Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Maximale Dosierung von Sildenafil Vardenafil Tadalafil

Anfänger lesen BITTE erst die FAQ und dieses Topic: Übersicht von Wirkung der Potenzmittel / Dosierung/ Bestellung
Außerdem beachtet die Postingregeln dieses Forums.
Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Maximale Dosierung von Sildenafil Vardenafil Tadalafil

Beitrag von Flocki » Mittwoch 16. September 2015, 08:55

WakeUpMyFriend hat geschrieben:Waren das 30 Tage Dauermedikation?
Nein, das ist eine Einzelportion peroral. Die 30 Tage sind der Zeitraum, nach dem sich die Letalitätsrate bestimmt.
WakeUpMyFriend hat geschrieben:Sowas könnte man doch gar nicht auf den Menschen übertragen.
Natürlich sind solche Zahlen mit Vorsicht zu genießen - andererseits kann man sie ja schlecht am Menschen ermitteln. Die ermittelten LD50 Werte für Mäuse und Ratten lagen alle im Bereich von 500-2.000 mg/kg. Für andere Substanzen weiß man, dass die LDLo (die niedrigste bekannte letale Dosis) für den Menschen um einen Faktor 5-10 geringer ist. Nimmt man also die ungünstigste Abschätzung an, dann könnten möglicherweise 4.000 mg (=40 Standarddosen) mit ein bisschen Pech schon zum Exitus führen. Sowas wird aber natürlich nicht getestet - die höchste in Studien verwendete Einzeldosis war AFAIK 800 mg, dabei traten lediglich die bekannten NW auf, vereinzelt gab es Fälle von kurzzeitiger Ohnmacht wegen des sinkenden Blutdrucks, aber keine wirklich bedrohlichen Auswirkungen.

Genaues über die letalen Dosierungen von Silden beim Menschen weiß man nicht, der einzige meines Wissens bekannte Fall war die Einnahme von "mehreren hundert" Pillchen, der dann auch zum Tode geführt hat.

ciao
Flocki

WakeUpMyFriend
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 360
Registriert: Montag 24. November 2014, 23:10

Re: Maximale Dosierung von Sildenafil Vardenafil Tadalafil

Beitrag von WakeUpMyFriend » Mittwoch 16. September 2015, 09:23

Interessant.

In dem Beitrag steht übrigens nicht von welcher Dosierung der Tabs es sind handle. Hätte also mit 35x100mg schon ins Auge gehen können.

Ich frag mich wie man auf so eine Idee kommt :lol:
Bild

DerRezipient
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 295
Registriert: Mittwoch 22. April 2015, 10:39

Re: Maximale Dosierung von Sildenafil Vardenafil Tadalafil

Beitrag von DerRezipient » Mittwoch 16. September 2015, 13:11

WakeUpMyFriend hat geschrieben:Ich frag mich wie man auf so eine Idee kommt :lol:
War im Artikel nicht die Rede von zwei Tagen Dauersuff?
Ene Mene Miste, es rappelt in der Kiste!

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Maximale Dosierung von Sildenafil Vardenafil Tadalafil

Beitrag von Flocki » Donnerstag 11. Februar 2016, 18:21

walker hat geschrieben: Bei Einführung von Viagra gab es Überlegungen die Grunddosierung mit 150mg anzusetzen, es wurden dann aber doch "nur" 100mg.

Die Wirkstoffkonzentration welche subjektiv die für die Durchführung eines GV nötige PDE5 hemmt muß man natürlich für den durchschnittlichen Anwender irgendwo ansetzen - das wurde bei Sildenafil eben willkürlich mit 100mg gemacht bzw bei täglichen Tadas mit 5mg.

Ich vermute mal daß von der Pharmaindustrie die "Grunddosierung" der Mittel so angegeben wird daß man - bei milder! ED - eine einigermassen akzeptable Hauptwirkung für Minimalperformance eines GV bei möglichst geringen NWs hat - die individuell "nötige" Dosierung - jedenfalls die für "Powersex" - kann darunter oder darüber liegen.

Typisches Beispiel ist Tada wo die empfohlene Grunddosierung 20mg für die meisten zu schwach ist und gute Erfolge erst ab 40mg erzielt werden - bei Tada liegt 20mg wohl für die meisten im unteren Bereich der "nötigen" Dosierung.

Im Buch vom Urologen Porst "Blickpunkt Tadalafil: Therapiestrategien bei Erektiler Dysfunktion" wird berichtet daß vor Einführung von Cialis die Testpersonen mehrere Wochen auf tägliche Einnahme gesetzt wurden von 20- 100mg !!! Tadalafil. Die Gruppe mit 50mg täglich berichtete von der stärksten Wirkung - besonders auffallende Nebenwirkungen traten nicht auf, auch nicht bei der Gruppe mit 100mg täglich.

Hätte die Pharmaindustrie bei Silden oder Tada eine Powersex-Dosierungsempfehlung abgegeben würde weltweit die Klagslawine von NW-Usern nur so rollen, den Spagat zwischen Wirkung und NWs muss daher die Pharmaindustrie schlagen mit grosszügigem Abstand zu den NWs.

Pfizer hat in eigenen Studien festgestellt, dass eine Dosierung von 150 mg im Vergleich zu 100 mg für einen bestimmten Patientenkreis eine bessere Wirksamkeit besitzt. Allerdings steigen einzelne NW in ihrer Häufigkeit dabei überproportional an. Während der "Waschzettel" für die 100 mg Dosierung nur eine einzige NW (Kopfschmerzen) als "sehr häufig" aufführen muss, hätte dies bei 150 mg schon wieder deutlich unschöner ausgesehen. Also belässt man es bei den 100 mg und überlässt es dem verschreibenden Arzt, für einzelne Patienten die Einnahme einer höheren Dosis zu verantworten.

DerRezipient
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 295
Registriert: Mittwoch 22. April 2015, 10:39

Re: Tadalafil, Vardenafil u PDE5Hemmer als Pulver: shops ?

Beitrag von DerRezipient » Donnerstag 3. März 2016, 14:18

prolonaut hat geschrieben:[...]jeden Tag 200mg einnahm
Im Ernst? Also das nenne ich mal klotzen :D Den Beitrag habe ich bisher immer überlesen, aber hatte dieser jemand keine Nebenwirkungen?
Ene Mene Miste, es rappelt in der Kiste!

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Tadalafil, Vardenafil u PDE5Hemmer als Pulver: shops ?

Beitrag von Flocki » Donnerstag 3. März 2016, 14:31

DerRezipient hat geschrieben:
prolonaut hat geschrieben:[...]jeden Tag 200mg einnahm
Im Ernst? Also das nenne ich mal klotzen :D Den Beitrag habe ich bisher immer überlesen, aber hatte dieser jemand keine Nebenwirkungen?
Gemeint war vermutlich dieser Beitrag:
viewtopic.php?f=13&t=1393&start=10#p15235

NW treten dabei auch keine anderen auf als bei Standarddosierung. In Studien wurden bis zu 500 mg verabreicht, mehr hat man sich vermutlich aus Rücksicht auf die Probanden nicht getraut.

ciao
Flocki

prolonaut
Beiträge: 308
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 21:35

Re: Tadalafil, Vardenafil u PDE5Hemmer als Pulver: shops ?

Beitrag von prolonaut » Donnerstag 3. März 2016, 17:01

Flocki hat geschrieben:Gemeint war vermutlich dieser Beitrag:
viewtopic.php?f=13&t=1393&start=10#p15235

NW treten dabei auch keine anderen auf als bei Standarddosierung. In Studien wurden bis zu 500 mg verabreicht, mehr hat man sich vermutlich aus Rücksicht auf die Probanden nicht getraut.

ciao
Flocki
... nein, edler meinte ich nicht, es war schon ein spezieller Beitrag zur Dosierungs und Einnahmemöglichkeiten von Pulver gewesen
... aber edler, der ja mit Absicht täglich sehr hohe Tada-Dosierungen über lange Zeit nahm (und hoffentlich auch immer noch fröhlich nimmt) ist doch auch ein gutes Beispiel, dass es eigentlich bei Tada nicht so ganz nötig ist, so genau auf das milligramm zu sehen

DerRezipient
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 295
Registriert: Mittwoch 22. April 2015, 10:39

Re: Tadalafil, Vardenafil u PDE5Hemmer als Pulver: shops ?

Beitrag von DerRezipient » Freitag 4. März 2016, 08:20

Vielleicht hätte ich mich genauer ausdrücken sollen: ich meinte natürlich stärker ausgeprägte Nebenwirkungen in Form von Sodbrennen, Muskelschmerzen etc., da ja anscheinend bei dem gemeinten User soviel nicht nötig gewesen war oder ist. Aber vermutlich reduzierten sich nach einigen Tagen/Wochen auch bei der Menge die NWs oder hörten ganz auf. Wenigstens wurde mir aber der EDler-Thread wieder in Erinnerung gerufen :)
Ene Mene Miste, es rappelt in der Kiste!

Steifmacher
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 18:27

Re: Maximale Dosierung von Sildenafil Vardenafil Tadalafil

Beitrag von Steifmacher » Sonntag 19. Februar 2017, 21:03

Ist individuell. Wer Bluthochdruck hat oder Herzkrnakheiten sollte sowieso zurückstecken.
Ansonsten langsam rantasten damit man nicht denkt man Haut sich die Brine weg vor Druck im Schädel.
Gerade Sildenafil kann sehr unangehem wirken

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Maximale Dosierung von Sildenafil Vardenafil Tadalafil

Beitrag von Flocki » Montag 20. Februar 2017, 08:17

Steifmacher hat geschrieben:Wer Bluthochdruck hat oder Herzkrnakheiten sollte sowieso zurückstecken.
Bluthochdruck ist keine Kontraindikation für die Einnahme von Sildenafil! Im Gegenteil, der Wirkstoff wurde ursprünglich zur Behandlung der arteriellen Hypertonie entwickelt!

Sildenafil kann darüber hinaus auch problemlos mit Blutdruck-senkenden Mitteln eingenommen werden, lediglich die Kombination von Nitraten und Sildenafil kann einen plötzlichen, gefährlich niedrigen Blutdruck verursachen.

Im übrigen ist jedem dringend geraten, rezeptpflichtige Mittel nicht "einfach so" einzunehmen, sondern ggf. bestehende Kontraindikationen zuvor bei einem Arzt abklopfen zu lassen.

ciao
Flocki

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast