Etwas Licht in dunklen Pharmaecken ...schlimmer als die Mafia

Für Themen die sonst nirgends reinpassen!
Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3058
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Etwas Licht in dunklen Pharmaecken ...schlimmer als Mafi

Beitrag von NeverMind » Dienstag 3. März 2015, 12:11

groberunfug hat geschrieben:Weil Preisdifferenzierung eine feine Sache ist.
Sorry weil :ot:
GU, ich bin empört, das sind ja Pharmafia-Methoden ;)
Die berechnen für dasselbe Medikament auch verschiedene Preise zB. innerhalb der EU, natürlich ist D = Hochpreisland :x :
http://www.eu-verbraucher.de/de/verbrau ... tenpreise/
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3616
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Dieters wissenswerte OTs für Männer

Beitrag von Dieter666 » Mittwoch 4. Mai 2016, 19:03

Nicht nur unsere Pillen sind in Indien viel billiger, das gilt auch für andere Medikamente - speziell in den USA wird richtig Reibach gemacht:
Eine Hepatitis C Kur kostet fast das hundertfache!
http://www.snopes.com/hepatitis-c-drug-prices/

Bild
Altersbedingte (75 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3058
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Dieters wissenswerte OTs für Männer

Beitrag von NeverMind » Donnerstag 5. Mai 2016, 07:39

Dieter666 hat geschrieben:Nicht nur unsere Pillen sind in Indien viel billiger, das gilt auch für andere Medikamente ...... eine Hepatitis C Kur kostet fast das hundertfache!
Diese Preise haben mit Entwicklungs- und Herstellkosten nichts mehr zu tun. Da wird die Solidargemeinschaft der Beitragszahler schlicht von der Pharmafia erpresst, das ist schon eine große Sauerei - satte Gewinne als Anreiz zur F+E für neue Medis, das ist OK, aber Wucher gehört unterbunden und bestraft.

Ein aktuelles Beispiel, das zeigt wie Pharmafiosi ungestraft manipulieren:

http://www.br.de/fernsehen/das-erste/se ... t-102.html
Lebensgefährliche Engpässe bei Arzneimitteln
Wie die Politik vor der Pharmalobby einknickt
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Pangea X 2017 läuft ab jetzt bis Ende Mai !!!

Beitrag von Flocki » Dienstag 30. Mai 2017, 11:47

Maßnahmen, welche das Fälschen von Medikamenten erschweren bzw. die Erkennbarkeit von Fälschungen erhöhen, halte ich für begrüßenswert!

Ebenso begrüßenswert wäre es aber, wenn das Patentrecht für Medikamente reformiert würde und z.B. um eine Zwangslizensierungsmöglichkeit erweitert würde. Es ist sicher angemessen, dass ein Pharmakonzern seine Entwicklungskosten wieder einspielen darf, aber nicht in der heute üblichen unanständigen Art. Wenn Profitgier zur einzigen Handlungsmaxime im Gesundheitswesen wird, läuft nämlich irgendwas ganz fürchterlich aus dem Ruder.

ciao
Flocki

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3616
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Pangea X 2017 läuft ab jetzt bis Ende Mai !!!

Beitrag von Dieter666 » Dienstag 30. Mai 2017, 12:53

Flocki, Du hast ja so Recht!

In den USA gibt es einige Beispiele dafür, dass Pharmafia-Unternehmen Preise für lebensnotwendige Medikamente künstlich hoch halten oder sogar exorbitant erhöhen, obwohl die Produkte schon lange auf dem Markt und die Entwicklungskosten abgeschrieben sind! :wacko:

Das bekannteste Beispiel ist die Injektion gegen anaphylaktischen Schock nach Wespenstich etc:
In 2007 the average wholesale price of a two-injector pack was under $100. Now the price is around $600.
Und es gibt extremere Beispiele:
The price increases in the EpiPen case are somewhat reminiscent of another old drug, Daraprim. That medication went from $13.50 a pill to over $700 and stimulated an outcry from the public, Congress and government regulators. Martin Skhreli, the ex-CEO of Turing Pharmaceuticals, became one of the most vilified drug company execs in recent memory when he defended the 5,000 percent price jump of Daraprim.
https://www.peoplespharmacy.com/2016/08 ... americans/

Der Begriff Raubtierkapitalismus ist viel zu milde für diese Schurken.
Altersbedingte (75 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1354
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Pangea X 2017 läuft ab jetzt bis Ende Mai !!!

Beitrag von DerlebendeTod » Dienstag 30. Mai 2017, 14:37

Denke es ist bekannt wie diese Verbrecher wirtschaften, so Schlagwörter wie die erfundene Krankheit ADHS um Ritalin und co. an unsere Kinder verschreiben zu können um diese somit dauerhaft schädigen und diese zu potentielen Pharma Dauerkunden zu machen, nur mal als kleines Beispiel.

Hab auch mal gelesen dass bei manchen Medikamenten lediglich kleine Anpassungen an den Molekülketten vorgenommen wird um es somit unter neuem Markennamen und noch teurer verkaufen zu können.

Greez
Dlt

Benutzeravatar
Diavolo
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6478
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:06

Re: Etwas Licht in dunklen Pharmaecken ...schlimmer als Mafia

Beitrag von Diavolo » Mittwoch 31. Mai 2017, 13:40

" ... die erfundene Krankheit ADHS um Ritalin und co. an unsere Kinder verschreiben zu können um diese somit dauerhaft schädigen und diese zu potentielen Pharma Dauerkunden zu machen, nur mal als kleines Beispiel.
Sorry, das kann ich so nicht stehen lassen. Das es dazu auch vollkommen andere Meinugen gibt, soll hier erwähnt werden. Bitte nicht die wirklich betroffenen Menschen, die durch Medikation eine deutliche Erhöhung ihrer Lebensqualität erfahren, mit den Eltern oder Menschen verwechseln, die diese Medikamente zur allgemeinen Leistungs- und Lernsteigerung missbrauchen.

Benutzeravatar
fredikruger
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 15:29

Re: Etwas Licht in dunklen Pharmaecken ...schlimmer als Mafia

Beitrag von fredikruger » Freitag 2. Juni 2017, 16:44

Diavolo hat geschrieben:
Mittwoch 31. Mai 2017, 13:40
" ... die erfundene Krankheit ADHS um Ritalin und co. an unsere Kinder verschreiben zu können um diese somit dauerhaft schädigen und diese zu potentielen Pharma Dauerkunden zu machen, nur mal als kleines Beispiel.
Sorry, das kann ich so nicht stehen lassen. Das es dazu auch vollkommen andere Meinugen gibt, soll hier erwähnt werden. Bitte nicht die wirklich betroffenen Menschen, die durch Medikation eine deutliche Erhöhung ihrer Lebensqualität erfahren, mit den Eltern oder Menschen verwechseln, die diese Medikamente zur allgemeinen Leistungs- und Lernsteigerung missbrauchen.
Danke, du sprichst mir aus der Seele !!

Ich bin selbst betroffener Vater eines 13-jährigen Sohnes und möchte an dieser Stelle nur sagen, dass Ritalin und ähnliche ADHS Medikament bei uns in AT nur mit fachärztlicher Verschreibung (Suchtgiftrezept) durch einen Kinder und Jugendpsychiater erhältlich sind und das Leben der gesamten Familie zu tiefst positiv beeinflussen können.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast