Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Mit 19 Jahren Venöses Leck, was tut man dann?

Gast
Gast

Mit 19 Jahren Venöses Leck, was tut man dann?

Beitrag von Gast » Dienstag 12. April 2011, 18:23

Wenn für einen Jungen mit 19 Jahren ein Venöses Leck festgestellt wurde,
was tut man dann?
Weil Langzeiterfolge für einen Venöses Leck sieht schlecht aus.

Gerd
Gast

Re: Mit 19 Jahren Venöses Leck, was tut man dann?

Beitrag von Gerd » Dienstag 12. April 2011, 20:49

Mit viagra und Co wirst Du da wohl nicht weiterkommen.
Bei einer leichten Form eines venösen Lecks hilft manchmal intensives Beckenbodenmuskeltraining.

Ansonsten gibt es inzwischen auch Minimal-invasive operative Methoden:


http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/art ... p?id=49908

Gast
Gast

Re: Mit 19 Jahren Venöses Leck, was tut man dann?

Beitrag von Gast » Montag 6. März 2017, 21:13

Na gut, bei dem Link ist jetzt die Rede davon, dass man mit dem verkleben vom Leck Langzeiterfolge hat. Ansonsten hlese ich eigentlich meist das Gegenteil.
Im übrigen, ist es eigentlich wirklich so schwer die Ursache fr Erektionsstörungen zu finden? Vorausgesetzt natürlich es gibt eine körperliche Ursache. Eigentlich müsste man doch mit einem (sehr) großen Blutbild und so einem Schwellkörpertest alles abdecken.

fucker
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 21:16

Re: Mit 19 Jahren Venöses Leck, was tut man dann?

Beitrag von fucker » Montag 22. Mai 2017, 10:14

Melde dich mal per Mail oder Anruf bei www.impotenz-selbsthilfe.de. Da bekommst du detaillierte Auskunft zu deinem Problem.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast