Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Hundeleben ist noch geprahlt...

Hat jemand einen Rat für mich?
fsb75
Beiträge: 107
Registriert: Samstag 26. August 2017, 21:30

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von fsb75 » Dienstag 10. Dezember 2019, 16:14

Ich glaube du gehst es viel zu verkrampft an. Mach dir noch so einen Stress. Denk einfach an früher. Was habt ihr früher angeturnt. Was macht euch Spaß. Verbringt Zeit miteinandet. Geht mal fein Essen, überrasch sie mit Blumen. Mach mit ihr ein Paar Tage Urlaub in einem Romantik Hotel. Gibbuhr das Gefuhl, dass du sie liebst. Mach ihr Komplimente. Bei meiner Frau haben auch ein paar verspielte Klapse auf den Po Wunder bewirkt. Habt Spass und lasst mal so richtig die Sau raus. Aber lass den Sex vorerst mal aus dem Spiel. Du wirst sehen, irgendwann stürzt sie sich auf dich. Wenn es dann wieder zu klappen beginnt, geht in einen Toysstore und kauft euch was schönes! Ich wünsche dir viel Erfolg!

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3207
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von NeverMind » Mittwoch 11. Dezember 2019, 13:48

Dazu fällt mir nur folgendes Sprichwort ein:
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Je länger du wartest, desto weniger Zeit bleibt dir, vlt. doch noch eine Frau zu finden, mit der du in allen Beziehungen glücklich sein kannst.
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Toddie
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2018, 23:21

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von Toddie » Mittwoch 11. Dezember 2019, 21:00

@Mercur:
bin Therapeut
Ist nicht Dein Ernst? Und Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht?
Ok, den Gedanken, dass sie dich wegen Todesangst von sich schiebt, kann ich nicht bewerten. Glaub ich aber ehrlich nicht, weil das ja schon lange so läuft und nicht erst seit ihrer Krankheit.
Ich würde Dir mal Lodovico Santana - "Lob Des Sexismus" empfehlen. Man kann von diesem Herrn und seinem Buch halten, was man will. Ich kenne Leute, denen er die Augen geöffnet hat.
Ich vergleiche Deine Lage weiterhin auch - entschuldige bitte - ebenfalls mit der Hundeerziehung. Es gibt ein Rudel mit einer Rangordnung.
Und DU stehst in dieser Rangordnung ganz, ganz weit unten. Als Fußabtreter.
Weswegen genau soll Dich Deine Frau an sich ran lassen? Du tust doch auch so alles für sie! Du bist für sie so interessant wie ... lassen wir das. Lies das Buch.
Und glaubst Du wirklich, dass Dein Alter (und ihre "jugendhaftigkeit" Dir gegenüber) wirklich vorteilhaft für Dich sind?

Ich denke, es gibt nur wenige Möglichkeiten:
Zuerstmal: Ignoriere sie. Hör sofort auf, ihr alles recht machen zu wollen. Mach Dein eigenes Ding und bring Dein Selbstwertgefühl mal wieder auf Touren. Das wirkt auf jeden Hund - und sicherlich auch auf manche Frau. Die ertragen es nicht lange, ignoriert zu werden. Bestes Beispiel übrigens: Du selber!
Dreh den Spieß mal um! Zeig mal, wer der "Herr im Haus ist". Etwas Dominanz zeigen. Bitte! Ich rede hier nicht von Gewalt!
jetzt jedoch hab ich meine große Liebe gefunden
Ist das so eine Art Stockholm-Syndrom bei Dir?
Die allermeisten Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden sind, erzählen genau das Gleiche!
Ich leben nun seit elf Jahren eine Josefsehe, eine Wohngemeinschaft, bin sozusagen nur geduldet und exklusiv für Handwerkliches geeignet.
Sorry. Kein Mitleid. Da bin ich ganz bei @utakurt:
Entscheidungen treffen -Das ist die große Gabe, die wir als Menschen in diesem Leben mitbekommen haben.
...
Du hast es in der Hand
Entschuldige. Wir kennen uns zwar nicht, aber ich glaub, ich kann Dir sagen, was Deine Frau von Dir denkt: "Waschlappen!"
Und das wird sich mit Deinem fortschreitenden Alter nicht mehr ändern.
DU. DU kannst das ändern. NUR DU.
Also ändere das!
:beer:
Ich drück Dir die Daumen! Im Übrigen: Mal so richtig eine "Nutte" durchzuvögeln (ich bevorzuge ja eher "SDL" bzw. Dame), bringt auch mal wieder den "Mann" in Dir zum Leben. Unterschätz das nicht.

Carioca
Beiträge: 31
Registriert: Montag 7. März 2016, 19:28

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von Carioca » Mittwoch 11. Dezember 2019, 22:10

Ich tippe auf Angst vor der Zukunft.
Also zum einen kann durchaus das Medikament ursächlich sein mit seinen Nebenwirkungen. Auf der anderen Seite ist ein Mammakarzinom doch ziemlich fies und sie steht eventuell auch (bald) vor der Frage "Brust abnehmen oder nicht".Zumal die Brust ein Zeichen für die Weiblichkeit ist und viele Frauen fühlen sich nicht mehr wie eine Frau, wenn die Brust nicht mehr da ist.
Dann noch die Angst vor der Erkrankung selbst. Was zieht sie nach sich, wie geht es einem dabei, was für Behandlungen kommen auf sie zu, wie lange kann man damit leben ... usw

Was euer Problem betrifft ... REDET darüber. Wenn man nicht über seine Gefühle (ob nun durch Erkrankung, Medikamente oder sonstwas ausgelöst) redet, entfernt man sich immer weiter voneinander.

Liebst Du sie? Dann kämpf um sie. Um ihre Liebe.

Valifer
Beiträge: 13
Registriert: Montag 12. Oktober 2015, 21:07

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von Valifer » Donnerstag 12. Dezember 2019, 15:54

Bashing gelöscht von Mod.!

. . . . tust du mir leid. Es gibt nur zwei Möglichkeiten. Mach Schluss, sofort. Deine Frau wird sich nicht ändern. Da helfen keine tausend Paartherapien. (Warum therapierst du euch als Therapeut eigentlich nicht selbst?) Andernfalls spiele einfach weiter den Hausmeister und akzeptiere das. In letzterem Fall empfehle ich dennoch, es mit einer SDL zu versuchen. Wenn man es einmal gemacht hat, kommt man auf den Geschmack. Von den Damen holst du dir was du brauchst und deine Frau bekommt weiterhin ihr „Rentnerbussi“.

Maxamor
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 237
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 12:54

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von Maxamor » Donnerstag 12. Dezember 2019, 18:23

Ist wohl etwas OT, aber vielleicht wäre ein Faden zum Thema Sex (oder eben nicht) in langen Beziehungen interessant.

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3207
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von NeverMind » Freitag 13. Dezember 2019, 12:36

Carioca hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 22:10
Dann kämpf um sie. Um ihre Liebe.
Das ist (in diesem Falle) nichts, wofür "Mann" kämpfen sollte.
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Gast81
Gast

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von Gast81 » Freitag 13. Dezember 2019, 19:39

Ich denke die entscheidende Frage ist, ob es sich lohnt zu kämpfen. Stell ihr eine Frage. Keine Ausflüchte, kein bla bla. ”liebst du mich noch?“ Du kennst sie am besten und musst einschätzen können, wieviel Wahrheit in ihrer Antwort steckt. Ein Psychologe den ich kenne meinte: ”trenne dich von allem Balast der dich unglücklich macht”. Du hast nicht mehr soviel Lebenszeit. Die solltest du für Positives nutzen. Ich habe zu der Frau die ich 7 Jahre liebte gesagt, dass ich sie nie mehr wieder sehen möchte. Das tat unheimlich weh und war wie Selbstgeiselung. Aber es folgte ein sexuelles Ausleben, eine neue Freundin und ein Sohn. Das Leben ist kein Ponyhof und besteht mit zunehmenden Alter aus Schmerz, Entbehrungen und Fragen über Fragen. Liebe Grüße. Ich hoffe du kommst wenigstens zu irgendeinem Ergebnis. Jetzt steckst du nur in einer Warteschleife.

utakurt
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2017, 10:18

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von utakurt » Freitag 13. Dezember 2019, 19:42

NeverMind hat geschrieben:
Freitag 13. Dezember 2019, 12:36
Carioca hat geschrieben:
Mittwoch 11. Dezember 2019, 22:10
Dann kämpf um sie. Um ihre Liebe.
Das ist (in diesem Falle) nichts, wofür "Mann" kämpfen sollte.

Best answer ever

IdT...auch was Toddie schreibt ist richtig....auch ich hatte eine Affäre und auf einmal ist meine Frau auf mich wieder total angesprungen (obwohl sie mich wirklich jahrelang maximal als praktischen Hausmeister & Möbelstück gesehen hatte) , als sie sah - Vorsicht der hat Alternativen…..


...es ist oft beschämend, fast furchteinflößend, wie einfach Frauen gestrickt sind....

CZ
Beiträge: 55
Registriert: Freitag 1. März 2019, 14:00

Re: Hundeleben ist noch geprahlt...

Beitrag von CZ » Sonntag 22. Dezember 2019, 18:27

Alfredi hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 09:05
Mercur hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 20:27
Sie will dich auf keinen Fall mehr als Partner haben aber als Hausmeister und Versorger in allen Dingen wirst du gebraucht, du willst sie auf alle Fälle behalten und mölglichst viel variantenreichen Sex mit ihr haben. In ihren Augen bist du nicht mehr der der attraktive Partner.
Dein Selbstvertrauen hat durch den negativen Einfluss Deiner Frau anscheinend ordentlich gelitten und Du solltest folgendes bedenken:

:easy: Die Attraktivität eines Mannes ist reziprok proportional zu seinem Portmonee.
:easy: :easy: :narr: :narr:

Wenn ich Deine Beiträge richtig interpretiert habe bist Du finanziell eigenständig und unabhängig, d.h. verfügst über ein gut gefülltes Portmonee und über die erforderliche Attraktivität. Ob dies auch wechselseitig für Deine Frau gilt habe ich jedoch nirgends gelesen. Ich gehe mal davon aus, dass dem eher nicht so ist und Sie finanziell von Dir abhängig ist und trotz dieser Abhängigkeit hat Sie Dich jahrelang so schäbig behandelt. Mit der Zeit hat Sie das wahrscheinlich immer weiter ausgereizt, d.h. die Grenzen verschoben weil Du Dich einfach nicht gewehrt hast.

Unter diesen Umständen hast Du eigentlich nur noch 2 Alternativen und zwar:
1. Die Situation so zu akzeptieren wie sie ist oder
2. Wenn Du wieder ein ausgeglichenes Sexleben haben möchtest musst Du eine radikale Kursänderung einleiten, welche Ihr klarmacht, dass Sie Dich und Ihr finanziell komfortables Leben nur gewährleisten kann wenn Sie Dir wieder ordentlichen Sex bietet. Viele Frauen wachen erst dann wieder auf wenn Sie Ihre Felle davon schwimmen sehen, d.h. realisieren das Sie vieles bzw. alles verlieren werden bzw. auf der Kippe steht. Da Du Dich bis dato nicht gewehrt hast bedarf es einer Radikalkur Deinerseits entweder Sie bietet Dir was Du brauchst oder eine andere wird Dir diese Sehnsüchte bereitwillig erfüllen.
Aufgrund Deines geschwächten Selbstvertrauen würde ich Dir -- wenn Du diesen Weg wählst -- einmal einen Single Urlaub in Thailand (Pattaya usw.) empfehlen, denn dort wird nicht nur Dein Selbstvertrauen gestärkt sondern auch Deine Sehnsüchte bereitwillig erfüllt und wenn Du dann von dort zurückkehrst kannst Du viel stärker gegenüber Deiner Frau Deine Forderungen einfordern.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast