Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

fsb75
Beiträge: 63
Registriert: Samstag 26. August 2017, 21:30

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von fsb75 » Dienstag 13. März 2018, 19:03

@filipan: Wenn sich mit 40 mg nach 60 Tagen noch nichts rührt, dann würde ich auf jeden Fall mal Tabs von einem anderen Hersteller versuchen.
Bei mir wirken eigenartigerweise die Vidalista mit 20mg besser als die mit 40mg. Hab für meine Dauertherapie zwischendurch die 40 mg geviertelt (=10mg) die weniger gewirkt haben als wenn ich die 20mg in 3 Teile zerstückle (= ca. 6-7mg). Gut wirken bei mir auch die günstigen Tadalafil 20mg von RSM (erhältlich bei Ben)

Micha_75
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 13:52

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Micha_75 » Samstag 24. März 2018, 10:03

.... smile. Hab mich jetzt endlich mal dazu durchgerungen, mir Tada zu bestellen und mal so eine Kur zu versuchen. Na bin ich mal gespannt. Hab 60-ziger bestellt und überlege grade, wie ich die am einfachsten "strecke", also mörsern und in .... was auch immer ... so verteilen, dass ich meine angestrebte Tagesdosis von 20 mg ganz einfach ermitteln kann. Wenn die gut wasserlöslich wären, wäre es ja GANZ einfach. Da ich werd ja sehen.

rosinante
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 108
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 15:24

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von rosinante » Samstag 24. März 2018, 20:39

Dritteln sollte je nach Konsistenz der Tabs eigentlich gehen. Wenn du das täglich einwerfen willst, ist es auch recht egal, wenn du mal 22 und mal 18 mg nimmst. Cuttermesser und im Blister schneiden... Wasserlöslich ist da nix.

Willst du die 20 mg aber auf 2 Einwürfe am Tag verteilen, bleibt bei den 60ern wohl nur mörsern.

Ich würde aber kleiner dosiert anfangen, wenn das deine ersten Tadas ever sind. Häufig bekommt man Anfangs ganz üble Muskel- und Rückenschmerzen, die nur mit Schmerzmitteln zu überstehen sind. Bei mir waren das absolut miese 10 Tage bis 2 Wochen.
Nach und nach ließen dann alle NW nach. Inzwischen (5 ½ Jahre Tada täglich) kann ich auch 40 oder 60 mg werfen und hab keine NW. Nützen tut es aber auch nicht mehr als die üblichen 10 - 20.

fsb75
Beiträge: 63
Registriert: Samstag 26. August 2017, 21:30

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von fsb75 » Samstag 24. März 2018, 21:43

Ich hab die besten Erfolge mit 1/3 20mg Vidalista(~6-7mg) und den 20mg Tadalafil von RSM täglich.
Hab auch schon die 40mg von Vidalista geviertelt, obwohl der Wirkstoffgehalt eigentlich höher sein sollte, ist der Erfolg bei den 20mg Tabs bei mir wesentlich besser. Vielleicht hab ich auch nur eine Charge die falsch gelagert war erwischt. EXP 11/2018 (Abverkaufsware) ist auch schon relativ knapp. Fake sind es definitiv keine. Sie wirken ja aber ich würde nicht sagen, dass sie den doppelten Wirkstoffgehalt haben.
Auf jeden Fall würde ich bei der Tadakur zu den 20mg greifen. Sie sind auch wesentlich leichter zu dosieren. Bei den momentanen Preisen spart man sich auch nicht gerade ein Vermögen bei den 40mg oder 60mg Tabs, wenn man bedenkt wie lange man mit 100x 20mg auskommt.

Micha_75
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 13:52

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Micha_75 » Sonntag 25. März 2018, 12:30

ok. danke für die Tipps. Ich werd sie mörsern und mit 10 mg täglich testen, ob und wie sich Wirkung und NW zeigen. Ich denke, ich hab jetzt auch ein "Trägermaterial" gefunden, mit dem ich einen Test machen werde. Eiweißpulver aus dem Fitnessstudio. In meinem Fall mit Bananengeschmack. 6 gr. davon gibt eine gute, 2-3 Teelöffel große, feinpulvrige Menge. Da muss ich jetzt nur meine gemörserte Tada möglichst gleichmässig reinverteilen und schon kann ich das ganze in einzelne Gramm abwiegen und teilen ... soweit der Plan.

A. Gast
Gast

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von A. Gast » Dienstag 27. März 2018, 00:41

Hi

Mein Mann, nimmt seit September 2017, jeden Tag 10mg Tada. Seit Dezember nehme ich wenns zur Sache geht eine halbe Sildamax, beiden gehts gut!

lg
A.Gast

Micha_75
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 13:52

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Micha_75 » Freitag 6. April 2018, 06:56

Oh welch Freude ... meine Tada's lagen gestern im Postkasten ...

OT verschoben von Mod.!

So, die erste geb ich mir am WE ... ich dachte an 1 x 30 mg. Samstag abend Vögeldate. Bin mir nicht sicher, wieviel bei mir passt (100kg). Na, wir werden ja sehen, Notfalls werf ich noch 100 mg Silden nach.

Die Kur kann ich erst nach dem 18.04. Arzttermin ... Aber dann ...

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2091
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Flocki » Freitag 6. April 2018, 10:08

Die passende Dosierung von Tadalafil korreliert nicht mit dem Gewicht des Users. Und für den ersten Einwurf 30 mg vor dem Date zu nehmen, ist eine überaus ungeschickte Idee.

Nimm jetzt unverzüglich 20 mg, wenn Du die NW überlebst, legst Du morgen ca. 4 h vor dem Date weitere 20 mg nach. Bei heftigen NW hoffst Du, dass die bis morgen Abend abgeklungen sind und versuchst es später mit einer niedrigdosierten täglichen Einnahme.

BTW: Der Begriff "Kur" passt zur Tadalafil-Dauermedikation auch nicht...

ciao
Flocki

Micha_75
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 13:52

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Micha_75 » Freitag 6. April 2018, 12:34

Flocki hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 10:08
Die passende Dosierung von Tadalafil korreliert nicht mit dem Gewicht des Users. Und für den ersten Einwurf 30 mg vor dem Date zu nehmen, ist eine überaus ungeschickte Idee.
Ok. Danke für den Tipp.
Nimm jetzt unverzüglich 20 mg, wenn Du die NW überlebst, legst Du morgen ca. 4 h vor dem Date weitere 20 mg nach. Bei heftigen NW hoffst Du, dass die bis morgen Abend abgeklungen sind und versuchst es später mit einer niedrigdosierten täglichen Einnahme.

BTW: Der Begriff "Kur" passt zur Tadalafil-Dauermedikation auch nicht...

ciao
Flocki
Na toll. Bin auf Arbeit. Das wird erst heute abend um 5 (jaaaa, auch Freitags). Na aber ich hab doch auch noch Silden im Überfluss. Ich MUSS das jetzt nicht zwingend mit Tada machen ... Vielleicht hau ich mir 15 mg rein und schau mal, was passiert. Wenn das gut geht, lad ich morgen nochmal 20 drauf.
Oder?

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1290
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von DerlebendeTod » Freitag 6. April 2018, 15:41

Micha_75 hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 12:34
... Vielleicht hau ich mir 15 mg rein und schau mal, was passiert. Wenn das gut geht, lad ich morgen nochmal 20 drauf.Oder?
Und noch ein Tipp von mir. Hol dir noch nur für alle Fälle eine Schachtel Ome- oder Pantoprazol aus der Apotheke. Solltest du Sodbrennen vom Tada bekommen, bist du dankbar um die Tabletten, glaub mir... :D

Viel Erfolg!

Greez
Dlt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast