Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Was wissen die Jungs von der Post, DHL, GLS & Hermes?

Für Themen die sonst nirgends reinpassen!
Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3818
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Was wissen die Jungs von der Post, DHL, GLS & Hermes?

Beitrag von Dieter666 » Sonntag 23. August 2015, 21:04

ich habe diesen thread gestartetnach der Schließung von SP um dort nicht zu sehr OT zu geraten.

ich kenne ein paar Leute von der Post (sogar beamte ...) und wir haben das Thema schon ab und zu diskutiert.

Schon vor vielen Jahren wussten die Jungs z. B. was in den neutralen Umschlägen aus Dänemark war - manchmal wurden ein paar Pornohefte rum gereicht, dann die Umschläge wieder verschlossen und weiter geleitet.

Später wurden ab und zu auch härtere Sachen (etwa Tierpornos) entdeckt - aber nicht gemeldet.

Auch Pakete von Beate Uhse wurden identifiziert:

Guck mal, für den Herrn Professor wurde ein Dildo geliefert!

Auch dass da manchmal merkwürdige Pillen von der Post befördert werden, ist bekannt - die Leute die ich kenne würden aber nie das Risiko einer Unterschlagung eingehen - dann sind sie nämlich ihren Beamtenstatus los und das wäre ein enormer finanzieller Schaden!

Dass einer meint, sich wichtig machen zu müssen und dem Staatsanwalt etwas "Illegales" (oder den Verdacht davon - wissen kann er es ja nicht!) zu melden hielten die für unwahrscheinlich - aber eben nicht ausgeschlossen ...

PS:

Natürlich weiß niemand, dass ich meine Pillen "illegal" über die Post beziehe - sie vermuten höchstens, dass so was in Ungarn geht, so wie eben der Kumpel seine Pillen aus Indien mit bringt und sie auch abgibt ...
Altersbedingte (76 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Scarface
Beiträge: 918
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2015, 17:02

Re: Was wissen die Jungs von der Post (und DHL, Hermes etc)?

Beitrag von Scarface » Sonntag 23. August 2015, 21:22

Ich habe vor ca. 10 Jahren mal ein 4-wöchiges Praktikum bei der Post (früh morgens im Verteilerzentrum, ab 7:00 dann als Briefträger) gemacht und dort einige - wenn auch wenige - Einblicke geniessen können. Mit dem Wissen das ich heute durch jahrelanges Bestellen im Darknet und bei hier bekannten Shops habe, hätte ich damals wohl viele illegale Briefsendungen - seien es nun Drogen oder verschreibungspflichtige Medikamente - identifizieren und schlimmstenfalls verschwinden lassen oder melden können...

Als auffällig würde ich bezeichnen:

- Handschrift auf Umschlag
- keine Online-Briefmarke
- keinen Absender
- gesendet aus dem Ausland
- Ausbeulungen (legale Waren haben innerhalb des Umschlags meistens nochmal einen Karton als Umverpackung!)

Die genannten Punkte rufen imho Verdachtsmomente hauptsächlich dann auf, wenn die Lieferungen "Waren", d.h. offensichtlich mehr als nur ein Anschreiben enthalten und womöglich ausgebeult sind... Je mehr der genannten Punkte gleichzeitig zutreffen, umso verdächtiger wird es m.M. nach.

PS: Als ich meine "grauen" Lieferungen vor einigen Jahren noch an meine RL-Adresse liefern liess, musste ich bei nicht registrierten Sendungen einen Verlust von gut 10% beklagen. Da ich ansonsten in meinem ganzen Leben noch nie wissentlich den Verlust von Post beklagen musste, gehe ich davon aus das der Postbote sich "bedient" hat.
"The only way to deal with an unfree world is to become so absolutely free that your very existence is an act of rebellion"

Frankenstein
Beiträge: 33
Registriert: Sonntag 10. August 2014, 08:18

Re: Was wissen die Jungs von der Post (und DHL, Hermes etc)?

Beitrag von Frankenstein » Sonntag 23. August 2015, 22:17

Das Problem ist das mittlerweile nur noch sehr wenige Beamte unterwegs sind.

Bei Post/Hermes und ähnlichen Lieferfirmen fahren nur noch halbe Daltons rum die von nix einen Plan haben und aufgrund der bescheidenen Arbeitsbedingungen unmotiviert sind.

Über ein Verpetzen seitens der Lieferfirmen würde ich mir gar keine bis wenig Gedanken machen.

Das Problem wird eher darin bestehen das die Daltons Briefe und Pakete mit lukrativen Inhalt unterschlagen/mitgehen lassen.

Denn komischerweise kann in der Stadt wo ich Arbeite fast jeder Depp Viagra und co. zu ähnlichen Preisen wie die Shops anbieten(allerdings nur die kleinen Dosierungen).

Die müssen das Zeugs ja irgendwo her haben.

lg

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1039
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Was wissen die Jungs von der Post (und DHL, Hermes etc)?

Beitrag von Alfredi » Montag 24. August 2015, 06:35

ich habe letztes Jahr für über 700€ Briefmarken gekauft und Warensendungen verschickt, ebenso vieles gekauft, was da so ankommt wäre alles verdächtig.
Das einige Kriterium wäre für mich ein fehlender Absender, ich bekomme ab und zu nicht zustellbare Sendungen zurück weil der Empfänger umgezogen ist oder ich die neue Adresse übersehen habe.
Daher würde ich immer einen fiktiven Absender angeben, ein Wohnheim etc. mit dem Hinweis "beim Nachbarn abgeben", der Postler legt es auf die Briefkastenanlage und irgendwann ist es weg.
Die ganzen Gimmicks die heute für die Elektronik verschickt werden, alle in Luftpostertüten, zerbeult, teilweise in Folienbeutel.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3183
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Was wissen die Jungs von der Post (und DHL, Hermes etc)?

Beitrag von NeverMind » Montag 24. August 2015, 08:47

Ich bestelle auch schon sehr lange alles Mögliche online bei ebay, Amazon usw. - bisher ist mir noch niemals etwas abhanden gekommen, hoffentlich bleibt das auch so :easy:
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3818
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Was wissen die Jungs von der Post (und DHL, Hermes etc)?

Beitrag von Dieter666 » Montag 24. August 2015, 09:40

Ich müsste mal den Verwandten fragen der bei Amazon arbeitet, wie viel % spurlos verschwinden und wie viel toleriert wird ...

Es gab und gibt ja extreme Beispiele, wo "Briefträger" tausende von Sendungen haben verschwinden lassen, weil sie zu faul waren oder eben auch alles Verdächtige auf Geld etc untersucht und dann weg geworfen haben.

Aber imho spielt sich das im promille-Bereich ab - oder liege ich da ganz falsch?

Der enduser aka Kunde ist doch meist das Problem - wie überall!
Altersbedingte (76 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Gast134
Gast

Re: generic viagra = Anthony236 / Silden Tada Varden aus UK / Bargeld SEPA

Beitrag von Gast134 » Freitag 23. Februar 2018, 07:34

Beim abholen der Sendung aus dem GLS Shop grinste mich der nette Mensch dort sehr breit an und wünschte mir "viel Spaß damit"...Der wusste exakt, was Sache ist. Schien nicht die erste Sendung aus UK zu sein, die er in den Händen hatte... :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste