Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Neue Elektrotherapie besser als Viagra?

Für Themen die sonst nirgends reinpassen!
Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1482
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Neue Elektrotherapie besser als Viagra?

Beitrag von DerlebendeTod » Donnerstag 14. September 2017, 08:23

Hat es seit meinem damaligen Post schon mal jemand hier aus dem Forum ausprobiert :)

Greez
DLT

faithful husband
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 17:52

Re: Neue Elektrotherapie besser als Viagra?

Beitrag von faithful husband » Dienstag 9. Januar 2018, 15:34

Hallo allerseits,

Ich habe nach einem Reizstromgerät gegen meine Nackenschmerzen gesucht und beim googlen diesen menshelp Artikel gefunden. Hört sich absolut interessant an, da zumindest bei mir (> 60 Jahre + mit der besten Frau der Welt seit über 30 Jahren verheiratet) die physischen Körperfunktionen allesamt ein wenig nachzulassen beginnen. Da sind Aktivitäten den Libido-Status zu erhalten (besser noch zu optimieren) mehr als willkommen.


AKTUELLER STATUS ELEKTROTHERAPIE: Ich bin durch den MH-Artikel total neugierig geworden und habe gegooglet, was das Zeug hält aber keinerlei Empfehlungen für Stromstärke, Wellenintensität oder gar Unser-Berichte gefunden, wie mein bestes Stück denn unter Strom zu setzten ist.



ZWEI UNTERSCHIEDLICHE TEILBEREICHE BEI WIKIPEDIA GEFUNDEN (ALLES ZITATE)

A) TENS; englisch transcutaneous electrical nerve stimulation) ist eine elektromedizinische Reizstromtherapie mit mono- oder (meist) biphasischen Rechteckimpulsen (Wechselstrom) niedriger Frequenz, 2–4 Hz (Low), oder hoher Frequenz, 80–100 Hz (High), die vor allem zur Behandlung von Schmerzen (Analgesie) und zur Muskelstimulation eingesetzt wird. Die Stromformen können sowohl als konstante Impulsfolge von Rechtecknadelimpulsen, oder aber als unterbrochene Impulsfolgen, den Burst Tens sein. Die TENS-Methode wurde in den 1970er Jahren entwickelt.

B1) EMS-ELEKTROTHERAPIE Beim Ausfall von Nerven in der Peripherie des Körpers, also besonders an Armen und Beinen, kommt es zum Abbau von Muskelzellen des vom gelähmten Nerv versorgten Muskels. Um dies zu vermeiden, wird während einer Therapiesitzung mit Hilfe von angebrachten Elektroden mit geringen Stromstößen die Ansteuerung des betroffenen Nerven simuliert. Dadurch wird der bedrohte Muskel stimuliert, bewegt sich also wieder und atrophiert nicht.

Die Muskeln reagieren auf verschiedene Modulationsarten des Stromes unterschiedlich gut. Im Allgemeinen werden mit exponentiell verlaufenden Spannungsverläufen die besten Ergebnisse erzielt.

Die Elektrostimulation wird auch in der Humanmedizin bei Männern mit Anejakulation und in der Veterinärmedizin zur Gewinnung von Ejakulat bei Zuchttieren genutzt.

B2) EMS-FITNESS hier gibt es jede Menge Fitness-Studios, die EMS zum Muskelaufbau und zur Gewichtsreduktion anbieten



GEFAHREN

DerlebendeTod hat in seinem Post vom 07.02.14 08:36 Uhr schon auf Gefahren hingewiesen.

Auch bei WIKIPEDIA liest sich das nicht lustig : Zitat Anfang : Der menschliche Körper reagiert sehr empfindlich auf elektrische Ströme: Schon relativ kleine Spannungen (< 40 V) können unter ungünstigen Bedingungen (z. B. bei starker Schweißbildung und damit guter elektrische Leitfähigkeit) zu Verletzungen (Verbrennungen, Funktionseinschränkung peripherer Nerven u. a.) führen; auch kann die Erregungsleitung zwischen den Herzmuskelzellen gestört werden, sodass es zu eventuell lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen kommt. Zitat Ende.

Die richtige Strom-Dosierung für den besten Freund des Mannes ist daher elementar wichtig; denn eine Bratwurst braucht keiner von uns.



GERÄTEAUSWAHL AXION STIM PRO X9+ 179,95 EURO BEI AMAZON

Da für mich nicht zu erkennen ist, ob ein TENS oder EMS-Gerät für die Libido-Verbesserung geeignet ist, habe ich mich für ein Kombigerät (EMS+TENS) entschieden. Und zwar für das Axion Stim pro X9+ Das Gerät erhält bei Amazon sehr gute Bewertungen und hat auch bei einem Testbericht als bestes Gerät abgeschnitten. Siehe: www.expertentesten.de/elektronik/reizstromgeraet-test/



ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

Das Gerät wird wohl gegen Wochenende bei mir eintreffen; über erste Erfahrungen werde ich dann berichten. Schön wäre, wenn ein weiterer User das Thema Elektrotherapie aktiv mit aufgreigen würde und so die Erfahrungen hier im Forum ausgetauscht werden können. Denn das Interesse hier im Forum scheint noch nicht zu bestehen, da seit Mitte September keine Einträge mehr erfolgt sind.

Benutzeravatar
big-mike
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3984
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 14:12

Re: Neue Elektrotherapie besser als Viagra?

Beitrag von big-mike » Dienstag 9. Januar 2018, 15:55

Zum Thema gibt's noch diesen Beitrag. :)
ExcitingV hat geschrieben:
- Electromyostimulation
Hier von diesem Buch für Ärzte:
https://books.google.at/books?id=hfigBg ... is&f=false

Bild

Elektroden
Phasen-Rechteck Impuls
Impulslänge 1-50 millisekunden (0,05 Sekunden)
Impulspause 0,5-2 sekunden
Frequenz: 0,5-2 Herz
Ampere: 12-25mA
3-5x täglich für 20 Minuten, Patient führt es selber durch
(Anpassen, so dass es für Patient sich ok anfühlt)

Studie 22 impotente Patienten:
Vorher: 0% konnten Erektion kriegen, selbst mit Caverject Injekektion in Penis nicht (Ist um einiges stärker als Viagra) und auch nicht mit Viagra
Nach 6 Monaten:
14% hatten nun volle normale Erektionen
7% hatten normale Erektionen, solange sie diese tägliche Behandlung durchführten
14% konnten jetzt mit Caverject Erektionen haben
-> also 55% hat es Männern geholfen, die selbst mit Caverject und Viagra keine Erektion bekommen konnten

Studie 32 Patienten: 30-69 years old, waren durchschnittlich 10 Jahre impotent
Vorher:
44% konnten nur mit Caverject steif werden
53% wurden selbst mit Caverject nur semi-steif
4% wurde selbst mit Caverject garnicht steif

Nach 6-21 Monaten:
16% hatten normale Erektionen
19% hatten normale Erektionen, solange sie täglich weitermachten
9% brauchten weniger Caverject solange sie täglich weitermachten
10% konnten jetzt mit Caverject steif werden
13% wurden steifer als vorher, aber nicht genug um zu penetrieren
-> 66% der Männer hat es geholfen

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8528300
“Transcutaneous application of low-frequency electric current in the treatment of partially or temporarily denervated striated muscles is widely used to prevent or treat muscular atrophy. Due to the high regenerative capacity of smooth-muscle cells, this approach should be beneficial in the treatment of diseases with smooth-muscle degeneration due to partial denervation. Our study was done to evaluate the possible beneficial effect of transcutaneously applied low-frequency electric current on the corpus cavernosum penis in the treatment of erectile dysfunction.”

Fazit:
Dass einige normale Erektionen hatten nach der Behandlung – obwohl sie vorher selbst mit Caverject nicht steif wurden – das finde ich beeindruckend.
Ich stelle mir vor bei Leuten wie mir die ‘nur’ nicht soo gute Erektionen haben – könnte es viel besser funktionieren, oder nicht so gut.
3x 20minuten am Tag ist wohl hardcore. Obwohl während ich an Computer arbeite daheim wäre dass keine verlorene Zeit.

Wie machen? Sie haben wohl Spezialmaschinen, aber ich habe diese hier auf Amazon gefunden:
https://www.amazon.de/dp/B0060LVTDU/ref ... TYN2UK36XB

Sie kann alles was die oberen Einstellungen sind (ampere und frequenz..), nur eines nicht: die Impulslänge. In der Studie war Impulslänge 1-50 millisekunden, mit der Maschine ist es mindestens eine Sekunde.

ps der bietet es auch an: Dr. med. Edgar Weller, Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin; Wurzener Straße 4, 01127 Dresden



- Shockwave Therapie / Soundwave Therapie
Ok, hört sich gut an, aber Gerät ist wohl teures Gerät für Mediziner bzw. muss noch ausforschen ob das wo angeboten wird.

Schallwellenbehandlung führt zu neuen Blutgefäßen.
Studie:
112 Männer mit Erektionsstörungen, brauchten alle Viagra um steif zu werden.
Hälfte mit 5x wöchentliche niedrigintensität-Schallwellen Penis beschallt. (wohl 20min)
57% der Behandelten konnten nachher ohne Hilfe steif werden und Sex haben
https://www.newscientist.com/article/20 ... -15-years/
Scandinavian Journal of Urology, doi.org/bch9
http://www.menshealth.com/sex-women/ext ... ve-therapy

“EDSWT – designed especially for problems of Erectile Dysfunction – is based on the use of low intensity extracorporeal shock waves, which have been used successfully since 2005 in the treatment of ischemic tissues in the heart, improving the volume of blood flow into the tissue. The shock waves are reflected by the machine and are focused onto the treatment area, creating new blood vessels in penile tissue, which then enables the patient to achieve and maintain firm erections.

The treatment works for almost everyone whose ED problems are vascular-related – around 70% of those with ED. Extensive clinical trails have shown significant improvement in erectile function one-two years following the treatment. The therapy even enables patients with severe ED – for whom medications have had no effect, and whose only choices were vacuum pumps, injections, and implants – to become responsive to PDE5 Inhibitor treatments. Each session takes approximately 20 minutes The entire treatment protocol consists of several sessions, which are conducted over few weeks’ time.
Patients report discernible improvement within 2 weeks of beginning the treatment, with a high rate or satisfaction for more than a year following treatment – without reliance on PDE5 Inhibitors.
Generally, following the initial series of treatments, no additional treatments are required. However, the treatment can be repeated as often as necessary, since it is non-invasive, painless, and there are no side-effects.”
http://medispec.com/patients-info/erect ... on-ed1000/
Studien:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3607492/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25694008 2015,
Wenn Männer Wert auf Weiber legen,
tun Sie's meist der Laiber wegen.

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3794
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Neue Elektrotherapie besser als Viagra?

Beitrag von Dieter666 » Dienstag 9. Januar 2018, 17:02

Dieser Satz im letzten Absatz klingt ja interessant für Männer die wirklich Probleme haben, weil selbst PDE5-Hemmer nicht mehr helfen:
The therapy even enables patients with severe ED – for whom medications have had no effect, and whose only choices were vacuum pumps, injections, and implants – to become responsive to PDE5 Inhibitor treatments.
Für jemand wie mich, der nach dem Einwurf von 100 mg Silden innerhalb von 30/40 min eine sehr gute Erektion bekommt (sagt meine Partnerin ... :D ) betrachte ich das nicht als Alternative - bei den heutigen Kosten für die Pillen ohnehin nicht.

Für jüngere Leute, deren Lebensqualität durch die ED stark ramponiert ist, mag es anders aussehen.

Was kostet denn so eine Maschine - habe die Zahlen nicht gefunden.
Altersbedingte (76 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

AxelRudiPell
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 17:22

Re: Neue Elektrotherapie besser als Viagra?

Beitrag von AxelRudiPell » Dienstag 16. April 2019, 11:58

Gibt es hier neue Erkenntnisse von Forenusern oder einen neuen Thread den ich ggf. übersehen habe?
Mich interessiert das Thema, möchte aber erstmal herausfinden ob es schon Erfolge gab, um dann ggf. zu entscheiden es selbst einmal auszuprobieren.

AxelRudiPell
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 17:22

Re: Neue Elektrotherapie besser als Viagra?

Beitrag von AxelRudiPell » Montag 29. April 2019, 16:01

Ich habe nun seit circa 10 Tagen den Phalli Max im Besitz und bis auf zwei Ausnahmen täglich die Programme 1 und 2 und circa an 70% der Tage noch zusätzliche Stufe 3 (Beckenboden) genau wie in der Anleitung beschrieben angewendet.

Programm 1: Schlingenelektrode um den Penis mit Elektrodengel und einer weiteren Elektrode am Unterbauch. Dort steigere ich mich binnen von zwei Minuten von 80ma auf 100ma (maximale Leistung) und das dauert dann 30 Minuten.

Programm 2: schmalere Längselektroden werden links und rechts auf dem Schwellkörper angebracht. Für mich hat sich bewährt, dass ich seämtliche Elektroden immer mit der Kabelrichtung in Richtung Kopf anbringe. So lässt sich das Kabel idealerweise in der Boxershorts verlegen und man kann sich einigermaßen damit zu Hause bewegen.

Programm 3: Eine Elektrode kommt auf den Damm, die andere wie in Programm 1 auf den Unterbauch, knapp oberhalb des Penisansatzes.

Meine Eindrücke mögen noch Placebo sein, jedoch bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht so ist.

Ich nutze alle drei gängigen PDE 5-Hemmer schon seit ca. 2007 und habe damit durchwachsenen Erfolg. Meistens ist ein gutes Sexleben damit möglich gewesen, oft jedoch war ich mit der Härte und Dauer der Errektion manchmal unzufrieden. Es gab natürlich auch Superman-Tage, aber diese waren selten. Ich bin mit sehr viel Umfang ausgestattet, für all meine Partnerinnern jeweils der mit dem "dicksten". Die Länge variiert von 17-19cm je nachdem welcher Hemmer oder Tagesform, etc.

Bei Überanstrengung und in nicht so bequemen Stellungen bricht mir die Errektion regelmäßig zusammen. Nur mit normalem Sex zu kommen fällt mir oft schwer, ich schaffe an guten Tagen drei mal. An manchen zwei mal und an den meisten Tagen nur einmal. Ich bin mitte dreißig und habe gute 40kg abgespeckt, aber noch immer gute 15kg zu viel auf den Hüften.


Ich versuche jeden Tag alle drei Programme anzuwenden, was natürlich mit 3x30 Minuten + Elektrodenwechsel schon recht zeitaufwendig ist. Es ist wohl auch möglich es nur drei Mal wöchentlich anzuwenden. Ich bin da schon immer etwas "extremer" gewesen und versuche es täglich in der maximal möglichen Stromstärke, die nicht schmerzhaft ist. Programm 1 geht bei mir bei 100ma, also maximaler Leistung. Die anderen Programme nutze ich zwischen 45 und 75ma. Wenn man sich an die Schmerzgranze herantastet, ist es wichtig, dass sich die Elektroden dann nicht mehr bewegen. Denn wenn sie leicht anders anliegen, oder verrutschen kann es mitunter ziemlich schmerzhaft werden, wenn man nicht aufpasst. Ich habe sowohl die Anschlüsse und Elektroden nach weniger als 3 Tagen auswendig gelernt und kann sie nun ziemlich zügig anlegen. Der Muskel scheint sich wohl aufzuwärmen, denn anfangs kann ich meist nur eine niedrigere Spannung vertragen, die ich bei korrektem Sitz der Ekektroden dann auch noch weiter steigern kann, wenn eine gewisse Gewöhnung / Aufwärmung des Muskels stattgefunden hat.

Es ist noch viel zu früh um von Heilung, etc. zu sprechen. Ich persönlich glaube nicht daran, dass es psychisch bedingt bei mir ist. Ich habe einen freien Kopf, keine Versagensängste, sehe gut aus, schleppe regelmäßig attraktive Mädchen ab, ich glaube nicht, dass das aus dem Kopf kommt, sondern andere Ursachen hat. Die leichte Abstumpfung könnte vom viele Pornokonsum kommen, den ich inzwischen sehr zurückgefahren habe.

Seit ich die Elektrostimulation einsetze habe ich das Gefühl, dass meine Errektion härter ist, länger anhält und vor allem im unteren Bereich, der Bereich der in manchen Stellungen abzuknicken droht, wenn die Errektion nicht ausreichend ist, einen stabileren Penis, der auch gefühlt etwas praller im Umfang ist. Mein Sexleben scheint sich dadurch nun weiter zu verbessern. Es gibt im Internet nur wenige Erfahrungsberichte zu dem Thema. Die Berichte die man findet sind in der Regel jedoch äußerst positiv. Mir würde es reichen, wenn ich eine 100% zuverlässige PDE-5 WIrkung erzielen würde auf die ich mich verlassen kann. Alles was darüber hinaus geht, wird sich zeigen. Außerdem bin ich bei der Recherche über Erfahrungsberichte der Elektrostimulation über eine PE-Community gestolpert. Davon hatte ich vorher noch nie zuvor gehört. Dort trainieren die Leute ihre Penisse für mehr Lust, mehr Druck, bessere Errektionen und sie vergrößern sogar ihre Penisse um 1-4cm mit durchdachtem Training, etc. ziemlich spannend, aber dazu kann ich noch viel zu wenig sagen, da ich mich bei weitem noch nicht genug eingelesen habe. Einfach mal "pe training" googeln, gut möglich dass auch da der ein oder andere einen guten Weg findet.

Wenn ihr Fragen zum Phalli Max habt, her damit, ich schaue ab und zu rein. Ich habe das Gerät unkompliziert via Rechnung für 200€ erworben. Der Vorgänger kostete wohl nur 129€, sieht aber entsprechend auch altbacken aus und hat kein Display. Ob und wie auch andere Tens-Geräte die nicht spezialisiert sind funktionieren, kann ich nicht sagen. Dazu kenne ich mich zu wenig mit Elektronik aus. Der Phalli Max ist jedenfalls mit seiner Anleitung und drei Programmen speziell auf Errektionsstörungen ausgelegt und zumindest eine Studie mit wenigen Probanden konnte großen Erfolg aufweisen, den ich so bisher bestätigen kann, auch wenn es dazu noch sehr früh ist.

Wer sich mit Tensgeräten auskennt kann sicher auch ein freies Tensgerät so einstellen, dass es speziell die Muskulatur für die Errektion ordentlich stimuliert. Wenn nicht, dann sind 200€ auch nicht falsch angelegt, meine PDE-5-Bestellungen übersteigen regelmäßig 400€, bisher bin ich sehr zufrieden und total gespannt wie weit sich die Situation in den nächsten Monaten noch verbessern lässt.

faithful husband
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 8. März 2011, 17:52

Re: Neue Elektrotherapie besser als Viagra?

Beitrag von faithful husband » Samstag 6. Juli 2019, 12:51

Hallo AxelRudiPell,

Dein Erfahrungsbericht vom 29.04.19 aus der ersten Woche mit Deinem Reizstromgerät hört sich wirklich spannend an. Teile doch bitte mit ob/wie es weiter gegangen ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Softkill und 1 Gast