Abschlaffen bei Nicht-Penetration unter Hemmern

Hier können sich (neue) User vorstellen und ihre Erfahrungen mitteilen
reddy
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 28. September 2016, 11:28

Re: Abschlaffen bei Nicht-Penetration unter Hemmern

Beitrag von reddy » Dienstag 11. Oktober 2016, 14:41

Hi Leute,

also ich finde es ehrlich Klasse das einem dann doch nach anfänglicher Missverständnisse geholfen wird. :)

Die Wirkung der Mittel merke ich ja schließlich am eigenen Körper :) und freue mich wieder über meinen Penis... das einzige was mir eben Sorge bereitet hat ist, dass wenn ich aufhöre mich zu stimulieren, auch die Latte nach ner halben Minute oder so wieder weg ist. Gut klar, das wird von Person zu Person anders sein. Aber ich hatte immer den Eindruck, ihr werft das Zeug ein, werdet stimuliert und ab dann steht er Euch 4-5 Stunden am Stück. Wenn er also bei "Sexpausen auch wieder abschlafft/normal werden darf ist ja alles super und die Mittel machen genau das was sie sollen.

Taps
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 175
Registriert: Samstag 2. April 2016, 10:05

Re: Abschlaffen bei Nicht-Penetration unter Hemmern

Beitrag von Taps » Dienstag 11. Oktober 2016, 14:56

Suche mal nach den "Leiden des Dauerpotenten" beim pinkeln. Da heißt es nicht "Sch... die Wand an" sondern "hoffentlich überlebt die Deckenbeleuchtung das jetzt".

Jeder hat sein Kreuz zu tragen.

Mach dir den Kopf frei, Alter

reddy
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 28. September 2016, 11:28

Re: Abschlaffen bei Nicht-Penetration unter Hemmern

Beitrag von reddy » Dienstag 11. Oktober 2016, 15:03

;)

Frei nach dem Motto "Jeder nur ein Kreuz..." :D

Benutzeravatar
big-mike
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3404
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 14:12

Re: Abschlaffen bei Nicht-Penetration unter Hemmern

Beitrag von big-mike » Dienstag 11. Oktober 2016, 15:04

Willkommen :)
Aber ich hatte immer den Eindruck, ihr werft das Zeug ein, werdet stimuliert und ab dann steht er Euch 4-5 Stunden am Stück.
Du hast Dich noch nicht gut genug im Forum eingelesen. ;)
. Wenn er also bei "Sexpausen auch wieder abschlafft/normal werden darf ist ja alles super und die Mittel machen genau das was sie sollen.
So ist es ja auch richtig. ;)
Wenn Männer Wert auf Weiber legen,
tun Sie's meist der Laiber wegen.

Micha_75
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 13:52

Re: Abschlaffen bei Nicht-Penetration unter Hemmern

Beitrag von Micha_75 » Dienstag 11. Oktober 2016, 20:26

@walker: Deine Art, Dich auszutauschen, macht Dich sehr symphatisch. Respekt.

Mir kam es eigentlich darauf an auszudrücken, dass die Einnahme von PDE5-Hemmern eine Veränderung auf arterieller Seite (also im Zufluss) bewirkt, nicht auf venöser (Abfluss-) Seite. Mir war das deshalb so wichtig, weil ich in dem Moment, wo ich das verstanden hatte, zum ersten Mal so richtig begriffen habe, wie Erektionen überhaupt funktionieren und was in meinem Körper passiert, wenn es (mal wieder) nicht geklappt hat.

Vorher habe ich geglaubt, durch Anstrengung oder Muskelkontraktionen oder sonst irgendeiner Anspannung irgendwas bewirken zu können. Ich habe mich gestresst, mich bemüht, geschwitzt wie ein Ochse, um einen Steifen zu bekommen oder ihn zu halten. Nachdem ich verstanden hatte, dass Erektion durch Entspannung entsteht, weil da ein "Ventil" aufgeht und nicht eins zu, hat es sowas von Klick gemacht in meinem Kopf. Ich wusste plötzlich, dass ich abbrechen muss, wenn es nicht geht, anstatt krampfhaft irgendwas zu wollen.
Wenn Du Dich nicht fallen lassen kannst, wenn Du Stress hast und dadurch Adrenalin und Noradrenalin tonnenweise im Körper hast ... lass es sein. Die Bildung von cGMP ist bei psychologisch bedingter ED (!) auch eine Frage nach der Wahrheit. Kannst Du nicht genug davon bilden, stimmt was nicht. Entweder Du wirst zu wenig stimuliert (durch das, was Du gerade siehst oder tust oder an Dir getan wird ...) oder Du baust es zu schnell wieder ab, weil Du für dein cGMP zuviel PDE5 hast. Finde den Grund dafür und entferne ihn gnadenlos.

Die beste ED-Therapie besteht deshalb IMHO darin, sich wohl zu fühlen, Stressfaktoren zu beseitigen, seine Frau WIRKLICH zu lieben und WIRKLICH zu begehren bzw. endlich bewusst herauszufinden, was einen wirklich richtig geil macht. Ich finde diese Erkenntnis extrem wichtig. Deshalb wollte ich das unbedingt noch mal ausdrücken.

... alles leichter gesagt als getan. Die meisten von uns leben wahrscheinlich nicht in dieser Idealsituation. Deshalb find ich's geil, dass es Plan B gibt: nimm PDE5-Hemmer (whatever) und korrigiere dadurch das Verhältnis cGMP <-> PDE5, bis es passt. Akzeptiere aber auch, wenn es mal nicht klappt. Ein Körper ist keine programmierbare Maschine.

Micha

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast