Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Nebenwirkungen = NWs (allgemein) von PDE5-Hemmern

Anfänger lesen BITTE erst die FAQ und dieses Topic: Übersicht von Wirkung der Potenzmittel / Dosierung/ Bestellung
Außerdem beachtet die Postingregeln dieses Forums.
walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13889
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Nebenwirkungen = NWs (allgemein) von PDE5-Hemmern

Beitrag von walker » Freitag 13. August 2010, 00:11

Thread Nebenwirkungen, aus altem Forum Wer weiß Rat Seite 6:
Monstaaa am: 19 Apr 2009 23:27 hat geschrieben: Ich grüße euch alle,

ich bin (relativ) neu in diesem Thema und hab mir auch schon so gut wie jeden Beitrag hier durchgelesen den ich finden konnte.

Leider bin auch ich erst zu spät auf dieses Forum gestoßen und hatte schon eine Bestellung bei nem Fakeshop aufgegeben.
Nachdem ich ein bischen hier im forum rechachiert habe, dachte ich mir, ich bestell mal Tadalfil zum ausprobieren.

Die bestellung kam jetzt auch am donnerstag somit passte es meinem plan das am WE mal auszuprobieren. Von WEGEN! Meine ersten 20mg Tadalfil haben mir so krasse Kopfschmerzen bereitet das ich am Freitag eher von der Arbeit gehen musste. Die kopfschmerzen hielten bis zum nächsten morgen an. Als ich dann irgendwann bei meiner Freundin ankam am Samstag und nicht mehr von den Kopfschmerzen geplagt war nahm ich noch eine und keine 10 min später traten die Kopfschmerzen wieder ein.... Diesmal nicht ganz so schlimm aber trotzdem störend. Erektion usw schien alles zu klappen (nein ich hab kein ED) ich hätte auch unter diesen Kopfschmerzen mit ihr geschlafen, da aber unerwartet besuch kam wurd das auch nichts. Nunja es ist Sonntag wir haben kurz vor 12 und die Kopfschmerzen, wenn auch nur noch sehr leicht, sind immernoch vorhanden. Ich habe ja gelesen das Kopfschmerzen und (fast vergessen) sodbrennen zu den Nebenwirkungen zählen können, aber ich frag mich ob ich wenn ich das KOPPING hab oder Sodbrennen, ob ich dann auch ne Aspirin oder Rennie nehmen darf damit das weggeht??

Oder liegt das nur daran das mein Körper nicht dran gewohnt ist und das vergeht bald.

Hab mir jetzt Kamagra bestellt, soll für anfänger ja einfacher sein.

Achso der shop war und ist www.generics24.com

http://www.generics24.com/Generic-Ciali ... 16329.html
Leider keine Ahnung von welchem Hersteller die sind.

Weiß einer Rat? Kann ich unbesorgt was gegen die Kopfschmerzen nehmen? Dazu hab ich nichts gefunden und ich guck schon seit Tagen in diesem Forum rum :smile:
walker am: 19 Apr 2009 23:51 hat geschrieben: Kopfschmerzen bei Tadalafil, da hast du echtes Pech denn Kopfschmerzen ist glaub ich eine eher seltene Nebenwirkung von Tadalafil

man hört mehr daß die Leute von Sildenafil Kopfschmerzen kriegen - hatte ich bei den ersten Anwendungen auch, danach aber nie mehr;
evlt für dich ein "Hoffnungsschimmer" daß die Kopfschmerzen nach einigen Anwendungen verschwinden, so wie das in der Regel bei Sildenafil nach einigen Anwendungen der Fall ist

nimm evlt abends täglich 5-10mg Tadalafil damit sich der Körper "gewöhnt"
Monstaaa hat geschrieben: Kann ich unbesorgt was gegen die Kopfschmerzen nehmen?
klar kannst du

ich hab sehr oft schon in diversen amerikanischen Foren gelesen daß die Leute parallel zu Sildenafil Aspirin oder sonst ein Kopfschmerzmittel nehmen, müsste bei Tadalafil auch klappen

ich wüsste auch nicht warum sich die Substanzen "Tadalafil" und "ein Kopfschmerzmittel" nicht vertragen sollten

und wenn du die Kamagras = Sildenafil kriegst, dann knall nicht gleich die vollen 100mg rein denn gerade Sildenafil ist berühmt für Kopfschmerzen bei den ersten Anwendungen ( und in der Regel NUR bei den ersten Anwendungen )
Monstaaa am: 20 Apr 2009 10:15 hat geschrieben: Super lieben dank für die schnelle Antwort.

Würde es denn einen Unterschied machen wenn ich Tadalfil generika von einem anderen Hersteller nehme?

Im Grunde ist das doch der gleiche Wirkstoff.... oder?

Hab aber auch schon von Leuten gehört die z.b. auf Medikamente von Bayer empfindlicher reagieren als die von Rationpharm.(nur um ein Beispiel zu nennen, das ratiopharm eher der generikahersteller ist ist mir bewusst ^^)

Gleicher wirkstoff aber andere bzw. keine,schwächere oder sogar stärkere Nebenwirkungen als bei Tabletten des anderen Herstellers.

Vll ist das auch nur Einbildung.. Ka. Könnte das vll ne Lösung für mich sein?
walker am: 20 Apr 2009 10:35 hat geschrieben:
Monstaaa hat geschrieben: Würde es denn einen Unterschied machen wenn ich Tadalfil generika von einem anderen Hersteller nehme?

Im Grunde ist das doch der gleiche Wirkstoff.... oder?
theoretisch könnten Unterschiede bestehen wegen der Galenik, siehe Leitfaden zum "sicheren" Kauf von Generika:

http://menshelp.foren-city.de/topic,70, ... erika.html

deine Nebenwirkungen klingen aber nicht nach Problemen von Galenik sondern eindeutig nach Tadalafil

kannst ja mal zu deiner eigenen Beruhigung ein anderes Tadalafilprodukt versuchen, an deiner Stelle tät ich aber eher darauf vertrauen daß nach mehrmaliger Einnahme die Nebenwirkungen sich abschwächen / verschwinden

daher nochmals der Tip evlt abends täglich 5-10mg Tadalafil nehmen damit sich der Körper "gewöhnt"
Monstaaa am: 20 Apr 2009 13:49 hat geschrieben: alles klar, werd ich versuchen, danke! :smile:
Monstaaa am: 21 Apr 2009 17:15 hat geschrieben: Also walker ich muss sagen alles was du gesagt hast hat sich bewahrheitet :wink:

Kopfschmerzen habe ich wenn nur noch leichte und das mit der nase scheint ja gang und gebe zu sein.

Ansonsten ist alles okay :smile:

big thx
Namenlos am: 22 Apr 2009 21:34 hat geschrieben: Das Problem hatte ich anfangs bei 20mg tadalafil bei täglicher Einnahme, statt Kopf- allerdings Rückenschmerzen. Siehe Beitrag 'tägliche Einnahme pde5-hemmer'.
Zum Schläfen hab ich dann Aspirin genommen, ohne Probleme konnte ich 15 Minuten später einschlafen.
Habe dann aber zwei Tage Pause gemacht, und nochmal mit 20mg/Tag neu angefangen, seit dem ist alles top!
Auch die nebenwirkungen den extrem empfindlichen schwanz betreffend, haben sich wieder normalisiert.
@DOOM
Moglichweise war das tatsächlich eine Art Placebo-Effekt?
Zur Zeit habe ich nach 5 Tagen 20mg und Wochen mit 10mg keine nebenwirkungen mehr, auser hier und da ne verstopfte Nase, habe ich aber eh immer.
Starbuck am: 22 Apr 2009 22:49 hat geschrieben: ääh Placeboeffekt?

ah sehe im anderen Thread du meinst wg dem dauernden Ständer von dir beim spazieren...

ja evtl war es ja so: du weisst du hast was schwanzförderndes geschluckt und tutst unbewusst an "ihn" denken und "erwartest" was und löst somit eben die ständigen Ständer aus.

Hauptsache es hat sich gelegt mit dem Gewöhnungseffekt. Die Rückenschmerzen sind ja manchmal arg heftig wenn man zum ersten mal nimmt.
Namenlos am: 22 Apr 2009 22:55 hat geschrieben: @DOOM

Ja, so meinte ich das.
Ich war zwar nicht der Spaziergänger, sondern der, dessen Penis an der Luft an große zunahm, aber ist ja prinzipiell das gleiche :wink:
drudge am: 21 Mai 2009 16:47 hat geschrieben: Passt zwar nicht ganz hier rein aber ich habe letzes WE zum ersten Mal Silagra von Cipla ausprobiert und die Wirkung war bei mir stärker als mit allen anderen Mitteln die ich zuvor eingenommen habe (Kamagra, Vectra, Lofatra, Tadacip) und ich hatte dabei zum ersten Mal den berüchtigeten Blaustich als Nebenwirkung.
Bei den anderen Präparaten hatte ich lediglich die verstopfte Nase...

Die Frage ist, ob es jetzt nur Zufall war oder Silagra tatsächlich bei mir eine bessere Wirkung hervorruft.
walker am: 21 Mai 2009 17:01 hat geschrieben:
drudge hat geschrieben: zum ersten Mal Silagra von Cipla ausprobiert und die Wirkung war bei mir stärker als mit allen anderen Mitteln die ich zuvor eingenommen habe (Kamagra, Vectra, Lofatra, Tadacip) und ich hatte dabei zum ersten Mal den berüchtigeten Blaustich als Nebenwirkung.
Bei den anderen Präparaten hatte ich lediglich die verstopfte Nase...
da müsstest du wohl öfter testen um das zu verifzieren

Sildenafil = Sildenafil, dh die subjektiv stärkere Wirkung samt NW könnte auch an der Tagesverfassung, Mageninhalt etc gelegen haben

ich hatte mit der Kombination Tadalafil + Sildenafil zum ersten Mal den berüchtigeten Effekt "verstopfte Nase" und habe ihn auch öfter, aber nicht immer

obwohl ich die Kombination Tadalafil + Sildenafil schon oft verwendet habe habe ich bis heute noch nicht rausgefunden warum ich manchmal ( bei gleicher Dosierung und gleichen Präparaten) die verstopfte Nase habe und dann wieder nicht

berichte bitte weiter, wenn das Silagra tatsächlich auf Dauer "stärker einschlägt" werde ich auch mal eine Testbestellung machen
Chris am: 21 Mai 2009 17:41 hat geschrieben:
drudge hat geschrieben: Passt zwar nicht ganz hier rein aber ich habe letzes WE zum ersten Mal Silagra von Cipla ausprobiert und die Wirkung war bei mir stärker als mit allen anderen Mitteln die ich zuvor eingenommen habe (Kamagra, Vectra, Lofatra, Tadacip) und ich hatte dabei zum ersten Mal den berüchtigeten Blaustich als Nebenwirkung.
Bei den anderen Präparaten hatte ich lediglich die verstopfte Nase...

Die Frage ist, ob es jetzt nur Zufall war oder Silagra tatsächlich bei mir eine bessere Wirkung hervorruft.
Bei mir ist es mit den Silagra genauso.
Die wirken bei mir am besten und ich habe so ziemlich das ganze Programm (Vectra, Peak, Manly, Kamagra, etc.) durch.
Bei mir ist es bestimmt kein Zufall, denn ich teste immer mindestens 20 Mal.

Ich hatte die letzte Zeit keine Silagra und habe mich mit verschiedenen Kombinationen
Lofatra, Forzest, Manly beholfen.

Kürzlich bekam ich die neuen, lila Silagra.
Ich habe nur eine genommen und der Aha-Effekt war sofort wieder da.
Für mich einfach das Beste, ich habe gleich wieder eine Order nachbestellt.

Nebenwirkungen ganz normal, wie immer: warme Stirn, Nase zu.
walker am: 21 Mai 2009 17:46 hat geschrieben:
Chris hat geschrieben: Bei mir ist es mit den Silagra genauso.
Die wirken bei mir am besten und ich habe so ziemlich das ganze Programm (Vectra, Peak, Manly, Kamagra, etc.) durch.
Bei mir ist es bestimmt kein Zufall, denn ich teste immer mindestens 20 Mal.
....

Kürzlich bekam ich die neuen, lila Silagra.
Ich habe nur eine genommen und der Aha-Effekt war sofort wieder da.
Für mich einfach das Beste
???
also wirklich !

jetzt habt ihr mich echt neugierig gemacht - habe soeben mal bestellt die Silagra auf Kamagrafast und werde berichten

würde mich aber echt wundern wenn ich da einen Unterschied merke zu sonstigen Generika

ich hatte die Silagra, jedoch nur 4 Stück, zuletzt vor einigen Jahren im Wechsel mit Caverta und Kamagra genommen ohne einen Unterschied zu merken
James Blond am: 21 Mai 2009 17:57 hat geschrieben: Oh ja, bitte berichtet, als Kamagra-Schlucker interessiert mich das ebenfalls!

James
walker am: 21 Mai 2009 18:04 hat geschrieben:
James Blond hat geschrieben: Oh ja, bitte berichtet, als Kamagra-Schlucker interessiert mich das ebenfalls!
wir Kamagra-Schlucker sind ja arme Schlucker wenn man den Jungs Glauben schenkt über die stärkere Wirkung der Silagra...

auf kfast kosten mit Ausnahme Lovegra ohnedies alle Sildenafil Produkte gleich viel - dh preislich ist egal was man bestellt
( Caverta gibts nun nicht mehr )

auf kplace kosten die Silagra geringfügig mehr als Kamagra
Starbuck am: 21 Mai 2009 18:20 hat geschrieben: also ich habe noch silagra blau, kamagra ohne/mit holo, Manly, Vectra, Eriacta etc. gehabt bzw da

konnte bei MIR bislang null Unterschied feststellen.

Blaustich u heisser roter Kopf mit Druck nur beim allerersten Mal.danach nie wieder

auch die NWs sind bei allen nur noch an der Nase leicht spürbar. Vorallem wenn mal ne weile Pause gemacht wurde.

Das dürfte eher von der Person u Tagesumstände abhängen.

u natürlich auch denkbar dass bei manchen wg der Galenik beim Betroffenen zb Silagra besser verträglich war u stärker wirkte(oder wie man es betrachtet "schlechter" wg Blaustich)
drudge am: 21 Mai 2009 18:43 hat geschrieben:
walker hat geschrieben: Sildenafil = Sildenafil, dh die subjektiv stärkere Wirkung samt NW könnte auch an der Tagesverfassung, Mageninhalt etc gelegen haben
Ja so habe ich mir das auch immer gedacht...da gibt es keinen Unterschied, da gleicher Wirkstoff und Dosierung.
walker hat geschrieben:
wir Kamagra-Schlucker sind ja arme Schlucker wenn man den Jungs Glauben schenkt über die stärkere Wirkung der Silagra...

auf kfast kosten mit Ausnahme Lovegra ohnedies alle Sildenafil Produkte gleich viel - dh preislich ist egal was man bestellt
( Caverta gibts nun nicht mehr )

auf kplace kosten die Silagra geringfügig mehr als Kamagra
Ich bestelle immer bei generics24 wegen der möglichen Banküberweisung und dort sind die Silagra am teuersten von den Sildenafil Produkten.
Daher habe ich die nie bestellt, sondern Kamagra und zuletzt immer Vectra, weil die nochmals günstiger sind wie die anderen Sorten.

Aus Neugier habe ich natürlich auch die anderen Wirkstoffarten (Vardenafil und Tadafil) ausprobiert, jedoch Sildenafil als am Besten für mich empfunden.
Bei meiner letzten Bestellung wollte ich aber mal aus Intereresse die angeblich schneller wirkenden Kamagra Oral Jelly und Soft-Tabs ausprobieren (den schnelleren Wirkeintritt kann ich übrigends nicht bestätigen) und da ich grade schon dabei war, Neues zu testen, hab ich einfach mal ne Testpackung Silagra mitbestellt..Tja, was aus der Erfahrung geworden ist, hab ich ja soeben geschildert :wink:
Starbuck am: 21 Mai 2009 19:39 hat geschrieben:
Chris hat geschrieben: Kürzlich bekam ich die neuen, lila Silagra.
Ich habe nur eine genommen und der Aha-Effekt war sofort wieder da.
was darf ich mir genau unter dem Aha effekt vorstellen?

ist der Schwanz deutlich härter als gewohnt (als Kamagra),

oder wirkt es länger

oder

merktst du es nur deutlicher an der Nase u Kopf?
Chris am: 21 Mai 2009 20:00 hat geschrieben: Die Wirkung ist besser als bei allen anderen.
Der Schwanz ist härter mit einer Silagra.
Um diese Wirkung zu erzielen, brauche ich mit anderen 150mg bis 200mg.

Am schwächsten wirkt bei mir Kamagra.
Da habe ich so gut wie keine Wirkung, auch keine Nebenwirkungen.
Ich habe schon 3 auf einmal genommen – Wirkung praktisch null.

Nach Silagra kommen bei mir Caverta und Manly.
Starbuck am: 21 Mai 2009 20:06 hat geschrieben: alles klar:
dann bist du nen selten starker Galenik-responder u somit Markenabhängig.

Zum Glück hast ja des passende gefunden :smile:

btw: Kamagra SOFT und Jelly au getestet und "unpassend" gewesen für dich?
Chris am: 21 Mai 2009 20:25 hat geschrieben: Die kamagra soft habe ich auch getestet.

Wirkung null.

Die Jellies möchte ich noch testen, weil viele davon schwärmen.
walker am: 21 Mai 2009 21:31 hat geschrieben: Chris, falls es wirklich an der Galenik liegt:

hast du schon mal versucht die Tabs aufgelöst einzunehmen in Wasser oder Traubensaft ?

http://menshelp.foren-city.de/topic,161 ... tteln.html

da dürfte dann ja die Galenik keine Rolle mehr spielen ?
Starbuck am: 21 Mai 2009 21:46 hat geschrieben: nene Walker, die Galenik lässt bei diesen Ausnahmefällen sich net mit Traubensaft umgehen (leider)

das ist komplizierter... ua kleine Unterschiede im Molekülmodell der Sildenafilformel (die lässt sich auf verschiedene Weise "bauen")
drudge am: 27 Jun 2009 19:17 hat geschrieben:
drudge hat geschrieben: Passt zwar nicht ganz hier rein aber ich habe letzes WE zum ersten Mal Silagra von Cipla ausprobiert und die Wirkung war bei mir stärker als mit allen anderen Mitteln die ich zuvor eingenommen habe (Kamagra, Vectra, Lofatra, Tadacip) und ich hatte dabei zum ersten Mal den berüchtigeten Blaustich als Nebenwirkung.
Bei den anderen Präparaten hatte ich lediglich die verstopfte Nase...

Die Frage ist, ob es jetzt nur Zufall war oder Silagra tatsächlich bei mir eine bessere Wirkung hervorruft.
Habe nun schon mehrmals wieder Silagra verwendet (zwischendurch Kamagra-Softabs - muss die langsam loswerden) und die Wirkung ist subjektiv immer noch besser als mit Kamagra allerdings ist der Blaustich nicht mehr wieder eingetreten, seit der allerersten Einnahme. :smile:
exe am: 27 Jun 2009 19:19 hat geschrieben: Drudge hast du dann zufällig auch ein etwas taubes Gefühl in der unteren Gegend...Mit Silagra ist mir auch aufgefallen, dass es länger bis zum Kommen dauert?
Also bisher ist es eigentlich mein Favorit unter den Sildenafiltabletten, auch wenn der Blaustich mich manchmal umhaut :smile:
drudge am: 27 Jun 2009 19:33 hat geschrieben: Also von taub kann man da nicht unbedingt sprechen.
Aber ich kann mit dem Mittelchen auch auf jeden Fall länger...weil wohl die ganz empfindlichen Nerven "betäubt" werden (meine damit die, die nur vom "Kopf" registriert werden...).
Die Schwanzhärte und auch Erektionsdauer ist aber mit Silagra subjekt besser, als mit den anderen Mitteln, die ich bisher so getestet habe. Daher ist und bleibt silagra auch mein Favorit! :cool:
exe am: 27 Jun 2009 19:36 hat geschrieben: Joa, so ähnlich ist es auch bei mir.
Wobei im Allgemeinen Vardenafil mein Favorit ist :smile:
drudge am: 27 Jun 2009 19:38 hat geschrieben: Vardenafil habe ich erst 2 mal ausprobiert (Lofatra) und hatte kaum Wirkung, allerdings war ich beide Male alkoholisiert.
Eine Tab habe ich noch, dier ich nochmal unter "perfekten" Umständen testen werde.
exe am: 27 Jun 2009 19:41 hat geschrieben: Das ist gar nicht so ungewöhnlich. Hab schon oft gelesen, dass viele bei denen Sildenafil toll wirkt, bei Vardenafil kaum Wirkung wahrnehmen, und umgekehrt ist es auch oft der Fall, wie in meinem Fall. Aber teste die echt ruhig mal unalkoholisiert!! :grin:
Daher werd ich mich alsbald mit Vardenafil und Tadalafil eindecken (tolle Kombi) und als Sildenafiltabletten nur Aurogra beziehen, weil die wunderbar günstig sind :smile:
Lofatra würd ich mir nur zu gern mal zulegen, weil die bei ADC ja unglaublich günstig sind und auch echt gut sein sollen...hoffe ADC liefert bald wieder nach D!!
Erektilus am: 27 Jun 2009 22:57 hat geschrieben:
exe hat geschrieben: Lofatra würd ich mir nur zu gern mal zulegen, weil die bei ADC ja unglaublich günstig sind und auch echt gut sein sollen...hoffe ADC liefert bald wieder nach D!!
Da bist Du nicht der Einzigste. :wink: :grin:
komok am: 28 Jun 2009 11:55 hat geschrieben: Was musste man sich unter dem Blaustich noch mal vorstellen?
walker am: 28 Jun 2009 12:21 hat geschrieben:
komok hat geschrieben: Was musste man sich unter dem Blaustich noch mal vorstellen?
so ne Art Blauflimmern beim Sehen

flimmert also als ob du in die Sonne geguckt hättest, nur daß es blau flimmert, ist schon etwas ein gruseliges Gefühl

angefeuert wurde der Blaustich bei mir mehrfach als ich nach hoher Dosierung in blaues Licht geguckt hatte, danach blitzte es in meinen Augen blau weiter

haben wir auch beschrieben hier:

http://menshelp.foren-city.de/topic,342 ... cipla.html
Starbuck am: 28 Jun 2009 12:30 hat geschrieben: wobei dies (leider o z Glück) nur 1x passiert also bei der allerersten Sildenafil Einnahme.

u hält ca 1-2 Std an

Danach nie mehr (idR)

Bei dem 1 Jahr später folgenden Tada und Vardenafil hatte ich danach es nie, also nicht mal beim ersten mal.

Es ist wie wenn nen Foto am Monitor nen leichten Blaustich hat

kann jeder selber per Photoshop mit Farbregler simulieren
Yaris am: 28 Jun 2009 12:55 hat geschrieben: ich habe letzten mittwoch 20mg tada und die letzten 3 tage jeweils 50mg kamagra eingenommen! an nebenwirkungen stellte sich bei tada nur eine verstopfte nase und ein heisser kopf ein.
bei kamagra ebenfalls die nase und leichtes augendrücken, zusätzlich einmal pro tag eine ladung dünnpfiff. also alles im rahmen!
einen wirklich schnellen wirkungseintritt erhalte ich mit dem zerkauen der kamagras, nach ca. 15min merke ich das drücken im schwanz und die nase...
walker am: 28 Jun 2009 13:21 hat geschrieben:
Starbuck hat geschrieben: wobei dies (leider o z Glück) nur 1x passiert also bei der allerersten Sildenafil Einnahme.

u hält ca 1-2 Std an
nochmals meine Erlebnisse hier:

http://menshelp.foren-city.de/topic,342 ... cipla.html

Sildenafil - es war NICHT meine allererste Einnahme, im Ggteil damals waren die NW bereits weg

Vardenafil - es war NICHT meine allererste Einnahme, bei
Vardenafil hatte ich vorher überhaupt nie NW gehabt ( bzw ganz am Anfang mal Rückenschmerzen )

in beiden Fällen Sildenafil / Vardenafil trat der Blaustich unvermutet prompt und stark ein nachdem ich in blaues Licht geguckt hatte

und ja, hält ca 1-2 Std an - ein recht ungemütliches Gefühl
baraknaftali am: 28 Jun 2009 13:31 hat geschrieben:
Yaris hat geschrieben: zusätzlich einmal pro tag eine ladung dünnpfiff. also alles im rahmen!
Einmal am Tag Dünnpfiff wäre jetzt für mich alles andere als "im Rahmen"! Davon hab ich ja noch nie gehört. Kennt das sonst noch wer? Bist Du Dir sicher, dass das vom Kamagra kommt?

Aber zum Thema Nebenwirkungen muss ich jetzt was anderes erzählen: Ich war bisher noch nie mit NW geschlagen, aber am Freitag hat´s mich voll erwischt. Nach einer wirklich stressigen Woche (viele Termine und im Schnitt einen 12-14 Stunden-Tag), einer sehr strengen Diät, die ich gerade mache und einem täglichen Sportprogramm im Fitnessstudio (und das nach dem langen Arbeitstag), wollte ich mir einen schönen Freitag Nachmittag mit Hurra-Das-Wochenende-Ist-Da-Sex gönnen.

Am Donnerstag abend mit 20 mg Tada begonnen, am Freitag morgen noch mal 20 mg Tada, und leider auch über den ganzen Tag verteilt ein paar Tassen Kaffee zu viel (sch... stressiger Job!). Kurz vor dem Heimweg habe ich vor lauter Vorfreude auf den Hurra-Das-....Sex eine 100mg Kamagra-Soft gelutscht.

30 Miuten später sitze ich in der U-Bahn und von einer Sekunde auf die andere hat es um mich herum angefangen neon-blau zu blitzen wie sonst was. Das hat mich richtig an die guten alten LSD-Erfahrungen der Jugendzeit (lang ist´s her) erinnert, das war tatsächlich nah dran. Leider ist es dabei nicht geblieben, ich bekam plötzlich Schweißausbrüche und Herzklopfen, ich denke mal, es war ein Kreislaufzusammenbruch. Ich konnte mich gerade noch heimschleppen, auf´s Sofa werfen und hab den ganzen Tag gepennt wie ein Murmeltier. Sch...

Mich wirft normalerweise nichts so schnell um, aber diese Woche und die Kombi waren zu viel für mich. Naja, Samstag morgen gab´s dann wenigstens den tollen Sex, den ich mir erhofft hatte.
walker am: 28 Jun 2009 13:41 hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben:
Yaris hat geschrieben: zusätzlich einmal pro tag eine ladung dünnpfiff. also alles im rahmen!
Einmal am Tag Dünnpfiff wäre jetzt für mich alles andere als "im Rahmen"! Davon hab ich ja noch nie gehört. Kennt das sonst noch wer? Bist Du Dir sicher, dass das vom Kamagra kommt?
Mit Kombination Tadalafil ( überdosiert ) / Sildenafil hatte ich anfangs die unangenehme Nebenwirkung starker Blähungen, das ist heute deutlich besser, fallweise aber noch lästig
( Ursache dürfte wohl sein daß PDE5 ua auch im Verdauungstrakt vorkommt )

Dünnpfiff hatte ich dabei auch

wobei die Sachen anfingen sobald ich begann bei Kombination mit Tadalafil verstärkt Sildenafil nachzuwerfen, dh mehr als 100mg täglich zu nehmen
Yaris am: 28 Jun 2009 15:48 hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben:
Yaris hat geschrieben: zusätzlich einmal pro tag eine ladung dünnpfiff. also alles im rahmen!
Einmal am Tag Dünnpfiff wäre jetzt für mich alles andere als "im Rahmen"! Davon hab ich ja noch nie gehört. Kennt das sonst noch wer? Bist Du Dir sicher, dass das vom Kamagra kommt?
ja, definitiv!
aber kann wirklich an der kombi tada/silden liegen, da ich auch keinerlei essen zu mir nahm, was ich sonst nicht auch zu mir nehme! und es beschränkt sich wirklich nur auf durchfall, also keinerlei sonstige, heftige magen-darm-beschwerden.
habe diese kombi das erste mal diese woche ausprobiert und hatte bei vorherigen einzelanwendungen von tada/silden dieses symptom nicht!
und wie gesagt, es dauert jetzt schon seit mittwoch/donnerstag an, also mit dem beginn der tada/silden einnahme!

wiki schreibt auch:
Nebenwirkungen [Bearbeiten]
Bei der Einnahme auftretende Nebenwirkungen: Kopfschmerzen (10,8 %), Gesichtsrötung (10,9 %), Magenbeschwerden (3 %), Rhinitis (4 %), abnorme visuelle Wahrnehmungen (2,8 %; z. B. blaue Schleier im Gesichtsfeld, erhöhte Lichtempfindlichkeit), Herabsetzung des Reaktionsvermögens, Schwindelgefühle, Dyspepsie, verstopfte Nase, Rücken- und Muskelschmerzen, verlängerte Dauererektion (Priapismus).
komok am: 28 Jun 2009 15:50 hat geschrieben: Ich war so naiv zu glauben, dass die Augen oder die Haut vorrübergehend einen Blaustich bekommt, den die Partnerin deutlich sehen kann. :roll:

Man glaubt ja das schlimmste. Blaustich in der Vision. Na mal schauen - klingt aushaltbar.
walker am: 28 Jun 2009 15:59 hat geschrieben:
Yaris hat geschrieben: kann wirklich an der kombi tada/silden liegen,
...
und es beschränkt sich wirklich nur auf durchfall, also keinerlei sonstige, heftige magen-darm-beschwerden.
habe diese kombi das erste mal diese woche ausprobiert und hatte bei vorherigen einzelanwendungen von tada/silden dieses symptom nicht!
genau wie bei mir

bei mir ging es auch erstmals heftig los mit der Kombi tada/silden

und ein Freund von mir versuchte auch die Kombi tada/silden und sofort hatte auch er heftige Blähungen mit Dünnpfifftendenzen und zwar exakt gleich wie ich

...bei mir beruhigt sich die Sache dann üblicherweise am Tag nach der Kombi

wobei ich in Verdacht habe daß die Kombi tada/silden aus irgendeinem Grund spezifisch auf den Verdauungstrakt wirkt

fallweise habe ich diese Tendenzen auch wenn ich nur ( ohne Silden ) 60mg Tada allein nehme, dann geht es nach 2-3 Stunden los, allerdings nur manchmal nicht immer

es scheint auch hier - wie bei den sonstigen NW - ein Gewöhnungseffekt einzutreten:
Anfangs mit der Kombi tada/silden spielte der Verdauungstrakt fast immer verrückt

dann war trotz derselben Dosierung schlagartig Ruhe und jetzt habe ich diese Tendenzen nur noch gelegentlich
( dürfte wohl Nahrungsaufnahme etc auch eine Rolle spielen)
walker am: 28 Jun 2009 16:03 hat geschrieben:
komok hat geschrieben: Ich war so naiv zu glauben, dass die Augen oder die Haut vorrübergehend einen Blaustich bekommt, den die Partnerin deutlich sehen kann. :roll:
.
sehen kann die Partnerin wenn sie "geschult" ist deine durch PDE5-Hemmer geröteten Wangen und auch die Augen:
die sind allerdings nicht blau ( blau siehst nur du ) sondern uU gerötet
( bei Yohimbe noch ärger, da sind die Augen oft derart blutunterlaufen daß man glaubt du stehst unter Drogen )

der auffallend "rote Kopf" samt roten Augen zählt aber auch zu jenen NW die üblicherweise nach den ersten Einnahmen verschwinden, wenngleich ein leichtes Wärmgefühl in den Wangen auch heute noch bei mir ein Zeichen ist daß es beginnt zu wirken
Yaris am: 28 Jun 2009 16:39 hat geschrieben: könnte das zerkauen möglichweise ein zusätzlicher verstärker für die magendarmreizung sein? habe ebenfalls zur erstmaligen kombi tada/silden mit dem zerkauen statt komplett schlucken angefangen. positiv war der definitiv schnellere wirkungseintritt...
walker am: 28 Jun 2009 17:29 hat geschrieben:
Yaris hat geschrieben: könnte das zerkauen möglichweise ein zusätzlicher verstärker für die magendarmreizung sein? habe ebenfalls zur erstmaligen kombi tada/silden mit dem zerkauen statt komplett schlucken angefangen.
zerkaut habe ich noch nie - die magendarmreizung ging bei mir los mit der erstmaligen kombi tada/silden bei gleichzeitiger Überdosierung von Tada, also 40-60mg

damals nahm ich auch "nur" die Tabs, also nicht aufgelöst in Wasser / Traubensaft / Red Bull

das zerkauen möglichweise als ein zusätzlicher verstärker für die magendarmreizung ist aber in Betracht zu ziehen weil ich die "Symptome" bei isolierter Tabeinnahme von 40-60mg Tada ebenfalls fallweise habe

sobald also zuviel PDE5-Hemmer auf einen Schlag ins System knallen ( ob nun zerkauen 100mg Silden oder Tabs 40-60mg Tada ) scheint die PDE5-Hemmung ganz besonders auf den Magen zu schlagen

wie gesagt - die "Symptome" blieben bei mir mit der Zeit oft gänzlich aus , tauchen aber aber hier und da wieder auf

in letzter Zeit habe ich übrigens vermehrt angewendet die kombi tada/silden bei gleichzeitiger Gabe von 100-150mg silden aufgelöst in Wasser / Traubensaft :

zwar verstopfte Nase, der Magen blieb aber meist ruhig
( doch auch hier einige Ausnahmen mit Blähungen samt Dünnnpfifftendenzen )
exe am: 29 Jun 2009 8:34 hat geschrieben: Gut zu wissen, dass nicht nur ich unter Blähungen und Magen-Darm Problemen leide...Das erste Mal ordentliche Blähungen hatte ich bei einer Tab Vardenafil, keine Kombi...Das Ganze zwei mal, dann nicht mehr...
Doch bei der Kombi Tadalafil und Sildenafil tauchen auch Blähungen auf, vor allem bei Überdosierung von Sildenafil, dann muss ich oft mal einen fahren lassen. Das Blöde dabei ist, manchmal besteht auch "Schurzgefahr" :???: :shock:
Ansonsten nehme ich gar keine Nebenwirkungen mehr war...
walker am: 29 Jun 2009 9:31 hat geschrieben:
exe hat geschrieben: bei der Kombi Tadalafil und Sildenafil tauchen auch Blähungen auf, vor allem bei Überdosierung von Sildenafil.
exakt wie bei mir - es rumort gerne bei der Kombi Tadalafil und Sildenafil

bei der "ersten" 100mg Sildenafil ist meist noch Ruhe im Keller, doch ab Nachwurf beginnt's dort gerne zu brodeln
Starbuck am: 29 Jun 2009 10:38 hat geschrieben: ich habe das Problem nur bei Tabs in Verbindung mit sehr fleischreichem Essen (Grillorgie) . Da kommen dann übel stinkende Furzgranaten

da gibts nen wirklich super Mittel dagegen

Phlogenzym !

net ganz billig ab er bei apothekenfuchs.de oder ner holländischen online Apo (ist ne ECHTE! suchen per google)

sogar bezahlbar (ich hab ne 800 Tab Flasche)
nor_man_der82 am: 29 Jun 2009 13:15 hat geschrieben:
Starbuck hat geschrieben: da gibts nen wirklich super Mittel dagegen
Phlogenzym !
net ganz billig ab er bei apothekenfuchs.de oder ner holländischen online Apo (ist ne ECHTE! suchen per google)
sogar bezahlbar (ich hab ne 800 Tab Flasche)
Du hast wohl für jedes Ereignis ein Gegenmittel at home . Was hast du eigenlich im Wohnzimmer stehen ? .... und was sagt deine Frau zu den ganzen Apothekerschränken ?


Eine Liste/Aufstellung mit allen möglichen Hilfen bzgl. der NW´s wäre vielleicht für jedermann ganz hilfreich. (ist ernst gemeint)
Starbuck am: 29 Jun 2009 14:05 hat geschrieben: da brauchts net viel

Nasenspray (Nase zu)
Ibuprofen (Kopfweh, Kopfdruck, Rückenschmerzen)
Phlogenzym (Magenprobleme, Durchfall, Blähungen, Furzkanonen)

fertig ist die Megaapotheke im Wohnzimmer die alles denkbare an NWs abdeckt :evil:
stormy am: 29 Jun 2009 14:12 hat geschrieben:
Starbuck hat geschrieben: fertig ist die Megaapotheke im Wohnzimmer die alles denkbare an NWs abdeckt :evil:
Naja fast...mich hat am WE beim f*** am See eine rote Ameise in den Schwanz gebissen...gebrannt wie die Hölle aber die Erektion hat es wohl eher verstärkt :wink:
walker am: 29 Jun 2009 15:04 hat geschrieben:
stormy hat geschrieben: mich hat am WE beim f*** am See eine rote Ameise in den Schwanz gebissen...gebrannt wie die Hölle aber die Erektion hat es wohl eher verstärkt ;)
wenn du schon im Freien f***st darft du DAS BESTE nicht versäumen:

du musst mal beim f*** deine Haut mit Brennessel bearbeiten - brennt auch wie die Hölle und deine Erektion samt Geilheit wird verlässlich verstärkt
komok am: 29 Jun 2009 15:14 hat geschrieben:
walker hat geschrieben: du musst mal beim f*** deine Haut mit Brennessel bearbeiten - brennt auch wie die Hölle und deine Erektion samt Geilheit wird verlässlich verstärkt
Du hast echt schon alles durch wa? :lol:
stormy am: 29 Jun 2009 20:38 hat geschrieben: Na das sind doch schon ein paar gute Alternativen für Kräuterheinis :wink:
stormy am: 30 Jun 2009 14:23 hat geschrieben:
walker hat geschrieben:
komok hat geschrieben: Was musste man sich unter dem Blaustich noch mal vorstellen?
so ne Art Blauflimmern beim Sehen

flimmert also als ob du in die Sonne geguckt hättest, nur daß es blau flimmert, ist schon etwas ein gruseliges Gefühl

angefeuert wurde der Blaustich bei mir mehrfach als ich nach hoher Dosierung in blaues Licht geguckt hatte, danach blitzte es in meinen Augen blau weiter

haben wir auch beschrieben hier:

http://menshelp.foren-city.de/topic,342 ... cipla.html
Ist bei mir letztes WE zum ersten mal aufgetreten nachdem ich 100 mg Sildenafil in Red Bull aufgelöst hab...allerdings ein bißchen anders wie bei Dir: bei mir haben alle Objekte in Bewegung (z.B. mein Arm) einen "Blauschleier" wie eine Spur hinterhergezogen
exe am: 30 Jun 2009 14:32 hat geschrieben: Stormy, genauso ist das bei mir auch bisher gewesen.
War auch irgendwie :cool: :grin:
Starbuck am: 30 Jun 2009 14:54 hat geschrieben: *notier* Samstag Redbull kaufen und mit Sildenafil schlucken


muss man da in blaue Lampen gucken um das zu erreichen?
stormy am: 30 Jun 2009 15:05 hat geschrieben: Nein einfach nur den Arm bewegen :wink:
walker am: 30 Jun 2009 15:28 hat geschrieben:
stormy hat geschrieben: Blaustich

Ist bei mir letztes WE zum ersten mal aufgetreten nachdem ich 100 mg Sildenafil in Red Bull aufgelöst hab...allerdings ein bißchen anders wie bei Dir: bei mir haben alle Objekte in Bewegung (z.B. mein Arm) einen "Blauschleier" wie eine Spur hinterhergezogen
aaaaaaaaaaaah, bist mir glatt zuvorgekommen - Sildenafil in Red Bull aufgelöst wie vom User silagro empfohlen will ich unbedingt auch probieren

http://menshelp.foren-city.de/htopic,382,red+bull.html
stormy hat geschrieben: Blaustich
...allerdings ein bißchen anders wie bei Dir: bei mir haben alle Objekte in Bewegung (z.B. mein Arm) einen "Blauschleier" wie eine Spur hinterhergezogen
jetzt wo du es schreibst erinnere ich mich daß es bei mir - neben dem blauen Sterneflimmern - damals ähnlich war:

nicht direkt "Spur hinterhergezogen", doch wenn ich ein Objekt anguckte dann schwebte das Objekt nach dem Weggucken noch eine Weile herum als blaues Geisterobjekt
( ähnlich wie wenn man in die Sonne geguckt hat )

Blaustich ist eine recht starke NW, ein Zeichen also daß Sildenafil in Red Bull aufgelöst anscheinend gut reinknallt, wohl besser wie Traubensaft

und noch dazu musste ich damals für den Blaustich vorher in blaue Lampen gucken damit der Blaustich losgetriggert wird, bei dir kam er von selber
Erektilus am: 30 Jun 2009 23:21 hat geschrieben:
stormy hat geschrieben: ... bei mir haben alle Objekte in Bewegung (z.B. mein Arm) einen "Blauschleier" wie eine Spur hinterhergezogen
...und, was hast Du mit Deinem Arm, respektive mit Deiner Hand (am Arm) gemacht? :wink: :lol:
Starbuck am: 01 Jul 2009 12:49 hat geschrieben: Man nehme:
2 Silagra
2 Dosen Red Bull auf ex

Experimentergebnis: Epic FAIL




NIX zu spüren nur Nase ganz leicht zu

and you???
stormy am: 01 Jul 2009 13:33 hat geschrieben: Bei mir wars genau dieselbe Kombination, aber nur 1 Silagra und 1 Red Bull...hast Du es drin aufgelöst oder damit runtergespült?
stormy am: 01 Jul 2009 13:34 hat geschrieben:
Erektilus hat geschrieben:
stormy hat geschrieben: ... bei mir haben alle Objekte in Bewegung (z.B. mein Arm) einen "Blauschleier" wie eine Spur hinterhergezogen
...und, was hast Du mit Deinem Arm, respektive mit Deiner Hand (am Arm) gemacht? :wink: :lol:
Nur den Blauschleier geprüft der mir aufgefallen war weil ich das vorher noch nie hatte :wink:
Starbuck am: 01 Jul 2009 13:41 hat geschrieben: zerbissen u geschluckt (ist ja eh minimal der Unterschied, zumindest bei mir u meinem Konvertermagen wie Tolotos)
stormy am: 01 Jul 2009 13:44 hat geschrieben: Ich habs aufgelöst und ne halbe Stunde stehen lassen...vielleicht gehts dann schneller
exe am: 01 Jul 2009 13:46 hat geschrieben: Hast also nichts gespürt bezogen auf die Nebenwirkungen oder?
Erektion und Härte wie immer?
Starbuck am: 01 Jul 2009 14:19 hat geschrieben: ne gar nix,
wie gewohnt harter Schwanz nur dass die Erektion heut morgen noch anhielt aufgrund der höheren Menge.
komok am: 01 Jul 2009 14:33 hat geschrieben: Ich habe bisher sehr wenig Tada genommen (4x 10mg) und habe an der Hand jetzt sehr kleine recht harte Pickelchen (nicht Akneartig) und irgendwie ist an manchen Stellen meiner Hand mache Region (paar mm²) leicht verhärtet.

Kann das mit Tada zusammmenhängen?
walker am: 01 Jul 2009 14:43 hat geschrieben: komok - noch nie gehört, da musst du googlen

ich hatte jedenfalls trotz wochenlanger Einnahme von täglich 20mg Tada keine Hautprobleme
Starbuck am: 01 Jul 2009 14:55 hat geschrieben: soll net dumm klingen aber das sind keine Wichs-Symptome an der Hand?

Der harte Schwanz verleitet ja gern dazu :smile:

auf Rückenseite oder Innenseite?
komok am: 01 Jul 2009 15:15 hat geschrieben: Nene, na vielleicht hats mit was anderem zu tun. Wetter oder so. Hatte sowas nur noch nie. :-]
Erektilus am: 01 Jul 2009 23:59 hat geschrieben:
komok hat geschrieben: Nene, na vielleicht hats mit was anderem zu tun. Wetter oder so. Hatte sowas nur noch nie. :-]
Köstlich. :lol: :lol:
komok am: 04 Jul 2009 17:16 hat geschrieben: Also es ist nicht direkt ne Nebenwirkung, aber die nächtlichen Erektionen aus der REM Phase sind dermaßen hart, dass ich davon oft aufwache. Diese halten dann sogar wenn ich wach liege noch sehr lange an. Ich finde sie mind. 20% härter als die, die ich am Tage (bewußt) bekomme.

Da bei fast allen Händlern steht: "... sollte die Erektion länger als 2 Stunden anhalten suchen sie einen Arzt auf, da sonst das Gewebe im Penis schaden nehmen kann." bin ich dann doch immer ein wenig erschroken und besorgt. Ich weis schliesslich nicht wie lange ich diesen Baumstamm schon habe bevor ich letztendlich davon wach werde.

Nehme Tada 20mg.
walker am: 05 Jul 2009 23:44 hat geschrieben:
komok hat geschrieben: Ich weis schliesslich nicht wie lange ich diesen Baumstamm schon habe bevor ich letztendlich davon wach werde.

Nehme Tada 20mg.
das hatten wir das schon im Forum, da kannst du unbesorgt sein:

http://menshelp.foren-city.de/topic,27, ... mmers.html
walker hat geschrieben: die nächtlichen Erektionen = stehen in engem
Zusammenhang mit dem REM ( Rapid-Eye-Movement ) Schlaf

aus weltwunder.de:

Etwa vier bis fünf Mal pro Nacht kommt es zu einer Erektion, zuletzt am Morgen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Erektion vielmehr Trainingszweck für den Penis hat.

Eine Extra-Portion Sauerstoff

Jede Erektion fällt mit einer der so genannten REM-Phase im Schlaf zusammen. REM steht für Rapid Eye Movement, denn in diesen Schlafabschnitten bewegen sich die Augen schnell hin und her. Das Gehirn ist jetzt beinahe so aktiv wie im Wachzustand. Außerdem wird die Atmung unregelmäßig und der Puls steigt an. Folge: Das Gehirn schickt des Mannes bestes Stück auf einen Probelauf. Der Sinn: Durch den verstärkten Blutfluss wird der Penis mit einer Extra-Portion Sauerstoff versorgt. Blieben die nächtlichen Erektionen aus, könnte es irgendwann sogar zu Gewebeschäden oder Erektionsschwierigkeiten kommen.

Was vom nächtlichen Training übrig bleibt

Am Morgen hat der Körper mehrere solcher aktiven Phasen hinter sich, normalerweise wacht man nach dem letzten REM-Abschnitt auf. Was dann vom nächtlichen Training übrig bleibt, ist die morgendliche Erektion. Die volle Harnblase hat nichts – wie lange angenommen – mit der Morgenerektion zu tun.

---------------

zu ergänzen ist:

die nächtlichen Erektionen dauern mindestens 20-30min, oft sogar bis zu 60min, dies bis zu vier bis fünf Mal pro Nacht - in dieser Zeit tritt eine volle Sauerstoffanreicherung des Penisgewebes dadurch ein als durch die REM-Phase im Schlaf erreicht wird einerseits volle Muskelentspannung des Penis bei gleichzeitiger voller Blutzufuhr in den Penis

dadurch sind die nächtlichen Erektionen äussert stark

wenn du mitten in einer nächtlichen Erektionen aufwachst und aufstehst hast du Mühe das Ding zum pissen runterzubiegen, du kannst die Morgenzeitung holten gehen und hast immer noch eine mächtige Erektion stehen die nicht runtergehen will
aber ich kenne das Gefühl:
als ich mal eine Zeit lang 20mg Tada täglich nahm hatte ich IMMER das Gefühl sobald ich aufwache, sogar im Halbschlaf, kann ich mich kaum umdrehen weil ich einen solchen "Prügel" zwischen den Beinen stehen habe

ist aber sogar ein "sexy" Gefühl sobald man sich damit angefreundet hat....
Erektilus am: 06 Jul 2009 18:58 hat geschrieben: Der Gang zur Toilette, ist nach Einnahme der PDE-5-Hemmer, sehr oft ein Problem, da der HAMMER sich nicht runter drücken läßt. Da kann man manchmal zum Akrobat werden bzw zum Motorradrennfahrer denn es hilft nur das auf den Tank liegen, diesmal aber nicht wegen dem Luftwiederstand sondern daß der Strahl auch in die Schüssel trifft. :wink: :lol:
Miamoto am: 06 Jul 2009 19:09 hat geschrieben:
Erektilus hat geschrieben: Der Gang zur Toilette, ist nach Einnahme der PDE-5-Hemmer, sehr oft ein Problem, da der HAMMER sich nicht runter drücken läßt. Da kann man manchmal zum Akrobat werden bzw zum Motorradrennfahrer denn es hilft nur das auf den Tank liegen, diesmal aber nicht wegen dem Luftwiederstand sondern daß der Strahl auch in die Schüssel trifft. :wink: :lol:
Auch damit erfüllst Du den Traum aller großen Mädchen!!
Pinkel im sitzen!!! :grin:
Erektilus am: 06 Jul 2009 22:56 hat geschrieben:
Miamoto hat geschrieben:
Erektilus hat geschrieben: Der Gang zur Toilette, ist nach Einnahme der PDE-5-Hemmer, sehr oft ein Problem, da der HAMMER sich nicht runter drücken läßt. Da kann man manchmal zum Akrobat werden bzw zum Motorradrennfahrer denn es hilft nur das auf den Tank liegen, diesmal aber nicht wegen dem Luftwiederstand sondern daß der Strahl auch in die Schüssel trifft. :wink: :lol:
Auch damit erfüllst Du den Traum aller großen Mädchen!!
Pinkel im sitzen!!! :grin:
Das hilft doch nicht, deshalb die Rennfahrerstellung. :wink: :lol:
Starbuck am: 06 Jul 2009 23:18 hat geschrieben: ne ab ins Waschbecken pullern und gut ist...

alles andere ist Verrenkung

ps: spart auch Wasser im Vgl zum WC was da gleich beim Knopfdruck oft ca 15 L reinpustet.
Thread Nebenwirkung = Hammer Kopfschmerzen, was tun?, aus altem Forum Wer weiß Rat Seite 3:
shooter am: 12 Dez 2009 14:20 hat geschrieben: Hammer Kopfschmerzen sind ja bei Viagra & Co fast schon obligatorisch, bei mir allerdings in einem gefühlten Bereich, der es mich schon 2 Mal überlegen lässt, so ein Pillchen einzuwerfen. Meine Birne dröhnt einfach Stunden später noch ziemlich gewaltig. Habe bisher Viagra (50 und 100) und Levitra 20 probiert.

Mein Frage wäre, ob Erfahrungen damit bestehen, gleichzeitig eines der rezeptfreien, eher harmlosen Schmerzmittel (ASS, Paracetamol oder Ibuprophen) einzuwerfen.

solidarische Grüsse,
S.
baraknaftali am: 12 Dez 2009 14:27 hat geschrieben: Kein Problem, hilft super. Am besten hilft 'Ibuprofen Akut' (die mit 400mg).
shooter am: 12 Dez 2009 14:29 hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben: Kein Problem, hilft super. Am besten hilft 'Ibuprofen Akut' (die mit 400mg).
danke!! werds probieren und hier ggf. berichten!
hungrigerhugo am: 14 Dez 2009 16:21 hat geschrieben: Hatte das gleiche Problem, nicht gleich den Mut verlieren ,die Kopfschmerzen liessen bei mir später nach bis sie ganz weg waren .
Warum ?????
Gruß hugo
walker am: 14 Dez 2009 16:29 hat geschrieben:
hungrigerhugo hat geschrieben: die Kopfschmerzen liessen bei mir später nach bis sie ganz weg waren .
Warum ?????
Warum ? - weil die NW bei PDE5-Hemmern idR bei den ersten Anwendungen am stärksten (lästigsten) sind und dann verschwinden oder deutlich in den Hintergrund treten

...auch ich hatte bei den ersten Anwendungen von Silden zwar keine Hammer- , aber doch lästige Kopfschmerzen - später dann nie mehr
hungrigerhugo am: 14 Dez 2009 16:36 hat geschrieben: Ja, danke walker und noch ein Zusatz .
Ich denk das dann unsere Erfahrungen reichen müßten um nicht noch zusätzlich Schmerz- oder andere Tabletten einzuwerfen.
Gruß hugo
amigauser am: 14 Dez 2009 17:27 hat geschrieben: ich denke mal das kommt auf die "tagesform" an.... ich nehm eigentlich immer die selbe Kombi (ne halbe talda und ne halbe silden) und die formen reoichen von keine nebenwirkungen bis zu hammer kopfschmerzen....

gruss au
walker am: 14 Dez 2009 17:34 hat geschrieben: sind auch subjektive Faktoren - Tada/Silden dosiere ich weit höher und habe keine NW bzw manchmal bei viel Silden verstopfte Nase, nie mehr aber Kopfschmerzen
Hardcore am: 31 Jan 2010 2:05 hat geschrieben: Hi,
auch bei mir sind die Nebenwirkungen nicht ohne.
Tada gibt Rückenschmerzen,hab sie deswegen eine Zeit lang mit dem
Pillenteiler geteilt und abdens vorm Schlafen gehen 10 mg genommen.
Nach 3 - 4 Tagen wars besser.

Bei Silden hatte die ganze Zeit Kamagra Produkte,da gibts bei mir starke Schwankungen.
Sowohl bei Wirkung als auch Nebenwirkung.
Kopfschmerzen kommen manchmal vor aber eher weniger,wenn dann aber nur mit Ibuprofen einzudämpfen.
Die letzte Kamagra hat eingeschlagen wie eine Bombe.
Seit Vorgestern Nase zu,so lange wars noch nie.
Mir ist aber auch schon die Lust vergangen,weils mir nach Super-Kamagra
den Magen fast umgedreht hat.
Einen roten Kopf / Backen habe ich immer.
Manchmal habe ich fast keine Nebenwirkungen.
Vorgensweise ( Timing) ist aber immer gleich.
4 - 5 Stunden vor Einnahme die letzte Mahlzeit und 1,5 - 2 Stunden vor der Nummer 1 x 100mg Silden.
Mir ist auch schon der Gedanke an Wirkstoffschwankungen gekommen.
Werde jetzt erst mal die anderen Silden Marken probieren,also Kamagra
Produkte, hatte ich bei meiner letzten Bestellung extra nicht gewählt.
Die Kombi Silden / Tada oder Tada / Varden,werde ich wenn meine
Bestellung da ist ausprobieren.


Gruß
Thread Nebenwirkungen, aus altem Forum Wer weiß Rat Seite 5:
Moulin am: 10 Aug 2009 13:23 hat geschrieben: Hallo an Alle
Ich bin neu in diesem Forum, und nachdem ich mir hier Infos geholt habe, auch Nutzer ( zwei mal ) von Kamagra. Was die Wirkung angeht bin ich sehr zufrieden.Allerdeings hatte ich nachdem ich eine Kamagra genommen habe, leichte Kopfschmerzen. Außerdem hatte ich für ein paar stunden ganz rote Augen. Ungefähr so, als hätte ich zehn Stunden angestrengt vor dem Rechner gesessen. Beim zweiten mal habe ich nur eine halbe Tablette genommen. Die Nebenwirkungen waren leicht abgeschwächt, aber noch vorhanden.
Meine Frage ist:Gibt es ähnliche Erfahrungen? Geht es überhaupt ganz ohne Nebenwirkungen?
Im Vorraus vielen Dank für die Antworten.
walker am: 10 Aug 2009 13:33 hat geschrieben: NW Sildenafil - wie im Forum mehrfach ZU LESEN ist verschwinden NW meist nach den ersten Einnahmen bzw gehen deutlich zurück

rote Augen - hatte ich auch früher manchmal nach Einnahme Sildenafil und zwar so sehr daß mich eine Partnerin mal darauf ansprach

in den letzten Jahren nie mehr rote Augen=> dh diese NW verschwindet wohl auch

sollten rote Augen für dich ein Problem sein evlt mal eine Woche oder länger vor dem Schlafen 50mg Silden nehmen zwecks Auskurieren der NW
Dieter666 am: 10 Aug 2009 15:13 hat geschrieben: Nach dem vierten oder fünften Mal Silden sind bei mir alle Nebenwirkungen weg, zuletzt das leidige Problem der verstopften Nase...
aldi am: 10 Aug 2009 15:14 hat geschrieben:
walker hat geschrieben: NW Sildenafil - wie im Forum mehrfach ZU LESEN ist verschwinden NW meist nach den ersten Einnahmen bzw gehen deutlich zurück
Also , ich habe eigentlich etwas andere Erfahrungen gemacht . Ich nehme die blauen Pillen (Silagra,Suhagra ) nun schon ein paar Jahre und hatte eigentlich keine großen bzw. unangenehmen NW festgestellt.
Seit Anfang des Jahres, habe ich dann die Bezugsquelle und das Produkt (neue Bezeichnungen anderer Name :wie Kamagra und div.andere) gewechselt . Seit dem, habe ich immer die hier schon öfters beschriebenen NW, die schon unangenehm sind wie z.B. rote Birne ,Schleier vor den Augen und verstopfte Nase . Bisher habe ich in den ganzen Monaten noch kein abklingen festgestellt. Desweiteren muss ich feststellen , daß die Wirkung nicht mehr so konzentriert ist . Kann allerdings normal sein, daß die Wirkung nach längerer Zeit der Einnahme nachlässt. (wurde hier auch schon beschrieben). Ich werde es mal weiter beobachten und mal verschiedene Tabs versuchen (z.Zt. bin ich allerdings noch gut versorgt und will die Dinger auch nicht wegwerfen.)
Ich werde wohl auch mal das Silden versuchen , wo gibt es das ?
walker am: 10 Aug 2009 15:21 hat geschrieben:
Dieter666 hat geschrieben: Nach dem vierten oder fünften Mal Silden sind bei mir alle Nebenwirkungen weg, zuletzt das leidige Problem der verstopften Nase...
das Problem der verstopften Nase war mir immer fremd

aufgetreten ist es dann plötzlich als ich mit der (überdosierten) Kombi 40mg Tada / 100mg Silden begann

oft, nicht immer, muss ich die Nase dann ziemlich abschneutzen so ca 1 Stunde nach Einwurf 100mg Silden

aber nur manchmal, tritt nicht immer auf
Dieter666 am: 10 Aug 2009 15:53 hat geschrieben: @aldi:

Silden schreiben faule Leute und Legastheniker für Sildenafil, analog Tada usw. :grin:
exe am: 10 Aug 2009 16:03 hat geschrieben:
aldi hat geschrieben: Ich werde wohl auch mal das Silden versuchen , wo gibt es das ?
looool
Das war guut :grin:
aldi am: 10 Aug 2009 16:03 hat geschrieben:
Dieter666 hat geschrieben: @aldi:

Silden schreiben faule Leute und Legastheniker für Sildenafil, analog Tada usw. :grin:
Heißt das , jeden Abend eine halbe Pille Kamagra o.ä. reinschmeissen ?
Früher hat diese halbe Pille immer für ein Vergnügen gereicht - heute ist es schon ne ganze und das Ergebnis ist nicht immer Spitze..
exe am: 10 Aug 2009 16:06 hat geschrieben:
aldi hat geschrieben:
Dieter666 hat geschrieben: @aldi:

Silden schreiben faule Leute und Legastheniker für Sildenafil, analog Tada usw. :grin:
Heißt das , jeden Abend eine halbe Pille Kamagra o.ä. reinschmeissen ?
Früher hat diese halbe Pille immer für ein Vergnügen gereicht - heute ist es schon ne ganze und das Ergebnis ist nicht immer Spitze..
Mann wird ja auch älter ne :wink:
walker am: 10 Aug 2009 16:14 hat geschrieben:
aldi hat geschrieben: Früher hat diese halbe Pille immer für ein Vergnügen gereicht - heute ist es schon ne ganze und das Ergebnis ist nicht immer Spitze..
Heißt das , jeden Abend eine halbe Pille Kamagra o.ä. reinschmeissen ?
für blosses Penistraining ja, für ständige Sexbereitschaft musst du regelmässig Tada reinschmeissen

http://menshelp.foren-city.de/topic,27, ... mmers.html
Dieter666 am: 10 Aug 2009 16:39 hat geschrieben: Uns reicht "Monstersex" zweimal die Woche, das wird dann mit 100mg Silden vorbereitet, dazwischen kann es aber auch spontan - ohne Helferlein - zu durchaus (für beide!) befriedigendem Sex kommen... :grin:

Durch die Pille ist ja der Druck genommen, ich weiß, es geht, wenn es gehen soll/muss/darf... :grin: :grin: :grin:
kleinerFreund am: 20 Sep 2009 13:32 hat geschrieben: Hallo
Zu einem Thema hab ich noch nichts gefunden: Tadalafil und Sodbrennen

Ich hab mir die letzten 3 Tage jeweils 1/2 Ceebis eingeworfen und das Sodbrennen wurde immer stärker. Bin letzte Nacht mehrmals aufgewacht davon.

Gehört das auch zu den Nebenwirkungen, die irgend wann mal weniger werden oder aufhören? Gibt es ein wirksames Mittel dagegen? Hat wer Erfahrungen?

Grüsse & danke
Dieter666 am: 20 Sep 2009 14:07 hat geschrieben: Gegen Sodbrennen, das anscheinend oft bei PDE5-Hemmern auftritt, hilft z. B. Omeprazol, was von vielen Herstellern angeboten wird.

Omep 20 gibt es seit neuestem sogar ohne Rezept, probier das mal.

Ich muss es schon seit Jahren nehmen (Säure-Reflux) - habe deswegen diese Nebenwirkung bei Silden bzw. Tada noch nie gespürt...
Erektilus am: 20 Sep 2009 18:16 hat geschrieben:
kleinerFreund hat geschrieben: Hallo
Zu einem Thema hab ich noch nichts gefunden: Tadalafil und Sodbrennen

Ich hab mir die letzten 3 Tage jeweils 1/2 Ceebis eingeworfen und das Sodbrennen wurde immer stärker. Bin letzte Nacht mehrmals aufgewacht davon.

Gehört das auch zu den Nebenwirkungen, die irgend wann mal weniger werden oder aufhören? Gibt es ein wirksames Mittel dagegen? Hat wer Erfahrungen?

Grüsse & danke
Na ja, hier im Forum hast Du wohl nicht gesucht, jedenfalls nicht mit dem Suchbegriff Sodbrennen.
Es gibt hier einige Threads die sich auf Sodbrennen beziehen, unter anderem auch diesen, in dem auch berichtet wird, was Du dagegen tun kannst. :wink:

http://menshelp.foren-city.de/topic,454 ... nahme.html
kleinerFreund am: 20 Sep 2009 20:41 hat geschrieben: @Erektilus
Doch, doch - aber nicht alle 14 Threads durchgelesen. :oops: Hast ja recht.
Jedoch findet man sonst im Web auch einige Hinweise, dass Natron die Säure zwar neutralisiert, dadurch aber nur neue und mehr Säure produziert wird. Also ist die Antwort dort nur mässig hilfreich.

@Dieter666
Danke. Scheint mir aber ein ziemlicher Hammer zu sein, das Omep.

Also am liebsten wäre mir ja eine Antwort gewesen wie: "Das hört nach ein paar Einnahmen wieder auf, wie das Kopfweh bei Silden." Aber so einfach scheint es ja nicht zu sein. :roll:

Ich werd für heute Nacht mal Natron nehmen und mich morgen in der Apotheke beraten lassen.

Danke erstmal
walker am: 20 Sep 2009 20:52 hat geschrieben: Sodbrennen
kleinerFreund hat geschrieben: Also am liebsten wäre mir ja eine Antwort gewesen wie: "Das hört nach ein paar Einnahmen wieder auf, wie das Kopfweh bei Silden." Aber so einfach scheint es ja nicht zu sein.
anscheinend wirklich nicht so einfach denn zB der Starbuck schreibt ja in den diversen NW-threads immer wieder von Sodbrennen bei Tada

ich denke daß es auch abhängig ist von dem was man gegesssen / getrunken hat, dh für die Betroffenen bei Tada-Einnahme evtl Notizen machen was man gegessen / getrunken hat um evlt Ursachen aufzuspüren
mclaine am: 21 Sep 2009 4:50 hat geschrieben: Ich habe Tada regelmässig zur Nacht genommen und bin dabei fast regelmässig mit Sodbrennen wachgeworden.
Bei der Einnahme am Vormittag/zum Tag hin tritt bei mir kein Sodbrennen auf.
Thread Vardenafil (Lofatra) Nebenwirkung, aus altem Forum Wer weiß Rat Seite 8:
michael_m am: 11 März 2009 1:06 hat geschrieben: Hi,
wahrscheinlich hat es nichts mit Lofatra zu tun, aber will es doch mal schreiben für alle Fälle:
Nahm einige male eine halbe bis ca. 3/4 Tablette, zuletzt vor 4 Wochen. Habe ca. 2 wochen nach der letzten Einnahme eine belegte Zunge bekommen, und sehr pelziges Gefühl anZunge und Gaumen. Hautarzt hat alle möglichen Tests und Abstriche gemacht, ohne befund. Kein pilz, keine Geschlechtskrankheiten, kein HIV, etc.
Hab das nun seit ca. 2 Wochen, mehr weiß ich bisher nicht. Falls das auch jemand beobachtet hat bitte melden.
walker am: 11 März 2009 11:42 hat geschrieben: von dieser Nebenwirkung nichts bemerkt obwohl schon öfter auch 2 Lofatra gleichzeitig genommen
michael_m hat geschrieben: Habe ca. 2 wochen nach der letzten Einnahme eine belegte Zunge bekommen, und sehr pelziges Gefühl anZunge und Gaumen.
Halbwertszeit von Vardenafil ist 4-5 Stunden
karlo_ka am: 14 März 2009 0:51 hat geschrieben: gelöscht
ferdi am: 14 März 2009 8:56 hat geschrieben: also ich experimentiert zur zeit mit vardenafil und sidenafil.

ich kann bei jeweils einer halben( 10 mg vardenafil oder 50 mg sidenafil) tablette keinen unterschied in der wirkung erkennen.
beides gleich hart.

aus diesem grund hätte ich auch eine frage:

für die nieren und den körper wäre doch sicherlich langfristig vardenafil die bessere lösung da nur 10-20 mg des wirkstoffs benötigt werden als bei sidenafil mit ca. 50 mg, oder ist dies vernachlässigbar?

allerdings sind die vardenafil-preise ums doppelte höher.


gruß,ferdi
karlo_ka am: 14 März 2009 12:28 hat geschrieben: gelöscht
Cyto am: 14 März 2009 13:26 hat geschrieben:
für die nieren und den körper wäre doch sicherlich langfristig vardenafil die bessere lösung da nur 10-20 mg des wirkstoffs benötigt werden als bei sidenafil mit ca. 50 mg, oder ist dies vernachlässigbar?
Zwischen den unterschiedlichen Mengen beider Wirkstoffe und der damit verbundenen Belastung für Niere und Körper, gibt es keinen Zusammenhang. Es sind zwar beides PDE-5 Hemmer, aber die chemische Zusammensetzung ist unterschiedlich (aber ähnlich).

Wenn du aber mit Sildenafil gut klarkommst, gibt es keinen Grund auf Vardenafil umzusteigen. Neben den höheren Kosten und der schlechteren Verfügbarkeit gibt es noch einen wichtigen Grund bei Sildenafil zu bleiben:

Dieser Wirkstoff ist seit vielen Jahren erforscht und die Auswikungen auf den Körper sind weitestgehend bekannt. Kein anderer Wirkstoff aus dieser Gruppe kann das von sich behaupten. Alleine das wäre für mich schon ein maßgebender Grund (immer vorausgesetzt, die Wirkung ist gleich und die Nebenwirkungen auch).

Gruß, Cyto
Thread Wie lange dauern die Nebenwirkungen an?, aus altem Forum Off Topic Seite 1:
morientes8 am: 08 Jul 2010 1:17 hat geschrieben: Guten Abend allerseits,

weiß jemand von euch wie lange die Nebenwirkungen von den drei Produkten andauern? (Vardenafil, Tadalafil, Sildenafil)

Wenn man je eine ganze Tablette oder je eine halbe davon nehmen würde.

MfG
walker am: 08 Jul 2010 2:21 hat geschrieben: individuell verschieden - Silden/Varden idR NWs bis zur Halbwertszeit dh ca 4-5h lang

Blaustich evlt auch noch danach

Tada ist ein eigenes Kapitel, siehe threads dazu - User beklagen mitunter tagelange Rückenschmerzen

auch hier wieder - NWs sind Anfängerwehweh da NWs idR nach den ersten Anwendungen verschwinden bzw deutlich in den Hintergrund treten
baraknaftali am: 08 Jul 2010 8:45 hat geschrieben: Ich kann Dir sagen, wielange die NWs höchstens anhalten. Schau Dir die Wirkstoffkurven an. So lange Wirkstoff in Dir ist, so lange können die NWs maximal dauern. Kein Wirkstoff, keine Nebenwirkungen mehr.
Thread IQWiG zu ED und Viagra etc, Studien zu Nebenwirkungen, aus altem Forum Off Topic Seite 2:
Dieter666 am: 28 Apr 2010 13:03 hat geschrieben: Über die Zeitschrift Test bin ich auf das hier gestoßen:
http://www.gesundheitsinformation.de/er ... 17.de.html

Herausgeber ist das deutsche unabhängige IQWiG.

Fazit:
Es kann jedoch bei etwa 2 von 10 Nutzern zu unerwünschten Wirkungen kommen
Diese Kurzzeitstudien konnten in Bezug auf schwerwiegende unerwünschte Wirkungen (beispielsweise Herzinfarkt) keine schlüssigen wissenschaftlichen Belege erbringen.
Interessant auch:
In den Studien waren viele Männer, bei denen das eine Präparat erfolglos blieb, durchaus in der Lage, mit einem der anderen Medikamente eine Erektion zu halten.
EDler am: 28 Apr 2010 16:52 hat geschrieben: Und wieder geht die Angst los.
Dachte wirklich, dass das mit den Herzinfarkten als gegenstandslos gekärt wäre und vor allem genügendLangzeituntersuchungen diesbezüglich vorliegen.

Nebenwirkungen wie Flush, Kopfschmerzen, Sodbrennen, usw. kann man ja abstellen, aber Herzinfarkt, das klingt schon heftig.
walker am: 28 Apr 2010 16:58 hat geschrieben:
EDler hat geschrieben: Dachte wirklich, dass das mit den Herzinfarkten als gegenstandslos geklärt wäre und vor allem genügendLangzeituntersuchungen diesbezüglich vorliegen.
genau so lese ich die Info im verlinkten Artikel
Diese Kurzzeitstudien konnten in Bezug auf schwerwiegende unerwünschte Wirkungen (beispielsweise Herzinfarkt) keine schlüssigen wissenschaftlichen Belege erbringen. In der Gruppe der medikamentös behandelten Männer traten zwar einige schwerwiegende Herzprobleme auf, doch es bedarf weiterer Forschung, um hinsichtlich dieses Risikos sichere Aussagen machen zu können.
EDler am: 28 Apr 2010 17:14 hat geschrieben: @walker

>> doch es bedarf weiterer Forschung <<

Das sagt aber auch aus, dass doch noch nicht genug geforscht wurde, um auch nach Langzeitstudien dieses Risiko auszuschließen.
(und vor allem, hier ging es um normale Tagesdosis, nicht um so verrückte Grenzfälle wie z.B. mich)

p.s. sollte ich eines Tages nicht mehr in diesem Forum schreiben, kann das natürlich auch nur an 2 gebrochenen Armen liegen. :wink:
Thomas23 am: 28 Apr 2010 17:39 hat geschrieben: Nunja, es kann durchaus zu Herzinfarkten kommen, mit Viagra können grade ältere sich schnell überanstrengen etc.

Direkt von den Tabletten sehe ich aber keinen schlüssigen Grund , keinerlei Wirkung würde das Herz in irgendeiner Weise beeinflussen, selbst wenn es direkt am Herzen seine wirkung entfalten würde.
walker am: 28 Apr 2010 18:48 hat geschrieben: EDler - betreff schüren der Panik wegen Herzinfarkt, wir hatten das schon mal in diesem thread:

http://menshelp.foren-city.de/htopic,94 ... e540e.html

dort hatte ich auch die Geschichte reingestellt wo ein Tourist in Thailand mit 58J sich per Herzversagen verabschiedet hatte nachdem er mit einer Prostituierten aufs Zimmer ging und dort 3 Kamagras gleichzeitig einwarf
Starbuck am: 28 Apr 2010 20:38 hat geschrieben: du vergisst die wichtigste Tatsache, daß dieser Touri nach Aussage der Nutte mehr als 8 Std nonstop mit ihr gevögelt hatte. :shock:

also kein Wunder :smile:
EDler am: 29 Apr 2010 7:22 hat geschrieben: @Starbuck
Aber genau das würde ich ja auch gern, mal so 8 Stunden nonstop vögeln, natürlich ohne Herzinfarkt.
Wieviel Silden bräuchte ich da wohl in meiner heutigen Verfassung?
Auf jeden Fall würde ich vom Verbrauch her dann alle Rekorde hier schlagen.

@walker
Ist eigentlich kein Panik schüren, sondern nur die Feststellung, dass die Forschung doch noch nicht schlüssig nachgewiesen hat, dass es keine extremen Nebenwirkungen hat, z.B. aufs Herz und bei hochdosierter Dauereinnahme.
Bluke am: 29 Apr 2010 7:42 hat geschrieben: Bezüglich Angst, Panik und Ahnungslosigkeit mancher Ärzte kann ich auch was beisteuern.

War vor ca. 3 Wochen beim Urologen wegen Vorsorge. Befragt nach einer evt. Medikamentation meinerseits, antwortete ich wahrheitsgemäß, dass ich seit 01.03.2010 täglich 10mg Tada einnehme.

Daraufhin schlug e die Hände über dem Kopf zusammen, das sei gefährlich, jährlich würden immer noch viele Männer daran sterben (Herz) usw.

Das gleiche erzählte ich 1 Woche später meinem Psychotherapeuten. Der hatte mich damals auf die Idee mit Cialis gebracht und mich mit den nötigen Rezepten versorgt (er ist auch Allgemeinmediziner). Ja, auch ich habe das Zeug einige Zeit in der Apotheke gekauft, bevor ich Generika kennen lernte.

Also der fragte nur: "Und? Klappts?"
Habe ihm dann von meiner (Über)-Dosierung erzählt (Vorladen und am Sextag auch Varden oder Silden), worauf er nur grinste und sagte: "Wenn damit läuft, ist doch alles ok. Sonst biste ja gesund."

Also selbst mancher Urologe verbreitet noch Angst und Schrecken bezüglich unserer Spaßmacher.

Ach so, mein Psychtherapeut kannte auch die Langzeitanwendung mit Tada, mein (mittlerweile ehemaliger) Urologe nicht....

Gruß BLuke
musungu am: 29 Apr 2010 8:54 hat geschrieben: Leider sind halt sehr viele (ich frage mich mittlerweile: die meisten?) Urologen hinsichtlich PDE5-Hemmer einigermassen inkompetent.

Ich war auch beim ausgewiesenen ED-Spezialisten und der sagte mir:

1. 10mg sind ausreichend - mehr bringt überhaupt nix!
2. Cialis kann man vor, nach oder zum Essen nehmen - das hat überhaupt keine Auswirkung.
3. nach 36 Stunden kann Cialis keine Wirkung mehr haben, das ist völlig unmöglich. Wenns danach noch funktionert, dann is es eindeutig dass die ED psychisch ist.

Ausserdem fragte er mich nach dem einmaligen Ausprobieren von Cialis, ob meine Partnerin auch einen Orgasmus hatte und als ich ja sagte, meinte er, es sei doch alles in bester Ordnung und schickte mich heim.
Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass meine Partnerin den ersten Orgasmus meistens gleich nach dem Eindringen hat und danach eben auch noch mehrere. Von einem wirklich erfüllten Sexualleben hat der gute Mann, meiner Meinung nach, nur wenig Ahnung.

Was alles möglich ist und wie herrlich Sex sein kann, durfte ich erst dank dieses Forums erfahren - deshalb singe ich, wie viele andere auch, das hier mittlerweile wohlbekannte Hohelied auf menshelp, walker und doomy.
Bluke am: 29 Apr 2010 9:17 hat geschrieben: Da stimme ich ein :razz:
ab112 am: 12 Mai 2010 1:00 hat geschrieben: Nicht jeder Quacksalber ist auf dem neuesten Stand,
warum auch immer das so ist ...
Thread Medizinische Gründe für Nebenwirkungen, aus altem Forum Off Topic Seite 2:
EDler am: 18 März 2010 7:32 hat geschrieben: Hallo,
nachdem ich erstmalig Nebenwirkung habe, da ich nach einer Hochdosis von 80 mg Tad extreme Rückenschmerzen bekommen hatte, interessiert mich die Frage doch stark, woher diese Nebenwirkungen kommen.
Im Netz liest man immer nur, dass es diese Nebenwirkungen gibt, aber wieso, woher, warum - darüber gibts keine Info.
Und vor allem keine, ob das gefährlich ist.

Beim Sodbrennen wurde ja hier im Forum schon diskutiert, dass dabei der Verschluß entspannt wird und deshalb Magensäure zurückfließen kann.

Aber woher kommen z.B. bei manchen die starken Kopschmerzen oder wie bei mir die wirklich extrem starken Muskelschmerzen.
Sind das Nervenirritationen oder Muskelverspannungen oder Muskelentspannungen.

Habe auf einmal wieder richtig Angst, dass diese Nebenwirkungen auch Folgeschäden auslösen können.
Wenn Tada z.B. meinen Gesäßmuskel verspannt und die Schmerzen auslöst, könnte das ja auch mal am Herzmuskel passieren.

Wäre toll, wenn jemand da mal echte medizinische Infos hätte.
walker am: 18 März 2010 11:01 hat geschrieben:
EDler hat geschrieben: interessiert mich die Frage doch stark, woher diese Nebenwirkungen kommen.
Im Netz liest man immer nur, dass es diese Nebenwirkungen gibt, aber wieso, woher, warum - darüber gibts keine Info.
wiki, google - es gibt darüber massig Info im Net

es ist die Hemmung von PDE5 ( und anderer PDEs) die NWs verursacht - denn PDE5 ( und andere PDEs die im geringerem Maße gehemmt werden ) gibts nicht nur im Penis ( dort Hauptwirkung ) sondern ua auch in Verdauungstrakt und Muskulatur ( dort dann NW)
EDler am: 18 März 2010 12:32 hat geschrieben: Ja, klar das findet man in Google,
dass neben PDE-5 auch die anderen PDEs gehemmt werden, aber das war nicht meine Frage.

Gehen wir rein hypothetisch mal davon aus, dass durch das Hemmen von PDE-4 oder einem anderen PDE die Rückenschmerzen ausgelöst werden. Das sagt mir aber gar nichts, wissen möchte ich, ob da die Nerven überreaktiv werden oder ob sich der Muskel verspannt (was beim Herz sicher kritisch wäre) oder entspannt sich der Muskel und man hat die Schmerzen, weil man so lange verspannt war. Das wäre für mich ein positiver Effekt und würde erklären, dass diese Schmerzen bei längerem Anwenden verschwinden, wenn man weniger Verspannungen hat. Oder gibt es gar Micro-Entzündungen in den Muskelfasern, wie beim Muskelkater oder Nervenentzündungen.
Ich habe z.B. heute nach über 36 Stunden seit dem letzten hochdosierten Einwurf nicht mehr die starken Schmerzen in der Nierengegend, dafür tut an beiden Po-Backen der Ischiasnerv sehr stark schmerzen, beidseitig, was auch nicht normal für eine Ischiasnervenentzündung ist.

Für mich bleiben halt diese Fragen offen und immer mit dem Hintergrund verknüpft, dass irgendein Körperteil (Herz etc.) davon auch mal betroffen werden könnte, was sicher nicht gerade gut wäre für die die allgemeine vitale Funktion.
WilliBW am: 18 März 2010 13:15 hat geschrieben:
EDler hat geschrieben: ... Ich habe z.B. heute nach über 36 Stunden seit dem letzten hochdosierten Einwurf nicht mehr die starken Schmerzen in der Nierengegend, dafür tut an beiden Po-Backen der Ischiasnerv sehr stark schmerzen, beidseitig, was auch nicht normal für eine Ischiasnervenentzündung ist. ...
Also ich finde es schon einen ganz schönen Wahnsinn, dass Du in Deinem Alter und ohne Dich an so ein Experiment langsam ranzutasten einfach mal so 80 mg Tada nimmst. Was hast Du den erwartet? Mir tut schon nach einer halben Tada (10 mg) tags darauf von der Hüfte an abwärts alles weh. Das ist aber nur bei Tada so, bei Silden habe ich so was noch nie erlebt. Hier im Forum hat mal einer geschrieben, dass diese Nebenwirkungen von Tada etwas mit der langen Wirkdauer dieses PDE5-Hemmers zu tun haben könnten, da diese PDE5-Hemmer ja wohl insgesamt eine entspannende Wirkung haben und wenn ich Muskeln im entspannten Zustand anspanne, kann sich natürlich schnell Muskelkater entwickeln. Das könnte m.E. durchaus eine Erklärung sein.
freshh29 am: 18 März 2010 15:03 hat geschrieben: Ja das sehe ich auch so, nur weil manche hier die schon lange Tabs nehmen auch in hohen >Dosen damit klarkommen, sollte nicht jeder gleich zu solch hohen Dosen greifen.

Jeder muss seine Erfahrungen selber machen und seine Dosis finden aber doch nich direkt 80 mg , und Tada direkt so hoch dosieren, wo Rückenschmerzen sehr bekannt sind hier aus dem Forum in anderen Threads.
jummy am: 18 März 2010 22:32 hat geschrieben: Wirkung und Nebenwirkung sowie Dosierung sind wohl eine sehr persönliche Sache.

Ich (54) nehme seit 2 Monaten Tada mit 5mg/Tag als Dauermedikation ein (gegen 16:00, also zwischen den Mahlzeiten), die Nebenwirkungen (leicht verstopfte Nase, leichte Unruhe) treten bei mir ca. 4Std. nach Einnahme auf, die Wirkung -> keine "Mörderlatte", aber ich kann immer :wink:
Nebeneffekt, der ansich nicht dokumentiert ist, der Sex dauert auch länger, nichts rekordverdächtiges, aber 5-10 min. "stöpseln" sind auch besser als vorher 30sek. mit der Angst, ER hält nichtmal das durch...

Mit Silden sind meine Erfahrungen nicht so positiv, der Flasheffekt stört mich schon ziemlich, die Wirkung ist vor den Mahlzeiten genommen besser, allerdings dreht mein Kreislauf dann ziemlich ab, letztens, mit 1/2 Kautablette intus, hatte ich im Lokal den Eindruck ich falle gleich vom Stuhl, kam nicht so gut. :shock: Ansonsten ist der Wirkungseintritt schlecht planbar, kann 1Std. sein, aber auch, dann mit verminderter Wirkung, erst nach 3Std.

Bei den Pillen mit Dapoxin ist gefühlt die Wirkung des Silden, trotz gleicher Dosierung, geringer, aber das Dapox raubt mir die Nachtruhe danach.

Edith: nachträglich betrachtet hätte das besser in den Ü50 Thread gepasst
EDler am: 19 März 2010 7:21 hat geschrieben: @jummi,
wollte es auch zuerst im Ü50 Thread schreiben, weil dort ja meine Vorgeschichte schon diskutiert wurde, aber dann dachte ich, auf dieses neue Topic, mit dieser Überschrift meldet sich doch mal ein medizinischer Fachmann.

@WilliBW
naja so ganz ohne rantasten war das ja nicht bei mir, nehme ja 40 mg schon über 2 Wochen als Dauertherapie und da hatte da kaum Nebenwirkungen.
Deshalb, war nur eine Verdoppelung.

Ob es Muskelkater ist glaube ich nicht, ging bei mir schon nach knapp 2 Stunden nach der Einnahme los und verspannt nach Entspannung hatte ich mich da wirklich noch nicht.

Hoffe immer noch auf eine medizinisch fundierte Aussage.
walker am: 19 März 2010 10:30 hat geschrieben:
EDler hat geschrieben: so ganz ohne rantasten war das ja nicht bei mir, nehme ja 40 mg schon über 2 Wochen als Dauertherapie und da hatte da kaum Nebenwirkungen.
Deshalb, war nur eine Verdoppelung.
ist ja ne niedliche Aussage für vollen Hammer Tada;
nicht mal ich hatte mich nach Gewöhnung 40mg getraut gleich verdoppeln, ich nahm einige Male 60mg, als immer noch keine NW kamen 80mg und dann auch mal 100mg

und nicht weil ich völlig irre bin, sondern, ich hab es schon mal im Forum geschrieben, nachdem ich gelesen hatte das Buch vom Urologen Porst "Blickpunkt Tadalafil: Therapiestrategien bei Erektiler Dysfunktion " - es wird berichtet daß vor Einführung von Cialis die Testpersonen mehrere Wochen auf tägliche Einnahme gesetzt wurden von 20- 100mg !!! Tadalafil.

Die Gruppe mit 50mg täglich berichtete von der stärksten Wirkung - besonders auffallende Nebenwirkungen traten nicht auf, auch nicht bei der Gruppe mit 100mg täglich.

..da dachte ich mir, na, wenn die Testpersonen mehrere Wochen lang bis zu 100mg einwerfen kann ich ruhig für einige Male Sex im Monat mehr als 20mg einwerfen

ich vermute mal daß von der Pharmaindustrie die "Grunddosierung" der Mittel so angegeben wird daß man eine einigermassen akzeptable Hauptwirkung bei geringen NW hat - die individuell "nötige" Dosierung kann darunter oder darüber liegen

bei Tada liegt 20mg wohl für die meisten im unteren Bereich der "nötigen" Dosierung
EDler hat geschrieben: Hoffe immer noch auf eine medizinisch fundierte Aussage.
nochmal - wiki, google , ich habe schon massig medizinische Ausführungen gelesen warum und wegen welcher PDE-Hemmung die NW entstehen
ElManel am: 22 März 2010 18:09 hat geschrieben: Hallo Edler

Ich habe mir mal Gedanken über die ganzen Nebenwirkungen gemacht. Eventuell kann ich die Rückenschmerzen einigermassen plausibel erklären.

Ich hatte lange Zeit immer wieder verstärkt Rückenschmerzen von der Arbeit (Bürolist) :grin: .. ohne, dass ich irgendwelche Potenzmittel genommen habe. Nach Abklärungen beim Arzt hat sich ergeben, dass ich ein schwacher Rückenmuskel habe und daher die Nerven sozusagen "zusammengedrückt" werden können --> daher die Schmerzen. Nach vermehrten Trainingseinheiten (Muskelaufbau) vergingen dann die Schmerzen von alleine.

Wenn du also Silden nimmst und sich dein Rückenmuskel entspannt, könnte dadurch auch eine Stauchung der Nerven vorkommen.

Wäre für mich eine logische Erklärung, kann ich aber natürlich nicht wissenschaftlich nachweisen :wink:
EDler am: 28 Apr 2010 7:36 hat geschrieben: Hallo, das was ich hier schreibe, habe ich schon mal im Unterforum "Hilfe von der Pharmaindustrie" angesprochen = Doppelpost - Moderator bitte löschen, wenn es soooo schlimm ist, aber da ich meine Dosis zur Zeit sehr steigere, informiere ich mich natürlich ganz besonders über Nebenwirkungen und suche nach Antworten.
Und da ist mir folgendes aufgefallen:

Einerseits wird Viagra zur Behandlung der Pulmonary Hypertension verwendet, andererseits ist die Nebenwirkung "Pulmonary Hypertension" prozentual unter allen Nebenwirkungen von Viagra am stärksten vertreten.

Könnte das irgendjemand mal erklären.

Dasselbe ist bei der "Optic Ischaemic Neuropathy", bei der man plötzlich wegen mangelnder Durchblutung erblindet. Passt aber doch nicht zu Viagra, müßte das ja sogar verhindern.
Thread Nasenbluten als Nebenwirkung von Sildenafil, aus altem Forum Off Topic Seite 3:
Dieter666 am: 13 März 2010 21:41 hat geschrieben: Ja, ich habe diesen Winter öfter Nasenbluten gehabt (z. B. heute morgen nach einem zweiten Durchgang ...ihr wisst schon was).

Mein Arzt sagt, ich soll mir keine Sorgen machen, meine Haut ist allgemein sehr dünn, aber kein Problem.

Muss ergänzen, dass ich wegen Apnoia auch mit Maske unter Druckluft schlafe (nCPAP für die Profis), ohne Luftbefeuchter, also öfter mal trockener Mund und morgens "Fließschnupfen" ...

Alles nicht wirklich lebensgefährlich (für guten Sex würde ich noch ganz andere Dinge in Kauf nehmen), aber lästig ...

Hat jemand dazu was zu sagen ?
jddf am: 14 März 2010 11:22 hat geschrieben: Ich habe diesen Winter auch oft Nasenbluten gehabt. Unabhängig von Durchgängen von wir-wissen-schon-was. Manchmal einfach so, mitten am Tag, meistens nach dem Schneuzen (alte Rechtschreibung, ich weiss ...)

Ich vermute mal, dass der relativ kalte Winter und damit die trockene Luft in den geheizten Räumen die wichtigste Ursache dafür ist, zusammen mit den ülichen saisonalen Erkältungen. Ich hatte dieses Problem auch schon früher, seit meiner Kindheit.
Bluke am: 14 März 2010 12:33 hat geschrieben: Habe sonst nie etwas mit plötzlich auftretendem Nasenbluten zu tun.
Aber letzte Woche ist mir auch passiert. Nachts aufgewacht, auf Toilette gegangen und auf einmal leichtes Nasenbluten bekommen... einfach so.
Habe mir auch erst Gedanken gemacht, ob dies mit einer momentanen (meiner ersten) Dauermedikamentation von Tada zusammen hängen kann.
Dies mache ich jetzt seit ca 2 1/2 Wochen. Da es aber nur einmal vorkam, und dann auch nur ganz leicht, mache ich ir keine großen Gedanken darum.
vokuhila am: 14 März 2010 12:51 hat geschrieben:
jddf hat geschrieben: Ich habe diesen Winter auch oft Nasenbluten gehabt. Unabhängig von Durchgängen von wir-wissen-schon-was. Manchmal einfach so, mitten am Tag, meistens nach dem Schneuzen (alte Rechtschreibung, ich weiss ...)

Ich vermute mal, dass der relativ kalte Winter und damit die trockene Luft in den geheizten Räumen die wichtigste Ursache dafür ist, zusammen mit den ülichen saisonalen Erkältungen. Ich hatte dieses Problem auch schon früher, seit meiner Kindheit.
ich würde mich dieser erklärung anschließen. die schleimhäute werden einfach sehr trocknen. ich habe im winter auch hin und wieder nasenbluten, auch schon bevor ich silden & co genommen habe.
WilliBW am: 14 März 2010 13:24 hat geschrieben:
jddf hat geschrieben: ... Ich vermute mal, dass der relativ kalte Winter und damit die trockene Luft in den geheizten Räumen die wichtigste Ursache dafür ist, zusammen mit den ülichen saisonalen Erkältungen. ...
Sehe ich auch so.
Dieter666 hat geschrieben: ... mit Maske unter Druckluft schlafe (nCPAP für die Profis), ohne Luftbefeuchter ...
Besorge Dir doch ein Gerät mit Luftbefeuchter (bzw. ein entsprechendes Zusatzteil) oder versuche es mal mit einer Unterkieferprotrusionsschiene und Gewichtsreduktion. :roll:
nani74 am: 14 März 2010 14:23 hat geschrieben: Ich glaube, dass Dieters Problem nicht das Schnarchen ist. :roll:
WilliBW am: 14 März 2010 14:38 hat geschrieben:
nani74 hat geschrieben: Ich glaube, dass Dieters Problem nicht das Schnarchen ist. :roll:
"Unterkieferprotrusionsschienen" werden bei Schnarchen und/oder obstruktiver Schlafapnoe (nächtlichen Atemaussetzern) eingesetzt, gleiches gilt für die Gewichtsreduktion. (Und: Lautes Schnarchen tritt nicht selten zusammen mit Schlafapnoe auf). :wink:
Dieter666 am: 14 März 2010 21:05 hat geschrieben: Danke für die Antworten!

@Willi: Ich habe die Maschine schon viele Jahre, von den Luftbefeuchtern als Zusatz hat mir mein Sclhaflabor damals abgeraten, das ist auch nicht optimal .

Die anderen Maßnahmen würden wohl nicht ausreichend sein bei einer so starken Apnöe.

Das Nasenbluten habe ich tatsächlich so relativ häufig diesen Winter zum ersten Mal gehabt und das ist auch der erste Winter in dem ich Silden nehme, deswegen meine Frage nach einem eventuellen Zusammenhang ...

Aber es ist auch richtig, dass dieser Winter extrem lang und trocken war.

Erwähnen sollte ich, dass wir schon die Luftfeuchtigkeit kontrollieren - in jeder Wohnung stehen zwei (!) Luftbefeuchter.

Jetzt warte ich mal ab, wie es im Frühling wird, der soll ja bald kommen ...
ferdi am: 15 März 2010 0:30 hat geschrieben: ich verwende auch ein derartiges gerät mit luftbefeuchter seit gut einem jahr.
ebenso verwende ich hauptsächlich silden ebensolange.

mir ist kein zusammenhang aufgefallen ausser dass ich versuche silden so früh als möglich zu nehmen da ich mit der verstopften nase und dem apparat nicht so gut zurechtkomme weil ich einen direkten nasenanschluß verwende.
werd bei gelegenheit doch mal zu einem der hier erwähnten nasenspray`s greifen.

aber was tut man nicht alles für die geile megahärte.

gruß,ferdi
af1003 am: 15 März 2010 2:19 hat geschrieben: Leute achtet mal drauf , ob es evtl. von der Dauermedikation kommen kann ,oder hattet ihr die Probleme schon von Anfang an ? Die Pillen haben nunmal NW´s (z,B. Blutverdünnung etc.) die sich ggf. erst nach längerer und häufiger Benutzung negativ zeigen können.
dijonas am: 15 März 2010 6:53 hat geschrieben: von Blutverdünnung habe ich nocht nichts gehört.

Vielleicht meinst du eher Blutdrucksenkend?

lG dijonas
Leisureman am: 15 März 2010 8:04 hat geschrieben: Also bei mir habe ich den Grund gefunden. Durch die verstopfte Nase mit Silden, habe ich wieder häufiger zum Nasenspray gegriffen. Morgens Nase putzen ist dann immer mit Blut verbunden...... :???:

Aber ich habe jetzt erst mal eine Woche Pause, somit kann sich meine Nase erholen.... :lol:
walker am: 15 März 2010 11:06 hat geschrieben:
af1003 hat geschrieben: Leute achtet mal drauf , ob es evtl. von der Dauermedikation kommen kann
niemals, denn ich machte schon über Monate Dauermedikation ohne Nasenprobleme
dave am: 18 März 2010 10:44 hat geschrieben: also mir ist es jetzt auch schon die letzten beide male passiert, immer nach silagra (halbe) bzw. letztesmal eine halbe silagra/superkamagara.
bin mir ziemlich sicher das ein inhaltsstoff fuer das nasenbluten verantwortlich ist, ist zwar nicht stark aber trotzdem etwas bedenkwürdig, muss etwas drin sein was die Schleimhäute angreift (ähnlich wie koks?)
das hat mit winter und luftfeuchtigkeit nichts zu tun, wie gesagt hatte ich am anfang keine probleme und das war kältester winter..also falls sich jemand medizinsch besser auskennt hinsichtlich des nasenblutens (grund, gefahren etc..) wär interessant/hilfreich ...viel spass noch
walker am: 18 März 2010 10:57 hat geschrieben:
dave hat geschrieben: bin mir ziemlich sicher das ein inhaltsstoff fuer das nasenbluten verantwortlich ist, ist zwar nicht stark aber trotzdem etwas bedenkwürdig, muss etwas drin sein was die Schleimhäute angreift
ich denke es hat mehr mit der NW "rinnende Nase" zu tun

Manchmal bei einer hohen Dosierung der Kombi Tada/Silden hatte ich "rinnende Nase" - beim schneutzen dann waren manchmal, nicht immer, einige blutdurchsetzte Partikel dabei - jedoch nicht unauffällig mehr wie bei sonstigem starkem Abschneutzen

"rinnende Nase" hatte und habe ich als NW so gut wie nie - ich kann mir vorstellen daß jemand der diese NW stärker hat dann auch mehr blutdurchsetzte Partikel im Rotz dabei hat bzw sogar Nasenbluten

reines "Nasenbluten" als NW, davon habe ich bisher gehört auch nie
WilliBW am: 18 März 2010 13:01 hat geschrieben: Ich hatte, ganz besonders im Winter, auch schon vor meiner PDE5-Zeit mitunter etwas Blut im Taschentuch. Allerdings trat das bei mir mit zunehmendem Alter häufiger auf. Ich glaube also, das neben Winter und Infektionen (Erkältungen, Grippe etc.) und trockener Luft generell auch das Alter eine Rolle spielt, denn da wird die Haut generell dünner, warum nicht auch die Schleimhaut in der Nase? :wink:
nani74 am: 18 März 2010 20:01 hat geschrieben:
dave hat geschrieben: .
bin mir ziemlich sicher das ein inhaltsstoff fuer das nasenbluten verantwortlich ist, ist zwar nicht stark aber trotzdem etwas bedenkwürdig, muss etwas drin sein was die Schleimhäute angreift (ähnlich wie koks?)
Du musst die Dinger schlucken, und nicht sniefen.
freshh29 am: 18 März 2010 20:23 hat geschrieben: Es ist bekannt das die Schleimhäute als NW sich entzünden können bzw trocken werden, dazu der Winter. Aber mit Koks würde ich das nicht vergleichen :shock:
RM am: 18 März 2010 22:07 hat geschrieben:
freshh29 hat geschrieben: Es ist bekannt das die Schleimhäute als NW sich entzünden können bzw trocken werden, dazu der Winter. Aber mit Koks würde ich das nicht vergleichen :shock:
Das sehe ich auch so!
Dieter666 am: 18 März 2010 22:56 hat geschrieben: Als Thread-Initiator melde ich mich auch wieder und danke Euch allen!

Sieht wohl so aus, dass es keine spezifische Silden NW ist, ich habe die letzten Tage auch dem Rat meines Hausarztes folgend regelmäßig Bepanthen in das Nasenloch geschmiert (er hatte eine "stark durchblutete Stelle" gesehen) und keine Probleme mehr.

Wir achten aber auch sehr auf genügend Luftfeuchtigkeit - auch im Sclafzimmer 50 % (mit Ultrasc hall-Befeuchter).

Jetzt kommt bei uns in Ungarn aber der Frühling mit Macht, da wird es hoffentlich besser ...
Thread NW Silden, Varden - mir wurde es richtig übel, aus altem Forum Wer weiß Rat Seite 2:
amnesiahaze am: 11 Apr 2010 20:25 hat geschrieben: Moin Leute

Hab nun zum ersten Mal Potenzmittel ausprobiert.. Am Donnerstag kamen die Pillen bei mir ab, abends hat meine Freundin spontan beschlossen uns zu treffen (Fernbeziehung..), naja ich aufm Weg ne halbe Silden geschmissen. War schon bissl, naja ängstlich ist übertrieben, aber halt skeptisch wie das nun bei mir wirkt samt Nebenwirkungen. Mein kleiner Freund wurde härter und vor allem er blieb länger härter..das hat mich schon mal sehr gefreut.

Samstag hab ich dann alleine zuhause etwa 70% von einer Tab Varden eingeworfen.. Hatte das Gefühl, die Wirkung auf mein Schwanz war noch besser als bei der halben Silden.

Naja nun zu den Nebenwirkungen..
Zuerst mal war ich sehr froh, dass Sodbrennen und Kopfschmerzen kaum bis gar net auftraten. Weil ich hab mit diesen beiden Sachen eh schon seit quasi ewig zu kämpfen..und das teilweise sehr extrem. Hat mich schon gewundert, dass dies net auftrat mit Einnahme der Pillen.

Nach der Wirkung von Silden hatte ich Rückenschmerzen, und während der Wirkung von Varden hatte ich krasse Hitzewellen, vor allem im Gesicht.

Nun zu meinem Problem, mir wurde es beide Male richtig übel.. Musste mich beide Male übergeben etwa 1,5std nach der Einnahme.
Muss dazu sagen, hatte beide Male die Pillen auf leeren Magen genommen.
Nächstes Mal ess ich auf jeden Fall davor was. Mal gucken.

Hatte schon einer ähnliche Pobleme?

Und ist es für die Wirkung der Mittel besser lesefaule Anfrage gelöscht von MOD

Grüsse,
amnesiahaze
Raoul am: 13 Apr 2010 7:55 hat geschrieben: Auch bei mir traten bei der Erstaufnahme von 2x VALIF 20mg starke Kopfschmerzen,Rückenschmerzen,Sodbrennen (habe ich sonst nie),Übelkeit und Schwindel auf!
Ich nahm die Dosis auf nüchternen Magen und das war falsch.Gestern nahm ich, schlau geworden, ersteinmal 20mg,aß zu Mittag und die Wirkung war gut.Harter Penis,nur leichter Kopfschmerz.
Als ich dann 20mg zur Sicherheit nachwarf weil noch eine zweite Frau dazukommen sollte war der Kopfschmerz wieder so stark das der Penis zwar schön hart war aber durch den Kopfschmerz keine Ejakulation möglich war.Die beiden rackerten sich unermüdlich ab,waren schon total frustriert und wünschten sich sehnlichst meinen Orgasmus der nicht stattfand.

Ich denke VALIF ist nicht das richtige für mich und ich will mal ein anderes VARDENAFIL-Produkt testen.
Wenn das nichts bringt werde ich mal zu Sildenafil-Generika wechseln.Habe früher immer original Viagra genommen.Da habe ich diese Kopfschmerzen nicht gehabt.
freshh29 am: 13 Apr 2010 13:53 hat geschrieben: Vielleicht hättest du die 20 mg nicht nachwerfen müssen/sollen. Könntest ja probieren ob 20 mg Varden dir nicht reichen.
Raoul am: 16 Apr 2010 14:34 hat geschrieben: Nach meinen leidvollen Erfahrungen mit 40mg und mit beinahe allen Nebenwirkungen die es geben soll habe ich jetzt mal mit 20mg VALIF und zuvor etwas zu essen begonnen!
Das Sodbrennen trat überhaupt nicht mehr auf.Ein sehr leichter, späterer Kopfschmerz war tolerabel :razz:
Der "Prügel" war hart genug für 4 Dienstleisterinnen nacheinander in 4 Stunden.
Nur ab der ersten Ejakulation dauerte es dann etwas mit dem Abspritzen.

Und was ich bei VALIF auch feststelle,sie wirkt bei mir noch nach
> 24 Stunden und ist damit meine erste Wahl!
Thread Herzrasen als NW, aus altem Forum Wer weiß Rat Seite 5:
christoph09 am: 29 Sep 2009 18:11 hat geschrieben: ganz kurz meine geschichte:
bin 30, sehe aber viel jünger aus, körperlich recht fit.
konnte bis vor kurzem rammeln wie ein weltmeister - bis ich eine prostatitis bekam. prostatitis durch antibiotika bekämpft, aber die (leichte) ED (teilweise nur 70-80 prozent härte, ständiges erschlaffen bei stellungswechsel) blieb seitdem erhalten. zwar verdächtig, dass sie einher mit der prostatitis ging, aber evtl ist es vll doch auch mein alter das sich bemerkbar macht.

(NB: eine nicht harte erektion geht bei mir übrigens einher mit zu früh kommmen.
heißt: 50 prozent härte = sehr früh kommen bwz. schwer kontrollierbar.
100 prozent härte = spät kommen bwz. wann ich will.
würd mich interessieren - geht das anderen hier ähnlich?)


hab hier nun eine pfizer viagra geschenkt bekommen und möchte 25mg probieren.
habe bedenken wegen vergangenen "herz-problemen". vorkammer-flimmern bei überanstrengung, hatte das durchschnittlich 3 mal im jahr jeweils 20 minuten. mein internist behauptet zwar nach mehreren ekgs dass ich ein gesundes herz habe, aber wer schon mal so ein herzflimmern hatte, weiß dass man da irgendwie schiss kriegt.

lange rede kurzer sinn:
wer hatte bei sildenafil/vardenafil als NW herzrasen und wie äußerte sich das genau? wie hoch war der puls? waren auch stolperer dabei? wie lange hielt das herzrasen an?

falls jemand etwas zu dem thema sagen kann, wäre ich wirklich sehr dankbar.
grüße,
christoph
stan3000 am: 29 Sep 2009 21:36 hat geschrieben: Herzkranke sollten generell keine PDE-5-Hemmer nehmen. Aber weniger wegen dem Wirkstoff sondern wegen der Anstrengung und der dadurch größeren Belastung auf das Herz beim Sex bei meistens älteren Leuten, die sonst kein Sex hätten!
Die Todesfälle betrafen fast ausschließlich alte Männer, die ohne das Zeug eh keinen Sex mehr haben hätten können und wenn sie nicht durch die ungewohnte Belastung dadurch, wären sie später bei was anderem gestorben!

Viagra wurde ursprünglich als Herzmedikament entwickelt!


Außerdem musst du unterscheiden zwischen Kammerflimmern und Vorhofflimmern!
Das sind zwei paar Stiefel.

Kammerflimmern ist tödlich, Vorhofflimmern nicht. Der Patient bemerkt es oft nicht einmal. Hat bei hohen Belastungen nur einen Leistungsverlust.
3 mal im Jahr Vorhofflimmern ist nichts aussergewöhnliches. Fast jeder Mensch hat hin und wieder für kurze Zeit Vorhofflimmern und supra- und ventrikuläre Extrasystolen (Herzstolpern).

PDE-5-Hemmer werden keinen unnatürlich hohen Puls auslösen (Tachykardie), jedenfalls nicht höher als er beim Sex auch "ohne" wäre.

Aber probier erst mal die kleine Dosis aus und sieh selbst. Ist harmlos :smile:
walker am: 29 Sep 2009 22:15 hat geschrieben: auch ich als medizinischer Laie hätte diese (Standard)Antwort gegeben:
stan3000 hat geschrieben: Aber probier erst mal die kleine Dosis aus und sieh selbst. Ist harmlos :)
mit wichtiger Ergänzung - die kleine Dosis ausprobieren nicht beim Sex sondern im Selbstversuch

dh beginnen mit Einwurf 25mg und dich vorsichtig beobachten, kannst ja sogar alle 15min penibel den Puls fühlen

dann mit der Dosis langsam hochfahren, wiederum im Selbstversuch
Asmodis am: 29 Sep 2009 22:47 hat geschrieben: Hei Folks.

Und wenn das mit den Dosierungen so O.K. auch beim Sex etwas langsamer angehen :lol:
Weiss aus eigener Erfahrung,das man gerne mal den "HARTEN MANN " raushängen oder besser stehen lässt und dann Gas gibt ohne Ende,weil man auf der sicheren Seite ist.
Und dann will Frau immer die "WILDE BILL VOM KLEIDERSCHRANK NUMMER :razz: " und wenn Du mal normal machst,stellt sie direkt die seltsamsten Fragen :cool:
Also alles schön langsam angehen lassen,wie schon gesagt,dann dürfte das keine Probleme geben.

Gruss an Alle.Asmodis.
walker am: 29 Sep 2009 22:55 hat geschrieben:
Asmodis hat geschrieben: Und dann will Frau immer die "WILDE BILL VOM KLEIDERSCHRANK NUMMER :P " und wenn Du mal normal machst,stellt sie direkt die seltsamsten Fragen
hmmm, ja,

vor allem bei wechselnden Partnerinnen - das ist tatsächlich DAS Problem bei PDE5-Hemmern daß man von der Frau ab der ersten ( erektionsharten ) Nummer zum Superman ernannt wird

und schon ist man in der Rolle
"die Geister die ich rief werd ich nun nicht los "
christoph09 am: 29 Sep 2009 23:37 hat geschrieben: is ja wirklich ein super forum hier, danke für die antworten.
werde die nächsten tage hier vom 1. versuch berichten.
baraknaftali am: 29 Sep 2009 23:44 hat geschrieben: christop09, es gibt mittlerweile zahlreiche Studien dazu, dass Männer mit Herz-Erkrankungen Sildenafil gut vertragen bzw. sogar zum Teil (!) eine Besserung auftritt, solange es sich nicht um eine (stabile oder instabile) Angina Pectoris handelt, die mit Nitraten behandelt wird. Da sind die Wechselwirkungen sehr gefährlich! Nimmst Du Medis fürs Herz? Isoket, Ismo, Corangin, Corvaton, Nitrolingual? Dann kein Sildenafil!

Sildenafil senkt den Druck in der Arteria pulmonalis, der Lungenarterie. Das entlastet sogar das Herz. Das kommt daher, da genau die gleichen Mechanismen in der Lungenarterie ablaufen, wie im Penis! Aber nur in den beiden, sonst (zumindest noch nicht identifiziert) nirgends in der Intensität....Deshalb nimmt man auch beim Extrembergsteigen in Höhen über 6000 Meter Sildenafil, um die gefährlichen Höhenlungenödeme zu vermeiden. Heute steigt keiner mehr auf den Mount Everest ohne die blauen Pillen...

Wichtig: Nimmst Du was wegen dem Vorhofflimmern? Sprich Deinen Arzt an, falls nicht! Unbedingt etwas zum Blutverdünnen einnehmen, in leichten Fällen ASS 100, in schwereren Fällen Phenprocoumon! Damit vermeidest Du einen Schlaganfall! Das ist wichtig! Nehmen aber leider immer noch zu viele Ärzte etwas zu locker! Kannst Dich gerne per PN melden, wenn Du Infos dazu benötigst. Mit den Blutverdünnern sollte man anfangen, wenn Vorhofflimmern öfters als 1x aufgetreten ist.
christoph09 am: 30 Sep 2009 19:22 hat geschrieben: mein erster versuch:

unfassbar..
habe sonst immer 80 prozentige härte bei normalem sexuellem reiz.
jetzt nach einer fünftel (!) viagra tablette hab ich die perfekten 100 prozent härte, ohne dass ich ich mich groß konzentrieren muss.
bin begeistert.

nebenwirkungen hab ich eigentlich fast gar nix gespürt, und das obwohl ich eher ein sensibelchen bin.

mit viel phantasie vielleicht ein leichtes druckgefühl im kopf-nacken bereich. (begann nach 30 minuten)

sogar jetzt, 18 stunden nach einnahme sehe ich noch deutlich eine schnellere und bessere erektions-bereitschaft von meinem kleinen freund.

morgen-latten in der früh (in regelmäßigen abständen) waren (zum glück) nicht ganz so hart wie bei sexuellen reizen.





jetzt hoffe ich, dass das bestellte generikum genau so reibungslos funktioniert.
walker am: 30 Sep 2009 19:31 hat geschrieben:
christoph09 hat geschrieben: jetzt nach einer fünftel (!) viagra tablette hab ich die perfekten 100 prozent härte, ohne dass ich ich mich groß konzentrieren muss.
falls das ein Selbstversuch war:

beim Selbstversuch sitzest du entspannt, hast keinen psychischen Druck, hast optimale Stimulation

beim richtigen Sex turnst du herum, hast psychischen Druck, hast nicht immer optimale Stimulation

dh beim richtigen Sex brauchst du in der Härte "Reserven" die durch nur 20mg Silden regelmässig nicht gegeben sind, da würde ich mich in der Dosierung noch hocharbeiten
christoph09 hat geschrieben: jetzt hoffe ich, dass das bestellte generikum genau so reibungslos funktioniert.
na klar, ist ja auch "nur" Sildenafil drinnen wie in den Originalen
christoph09 am: 30 Sep 2009 19:47 hat geschrieben: ja, war ein selbstversuch.

jetzt wo ich weiß es funktioniert, kann ich mich mit partnerin schön locker fühlen.
druck/nervosität hatte ich jetzt eher wegen den NW.

werde bald berichten ob mir auch mit partnerin erst mal die kleine dosis reicht.

(falls es jemanden interessiert) :wink:
Fred am: 30 Sep 2009 19:53 hat geschrieben:
werde bald berichten ob mir auch mit partnerin erst mal die kleine dosis reicht.

(falls es jemanden interessiert) :wink:
Ja bitte - auch mit Bildern :wink:)
exe am: 01 Okt 2009 11:28 hat geschrieben: Ich kann gern die Bilder machen :wink: :grin:
knie am: 01 Okt 2009 14:18 hat geschrieben: cool,

noch jmd bei dem silden in minimaldosierung schon hammerhärte erreicht hat.

nur blöd, dass es das bei mir schon nicht mehr gibt.
unter 50mg gibts nicht mehr die ergebnisse, wie von meinem allerersten silden-einwurf.

hab mir da wirklich nur nen kratzer rausgebrochen und hatte nen prügel in der hose, dafür hätt ich nen waffenschein gebraucht
Thread PDE5 NW Venenprobleme in den Beinen, aus altem Forum Wer weiß Rat Seite 2:
musungu am: 14 Apr 2010 17:33 hat geschrieben: Liebe PDE5-Freunde!

Da dies mein erstes Post ist, eine ganz kurze Vorstellung:

Bin 39 Jahre alt und habe eine ähnliche Geschichte, wie viele andere von Euch auch: Sex war früher zwar möglich, aber Penishärte und Erektionsdauer nie umwerfend - Sex wurde im Laufe der Jahre innerhalb einer langjährigen Beziehung immer schlechter und dann fast nicht mehr möglich - neue Partnerin - Besuch beim Urologen - keine organischen Ursachen - verschreibt 10mg Cialis - Sex erstmals richtig gut - Urologe sagt, alles nur psychisch, das wird sich automatisch geben, nach ein paar Mal Cialis, danach brauch ich keine Tabletten mehr - ohne Tabs geht aber bei mir nichts, denke es ist wohl eine Kombination aus psychisch und physisch - Tabs werden aber mit der Zeit zu teuer und ich entdecke im Internet menshelp und damit auch gleich KF - HURRA! - ab jetzt mache ich regelmässig die "Walker-Kur" mit 20-60 Tada vorladen, 20-60 Tada nachladen, 50-100 Silden.Ergebnis:
1. Jetzt weiss ich erst was wirklich guter Sex ist und wozu mein Penis tatsächlich imstande ist.
2. Extrem gesteigerte Lebensqualität.

Deshalb jedenfalls: DANKE WALKER und alle anderen im Forum für diese wirklich spitzenmässige Aufklärungsarbeit hier!


Jetzt zu meinem "Problem":

Ich habe - eine Familienkrankheit - beginnende Krampfadern in den Beinen und damit einhergehend eine gewisse Venenschwäche. Vor einigen Wochen nach einer hochdosierten Walker-Kur kriegte ich plötzlichen mehrere blaue Flecken auf den Beinen, unter denen ich die Venen ertasten konnte und ich hatte leichte Venenschmerzen - ein Stechen und Brennen. Ich setzte Tada ganz ab und dosierte Silden mit 50 - die Flecken wurden nur langsam besser, Schmerzen kamen sobald ich wieder höher dosierte. Und war bei allen dreien - am stärksten bei Tada, aber auch bei Silden und Varden.
Momentan hat sich die Lage deutlich gebessert - ich habe mehrmals hintereinander mehrere Tage gar nichts genommen und sonst generell niedrig dosiert. Eine zwischenzeitliche Hochdosierung macht sich nur ganz wenig in den Beinen bemerkbar, wenn ich in den darauffolgenden Tagen wieder runtergehe.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesen Nebenwirkungen? Ich denke mal mit meinem laienhaften Medizinverständnis, dass PDE5 entweder die Venenwände beeinflusst und diese dann irgendwie blutdurchlässiger werden oder dass mein Blutdruck sinkt und dann Blut in den bereits schlecht funktionierenden Beinvenen versackt. Oder natürlich eine Kombination aus beidem.

Bin über Erfahrungsaustausch und Tipps von Euch sehr dankbar.

Beste Grüsse

musungu
walker am: 14 Apr 2010 17:41 hat geschrieben: ist wohl eine einmalig individuelle NW die du da schilderst, da wird kaum einer was sagen können

das Problem liegt wohl hier beginnende Krampfadern in den Beinen und damit einhergehend eine gewisse Venenschwäche

---> für besseren Blutdurchfluss in den Beinen sorgen spezielle Kompressionssocken die du im orthopädischen Handel kriegst

nicht Kompressionssocken für den Sport (zum Laufen), die sind zu schwach

du brauchst spezielle orthopädische Kompressionssocken ===> die bewirken verstärkten Blutdurchfluss in den Venen

ich trage solche spezielle orthopädische Kompressionssocken wenn es saukalt ist im Winter und habe dadurch immer extrem warme Beine/Füsse

mit verstärktem Blutdurchfluss in den Venen müsste dann auch "deine NW" vom Tisch sein
boru am: 14 Apr 2010 20:56 hat geschrieben: Zwar bin ich kein Arzt oder Anliches aber sieht dein Problem mir irgendwie seriös aus. Ich denke dass es besser ist wenn du ein Arzt aufsuchst. Venen in Beine können richtige Probleme auslösen.
nani74 am: 14 Apr 2010 21:19 hat geschrieben:
boru hat geschrieben: Zwar bin ich kein Arzt oder Anliches aber sieht dein Problem mir irgendwie seriös aus. Ich denke dass es besser ist wenn du ein Arzt aufsuchst. Venen in Beine können richtige Probleme auslösen.
Google-Translator?

Na ja, wie dem auch sei, ich bin jedenfalls froh, in meinen Beinen Venen zu haben.

Ich denke "ohne" hätte ich größere Probleme.
musungu am: 14 Apr 2010 21:34 hat geschrieben: Danke, walker, Du bist wirklich immer allererste Anlaufstelle und kümmerst Dich um alle Problemchen hier. Find ich gut.
Die Kompressionssocken werde ich mir mal besorgen.

Beim Arzt war ich schon - aber wie so oft beim Arzt: ja, sind halt Krampfadern, werden früher oder später operiert werden müssen. Zusammenhang mit Cialis (habe natürlich nicht erwähnt, dass ich Generika futtere) scheint ihm unwahrscheinlich, aber es könne natürlich alles sein.

Mein Vertrauen in die Ärzteschaft ist leider in den letzten Jahren etwas gesunken, da es halt leider auch viele Stümper gibt. Bestes Beispiel mein Urologe: Er sagte mir, der absolute Beweis, dass meine ED psychische Ursachen hat sei, dass das Cialis auch nach 48 Stunden noch super gewirkt hat. Das könne nämlich gar nicht sein, weil da gar nichts mehr im Blut sein kann. Na ja....
walker am: 14 Apr 2010 22:53 hat geschrieben:
musungu hat geschrieben: mein Urologe: Er sagte mir, der absolute Beweis, dass meine ED psychische Ursachen hat sei, dass das Cialis auch nach 48 Stunden noch super gewirkt hat. .
der absolute Unfug eine ED hätte vor allem psychische Ursachen ist ja seit Viagra widerlegt und redet seitdem keiner mehr von psychische Ursachen

.... volle Kanne reinknallen das Zeug und siehe da - plötzlich jubelt Partnerin und Psyche, so einfach ist das
ab112 am: 15 Apr 2010 3:06 hat geschrieben:
musungu hat geschrieben: ... (habe natürlich nicht erwähnt) ...
Schlepp Dich doch einfach mal zu einem Internisten und rede offen.
Auch wenn Dein Vertrauen in gewisse Quacksalber nicht das Beste ist.
Es gibt nämlich noch Doctores, die ihr Handwerk verstehen - auch wenn es sich unglaubwürdig anhört ...
:wink:

(Wobei die Idee mit den Kompressionsstrümpfen nicht schlecht ist.)
freshh29 am: 15 Apr 2010 4:27 hat geschrieben:
walker hat geschrieben:
musungu hat geschrieben: mein Urologe: Er sagte mir, der absolute Beweis, dass meine ED psychische Ursachen hat sei, dass das Cialis auch nach 48 Stunden noch super gewirkt hat. .
der absolute Unfug eine ED hätte vor allem psychische Ursachen ist ja seit Viagra widerlegt und redet seitdem keiner mehr von psychische Ursachen

.... volle Kanne reinknallen das Zeug und siehe da - plötzlich jubelt Partnerin und Psyche, so einfach ist das
Aber dennoch gibt es die psychische ED, die zwar andere Ursachen hat als die körperliche ED.
Wobei die psyische eher bei jüngeren Personen vorkommt, als die körperliche die eher mit dem Alter kommmt auch hier mit Ausnahmen
walker am: 15 Apr 2010 7:45 hat geschrieben:
freshh29 hat geschrieben: Wobei die psyische eher bei jüngeren Personen vorkommt
bei jüngeren Personen = Kondomangst und Lochangst = psychische ED bei jüngeren Personen, hatten wir bereits Beispiele im Forum

der regelmässige ED Kandidat ist ü35-40J = regelmässig nicht psychische, sondern körperliche ED
amnesiahaze am: 20 Apr 2010 0:47 hat geschrieben: Ich hatte bisher je zwei Mal Varden und Silden getestet. Bis auf Übelkeit (wegen Einnahme auf leeren Magen) die beiden ersten Male hielten sich die NW erfreulicherweise in Grenzen.

Am Freitag stand nen langer Abend bzw eher lange Nacht mit meiner Süssen auf dem Programm. Und ich wollte einfach ganz auf Nummer sicher gehn, mittags ne ganze Tada eingeworfen und abends ne Stunde vorm ersten Sex ne ganze Varden. Verlief alles super, quasi null NW.

Am Samstag nachm Aufstehen hatte ich dann höllische Kopfschmerzen die ich mit Aspirin ziemlich lindern konnte.. also auch ok soweit.

Am Sonntag dann, ich wache auf und hab höllische Beinschmerzen. Auch Becken und unterer Rücken sind betroffen, aber vor allem in den Oberschenkel is es ganz extrem.

Nun hab ich diese Schmerzen schon seit zwei Tagen. Egal ob ich liege, sitze oder gehe, die Schmerzen sind konstant da. Wobei sie beim Gehen noch am wenigsten extrem sind.
War mir heute in die Apo nen Gel gegen Muskelkater kaufen.. hat nicht wirklich was gebracht bisher.

Ich mache mir ehrlich gesagt langsam bisschen Sorgen und außerdem sind die Schmerzen kaum ertragbar.

Kann mich jemand hier beruhigen, dass dies so extrem als Nachwirkung (von Tada wars dann wohl) auftreten kann und vor allem, dass dies von selbst auch bald wieder weg geht?

Hatte hier mal glaub ich von nem User was ähnliches gelesen, aber fand das mit der SuFu net mehr wieder.
Es scheint als sei so ne heftige Neben- bzw Nachwirkung recht selten der Fall in diesem Bereich. Auch wenn bekannst ist, dass Tada bei dem Ein oder Anderen muskuläre Probleme mit sich bringen kann. Aber das wird dann m.E. net ganz so gravierend sein wie ich das jetzt hab. Weil ich kann mir net vorstellen, dass jemand Tada regelmässig einnimmt, obwohl er solch extreme Beinschmerzen bekommt.

Auf jeden Fall wars das dann mit Tada für mich. Ich weiss net ob ich mich überhaupt mal trauen soll, um mal zu schauen wie 5mg diesbzgl. auf mich wirken und ich mich so eventuell an höhere Dosen rantasten kann.
Weil diese extremen Beinschmerzen werd ich net mehr in Kauf nehmen nachdem ich sie dann hoffentlich bald wieder los bin.
walker am: 20 Apr 2010 4:43 hat geschrieben: Venenprobleme in den Beinen sind was anderes als die Muskelschmerzen in den Beinen

Muskelschmerzen sind typische NW Tada und ja, wir hatten einen User der auch über extreme lange Muskelschmerzen (im Rücken) klagte

bei solchen Muskelschmerzen jedenfalls die täglichen 5-10mg Tada zur Gewöhnung versuchen, die Vorteile von Tada in Kombi mit Silden oder Varden müssen einfach ausgekostet werden

im anderen thread hast du geschrieben
amnesiahaze hat geschrieben:
Hab nun zum ersten Mal Potenzmittel ausprobiert.. .

Nebenwirkungen..

Nach der Wirkung von Silden hatte ich Rückenschmerzen, und während der Wirkung von Varden hatte ich krasse Hitzewellen, vor allem im Gesicht.

Nun zu meinem Problem, mir wurde es beide Male richtig übel.. Musste mich beide Male übergeben etwa 1,5std nach der Einnahme.
auch das sind, selbst für die erste Einnahme, recht heftige NW

die Kombi mit Tada fährt intensiv rein, so gesehen wundert es nicht daß (als Anfänger) bei dir die NW bei Kombi mit Tada intensiv waren

wobei jedoch ganz generell NW regelmässig nach den ersten Anwendungen zurückgehen
amnesiahaze am: 20 Apr 2010 14:28 hat geschrieben:
Venenprobleme in den Beinen sind was anderes als die Muskelschmerzen in den Beinen
Das is mir natürlich bewusst, wobei ich net mal sagen kann, dass die Schmerzen in den Beinen rein muskulärer Natur bedingt sind. Weil wie gesagt, beim Gehen sind die Schmerzen am wenigsten extrem. (Und bei Muskelkater zbsp sind sie gerade in Bewegung am extremsten)
Außerdem sind die Schmerzen nicht mit jenen eines Muskelkaters zu vergleichen. Bin letzte Nacht nachdem ich hier schrieb noch zur Apo mir starke Schmerzmittel kaufen gegangen weil die Normalen nicht reichten und die Schmerzen net auszuhalten waren.
Ich dachte auch schon irgendwie an Durchblutungsprobleme in den Beinen, weil es in Bewegung ganz bisschen besser geht. Aber gut, bin da absoluter Laie.
auch das sind, selbst für die erste Einnahme, recht heftige NW

die Kombi mit Tada fährt intensiv rein, so gesehen wundert es nicht daß (als Anfänger) bei dir die NW bei Kombi mit Tada intensiv waren
Die Übelkeit war sehr extrem, und so in der Form auch recht selten wie ich hier dem Forum entnehmen konnte. Allerdings war das danach mit Einnahme von ner Mahlzeit in Ordnung.
bei solchen Muskelschmerzen jedenfalls die täglichen 5-10mg Tada zur Gewöhnung versuchen, die Vorteile von Tada in Kombi mit Silden oder Varden müssen einfach ausgekostet werden
Ja, das ist nun mein Problem. Ich hab natürlich schon diese unzähligen Erfolgsberichte -allen voran deine- hier von Tada in Kombi mit Silden oder Varden gelesen. Und auch ich muss sagen, dass die Kombi 20mg Tada und 20mg Varden bei mir ne absolut hammer Wirkung hatte..auf jene Wirkung bezogen weswegen wir diese Dinger zu uns nehmen.

Ich werde mich wohl dann nochmal an 5mg Tada rantasten (ohne später Varden oder Silden dazu zu nehmen) und ich hoffe die NW in Form von krassen Beinschmerzen werden dann nicht mehr auftreten bzw nur leicht. Muskelkaterähnliche Schmerzen würd ich ja hinnehmen um mich an Tada zu gewöhnen. Wenn die 5mg allerdings auch wieder krasse Schmerzen mehrere Tage hervorrufen, dann muss ich wohl leider erkennen, dass mein Körper Tada einfach nicht verträgt.
Bluke am: 21 Apr 2010 9:19 hat geschrieben: Weiß nicht, ob walker mich meint, aber ich hatte auch extreme Probleme, gerade im Rückenbereich.
War kurz davor, Tadas aufzugeben. Aber bedingt dadurch, dass mir einige Leute (allen voran walker) Mut machten, habe ich die Dauermedikamentation mit Tada durchgezogen, jeden Tag 10mg.
Über die schlimme Zeit ca 1 - 1 1/2 Wochen habe ich mir mit Ibo600 geholfen, und diese dann reduziert, um zu sehen, wie es geht.
Und wie gesagt, nach ca. 1 1/2 Wochen waren Rückenschmerzen kein Thema mehr.
Man gewöhnt sich daran, die NWs verschwinden mit der Zeit, aber die Hauptwirkung schlägt prima an.

Wenn bei Dir die Schmerzen zu stark sind, fahre mal runter auf 5mg täglich, dann wieder langsam hoch. Müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn das bei Dir nicht auch klappt :twisted:
Ende der Threads aus dem altem Forum

sello am: 28. Juli 2010 11:59 hat geschrieben: Ich habe in einem anderen Thema auch was zu meinem Problem geschrieben, aber ich will es auch mal hier schildern.

Und zwar ist meine Nase immer dicht nach nem Pillen einwurf von 50mg Silden.
Die letzten beiden male schoss das Blut nur so aus der Nase und ich dachte ich verblute.. Es war wirklich ne Menge Blut. Meine ganze Handfläche war voll....

Mein Kopf war auch neuerdings rot und mit Blut geataut hatte ich das Gefühl.

Und als ich meine Nase geputzt habe und popel dabei entfernt wurde, schoss es raus.

Hat jemand von euch erneut dieselben NW feststellen können, oder ist es ein individueller Fall von mir.

Weiter oben hat ja Dieter666 was zum Nasenbluten geschrieben, es aber auf den kalten Winter geschoben.
Habt ihr danach jetzt im Frühling bzw. Sommer nach Einwurf von Silden erneut Nasenbluten gehabt?

Das wäre gut zu wissen, denn wenn nicht hat es eine andere Ursache.

Schön ist es grade nicht, wenn man mit dem Sex zu ende ist und ich steh neben der Frau und blute wie sau aus der Nase.
Da ist jede weitere Sexuelle Aktivität und Lust gekillt..
Johnny99 am: 28. Juli 2010 12:45 hat geschrieben: Ist mir ebenfalls schon passiert. Merkwürdigerweise trat dann sehr starkes Nasenbluten auf. Komischerweise jedoch nicht immer.
Dieter666 am: 28. Juli 2010 20:26 hat geschrieben: Nasenbluten als Nebenwirkung von Silden ?

Dazu hatte ich sogar mal im "alten" Forum einen Thread gestartet, weil ich das auch ab und an habe ...

Mein Hausarzt sah allerdings keinen Zusammenhang zu Silden und im Forum wurde das auch nicht gewürdigt.

Ich passe jetzt besonders auf ...

Der Dr gab mir auch die Empfehlung mit Bepanthen. Er hat auch die Nase untersucht und meinte, eine Stelle im linken Nasenloch (nur dort blutet es!) habe sehr dünne Haut, da könne das schon passieren.

Schlimmer sei es, wenn das Bluten immer wieder an anderer Stelle auftritt - das ist ein Alarmzeichen!

PS:

Ich hab überhaupt "dünne Haut", z. B. am Handrücken - irgendwo gestreift, schon blutet es "wie'd Sau" (sagt der Schwabe) ...
walker am: 28. Juli 2010 20:29 hat geschrieben:
Dieter666 hat geschrieben: Nasenbluten als Nebenwirkung von Silden ?

Dazu hatte ich sogar mal im "alten" Forum einen Thread gestartet, weil ich das auch ab und an habe ...
---> dieser gesamte thread vom "alten" Forum ist bereits oben eingearbeitet bei den gesammelten Beiträgen "Nebenwirkungen = NWs (allgemein) von PDE5-Hemmern"
Dieter666 am: 28. Juli 2010 20:34 hat geschrieben: Danke, walker!

Ihr ward so fleißig die letzten Tage - da findet man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht!
sello am: 28. Juli 2010 22:18 hat geschrieben: Heut wieder 50mg Silden eingeworfen, aber diesmal zum glück kein Nasenbluten, aber dafür ist mein ganzer Körper richtig heiß geworden.
Kopfschmerzen keine.

Irgendwie scheinen die NW sich bei mir ab zu wechseln.
Naja werd mal sehen wie das weitergeht, je öfter ich die Pillchen einwerfe..

Alles andere ist ja zu ertragen irgendwie, aber dichte Nase und dann noch Blut muss wirklich nicht sein.. :(
timmer am: 28. Juli 2010, 23:07 hat geschrieben: Boah, das klingt ja übel! Hoffe das legt sich wieder! Nasenbluten hab ich auch nur ab und an im Winter wenns extra kalt ist, dann platzt da schon mal ne Ader beim Naseputzen.

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3791
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Nebenwirkungen = Schwerhörigkeit nach Silden ?

Beitrag von Dieter666 » Mittwoch 25. August 2010, 22:51

Hatten wir das schon ?

An einigen Stellen im Internet wird auf eine entsprechende Studie verwiesen:

http://www.der-krankenkassen-vergleich. ... eme-712399

Der Schreibfehler "Pozenz" ist nicht von mir!
Wissenschaftler um den Leiter Gerald McGwin untersuchten für die aktuelle Studie mindestens 11 500 männliche Probanden über 40 Jahren. Versuchspersonen, die sogenannte Phosphodiesterase-5-Hemmer, kurz PDE-5-Hemmer, zu sich nahmen, hätten ungefähr doppelt so häufig von Hörproblemen berichtet wie männliche Probanden, die auf Potenzmittel komplett verzichteten, erklärte der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte in der deutschen Stadt Neumünster.
Altersbedingte (76 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Benutzeravatar
Erektilus
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 117
Registriert: Freitag 13. August 2010, 22:48

Re: Nebenwirkungen = Schwerhörigkeit nach Silden ?

Beitrag von Erektilus » Mittwoch 25. August 2010, 23:05

Dieter666 hat geschrieben:Hatten wir das schon ?

An einigen Stellen im Internet wird auf eine entsprechende Studie verwiesen:

http://www.der-krankenkassen-vergleich. ... eme-712399

Der Schreibfehler "Pozenz" ist nicht von mir!
Wissenschaftler um den Leiter Gerald McGwin untersuchten für die aktuelle Studie mindestens 11 500 männliche Probanden über 40 Jahren. Versuchspersonen, die sogenannte Phosphodiesterase-5-Hemmer, kurz PDE-5-Hemmer, zu sich nahmen, hätten ungefähr doppelt so häufig von Hörproblemen berichtet wie männliche Probanden, die auf Potenzmittel komplett verzichteten, erklärte der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte in der deutschen Stadt Neumünster.
Dieter, könntest Du bitte etwas lauter reden, ich verstehe kein Wort. :beer:
Erektilus

Benutzeravatar
Leisureman
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1009
Registriert: Montag 16. August 2010, 06:53

Re: Nebenwirkungen = NWs (allgemein) von PDE5-Hemmern

Beitrag von Leisureman » Donnerstag 26. August 2010, 07:29

Hatte nicht mal irgendwer was von einem Hörsturz geschrieben? Ist schon ne Weile her, aber ich glaube mich zu erinnern, dass er auch fragte, ob es einen Zusammenhang zwischen PDE-5 und seinem Hörsturz geben könnte.
Life is NOT a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in sideways, Cigar in one hand and Martini in the other, totally worn out and used up, screaming, "DAMN! What a RIDE!

Benutzeravatar
Erektilus
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 117
Registriert: Freitag 13. August 2010, 22:48

Re: Nebenwirkungen = NWs (allgemein) von PDE5-Hemmern

Beitrag von Erektilus » Donnerstag 26. August 2010, 16:03

Leisureman hat geschrieben:Hatte nicht mal irgendwer was von einem Hörsturz geschrieben? Ist schon ne Weile her, aber ich glaube mich zu erinnern, dass er auch fragte, ob es einen Zusammenhang zwischen PDE-5 und seinem Hörsturz geben könnte.
Habe auch schon von der Vermutung gehört, wer schlecht hört, kann leicht stürzen. :ot:
Erektilus

Benutzeravatar
Leisureman
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1009
Registriert: Montag 16. August 2010, 06:53

Re: Nebenwirkungen = NWs (allgemein) von PDE5-Hemmern

Beitrag von Leisureman » Donnerstag 26. August 2010, 16:10

Vielleicht erklärt sich dann dieses:

http://www.stern.de/panorama/dramatisch ... 90809.html

Ebenfalls: :ot: :ot:
Life is NOT a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in sideways, Cigar in one hand and Martini in the other, totally worn out and used up, screaming, "DAMN! What a RIDE!

Benutzeravatar
Wassermann
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 21. August 2010, 22:26

IQWiG zu ED und Viagra etc, Studien zu Nebenwirkungen

Beitrag von Wassermann » Dienstag 31. August 2010, 15:12

Off Topic - IQWiG zu ED und Viagra etc, Studien zu Nebenwirkungen
Seite 1 von 1
Dieter666 (28 Apr 2010 13:03) hat geschrieben: Über die Zeitschrift Test bin ich auf das hier gestoßen:
http://www.gesundheitsinformation.de/er ... 17.de.html

Herausgeber ist das deutsche unabhängige IQWiG.

Fazit:
Es kann jedoch bei etwa 2 von 10 Nutzern zu unerwünschten Wirkungen kommen
Diese Kurzzeitstudien konnten in Bezug auf schwerwiegende unerwünschte Wirkungen (beispielsweise Herzinfarkt) keine schlüssigen wissenschaftlichen Belege erbringen.
Interessant auch:
In den Studien waren viele Männer, bei denen das eine Präparat erfolglos blieb, durchaus in der Lage, mit einem der anderen Medikamente eine Erektion zu halten.
EDler (28 Apr 2010 16:52) hat geschrieben: Und wieder geht die Angst los.
Dachte wirklich, dass das mit den Herzinfarkten als gegenstandslos gekärt wäre und vor allem genügendLangzeituntersuchungen diesbezüglich vorliegen.

Nebenwirkungen wie Flush, Kopfschmerzen, Sodbrennen, usw. kann man ja abstellen, aber Herzinfarkt, das klingt schon heftig.
walker (28 Apr 2010 16:58) hat geschrieben:
EDler hat geschrieben: Dachte wirklich, dass das mit den Herzinfarkten als gegenstandslos geklärt wäre und vor allem genügendLangzeituntersuchungen diesbezüglich vorliegen.

genau so lese ich die Info im verlinkten Artikel
Diese Kurzzeitstudien konnten in Bezug auf schwerwiegende unerwünschte Wirkungen (beispielsweise Herzinfarkt) keine schlüssigen wissenschaftlichen Belege erbringen. In der Gruppe der medikamentös behandelten Männer traten zwar einige schwerwiegende Herzprobleme auf, doch es bedarf weiterer Forschung, um hinsichtlich dieses Risikos sichere Aussagen machen zu können.
EDler (28 Apr 2010 17:14) hat geschrieben: @walker

>> doch es bedarf weiterer Forschung <<

Das sagt aber auch aus, dass doch noch nicht genug geforscht wurde, um auch nach Langzeitstudien dieses Risiko auszuschließen.
(und vor allem, hier ging es um normale Tagesdosis, nicht um so verrückte Grenzfälle wie z.B. mich)

p.s. sollte ich eines Tages nicht mehr in diesem Forum schreiben, kann das natürlich auch nur an 2 gebrochenen Armen liegen. ;)
Thomas23 (28 Apr 2010 17:39) hat geschrieben: Nunja, es kann durchaus zu Herzinfarkten kommen, mit Viagra können grade ältere sich schnell überanstrengen etc.

Direkt von den Tabletten sehe ich aber keinen schlüssigen Grund , keinerlei Wirkung würde das Herz in irgendeiner Weise beeinflussen, selbst wenn es direkt am Herzen seine wirkung entfalten würde.
walker (28 Apr 2010 18:48) hat geschrieben: EDler - betreff schüren der Panik wegen Herzinfarkt, wir hatten das schon mal in diesem thread:

http://menshelp.foren-city.de/htopic,94 ... e540e.html

dort hatte ich auch die Geschichte reingestellt wo ein Tourist in Thailand mit 58J sich per Herzversagen verabschiedet hatte nachdem er mit einer Prostituierten aufs Zimmer ging und dort 3 Kamagras gleichzeitig einwarf
Starbuck (28 Apr 2010 20:38) hat geschrieben: du vergisst die wichtigste Tatsache, daß dieser Touri nach Aussage der Nutte mehr als 8 Std nonstop mit ihr gevögelt hatte. :shock:

also kein Wunder :)
EDler (29 Apr 2010 7:22) hat geschrieben: @Starbuck
Aber genau das würde ich ja auch gern, mal so 8 Stunden nonstop vögeln, natürlich ohne Herzinfarkt.
Wieviel Silden bräuchte ich da wohl in meiner heutigen Verfassung?
Auf jeden Fall würde ich vom Verbrauch her dann alle Rekorde hier schlagen.

@walker
Ist eigentlich kein Panik schüren, sondern nur die Feststellung, dass die Forschung doch noch nicht schlüssig nachgewiesen hat, dass es keine extremen Nebenwirkungen hat, z.B. aufs Herz und bei hochdosierter Dauereinnahme.
Bluke (29 Apr 2010 7:42) hat geschrieben: Bezüglich Angst, Panik und Ahnungslosigkeit mancher Ärzte kann ich auch was beisteuern.

War vor ca. 3 Wochen beim Urologen wegen Vorsorge. Befragt nach einer evt. Medikamentation meinerseits, antwortete ich wahrheitsgemäß, dass ich seit 01.03.2010 täglich 10mg Tada einnehme.

Daraufhin schlug e die Hände über dem Kopf zusammen, das sei gefährlich, jährlich würden immer noch viele Männer daran sterben (Herz) usw.

Das gleiche erzählte ich 1 Woche später meinem Psychotherapeuten. Der hatte mich damals auf die Idee mit Cialis gebracht und mich mit den nötigen Rezepten versorgt (er ist auch Allgemeinmediziner). Ja, auch ich habe das Zeug einige Zeit in der Apotheke gekauft, bevor ich Generika kennen lernte.

Also der fragte nur: "Und? Klappts?"
Habe ihm dann von meiner (Über)-Dosierung erzählt (Vorladen und am Sextag auch Varden oder Silden), worauf er nur grinste und sagte: "Wenn damit läuft, ist doch alles ok. Sonst biste ja gesund."

Also selbst mancher Urologe verbreitet noch Angst und Schrecken bezüglich unserer Spaßmacher.

Ach so, mein Psychtherapeut kannte auch die Langzeitanwendung mit Tada, mein (mittlerweile ehemaliger) Urologe nicht....

Gruß BLuke
_________________
Willst Du den Charakter eines Menschen entdecken, gib ihm Macht
musungu (29 Apr 2010 8:54) hat geschrieben: Leider sind halt sehr viele (ich frage mich mittlerweile: die meisten?) Urologen hinsichtlich PDE5-Hemmer einigermassen inkompetent.

Ich war auch beim ausgewiesenen ED-Spezialisten und der sagte mir:

1. 10mg sind ausreichend - mehr bringt überhaupt nix!
2. Cialis kann man vor, nach oder zum Essen nehmen - das hat überhaupt keine Auswirkung.
3. nach 36 Stunden kann Cialis keine Wirkung mehr haben, das ist völlig unmöglich. Wenns danach noch funktionert, dann is es eindeutig dass die ED psychisch ist.

Ausserdem fragte er mich nach dem einmaligen Ausprobieren von Cialis, ob meine Partnerin auch einen Orgasmus hatte und als ich ja sagte, meinte er, es sei doch alles in bester Ordnung und schickte mich heim.
Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass meine Partnerin den ersten Orgasmus meistens gleich nach dem Eindringen hat und danach eben auch noch mehrere. Von einem wirklich erfüllten Sexualleben hat der gute Mann, meiner Meinung nach, nur wenig Ahnung.

Was alles möglich ist und wie herrlich Sex sein kann, durfte ich erst dank dieses Forums erfahren - deshalb singe ich, wie viele andere auch, das hier mittlerweile wohlbekannte Hohelied auf menshelp, walker und doomy.
Bluke (29 Apr 2010 9:17) hat geschrieben: Da stimme ich ein :P
_________________
Willst Du den Charakter eines Menschen entdecken, gib ihm Macht
ab112 (12 Mai 2010 1:00) hat geschrieben: Nicht jeder Quacksalber ist auf dem neuesten Stand,
warum auch immer das so ist ...
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.

michael_m
Gast

Re: Dosierungsfragen (allgemein) zu Silden/Varden/Tada

Beitrag von michael_m » Donnerstag 10. Februar 2011, 21:39

hi
habe ein paar mal hier gefunden daß Leute schrieben sie hatten Nackenschmerzen als NW, meist bei Cialis.
Ich hatte das VErgnügen auch: allerdings nach 10 mg Vardenafil (original levitra aus der apo) am nächsten Tag erst leichte Nackenschmerzen beim Kopf drehen, dann immer schlimmer und am folgenden Tag Dauerschmerz am Hals hinter dem Ohr, der Muskel der sich bis zum Kopf hochzieht. Das wurde abermals stärker, nach 2 Tagen mit Kopfschmerzen die alle 20 sek oder so wie Blitze einschlugen daß ich nur noch gezuckt habe. Dann Ibu600 3x am Tag um das auszuhalten, das ging dann eine Woche bis es recht spontan besser wurde.
Weiss nicht ob und wie das alles zusammenhängt. Habe Vardenafil ca. 3-4mal vorher auch als 10mg genommen ohne Probleme.
Evtl. teste ich mal nur 5mg zu nehmen da 10mg bei einer nicht wirklich vorhandenen ED schon sehr gut wirken.

Ich schreibe das um zu hören ob es Leute gibt die auch so langanhaltende Probleme hatten. Das ganze kann natürlich auch daher kommen daß man sich dabei schon heftig körperlich verausgabt wenn nur noch die Kondition dem ganzen ein Ende setzt (hatte ein Kondom benutzt das so eine leichte Betäubung enthält) :-)

glory_hole_81
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4823
Registriert: Montag 23. August 2010, 14:29

Re: Nebenwirkungen = NWs (allgemein) von PDE5-Hemmern

Beitrag von glory_hole_81 » Freitag 11. Februar 2011, 08:14

Ganz ehrlich, so wie Du das beschreibst hört es sich für mich eher nach einem "verrissenem Hals/Nacken" als nach einer Vardennebenwirkung an...

jhonny
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 15. März 2011, 13:35

Zu hohe Nebenwirkung

Beitrag von jhonny » Dienstag 15. März 2011, 13:56

Hallo,

ich nehme seit ca. 1,5 Jahren regelmäßig PDE5 Hemmer. Angefangen habe ich mit Varden bei Bedarf und bin
dann auf (fast) täglichen Tada konsum umgestiegen.

Ich hatte dabei alle "normalen" Nebenwirkungen, die gerade bei täglichem Tada gebrauch aber fast komplett verschwunden
sind.

An 3-4 Tagen in dieser gesamten Zeit hatte ich aber auch mal sehr besorgnis erregende Nebenwirkung verspührt,
hab keine Luft bekommen, ein Druck im Kopf gespührt und dachte ich würde jeden Moment umkippen.
Da diese Nebenwirkung aber nur sehr sehr selten auftraten und ich nun mal auf PDE5 Hemmer angewiesen bin habe
ich das einfach nicht weiter "zum Thema gemacht".

Seit drei Wochen kann ich nun keine Mittel mehr nehemen ohne dieses schreckliche Gefühl zu haben, sogar 5mg
Varden lösen das bei mir aus. Ich bin echt verzweifelt weil ich auf der einen Seite nicht tod umkippen möchte, auf
der anderen Seite aber auch nicht auf meine Manneskraft verzichten möchte.

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder einen Rat für mich, was ich probieren oder untersuchen lassen sollte?

Viele Grüße
Jhonny

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast