Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Anfänger lesen BITTE erst die FAQ und dieses Topic: Übersicht von Wirkung der Potenzmittel / Dosierung/ Bestellung
Außerdem beachtet die Postingregeln dieses Forums.
Aua
Beiträge: 54
Registriert: Montag 28. März 2016, 12:56

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von Aua » Dienstag 18. Juli 2017, 07:51

Tip: Wechselt eure Bitcoins in die nächst "beste" Währung (ETH, Bancor, NEM, LTC ...)
Diesen "Tip" sollte man mit höchster Vorsicht genießen. Und du solltest zweierlei tun:

1. Hier keine Panik aus "profunden" geistig halbverdauten Ahnungen herbeischreiben!

2. Erst einmal selbst klären, welche Währung du willst, bevor du hier schreibst und irgendjemand zu irgendeinem Altcoin wechselt! Am besten lässt du auch das, machst zwei Wochen Pause, bis du den Durchblick hast, dass es mit Bitcoin unverändert weitergeht und lässt die Leute weiter mit Bitcoin zahlen.

___________________________

Bitcoin hat sich gefühlt schon hundert mal gespalten, passiert ist bis zum heutigen Tage nichts!

Weder beim "fantastischen" Bitcoin XT, das sich nicht durchsetzen konnte, noch bei Bitcoin Unlimited, welches trotz Antpoolunterstützung in Verbindung mit dem größten chinesischen Mining-Hardwarehersteller ebenfalls glücklicherweise abgelehnt wurde und praktisch tot ist. Selbst die unzweifelhafte Prognose von Herrn Mike Hearn, der selbstgefühlt beste der besten Entwickler, Bitcoin sei gescheitert :rofl: ist nicht eingetroffen, ganz im Gegenteil.

Zur differnzierten Einordnung dessen, was gerade passiert:
Die Mehrheit der Miner (Stand jetzt über 88 %) hat SegWit2x auf ihre Rechner aufgespielt. SegWit beinhaltet neue Regeln, die zu den alten Regeln des Bitcoinnetzwerks abwärtskompatibel sind. Die alten Regeln gelten weiter, werden aber um neue, nicht widersprechende ergänzt. Es handelt sich deshalb um eine sog. Softfork, die keine Aufspaltung von Bitcoin ist. D.h., alle Blöcke, die von den Minern errechnet werden, werden auch von den Minern als gültig anerkannt, die nicht oder noch nicht auf SegWit gewechselt sind. Es ändert sich für den Bitcoininhaber genau gar nichts!

Selbst für den derzeit unwahrscheinlichen Fall, dass es SegWit nicht schaffen wird, genug Rechenpower auf seine Seite zu ziehen und nach dem 1. August einzelne BitcoinNotes es ablehnen, nicht mit SegWit erstellte Blocks anzuerkennen, in dem Fall wird sich die Blockkette in zwei Ketten spalten (Hardfork), ändert sich trotzdem für diejenigen, die jetzt Bitcoin haben, nichts, weil deren Bitcoin in einem Block vor der Spaltung stehen und somit eine Überweisung in der Kette mit reinen SegWit-Blöcken, als auch in der Kette mit SegWit und NichtSegWit-Blöcken anerkannt ist. Der Inhaber hat dann die Wahl, mit welchem Coin er weiter handelt.

Aus meiner Sicht wird das Szenario im vorstehenden Absatz nicht passieren. Wie geschrieben, bis jetzt hat sich Bitcoin nicht gespalten und die Bedrohung durch XT und Unlimited waren größer als jetzt. Es wird auch nun nicht passieren, weil die meisten im Netzwerk wissen, dass eine Spaltung von Bitcoin beiden Währungen schaden würde. Wobei eine etwaige Spaltung jetzt sich vermutlich dadurch erledigen würde, dass die Kette, die auf reinen SegWit-Blöcken besteht, irgendwann in naher Zukunft "verhungern" würde.

Fazit: Es besteht Null Grund, sich derzeit Sorgen um seine Bitcoin zu machen. (Dass man Bitcoin nicht in einer der Bitcoinbörsen dauerhaft verwahrt, sondern in einem Wallet, in dem man alleine die Herrschaft über die privaten Schlüssel hat, ist eine Selbstverständlichkeit.) Übereilt in einen Altcoin zu wechseln, den man nicht kennt, in den man sich zuerst einlesen und dessen Kursentwicklung man berücksichtigen sollte, wo man ein neues Wallet benötigt, das alles sollte man sich gut überlegen, zumal wegen eines Shops, dessen Betreiber offenbar wenig Ahnung von der Materie hat (sonst wär dieser Tip nicht entstanden) und selber noch nicht weiß, welchen Altcoin er will.

Die sich in einigen Monaten anschließende Frage, ob die Möglichkeit in SegWit2x, die Blockgröße von derzeit 1 MB auf 2 MB zu erhöhen, eine Mehrheit findet oder nicht, und dieser etwaige Hardfork (die bisherigen alten Regeln sehen 1 MB fest vor) Bitcoin spalten wird oder nicht, ist im Netzwerk weder ausdiskutiert noch derzeit relevant. Auch dann gilt wieder, alle Blöcke vor einer Spaltung gelten in beiden Ketten und der Inhaber hat die Wahl, in welcher Kette er Transaktionen tätigt. Ich sage jetzt schon voraus, dass sich das Netzwerk auch an der Frage nicht spalten wird. Denn letztlich sind die ökonomischen Interessen an einem ungeteilten Bitcoin für alle größer, als das eigene Süppchen gegen die anderen Interessen weiterzukochen.

Aua
Beiträge: 54
Registriert: Montag 28. März 2016, 12:56

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von Aua » Donnerstag 20. Juli 2017, 18:30

Update: Der Split kommt ...

... wenn nicht noch in letzter Sekunde Vernunft einkehrt, wonach es derzeit nicht aussieht. :wall:

SegWit wird (ziemlich sicher) eingeführt, und damit wären eigentlich die Probleme ohne Split gelöst gewesen; aber der nun über mehrere Jahre teilweise erbittert geführte Streit, wie man das Bitcoinnetzwerk für deutlich mehr Transaktionen fit macht, hat die Gräben so vertieft, dass erstmals in der Geschichte von Bitcoin am 1. August ein Split droht und aller Voraussicht nach auch kommen wird.

Die großen Miner in China haben angekündigt, am 1. August mit dem Minen von Blöcken über 1 MB zu beginnen, was unweigerlich zu einem Hardfork führt, den die anderen Miner nicht mitmachen werden. Der erste Block über 1 MB wird daher zur Spaltung führen. Die chinesischen Miner werden diese neue Kette weiterbetreiben und haben die dann von ihnen verwendete Software so verändert, dass auch eine Mehrheit von Minern ihrer Kette nicht mehr gefährlich werden kann. Die Folge ist ein gewollter Split von Bitcoin mit einem neuen Coin namens Bitcoin Cash. Es wird also, aller Voraussicht nach, auf der einen Seite Bitcoin geben und auf der anderen Seite Bitcoin Cash.

Vermutlich wird Bitcoin "der echte" Bitcoin bleiben und Bitcoin Cash ein Altcoin werden. Wer heute einen Bitcoin hat, hat nach dem 1. August seinen Bitcoin und gleichzeitig einen Bitcoin Cash. Es wird aber verhindert, dass man den Bitcoin in beiden Ketten benutzen kann. D.h., wer seinen Bitcoin in der Bitcoin Cash Kette durch eine Transaktion verwendet, verliert die Möglichkeit, ihn in der Bitcoinkette zu benutzen und umgekehrt.

Da nicht klar ist, welche Börse und welches Wallet welchen Coin unterstützen wird, sollte man jetzt noch die Herrschaft über die privaten Schlüssel erlangen, sofern das noch nicht geschehen ist. Dazu bietet sich die Erstellung eines Paperwallets an und die Übertragung der Bitcoin mit einem ausreichend großen Fee auf die Bitcoinadressen des Paperwallets. Die verlinkte Bitcoin Anleitung für Anfänger im ersten Post dieses Threads beinhaltet auch eine Anleitung zum Erstellen eines Paperwallets.

Wer wird gewinnen?
Sehr schwer zu sagen. Letztlich wird vermutlich derjenige gewinnen, der den besseren Preis bietet. Wer seine jetzigen Bitcoin irgendwann verkauft, hat die Wahl und wird natürlich in der Kette verkaufen, die mehr Euro pro Bitcoin bietet. Einen neuen Altcoin einzuführen, ist für die Börsen kein Problem.
Dass nun erstmals keine Einigung möglich ist, obwohl man kurz vor dem Ziel steht, um die Einheit bei Bitcoin zu bewahren, wird das Vertrauen in beide Coins nicht stärken.

Benutzeravatar
Agamapills
Shopinhaber
Shopinhaber
Beiträge: 181
Registriert: Freitag 8. Januar 2016, 13:31

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von Agamapills » Dienstag 25. Juli 2017, 15:08

Aua hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juli 2017, 18:30
Da nicht klar ist, welche Börse und welches Wallet welchen Coin unterstützen wird, sollte man jetzt noch die Herrschaft über die privaten Schlüssel erlangen, sofern das noch nicht geschehen ist. Dazu bietet sich die Erstellung eines Paperwallets an und die Übertragung der Bitcoin mit einem ausreichend großen Fee auf die Bitcoinadressen des Paperwallets. Die verlinkte Bitcoin Anleitung für Anfänger im ersten Post dieses Threads beinhaltet auch eine Anleitung zum Erstellen eines Paperwallets.
Das sehen wir auch so.
Aua hat geschrieben:
Donnerstag 20. Juli 2017, 18:30
Es wird aber verhindert, dass man den Bitcoin in beiden Ketten benutzen kann. D.h., wer seinen Bitcoin in der Bitcoin Cash Kette durch eine Transaktion verwendet, verliert die Möglichkeit, ihn in der Bitcoinkette zu benutzen und umgekehrt.
Wer praehardfork-Bitcoin verwendet, d.h. mit einem jeweils für die entsprechende Chain bestimmten Wallet nach dem Hardfork überweist, der hat die Bitcoin vermutlich nur in der vom Wallet unterstützten Chain stehen, also entweder nur Bitcoin oder BCC, weil BitcoinABC für Transaktionen in ihrem Netzwerk ein Flagsignal vom Wallet verlangt, um Replay Attacken zu verhindern. Fehlt das Signal in einer Transaktion, wird die Transaktion nicht in einen BCC-Block aufgenommen, aber evtl. in einen BTC-Block (letzteres ist eine bloße Vermutung).

Wir glauben einen Lösungsweg gefunden zu haben, der die praehardfork-Bitcoin nach dem Split in beide Ketten überträgt.

Dazu müssen die Bitcoin vor dem Hardfork auf Adressen liegen, deren privaten Schlüssel man kennt, um sie später in ein anderes Wallet importieren zu können. Ideal eignet sich die Lagerung vor dem Hardfork im Paperwallet.

ABER, bevor sich jemand auf die folgende Anleitung mit einer hohen Summe verlässt, ist der folgende Lösungsweg erst zwei dreimal mit zwei Adressen und kleinen Summen auszuprobieren und nicht mit den 5 BTC im Beispiel!

Problemstellung: Wenn man vor dem Hardfork z.B. 5 Bitcoin auf Adresse A hat, wie schafft man es, in beiden Ketten nach dem Hardfork sowohl 5 BTC als auch 5 BCC separat in der jeweiligen Kette zu haben?


Lösung (Nochmal die Warnung, wir haben uns nicht mit dem Zeilencode von BitcoinABC in github beschäftigt, deshalb geben wir auch keine Garantie, dass diese Lösung eine Lösung ist und funktioniert, wir gehen aber ziemlich sicher davon aus, dass es funktionieren wird, dennoch sollte man es mindestens zweimal mit zwei praehardfork-Adressen ausprobieren, auf denen so wenig ist, dass es nicht schmerzt, wenn das Geld auf der falschen Chain landet!):

a. VOR dem Hardfork liegen die 5 Bitcoin auf (Paperwallet-)Adresse A. Adresse A steht nach dem Hardfork für die Miner beider Ketten in einem gültigen Block mit 1 MB. So weit, so klar.
Den Hardfork kann man sich bildlich wie ein nach rechts gekipptes Y vorstellen. Der 1. August 2017 12.20 Uhr GMT ist der Abzweigzeitpunkt. Oben der Zweig ist SegWit und damit BTC, unten der Zweig ist BitcoinABC und damit BCC. Die Adresse A mit den 5 Bitcoin steht in einem Block links im gemeinsamen Ursprung der beiden Zweige.

b. Wichtig ist, mit Adresse A nichts zu machen, die 5 Bitcoin also unangetastet dort liegen lassen! Wer von Adresse A aus überweist, kann sich nicht sicher sein, dass seine Bitcoin danach in beiden Ketten auftauchen, sondern gegebenenfalls nur in einer und genau das soll verhindert werden.

c. NACH dem Hardfork kauft man eine geringe Menge BTC und eine geringe Menge BCC. Die z.B. 0.3 BTC sind auf Adresse B in einem 1 MB Block im oberen SegWit-Zweig der Blockchain.
Die z.B. 0.2 BCC sind auf Adresse C in einem 2 MB Block im unteren BCC-Zweig der Blockchain.

Für die BCC Miner existiert der obere BTC-Zweig nicht, weil alle 1 MB Blöcke, die nach dem 1. August generiert werden, im BCC Netzwerk keine Gültigkeit haben. Adresse B wird zwar als eine gültige Adresse anerkannt, auf die ggfls. BCC fließen könnten, aber die Transaktion von 0.3 BTC im oberen Zweig kann nicht ausgelesen werden, weil sie nicht in einem BCC gültigen Block steht. Somit wird die Adresse B als leer und noch nicht im BCC-Netzwerk benutzt dargestellt.

Dies gilt umgekehrt auch für die 0.2 BCC in Adresse C in einem 2 MB Block der BCC-Chain für das BTC-Netzwerk. Adresse C wird als mögliche BTC Adresse erkannt, aber als leer und noch nicht benutzt im BTC-Netzwerk dargestellt, weil Adresse C noch nirgendwo in einem 1 MB Block im oberen Zweig oder in einem der vor dem Split generierten 1 MB Blöcke steht.

d. Jetzt überweist man mit einem BTC-Wallet die 0.3 BTC von Adresse B auf Adresse A.
Folge?: Da die 0.3 BTC von Adresse B nur dem BTC Netzwerk bekannt sind, kann auch nur im BTC Netzwerk eine Addition stattfinden und die Transaktion in einen Block im oberen BTC-Zweig geschrieben werden, so dass in dem Zweig jetzt ein neuer 1 MB Block mit Adresse A steht, wo Adresse A mit 5.3 BTC verzeichnet ist. Dieser Vorgang bleibt aber dem unteren Zweig verborgen, weil der keine 1 MB Blöcke anerkennt, die nach dem Hardfork generiert werden, und somit ist diese Transaktion nicht gültig für das BCC-Netzwerk. Das BCC-Netzwerk liest für Adresse A weiterhin den alten Bitcoinblock vor dem Split mit 5 BTC aus.

e. Mit einem BCC-Wallet überweist man die 0.2 BCC von Adresse C auf Adresse A.
Folge?: Für das BCC-Netzwerk steht Adresse A immer noch im Block vor dem Hardfork bei 5 Bitcoin. Es wird nun im unteren Zweig ein neuer 2 MB Block angefügt, in dem die Transaktion steht mit Adresse A und 5.2 BCC.

f. Den privaten Schlüssel von Adresse A importiert man nun in ein Wallet, das nur BTC unterstützt. Nach dem Import liest das Wallet den gültigen 1 MB Block im oberen BTC-Zweig mit Adresse A aus und zeigt 5.3 Bitcoin an, die man nun zu einer Bitcoinadresse D im oberen Zweig schickt.

g. Importiert man danach den privaten Schlüssel von Adresse A in ein Wallet, welches nur BCC unterstützt, zeigt das Wallet 5.2 BCC für Adresse A an und die lassen sich dann zu einer Adresse E im unteren Zweig senden, wo man BCC ggf. auscashen kann.

So hat man aus 5 Bitcoin vor dem Hardfork nach dem Split 5 Bitcoin + 5 BCC gemacht. :cool:

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von Flocki » Mittwoch 2. August 2017, 17:26

Agamapills hat geschrieben:
Dienstag 25. Juli 2017, 15:08
So hat man aus 5 Bitcoin vor dem Hardfork nach dem Split 5 Bitcoin + 5 BCC gemacht. :cool:
Ich verstehe das alles nicht. Die Aufspaltung ist doch nichts anderes, wie ein Aktiensplit. Wer vorher x Bitcoins hatte, hat doch jetzt sowieso x Bitcoin _und_ x Bitcoin Cash.

ciao
Flocki

fpoorte
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 94
Registriert: Montag 5. Juni 2017, 12:25

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von fpoorte » Mittwoch 2. August 2017, 18:42

Keine Ahnung ob dieser Hardfork überhaupt reell stattgefunden hat, aber ich konnte davon nichts bemerken. Habe die letzten 3 Tage jeweils eine Zahlung täglich mit Bitcoins gemacht, ohne Probleme.

Soeben ist mir auch eingefallen, dass ich noch ein paar Wallets (blockchain.info etc.) mit minimalen Restbeträgen habe - und siehe da, alle Beträge sind noch vollständig da.

Dieses Bitcoin Cash habe ich auch noch nirgends zum Verkauf gesehen :???:

Benutzeravatar
Agamapills
Shopinhaber
Shopinhaber
Beiträge: 181
Registriert: Freitag 8. Januar 2016, 13:31

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von Agamapills » Mittwoch 2. August 2017, 19:39

Flocki hat geschrieben:
Mittwoch 2. August 2017, 17:26
Die Aufspaltung ist doch nichts anderes, wie ein Aktiensplit. Wer vorher x Bitcoins hatte, hat doch jetzt sowieso x Bitcoin _und_ x Bitcoin Cash.
Die Leute mit einem coinbase-Wallet haben jetzt ihre Bitcoin und sonst nichts. Es kam darauf an, welches Wallet und welche Börse BCC unterstützt. Dies wurde meist erst kurzfristig wenige Tage vorher in Blogs oder Foren verkündet.

Der Split hat stattgefunden mit Block 478559. Der letzte gemeinsame Block ist 478558. Wer in diesem oder einem früheren Block Bitcoin hat, der hat die gleiche Menge BCC, sofern er die privaten Keys zur Adresse besitzt, oder ein Wallet oder Bitcoinbörse nutzt, die automatisch gesplittet hat.

Bitcoin Cash Transaktionen haben zwei verpflichtende Merkmale, die eine normale Bitcointransaktion nicht hat. Deshalb werden normale Bitcointransaktionen vom BCC-Netzwerk nicht akzeptiert. Daher gehen, anders als oben angenommen, auch "Vorwärtstransaktionen" von der Ursprungsadresse A hin zu B. Folgender Weg funktioniert (zunächst mit kleinen Mengen testen):

Mit z.B. dem reinen Bitcoinwallet Electrum Portable version 2.9.0 auf einem Stick erst die Bitcoin von A zu einer eigenen Adresse B überweisen und in blockchain.info zwei Bestätigungen abwarten.

Dann mit dem Bitcoin Cash Wallet Electroncash von Adresse A die Bitcoin Cash auf eine eigene Adresse C senden.
Sollte mit einem Klick auf Senden angeblich nicht genug auf Adresse A sein, muss man in den Einstellungen das Häkchen "nur bestätigte Coins" setzen oder wegnehmen. Dann das Wallet schließen und erneut öffnen, danach sind die BCC auf Adresse A nach C sendbar.

Bestätigungen im BCC-Netzwerk dauern derzeit sehr lange, weil die nötige Hashpower fehlt und der Proof of Work vom Bitcoin-Netzwerk erst noch sinken muss.

Ein Blockexplorer für beide Netzwerke ist blockchair.com.

weichei2017
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 9. August 2017, 22:31

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von weichei2017 » Mittwoch 30. August 2017, 22:25

Hallo,

ich habe ein kleines Problem mit Blockchain. Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen bei dem Problem.
Habe mich nach Anleitung dort angemeldet über Tor und habe damit etwas rumgespielt. Hat auch alles soweit geklappt. Dann habe ich Bitcoin draufgeschoben und nun kann ich mich über den Laptop nicht mehr anmelden. Bekomme ich die Nachricht MetaData_fetch_failed. Egal was ich mache. Woran kann es liegen? Habe nur noch zugriff über mein Handy und selbst wenn ich mich dort abmelde und wieder neu Anmelde. Also Passwort ist korrekt eingeben. Am Handy ist ein VPN anbieter in den Staaten. Habe auch keinen Zugriff am Laptop wenn ich über einen normalen Browser reingehe egal ob mit oder VPN Verbindung.
Bin Langsam am verzweifeln.

fpoorte
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 94
Registriert: Montag 5. Juni 2017, 12:25

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von fpoorte » Freitag 1. September 2017, 17:35

Kennt jemand einen Anbieter wie Bit4Coin oder Anycoindirect wo man mit Kreditkarte schnell und unkompliziert BTC kaufen kann? Am besten mit Instant Versand der BTC und ohne Anmeldung. B4C und Anycoin bieten leider nicht die Möglichkeit mit KK zu bezahlen.

Benutzeravatar
Agamapills
Shopinhaber
Shopinhaber
Beiträge: 181
Registriert: Freitag 8. Januar 2016, 13:31

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von Agamapills » Samstag 2. September 2017, 12:05

fpoorte hat geschrieben:
Freitag 1. September 2017, 17:35
B4C und Anycoin bieten leider nicht die Möglichkeit mit KK zu bezahlen.
btcdirect.eu bietet Kreditkartenzahlung an, allerdings nicht ohne Anmeldung, was unproblematisch ist, wenn der Shop die Bitcoin danach durch Mixer schickt, wie wir dies ausnahmslos mit allen Zahlungseingängen machen.

Mixi
Gast

Re: Zahlungsmittel Bitcoin BTC - Fragen, News & Tipps

Beitrag von Mixi » Dienstag 5. September 2017, 14:46

@Agama

Welche Mixer sind nach dem Shutdown von bitmixer.io empfehlenswert?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste