Erfahrung mit Pornostar und Potenzmittel

Hier können sich (neue) User vorstellen und ihre Erfahrungen mitteilen
Benutzeravatar
gsxr
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 449
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2012, 17:02

Re: Erfahrung mit Pornostar und Potenzmittel

Beitrag von gsxr » Montag 21. August 2017, 11:14

Hi, nun du sprachst nur von "Krankenkasse". Was wir hier schreiben soll ja auch anderen helfen, daher ist es immer gut, so wie du, klarstellend zu antworten.

Für dein date heute: wirf die varden auch 1 h vorher ein, mindestens! varden wirken länger als silden, brauchen aber bei mir länger.. wenn dein Date eh nur ne Stunde dauert.. ist danach die effektive Dosis schon etwas abgebaut und die abspritzverzögernde Wirkung evtl. weg.

Viel Spass: und wir erwarten Bericht...

Wenn das mit der Libido ja bereits Monate so ist, dann geh doch mit dem nebido auf die normalen 3-Monatsintervalle. ich selbst bin bei alle 6 Wochen, ohne Libidoerhöhung (soon Mist..). Man darf nicht nur auf den testospiegel sehen, vielleicht ists bei dir so dass du zu gut auf testo ansprichst.. definitiv helfen unsere Pillen auch bei Testomangel... es dauert aber mehrer Monate bis dein testospiegel sich ändert.. wenn du von 2 auf 3 Monate wechselst..
gsxr
Erfahrung ist die Summe der gemachten Fehler...

Tortue
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 6. August 2016, 17:32

Re: Erfahrung mit Pornostar und Potenzmittel

Beitrag von Tortue » Montag 21. August 2017, 11:28

Also bei mir zahlt die PKV und die Beihilfe ohne Probleme. Es war keinerlei Gutachten notwendig. Sie wollten lediglich die jeweiligen Testosteron - Blutwerte, also die, die jeweils vor der Rezeptausstellung gemessen wurden. Und bei mir ist es auch nur altersbedingt.

tomhsv
Beiträge: 40
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 19:07

Re: Erfahrung mit Pornostar und Potenzmittel

Beitrag von tomhsv » Montag 21. August 2017, 12:03

Tortue hat geschrieben:
Montag 21. August 2017, 11:28
Also bei mir zahlt die PKV und die Beihilfe ohne Probleme. Es war keinerlei Gutachten notwendig. Sie wollten lediglich die jeweiligen Testosteron - Blutwerte, also die, die jeweils vor der Rezeptausstellung gemessen wurden. Und bei mir ist es auch nur altersbedingt.
Ja ist unterschiedlich, bei mir hatten die trotz Gutachten erst einmal abgelehnt. Hatten das wohl gar nicht richtig gelesen, dann Einspruch und jetzt bezahlen die das.

tomhsv
Beiträge: 40
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 19:07

Re: Erfahrung mit Pornostar und Potenzmittel

Beitrag von tomhsv » Montag 21. August 2017, 21:52

gsxr hat geschrieben:
Montag 21. August 2017, 11:14
Hi, nun du sprachst nur von "Krankenkasse". Was wir hier schreiben soll ja auch anderen helfen, daher ist es immer gut, so wie du, klarstellend zu antworten.

Für dein date heute: wirf die varden auch 1 h vorher ein, mindestens! varden wirken länger als silden, brauchen aber bei mir länger.. wenn dein Date eh nur ne Stunde dauert.. ist danach die effektive Dosis schon etwas abgebaut und die abspritzverzögernde Wirkung evtl. weg.

Viel Spass: und wir erwarten Bericht...

Wenn das mit der Libido ja bereits Monate so ist, dann geh doch mit dem nebido auf die normalen 3-Monatsintervalle. ich selbst bin bei alle 6 Wochen, ohne Libidoerhöhung (soon Mist..). Man darf nicht nur auf den testospiegel sehen, vielleicht ists bei dir so dass du zu gut auf testo ansprichst.. definitiv helfen unsere Pillen auch bei Testomangel... es dauert aber mehrer Monate bis dein testospiegel sich ändert.. wenn du von 2 auf 3 Monate wechselst..
Hatte 45 min vorher ne 20 Levitra genommen, die Steifigkeit während der Stunde war durchgängig vorhanden, ähnlich wie beim letzten Mal und nicht ganz so durchgängig wie mit den 150 Silden. Problem ist, dass ich nicht richtig spüren kann ob ich eine vollständige Erektion vorhanden ist, nicht so wie ohne Pillen. Das macht sich gerade bei der Reiterstellung bemerkbar, dass war vorher immer meine unbeliebteste Stellung bei der ich oft einen Hänger hatte und dann kam immer die Panik das die Dame etwas kaputt macht, wenn sie zu wild reitet oder manche reiben sich nur auf den vollaufgenommenen Schwanz, dass kann ich überhaupt nicht leiden und habe das früher immer sofort abgebrochen. Das geht jetzt alles besser und ich war bei dieser Stellung, wenn die Damen dann auch mal den hintern hoch und runter bekommen, fast am kommen.

Das Date selber war im Prinzip Schrott, die Dame entsprach überhaupt nicht meinen Vorstellungen obwohl erst 32, von den Bildern hatte ich was anderes erwartet. Habe die Nummer dann trotzdem durchgezogen und bin dann nach etlichen Stellungswechsel und ausgiebigen Blasen kurz vor Ablauf der Stunde, selber mit der Hand gekommen. Dafür bin ich auch noch 200 km gefahren und absolut kein Vergleich zu mein pay6 Date mit der süßen Pornodarstellerin. Werde solche Dates auch nicht mehr machen, da zahle ich lieber und habe Sex mit jemandem der mich visuell absolut reizt. Würde auch gerne mal schnell zum Höhepunkt kommen, so wie früher kurzen Quickie, aber das war schon vorher ohne Pillen selten möglich und jetzt mit ist gar nicht daran zu denken, aber wenigstens die Ausdauer ist jetzt voll da.

Das nächste Date steht und das ist pay6, da werde ich es mal nur mit der Hälfte probieren.
Meine Frau ist sowieso der Meinung das es kein Potenzproblem bei mir ist, sondern reine Kopfsache.

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3052
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Erfahrung mit Pornostar und Potenzmittel

Beitrag von NeverMind » Dienstag 22. August 2017, 06:56

tomhsv hat geschrieben:
Montag 21. August 2017, 21:52
Meine Frau ist sowieso der Meinung das es kein Potenzproblem bei mir ist, sondern reine Kopfsache.
Du hast doch eigentlich kein Potenzproblem:
tomhsv hat geschrieben:
Samstag 12. August 2017, 05:12
Habe das Problem, dass ich lange > 30 min brauche um zu kommen und ich dann nach so langer Zeit Probleme mit der Steifigkeit habe........ Bin da absoluter Neugling und habe etwas bedenken, da ich aufgrund meiner Testoersatztherapie sowieso schon den ganzen Tag mit einer Halblatte rumlaufe..... hatte vorher keine Probleme mit der Libido und nun ist sie übetsteigert da, obwohl der Spiegel normal ist.
Ich habe nichts über dein Alter gelesen und weiß nicht, ob dein Problem mit nicht durchgehend vorhandener Steifigkeit altersbedingt ist, das wäre nicht ungewöhnlich ab Mitte 40 (nach meiner Erfahrung). Jedenfalls hast du nach deiner Beschreibung eher eine überdurschnittliche Potenz und eine durchgehende, über Stunden andauernde (Stahl)-Härte kriegst du mit Pillen in den Griff. Du schaffst es ja auch, eine Frau -trotz Mangel an optischem Reiz- durchzuvögeln und dazu muss es im Kopf stimmen (kenne ich, da sagt man sich, dass man sich in die Situation selber reinmanövriert hat und bringt es halt anständig zu Ende :D).
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

tomhsv
Beiträge: 40
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 19:07

Re: Erfahrung mit Pornostar und Potenzmittel

Beitrag von tomhsv » Dienstag 22. August 2017, 07:35

NeverMind hat geschrieben:
Dienstag 22. August 2017, 06:56
tomhsv hat geschrieben:
Montag 21. August 2017, 21:52
Meine Frau ist sowieso der Meinung das es kein Potenzproblem bei mir ist, sondern reine Kopfsache.
Du hast doch eigentlich kein Potenzproblem:
tomhsv hat geschrieben:
Samstag 12. August 2017, 05:12
Habe das Problem, dass ich lange > 30 min brauche um zu kommen und ich dann nach so langer Zeit Probleme mit der Steifigkeit habe........ Bin da absoluter Neugling und habe etwas bedenken, da ich aufgrund meiner Testoersatztherapie sowieso schon den ganzen Tag mit einer Halblatte rumlaufe..... hatte vorher keine Probleme mit der Libido und nun ist sie übetsteigert da, obwohl der Spiegel normal ist.
Ich habe nichts über dein Alter gelesen und weiß nicht, ob dein Problem mit nicht durchgehend vorhandener Steifigkeit altersbedingt ist, das wäre nicht ungewöhnlich ab Mitte 40 (nach meiner Erfahrung). Jedenfalls hast du nach deiner Beschreibung eher eine überdurschnittliche Potenz und eine durchgehende, über Stunden andauernde (Stahl)-Härte kriegst du mit Pillen in den Griff. Du schaffst es ja auch, eine Frau -trotz Mangel an optischem Reiz- durchzuvögeln und dazu muss es im Kopf stimmen (kenne ich, da sagt man sich, dass man sich in die Situation selber reinmanövriert hat und bringt es halt anständig zu Ende :D).
Ich bin 49 Jahre alt. Ich habe hauptsächlich das Problem mit der Orgasmushemmung. Würde der Sex, wie bei " normalen" Männern < 20 Minuten dauern hätte ich kein Problem mit der Steifheit, aber alles darüber wird zum Problem. Durch die Pillen ja gut lösbar aber dadurch dauert es eben noch länger. Ist ja geil ne Stunde in eins durchzuvögeln, aber welche Frau macht das schon mit, meine Frau ist das auf jedenfall zu viel.

Jetzt ist die Frage ist es organisch/altersbedingt oder eine Kopfsache. Deshalb werde ich wohl zusätzlich diese Geschichte mal ausprobieren:

https://www.bodywork-hamburg.de/

ist jetzt keine Webung, nur zur Erklärung.

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 949
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Erfahrung mit Pornostar und Potenzmittel

Beitrag von Alfredi » Dienstag 22. August 2017, 08:39

es sieht nach einer Kopfsache aus, die Erektion wird durch die Tabs nur länger aufrecht erhalten, d.h. du kannst länger vögeln, kommst aber nicht.
Kommen ist dann nur durch Handanlegen möglich oder nicht alltägliche Situationen wie Pornostars, Pay6.
Welches Kopfkino führst du wenn du dann letztlich handanlegst und dann kommst? Hast du hier Vorstellungen die es im "normalen" Sex nicht gibt?
Bei der Selbstbefriedigung sind die Gedanken frei und man kann in kurzer Zeit zum Orgasmus, wenn das so bei dir abläuft dann versuche doch mal die Gedanken beim Sex auf diese Schiene zu lenken.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

tomhsv
Beiträge: 40
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 19:07

Re: Erfahrung mit Pornostar und Potenzmittel

Beitrag von tomhsv » Dienstag 22. August 2017, 14:16

Alfredi hat geschrieben:
Dienstag 22. August 2017, 08:39
es sieht nach einer Kopfsache aus, die Erektion wird durch die Tabs nur länger aufrecht erhalten, d.h. du kannst länger vögeln, kommst aber nicht.
Kommen ist dann nur durch Handanlegen möglich oder nicht alltägliche Situationen wie Pornostars, Pay6.
Welches Kopfkino führst du wenn du dann letztlich handanlegst und dann kommst? Hast du hier Vorstellungen die es im "normalen" Sex nicht gibt?
Bei der Selbstbefriedigung sind die Gedanken frei und man kann in kurzer Zeit zum Orgasmus, wenn das so bei dir abläuft dann versuche doch mal die Gedanken beim Sex auf diese Schiene zu lenken.
Bei der Selbstbefriedigung hole ich mir meist Unterstützung durch Pornos, aber auch mal ohne und dann eben die Phantasie die ich gerade im Kopf habe. Das wechselt oft, nach jedem Date überlege ich schon was ich noch machen könnte, vor den letzten Date war es die Notgeile Swingerhausfrau, die es ständig braucht und den Mann als Sexobjekt benutzt, leider entsprach die Dame überhaupt nicht dieser Vorstellung, die sie aber im Vorwege vermittelte. Jetzt im Moment habe ich die Phantasie an ein Chuchold Date und das fließt dann bei der Selbstbefriedigung entweder mit Pornounterstützung oder ohne mit ein und hält dann auch meine Dauergeilheit am brodeln, da ich weiß ich werde mir diese Phantasie auch erfüllen.

Habe beim Sex auch schon an andere Dinge gedacht, klappt nicht gut. Ist einfach so das beim Mastrubieren der Höhepunkt besser steuerbar ist. Aber trotzdem ist der Sex mit den Pillen schon geil, ich bin früher selbst in jungen Jahren äußerst selten 2 mal direkt hintereinander gekommen.

tomhsv
Beiträge: 40
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 19:07

Re: Ein stiller Mitleser ist nun auch hier - Pornosucht

Beitrag von tomhsv » Montag 4. September 2017, 21:25

Hatte heute auch wieder so ein Sexmarathon hinter mir. Erst ein pay6 Stundendate,vorher 100 mg Silden und auf ging es zur Dame. Wollte heute zum ersten Mal zur Domina, aber es war vorher ausgemacht, alles nur im soften Bereich und mit GV. Sie erwartete mich mit geilem Outfit als strenge Herrin. Sie hat das ganz geil gemacht, aber war irgendwie nicht mein Ding. Die Verbalerotik war aber geil und ich bin für meine Verhältnisse ziemlich schnell und sogar beim GV gekommen, die zweite Runde habe ich dann aber abgebrochen obwohl die Erektion voll da war. Sie sagte, dein Schwanz ist so hart, den kann man ja gar nicht richtig massieren. Das verrückte war, ich bin irgendwie unbefriedigt raus und gleich in nächsten Massagesalon wieder rein und habe wieder 1 Stunde Schwanzmassage gebucht. Das war dann richtig geil und ich bin dann befriedigt raus.

Habe mir dann aber so meine Gedanken gemacht, ob das alles so normal sein kann. Die pay6 Geschichten die letzten Monate sind komplett ausgeufert und gehen richtig ins Geld. Habe das Gefühl es geht fast schon langsam in die Sexsucht, da ich auch außerhalb 1 - 2 pro Tag die Befriedigung brauche, dass auch meist mit Pornokonsum. Sind ja irgendwie ganz geil die Erfahrung die man da macht, aber die Reizschwelle geht immer weiter runter und ich merke das ich immer unzufriedener mit der Situation werde.

Hatte auch die letzten 4 Monate ausschließlich Sex mit PDE 5 Hemmer, weil mir die irgendwie die Sicherheit bringt.Obwohl es vermutlich auch ohne gehen würde.

Werde jetzt erst einmal mit dem Sexual Bodyworking beginnen, um meine Körperwarnehmung besser zu schulen und mich beim Sex besser fallen lassen zu können.


Passend verschoben von Mod.! ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast