Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Informationen & Diskussionen zu Bezahlung & Versand
Warumnicht
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 13:34

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von Warumnicht » Freitag 10. Januar 2020, 10:38

DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 08:45
Ach jungs, wenn ich gerade so die letzten Beiträge hier lese :palm: :palm:

@ Schirr, mag sein dass du Opfer eins Komplotts geworden bist wo du nichts bestellt hast. Und dank unseres großartigen Rechtsstaates und dem passenden Anwalt konnte auch deine Unschuld bewiesen werden. Also alles gut.
Taps hat es bereits geschrieben. Seine Unschuld muss man nicht beweisen.
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 08:45
Wir sprechen hier aber hauptsächlich von Menschen, und ja jetzt kommts, die TATSÄCHLICH auch die Besteller der Ware sind! Surprise surprise.

Der Heini aus dem Urteil hat definitiv auch selber bestellt! ;-)
AG Köln, Beschl. v. 19.12.2016 - 543 Ds 437/16
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 08:45
Also nicht ich vermische hier Themen sondern du. Und ja klar, jeder hat das Recht sich zu einem Tatvorwurf erst mal nicht zu äußern, und dass ist auch gut so, bevor man sich keinen Rechtsbeistand geholt hat.
"Und diese leute sind nicht dumm, sie umgehen einfach eine Hausdurchsuchung und Anwaltsstress"

Ooooo Mann, ich kann`s nicht schreiben was mir alles auf der Zunge liegt dazu, weils eh gelöscht wird, darum lass ich es :D

Wenn hier alles so easy peasy lemon squezzy ist, schenken wir uns doch einfach die ganzen Ratschläge mit nicht direkt aus Indien bestellen, keine großen Mengen, munter bezahlen per SEPA etc etc. Und ich bin dann auf die ganzen Berichte hier gespannt, wie die Leute nach der einfachen Hausdurchsuchung und Anwaltsstress aus der Nummer dann wieder rausgekommen sind :top: :palm: :palm: :palm:
Bashing gelöscht von Mod.!

Das das Blödsinn ist weißt du hoffentlich selber. Natürlich sind die Tips hier im Forum Gold wert.
Vor allem für Leute, die neu sind und sich der Gefahren die auf sie zukommen nicht bewusst sind.
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 08:45
Ansonsten einigen wir uns drauf, dass wir uns hier nicht einig sind ;)

Allen aufmerksamen lesern kann ich nur empfehlen, weiterhin die Sicherheit sehr ernst zu nehmen, gerade wenns um Bestellungen von höhreren Mengen und nicht nur Potenzpillen geht :)
100% Zustimmung! Sorglosigkeit ist ist zu jeder Zeit und in allen Lebenssituationen ein schlechter Ratgeber!

Aber hier geht es nicht um Sorglosigkeit oder um Verharmlosung. Bashing gelöscht von Mod.!

Was Schill, Taps und ich diskutiert haben ist der Spezialfall, was passiert NACHDEM eine Sendung abgefangen wurde oder die Polizei an der Türe klingelt. Und dann muss man wissen wie man reagieren sollte. Das nennt man Krisenmanagement!

Was du beschreibst ist das Verhalten BEVOR eine Sendung abgefangen wird, also das Verhalten vor und während der Bestellung. Und da hast du natürlich recht: je anonymer desto sicherer! Nennen wir es einfach Prävention.

Denn: Der einfachste Weg aus einer Sache herauszukommen ist erst gar nicht hinein zu geraten!
"Das trifft, nach meiner Kenntnis, ist das sofort, unverzüglich"
G. Schabowski

Warumnicht, 188 Jahre alt, 87 cm groß, 47 kg schwer

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3219
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von NeverMind » Freitag 10. Januar 2020, 12:40

Schirr hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 13:27
Ich war auch mal Opfer einer Sendung die ich nicht getätigt hatte. Der Anwalt hat gelacht mit den Worten: "ich mach das hier jeden tag, sie brauchen keine Angst zu haben". .
Klar hat der Anwalt gelacht, denn er kassiert in jedem Fall sein Honorar, selbst wenn er Scheiße baut und sein Klient dadurch ggfs. einen Prozess verliert. Was hat dich der Spaß denn gekostet?
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1564
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von DerlebendeTod » Freitag 10. Januar 2020, 13:09

Warumnicht hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 10:38
Taps hat es bereits geschrieben. Seine Unschuld muss man nicht beweisen.
Sorry, dass ist doch absoluter Bull*** in der Form wie ihr es hier wieder gebt. Sobald eine Sendung abgefangen wurde, seid ihr weder schuldig noch unschuldig aber der Tatverdacht wird gegen euch erhoben. Und diesen gilt es sehrwohl zu widerlegen, auf welche art am Ende dass dann passiert, sei jetzt erst mal dahingestellt. Sonst müsste man sich keinen Anwalt nehmen oder auf welche Art auch immer rechtlich dagegen vorgehen, den durch stilschweigen alleine mit Hände im Schoß, wird der Vorwurf sicher nicht vom Tisch fallen.

Ich gebe euch einzig in dem Punkt Recht, dass allein die Adresse auf dem Paket nicht für die Verurteilung reicht.

Euer kleines Kartenhaus funktioniert nur so lange insofern ihr a) wirklich nicht der Besteller seid und b) bei weiteren Ermittlungen keine weiteren Beweise gegen euch gefunden werden. Und im Falle einer Hausdurchsuchung oder Kontenüberprüfun sehe ich hier bei 98% schwarz :D

Aber da wir hier alle auf keinen Nenner kommen, lassen wir es einfach dabei, und jeder entscheidet für sich selbst, wie wir es eigentlich schon mehrfach gesagt hatten.

Greez
Dlt

Warumnicht
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 13:34

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von Warumnicht » Freitag 10. Januar 2020, 13:22

DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:09
Warumnicht hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 10:38
Taps hat es bereits geschrieben. Seine Unschuld muss man nicht beweisen.
Sorry, dass ist doch absoluter Bull*** in der Form wie ihr es hier wieder gebt.
Danke für das Kompliment!
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:09
Sobald eine Sendung abgefangen wurde, seid ihr weder schuldig noch unschuldig aber der Tatverdacht wird gegen euch erhoben.
Sehr richtig!
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:09
Und diesen gilt es sehrwohl zu widerlegen, auf welche art am Ende dass dann passiert, sei jetzt erst mal dahingestellt.
Total falsch!
Auf Grund des Tatverdachts wird ermittelt, um die Schuld zu beweisen. Gelingt es nicht eine Schuld nachzuweisen, gibt es auch keine Strafe.
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:09
Ich gebe euch einzig in dem Punkt Recht, dass allein die Adresse auf dem Paket nicht für die Verurteilung reicht.
Danke! Ein paar Posts weiter oben hast du das Gegenteil als Tatsache dargestellt!
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:09
Euer kleines Kartenhaus funktioniert nur so lange insofern ihr a) wirklich nicht der Besteller seid und b) bei weiteren Ermittlungen keine weiteren Beweise gegen euch gefunden werden. Und im Falle einer Hausdurchsuchung oder Kontenüberprüfun sehe ich hier bei 98% schwarz :D
Dieses kleine Kartenhaus nennt sich Rechtsstaat. Und selbst wenn ich hier und da mal ein wenig von der Rechtsnorm abweiche bin ich dennoch ein Fan dieses Kartenhauses!
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:09
Aber da wir hier alle auf keinen Nenner kommen, lassen wir es einfach dabei, und jeder entscheidet für sich selbst, wie wir es eigentlich schon mehrfach gesagt hatten.
Prima, dann hör aber bitte auch damit auf, uns hier als realitätsfremde Träumer hinzustellen!
"Das trifft, nach meiner Kenntnis, ist das sofort, unverzüglich"
G. Schabowski

Warumnicht, 188 Jahre alt, 87 cm groß, 47 kg schwer

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1564
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von DerlebendeTod » Freitag 10. Januar 2020, 13:44

Warumnicht hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:22
Danke für das Kompliment!
Das war jetzt einfach mal nötig, und wenn ich sehe, was bei dir alles in rot gelöscht wurde, bin ich womöglich noch der gemäßigtere ;)
Warumnicht hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:22
Total falsch! Auf Grund des Tatverdachts wird ermittelt, um die Schuld zu beweisen. Gelingt es nicht eine Schuld nachzuweisen, gibt es auch keine Strafe.
Ok, wir hatten ja bereits hier einige Fälle wo Päkchen abgefangen wurden und der Grundtenor lautete, zahl die Ordnungswidrigkeit (was nichts anders als ein Schuldbekenntnis ist) und sei froh, dass nicht mehr passiert. Ihr sagt ja nichts anderes mit euren Äußerungen, als dass das nicht unbdingt der richtige Weg war, da hier auch nicht mehr Beweise (glaub nur einmal gab es eine Hausdurchsuchung) als das vom Zoll abgefangene Päkchen vorlagen. Bitte erleuchte uns hier alle. Bzw. mich, bin ja evtl. der einzige der es nicht versteht.
Warumnicht hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:22
Dieses kleine Kartenhaus nenn sich Rechtsstaat. Und selbst wenn ich hier und da mal ein wenig von der Rechtsnorm abweiche bin ich dennoch ein Fan dieses Kartenhauses!
Ich stelle nicht unseren Rechtsstaat per se in Frage (auch wenn hier sicher nicht alles Rund läuft immer), sondern die Art wie "ihr" ihn interpretiert


Greez
Dlt

Taps
Beiträge: 257
Registriert: Samstag 2. April 2016, 10:05

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von Taps » Freitag 10. Januar 2020, 14:54

Das Zahlen einer Ordnungswidrigkeit hat definitiv nichts mit einem Schuldeingeständnis zu tun.
Man schätzt ab, ob es sich lohnt dagegen an zu gehen.
Schwierigkeiten aus dem Weg gehen.
Wo soll denn eigentlich der Vorteil sein, wenn du einen Bogen ausfüllst oder zum Amt in die Fragestunde gehst?
Die können alle deine schlimmen Visionen immer noch ausführen.

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1564
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von DerlebendeTod » Freitag 10. Januar 2020, 15:12

@ Taps,

der ökonomische Grund, warum man lieber die OdWi zahlt als hier noch mehr ins Kreuzfeuer zu geraten ist mir schon bewusst :)

Mir ging es jetzt speziell um die Thematik die hier gerade diskutiert wird. Und ich bin der letzte, den es nicht auch freuen würde, wenn dass einfache "ich habs nicht bestellt" in der Praxis zuverlässig klappt.

Greez
Dlt

P.s. Rein juristisch gesehen ist das bezahlen kein Schuldbekenntnis, das ziehe ich hiermit zurück :top:
Zuletzt geändert von DerlebendeTod am Freitag 10. Januar 2020, 15:19, insgesamt 1-mal geändert.

Warumnicht
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 13:34

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von Warumnicht » Freitag 10. Januar 2020, 15:17

DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:44
Warumnicht hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:22
Danke für das Kompliment!
Das war jetzt einfach mal nötig, und wenn ich sehe, was bei dir alles in rot gelöscht wurde, bin ich womöglich noch der gemäßigtere ;)
Ich hab die Löschung nicht verstanden. Im ersten Satz habe ich dich aufgefordert sachlich zu bleiben und im Zweiten hatte ich dich aufgefordert das Vorhergesagte bitte zu begreifen.
Ungemäßigt war daran gar nichts!
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:44
Warumnicht hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:22
Total falsch! Auf Grund des Tatverdachts wird ermittelt, um die Schuld zu beweisen. Gelingt es nicht eine Schuld nachzuweisen, gibt es auch keine Strafe.
Ok, wir hatten ja bereits hier einige Fälle wo Päkchen abgefangen wurden und der Grundtenor lautete, zahl die Ordnungswidrigkeit (was nichts anders als ein Schuldbekenntnis ist) und sei froh, dass nicht mehr passiert. Ihr sagt ja nichts anderes mit euren Äußerungen, als dass das nicht unbdingt der richtige Weg war, da hier auch nicht mehr Beweise (glaub nur einmal gab es eine Hausdurchsuchung) als das vom Zoll abgefangene Päkchen vorlagen.
Die Antwort hast du dir ja bereits selbst gegeben. Stichwort Schuldanerkenntnis.
Ich meine hier im Thread Berichte gelesen zu haben, dass OWis ohne Zahlung fallengelassen wurden.
Aber ist doch klar, wenn die OWi so ausfällt, dass ich mir den Stress eines Ermittlungsverfahrens durch die Zahlung einer verhältnismäßig geringen Strafe erspare, dann mache ich das!
Fällt die OWi zu hoch aus, oder ich bin mir sicher, dass keine Beweise gegen mich vorliegen und ich extrem Stressresistent bin, dann lasse ich es auf ein Ermittlungsverfahren ankommen.
Aber in dem von uns diskutierten Fall (die Grünen stehen vor der Haustüre) ist das Ermittlungsverfahren ja bereits eröffnet und ich benötige ein Krisenmanagement.
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:44
Bitte erleuchte uns hier alle. Bzw. mich, bin ja evtl. der einzige der es nicht versteht.
Ich bin nicht in der Lage irgendwen zu erleuchten. Ich bin nicht der Messias.

Alles was ich geschrieben habe (im Gegensatz zu dir) habe ich immer als meine Meinung und nicht als Tatsache kenntlich gemacht.

Selbstverständlich mache ich Fehler und irre mich auch, aber ich tue nicht so, als ob ich der Inhaber der alleingültigen Wahrheit bin. Denn am Ende glaubt jemand den Scheiß, der hier als vermeintliche Tatsache dargestellt wird und wandert dafür in den Bau!

Aussagen, die ich als Tatsachen dargestellt habe, habe ich belegt (Die Urteile, denn das sind Tatsachen)!
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:44
Warumnicht hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:22
Dieses kleine Kartenhaus nenn sich Rechtsstaat. Und selbst wenn ich hier und da mal ein wenig von der Rechtsnorm abweiche bin ich dennoch ein Fan dieses Kartenhauses!
Ich stelle nicht unseren Rechtsstaat per se in Frage (auch wenn hier sicher nicht alles Rund läuft immer),
Das hat auch nie jemand behauptet!
DerlebendeTod hat geschrieben:
Freitag 10. Januar 2020, 13:44
...sondern die Art wie "ihr" ihn interpretiert
Ich interpretiere den Rechtsstaat nicht, ich lebe in ihm!
"Das trifft, nach meiner Kenntnis, ist das sofort, unverzüglich"
G. Schabowski

Warumnicht, 188 Jahre alt, 87 cm groß, 47 kg schwer

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1564
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von DerlebendeTod » Freitag 10. Januar 2020, 15:24

Sofern ich nicht etwas verlinke oder sonst anderweitig Belege, spiegeln meine Ausführungen auch MEINE Sicht der Dinge wieder. Ich muss das nicht in jedem Satz einfügen, dass es auch als solches verstanden wird.

Und wegen welcher meiner Aussagen/Tipps kann man im Bau landen?! Das möchte ich jetzt gerne noch wissen, dann machen wir nen haken dran :top: Denke meine Ausführungen sind im Gegensatz zu euren/deinen eher die , die einen nicht in den Knast bringen ;)

Greez
Dlt

Warumnicht
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 104
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 13:34

Re: Rechtslage: Was, wenn die Grünen / Zoll / Post Generika finden ?

Beitrag von Warumnicht » Freitag 10. Januar 2020, 15:27

:ot:

z.B. wegen der hier:
urlauber hat geschrieben:
Freitag 3. Januar 2020, 23:31
kein Mensch interessiert sich für Eure Pillen (in kleinen Mengen/Kulturbeutel). es sei denn sie sind messingfarben, 30mm lang, 9mm dick, ca.12 Gramm schwer und geeignet zur intracerebralen Verabreichung. :lol:
Ich weiß, ist nicht von dir. War aber von mir auch nicht auf dich gemünzt.

Ich beende das jetzt hier, weils zu sehr Off wird.
Zuletzt geändert von Warumnicht am Freitag 10. Januar 2020, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
"Das trifft, nach meiner Kenntnis, ist das sofort, unverzüglich"
G. Schabowski

Warumnicht, 188 Jahre alt, 87 cm groß, 47 kg schwer

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast