Hermes, GLS & DHL Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc.

Informationen & Diskussionen zu Bezahlung & Versand
Benutzeravatar
big-mike
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3355
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 14:12

Re: DHL GLS Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc

Beitrag von big-mike » Dienstag 13. Juni 2017, 19:58

:)
forexgump hat geschrieben:................. also alles gut dachte ich.

Sendung wurde von Royal Mail an GLS übergeben und die haben die Sendung angeblich am 08.06. an mich zugestellt, sagt die Sendungsverfolgung, haben sie aber nicht. Es war zu diesem Zeitpunkt bei uns niemand zu Hause :x

Bei den Nachbarn wurde auch nichts abgegeben, bin vorhin rumgelaufen und habe gefragt, ein uncooles Gefühl kann ich nur sagen. :palm:

Habe dann bei GLS angerufen, der Auslieferungsfahrer hat ASG notiert, das bedeutet "Abstellgenehmigung" sagte man mir am Telefon. Eine Abstellgenehmigung habe ich aber nie erteilt. Jetzt will man den Fahrer kontaktieren, wo die Sendung geblieben ist. Wenn er sie abgestellt hat würde GLS für die verlorene Sendung haften, sagte man mir. Toll, den Schadenersatz kann aber nur der Versender geltend machen. Ich warte jetzt mal ab, bis ich Nachricht von GLS bekomme und werde dann Ben informieren. Werde weiter berichten.
.
.
.
.
Es gibt Neuigkeiten. Mein Anruf bei GLS war nicht umsonst. Die Tabs bzw. Geld sind nicht verloren. Gerade eben hat GLS die Sendung gebracht, gegen Unterschrift. :yeah:

Die Auslieferungsfahrerin hatte letzte Woche Urlaub. Sie kann es also nicht gewesen sein, die angeblich am Donnerstag die Sendung bereits ausgeliefert hat. Habe ihr den Fall geschildert und sie sagte, der Fahrer hätte für den Schaden aufkommen müssen, da nicht gegen Unterschrift geliefert. Kann man mal sehen, GLS fragt nach meinem Anruf den Fahrer nach dem Verbleib der Sendung und schwups hat die Fahrerin die Sendung heute morgen in ihrem Auto liegen, was für ein Zufall. Vielleicht ist der Fahrer von letzter Woche nicht so naiv wie ich und hätte den Inhalt selbst gut gebrauchen können. Mal eben bei Seite geschafft und wenn sich nach einer gewissen Zeit keiner meldet Tabs selbst einwerfen?
Wenn Männer Wert auf Weiber legen,
tun Sie's meist der Laiber wegen.

dudeishere
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 30. September 2017, 17:42

DHL GLS Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc

Beitrag von dudeishere » Samstag 30. September 2017, 17:51

Mod.: Aus dem PG-Thread hierher verschoben!




Jo, habe hier bestellt. Sollte auch ankommen.

Doch ich habe versehentlich die falsche Hausnummer angegeben.

Jetzt liegt der Brief wohl bei der DHL. Und die werden den wohl früher oder später aufmachen...

Viel habe ich zum Glück nicht bestellt. Problem ist nur noch (on top) das es nicht mein apartment gewesen ist...

Hab als Adresse

Bla bla(mein richtiger Name)
Bei blub.

Was wäre der beste Weg?

Auf post warten? Oder nachforschungsantrag?

fpoorte
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 94
Registriert: Montag 5. Juni 2017, 12:25

Re: DHL GLS Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc

Beitrag von fpoorte » Sonntag 1. Oktober 2017, 19:55

dudeishere hat geschrieben:
Samstag 30. September 2017, 17:51
Was wäre der beste Weg?
Die Shops versenden üblicherweise ohne (Fake-)Absender, von daher ist die Wahrscheinlichkeit dass dein Päckchen zurück an den Absender geht schon mal nicht gegeben und die Wahrscheinlichkeit dass es geöffnet wird ist dadurch auch nicht sonderlich groß. Und selbst wenn man es öffnet und die Pillen findet, wird man wegen dem durcheinander (Name, Hausnummer und Appartment passen nicht zusammen) wohl kaum auf dich zurückkommen. Sollte dieser unwahrscheinliche Fall trotzdem eintreffen, hast du durch diese Unstimmigkeiten gute Chancen alles abzustreiten und damit durchzukommen - vermutlich hast du aber keine Unmengen bestellt und deine Bestellung liegt ohnehin nur im Bereich einer Ordnungswidrigkeit? Dann wäre es meiner Meinung nach im Falle eines Auffliegens trotzdem ratsam, den lächerlich kleinen Betrag zu bezahlen anstatt eine große Welle zu machen.

Ich würde an deiner Stelle einfach mal auf die nächstgelegene Poststelle gehen und fragen ob die etwas für dich haben. Wenn du dich nicht ganz blöd anstellst wird man dir deine Pillen vielleicht sogar problemlos aushändigen. Als letzten Ausweg könntest du dann noch in der Nachbarschaft klingeln und versuchen an das Päckchen oder die Benachrichtigungskarte zu kommen. Oder frage beim Shop nach der Sendungsverfolgungsnummer und rufe bei DHL bzw. der deutschen Post an. Viel Glück!

Sheldon
Beiträge: 57
Registriert: Montag 13. Juli 2015, 03:27

Re: Hermes, GLS & DHL Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc.

Beitrag von Sheldon » Dienstag 19. Dezember 2017, 18:48

GLS ist der letzte Mist!!!

Habe bei Tony eine Kleinstmenge bestellt, und mich schon gewundert warum nach ausreichend Zeit nix im Briefkasten ankommt. Weder die Ware, noch ein Abholkärtchen.

- Da ich von Tony eine GLS-Trackingnummer bekommen habe, hab ich dann doch mal online nachgeschaut und mich erneut gewundert. Angeblich wäre ich bei dem einzigen (!) Zustellversuch den sie unternommen haben nicht daheim gewesen, was ich in Wirklichkeit natürlich sehr wohl war. Ich behaupte hier mal frech, dass sie es nie versucht haben. Das ist wohl auch der Grund, wieso sie den Umschlag weder einfach in den Briefkasten geschmissen, noch beim Nachbar abgegeben, und auch kein Abholkärtchen hinterlassen haben.

- Einen zweiten angeblichen Zustellversuch haben sie gar nicht erst unternommen, bzw. behauptet. Wenn ich die Tracking-ID auf deren Webseite angebe, steht dort als Endziel ein GLS-Lager ausserhalb der Stadt (Fahrzeit für mich: ca. 2 Stunden für hin und zurück).

- Zum Glück stand irgendwo, dass dort eine Abholung nur mit telefonischer Anmeldung möglich sei. Das fand ich zwar sehr merkwürdig, aber zum Glück hab ich das getan. Die Dame am Telefon sagte mir, ich solle nach Eingabe der Tracking-ID auf der Webseite mal auf den "gelben Punkt klicken". Ich teilte ihr mit, dass es einen solchen Punkt dort nicht gibt, was sie anschließend auch persönlich feststellte. Dafür hatte sie ebenso keine Erklärung, wie für die fehlende Abholkarte.

- Es stellte sich heraus: der tatsächliche Paketshop ist in etwa 5km Entfernung. Ohne den Anruf hätte ich das allerdings nie erfahren.
Zusammengefasst:

- Keine Erklärung wieso die Zustellung nie erfolgte
- Keine Erklärung wieso kein Abholkärtchen eingeworfen wurde
- Keine Erklärung wieso kein "gelber Punkt" zu finden war
- Keine Erklärung wieso ein vollkommen verkehrter Paketshop angezeigt wurde.

Eigentlich müssten die ihren Kunden Porto zahlen, statt die Kunden ihnen. Und selbst dann wäre es noch ein Scheißladen!

Gast
Gast

Re: Hermes, GLS & DHL Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc.

Beitrag von Gast » Samstag 6. Januar 2018, 12:25

Hatte auch eine Lieferung über GLS zwischen den Feiertagen.

Lieferung hätte nur gegen Unterschrift ausgehändigt werden dürfen. War zuhause als der Kurier morgens klingelte aber noch unpässlich... ;)
Als ich die Benachrichtigungskarte aus dem Briefkasten holen wollte, lag da das kleine Päckchen drin.
Na ja, mir wars Recht, wenn auch streng genommen nicht ok....

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3604
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Hermes, GLS & DHL Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc.

Beitrag von Dieter666 » Freitag 23. Februar 2018, 12:00

DHL scheint in England größere Probleme zu haben.

Sie werden dafür verantwortlich gemacht, dass mehr als 200 Fiialen/Franchise-Nehmer von KFC vorübergehend schließen mussten - weil DHL die Auslieferung der Hühnerteile nicht hin gekriegt hat!

Und jetzt verrotten die in den Kühlhäusern ...

https://www.theguardian.com/business/20 ... union-says

PS:
Zu KFC würde ich allerdings nie gehen - der Fraß den die so anbieten ... :negative:
Altersbedingte (75 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Harald
Gast

Hermes, GLS & DHL Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc.

Beitrag von Harald » Freitag 29. Juni 2018, 04:39

Zum Versand aus NL:
Ich selbst habe für unter 50€ schon bei SEP bestellt, natürlich ohne Track-Trace bei so geringem Warenwert.
Da ich beim zustellversuch nicht angetroffen wurde sollte ich die Lieferung bei meiner Poststelle abholen.

Das tat ich.
Zuhause angekommen, geöffnet und festgestellt, ich bekam ein leeres päckchen!

Ich konnte es erst nicht fassen und war sauer ohne ende.
Dann habe ich das päckchen untersucht.

Es wurde an einer seite aufgeschnitten und mit durchsichtigem Tesafilm an der schnittkante wieder zu geklebt.
Da ich beim ersten zustellbesuch nicht zuhause war, wurde mit Edding ein vermerk auf dem päckchen gemacht.
Lustigerweise genau auf dem Tesfilmstreifen der die öffnung verschleiern sollte.

Habe mir dann Tatsächlich als erstes den Postboten gegriffen der genau von dieser Firma Liefert bei uns (Subunternehmer Firma, konnte kaum Deutsch), er hat mir glaubhaft versichert das er nicht an meinem päckchen war. Er wäre auch schön Blöd danach auf dem Tesa mit seiner Handschrift einen Vermerk zu hinterlassen, da ich ihn nur so indentifizieren konnte.

Das Ende vom Lied, ich habe im bekanntenkreis nachgefragt wer denn alles bei Packetlieferdiensten arbeitet und ob dort schon jemand Lieferungen geöffnet hat..

Ergebniss meiner privaten umfrage (die natürlich nicht repräsentativ ist): ein nicht unerheblicher teil von Fahrern öffnet gerne Pakete wenn es lohnenswert erscheint.
(Niedriglohnsektor)

Meins wurde wohl in einem Verteilerzentrum geöffnet, denn auch dort wird dies gerne gemacht (laut aussage der Personen die für die Versandfirmen Arbeiten).

Ich für meinen Teil bestelle bei SEP nur noch per Track and Trace (jetzt allerdings ab 100€ aufwährts, damit die 16€ nicht so ins gewicht fallen) und wurde noch nie enttäuscht.

Bitte liebe Leute.. lasst die kirche im Dorf.

Wenn es ein Päckchen ist, welches offentsichtlich kleinteile enthält die nicht versichert sind, einen wert haben die aber das versendet werden wert sind und somit ohne Strafe entwendet werden können.. können auch mal Langfingern zum opfer fallen.
Ich schätze SEP mittlerweile sehr.

Die art unserer Päckchen machen sie einfach interessant für "inspektionen".

Gruss
Harald

berlinman
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 17. September 2010, 11:23
Wohnort: Berlin

Re: Hermes, GLS & DHL Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc.

Beitrag von berlinman » Freitag 29. Juni 2018, 08:50

Auch andere Dinge verschwinden, schon 2x sind Lieferungen eines Parfumversenders auf dem Weg innerhalb ein und derselben Stadt zu mir geöffnet worden, der Inhalt wurde geklaut und die Schachtel wiederverschlossen. Hier aber mit dem offiziellen DHL - Paketband.
Genau so, wie sich jetzt irgendeine Drecksau mit meinem teuren Eau de toilette einduftet, holt sich eben eine andere seine Erektionen mit den geklauten Pillen! Wobei ich sagen muss,dass der ursprüngliche Verschluss mit Paketband, das den Namen des Versenders groß und bunt trägt, taktisch nicht sehr klug ist.
C´est la vie!

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 949
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Hermes, GLS & DHL Express Geschichten - Diebstahl, Verzögerungen etc.

Beitrag von Alfredi » Freitag 29. Juni 2018, 12:38

berlinman hat geschrieben:
Freitag 29. Juni 2018, 08:50
Wobei ich sagen muss,dass der ursprüngliche Verschluss mit Paketband, das den Namen des Versenders groß und bunt trägt, taktisch nicht sehr klug ist.
oft trägt der Karton schon die Aufschrift des Ladens.
Wenn es der Abholer oder Zusteller klaut dann ist er schnell wegen der Häufung zu ermitteln, vermutlich passiert das in den Verteilstellen mir vielen Beschäftigten. Man müsste auch auf Sendungen achten die geöffnet wurden und bei denen nichts fehlt weil uninteressant.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste