100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Hilfe für den Mann aus der Natur
checkmate
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 22:15

100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von checkmate » Dienstag 21. Februar 2017, 17:40

Liebe Genossen,

inwieweit sind eure Erfahrungswerte mit hoch dosiertem Zink über einen längeren Zeitraum?
Ich pers. verspüre mehr Lust auf Sex und bin über den Tag auch mehr erregbar.Nach dem Absetzen allerdings wieder das alte Lied.

Oder ist mehr alles wieder nur Einbildung bezügl. der erhöhung des TE-Spiegels?

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2097
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: 100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von Flocki » Mittwoch 22. Februar 2017, 17:10

Das Tolerable Upper Intake Level für Zink liegt bei 25 mg/d, die empfohlene Menge für Männer bei 10 mg/d. Deine Überdosierung ist in keinem Fall gesund!

Und die Zufuhr von Zink jenseits der empfohlenen Dosis erhöht auch nicht den Testosteronspiegel! Dieser Unsinn ist vermutlich eine fehlerhafte Schlussfolgerung daraus, dass ein Zinkmangel tatsächlich zu einem verringerten Testosteronspiegel führt.

ciao
Flocki

Benutzeravatar
timmer
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:34

Re: 100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von timmer » Dienstag 20. Februar 2018, 22:03

30mg/tag ist das absolute Maximum was man nehmen sollte. Eine regelmäßige hohe Einnahme von Zink verringert aber auch die Aufnahme von Kupfer im Körper. Also unbedingt auch Kupfer supplementieren wenn du lange Zeit Zink zu dir nimmst.

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: 100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von Alfredi » Mittwoch 21. Februar 2018, 07:43

für eine tägliche Dosis halte ich 5mg für angemessen, Zink ist in höheren Dosen lebertoxisch.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

groberunfug
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 471
Registriert: Montag 28. Juli 2014, 22:16

Re: 100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von groberunfug » Mittwoch 21. Februar 2018, 09:11

Zur Dosierung:

Bei meiner letzten Blutuntersuchung ergab sich ein wohl moderater Zinkmangel. Testosteron im Normalbereich. Ärztin verschrieb Zink(orotat) 25mg / Tag. Kontrolluntersuchung hat noch nicht stattgefunden, weiß also nicht, ob die Einnahme ausgereicht hat.

Bei Erkältungen ist mir die Dosierungsempfehlung von mindestens 80mg / Tag bekannt, stellvertretend (weil auf die Schnelle nichts Besseres gefunden, soll ja auch keine Doktorarbeit werden):

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28515951

Hat man allerdings gar keinen Zinkmangel, ist natürlich die Frage, ob eine weitere Supplementierung sinnvoll ist. Wobei die Definition von "Mangel", also den entsprechenden Schwellenwerten, immer vom Stand der Forschung abhängt. Da als Laie schlauer zu sein als der gesundheits-industrielle Komplex, halte ich für schwierig (wenn auch für die Praxis nicht unmöglich, siehe Wissensfundus sozusagen aus der klinischen Praxis zu Fickpillen hier im Forum :) ).

Ich halte es daher so: Ich folge grundsätzlich erstmal der Empfehlung meiner Ärztin auf Basis tatsächlicher Blutwerte. Die Frau scheint mir immer ganz gut auf dem Laufenden zu sein, was neue wissenschaftliche Erkenntnisse angeht - bei Zink scheint sie mit den akutellen Schwellenwerten zufrieden zu sein (bei Vitamin D zum Beispiel ist sie Anhängerin von "eher klotzen und Schwellenwerte durchaus deutlich überschreiten"). Bei nahenden und bestehenden Erkältungen nehme ich selbst verordnet mehr Zink (80-100mg / Tag), bis die Erkältung vorbei ist.

Von Lebertoxizität habe ich im Zusammenhang mit Zink noch nie gehört; wohl aber von vorübergehenden Magenbeschwerden bei hoher Dosierung, die ich selbst allerdings nicht hatte - obwohl anfällig für sowas.

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: 100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von Alfredi » Mittwoch 21. Februar 2018, 12:02

viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

groberunfug
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 471
Registriert: Montag 28. Juli 2014, 22:16

Re: 100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von groberunfug » Mittwoch 21. Februar 2018, 13:42

Jo, Dokument sagt:

(jeweils pro Tag)
Bedarf männlicher Erwachsener 10mg
Tolerable obere Aufnahmemenge 25mg
NOAEL 50mg
emetische Dosis 225-450mg

-> Zink aufnehmen mit 10mg als Ziel (wie das immer so ist, am besten über eine gute Ernährung). Bis zu 25mg schadet nicht, bis 50mg auch langfristig keine Schädigung. Kurzfristig passiert bis 225mg auch nicht viel.

Daraus würde ich auch folgern: Bei vorliegendem Mangel ist Ergänzung bis 50mg ganz unbedenklich, bis die "Speicher wieder aufgefüllt" sind.

Die von mir angesprochenen "Erkältungsempfehlungen" stehen nicht im Dokument, Aussagen im Dokument widersprechen aber auch nicht: kurzfristige Einnahme, 80mg < 225mg = laut Dokument keine großen Schäden zu erwarten.

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 933
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: 100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von Alfredi » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:37

ich sehe die tägliche Zinkdosis als Prävention und nicht als Akuttherapie, insbesondere bei Erkältungkrankheiten.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

groberunfug
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 471
Registriert: Montag 28. Juli 2014, 22:16

Re: 100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von groberunfug » Mittwoch 21. Februar 2018, 18:54

Mann braucht offenbar 10mg / Tag. Das ist keine Prävention, sondern der Bedarf. So wie wenn man täglich seinen Kalorienbedarf deckt. Kriegt man die 10mg über Nahrung nicht zusammen, ja dann hurra, kann (sollte?!) man für die Prävention eines Mangels zusätzlich Zink schlucken.

Darüber hinaus gibt es Hinweise, dass eine erhöhte Supplementation über kurze Zeit bei Erkältungskrankheiten hilft. Muss man ja nicht so sehen oder glauben, aber die Hinweise gibt's trotzdem :beer:

Benutzeravatar
Jamie
Beiträge: 25
Registriert: Sonntag 14. August 2016, 14:55

Re: 100mg Zink am Tag /Testosteronspiegel anstieg

Beitrag von Jamie » Mittwoch 14. März 2018, 00:12

Abend,

die 10mg beziehen sich auf dem elementaren Gehalt!!!!. Wenn du 3-4 mal die Woche Ausdauersport treibst oder generell beim Sport viel schwitzen tust , ist der Bedarf um einiges höher. Zudem sind Dosierung bis 150mg elementaren Zinks nicht toxisch. 10 mg sind zu wenig um das Testosteron zu erhöhen. Zudem wird die Spermienqualität viel besser bei höheren Dosierungen.

Bei Erkälrung reichen 25mg vom Schlafen gehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast