Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Hier können sich (neue) User vorstellen und ihre Erfahrungen mitteilen
Benutzeravatar
blender
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 20:41

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von blender » Sonntag 18. Juni 2017, 12:14

NeverMind hat geschrieben:
Sonntag 18. Juni 2017, 10:48
Wenn es einmal irgendwann vorbei ist, werde ich bis zum Lebensende davon zehren können und mit Freude daran denken.
Also ich gehe imm Moment davon aus, dass das nicht so schnell vorbei ist. Unsere Mittelchen sind da durchaus ein Anker, der uns lange im Spielfeld halten wird.
NeverMind hat geschrieben:
Sonntag 18. Juni 2017, 10:48
Unser EDuard hätte rechtzeitig die Reißleine ziehen müssen, aber er hat es vorgezogen, in einer enthaltsamen Beziehung zu verwelken :crying:
Na ja, er ist zugegeben spät, aber immerhin ist er auf die Idee gekommen, daran was zu ändern. Er dreht seine Frau auf links, behutsam zwar, aber er dreht. Er geht fremdficken, zwar zu Nutten aber immerhin, ebenfalls behutsam, aber auch da ist er dran.
Ich bin nur ein paar Jahre jünger und von daher kann ich ihm Mut machen. Es ist nie zu spät sein Leben umzukrempeln. Ich war mit Anfang 50 auch ein ziemlicher Langweiler, nicht alles betreffend, aber dieses Thema hier betreffend schon. Das hat sich bei mir grundlegend geändert.

Nochmal zum Anker PDE5 Hemmer, der uns im Spiel hält. Das ist eine Chance, wir können deutlich länger sexuell aktiv sein als jede Vorgängergeneration. Ich wundere mich schon, dass so wenige My-Generation Kollegen von Eduard und mir überhaupt davon wissen. Die verwelken. Eduard scheint mir die Kurve grad noch zu kriegen. Klar ist das nicht einfach nach 28 Jahren. Das war schon bei mir nicht einfach und bei mir waren das damals nur paar Jahre.

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3512
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von Dieter666 » Sonntag 18. Juni 2017, 13:38

In meinem Freundeskreis ist das Problem ein ähnliches - die meisten haben schon lange aufgegeben ...

Ihre Partnerinnen sind auch nicht mehr interessiert bzw aufgrund von Unterleibsoperationen nicht mehr fähig - und jüngere "aufzureißen" bzw pay6 ist zu aufwendig/teuer, vor allem wenn man uninformiert ist und denkt dass man eh keinen mehr hoch kriegt.

Nur die "kleine radikale Minderheit" der Informierten nutzt PDE5-Hemmer - wie groß die ist, das lässt sich aber schwer abschätzen ...
Altersbedingte (75 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Benutzeravatar
blender
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 20:41

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von blender » Sonntag 18. Juni 2017, 14:08

Ich schätze, dass die kleine radikale Minderheit eher noch eine SEHR KLEINE radikale Minderheit ist.
Persönlich bin ich auch nicht besonders böse darüber, denn es war wohl nicht nur für mich als 20 jähriger deutlich schwieriger, aufgrund der Konkurrenzsituation, einen Aufriß erfolgreich abzuschließen.
Okay ... In meinem Fall ist das mehr als 30 Jahre her, und dass sich ein Großteil der Wettwerber selbst vom Spielfeld genommen haben, hilft ungemein.

EDuard
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 09:34

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von EDuard » Sonntag 18. Juni 2017, 20:23

blender hat geschrieben:
Sonntag 18. Juni 2017, 12:14
Na ja, er ist zugegeben spät, aber immerhin ist er auf die Idee gekommen, daran was zu ändern. Er dreht seine Frau auf links, behutsam zwar, aber er dreht. Er geht fremdficken, zwar zu Nutten aber immerhin, ebenfalls behutsam, aber auch da ist er dran.
Ich bin nur ein paar Jahre jünger und von daher kann ich ihm Mut machen. Es ist nie zu spät sein Leben umzukrempeln. Ich war mit Anfang 50 auch ein ziemlicher Langweiler, nicht alles betreffend, aber dieses Thema hier betreffend schon. Das hat sich bei mir grundlegend geändert.

Nochmal zum Anker PDE5 Hemmer, der uns im Spiel hält. Das ist eine Chance, wir können deutlich länger sexuell aktiv sein als jede Vorgängergeneration. Ich wundere mich schon, dass so wenige My-Generation Kollegen von Eduard und mir überhaupt davon wissen. Die verwelken. Eduard scheint mir die Kurve grad noch zu kriegen. Klar ist das nicht einfach nach 28 Jahren. Das war schon bei mir nicht einfach und bei mir waren das damals nur paar Jahre.
Werter blender,
ja, deine Zeilen beschreiben sehr treffend meine momentane Situation und machen mir richtig Mut - vielen Dank!

Mit meinem 60. Geburtstag hat sich meine 'Denke' radikal verändert: weiterwurschteln wie bisher gibt's nun nicht mehr. Ich will nie mehr einsam vor dem PC sitzen und wichsend irgendwelchen Phantomen beim Ficken zuschauen.
Das erste war, mich wieder meiner Frau zu nähern und zu versuchen, mit ihr zusammen noch mal was zu reißen. Geht natürlich, wie du richtig beobachtet hast, nur behutsam. Wesentlich schneller wäre es gegangen, wenn die verdammte ED nicht so brutal zugeschlagen hätte. Diese Versagens-Erfahrung hat mir fast den Stecker gezogen: Vor dem PC konnte ich problemlos mehrmals täglich kommen - mit der Frau ging gar nichts, weder eine vernünftige Erektion, geschweige denn ein Orgasmus. Es war bei ihr, wie wenn das 'Verbindungskabel nach unten' gekappt worden wäre.
Ihr Verständnis und ihre Geduld haben mir da sehr geholfen. Etwas leichter konnte ihr dies fallen, da ich (soll jetzt nicht angeberisch klingen!) ein wahrer Meisterlecker bin, sodass sie, egal, wie ich selbst drauf war, immer sehr befriedigend auf ihre Kosten gekommen ist und sich danach rührend um meine Weichnudel gekümmert hat.

Das zweite war dann, beim Arzt, Urologen und Psychologen aufzulaufen. Nach Schilderung meiner mich depressiv machenden Lebensgeschichte sagte die Psychologin: "Es wäre ein Wunder, wenn Sie könnten!" und riet mir, wie bereits berichtet, zu professioneller (=Pay6) Hilfe.

Drittens suchte ich dann im Netz nach Hilfe und landete zunächst im einschlägigen Nachbarforum. War mir dann aber nach längerer Lektüre dort insgesamt zu 'heulsusig' - ich wollte eher wirkungsvolle Unterstützung und weniger sensibles Mitleiden... Vielleicht drücke ich mich ungeschickt aus - will nichts Schlechtes über das Nachbarforum gesagt haben. Dann stieß ich glücklicherweise auf menshelp - und den Rest kennt ihr!

Meine Frau und ich haben mittlerweile täglich Sex - und sie sagt, wir können gerne so weitermachen! Kann jetzt wirklich ohne ewige Zwischenzeiten alle PDE5-Hemmer zeitnah durchtesten. Wir hatten gestern den ersten Doggy unseres Lebens! Mann, war ich aufgeregt, ging aber recht gut, nur, wie bis jetzt immer, nicht bis zu meinem eigenen Orgasmus. Der wurde dann oral und manuell herbeigeführt. Mittlerweile sind wir auch am Löffelchen dran... Zu Pay6 komme ich kräftemäßig gar nicht mehr...

Herzliche Grüße an alle 'Menshelper'

EDuard

EDuard
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 09:34

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von EDuard » Donnerstag 29. Juni 2017, 19:28

Gentlemen,

kurzer Zwischenbericht - wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nicht besser im Varden-Thread aufgehoben wäre.

Nach einem halben Jahr schmerzlich-peinsamen Versagens bin ich dank der aktiven Unterstützung seitens dieses Forums soweit, dass ich mit Hilfe unserer Hemmerchen nun immer den GV vollziehen kann!
Ja, wir sind nun seit mehr als einem Monat immer noch täglich mit morgendlichem Sex am Start! Ich glaube, das Frauchen hat langsam Feuer gefangen. Ihre Ausreden-Huberei hat irgendwie aufgehört.
Mittlerweile bin ich mit meiner Holden innerhalb einer 'Session' schon beim Drei-Stellungs-Kampf angelangt (Reiten, Doggy, Missio), wobei sie in jeder Stellung einmal kommt... Nur ich eben nicht... Das muss sie immer noch oral und manuell herbeiführen. Manchmal ist allerdings sämtliche Mühe umsonst - ich komme einfach nicht und wir müssen dann doch auch mal zur Arbeit... Wird wohl das Alter sein...

Ich kann durch den regelmäßigen Wechsel zwischen Silden (200 mg) und Varden (80 mg) - immer auf 40-60mg Tada-Grundlage - nun definitiv feststellen, was mir am besten bekommt: Es ist Varden! Mit Silden geht mir trotz der hohen Dosis fast immer schon nach kurzer Erregungszeit quasi 'die Luft aus', selbst ein intensives Nachblasen kann da nichts mehr ausrichten. Der Schwanz ist einfach wie betäubt. Mit Varden hingegen spüre ich alles viel besser und kann, wenn auch mit nicht ganz so hartem Schwanz, wesentlich länger mithalten. Das Komische daran ist, dass ich mich lange Zeit für einen Varden-Non-Responder gehalten habe. Diesem Hemmer sollte man nach meiner jetzigen Erfahrung wirklich eine längere Eingewöhnungszeit gönnen. Damit meine ich natürlich nur die harten EDler, nicht die Fun-User, bei denen sowieso jedes Mittel 'voll reinknallt'...

Wie bereits erwähnt, spielt die NW-Frage bei mir glücklicherweise fast keine Rolle.

Es grüßt ein ziemlich zufriedener
EDuard

EDuard
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 09:34

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von EDuard » Freitag 7. Juli 2017, 17:48

Werte Menshelper,

ich möchte mich aus besonderem Anlass mal wieder kurz melden bzw. berichten.

Der besondere Anlass ist: Heute morgen ist es mir nach ziemlich genau 10 Monaten nimmermüden, alles Mögliche ausprobierenden und sämtliche Rückschläge wegsteckenden Bemühens zum ersten Mal wieder gelungen, beim GV mit meiner Holden sozusagen regulär in ihrer Muschi zum Orgasmus zu gelangen! :yeah:
Vielleicht könnt ihr euch vorstellen, wie einem derartig hartnäckig geplagten EDler wie mir zu Mute ist, wenn er zum ersten Mal wieder an das Ziel seiner sexuellen Träume gelangt ist.
Und ich hatte doch Recht: 'Try it or loose it' habe ich ihr immer wieder eingeschärft - alle 14 Tage mal ein wenig GV reicht nicht zur Überwindung der ED. Da muss regelmäßiges 'Training' in kurzen Zeitabständen her! Nur so konnte ich auch den Einsatz der PDE5-Hemmerchen immer weiter optimieren.

Eurem Rat folgend habe ich die matte, schwanzquetschende Reiterei kaum noch zugelassen und die den Mann doch recht anstrengende Missio reduziert, dafür hauptsächlich Löffelchen und Doggy praktiziert. Und ich muss sagen: es hat sich gelohnt, mit viel gutem Zureden meine Frau aus ihrer sexuellen Komfortzone zu reißen und diese für uns zunächst fremden Stellungen auszuprobieren. Und so war's denn die Doggy-Stellung, in der mir heute das langersehnte 'Kunststück' gelang.
PDE5-Grundlage waren 20 mg Tada am Abend zuvor und 200 mg Silden am frühen Morgen. Dieses Mal schien mir Silden - ich weiß nicht warum - den Schwanz nicht so taub zu machen, ich genoss die Härte und spürte irgendwie mehr von ihrer Muschi als sonst. Und so kam es dann, wie es kommen sollte - juhuu!
Ich denke, dass ein weiterer Grund für den Erfolg auch daran lag, dass ich seit vielen Monaten, bis auf wenige Ausnahmen, überhaupt keine SB mehr betrieben und so mein von harter Männerhand abgehärteter Schwanz langsam wieder seine Muschi-Empfindlichkeit zurückgewonnen hat. Auch dies ein Thema, welches in diesem Forum intensiv besprochen wurde. Es lohnt sich wirklich, euren Ratschlägen zu folgen!

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, bin ich nun gerade mega-geil und kann es kaum erwarten, wieder...

Auch wenn es wieder einen Rückschlag geben sollte: ich weiß jetzt definitiv, dass ich 'es' noch kann! :beer:

Grinsende Grüße von
EDuard

Tortue
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 6. August 2016, 17:32

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von Tortue » Freitag 7. Juli 2017, 21:19

Super! Ich freu mich für dich! Wirklich!

Marvin70
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 5. Oktober 2012, 21:23

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von Marvin70 » Freitag 7. Juli 2017, 22:24

Ja, top!!! Hat sich gelohnt hartnäckig zu bleiben!

DerRezipient
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 295
Registriert: Mittwoch 22. April 2015, 10:39

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von DerRezipient » Dienstag 11. Juli 2017, 21:24

Hallo, Eduard! Ich habe mir deine Geschichte jetzt bis zum Ende durchgelesen und es freut mich für dich sehr, wie du dich wacker weiter durchgeschlagen hast. Letzten Endes mit Erfolg! Deine Geschichte war wirklich nicht sehr leicht, denn deine Frau war wohl mit dir verwelkt, aber nun könnt ihr ein wenig wieder reinholen. Ich wünsche dir viel Freude mit deinem neu gewonnen Sexleben. Dieses Forum und seine Mitglieder sind Gold wert.
Ene Mene Miste, es rappelt in der Kiste!

Benutzeravatar
blender
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 20:41

Re: Hammer-ED - will aber nicht aufgeben

Beitrag von blender » Donnerstag 13. Juli 2017, 21:22

Freut mich

:yeah: :yeah: :yeah: :yeah:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste