so bestätigen

ist aber auch eine Sache der Erfahrung:

mit 24J war ich noch so "unerfahren" daß das die Sache mit dem Schwanz reinstecken eine echte, risikobeladene Expedition war

"heute" hab ich die Erfahrung daß ich in allen möglichen Stellungen die Beine der Partnerin genau so richtig positionieren kann daß ich selbst den halbweichen Schwanz irgendwie reindrücken kann

wenn jedoch die Erfahrung fehlt ist man beim reinstecken unweigerlich im "Tod oder Leben" Stress

doch wie von Starbuck aufgezeigt, mit Sildenafil müsste jedenfalls noch soviel Härte "übrigbleiben" daß man den Schwanz irgendwie reinfummeln kann
Starbuck (24 März 2009 17:45) hat geschrieben:
stan3000 hat geschrieben: @Starbuck: Ja, ich weiß, dass die Koffeinshampoos eigentlich nichts bringen. Mein Haar fühlt sich aber irgednwie danach besser an. Da ist ja häufig kein Silikon und ähnliches drinne. Und zum Thema alopezie: Ich habe wegen Haarausfall ca. 2 Jahre Propecia genommen und habe glaube ich damit ertmals Potenzprobleme bekommen. Habe es so lange genommen weil ich anfangs keine Freundin hatte und riesen Agnst um meine Haare (wo ich mittlerweile aber zum Glück ne andere Lösung habe). Aber diese Nebenwirkungen sollten ja eigentlich maximal nur 1-2 Monate anhalten. Und abgesetzt habe ich schon seit fast 3 Jahren. Vielleicht hat sich ja da ja mein Problem festgesetzt. Wenn es denn im Kopf ist... :? Deßhalb werde ich mal im April zum Urologen gehen und das checken lassen..

also es gibt leider keine "andere Lösung" ausser Propecia und Minoxidil zusammen um Haarausfall in 70 % der Fälle zu stoppen und neu wachsen zu lassen.

Wenn du da was anderes fandest wären dir 5 Mio Männer in Dt. dankbar :D :D
Propecia gabs als Fincar (5Mg) bei ADC auch zu irre Spottpreisen (ansonsten bei Gen24)
ABER was zu beachten ist: ne tägliche Dosis von 0,2-0,3 Finasterid reicht nach neusten Studien aus und verhindert die Nebenwirkung vom 1 mg Overkill
(Impotenz/Libidoverlust und andere SEHR HEIKLE NWs die bei einigen auftauchen!!)

Daher kann ich nur raten Proscar Generika (Proscar hat 5 mg Finasterid und Propecia 1mg, letzter kostet aber unnötig mehr) besorgen
(Fincar zb von CIPLA)
und diese zu 7teln und dann nur alle 2 Tage nehmen-->ca 0,3mg/tgl.
Dann klappts mit dem Schwanz idR wieder.

Lass von deinem DOC die Werte checken die durch Propecia bzw Finasterid beeinflusst werden



Und zu deinen zweiten Punkt: Manchaml reibe ich meine Penis an ihrer Klitoris. Da finden wir beide sehr geil.
Dann wenn wir mit GV beginnen mit Kondom ist das Gefühl ziemlich weg und alles eher taub. Da komme ich auch fast nie... Vielleicht sollten wir es mal ohne probieren...

Also Kondome sind das grausigste was man beim poppen benutzen kann. Die killen jedes Gefühl am Schwanz (egal welche "superdünne" man nimmt!)
Kondome sind (IMHO!)nur für derbe schwanzgesteuerte Männer ok die in jeder Situation poppen können.

In ner echten Beziehung sollte Gummi wirklich tabu sein, schliesslich gibts ja Cerazette u Co.

Ansonsten versaut man sich IMO das ganze Sexleben bzw kann es nur zu 40 % ausleben. so geht jede Beziehung kaputt auf Dauer!
stan3000 (24 März 2009 17:55) hat geschrieben: Nein danke. Finasterid fasse ich nie mehr an. Das macht einen schon richtig impotent wie ich finde. Auch kleine Dosen! Es gibt so gestörte die geben sich Dutasterid (wirst du ja auch wissen, lese auch manchmal auf alopezie.de). Da fühlt man sich anscheind wie kastriert...
Ich nehme zur Zeit Minoxidil. Da geht ganz gut. Dazu ein paar Suplements, wie Zink und Vitamin B, was ja der Erektion auch nicht unbedingt schaden soll, wobei ob Zink wirklich was bringt bezweifle ich auch.


Ich hatte mir mal unter Finasterid die Hormone checken lassen. Folge: Nieriges Testosteron, hohes Prolaktin, hohes SHBG, hohes Östrogen. Also alles schlecht! War zwar alles noch innherlab der Referenz, aber trotzdem... :roll:
Das werde ich dem Doc auf jeden Fall auch mal sagen, dass man das testen soll.

Und wegen dem Kondom hast du sicher recht. Werde mich mal auf alles testen lassen. Und dann mal ohne probieren. Ich weiß ja, dass es ein besseres Gefühl ist. Mit Kondom spüre ich echt nichts. Nada. Folge: Erregung lässt dann nach -> "er" wird schlapp.
So langsam komme ich meinen Problem auf die Sprünge glaube ich :)
Starbuck (24 März 2009 19:03) hat geschrieben: etwas OT:
also ne Dosis von 0.2 mg hast sicher net probiert oder?

übrigens ich benutze es nur noch topisch in der Kirkland Flasche aufgelöst.

Daher null Nebenwirkungen (bei mir), da hauptsächlich es nur an der Stelle wo es wirken soll, ist.
Macht nen Riesenunterschied!

Rate dir daher wenn du wirklich die Haare dauerhaft behalten willst diese Combo 0.2mg und rein topisch zu testen.

Meine Werte beim Doc sind hier fast wie damals wenn ich gar nix nahm.

Einfach 1,5 Tabs Proscar (am besten Schutzfilm abkratzen) 10 Std drin lassen im Fläschchen, ist dann verflüssigt.

Übrigens musst du aufpassen dass du keinem fatalen Irrtum unterliegst wie soviele:
Minoxidil allein hilft gar nix bzw stoppt keinen Haarausfall!

Es geht nur in 2 Phasen, Fin zum stoppen des Ausfalls und danach Minox zum Nachwachsen der Haare.
Ohne Fin dazu fallen diese "nachwachsenden Wurzeln" sofort wieder aus!
Daher ist es idR sinnlos nur eines von beiden Mitteln zu nehmen.
Die vielen Spurenelemente u Zink nehm ich auch, hat aber nur minimale Auswirkung (so nach dem Motto besser als nix)

Evtl auch das "neue" SuperZix interessant für dich als DHThemmer.

Dutasterid ist natürlich overkill... nimmt man nur noch wenn nach einigen Jahren Finasterid und Minox nicht mehr helfen sollten.
stan3000 (24 März 2009 19:19) hat geschrieben: @Starbuck: Ich habe nur minimal 0,5 mg Finasterid probiert. War nicht besser.
Aber da kann auch der Kopf reinspielen. Ich war schon so sensibilisiert dadurch. Stichwort Nocebo-Effekt. Also Auftreten von Nebenwirkungen, wenn man Angst davor hat. Und bei sowas "kopfanfälligem" wie beim Sex sowieso.
Aber trotzdem: Wenn bei kleinen Dosen, die Wirkung nicht nachlässt, warum sollen dann auch die Nebenwirkungen nachlassen? Bei 0,1mg werden ja immer noch 65% DHT gehemmt. Bei 1mg und auch 5mg ja nur unwesentlich mehr.
Mag sein, dass die Nebenwirkungen nachlassen. Bei einigen aber auch nicht.
Ähnliches gilt doch sicher auch, wenn man Finasterid topisch via Minoxidil aufträgt. Der Körper nimmt das Finasterid auch ins Blut auf. Und es gibt Berichte, wo es da auch Nebenwirkungen gibt. Klar: Viel seltener als bei oraler Einnahme.
Aber ich geb mir das nicht mehr. Hab da zuviel Schiss. Momentan passt mit dem Minoxidil bei mir. Geht schon 3 Jahre. Und wenn nicht: Poppen ist wichtiger als so ein paar Haare ;)

Nach oben