Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise für Potenzmittel

Für Themen die sonst nirgends reinpassen!
Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3791
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise f Potenzmit

Beitrag von Dieter666 » Dienstag 18. Oktober 2016, 16:56

Die meisten Männer sind anscheinend einfach zu faul um sich ordentlich zu informieren.

Ganz unabhängig von mir und meiner MH-Geschichte fand ich es schon vor einigen Jahren sehr amüsant, wie ein Bekannter von seinen Dienstreisen nach Indien erzählte und dass man da ohne Probleme sehr günstig (nicht nur ...) an PDE5-Hemmer ran kommt. Als Geschäftsmann wusste er natürlich, dass man Produkte von Ajanta etc bedenkenlos einkaufen kann ...

Die anderen in der Kneipe haben ihm fasziniert aber z. T. auch skeptisch zugehört und ich habe ergänzt, dass man diese Produkte über Mittelsmänner auch in der EU bekommt. :D

Und jetzt die Pointe:

Er war längere Zeit nicht mehr in Asien und neulich in der Kneipe hat er mich angesprochen - ein paar Silden zur Überbrückung bis zu seiner nächsten Reise ...
Altersbedingte (76 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Warnung vor www.kamagra-shop.ch samt Klonen

Beitrag von Flocki » Dienstag 18. Oktober 2016, 17:06

groberunfug hat geschrieben:Würde ich einen Shop aufmachen, würde ich auch lange überlegen, was sich mehr rechnet.
Würde Dein Bäcker ab morgen seine Brötchen statt für 30 Cent für 1,50 Euro das Stück feilbieten, dann könnte er zwar theoretisch mit erheblich weniger Kunden den gleichen Gewinn erwirtschaften, trotzdem wäre er nächste Woche pleite, weil die abgesetzte Zahl an Brötchen viel stärker rückläufig wäre als die erhöhte Gewinnmarge pro Brötchen.

Natürlich ist der Graumarkt für Potenzmittel noch deutlich weniger transparent als der Brötchenmarkt, so dass der eine oder andere Wuchershop vielleicht die Hoffnung hat, dass ein uninformierter Kunde nicht weiß, dass die vom Abzockershop für einen Heiermann avisierte Kamagra anderswo nur einen Euro kostet. Umso wichtiger ist es, dass es menshelp gibt!

ciao
Flocki

Gastleser
Gast

Re: Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise f Potenzmit

Beitrag von Gastleser » Mittwoch 19. Oktober 2016, 01:09

@Flocki
"Würde Dein Bäcker ab morgen seine Brötchen statt für 30 Cent für 1,50 Euro das Stück feilbieten, dann könnte er zwar theoretisch mit erheblich weniger Kunden den gleichen Gewinn erwirtschaften, trotzdem wäre er nächste Woche pleite, weil die abgesetzte Zahl an Brötchen viel stärker rückläufig wäre als die erhöhte Gewinnmarge pro Brötchen."

Und weil Dein Bäcker genau das weiß, macht er nicht nur einen Laden auf , sondern gleich 20 oder 30. Damit fischt er dann alle die ab, die nicht mehr bei ihm im 1. Laden kaufen, sondern beim 2. Kauf in einen anderen von ihm gehen, weil sie nicht wissen, dass dieser Laden auch zu ihm gehört.

Außerdem, wenn sie nun in allen anderen Läden, die sie so sehen, die Preise vergleichen, glauben sie in Zukunft, dass die Brötchen überall 1,50 Euro pro Stück kosten.

Mit einem hast Du Recht, es ist wichtig, dass es menshelp gibt !

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3181
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise f Potenzmit

Beitrag von NeverMind » Mittwoch 19. Oktober 2016, 07:27

Dieter666 hat geschrieben:Die meisten Männer sind anscheinend einfach zu faul um sich ordentlich zu informieren.
Manchmal nicht, denn ich kenne einen, der landete auch bei einem Abzockershop, obwohl er lange und zeitintensiv im WWW recherchiert hatte..... MH hat er dabei leider übersehen. Ich habe ihm mittlerweile auf die Sprünge geholfen und er liest nun regelmäßig und fleißig mit :D .
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise f Potenzmit

Beitrag von Flocki » Mittwoch 19. Oktober 2016, 09:25

Gastleser hat geschrieben:Und weil Dein Bäcker genau das weiß, macht er nicht nur einen Laden auf , sondern gleich 20 oder 30. Damit fischt er dann alle die ab, die nicht mehr bei ihm im 1. Laden kaufen, sondern beim 2. Kauf in einen anderen von ihm gehen, weil sie nicht wissen, dass dieser Laden auch zu ihm gehört.
Ja, die Intransparenz dieses illegalen Geschäfts macht es dem Kunden natürlich schwerer, sich über angemessene Preise zu informieren als dem Brötchenkäufer. Dazu kommt die durchaus nachvollziehbare Tendenz, einen einmal als zuverlässig erkannten Shop nicht wegen eines vergleichsweise geringfügigen Preisvorteils zu wechseln, wenn man die Zuverlässigkeit des günstigeren Shops nicht einschätzen kann.

Dazu kommt, dass der Kunde den eigentlichen "Wert" der Tabs nicht abschätzen kann, wenn er lediglich die regulären Apothekenpreise kennt. Dass ein Sildentab in der Herstellung nur Bruchteile eines Cents kostet und für die Wiederverkäufer für wenige Cent erhältlich ist, kann man ja nicht ahnen, wenn man Apothekenpreise von ca. 15 Euro für _eine_ Viagra oder Cialis im Kopf hat. Ich vermute, dass 99% der Internet-Besteller schlicht nicht wissen, dass es auch problemlos möglich ist, ein Generikum für unter 50 Cent pro Pille zu bekommen - und dass der illegale Anbieter selbstverständlich auch bei einem solchen Endkundenpreis noch einen Gewinn macht.

Wenn man irgendwo eine Rolex für weniger als 100 Euro angeboten bekommt, die man aus der Auslage der Juweliere für 3.000 Euro kennt, dann geht man davon aus, dass es sich nur um ein minderwertiges Plagiat handeln kann. Und diese Annahme ist ja auch berechtigt. Genauso geht der unbedarfte Potenzmittelkäufer davon aus, dass bei einer 50 Cent Pille etwas nicht stimmen kann, wenn ein vergleichbares Medikament in der Apotheke das 30fache kostet. Die Fehleinschätzung beruht schlicht darauf, dass der Preis einer hochwertigen Armbanduhr zumindest in der Größenordnung etwas mit Materialwert und Fertigungsaufwand zu tun hat, während Medikamentenpreise reine Phantasieprodukte sind!

Immerhin bröckelt diese Vorstellung mit der Verfügbarkeit "offizieller" Sildengenerika ein wenig. Und dennoch: Groberunfug hat es ja schon stimmig dargestellt. Wer die Apothekenpreise von 1,20 bis 2,- Euro pro Tablette für einen "reellen" Preis hält, mag auch den Heiermann für ein im Internet angebotenes Generikum für akzeptabel halten, wenn man hier einen angemessenen Aufschlag für das Verkäuferrisiko und die Kosten der illegalen Verbringung addiert. Dass auch der zuvor genannte Apothekenpreis solcher Generika ein reines Phantasieprodukt der raffgierigen Pharmaindustrie ist, weiß der Kunde ja mehrheitlich nicht.

Dennoch bleibe ich bei meiner schon mehrfach geäußerten Behauptung: Die vorherrschende Uninformiertheit ist letztlich nicht nachzuvollziehen und wäre mit ein wenig Rechercheaufwand leicht zu ändern! Und da liegt die Betonung auf "wenig"!

Die Leute sind einfach zu faul oder zu blöd (oder vermutlich beides), um sich zu informieren.

Versuchen wir es einfach mal: Google spuckt bei einer Suche nach den Begriffen kamagra durchschnittspreis erfahrungsbericht bereits auf der ersten Seite (also unter den ersten 10 Treffern) sowohl einen Link auf menshelp wie auch auf erektion.de aus! Man muss also weder stundenlang recherchieren noch irgendwelche anderen Fähigkeiten mitbringen als alleine die Bedienung einer Suchmaschine zu beherrschen.

Mir ist das eh unbegreiflich. Wenn es darum geht, sich ein neues Handy zu kaufen, wird stundenlang im Netz recherchiert um am Ende vielleicht 50 Euro zu sparen. Beim Kauf von Potenzmitteln wäre das Sparpotential deutlich höher, aber da wird scheinbar nicht halb so gründlich recherchiert. :wacko:

ciao
Flocki

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3791
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise f Potenzmit

Beitrag von Dieter666 » Mittwoch 19. Oktober 2016, 10:01

Flocki hat Recht!

Mal ein paar Beispiele aus dem Bereich Pharmazie:

Vor vielen Jahren habe ich in der Türkei herzhaft gelacht als ich in einer Apotheke eine Reklame sah für 10 Päckchen Aspirin - zu dem Preis, der in D für eine Packung verlangt wurde. Und als Geschenk gab es noch Papiertaschentücher dazu!

Und in den USA kosteten 100 Aspirin (halbe Stärke) 1$ - 600 !!! gab es schon für 4$, das war auch ein Bruchteil des deutschen Preises. Da habe ich immer reichlich mitgebracht für die Verwandtschaft (Blutverdünner).

Schwankungen von 20, 30% akzeptiere ich - aber ein Faktor 5 oder 10?

Man kann hier wirklich von Wucher sprechen.
Altersbedingte (76 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Gastleser
Gast

Re: Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise f Potenzmit

Beitrag von Gastleser » Mittwoch 19. Oktober 2016, 10:11

@Flocki

"Die Leute sind einfach zu faul oder zu blöd (oder vermutlich beides), um sich zu informieren."

So herb würde ich das nicht artikulieren.

Bei vielen älteren Männern, die nun merken, dass sie einen Bedarf an Nachhilfe bei der Anwendung ihrer sexuellen Ausrüstung haben, sind die Möglichkeiten der Anwendung ihres PC und der Internetsuche vielleicht nicht ganz so bekannt. Nicht alle sind so unbedingt gut vertraut mit Google.

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1032
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise f Potenzmit

Beitrag von Alfredi » Mittwoch 19. Oktober 2016, 10:43

Dieter666 hat geschrieben:Flocki hat Recht!

Mal ein paar Beispiele aus dem Bereich Pharmazie:
Man kann hier wirklich von Wucher sprechen.
bei uns wird verlangt was bezahlt wird, nicht was der Handelswert, also Warenwert + berechnete Rendite ist.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise f Potenzmit

Beitrag von Flocki » Mittwoch 19. Oktober 2016, 11:11

Alfredi hat geschrieben:bei uns wird verlangt was bezahlt wird, nicht was der Handelswert, also Warenwert + berechnete Rendite ist.
Ganz so einfach ist das nun doch nicht.

Dort, wo eine Ware auf einem transparanten Markt angeboten wird, ohne dass der Markt von Kartellen oder Monopolisten beherrscht wird, bildet sich relativ schnell ein "fairer Marktpreis" heraus. Wenn nämlich ein Wettbewerber ein Produkt bei gleicher Qualität deutlich günstiger anbieten kann, wird er damit erhebliche Marktanteile gewinnen und trotz der geringeren Marge deutlich mehr Gewinn machen. Das zwingt die anderen Marktteilnehmer, ihre Preisstruktur anzupassen.

Leider funktioniert das in vielen Märkten gerade nicht mehr, weil sich die Anbieter entweder absprechen (schau Dir mal den Glühweinpreis auf dem nächsten Weihnachtsmarkt an), es nur einen einzigen relevanten Anbieter gibt (z.B. Ebay im Bereich der Onlineauktionshäuser) oder der Markt schlicht nicht transparent genug ist (das trifft zumindest teilweise bei den illegalen Fickpillen zu).

ciao
Flocki

Bratorge5
Beiträge: 88
Registriert: Sonntag 12. Juni 2016, 17:33

Re: Warum zahlen Männer trotz Forum Abzockpreise f Potenzmit

Beitrag von Bratorge5 » Mittwoch 19. Oktober 2016, 12:12

Alfredi hat geschrieben:bei uns wird verlangt was bezahlt wird, nicht was der Handelswert, also Warenwert + berechnete Rendite ist.
Ganz genau so ist es bei Potenzmitteln auch, wie man unschwer an den zahllosen Abzockershops und den wenigen fairen Shops (die man an 2 Händen abzählen kann) sieht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste