Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Für Themen die sonst nirgends reinpassen!
ryuslayer
Beiträge: 3
Registriert: Montag 30. September 2019, 15:48

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von ryuslayer » Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:50

Hallo spurenauto!
Toll, dass du dich hier direkt am Start bist und man mit dir "plaudern" kann.
Ich habe LdS auch durchgelesen und es anfangs als "Erlösung" betrachtet. Der Umgang mit Frauen viel mir leichter und wurde immer zahlreicher, JEDOCH nur auf freundschaftlicher Basis obwohl ich eigentlich alle Tricks beachtet habe und auch angewendet.

Ich habe lange gebraucht um zu erfahren was bei mir schief lief:

Ich bin unattraktiv, ich habe das nun auch mehrere Male von Frauen gehört und mache mir mittlerweile keine Illusionen mehr darüber. Mein Gesicht ist der Hauptgrund, denn mein Körper ist es nicht (1,90 m, sportlich, studiert, redegewandt und fest im Job)
Meine ästhetischen Ansprüche an Frauen sind immer niedriger geworden doch ich hatte nie Erfolg im sexuellen Bereich. Daher denke ich, dass dein Buch für jemanden der zumindest ein einigermaßen ansprechendes Gesicht hat genau das richtige ist, aber für Pechvögel wie mich eher theoretischen Wert hat.

Wie wichtig ist ,deiner Meinung nach, das Aussehen (insbesondere des Gesichts) beim Kennenlernen von Frauen (natürlich sexueller Natur)?
Mein Cousin, der typische Nice-Guy und ein Langweiler vor dem Herren, aber mit Male-Model-Aussehen hat keinerlei Schwierigkeiten Frauen kennenzulernen und abzuschleppen, dabei interessiert es sie auch nie, dass er von Benzos abhängig ist und gerne mal Gras raucht. Er hangelt sich von Maßnahme zu Maßnahme und wohnt quasi nur bei seinen Auserwählten. Auf Tinder matcht er jeden Tag Dutzende Frauen während ich meist nur Bots matche. Ich weiß, das Leben ist nicht fair, aber das Aussehen des Gesichts ist meiner Meinung nach immer noch das wichtigste und wird immer Türen öffnen. Türen zu denen ich niemals den Schlüssel haben werde.

Ich glaube generell hat sich vieles geändert. Frauen werden immer anspruchsvoller und durch raffienierte Verhütungsmethoden und Vater Staat muss heutezutage auch niemand mehr eine Bindung mit einem Mann eingehen, außer wenn FRAU will. Und vor allem Lookism wird immer schlimmer!
Warum denn auch nicht? Heutzutage muss Frau doch nur den Katalog auf Tinder wälzen um sich das beste Exemplar auszusuchen.

Sildenafist
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von Sildenafist » Donnerstag 10. Oktober 2019, 15:25

@ryuslayer:

Bitte nicht als provokative Frage ansehen aber wie alt bist du? Was genau wird als "unattraktiv" bezeichnet? Schon mal daran gedacht das eine oder andere zu ändern? Ich meine jetzt nichts gravierendes wie z.B. eine Gesichts-OP. Manche Dinge entfalten erst mit der Zeit ihre wahre Pracht.

Auch ist es nicht unbedingt das "Attraktive", das Frauen fasziniert sondern wie du dich gibst, ob du humorvoll bist (nicht im Sinne von Clown!) oder eine gewisse Ruhe und Souveränität an den Tag legst.

Ich erzähle mal kurz meine Geschichte vom Entlein zur Ente, der weibliche Beachtung geschenkt wird.

Bis Anfang meiner 20er war ich für die Frauen unscheinbar und tappte immer in die Kumpel-Falle. Dann hatte ich keinen Bock mehr drauf und fing mich langsam an zu verändern. Nicht nur optisch sondern auch innerlich. Weg mit der Brille und "Hallo Kontaktlinsen"! Da fing es dann auch an, dass ich Komplimente für meine blauen Augen erhielt die früher hinter Brillengläsern versteckt waren.

Während meiner Ausbildung musste ich auch körperlich arbeiten und hatte dadurch dann keinen direkten muskelbepackten Körper aber alles war recht gut dosiert. Dann hab ich was gegen meine unreine Haut getan und lag nur noch in der Sonne. Ein Jahr zuvor liess ich meine Haare schulterlang wachsen. Ab diesem Zeitpunkt fing es dann an, dass Frauen auf mich aufmerksam wurden. Bei Gesprächen erzählte ich denen dann auch nicht mehr das was sie hören wollten damit sie sich besser fühlen. Frei nach dem Motto: dir gehts schlecht weil du gerade mit einem gevögelt hast und der dich dann hat sitzen lassen ? Warum fühlst du dich eigentlich schlecht? Du hattest doch auch deinen Spass!

Fünfundzwanzig Jahre später sind viele Dinge passiert: man hat die Zeit genossen, Freundin gefunden, geheiratet, Kinder bekommen und dann kam die Trennung. Ab da wirds wieder etwas schwerer weil man a) aus der Übung ist, b) die Zeiten sich geändert haben, c) man auch nicht mehr der gleiche ist wie vor 25 Jahren. Aber ich hatte Glück, das Altern ist mit mir bisher sehr gnädig gewesen. Die blauen Augen sind geblieben, das Haar wurde grau. Aber nicht dreckig grau sondern silbergrau. Oft werde ich gefragt mit was ich die Haare so silbergrau färbe, sogar einige Friseure haben das schon gefragt. Und Dank unserer Helferlein brauchen wir uns auch keinen grossen Kopf machen ob wir funktionieren sondern geniesst die weibliche Bewunderung für die Kraft und Ausdauer!

Also; hör auf zu jammern und tu was an dir!

ryuslayer
Beiträge: 3
Registriert: Montag 30. September 2019, 15:48

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von ryuslayer » Donnerstag 10. Oktober 2019, 16:15

@Sildenafist

Kein Ding, ich empfinde das nicht als Provokation. Ich weiß nur eben genau was mein Problem ist. Die Gesellschaft muss mal allgemein damit aufhören zu sagen, dass es zu jedem Topf einen Deckel gibt. Das ist rein rechnerisch schon nicht möglich und wird durch ständiges Wiederholen auch nicht wahrer. Ich bin Mitte-Ende 20 und habe einen sehr langen Weg hinter mir. Ich habe 80 kg abgenommen und mein Leben um 180° gedreht, hatte diverse Haut-OPs, sehe mittlerweile auch gut mukulös aus und bekomme für meinen Körper viele Komplimente, jedoch nie von Frauen. Muskeln interessieren Frauen nicht ohne das zugehörige Gesicht, welches zumindest über einer gewissen Schwelle liegen muss. Man muss kein Brad Pitt sein, aber Quasimodo bekommt eben auch keine Schnitte ab. Ich habe alles Erdenkliche unternommen um meine Attraktivität zu steigern und habe mich lange und intensiv genug mit meiner Situation auseinandergesetzt, aber fürs Gesicht gibt es nun mal kein Gym. Man wird damit geboren und muss das Beste draus machen. Aber manchmal reicht es eben nicht. Deshalb reagiere ich immer etwas allergisch wenn sowas hier kommt:

"Also; hör auf zu jammern und tu was an dir!"

Du kennst mich nicht und hast keine Ahnung was ich unternommen habe. Das ist kein Angriff auf dich, aber ich weiß genau, dass solche Reaktionen immer von Leuten kommen die es bereits geschafft haben, die weibliche Zuneigung erfahren haben. Ich krieg nicht mal IOIs, noch nie bekommen. Und wenn ich dir Geschichten erzählen würde die ich erlebt habe in Bezug auf mein Gesicht, dann würden sich dir die Zehennagel kräuseln. Aber darüber bin ich lange hinaus und ich muss auch niemanden mehr von meinem hässlichen Gesicht überzeugen, ich hab es oft genug gesagt bekommen.

@Spurenauto

Die Zeiten haben sich massiv geändert. Weibliche Ansprüche sind immens gestiegen und werden durch die Digitalisierung und dem Feminismus auch nie wieder sinken. Vielleicht kannst du, Spurenauto, neben dem Gesicht auch darauf eingehen?

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1030
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von Alfredi » Donnerstag 10. Oktober 2019, 18:23

ryuslayer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 16:15

Die Zeiten haben sich massiv geändert. Weibliche Ansprüche sind immens gestiegen und werden durch die Digitalisierung und dem Feminismus auch nie wieder sinken.
aber das betrifft doch beide Geschlechter, sicher die Frauen haben heute mehr Unabhängigkeit weil Beruf und Kinder nebenher laufen können.
Aber kennenlernen und Sex ist noch immer ein Thema vor der Familiengründung und da gilt dann wieder die Abwägung der Frauen wer der Beste Erzeuger für ihre Kinder ist.
D.h. eine männliche Erscheinung darstellen, nicht im Sinne von Macho, das wäre eine andere Nummer, souverän in Erscheinung treten, gelassen die Situation beherrschen, das ist es. Wenn du die Ausstrahlung hast dass du der Typ bist auf den die Frauen ansprechen, dann wirst du auch Erfolg haben.
Bei dem krampfhaften Versuch eine Frau abzuschleppen kommt das negativ rüber, die Frauen spüren das.
Hat eine Frau die Überzeugung das du der Typ bist und kommt sie sexuell auch noch auf ihre Kosten, dann liebt sie dich.
Frauen wollen Liebe, Männer wollen Sex.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

spurenauto
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 22. September 2019, 04:42

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von spurenauto » Donnerstag 10. Oktober 2019, 20:26

Hallo! Bin grad bisschen abgelenkt, weil belustigt. Jemand hat versucht, mein neues Buch "Tägliche, freundliche Erinnerung" auf der bekannten Piratenseite "boerse.to" zu verlinken, das Angebot wurde mit dem Kommentar "Beitrag ist unerwünscht" gelöscht, wobei nichts Genaueres in Erfahrung zu bringen war. Ein User meinte dazu sinngemäß: "Mit Sexualität muss man hier vorsichtig sein" xD

Raubkopierer als Speerspitze der Zensur - only in Germany!

ryuslayer hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:50
Ich bin unattraktiv, ich habe das nun auch mehrere Male von Frauen gehört und mache mir mittlerweile keine Illusionen mehr darüber. Mein Gesicht ist der Hauptgrund, denn mein Körper ist es nicht (1,90 m, sportlich, studiert, redegewandt und fest im Job)
Meine ästhetischen Ansprüche an Frauen sind immer niedriger geworden doch ich hatte nie Erfolg im sexuellen Bereich. Daher denke ich, dass dein Buch für jemanden der zumindest ein einigermaßen ansprechendes Gesicht hat genau das richtige ist, aber für Pechvögel wie mich eher theoretischen Wert hat.
Das ist sehr gut möglich und zu den Zeiten von LDS war dieses Problem einfach nicht wirklich auf dem Radar, Aussehen war zwar auch damals nicht unwichtig, aber die Zeiten haben sich MASSIV geändert, ohne hübsches Gesicht geht heute im Bereich "short term mating" aka Schneller Sex fast gar nichts mehr im Westen, das ist vor allem eine Folge all der grausam effizienzsteigernden Apps a la Tinder.

ryuslayer hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:50
Wie wichtig ist ,deiner Meinung nach, das Aussehen (insbesondere des Gesichts) beim Kennenlernen von Frauen (natürlich sexueller Natur)?
Inzwischen sehr wichtig.

ryuslayer hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:50
Mein Cousin, der typische Nice-Guy und ein Langweiler vor dem Herren, aber mit Male-Model-Aussehen hat keinerlei Schwierigkeiten Frauen kennenzulernen und abzuschleppen, dabei interessiert es sie auch nie, dass er von Benzos abhängig ist und gerne mal Gras raucht. Er hangelt sich von Maßnahme zu Maßnahme und wohnt quasi nur bei seinen Auserwählten. Auf Tinder matcht er jeden Tag Dutzende Frauen während ich meist nur Bots matche. Ich weiß, das Leben ist nicht fair, aber das Aussehen des Gesichts ist meiner Meinung nach immer noch das wichtigste und wird immer Türen öffnen. Türen zu denen ich niemals den Schlüssel haben werde.
Ja und das Problem hat sich in kaum zehn Jahren EXTREM verschärft!

ryuslayer hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:50
Ich glaube generell hat sich vieles geändert. [...]
Warum denn auch nicht? Heutzutage muss Frau doch nur den Katalog auf Tinder wälzen um sich das beste Exemplar auszusuchen.
So ist es.

Sildenafist
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von Sildenafist » Donnerstag 10. Oktober 2019, 21:04

spurenauto hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 20:26
Hallo! Bin grad bisschen abgelenkt, weil belustigt. Jemand hat versucht, mein neues Buch "Tägliche, freundliche Erinnerung" auf der bekannten Piratenseite "boerse.to" zu verlinken, das Angebot wurde mit dem Kommentar "Beitrag ist unerwünscht" gelöscht, wobei nichts Genaueres in Erfahrung zu bringen war. Ein User meinte dazu sinngemäß: "Mit Sexualität muss man hier vorsichtig sein" xD

Raubkopierer als Speerspitze der Zensur - only in Germany!
Der erste Beitrag war über eine Woche online aber auf SO schnell gelöscht. Dann hat einer darauf mit neuem Link geantwortet und dann ist wohl erst der komplette Thread gelöscht worden.

Da hatte ich ja noch mal Glück, ist V1.01 denn die aktuelle Version? :)
spurenauto hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 20:26
[Hässliches Aussehen]

Das ist sehr gut möglich und zu den Zeiten von LDS war dieses Problem einfach nicht wirklich auf dem Radar, Aussehen war zwar auch damals nicht unwichtig, aber die Zeiten haben sich MASSIV geändert, ohne hübsches Gesicht geht heute im Bereich "short term mating" aka Schneller Sex fast gar nichts mehr im Westen, das ist vor allem eine Folge all der grausam effizienzsteigernden Apps a la Tinder.
Wenn man "hässlich" ist, heisst das aber noch lange nicht dass es auch so bleiben muss! Es gibt so viele "hässliche" Männer die TROTZDEM Erfolg bei den Frauen haben. Schönheit ist halt echt nicht alles und liegt auch immer im Auge des Betrachters. Manch ein Mann braucht halt ein paar Jahre und schlägt dann im gesetzten Alter kräftig zu.
spurenauto hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 20:26
ryuslayer hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:50
Wie wichtig ist ,deiner Meinung nach, das Aussehen (insbesondere des Gesichts) beim Kennenlernen von Frauen (natürlich sexueller Natur)?
Inzwischen sehr wichtig.
Kann man nicht pauschalisieren. Das mag vielleicht für die "jüngere Generation" so bis Mitte 20 gelten. Danach achten die Frauen viel mehr auf Ausstrahlung und so manches früher hässliche Gesicht wird dann als Charaktergesicht bezeichnet.
spurenauto hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 20:26
ryuslayer hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 15:50
Ich glaube generell hat sich vieles geändert. [...]
Warum denn auch nicht? Heutzutage muss Frau doch nur den Katalog auf Tinder wälzen um sich das beste Exemplar auszusuchen.
So ist es.
Tinder ist zum Glück nicht alles! Wer sich auf Plattformen, die im Prinzip nur zur Selbstdarstellung taugen, tummelt braucht sich auch nicht wundern dass er nur oberflächliche Menschen präsentiert bekommt.

Es gibt zig Möglichkeiten, dass man eine Frau auf sich geil machen kann. Klar geht das mit einem guten Aussehen tausend mal leichter aber hey, das sind dann auch keine Pickup-Artists!

Ein echter Künstler bringt eine Frau dazu, Dinge im sexuellen Bereich zu tun, die sie vorher immer strikt ablehnte und mit ihm geniesst!

Sildenafist
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von Sildenafist » Donnerstag 10. Oktober 2019, 21:14

ryuslayer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 16:15
Kein Ding, ich empfinde das nicht als Provokation. Ich weiß nur eben genau was mein Problem ist. Die Gesellschaft muss mal allgemein damit aufhören zu sagen, dass es zu jedem Topf einen Deckel gibt. Das ist rein rechnerisch schon nicht möglich und wird durch ständiges Wiederholen auch nicht wahrer. Ich bin Mitte-Ende 20 und habe einen sehr langen Weg hinter mir. Ich habe 80 kg abgenommen und mein Leben um 180° gedreht, hatte diverse Haut-OPs, sehe mittlerweile auch gut mukulös aus und bekomme für meinen Körper viele Komplimente, jedoch nie von Frauen. Muskeln interessieren Frauen nicht ohne das zugehörige Gesicht, welches zumindest über einer gewissen Schwelle liegen muss. Man muss kein Brad Pitt sein, aber Quasimodo bekommt eben auch keine Schnitte ab. Ich habe alles Erdenkliche unternommen um meine Attraktivität zu steigern und habe mich lange und intensiv genug mit meiner Situation auseinandergesetzt, aber fürs Gesicht gibt es nun mal kein Gym. Man wird damit geboren und muss das Beste draus machen. Aber manchmal reicht es eben nicht. Deshalb reagiere ich immer etwas allergisch wenn sowas hier kommt:
Ich würde echt gerne mal ein Bild von dir sehen. Denn das nehme ich dir nicht ab, dass du potthässlich bist! wie du schon selbst festgestellt hast: muskeln alleine bringen es nicht. kann sogar eher dazu führen dass man als unattraktiv bezeichnet wird. das ist wie mit kleidung: du kannst den teuersten und feinsten stoff tragen aber wenn er zu deinem typ nicht passt dann siehst du affig aus. es gibt nur sehr wenig menschen, die wirklich alles tragen können und sehen immer top aus.

"Also; hör auf zu jammern und tu was an dir!"
ryuslayer hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 16:15
Du kennst mich nicht und hast keine Ahnung was ich unternommen habe. Das ist kein Angriff auf dich, aber ich weiß genau, dass solche Reaktionen immer von Leuten kommen die es bereits geschafft haben, die weibliche Zuneigung erfahren haben. Ich krieg nicht mal IOIs, noch nie bekommen. Und wenn ich dir Geschichten erzählen würde die ich erlebt habe in Bezug auf mein Gesicht, dann würden sich dir die Zehennagel kräuseln. Aber darüber bin ich lange hinaus und ich muss auch niemanden mehr von meinem hässlichen Gesicht überzeugen, ich hab es oft genug gesagt bekommen.
ja, ich kenne dich nicht und weiss auch nicht was du unternommen hast. aber überleg mal warum du wohl das gleiche von leuten hörst die es "bereits geschafft" haben. weil sie vielleicht in ähnlicher situation waren UND es eben geschafft haben.

in jungen jahren durfte ich mir auch anhören, dass ich ein gesicht wie ein verbeultes fahrrad hätte. eine andere, sehr attraktive mitschülerin und klassendarling hatte auch immer nur hämische kommentare über. beim letzten klassentreffen, bei dem sie nicht anwesend war aber über whatsapp bilder bekam, fragte bei mir ganz aufgeregt wer ich denn sei.

sorry, IOIs musste ich erst googlen. also wenn du noch nicht mal "indicator of interests" bekommen hast, dann scheinst du schlicht ein langweiler zu sein.

wahrscheinlich ist deine zeit nur noch nicht gekommen. letztens im urlaub meinte auch einer zu mir: vor 20 jahren sind uns die weiber hinterher gelaufen und jetzt gucken sie uns nicht mehr mit dem arsch an. bei dir ist es gerade anders rum!

spurenauto
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 22. September 2019, 04:42

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von spurenauto » Donnerstag 10. Oktober 2019, 21:32

Ich würde das so nicht auszusprechen wagen, wenn ich mir aufgrund der vergangenen mehrjährigen Recherche nicht absolut sicher wäre:

Der heterosexuelle Partnermarkt ist für Männer in den westlichen Gesellschaften in den vergangenen 15 Jahren deutlich schwieriger geworden, ohne Übertreibung lässt sich von einem Verfall sprechen. Ich merke das beispielsweise an den Emails, die junge Männer mir seit LDS (2006) schicken. Früher gings darin um "Hilfe, meine Freundin wischt den Boden mit mir", heute eher "Ich hab seit Jahren nichts abbekommen, muss ich nach Indonesien auswandern?"


Leute, die Dinge sind in Bewegung und wären sie es nicht, hätte ich das neue Buch nicht schreiben müssen. (Rückblickend begreife ich PickUp in seiner Glanzzeit Anfang der Nuller Jahre als eine erste Reaktion auf eine sich verändernde Welt, in der die Liebe dem Mann nicht mehr einfach so passiert auf dessen Weg zu einer produktiven Rolle in der Gesellschaft.)
Zuletzt geändert von spurenauto am Donnerstag 10. Oktober 2019, 21:35, insgesamt 2-mal geändert.

Sildenafist
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von Sildenafist » Donnerstag 10. Oktober 2019, 21:33

Alfredi hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 18:23
D.h. eine männliche Erscheinung darstellen, nicht im Sinne von Macho, das wäre eine andere Nummer, souverän in Erscheinung treten, gelassen die Situation beherrschen, das ist es. Wenn du die Ausstrahlung hast dass du der Typ bist auf den die Frauen ansprechen, dann wirst du auch Erfolg haben.
Bei dem krampfhaften Versuch eine Frau abzuschleppen kommt das negativ rüber, die Frauen spüren das.
Hat eine Frau die Überzeugung das du der Typ bist und kommt sie sexuell auch noch auf ihre Kosten, dann liebt sie dich.
Frauen wollen Liebe, Männer wollen Sex.
Schön und treffend zusammen gefasst!

Sildenafist
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Lob des Sexismus Autor hat ein neues Buch geschrieben

Beitrag von Sildenafist » Donnerstag 10. Oktober 2019, 21:39

spurenauto hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 21:32
Ich merke das beispielsweise an der Emails, die junge Männer mir seit LDS (2006) schicken. Früher gings darin um "Hilfe, meine Freundin wischt den Boden mit mir", heute eher "Ich hab seit Jahren nichts abbekommen, muss ich nach Indonesien auswandern?"
Das wäre es doch mal Wert wissenschaftlich analysiert zu werden!

Sind es die gleichen, die früher Frauen abbekommen haben? Kann es sein, dass die sich schlicht unvorteilhaft verändert haben oder sich eben nicht verändert haben und ihre Masche schlicht ausgelutscht ist?
spurenauto hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 21:32
Leute, die Dinge sind in Bewegung und wären sie es nicht, hätte ich das neue Buch nicht schreiben müssen. (Rückblickend begreife ich PickUp in seiner Glanzzeit Anfang der Nuller Jahre als eine erste Reaktion auf eine sich verändernde Welt, in der die Liebe dem Mann nicht mehr einfach so passiert auf dessen Weg zu einer produktiven Rolle in der Gesellschaft.)
Ich werde "Tägliche, freundliche Erinnerung" wohl diese Tage anfangen zu lesen und mit meinen Erfahrungen vergleichen.

Das Thema Pick-Up fand ich persönlich immer sehr interessant bin aber schon nach kürzester Zeit wegen der ganzen pseudo-coolen Abkürzungsfachbegriffen ausgestiegen. Mir war das einfach zu kindisch und ich habe auch sehr schnell kapiert dass man sein eigenes Ding entwickeln muss. Da gibts keine Allgemein-Medizin, nur Grundregeln die nicht auf "Pick Up" sondern auf emotionale Intelligenz basieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste