Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

In den Drogerien in den USA gibt es "pflanzliches" Viagra

Hilfe für den Mann aus der Natur
womzer
Betreuer Archiv
Betreuer Archiv
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 00:47

In den Drogerien in den USA gibt es "pflanzliches" Viagra

Beitrag von womzer » Dienstag 31. August 2010, 17:08

Dieter666 am: 06 Apr 2010 4:07 hat geschrieben: Ist mir gerade beim Einkaufen in CVS, einer bekannten Drogerie Kette in Las Vegas aufgefallen ...

Die haben l-arginine und diese ganze pflanzliche Zeug - ganz unten in dem Regal fuer "Vitamine und Nahrungsergaenzung"

PS: Greetings from the Wild Wild West!

Wir machen einen Superurlaub hier ...
Grazy67 am: 07 Apr 2010 14:03 hat geschrieben: Hi,

weiterhin nen schönen Urlaub und Spiel nich soviel :wink:

und zu dem "planzlichen Viagra" würde ich sagen versuch,s halt (und Berichte über die Wirkung bzw "wahrscheinlich" Nichtwirkung^^)

Und immer schön Sonnenschutz verwenden in Vegas und drumrum :wink:

Achja eins noch passt auf das Euch die Aliens die auf Area51 leben nicht entführen :roll: :razz:
volker158 am: 08 Apr 2010 8:13 hat geschrieben:
Die haben l-arginine und diese ganze pflanzliche Zeug - ganz unten in dem Regal fuer "Vitamine und Nahrungsergaenzung"
Warum sollten die L-Arginin und anderes nicht im Regal für "Vitamine und Co." stehen haben?
Es ist doch nichts anderes - und hat nichts, aber auch gar nichts mit Viagra oder anderen PDE5-Hemmern zu tun.
Dieter666 am: 14 Apr 2010 8:09 hat geschrieben: @volker:

Es geht hier schon um " pflanzlichen Viagra-Ersatz", bzw "Male enhancement". Ein typisches Beispiel:
Dietary Supplement. Bigger; harder; longer; stronger. (These statements have not been evaluated by the Food and Drug Administration. This product is not intended to treat, diagnose, cure or prevent any disease.) Made in the USA.
http://www.cvs.com/CVSApp/catalog/shop_ ... navCount=3
Dieter666 am: 14 Apr 2010 8:12 hat geschrieben: @grazy:

Den Sonnenbrand habe ich mir in Laughlin (eine Art Mini-Vegas, besteht nur aus Casino-Hotels) geholt - dafür hatten wir an Ostern zwei Abende dort ein Open Air Blues Festival, war Spitze!

PS: Ich hatte doch genug Kamagra dabei, also keine Notwendigkeit, Biomüll zu testen ...
WilliBW am: 14 Apr 2010 10:37 hat geschrieben: @ Dieter:

Ich hoffe ja, Du bist nicht nur wegen der Spiel-Casinos und dieser Kräuter-Wundermittel in die westliche USA gereist! Da hättest Du auch zu Hause bleiben können … .

Was Du Dir ansehen musst: Den „Redwood-Nationalpark“ an der Grenze zu Oregon (Seit 1980 ist das Gebiet als Weltnaturerbe der UNESCO ausgewiesen: Dort wachsen 50 Prozent des natürlichen Bestands an Küstenmammutbäumen, den höchsten Bäumen der Erde) sowie
San Franzisco (nach wie vor eine wunderbare Stadt, auch wenn im Stadtteil High Ashbury von den Hippies nichts mehr zu sehen und von den dort durch die Straßen wabernden Räucherstäbchen-Düften nichts mehr zu riechen ist. Übrigens … wenn es damals schon Viagra gegeben hätte, wäre es dort als erstes verfügbar gewesen).
Auch einen Ausflug über die kanadische Grenze zur wunderbar gelegenen und schönen Stadt Vancouver, sowie ein Ausflug an die mexikanische Grenze zur Stadt San Diego wären bestimmt unvergessliche Erlebnisse.
Sehr günstig und auch ziemlich schnell kann man alle diese Ziele mit der Greyhound-Buslinie erreichen.

Viel Spaß noch, viel Glück und gute Heimkehr.
Dieter666 am: 14 Apr 2010 17:29 hat geschrieben: @Willi:

Danke, wir sind schon wieder in Ungarn, sogar unsere Koffer (die blieben zunächst in Paris, wir selbst haben das Umsteigen gerade noch geschafft, kamen aber einen Tag später geliefert)

Spielcasinos und bio-Viagra interessieren uns natürlich überhaupt nicht, habe ich nur am Rande angemerkt. Wir haben nur ausgenutzt dass die Casinohotels relativ billig sind, zwei Tage über Ostern haben wir in Laughlin übernachtet - dass wir zur Rezeption bzw. zum Aufzug durch rauchgeschwängerte Mengen von Roulette Tischen und einarmigen Banditen mussten, haben wir halt in Kauf genommen ...

Wir haben Yosemite, Sequoia, Death Valley, Grand Canyon, Bryce und Zion Canyon, den Meteor Crater, Montezuma's castle usw angeschaut.

Wie schon gesgt, Kamagra hatte ich genug dabei, hat niemand interessiert zwishen meinen anderen Medikamenten. Nur meine Schlafmaschine (nCPAP) haben sie jedesmal auf Drogenversteck geprüft ...

Fast 4000 miles in drei Wochen, war aber nicht anstrengend und Benzin ist ja sooo billig, z. T. weniger als 3 $ pro Gallone ...

PS: Am vorletzten Tag in SFO sind wir die antike Strassenbahn Linie F bis zur Endstation gefahren, sollte laut Reiseführer spanisches Viertel sein, war aber gay ...

In einer Bar (da war meine Partnerin die einzige Frau) wurden wir von den anwesenden schwulen Pärchen sehr freundlich begrüßt und es entspann sich eine Unterhaltung mit einem älteren Paar (wie wir in den 60ern) über deutsches Bier und die sexuelle Revolution Ende der 60er Jahre und billige Jeans-Einkäufe in Las Vegas und ...

Die zwei haben uns auch vor dem Touristen-Nepp Fisherman's Wharf gewarnt und meine Partnerin wurde mit Küsschen links und rechts verabschidet - ich bekam keine ...

SFO ist wirklich beeindruckend, nur einkaufen kann man dort (fast) nichts, viel zu teuer bzw. Ramsch ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast