Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Hier können sich (neue) User vorstellen und ihre Erfahrungen mitteilen
Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 956
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Beitrag von Alfredi » Sonntag 16. Juli 2017, 16:46

Brauner89 hat geschrieben:
Sonntag 16. Juli 2017, 15:46
[Er hat nur vom zufluss gesprochen.
dann ist es eine arterielle Störung, diese kann auch operativ behandelt werden in dem die Gefäße erweitert werden.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

tomtom
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3129
Registriert: Sonntag 29. August 2010, 18:17

Re: Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Beitrag von tomtom » Sonntag 16. Juli 2017, 21:42

Vielleicht liegt es ja auch an der Frau. Ich meine, manchmal werden die einfachen Problemlösungen nicht gesehen. Also es gibt Frauen, da bringen mir auch 500mg Silden nichts, obwohl sonst 100mg okay sind.

Mal die Frau wechseln, statt die Tabs oder den Arzt??? :cool: :easy: :cool:

Brauner89
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 15. Juli 2017, 16:00

Re: Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Beitrag von Brauner89 » Montag 17. Juli 2017, 05:47

Oh man wenn du diesen Hintern sehen würdest🤗 nur bei dem Gedanken müsste er schon hart werden... tut er aber nicht👎

Ich denke bei mir spielen mehrere Faktoren eine Rolle.
- lange lange Zeit keinen GV gehabt
-täglicher pornokonsum Kampfwichsen
-der gestörte Blutfluss/ ( zweite Meinung wird eingeholt)
-lochangst?!?

Hoffe das ich mit den bestellten Tabs was erreichen kann. Sildenafil war für mich jedenfalls ein reinfall....wird aber nochmal getestet😉

Er
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 16. Mai 2017, 13:26

Re: Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Beitrag von Er » Dienstag 18. Juli 2017, 06:37

Wie hart war er denn beim Porowichsen?

Brauner89
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 15. Juli 2017, 16:00

Re: Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Beitrag von Brauner89 » Dienstag 18. Juli 2017, 21:22

Er hat geschrieben:
Dienstag 18. Juli 2017, 06:37
Wie hart war er denn beim Porowichsen?
Mit der härte könnte ich zumindest GV haben. Wenn ich die Erektion mit der caverject Behandlung vergleiche und die Bewertung nehmen würde, würde ich sagen 3.5 bis 4 /5 Punkten. Da ist noch Luft nach oben. Ist aber je nach erregung und Filmchen unterschiedlich. Ich versuche derzeit komplett auf SB zu verzichten

Er
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 16. Mai 2017, 13:26

Re: Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Beitrag von Er » Dienstag 18. Juli 2017, 22:32

Das ist der richtige Weg! Kann aus eigener Erfahrung sagen dass es unausweichlich ist sofort auf jegliche Art von Pornografie zu verzichten! Nix mehr ohne Ausnahme. Es kann monate u. Jahre dauern, bis sich dein überreiztes hirn davon erholt hat. Auch wenn es bei dir evtl. andere Ursachen für ED gibt, ist es der richtige Weg.
Gute Besserung und sei stark.

Brauner89
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 15. Juli 2017, 16:00

Re: Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Beitrag von Brauner89 » Donnerstag 20. Juli 2017, 17:33

So Leute ich habe heute nun endlich meine Lieferung erhalten . Jetzt stellt sich die Frage womit ich anfange. Ich habe ja vor eine Tada dauereinnahme zu starten und diese dann bei Bedarf mit varden oder silden zu unterstützen. Jetzt die Frage an die erfahrenen User.. ..

- erstmal Tada täglich 2x5mg plus 40mg varden oder 100mg silden (ev noch höher dosieren)

- varden only (mit der Dosierung ran tasten)

-silden only ( Dosierung finden die funktioniert... beim letzten Versuch bescherten mir 300mg nur Nw und ein halb steifes Tau womit ich aber zumindest mal Eindringen konnte)

Ich hätte gelesen das sich die Wirkung von Tada varden oder silden kombiniert bei manchen Usern aufheben. Würde schon gerne mit der Tada dauerkur beginnen da ich beim letzten Versuch im Alltag mit Tada wenigstens ein leichtes schwanzgefühl hatte. ich weiß das ich für mich selbst die ideale Kombi bzw Dosierung finden muss möchte aber fehler von vornerein vermeiden. Es wäre super falls sich erfahrene user dazu äußern könnten

Brauner89
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 15. Juli 2017, 16:00

Re: Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Beitrag von Brauner89 » Sonntag 23. Juli 2017, 00:16

Es ist echt "sry" zum Kotzen. Ich habe jetzt die letzten Tage ein wenig rum probiert. Ich lasse tadalafil mal außen vor da ich es bis jetzt nur in kleinen dosierungen von 2x 10 mg täglich nutze.

Leider springt das vardenafil nicht wie erhofft an. Ich habe zuerst 20mg ca 3 std und dann nochmal 20mg 1 Std vorm GV genommen. Ohne Erfolg. Am Tag darauf probierte ich 40mg 2std vor dem GV. Mein bestes Stück blieb davon leider völlig unbeeindruckt und verweigerte trotz handarbeit und blasen ihrerseits den dienst. Ich bin gerade total frustriert und echt am verzweifeln. Ist mein blutzufluss ev so extrem gestört das trotz der pde5 hemmer einfach nicht genug Blut gestaut wird?? Kommt erst garnicht genug Blut an oder liegt es an der Stimulation???? Ist es mein Kopf??? Ist es ev alles zusammen???
Oh man

Ps: liege gerade mit 300mg kamagra oral jelly intus und einem weitere Misserfolg neben meiner frustrierten, unbefriedigend und mittlerweile schlafenden Freundin und komme einfach nicht drauf klar..... Ich muss wohl wirklich auf caverject zurück greifen um überhaupt GV haben zu klnben8

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3058
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Verzweifelt 28 jahre jung und ED

Beitrag von NeverMind » Sonntag 23. Juli 2017, 07:27

Brauner89 hat geschrieben:
Sonntag 23. Juli 2017, 00:16
Ist es mein Kopf??? Ist es ev alles zusammen???
cGMP:

Diavolo hat geschrieben:Die Tabs schaffen nur die Vorraussetzung, dass Dein Prügel hart bleibt! Sie machen den Prügel nicht hart!!!
Ein Teil des physischen Prozesses der Erektion beinhaltet die Freisetzung von Stickstoffmonoxid (NO) im Corpus cavernosum. Dadurch wird das Enzym Guanylatzyklase aktiviert, welches die Ausschüttung von cyclischem Guanosinmonophosphat (cGMP) erhöht. So wird eine leichte Muskelentspannung im Corpus Cavernosum ausgelöst, welche das Einströmen von Blut und damit die Erektion ermöglicht.
Sildenafil ist ein potenter selektiver Hemmer der cGMP-spezifischen Phosphodiesterase vom Typ 5 (PDE-5), die für die Herabsetzung von cGMP im Corpus Cavernosum verantwortlich ist. Als Resultat wird beim Einsatz von Sildenafil eine normale sexuelle Stimulation zu erhöhten Blutspiegeln von cGMP im Corpus cavernosum und damit zu einer verstärkten Erektion führen. Ohne eine sexuelle Stimulation und Aktivierung des NO/cGMP-Systems löst Sildenafil keine Erektion aus.
Ohne eine sexuelle Stimulation und Aktivierung des NO/cGMP-Systems löst Sildenafil keine Erektion aus.

Und das ist fliessend zu verstehen! Um es mal einfach auf den Punkt zu bringen:

Wenig geil => schwache Erektion => wird durch Silden gehalten => Weichgummiknüppel!
Sehr geil => starke Erektion => wird durch Silden gehalten => Stahlrohr!

Es hängt also nicht von der Menge Silden ab, sondern wie erregt Du bist! Und das hängt von vielen Faktoren ab...
(Manchmal ist man z.B. kopfgeil aber der Körper macht nicht mit, weil müde, Stress, o.ä Faktoren dazu kommen)

Ich hatte z.B. schon mit 50mg Silden und der passenden Situation eine Megahardcorelatte. Und mit > 100mg Silden und einer dummen Situation einen echten Durchhänger. Das ist normal.

Erst die Kombi Du & PDE-5-Hemmer machen das Stahlrohr.
walker hat geschrieben: Dosierung erhöhen oder eine Potenzpille an sich bringt gar nichts wenn es durch Stress, Müdigkeit etc (siehe dazu auch der Lochangst-Thread) am erektionsauslösendem Botenstoff cGMP fehlt.

cGMP = "Flaschenhals" der Erektion:

cGMP = Wird vom Hirn produziert, Potenzpillen haben keinen Einfluss auf die Produktion von cGMP.
PDE5 = Baut vorhandenes cGMP ab, Potenzpillen hemmen PDE5 und verhindern dass vorhandenes cGMP abgebaut wird.

-> Potenzpillen wirken erst wenn ausreichend cGMP bereits vorhanden ist.
Maxamor hat geschrieben:Ich habe auch ziemlich lange gebraucht, bis ich gecheckt habe, dass auch bei "Überdosis" nichts geht, wenn die Grundbedingungen zum Sex nicht gegeben sind. Die Pillen bewirken eben nicht die Erektion, sondern verstärken sie und verhindern, dass sie (zu schnell) schwindet, so verstehe ich es jedenfalls jetzt...
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast