Truvada, wie ist eure HIV Vorsorge?

Hilfe die vom Doktor verschrieben wird (Potenzmittel, Medikamente, Testosteron)
groberunfug
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 487
Registriert: Montag 28. Juli 2014, 22:16

Re: Truvada, wie ist eure HIV Vorsorge?

Beitrag von groberunfug » Montag 5. Februar 2018, 10:57

DerlebendeTod hat geschrieben:
Montag 5. Februar 2018, 07:49
Das Kondom hat durchaus weiter seine Daseinsberechtigung...
Das sehe ich ganz genauso. Mein persönlicher Schluss ist _nicht_, jetzt PrEP zu betreiben und dafür auf Kondome zu verzichten. Nur für diejenigen, die ohnehin kein Kondom nehmen, ist dieses riskante Verhalten mit PrEP deutlich weniger schlimm. Für Sicherheitsfanatiker wie mich ist Truvada eher attraktiv als zusätzlicher Schutz :-) Nach dem alten Prinzip "Hosenträger und Gürtel".

Speziell zum Herpes Genitalis ein OT-Hinweis, aber dem Irrtum sitzen viele auf: Herpes Genitalis ist nicht immer verursacht durch auf Genitalien spezialisierte Herpes-Viren. Der "Lippen-Virus" kann genauso die Genitalien befallen wie umgekehrt. Mithin bedeutet das: Wer sich ohne Gummi einen blasen lässt, kann sich den Herpes von der Lippe des Blasenden auf den Schwanz holen. Das bedeutet weiterhin, dass man sich eigentlich nur mit Gummi einen blasen lassen sollte, wenn man wegen Herpes-Angst mit Gummi fickt. Nach Lippenbläschen Ausschau halten und sich bei Nichtauffinden beruhigt zurücklehnen reicht auch nicht aus - oft scheiden Erkrankte Herpes-Viren aus, auch ohne dass ein Ausbruch sichtbar ist. Die Durchseuchung der Bevölkerung ist übrigens extrem hoch, und anders als bei HIV auch nicht derart auf Risikogruppen konzentriert.

Jaja, Sex ist schon gefährlich... :negative:

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1397
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Truvada, wie ist eure HIV Vorsorge?

Beitrag von DerlebendeTod » Montag 5. Februar 2018, 11:23

groberunfug hat geschrieben:
Montag 5. Februar 2018, 10:57
Jaja, Sex ist schon gefährlich... :negative:
Ja ich denke die Natur hat Geschlechtskrankheiten in Ihrer Evolutiongeschichte als natürliche Bremse gegen Überbevölkerung des Planeten eingebaut. Dank nichtvorhandener natürlicher Freßfeinde und Erschließung von neuen technologien hat ihr nur "leider" der Homo sapiens da einen Strich durch die Rechnung gemacht :narr: ;)

Greez
Dlt

dernetteuli
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 1. Februar 2015, 17:57

Erfahrung mir PrEP

Beitrag von dernetteuli » Mittwoch 20. Februar 2019, 14:17

Mod.:

Der zur Anfrage eröffnete neue Thread wurde gelöscht und die Anfrage in den dazu bereits bestehenden Thread hierher verschoben.
Bitte vor Eröffnung eines neuen Thread mit Sufu prüfen ob nicht bereits ein Thread besteht!

Hallo Zusammen,

wer hat denn von euch Erfahrung bz.w nimmt PrEP (Prä-Expositions-Prophylaxe)?
Vielleicht hat ja auch einer eine Adrese wo man das Zeug ohne vorherigen Arztbesuch bestellen kann.

Viele Grüße
Uli

Collya
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 75
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 14:56

Re: Truvada, wie ist eure HIV Vorsorge?

Beitrag von Collya » Donnerstag 21. Februar 2019, 13:04

Naja...das mit den Erfahrungswerten ist bei PrEP halt so eine Sache. Ich habe sie bisher 3x angewendet. Und zwar anhand des anlassbezogenen Einnahmeschemas vor einem sogenannten Risikokontakt. Also nicht per Dauereinnahme (dafür habe ich zu wenige Risikokontakte). Und nach jüngst erfolgter Testung habe ich kein HIV. Nun weiß man halt zumeist nicht, ob dieses Ergebnis den Medis zu verdanken ist, oder ob bei dem/der SexualpartnerIn halt einfach kein Ansteckungsrisiko im Sinne einer vorliegenden HIV-Infektion vorhanden war.

Ich habe zwar in einer niedergelassenen Schwerpunktpraxis tatsächlich den PrEP-Check mit allen labortechnischen Untersuchungen durchführen lassen, und hätte mir sodann auch von ärztlicher Seite Truvada verschreiben lassen können. Jedoch hatte ich es bis dahin bereits aus dem Netz ohne Rezept aus UK bezogen - zahlen musst Du es in jedem Fall selbst, auf Kassenrezept gibt es das (noch) nicht:

https://www.unitedpharmacies-uk.md/Tenv ... p-979.html

Wie man auf dem Bild sehen kann, kommt dieses Generika (Tenvir-EM) ebenfalls von unseren geschätzten indischen Freunden, genauer gesagt von Cipla.
In dem Präperat sind die für die PrEP notwendigen zwei antiretroviralen Wirkstoffe Emtricitabin und Tenofovir als Kombi in der erforderlichen Wirkstoffmenge enthalten.

Bestellung und Zahlung per KK sowie Erhalt der Ware aus UK klappte problemlos.

Ich denke mal, wenn man den Studien Glauben schenken darf, dann schützt die PrEP bei genauem Einhalten des Einnahmeschemas genauso zuverlässig vor einer HIV-Infektion wie die Nutzung eines Kondoms. Jedoch natürlich nicht, wie bereits mehrfach hier beschrieben, vor anderen sexuell übertragbaren Krankheiten! Wobei man diese anderen Rüsselseuchen aber um einiges leichter wieder los wird als im Vergleich dazu eine HIV-Infektion.
Muss jeder selber für sich einschätzen, welches Risiko er zu tragen bereit ist und wie er die PrEP für sich nutzt..ob mit oder ohne Gummi.
Leider gibt es für geistige Inkontinenz keine Windeln.

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1397
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Truvada, wie ist eure HIV Vorsorge?

Beitrag von DerlebendeTod » Mittwoch 13. März 2019, 12:18

HIV scheint nun wirklich komplett heilbar zu sein:

https://www.br.de/nachrichten/deutschla ... ei,RK6o18O

Greez
Dlt

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3089
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Truvada, wie ist eure HIV Vorsorge?

Beitrag von NeverMind » Mittwoch 13. März 2019, 12:29

DerlebendeTod hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2019, 12:18
HIV scheint nun wirklich komplett heilbar zu sein:
Noch nicht wirklich:

http://www.maz-online.de/Nachrichten/Pa ... zte-Chance
Aufgrund des Risikos kommt eine Stammzellentransplantation nur für eine kleine Anzahl von HIV-Patienten infrage, die auch an Krebs erkrankt sind. Welche Rolle spielt die Therapie im Kampf gegen den Aidserreger?

Sie ist ein Puzzlestück zur Heilung von HIV. Bisher ist es zwar nicht gelungen, daraus eine Gentherapie abzuleiten. Aber ich glaube, dass das eine Frage der Zeit ist. Für die Forscher, die sich damit beschäftigen, sind die aktuellen Erfolge auf jeden Fall ein Glücksfall.
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

groberunfug
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 487
Registriert: Montag 28. Juli 2014, 22:16

Re: Erfahrung mir PrEP

Beitrag von groberunfug » Donnerstag 14. März 2019, 11:21

dernetteuli hat geschrieben:
Mittwoch 20. Februar 2019, 14:17
wer hat denn von euch Erfahrung bz.w nimmt PrEP (Prä-Expositions-Prophylaxe)?
Vielleicht hat ja auch einer eine Adrese wo man das Zeug ohne vorherigen Arztbesuch bestellen kann.

Arztbesuch vorher ist sehr anzuraten zum Ausschluss einer bestehenden Infektion mit HIV und Hepatitis B und zum Test der NIerenfunktion.

Während PrEP alle drei Monate trotzdem HIV-Test plus Test auf andere STI.

Nach PrEP nochmal HIV-Test.


Kosten sind selbst derzeit (Krankenkassen zahlen _noch nicht_, soll geändert werden) noch gering. Bei richtiger Verordnung und Bezug für die PrEP-Präparate selbst auch nur 40 Euro (günstiger als die von Collya genannte "illegale" Bezugsquelle).


Wer sich wirklich interessiert und PrEP erwägt, vielleicht mal hier lesen: https://www.aidshilfe.de/hiv-prep/prep-checks

Da PrEP auf die Nieren gehen kann, würde ich das Zeug nicht ohne kritische Abwägung dauerhaft einnehmen wollen. Vorstellen könnte ich mir das am ehesten für den nächsten Sex-Urlaub... Und dann als Zusatz zum Kondom.

utakurt
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 10:18

...., wie ist eure HIV Vorsorge?

Beitrag von utakurt » Donnerstag 14. März 2019, 18:25

Kondom....nur wirklich ein einziges Mal habe iCh unbedacht Ao gemacht.....never more


Das Schwitzen danach ist den kurzen Spaß nicht wert.....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast