Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Micha_75
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 13:52

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Micha_75 » Samstag 7. April 2018, 10:07

Zwischenstand: gestern abend 17 Uhr ca.10 mg, heute morgen gegen 7 nochmal 10 mg. Heute nachmittag gegen 4 nochmal 10 mg geplant.

Wirkung: gestern habe ich eigentlich garnichts gespürt, weder HW noch NW. Heute hatte ich nach ca. 1h eine leicht verstopfte Nase und einen leichten Wärmeflush im Kopf. In meinem Magen rumort es ein wenig, aber keine Flatulenz oder Durchfall. Ein bisschen aufstoßen, aber das ist noch kein Sodbrennen. (Riopan hab ich vorsichtshalber trotzdem am Start).
Schmerzen an Rücken oder Beinen hab ich bis jetzt garnicht.

HW: Mein kleiner is gut dabei. Ich brauch ihn nur einmal anfassen, und er kommt hoch ... Erektion ist vollständig, Härte ist angenehm, völlig ausreichend. Bleibt aber ohne weitere Stimulation nicht so lange stehen wie unter Silden, finde ich. Die Sensibilität ist echt höher. Ich hab Angst, schon die Reibung in der Hose könnte ausreichen, um einen Steifen zu kriegen. Und ich hoffe, dass ich heute abend nicht sofort komme, wenn sie mich anfässt ...

Micha_75
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 13:52

Auswertung

Beitrag von Micha_75 » Sonntag 8. April 2018, 11:08

So. Nun will ich noch berichten, wie's lief. Ich hab die dritten 10 mg Tada gegen 4 eingeworfen. Bis dahin immer nur ganz leichte NW ca. 1 h nach Einwurf (ganz leichte verstopfte Nase, kein Sodbrennen, keine Schmerzen). Deshalb Erektionsfähigkeit und Standdauer immer mal angetestet, das war aber schon deutlich gesteigert. Halb 9 mein Date getroffen, noch 100 mg Silden genommen (sie weiß es und mag es). Danach gut gegessen und gegen 10 die erste Runde. Leichte Startschwierigkeiten, aber als er stand, blieb er zuverlässig stehen. Ein wunderschöne Runde, bin für mein Gefühl ein bisschen früh gekommen, das hätte gern länger gehen können. Sie war Schuld... :angel: . Aber alles gut, Ziel war ja erreicht, sie war am lächeln. Soweit nicht anders wie sonst.

Eine Stunde später zweite Runde. Da hab ich normalerweise schon massive Probleme, auch mit Silden. Da is mein Zeitfenster normnalerweise am Ende. Aber diesmal nicht. Sie hat ihn einmal berührt und er war sofort da. Ich hatte eine der geilsten Runden meines Lebens. Überhaupt keine Probleme, nix zu früh oder zu spät, da hat nix gewackelt. Einfach rund, die Sache.

Aus lauter Übermut gegen 1 Uhr nochmal angefangen. Hab ihn mit der Hand aber nur noch auf Blutwurst-Level gebracht, reichte aber, um anzudocken ... und als er drin war, gugge da ... :D . Let's go. Er fiel aber leider nach ca. 10 min. zurück auf Weichwurst-Level und kommen ging auch nicht nochmal. Sie fand das aber garnicht schlimm. Ich auch nicht. War völlig ok.

Zuhause im Bett, heute morgen 4 Uhr: Dauerständer ... :clap:
heute morgen 9:30 Uhr: SB :cool: . Wirkung immer noch deutlich spürbar. Bin gekommen, als hätte es den Abend davor nicht gegeben. Sensibilät normal, keinerlei NW. keine Schmerzen, keine Verdauungsprobleme.

Fazit: Ich bin völlig begeistert. Ich glaube, ich hatte den bis jetzt schönsten und seit sehr langer Zeit unbeschwertesten Sex meines Lebens. Ich hab es endlich geschafft, beim Vögeln nicht mehr an Erektionsprobleme zu denken, wodurch ich endlich mal wieder die Sache an sich genießen konnte. Das Tada und das Silden vertragen sich super miteinander und haben meinen Kleinen nicht nur hart gemacht, sondern das Zeitfenster auch derart vergrößert, dass egal alles möglich war (zumindest war meine Leistung nicht mehr das Limit). Auch Menge, Zeit und Art des Essens waren völlig egal. Alkohol spielt bei mir keine Rolle, trink ich nicht, weil ich ihn nicht vertrage.

Jetzt bin ich schon wieder unsicher, nehm ich das Tada nun täglich oder doch nur bei Bedarf.

Contra: Ich mein, ich bin Single. Sowas wie dieses WE passiert immer nur auf Verabredung. Ich hab ja Zeit, kann mich auf sowas vorbereiten. Jedenfalls war das bisher so ... ;). Jede Dauermedikation sollte nur stattfinden, wenn sie wirklich notwendig ist (Risikominimierung). Ist sie das (bei mir) wirklich?
Ich hab ein bisschen Schiss vor den hier beschriebenen zu erwartenden NW. Wenn das bei so einer Einnahme "bei Bedarf" ausbleibt ... ich muss aber auch sagen, dass ich mich Freitag und Samstag konsequent vegetarisch ernährt habe, um Sodbrennen möglichst vorzubeugen. Scheint geklappt zu haben. Aber gestern abend gab's Schweinefilet ... ging auch ... :?:

Pro: Die Spontanität und Potenz, die mir Tada verleihen würde, könnte helfen, mein Singleleben zu beenden ... könnte, hätte, wäre ... eine Kandidatin ist momentan nicht in Sicht dafür. Zumindest hätte ich schon mal erforscht und erlebt, wie Tada täglich wirkt ...

Ein letztes noch: Danke an dieses Forum. Mehr sage ich dazu nicht.

rosinante
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 104
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 15:24

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von rosinante » Sonntag 8. April 2018, 21:46

Tada ist "unberechenbar". 2 Stunden vorher könnte schon daneben gehen. Das schöne an Tada bei Dauermedikation ist, dass du zur Not immer bereit bist. Ich klopp mir das jetzt seit 5½ Jahren jeden Morgen in den Kopf und weiß, dass ich kann wenn ich will oder sich eine spontane Gelegenheit ergibt.

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2984
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von NeverMind » Montag 9. April 2018, 06:59

rosinante hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 21:46
Das schöne an Tada bei Dauermedikation ist, dass du zur Not immer bereit bist.
Sehr richtig, auch wenn es durch die geringe tägliche Dauertherapiedosis vielleicht nicht zu stundenlangem Hardcorerammeln reicht, dann kann man immerhin eine Silden nachwerfen und die Zeit bis Wirkungseintritt locker überbrücken.
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 905
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Alfredi » Montag 9. April 2018, 08:30

rosinante hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 21:46
Das schöne an Tada bei Dauermedikation ist, dass du zur Not immer bereit bist. Ich klopp mir das jetzt seit 5½ Jahren jeden Morgen in den Kopf
ich auch, allerdings geringe Dosen von 3-5mg, bei Bedarf Silden.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

rosinante
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 104
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 15:24

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von rosinante » Montag 9. April 2018, 22:39

Ob 3-5 m bei mir reichen würden, weiß ich nicht. Zuhause nehme ich ihr.d.R. 10 mg, auf Reisen ist mir die Teilerei zu "aufwändig" und ich nehme die ganze 20er. 60er drittele ich, 40er werden halbiert. Ich hab eben alles Mal bestellt und bin zu faul zu Mördern und verkapseln :)

Micha_75
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 13:52

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Micha_75 » Dienstag 10. April 2018, 06:10

Update: Nach der "Aktion" in der Nacht von Samstag zu Sonntag habe ich die Einnahme erstmal unterbrochen. Montag morgen spürte ich allerdings die hier schon beschriebenen Nebenwirkungen. verkrampfte Waden, Muskelschmerzen in den Arschbacken und so'n beinahe-Durchfall. Alles nicht in der Heftigkeit, dass man es nicht aushalten könnte, aber schon so heftig, dass das Joggen nach Feierabend ausfiel. Heute morgen (Dienstag) fühle ich mich aber schon wieder fit. Wie gesagt, letzte Einnahme Samstag nachmittag 16:00 Uhr.

Allerdings spüre ich auch die andere Wirkung ... nach wie vor ist mein Schwanz ständig dick und halbsteif. Ich bin dauernd geil. Die Nacht hab ich gefühlt geschlafen wie mein Motorrad ... auf dem Seitenständer. Wenn ich ihn anfasse, habe ich sofort 'ne Erektion. Und zwar jetzt grad immer noch.

Ich versuche grad, das nächste WE zu organisieren. Wenn das klappt, muss ich die Einnahme am Donnerstag eh wieder starten ... das Zeug is wirklich cool.

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2984
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von NeverMind » Dienstag 10. April 2018, 06:56

Micha_75 hat geschrieben:
Dienstag 10. April 2018, 06:10
Die Nacht hab ich gefühlt geschlafen wie mein Motorrad ... auf dem Seitenständer.
:D :cool:
Micha_75 hat geschrieben:
Dienstag 10. April 2018, 06:10
Ich bin dauernd geil.
Die Wirkung des Tada verursacht eine permanent pulsierende, erektionsbegierige Blutwurst in der (engen) Hose, das führt zu gesteigerter Geilheit, denn man möchte diese 24/7 Potenz ja auch an die Frau bringen :easy: .
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Micha_75
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 13:52

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Micha_75 » Dienstag 10. April 2018, 07:04

... und nochmal Update ... Samstag steht ... :yeah: Anscheinend hat's nicht nur mir so viel Spaß gemacht ... Ergo ... jegliche Masturbation & Pornokonsum einstellen und 'n Einwurfplan aufstellen ...

Euch allen einen tollen Tag ... ;)

italia
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 14. März 2018, 06:48

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von italia » Dienstag 10. April 2018, 13:09

Ich schlucke vor dem schlafen Procalis 20 mg als Therapie, früher sogar 40 mg. aber es passiert gar nichts ! Tadalafil hat bei mich im moment keine Wirkung mehr, ist vielleicht mein übergewicht schuld ? Oder meine Dauer Einnahme von Histatab und Celestar ?
Mein Arzt meinte wenn ich 20 kilo abnehmen kann, erst dann wird es besser. :( :palm:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast