Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Berlo
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 5. März 2019, 02:44

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Berlo » Freitag 5. April 2019, 15:46

@Muffel
Ja genau, also eher 2*>5mg/2<5mg. Wichtig ist hierbei ja im endeffekt ja, dass es wirkt.

@Big-mike
HaHA, danke für den link

CZ
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 1. März 2019, 14:00

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von CZ » Mittwoch 17. April 2019, 21:07

Muffel hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 18:53
Berlo hat geschrieben:
Freitag 29. März 2019, 17:00
Bei vidalista leicht, bei tadacip doch deutlich stärker! Jedoch nicht so stark das es mich negativ beeinflussen würde.
Wie bekommst du denn Tadacip (standardmäßig 20mg) auf 5mg? Einfach vierteln?
:D
Habe sowohl Tadaclip als auch Vidalista jeweils mit 20mg. Viertle diese mit einem Medikamententeiler. Die Tadaclips bröseln aber viel leichter beim Teilen und ich verwende deshalb zum Teilen lieber die Vidalista 20mg. Die normalen Vidalistas lassen sich zwar ohne Bröselbildung teilen eignen sich aber zum Vierteln jedoch auch nur bedingt, denn diese haben eine keilförmige, eiförmige Form. Diese eignen sich eher zum Dritteln.
Zum Vierteln einer 20mg Tadalafil Tablette eignen sich am besten die VIDALISTA Professional 20mg oder die PROCALIS 20mg denn diese haben eine gleichmäßige Form und wenn du diese viertelst bekommst Du die 5mg Tagesdosis. :top: :top: :top:

Vor kurzem habe ich mit einer Lieferung PROCALIS 20mg Tabletten bekommen und ich stellte fest, dass die Vidalista Professional 20mg und die PROCALIS 20mg gleich aussehen, d.h. sowohl die Form als auch die Farbe stimmen überein. Habe diese Tabletten mit dem Vergrößerungsglas analysiert und es scheint fast so als ob es sich um ein identes Produkt handelt. Auch der Name VIDALISTA = CIALIS + Professional deutet darauf hin. :?
Laut meiner Frau schmeckt die Vidalista aber etwas süßer als die PROCALIS. :top: :top:

Bensch01
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 83
Registriert: Donnerstag 11. September 2014, 13:26

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von Bensch01 » Donnerstag 18. April 2019, 10:04

Ich beiße einfach jeden Tag ein kleines Stückchen meiner 40mg-Tablette ab. Bei einer Dauertherapie erscheint es mir nicht so schlimm, wenn es mal 3mg, mal 7 mg sind.

CZ
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 1. März 2019, 14:00

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von CZ » Freitag 19. April 2019, 16:06

Bensch01 hat geschrieben:
Donnerstag 18. April 2019, 10:04
Ich beiße einfach jeden Tag ein kleines Stückchen meiner 40mg-Tablette ab. Bei einer Dauertherapie erscheint es mir nicht so schlimm, wenn es mal 3mg, mal 7 mg sind.
Da kannst Du natürlich nicht viel falsch machen denn beim Teilen mit dem Medikamententeiler variieren auch bei mir die Vidalista Teile, d.h. sind unterschiedlich groß. Einmal etwas größer und dann wieder kleiner aber bei der Dauermedikation gleicht sich das dann doch wieder aus. :top:

mr.skin
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 6. Juli 2019, 19:05

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von mr.skin » Dienstag 13. August 2019, 23:20

Ich kämpfe stark mit den NW von Tadalafil, habe die 5mg jetzt schon auf 2,5mg morgens und abends aufgeteilt, aber eigentlich sollte ich aufgrund meiner doch sehr starken ED (mit leider 25) eher 10mg täglich nehmen.

Bekomme vor allem eine stark verstopfte Nase als auch Kopfweh und bin vor allem wenn ich abends 5mg nehme am nächsten Tag komplett gerädert.

Überlege jetzt auf 5mg morgens und 2,5mg Abends umzusteigen (nehme Generika aus der Apotheke)

Benutzeravatar
jddf
Beiträge: 275
Registriert: Dienstag 31. August 2010, 12:08
Wohnort: Schweiz

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von jddf » Mittwoch 14. August 2019, 11:01

mr.skin hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:20
Ich kämpfe stark mit den NW von Tadalafil,...
vor allem wenn ich abends 5mg nehme am nächsten Tag komplett gerädert...
Wie lange nimmst Du Tada regelmässig? Nach spätestens drei Wochen müssten die von Dir beschriebenen Nebenwirkungen eigentlich weg sein. Bis dahin: beiss die Zähne zusammen und halte durch. Es lohnt sich! Und nimm halt Nasenspray und Schmerzmittel, ist ja nicht für die Ewigkeit!

Und ja, nimm doch die ganze Dosis am Morgen, wenn das für Dich besser passt.
Altersbedingte ED (Jg. 1956). Täglich 30 mg Tada, 20 mg Omeprazol und ein Beutel Testogel.

CZ
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 1. März 2019, 14:00

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von CZ » Donnerstag 15. August 2019, 22:09

jddf hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 11:01
mr.skin hat geschrieben:
Dienstag 13. August 2019, 23:20
Ich kämpfe stark mit den NW von Tadalafil,...
vor allem wenn ich abends 5mg nehme am nächsten Tag komplett gerädert...
Wie lange nimmst Du Tada regelmässig? Nach spätestens drei Wochen müssten die von Dir beschriebenen Nebenwirkungen eigentlich weg sein. Bis dahin: beiss die Zähne zusammen und halte durch. Es lohnt sich! Und nimm halt Nasenspray und Schmerzmittel, ist ja nicht für die Ewigkeit!

Meine Frau und ich nehmen bereits seit 1,5 Jahren täglich Tadalafil als Dauermedikation ( 5 mg ) und wir haben damit NUR beste Erfahrungen gemacht Vor der Verwendung von Nasenspray können wir aber nur warnen und abraten. Ich hatte dieses Problem anfangs auch ( am nächsten Tag wie gerädert )
und stellte fest, dass die hier beschriebene NW nicht durch die tägliche Einnahme von Tadalafil verursacht wurde sondern durch den Nasenspray. Nasensprays machen süchtig und verlangen immer nach mehr und wenn dies nicht ausreichend erfüllt wird führt dies zu o.a. Effekt = nächster Tag komplett gerädert. Wenn kein Nasenspray mehr im Haus war musste ich sogar nachts den Apotheken - Notdienst aufsuchen und konnte nicht mehr auf den nächsten Tag warten so süchtig war ich nach dem Zeug.
Bei mir war es zum Schluss ein echter Kampf gegen den Nasenspray und gelöst habe ich dieses Problem in dem ich über einen längeren Zeitraum täglich mehrmals eine Meerwasser Nasenspülung ( wie z.B. PHYSIOMER und auch andere Marken ) aus der Apotheke durchgeführt habe.

mutter
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 17. Mai 2018, 21:41

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von mutter » Freitag 16. August 2019, 17:57

Ich hatte auch die beschriebenen NW bei Beginn meiner Tada-Dauermedikation. Nach einer Woche ging es einfach nicht mehr. Ich habe dann solange ausgesetzt, bis die NW wieder weg waren (ein paar Tage) und dann wieder von vorne angefangen. Dieses Prozedere habe ich dann noch zweimal wiederholt, seitdem geht es wunderbar ohne jegliche NW.

CZ
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 1. März 2019, 14:00

Re: Tägliche Gabe eines PDE5-Hemmers: Dauertherapie Sammelthread

Beitrag von CZ » Freitag 16. August 2019, 22:37

Wie auch bei Silden und Varden gibt es bei Tadalafil auch unterschiedliche Hersteller Auch wenn der Wirkstoff Tadalafil bei allen inkludiert ist so können sie sich sehr wohl in der Wirkung und den Nebenwirkungen unterscheiden. Grund dafür ist dass die Galenik bzw. die Füllstoffe der Medikamente auch eine große Rolle spielen. So kann es zum Beispiel sein, dass die Tabs eines Herstellers bei einer Person wirken und bei der anderen nur bedingt bis gar nicht oder erst nach ein paar Stunden was zu merken ist und gleiches gilt auch für die Nebenwirkungen. Eine bereits länger abgelaufene Haltbarkeit wie bei den Tadalafil Tabs PROCALIS (welche man derzeit relativ günstig beim Anthony kaufen kann) könnte auch die Ursache für z.B. eine schwächere Wirksamkeit oder andere NW usw. sein.

Hier im Forum gibt es zu dem Thema ausreichend Beiträge.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast