Nicht anonyme Zahlungsmittel, SEPA, Nachnahme etc

Anfänger lesen BITTE erst die FAQ und dieses Topic: Übersicht von Wirkung der Potenzmittel / Dosierung/ Bestellung
Außerdem beachtet die Postingregeln dieses Forums.
Benutzeravatar
big-mike
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3406
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 14:12

Re: Nicht anonyme Zahlungsmittel, SEPA, Nachnahme etc

Beitrag von big-mike » Montag 19. März 2018, 08:08

Amines hat geschrieben:
fsb75 hat geschrieben:Es reicht vollkommen per Email die Bestellung mit Ben abzuklären und danach eine SEPA-Überweisung zu tätigen. Ich schreibe lediglich meinen Namen hinein, obwohl selbst das unnötig ist, da er ja sieht von wem die Bestellung ist.
Bitte schreibt auf keinen Fall das bestellte Produkt rein. Wollt ihr, dass Ben auffliegt? Dadurch gefährdet ihr Ben, unseren Nachschub und den Vorteil einer SEPA-Überweisung. Außerdem sieht dann auch eure Bank und in Folge eventuell der Zoll was ihr bestellt habt.
Was ist denn der Vorteil an sepa? @fsb75
Im Gegensatz zu den anderen angebotenen Zahlungsmöglichkeiten, finde ich persönlich diese am riskantesten. Es ist das "offiziellste", für bestimmte "Gäste" am einfachsten zugängliche und nachzuvollziehende Zahlungsmittel das mir bekannt ist.

- ist leicht nachzuverfolgen. Auf einer öffentlich zugänglichen Plattform mit keinerlei Sicherheitsvorkehrungen - sogar als nicht registrierter User - kann man sich hier jegliche Details und Einzelheiten zur Person, Produkten, Zahlungsmöglichkeiten, Lieferanten, usw vom 82-seitigen Silbertablett nehmen)
- es dauert länger bis der Begünstigte die Zahlung erhält
- der Kontoinhaber muss "blank ziehen", also seinen echten Namen, Bankdetails usw preisgeben(was es dann noch leichter für ungebetene Gäste macht, alle Bewegungen vom Inhaber samt überweisenden Personen zu ermitteln.
Ein vorgetäuschter Kauf von denjenigen reicht also aus um an alle nötigen Daten zu kommen - wenn sie zwischenzeitlich nicht sogar schon von einem der sieben Helden hier im thread genannt worden sind... :respect: )
- leicht nachzuverfolgen(vor allem wenn so Matschbirnen tatsächlich auch noch die Produkte in den Verwendungszweck schreiben
- Inhaber/Überweisender muss sich womöglich für eingehende Zahlungen mit o.g. Verwendungszwecken rechtfertigen. Mit Glück nur vor der Bank...

Ich lass mich gerne eines besseren belehren, aber alles in einem finde ich persönlich, dass hier viel zu leichtfertig und -sinnig mit dem Thema umgegangen wird.
Es ist nicht alles auf deine Aussage bezogen(und auch nicht böse gemeint), sondern auch ganz allgemein auf den Umgang mit sensiblen Infos, die so öffentlich eigentlich nicht breitgetreten werden sollten(jedes Detail gefährdet den Service des Inhabers UND euch selbst). Also damit alles so bleibt wie es ist und man noch lange etwas vom Service" hat, sollte man vorher überlegen was man wie schreibt und was besser rausgelassen werden sollte.
Nur als Denkanstoss dass man in einem review vielleicht nicht jede Einzelheit nennen sollte.
Denn "wir" sind bestimmt nicht die einzigen Mitleser ;)
Wenn Männer Wert auf Weiber legen,
tun Sie's meist der Laiber wegen.

buddy
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 18. Mai 2017, 15:08

Nicht anonyme Zahlungsmittel, SEPA, Nachnahme etc

Beitrag von buddy » Dienstag 2. Oktober 2018, 10:52

Hallo zusammen

aus eigener Erfahrungen und von einigen anderen kann ich getrost davon abraten, Bezahlung via Sepa oder sonstige Zahlungsmöglichkeiten innerhalb der EU vozunehmen. Die Behörden kooperieren mittleiweile sehr gut Länderübergreifend.
Alle Zahlungen müssen vom Shopbetreiber ausserhalb der EU entgegengenommen werden. Versand der Ware aber sollte aus DE erfolgen, versteht ihr ; )

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast