Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorladen

Anfänger lesen BITTE erst die FAQ und dieses Topic: Übersicht von Wirkung der Potenzmittel / Dosierung/ Bestellung
Außerdem beachtet die Postingregeln dieses Forums.
walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13889
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorzul

Beitrag von walker » Mittwoch 3. September 2014, 08:10

"Vorladung" iSd Threads versteht sich (auch) als Absicherung der Erektion - als Dauereinnahme von Tadas über mehrere Tage VOR geplantem Sex bei unverlässlichem Wirkungseintritt von Tada und damit noch fehlendem Schwanzvertrauen in Tada.

Dank "Vorladung" signalisiert diesfalls der Schwanz bereits in den Tagen vor geplantem Sex ein "jederzeit sofort bereit" Gefühl.

Dies beseitigt den anfänglichen Psychostress einer unter Tada nur mild verstärkten Erektion samt Angstgedanken dass beim Sex das Tada noch gar nicht wirken könnte.

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3181
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorzul

Beitrag von NeverMind » Mittwoch 3. September 2014, 08:57

walker hat geschrieben:"Schwanzvertrauen" in Tada.
Dank "Vorladung" signalisiert diesfalls der Schwanz bereits in den Tagen vor geplantem Sex ein "jederzeit sofort bereit" Gefühl.

Der Schwanz als "selbstbewusstes" Organ... mit fast schon eigenständiger Persönlichkeit :D

Der walker ist wirklich ein Grenzgänger zwischen gnadenloser Zensur als Admin und schwanzromantischer Poesie als Autor :respect:
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Benutzeravatar
Spiderman
Beiträge: 1079
Registriert: Donnerstag 8. November 2012, 10:12

Re: Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorzul

Beitrag von Spiderman » Mittwoch 3. September 2014, 09:17

In der Zeit in der ich Tada mehr oder weniger regelmässig genommen habe war es in der Tat so wie von Walker beschrieben. Man hat schon diesen "Blutwurst-Effekt", der Schwanz ist immer irgendwie "halb-wach" und scheinbar immer bereit für grössere Aufgaben !

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorzul

Beitrag von Flocki » Mittwoch 3. September 2014, 09:55

walker hat geschrieben:"Vorladung" iSd Threads versteht sich (auch) als Absicherung der Erektion - als Dauereinnahme von Tadas über mehrere Tage VOR geplantem Sex bei unverlässlichem Wirkungseintritt von Tada und damit noch fehlendem Schwanzvertrauen in Tada.
Und genau das ist die komplett falsche Vorstellung - die sich bei dem äußerst ungeschickt gewählten Begriff "Vorladung" aber geradezu aufdrängt! Wenn jemand weiß, dass er am Freitagnachmittag bei seiner Perle aufschlägt, um dort das Wochenende zu verbringen, dann ist es völlig sinnlos, schon Tage zuvor mit der Einnahme zu beginnen. Von der vier Tage vorher genommenen Pille sind dann nämlich 98% des Wirkstoffes schon komplett ungenutzt ausgeschieden, die drei Tage zuvor genommene Dosis ist zu über 94% im Klo und selbst die vorgestern eingeworfene Ration trägt nur zu knapp 15% zur Wirkung bei. Und auch am Vortag brauche ich nichts einwerfen, nur weil auf Grund der langen Eliminationshalbwertszeit davon am Folgetag noch etwas über ein Drittel im Blut ist.

Ich fange auch nicht Dienstags an mir Aspirin einzuwerfen, nur weil ich am Wochenende eine Sauftour plane und mit Kofschmerzen rechne. ;)

Was den Hinweis auf den Wirkungseintritt angeht, hast Du völlig recht - der ist interindividuell eben sehr unterschiedlich und das ist IMHO der Hauptgrund für Jammerpostings von Anfängern, die sich über die vermeintliche geringe Wirkung oder gar völlige Wirkungslosigkeit der Tadas beschweren! Zwar zeigen Studien, dass der Zeitraum (Tmax) bis zum Erreichen der maximalen Wirkstoffkonzentration (Cmax) im Mittel bei 2-2,5 h liegt, aber die Streuung ist mit Werten von 0,5 h bis über 6 h bei einzelnen Probanden vergleichsweise groß.

Man darf somit nicht den Fehler machen, von dem einen Extrem (nämlich dem sinnlosen "Vorladen" über mehrere Tage) zum anderen Extrem (der Einnahme erst zwei Stunden vor dem GV) zu wechseln. Jedenfalls dann nicht, solange man seine persönliche Tmax nicht halbwegs einschätzen kann. Das gilt vor allem bei eher knapper Dosierung - und die 20 mg Standarddosis ist für viele User in der Tat "knapp". Da muss man dann besonders aufpassen, dass man das Zeitfenster mit einer ausreichenden Wirkstoffkonzentration nicht verpasst.

Wer definitiv nur am Wochenende Sex hat, also nicht vor Freitagnachmittag, der wirft am Freitagvormittag eine nicht zu knapp bemessene Dosis ein und legt dann bis Sonntagmorgen jeweils morgens und abends nach. Das reduziert die insgesamt notwendige Dosis und maximiert die Wirkung zu den Zeiten, zu denen sie benötigt wird.
walker hat geschrieben:Dank "Vorladung" signalisiert diesfalls der Schwanz bereits in den Tagen vor geplantem Sex ein "jederzeit sofort bereit" Gefühl.
Da frage ich mich, welchen Sinn ein "jederzeit sofort bereit" Gefühl haben soll, wenn definitiv feststeht, dass diese Bereitschaft in keinem Fall in Anspruch genommen wird? Gut, wer den Blutwurst-Effekt mag, weil das in der Sauna cooler rüberkommt, mag das so handhaben. Dann muss man sich aber darüber klar sein, dass _dies_ der Grund ist - für den Wochenendfick ist die "Vorladung" nämlich ohne jeden Effekt. ;)

Klar, wer wirklich jederzeit bereit sein will, weil er z.B. täglich Sex hat oder wenigstens fakultativ damit rechnet, für den ist die Dauermedikation mit Tadas eine feine Sache. Das ist ja auch mein Grund, täglich Tadas zu nehmen. Aber für die Leute, die über die Woche enthaltsam leben, ist das sinnlos. Jedenfalls sofern man der Maxime folgt "soviel wie nötig und so wenig wie möglich" - und der sollte man bei der Einnahme von hochwirksamen Medikamenten durchaus folgen. Wenn diese ungenutzt ins Klo sollen, wirft man sie nämlich besser gleich dort hinein, statt sie sich erst nutzlos durch den Organismus zu jagen.
walker hat geschrieben:Dies beseitigt den anfänglichen Psychostress einer unter Tada nur mild verstärkten Erektion samt Angstgedanken dass beim Sex das Tada noch gar nicht wirken könnte.
Nun, für die Beseitigung dieser Angst reicht es aus, wenn man rechtzeitig einwirft - ein Vorlauf von 8-10 Stunden sollte da locker genügen. Wichtiger ist eher, dass nicht zu knapp dosiert wird. Wobei eine Einnahme über mehrere Tage im Voraus, möglichst mit eher geringer Dosis beginnend, für Einsteiger durchaus sinnvoll sein kann. Da steht dann aber die Gewöhnung an den Wirkstoff und die Beobachtung eventueller Nebenwirkungen im Fokus.

ciao
Flocki

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13889
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorzul

Beitrag von walker » Mittwoch 3. September 2014, 10:02

Flocki, das stimmt zwar alles - nur, der Schwanz versteht es nicht, er glaubt erst an sich wenn er sich spürt:
Spiderman hat geschrieben:In der Zeit in der ich Tada mehr oder weniger regelmässig genommen habe war es in der Tat so wie von Walker beschrieben. Man hat schon diesen "Blutwurst-Effekt", der Schwanz ist immer irgendwie "halb-wach" und scheinbar immer bereit für grössere Aufgaben !

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1482
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorzul

Beitrag von DerlebendeTod » Mittwoch 3. September 2014, 10:23

Flocki sieht es halt eher nüchtern betrachtet und hat mit seiner Schilderung der REINEN Berechnung der Wirkungsdauer von Tada natürlich vollkommen Recht.

Man sollte aber eben den psychologischen Faktor hier nicht vernachlässigen. Gerade bei Menschen mit fehlenden Schwanzvertrauen, kann die geladene Dauerblutwurst in der Hose und das Gefühl "allseits bereit zu sein" sich sehr förderlich auswirken.

Gerade auf dem psychischen Sektor gilt : Die härteste Erektion beginnt im Kopf!

;)

Gruß
Dlt

Benutzeravatar
big-mike
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3981
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 14:12

Re: Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorlad

Beitrag von big-mike » Mittwoch 10. Dezember 2014, 08:47

Für mich kann ich nur sagen das die Kombi Silden + vorgeladenen Tada bis jetzt das beste ist. Ich habe lange nur Siden genommen und mein Schwanz war definitiv eine Nuance härter, schon fast zum platzen.
Die Kombi hat für mich den Vorteil das ich mir den "Einwurfstress" nicht machen muss. Nehme jetzt seit fast 4 Jahren täglich 10mg. Tada. Nichts essen, genaues Timing und begrenzte Wirkungsdauer finde ich bei Silden eher nicht so schön.
Da ich dieses Forum lange nicht kannte und ich mich erst etwas einlesen musste, überlege ich jetzt Silden durch Vardenafil zu ersetzen. Wg. Nahrungsaufnahme, längere Wirkungsdauer und Schwanzgefuehl. Auch Avanafil finde ich interessant.
Die Wechselwirkungen bzw. Wirkung scheint ja wirklich von Mann zu Mann verschieden zu sein.
Naja, testen kann ja auch Spaß machen !!
Wenn Männer Wert auf Weiber legen,
tun Sie's meist der Laiber wegen.

Gast
Gast

Re: Test Nr.2 Tadalafil - Cialis-Generika

Beitrag von Gast » Mittwoch 24. Dezember 2014, 12:25

Friedl58 hat geschrieben:
Tada alleine, nicht kurmäßig angewandt, als Wochenendpille sozusagen, macht unter 20 mg wenig Sinn. Da gibt es auch Pillen mit 40 /60 mg Tada. Da kann man alles möglich probieren.
Hm, ich kann da von genau dem Gegenteil berichten.
Erst habe ich am WE, meist Freitag abend 20mg Tada genommen. War perfekt für das ganze WE. Dann hab ich tgl. 5mg versucht. Kann dazu nur sagen das ich damit tgl. bereit bin und alles fühlt sich natürlich an. :-) Auch wenn an drei vier Tagen hintereinander sex ansteht kann ich nur positives berichten.

Gehe übrigens Richtung 50.

FremdDNA
Beiträge: 265
Registriert: Montag 8. Dezember 2014, 17:46

Re: Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorzul

Beitrag von FremdDNA » Donnerstag 25. Dezember 2014, 05:25

walker hat geschrieben:
Dank "Vorladung" signalisiert diesfalls der Schwanz bereits in den Tagen vor geplantem Sex ein "jederzeit sofort bereit" Gefühl.
Das kann ich nur bestätigen. Ich bin ja auch erst durch dieses Forum auf die Idee des "Vorladen" gekommen. Erst fing ich mit einer täglichen Dosis von 20mg Tada an,
die ich immer abends nehme. Da ich aber in letzter Zeit ziemlich häufig Sex habe, auch relativ spontan, bin ich dazu übergegangen seit neuestem morgens UND abends mir
jeweils 20 mg Tada einzuwerfen. Dadurch habe ich das "jederzeit sofort bereit"-Gefühl. Bevor es dann richtig zur Sache geht, nehme ich vor dem Sex nochmal 40 - 60 mg Tada sowie 60mg Varden
und (seit neuestem) 100-200mg Silden zu mir ( Schwanz wird noch eine Nuance härter). Allerdings nehme ich nur Tada und Varden zusammen ein, das Silden kommt erst später dazu, ca. eine halbe Stunde vor dem Date.

Aber allein schon, durch die regelmässige Einnahme von Tada habe ich ein gutes Gefühl und fühle mich auch gut abgesichert, für den Fall dass Varden und Silden noch nicht richtig wirken sollte,
weil die Einnahme vielleicht zu spät war. Oder aber (im Fall Silden) falls die letzte Mahlzeit doch noch etwas die Wirkung verzögert. So verfüge ich doch durch das Tada über eine Grundhärte!

Die Dosen der jeweiligen Wirkstoffe sind deshalb so hoch, weil ich eh´ ein Typ bin, der mehr braucht als der Durchschnitt, auch schon aus psychologischen Gründen. Und dadurch, dass ich alle drei Wirkstoffe miteinander kombiniere
fühle ich mich nach allen Seiten hin abgesichert, denn jeder Wirkstoff hat ja so seine Besonderheiten bzw. Eigenschaften.

fucker_
Gast

Re: Dosierungsfragen (speziell) Tada -Empfehlung Tada vorlad

Beitrag von fucker_ » Sonntag 11. Januar 2015, 16:53

käng hat geschrieben:
Tada ist ein eigenes Thema. Hier gebe ich mir immer 3-4 Stunden Vorlauf nach der Initialdosis von 30-40mg, werfe aber nicht mehr im 24-Stunden-Takt, sondern alle 12 Stunden oder sogar noch öfter jeweils etwa 20mg nach. Der konstantere Pegel dämpft offenbar das Sodbrennen. Tada ist wegen der doch gravierenden Nebenwirkungen bei mir nur noch bei unplanbarem Sex an mehrtägigen Besuchen oder im Urlaub auf dem Speiseplan. Bei der Dosis greift das Mittel in der Hauptwirkung ganz wesentlich besser als bei nur 1x täglich 20mg. Generell rate ich unbedingt, Tada engmaschiger als alle 24 Stunden einzunehmen.

Was Tada betrifft,

würdest du, wenn sagen wir 23.00Uhr Sex ansteht, kleine Dosen Tada nehmen..Sagen wir 30mg um 14 Uhr und nochmal 30mg um 19.00Uhr? Als Beispiel jetzt nur, so würde ich es machen wenn ich 60mg Tada haben möchte..

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast