Potenzmittel und Grapefruitsaft und Bitterorange Pomeranze

Egbert
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 5. August 2011, 12:37

Re: Potenzmittel und Grapefruitsaft und Bitterorange Pomeran

Beitrag von Egbert » Donnerstag 26. Januar 2017, 13:02

Nun ich kann mich Taps in so fern anschließen, dass mit Grapefriutsaft auch die Nebenwirkungen stärker werden...das waren bei mir in der Kombi ca. 1/4 l Grapefriut frisch gepresst mit einer KAMAGRA: Magen-Darm Probleme von der üblen Sorte. Ich hatte echt Probleme schnell eine Toilette zu finden :-(

Die verstärkende, gewollte Wirkung war nur bedingt spürbar.

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2092
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Potenzmittel und Grapefruitsaft und Bitterorange Pomeran

Beitrag von Flocki » Donnerstag 26. Januar 2017, 13:07

Egbert hat geschrieben:[...] 1/4 l Grapefriut frisch gepresst [...]
Die verstärkende, gewollte Wirkung war nur bedingt spürbar.
Mal abgesehen von den NW - wenn Du die Wirkung verstärken willst, nimm statt einer eben 1,5 oder 2 Pillchen. Das ist deutlich preisgünstiger als der o.g. Saft und die Wirkung ist auch vorhersehbarer!

ciao
Flocki

Egbert
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 5. August 2011, 12:37

Re: Potenzmittel und Grapefruitsaft und Bitterorange Pomeran

Beitrag von Egbert » Donnerstag 26. Januar 2017, 14:04

Besten Dank Flocki, ich sehe das genau wie Du. Bei Silden setze ich i.d.R. auf 150mg, dann ist alles Bestens. Die Sache mit dem Grapefriutsaft war damals eher - sagen wir mal - ein Test *lach*. Mit durchschlagenden Nebenwirkungen...

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13424
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Potenzmittel und Grapefruitsaft und Bitterorange Pomeranze

Beitrag von walker » Donnerstag 19. Juli 2018, 14:26

DownToBuck hat geschrieben:
Dienstag 17. Juli 2018, 16:15
groberunfug hat geschrieben:
Samstag 14. Juli 2018, 22:14
DownToBuck hat geschrieben:
Freitag 13. Juli 2018, 15:23
rote Flecken am ganzen Körper und im Intimbereich. Genauso wie beim letzten Mal vor einigen Wochen, nur diesmal noch heftiger, obwohl ich "nur" 20mg Tada in mir habe und auch noch von der gewohnten Marke Vidalista. Eine weitere halbe Stunde später wurde mir richtig übel, schwindelig und ich hatte einen extremen Schweißausbruch. Ich dachte wirklich ich verrecke in diesem Scheißzug. Ein Glück hielt dieser Zustand nur ein paar Minuten an, dann ging wieder alles gut.
Das klingt sehr nach allergischer Reaktion. Ggf. sogar nach anaphylaktischem Schock. Abklären lassen, mal zum Allergologen gehen, dem alles erzählen. Wenn anaphylaktischer Schock, kann es beim nächsten Mal noch schlimmer ausfallen. Will ja keine Panik machen, aber bei sowas lieber bisschen vorsichtiger sein...

Auf jeden Fall Tada erst einmal weglassen. Ich selbst würde auch andere PDE5-Hemmer erstmal weglassen.
Danke für deine Antwort groberunfug. Ich habe mir den von dir verlinkten Beitrag mal durchgelesen. Oh je, ja es scheint ein anaphylaktischer Schock gewesen zu sein. Ich bin ja eigentlich nicht abergläubig, aber dass das genau an einem Freitag dem 13. passieren musste....
Auf jeden Fall werde ich den 13. Juli in Zukunft ein bisschen wie einen zweiten Geburtstag feiern, denn das hätte echt böse enden können.

Tada ist für mich auf jeden Fall erstmal gestorben. Aber ob ich dauerhaft auf Silden verzichte, dass weiß ich noch nicht. Ich werde vielleicht nächsten Monat mal zu Hause wieder langsame Schritte mit Silden in kleiner Dosis versuchen. Erstmal traue ich mich nicht ran. Sollen die Huren mir doch lieber meinen schlaffen Dödel lutschen...

Zu meinem Fall: Den roten Ausschlag bin ich immer noch nicht ganz los, aber die Flecken gehen merklich zurück und seit gestern juckt es auch nicht mehr. Ich bin zuversichtlich, dass morgen oder übermorgen wieder alles gut ist. Die Nächte von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag waren aber wieder die absolute Hölle. Konnte kaum einschlafen und je doller ich gekratzt habe, desto mehr hat es gejuckt. Ein Teufelskreis.

Nach meinen schlechten Erfahrungen möchte ich übrigens jedem davon abraten, die PDE-5 Hemmer mit Fruchtsaft einzunehmen (gilt eigentlich für jedes Medikament). Zwar steht bisher vor allem der Grapefruit-Saft im Verdacht, die Wirksamkeit der Stoffe zu verstärken oder zu hemmen, aber ich habe das Tada wie gesagt bei der ersten allergischen Reaktion mit Zitronensaft und bei der zweiten Reaktion mit Multivitaminsaft genommen. Daher vermute ich, dass auch andere Fruchtsäfte die Enzyme, die für den Abbau der Stoffe zuständig sind, in großem Maße stören. Das mache ich nie wieder. Werde Pillen in Zukunft nur noch mit Leitungswasser einnehmen, wie ich es zuvor auch gehandhabt habe.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/gefae ... t-1.687847

https://www.herzstiftung.de/pdf/zeitsch ... _grape.pdf

https://www.schulich.uwo.ca/schulichhom ... drugs.html

EDIT: Noch eine wissenswerte Aussage gefunden:

"There are more than 85 drugs that may interact with grapefruit, and 43 can have serious side effects. Other citrus fruits such as Seville oranges, often used in marmalade, limes and pomelos also contain the active ingredients (furanocoumarins). These chemicals are innate to the fruit and cause the interaction by irreversible inhibition of the drug metabolizing CYP3A4 enzyme that normally inactivates the effects of an estimated 50% of all medication. Drugs that interact with these chemicals have three characteristics: they are administered orally, they have very low to intermediate bioavailability (percentage of the oral dose of drug absorbed into the blood circulation unchanged) and they undergo drug metabolism in the gastrointestinal tract by CYP3A4. For drugs with very low bioavailability, ingestion of a single normal amount of grapefruit can be analogous to consuming multiple doses of the drug alone."


https://www.schulich.uwo.ca/schulichhom ... asing.html

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3511
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Potenzmittel und Grapefruitsaft und Bitterorange Pomeranze

Beitrag von Dieter666 » Freitag 27. Juli 2018, 09:42

Diese Warnungen vor Grapefruit sollte man unbedingt ernst nehmen, da kann alles mögliche passieren!
Nicht ganz OT:
Sogar bei meinen neuen Herztabletten wird davor gewarnt, das Zeug greift also stark in die "Verstoffwechslung" vieler Medikamente ein.
Altersbedingte (75 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

groberunfug
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 469
Registriert: Montag 28. Juli 2014, 22:16

Re: Potenzmittel und Grapefruitsaft und Bitterorange Pomeranze

Beitrag von groberunfug » Freitag 27. Juli 2018, 10:52

Interaktionen zwischen Medikamenten (allgemein, Sildenafil wird auch genannt) und Fruchtsäften (und das nicht nur Zitrus) hier ganz interessant diskutiert. Ziemlich aktueller Artikel.

https://www.jfda-online.com/article/S10 ... 1/fulltext

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13424
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Potenzmittel und Grapefruitsaft und Bitterorange Pomeranze

Beitrag von walker » Freitag 27. Juli 2018, 12:53

Taps hat geschrieben:
Freitag 27. Juli 2018, 08:30
Es gibt hier irgendwo einen Threat mit "Grapefruitsaft"und PDEF5

Mich hat das auch schon mal 3 beschissene Tage gekostet.

Weiß aber nicht mehr genau welches Mittel.
Aber Grapefruit kommt mir seit dem nicht mehr ins Haus.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast