Potenzprobleme nach Finasterid, bitte um Rat!

Hier können sich (neue) User vorstellen und ihre Erfahrungen mitteilen
Canon
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 17. August 2014, 00:21

Potenzprobleme nach Finasterid, bitte um Rat!

Beitrag von Canon » Samstag 5. Januar 2019, 16:25

Hallo zusammen!

Ich wende mich an euch in der Hoffnung auf Rat.

Folgende Vorgeschichte und Symptomatik:

32 Jahre alt, von 2008-2012 Finasterid gegen Haarausfall genommen und seitdem folgende Symptome: schwacher Harnstrahl, Potenzprobleme, schwacher Orgasmus, geringe Libido und ständiger Harndrang besonders nachts.

Was ich bei meinen Potenzproblemen merkwürdig finde: Mein penis steht morgens beim Aufwachen wie eine 1. Wenn ich den sexuellen Akt beginnen möchte auch. Nur sobald er drin ist, nimmt er an Festigkeit ab und wird dann mit der Zeit immer weicher, was ziemlich unangenehm ist.

Mit cialis habe ich etwa eine 80% Härte, aber dennoch find ich es erschreckend dass ich mit Anfang 30 schon auf Potenzmittel zurückgreifen muss.

Grüße

Mod:
Thema verschoben, Titel ergänzt.

Sheldon
Beiträge: 63
Registriert: Montag 13. Juli 2015, 03:27

Re: Potenzprobleme nach Finasterid, bitte um Rat!

Beitrag von Sheldon » Sonntag 6. Januar 2019, 05:05

Wenn es wirklich an dem Zeug liegt (Abklärung?), ist mein letzter Stand leider, dass dir ausser warten und hoffen nicht viel übrig bleiben wird... :(

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... d-anhalten
"(...) Die Auswertung von elektronischen Krankenakten der Northwestern Universität in Chicago zeigt jedoch, dass es sich um ein regelmäßig auftretendes Phänomen handelt. Von den 11.909 Patienten, denen einer der beiden 5-alpha-Reduktasehemmer verordnet wurde, entwickelten 167 (1,4 Prozent) eine PED, von der sie sich nach dem Absetzen im Mittel erst nach 1.348 Tagen erholten."

Ich habe mal im Forum von alopezie.de gelesen, dass manche dort tatsächlich seit Jahren vergeblich darauf hoffen, dass es endlich wieder so wird wie früher :(
Ich drück dir die Daumen.
Ist wirklich ein Dreckszeug!

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3066
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Potenzprobleme nach Finasterid, bitte um Rat!

Beitrag von NeverMind » Sonntag 6. Januar 2019, 07:40

Canon hat geschrieben:
Samstag 5. Januar 2019, 16:25
.....dennoch find ich es erschreckend dass ich mit Anfang 30 schon auf Potenzmittel zurückgreifen muss.
Du hast vor allem ein Kopfproblem, leidest an mangelndem Selbstwertgefühl. Akzeptiere den Haarausfall, einfach gesagt, aber eine Möglichkeit. Ich kenne das Problem, es ist lange her, mit Mitte 30 verlor ich den größten Teil meiner Lockenpracht und musste mich damit arrangieren (dauerte länger und war nicht einfach für mich). Heute und rückblickend kann ich sagen, dass es mich (nachdem ich mich damit abgefunden hatte) in keine Weise behindert hat und für Frauen kein Problem darstellt. Es ist pflegeleicht, hygienisch und sexy :top: :D .
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Canon
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 17. August 2014, 00:21

Re: Potenzprobleme nach Finasterid, bitte um Rat!

Beitrag von Canon » Sonntag 6. Januar 2019, 18:06

Danke! Das Haarproblem hat sich mittlerweile geklärt. Wenn ich Cialis nehme, ist die ganze Blasenproblematik weg und der Penis steht auch wie ne 1.

Überlege jetzt erstmal für die nächsten Monate einfach täglich cialis zu nehmen.

Collya
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 14:56

Re: Potenzprobleme nach Finasterid, bitte um Rat!

Beitrag von Collya » Mittwoch 9. Januar 2019, 09:11

Sheldon hat geschrieben:
Sonntag 6. Januar 2019, 05:05

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... d-anhalten
"(...) Die Auswertung von elektronischen Krankenakten der Northwestern Universität in Chicago zeigt jedoch, dass es sich um ein regelmäßig auftretendes Phänomen handelt. Von den 11.909 Patienten, denen einer der beiden 5-alpha-Reduktasehemmer verordnet wurde, entwickelten 167 (1,4 Prozent) eine PED, von der sie sich nach dem Absetzen im Mittel erst nach 1.348 Tagen erholten."
...
Ist wirklich ein Dreckszeug!
Nur mal als "positives Gegenbeispiel": ich nehme Finasterid seit über 7 Jahren erfolgreich gegen erblich bedingten Haarausfall und bin froh um dieses Medikament, weil mir Glatze bzw. Mönchstonsur einfach so gaaar nicht stehen. Auch kann ich keine nennenswerten Nebenwirkungen verzeichnen (eventuell leichte Abschwächung der Libido/Geilheit - kann aber auch eingebildet sein). Meine leichte psychische ED hatte ich bereits auch schon vor Beginn der Finasterid-Medikamentation und ist nach subjektivem Empfinden über die Jahre nicht schlimmer geworden.
Auch die im Ärzteblatt zitierte Entwicklung einer PED bei einer Quote von 1,4% aller Nutzer finde ich verhältnismäßig gering und macht die Risiko-Nutzen-Abwägung des Gebrauchs von Finasterid in meinen Augen vertretbar.
Womit natürlich nicht in Abrede gestellt werden soll, dass jeder persönliche Einzelfall einer durch Finasterid verursachten PED für den Betroffenen eine unangenehm belastende Nebenwirkung und Einschränkung darstellt. Aber solange man es mit den gängigen PDE5-Helferlein im Griff hat (und nicht auf Glatze steht) ist es doch eine händelbare Angelegenheit.

Collya
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 55
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 14:56

Re: Potenzprobleme nach Finasterid, bitte um Rat!

Beitrag von Collya » Mittwoch 9. Januar 2019, 10:33

Korrektur: es handelt sich bei mir um hormonell bdingten Haarausfall...nicht erblich bedingten. Sorry

junior93
Beiträge: 25
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 16:53

Re: Potenzprobleme nach Finasterid, bitte um Rat!

Beitrag von junior93 » Montag 21. Januar 2019, 13:07

Hey habe mit Finasterid aufgrund der NW's aufgehört.
Hatte das komplette Programm.
Sehr starke Depression,
keine Libido,
kaum eine standhafte Erektion,
Nippel- und Hodenschmerzen.
Selbstmordgedanken kamen auch noch dazu.
Die Einnahme von Finasterid hat sich wie eine Kastrattion angefühlt. Einnahmedauer: 6 Monate.
1mg/d .
Seitdem absetzen vor 4 Monaten ist die Depression allmählich verschwunden. Da ich noch eine pornoinduzierte ED hatte, kann ich dir nur soviel sagen, dass mit Hilfe von NoFap dieses Problem beseitigt wurde.

Es dauert bis alle NW's von Finasterid verschwinden.
Manche Menschen reagieren sehr empfindlich auf Finasterid. Lieber eine Glatze und Libido.
:burn: Feuer und Flamme :burn:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast