Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Sildenafil vs. Tadalafil

Benutzeravatar
Wassermann
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 21. August 2010, 22:26

Sildenafil vs. Tadalafil

Beitrag von Wassermann » Donnerstag 2. September 2010, 22:34

Wer weiß Rat? - Sildenafil vs. Tadalafil
Seite 1 von 1
Miamoto (14 Mai 2009 15:32) hat geschrieben: Vorweg:
Es hat sich gezeigt, dass ICH persönlich mit Tadalafil erheblich besser
klar komme als mit Sildenafil.
Wirkungsweise, Nebenwirkungen, zeitliche Planung, etc.
Wie sieht das bei euch aus?

Mal generell gefragt:
Wieso nimmt jemand überhaupt noch Sildenafil, wenn
die Wirkung nur "kurzfristig" da ist und auch noch unangenehme Nebenwirkungen hat?

Eigentlich ist doch Tadalafil mehr als ideal?
Erektilus (15 Mai 2009 1:59) hat geschrieben:
Miamoto hat geschrieben: Vorweg:
Es hat sich gezeigt, dass ICH persönlich mit Tadalafil erheblich besser
klar komme als mit Sildenafil.
Wirkungsweise, Nebenwirkungen, zeitliche Planung, etc.
Wie sieht das bei euch aus?

Mal generell gefragt:
Wieso nimmt jemand überhaupt noch Sildenafil, wenn
die Wirkung nur "kurzfristig" da ist und auch noch unangenehme Nebenwirkungen hat?

Eigentlich ist doch Tadalafil mehr als ideal?
Das ist nicht unbedingt die Frage.
Zum einen ist die Wirkungsweise aber auch die Wirkungsdauer unterschiedlich ebenso ist es bei den Nebenwirkungen, wobei die NW sich ja bei jeden anders auftreten.

Teilweise ist es so, dass manche dieses oder jenes Präparat, im Bezug auf Wirkungsweise und Wirkungsdauer besser vertragen.
Das Zeitfenster und somit die längere Wirkungsdauer bei Tadalafil lässt natürlich auch mehr Spielraum bei einem Date.

Sildenafil macht allgemein wohl eine härtere Latte als Tadalafil, dafür ist die der Wirkstoff bei Tadalafil länger an.
Da ich die unterschieglichen Wrkstoffe (Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil) noch nicht ausreichend testen konnte, habe ich noch nicht genug Erfahrung damit und gebe hier die Erfahrung anderer weiter.

Wenn Du Dich hier im Forum einweinig umsiehst, findest Du aber einige Beiträge mit Berichten anderer.
Miamoto (15 Mai 2009 14:28) hat geschrieben: Das war nicht die Frage!!

Dazu kommt, es gibt 4-5 mal so viele Viagra-Klone,
sprich Generika, wie Cialis-Klone.

Kann ich irgendwie nicht verstehen.
Starbuck (15 Mai 2009 15:11) hat geschrieben: is doch schon lange bekannt wieso,

viagra am bekanntesten, mehr Nachfrage

Viagra kein Patent mehr in UK (keine Gefahr beim Import)

Cialis, neuer, unbekannter für viele, striktere Patentverfolgung per Anwalt wg Glaxo


drum kaum Levitra Clones, Gründe siehe oben.
walker (15 Mai 2009 19:05) hat geschrieben:
Miamoto hat geschrieben: Wieso nimmt jemand überhaupt noch Sildenafil, wenn
die Wirkung nur "kurzfristig" da ist und auch noch unangenehme Nebenwirkungen hat?

Eigentlich ist doch Tadalafil mehr als ideal?

also die NW bei Sildenafil verschwinden meist bzw gehen deutlich zurück nach den ersten Einnahmen

zu Sildenafil vs. Tadalafil habe ich einiges schon geschrieben, allerdings bunt verstreut in diversen Beiträgen - wenn dir mal langweilig ist ( verregnetes Wochenende und so ) kannst du dich mal durchklicken

Nachteile von Tadalafil sind im wesentlichen:
  • unsicherer Wirkungseintritt 2-8 Stunden nach Einnahme, bei Sildenafil ( mit leerem Magen ) ziemlich verlässlich nach 40-60min
  • weichere Erektion
  • Erektion ist stimulationsfordernder
  • Erektion ist anfälliger für Stressfaktoren und vor allem Müdigkeit
dh für mich:
für "Kuschelsex" ist Tadalafil optimal - also mehrere Stunden kuscheln, zwischendurch ein bischen GV

für "Powersex" ist Sildenafil optimal - also mehrere Stunden GV, zwischendurch ein bischen kuscheln;
"Frau" schätzt und lobt dabei vor allem den hammerharten Schwanz der ihr ebensolche Orgasmen reinhämmert

ich habe dzt keine "Kuschelbeziehung" wo ich allnächtlich neben der Partnerin döse und zwischendurch gemächlich den Penis reinstecke - ich habe dzt eine Partnerin wo wir uns nur alle paar Tage sehen und dann ausgehungert "übereinander herfallen" wobei sich die "Kuschelpausen" in Grenzen halten;
und da "brauche ich" eben die gewisse Extrahärte von Sildenafil
( ob Vardenafil auch reicht bin ich gerade beim testen )
Erektilus (15 Mai 2009 19:36) hat geschrieben:
walker hat geschrieben: dh für mich:
für "Kuschelsex" ist Tadalafil optimal - also mehrere Stunden kuscheln, zwischendurch ein bischen GV

für "Powersex" ist Sildenafil optimal - also mehrere Stunden GV, zwischendurch ein bischen kuscheln;
"Frau" schätzt und lobt dabei vor allem den hammerharten Schwanz der ihr ebensolche Orgasmen reinhämmert
.
.
ob Vardenafil auch reicht bin ich gerade beim testen
Im Bezug auf Kuschelsex oder Powersex, ist das ja fast so wie in früheren Jahren, als die Frage war, gehen wir in's Kino oder schauen wir uns den Film an. ;)

Bin auf Dein Urteil über Vardenafil gespannt. :lol:
walker (15 Mai 2009 21:10) hat geschrieben:
Erektilus hat geschrieben: Bin auf Dein Urteil über Vardenafil gespannt. :lol:

und ich auf deines;

über Vardenafil hab ich ja schon geschrieben hier:

http://menshelp.foren-city.de/topic,162 ... vitra.html
Theo (15 Mai 2009 21:50) hat geschrieben:
Starbuck hat geschrieben: is doch schon lange bekannt wieso,

viagra am bekanntesten, mehr Nachfrage

Viagra kein Patent mehr in UK (keine Gefahr beim Import)

Cialis, neuer, unbekannter für viele, striktere Patentverfolgung per Anwalt wg Glaxo.......

Huch, hast du dich vertippt? Cialis wird nicht von Glaxo hergestellt, sondern von Eli Lilly.

Und bzgl. keine Gefahr beim Import in UK: Auch in UK ist Sildenafil rezeptpflichtig. Der Zoll ist in UK lockerer drauf als bei uns, aber gefahrlos ist es trotzdem nicht. Es handelt sich hier immer noch um verschreibungspflichtige Arzneimittel und nicht um Gummibärle. :lol:

Schon mal etwas von der MHRA gehört? Die gibt es nicht umsonst.
Starbuck (15 Mai 2009 22:26) hat geschrieben: nein

Cialis was discovered by Glaxo Wellcome (now GlaxoSmithKline) under a partnership between Glaxo and ICOS to develop new drugs that began in August 1991.

Eli Lilly is nur die Abzockfirma die die zur Kommerziellen Verwertung gründeten

In 1998, ICOS Corporation and Eli Lilly and Company formed the Lilly ICOS, LLC, joint venture company to further develop and commercialize tadalafil as a treatment for ED

die UK Behörden haben besseres zu tun als wg rezeptpflichtigen Dingen die keinen Schaden anrichten sich gross anzustrengen und ohne kommerziellen Druck (Patente!) also Lobbyarbeit wird da fast nix getan.
Theo (15 Mai 2009 22:48) hat geschrieben: Achso. Aber das Patent hat Lilly angemeldet, zumindest wird man bei einer Zollbeschlagnahmung von den Anwälten von Eli Lilly kontaktiert.

Und bzgl. UK Zoll: Ein Kumpel von mir (aus London) hat sich mal von Indien nach UK 500 Tabletten schicken lassen (ich weiß nimma ob Sildenafil oder Tadalafil), jedenfalls wurde die Sendung vom Zoll abgefangen und er bekam ein Schreiben von "HM customs" und der englischen Gesundheitsbehörde "MHRA" (Medicines and Healthcare
Products Regulatory Agency). Also so ganz egal ist das denen auch nicht. ;)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast