Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Zeugungsfähigkeit, Fruchtbarkeit, Kinderwunsch und PDE 5 Hemmer / Erfahrungen?

Für Themen die sonst nirgends reinpassen!
morientes8
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 29. August 2010, 05:23

Zeugungsfähigkeit, Fruchtbarkeit, Kinderwunsch und PDE 5 Hemmer / Erfahrungen?

Beitrag von morientes8 » Donnerstag 22. Dezember 2011, 19:12

Guten Abend zs,

ich habe gerade im Nachbarforum etwas gelesen was mich stutzig gemacht hat.
Hier ist der Link: Erektion.de zum Thread

Und zwar sagt der User,
dass in der Packungsbeilage von Cialis drinne steht,
dass Cialis die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann.

Kann jemand etwas dazu sagen?
Oder hat jemand eine Originale Cialis Packungsbeilage?
Habe auf die schnelle im Inet keine finden können.

MfG

morientes8
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 29. August 2010, 05:23

Re: Cialis und Fruchtbarkeit

Beitrag von morientes8 » Donnerstag 22. Dezember 2011, 20:15

@ Diavolo:

Erstmal vielen Dank für das posten der Packungsbeilagen der jeweiligen Potenzmittel.

MOD:
Packungsbeilagen der jeweiligen Potenzmittel wurden dorthin verschoben:

Beipackzettel zu "Viagra" "Levitra" "Cialis"
http://menshelp.cc/viewtopic.php?p=35047#p35047


Also ich habe mir die Packungsbeilage durchgelesen und möchte meine Frage
selber beantworten.

Laut Packungsbeilage wurde bei einer Tierart dieser Effekt beobachtet,
doch bei Menschen sei es sehr unwahrscheinlich.

Zitat:
"In einer Tierart wurden Effekte beobachtet, die auf eine Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit hindeuten könnten.
Bei Menschen legen nachfolgende Untersuchungen nahe, dass dieser Effekt bei Menschen
unwahrscheinlich ist."

Sven
Beiträge: 340
Registriert: Samstag 21. Mai 2011, 20:50

Re: Tadalafil - beeinträchtigt es die Fruchtbarkeit ?

Beitrag von Sven » Donnerstag 22. Dezember 2011, 22:51

Naja, ansonsten wäre es eine Anti-ED und Antibabypille für den Mann in einem Produkt.
Das wäre doch eher extra Werbung durch den Pharmariesen wert. :D:D
Wer mit kleinen Dingen keine Geduld hat, wird große Dinge nie erreichen!

Benutzeravatar
jddf
Beiträge: 287
Registriert: Dienstag 31. August 2010, 12:08
Wohnort: Schweiz

Re: Cialis und Fruchtbarkeit

Beitrag von jddf » Freitag 23. Dezember 2011, 08:52

morientes8 hat geschrieben:"In einer Tierart wurden Effekte beobachtet, die auf eine Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit hindeuten könnten.
Bei Menschen legen nachfolgende Untersuchungen nahe, dass dieser Effekt bei Menschen
unwahrscheinlich ist."
Bei dieser Tierart handelt es sich übrigens um Hunde. Bei Ratten wurden solche Effekte nicht beobachtet.
Altersbedingte ED (Jg. 1956). Täglich 30 mg Tada, 20 mg Omeprazol und ein Beutel Testogel.

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3817
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Tadalafil - beeinträchtigt es die Fruchtbarkeit ?

Beitrag von Dieter666 » Freitag 23. Dezember 2011, 09:58

Hunde und Menschen reagieren übrigens was Medikamente angeht generell sehr unterschiedlich. Ich habe z. B. gelesen, dass Hunde von "menschlichen" Schmerzmittel wie Diclofenac große Probleme bekommen - da wollten Leute die bekannte Hüftarthrose ihres Hundes lindern ...


Auch Aspirin kann tödlich sein für einen Hund!
Altersbedingte (76 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

clarkk
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 2. September 2012, 18:40

Zeugungsfähigkeit Fruchtbarkeit u PDE 5 Hemmer- Erfahrungen?

Beitrag von clarkk » Mittwoch 18. September 2013, 11:49

Zu mir / uns: ich will Kinder, klappt aber (noch) nicht. Die letzte IVF hat auch keinen Erfolg gebracht - jetzt frag ich mich, obs u.a. auch an meinem "massiven" PDE 5 Einsatz liegt? Bin Tada Liebhaber, Silden kommt selten zum Einsatz (wg. Essen - dann wirkts gar nicht bei mir) + bei Varden brauche ich mind. 60mg um überhaupt etwas zu merken - gehöre da eher zur Gruppe der Low Responder.
Tue mich schwer, die Finger von unseren Tabs zu lassen. Meine Frau ist allerdings auch nicht mehr die Jüngste - vielleicht müssen wir das Thema Kinder auch abhaken, ist aber psychologisch schwer zu verkraften, deshalb will ich mich (noch) nicht damit abfinden.

Versuche es während der Einnistungsphase nur noch mit Varden, da Tada und Silden angebl. die Zeugungsfähigkeit einschränken.

Deshalb die Frage an Euch: Kennt sich da jemand aus, bzw. hat schon Kinder gezeugt auf PDE 5 Hemmern?

Alles an NEMs (Nahrungsergänzungen), die der Markt so hergibt habe ich schon durch (Vitamine, MACA, Arginin, versch. Ayuveda Produkte...)
Ü40 - experimentierfreudig!

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13935
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Zeugungsfähigkeit Fruchtbarkeit u PDE 5 Hemmer- Erfahrun

Beitrag von walker » Mittwoch 18. September 2013, 12:12

Siehe auch Archiv:
Piper am: 03 Okt 2009 18:31 hat geschrieben: Gibt es eigentlich Erkenntnisse oder Studien, wie sich Potenzmittel auf die Qualität der Spermien auswirkt?
Also, beeinflußen Tadalafil und Co. die Fruchbarkeit bzw. Unfruchtbarkeit des Mannes?
Erhöht sich das Risiko in irgendeiner Weise, auf ein ungesundes Kind?

Piper
walker am: 03 Okt 2009 18:34 hat geschrieben:
Piper hat geschrieben: Gibt es eigentlich Erkenntnisse oder Studien, wie sich Potenzmittel auf die Qualität der Spermien auswirkt?
r
googeln, da gibts schon zig Untersuchungen

im Hinterkopf habe ich daß sich Potenzmittel auf die Qualität der Spermien nicht auswirken

evlt findest du auch schon was auf erektion.de
knie am: 03 Okt 2009 19:59 hat geschrieben: das wäre wirklich schrecklich

ich hoffe das ist nicht so
stan3000 am: 04 Okt 2009 13:14 hat geschrieben: Es gab Studien:

bei Männern wurden zwei Studien durchgeführt, um den möglichen Effekt von Cialis® über 6 Monate auf die Spermienbildung zu untersuchen. Die Ergebnisse dieser Studien zeigen keinen Unterschied zu Placebo hinsichtlich des Anteils der Männer mit einer Reduktion der Spermienkonzentration um 50 % oder mehr. Zusätzlich wurden im Vergleich zu Placebo bei beiden Dosierungen keine Nebenwirkungen in Bezug auf die mittlere Spermienzahl, Morphologie oder Beweglichkeit der Spermien beobachtet.
In der Studie mit einer täglichen Gabe von 10mg Cialis® über 6 Monate zeigte sich eine Verringerung der mittleren Spermienkonzentration im Vergleich zu Placebo. Dieser Effekt wurde bei der Studie, in der die höhere Dosierung, 20 mg Cialis®, täglich über 6 Monate gegeben wurde, nicht festgestellt.
Zusätzlich wurde keine Wirkung auf die mittleren Konzentrationen von Testosteron, luteinisierendem Hormon oder follikelstimulierendem Hormon weder bei 10, noch bei 20 mg Cialis® im Vergleich zu Placebo festgestellt. Die Auswirkungen einer täglichen Dosierung über einen längeren Zeitraum sind noch nicht bekannt.
Anhand dieser Studienergebnisse muß man sich keine Sorgen machen, dass Cialis® oder einer der anderen PDE-5-Hemmer zu Unfruchtbarkeit führt.
Es gab auch Studien, die beagen, dass sich die Qualität verschlechtert. Wobei ich, die jetzt nicht für referenzfähig halte.

Aber verschlechtern heißt nicht unfruchtbar!

Zudem: Nikotin ist sicher viel schlimmer!

Außerdem denke ich folgendes: Ohne die PDE-5-Hemmer hat man, wenn man sie denn braucht, logischerweise weniger Sex. Und wenig Sex wirkt sich negativ auf die Spermienqualität aus. Täglicher Sex ist dafür gut. Abstinenz auf Dauer schlecht. Durch die PDE-5-Hemmer hat man dann ja wieder mehr Sex und dadurch wieder besseres Sperma. So wird sich, wenn PDE-5-Hemmer wirklich die Spermien schädigen sollten, wobei mir nicht klar ist, wie und warum das geschehen sollte, das alles irgednwie die Waage halten.
Starbuck am: 04 Okt 2009 15:24 hat geschrieben: ich erinner mich an diese Studie, da wurde reisserisch eine "nebenbei" festgestellte Verschlechterung der Spermienqualität aufgeführt.

und später wurde wie immer relativiert: diese angebliche Verschlechterung war laut Medizinern absolut insignifikant (da nur 3-5% Quali verschlechtert)
exe am: 06 Okt 2009 11:55 hat geschrieben:
Piper hat geschrieben: Gibt es eigentlich Erkenntnisse oder Studien, wie sich Potenzmittel auf die Qualität der Spermien auswirkt?
Also, beeinflußen Tadalafil und Co. die Fruchbarkeit bzw. Unfruchtbarkeit des Mannes?
Erhöht sich das Risiko in irgendeiner Weise, auf ein ungesundes Kind?

Piper
Die Frage mit der Spermienqualität kann ich ja noch ein wenig verstehen...
Aber die Frage ob du dadurch im Grunde ein behindertes Kind bekommen könntest, ist ja schon fast absurd. Die Wirkstoffe wirken sich doch nicht auf deinen Genpool aus. Nach zehn Jahren Viagra hätte man da bestimmt was mitgekriegt...

mic72
mensWIKImod
mensWIKImod
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 30. August 2011, 16:51
Kontaktdaten:

Re: Zeugungsfähigkeit Fruchtbarkeit u PDE 5 Hemmer- Erfahrun

Beitrag von mic72 » Mittwoch 18. September 2013, 16:14

clarkk hat geschrieben:Deshalb die Frage an Euch: Kennt sich da jemand aus, bzw. hat schon Kinder gezeugt auf PDE 5 Hemmern?
Ja... ich. 2 Stück! Sind beide absolut gesund, fit und die Schwangerschaft verlief auch völlig
problemlos. Bei mir kam Hauptsächlich Tada und etwas Varde zum Einsatz

bumsfidel
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 19. September 2013, 20:55

Re: Zeugungsfähigkeit Fruchtbarkeit u PDE 5 Hemmer- Erfahrun

Beitrag von bumsfidel » Donnerstag 19. September 2013, 21:02

Ja, ich auch - mein Sohn wird demnächst ein Jahr alt.

Ich bin 40, habe seit Jahren ED, ausserdem sagte mir mein Urologe (hat mir erstmals Cialis verschrieben - war aber VÖLLIG inkompetent, ohne dieses Forum hier wäre ich verloren gewesen!), dass die Beweglichkeit meiner Spermien extrem herabgesetzt ist, eine Zeugung auf natürlichem Weg daher de facto nicht möglich.

Mit neuer, deutlich jüngerer Freundin habe ich daher gerammelt, was das Zeug hält - nach den ersten Monaten auch ohne Kondom, da ich eine Schwangerschaft als Lottogewinn angesehen hätte. War immer vollgepumpt mit Tada und Silden, monatelang 40mg Tada täglich, nach Bedarf zusätzlich 200mg Silden.

Nun: Der Lottogewinn ist eingetreten (wohl Erhöhung der Wahrscheinlichkeit durch viel Vögeln mit bis zu 5 mal Abspritzen täglich).

Fazit: Kann mir nicht vorstellen dass unsere Pillen die Fruchtbarkeit herabsetzen!

Beste Grüße
bumsfidel

mic72
mensWIKImod
mensWIKImod
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 30. August 2011, 16:51
Kontaktdaten:

Re: Zeugungsfähigkeit Fruchtbarkeit u PDE 5 Hemmer- Erfahrun

Beitrag von mic72 » Freitag 20. September 2013, 11:49

bumsfidel hat geschrieben:Fazit: Kann mir nicht vorstellen dass unsere Pillen die Fruchtbarkeit herabsetzen!
Ich auch nicht... in beiden Fällen ging es bei mir (uns) unerwartet schnell!

Ich hab' beide Kinder innerhalb von max. 1 Woche (täglich nur 1x vögeln) "rein geschossen" :top:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast