Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Patentrecht Viagra (Sildenafil) zu Ende. Endlich faire Preise!

Hilfe die vom Doktor verschrieben wird (Potenzmittel, Medikamente, Testosteron)
whingi
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 20:41

Patentrecht Viagra (Sildenafil) zu Ende. Endlich faire Preise!

Beitrag von whingi » Montag 11. Oktober 2010, 09:52

Wir müssen doch eh nur bis 2013 "durchhalten" - Dann kommt Ratiopharm mit Sildenafil auf den Markt in Deutschland. Ich denke das kann dann auch Preislich mit den Indienlieferungen mithalten. - Da muss natürlich ein Rezept her, aber das sollte ja machbar sein.

http://www.deutsche-apotheker-zeitung.d ... ommen.html

Starbuck
Beiträge: 979
Registriert: Donnerstag 12. August 2010, 20:18

Re: Vermute dass UK-Zoll verstärkt NON-EU Sendunden kontroll

Beitrag von Starbuck » Montag 11. Oktober 2010, 10:06

das Ratiopharmprodukt wird nie unter 9 € pro Tab kosten! ist dann immer noch 40 % billiger als das Original

und der Doc gibt dann bloß nen Rezept für max 8 Tabs-->bei meinem Verbrauch müsste ich dann auch noch alle 2 Wochen zu dem rennen und mich dumm und dämlich zahlen.

ne danke, da bleib ich bei meinen Womenra für 45 Cent das Stück.

Nani74
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 09:18

Re: Vermute dass UK-Zoll verstärkt NON-EU Sendunden kontroll

Beitrag von Nani74 » Montag 11. Oktober 2010, 11:04

Starbuck hat geschrieben:das Ratiopharmprodukt wird nie unter 9 € pro Tab kosten! ist dann immer noch 40 % billiger als das Original
ne danke, da bleib ich bei meinen Womenra für 45 Cent das Stück.
Da bin ich ganz einer Meinung mit Starbuck, ausser bei dem Preis.

Ich denke, dass 9 € noch zu billig geschätzt sind.

Mich würde mal Eure Meinungen zur Preisgestaltung interessieren.

Ich fang mal an. Mein Tipp: Für ne 4er Packung Silden mind. 44,83 €.

(-,83 weil es "Apotheken-Preise" sind. Die haben immer so "krumme" Preise.) :?

whingi
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 10. Oktober 2010, 20:41

Re: Vermute dass UK-Zoll verstärkt NON-EU Sendunden kontroll

Beitrag von whingi » Montag 11. Oktober 2010, 11:37

Aber wenn Ratiopharm es kann, werden auch die anderen generika Hersteller auf den Zug aufspringen. Hexal, 1-A-Pharma und Co. Meint ihr nicht das der Markt das relativ schnell regeln wird? - Der bedarf ist ja da... ASS, Penicillin etc. gibts ja auch für den Gegenwert eines Brötchens.

Nani74
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 09:18

Re: Vermute dass UK-Zoll verstärkt NON-EU Sendunden kontroll

Beitrag von Nani74 » Montag 11. Oktober 2010, 17:28

whingi hat geschrieben: Der bedarf ist ja da... ASS, Penicillin etc. gibts ja auch für den Gegenwert eines Brötchens.
Aber im Vergleich mit anderen Ländern immer noch überteuert.

Wie sagt man so schön: Eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus.

Klaus7
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 83
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 20:01

Patentrechte (Ablauf 2013) hindern kostengünstigen Kauf !

Beitrag von Klaus7 » Dienstag 16. November 2010, 19:56

Gast hat geschrieben: Wer verhindert denn, dass für uns alltägliche Medikamente frei und kostengünstig bezogen werden können?

Die Patentrechte verhindern den kostengünstigen kauf !

morientes8
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 29. August 2010, 05:23

Re: Zeit, den Gegenschlag bezüglich Pillendienst &co. vorzub

Beitrag von morientes8 » Dienstag 16. November 2010, 20:00

Gast hat geschrieben:Wer verhindert denn, dass für uns alltägliche Medikamente frei und kostengünstig bezogen werden können?
Ist es auch die Pharmalobby die sagt, dass die Produkte nur per Rezept gekauft werden können?

Benutzeravatar
hopeandglory
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 632
Registriert: Montag 30. August 2010, 17:13

Re: Zeit, den Gegenschlag bezüglich Pillendienst &co. vorzub

Beitrag von hopeandglory » Dienstag 16. November 2010, 21:42

Verschreibungspflichtige Arzneimittel
Arzneimittel sind nach dem Arzneimittelgesetz verschreibungspflichtig, wenn sie bei Anwendung ohne ärztliche Überwachung die Gesundheit oder die Umwelt auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch gefährden können oder wenn sie unter Gesundheitsgefährdung häufig in erheblichem Umfange nicht bestimmungsgemäß gebraucht werden oder wenn sie Stoffe in der medizinischen Wissenschaft nicht allgemein bekannter Wirkungen oder deren Zubereitungen enthalten.

Welche Arzneimittel dies im Einzelnen sind, entscheidet für den Bereich der Humanarznei-mittel das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung per Rechtsverordnung nach Anhörung von Sachverständigen mit der Zustimmung des Bundesrates.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für nahezu alle verschreibungspflichtigen Medikamente, wenn sie vom Arzt auf ein Kassenrezept verordnet worden sind. Ausgenommen sind Arzneimittel, die überwiegend der Verbesserung der privaten Lebensführung dienen, zum Beispiel potenzfördernde Mittel.



quelle: http://www.cecu.de/590+M5f69223614f.html
Das Merkwürdigste an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit später die gute alte Zeit nennen wird. (John Steinbeck)

Benutzeravatar
jddf
Beiträge: 295
Registriert: Dienstag 31. August 2010, 12:08
Wohnort: Schweiz

Re: Zeit, den Gegenschlag bezüglich Pillendienst &co. vorzub

Beitrag von jddf » Mittwoch 17. November 2010, 09:13

hopeandglory hat geschrieben:Arzneimittel sind nach dem Arzneimittelgesetz verschreibungspflichtig, wenn sie bei Anwendung ohne ärztliche Überwachung die Gesundheit oder die Umwelt auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch gefährden können oder wenn sie unter Gesundheitsgefährdung häufig in erheblichem Umfange nicht bestimmungsgemäß gebraucht werden oder wenn sie Stoffe in der medizinischen Wissenschaft nicht allgemein bekannter Wirkungen oder deren Zubereitungen enthalten.
Ich müsste lachen wenn es nicht zum Heulen wäre! Wer definiert denn, was 'bestimmungsgemäss' ist? Und wie ist das noch mit den Todesfällen und Hörstürzen, die angeblich von Potenzmitteln verursacht sind? Diese sind so extrem selten, dass die Ursache nur vermutet ist und nicht wirklich nachgewiesen wurde. Dagegen sind rezeptfreie Mittel wie Aspirin oder Paracetamol nachweislich gesundheitsgefährdend.
Wo bleibt da die Verhältnismässigkeit? Doch wohl eher im Profit der Pharmakonzerne (gesichert durch das Patentrecht) als in der allgemeinen Wohlfahrt.
Altersbedingte ED (Jg. 1956). Täglich 30 mg Tada, 20 mg Omeprazol und ein Tostran (Testogel ist seit einem Jahr nicht lieferbar).

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 14203
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Die Patentrechte verhindern den kostengünstigen kauf !

Beitrag von walker » Mittwoch 17. November 2010, 09:22

"Welche Arzneimittel verschreibungspflichtig sind, entscheidet für den Bereich der Humanarznei-mittel das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung per Rechtsverordnung nach Anhörung von Sachverständigen"

"nach Anhörung von Sachverständigen" ---> Dh die Pharmamafia sichert sich schon im Vorfeld den Kuchen !

Südamerika, Karibik, Afrika, Osteuropa, Asien etc = dort kriegst du die Potenzmittel sofort rezeptfrei verkauft.

Jedoch der deutsche (EU) Trottel darf lostraben auf die Eselsrunde Arzt ---> Rezept ---> Apo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast