Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Scarface
Beiträge: 918
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2015, 17:02

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von Scarface » Sonntag 26. Juli 2015, 17:34

frank1960 hat geschrieben:Viele klagen hier, zu schnell zu kommen. Das ist ein Problem !
Gar nicht zu kommen kann aber genauso schlimm sein... Ich dosiere Silden immer sehr hoch und so kommt es bei mir öfters vor das ich einen tauben Schwanz kriege und somit starke Probleme überhaupt zu kommen. Generell finde ich es schon gut meine Freundin stundenlang mit dem Sildenrohr zu verprügeln (deshalb nehme ich manchmal noch zusätzlich Dapox), aber wenn man das kommen nicht mehr steuern kann dann ist das schon nervig denn wenn man nur mal ne normale 08/15 Nummer schieben will kann einem das auch den Spaß verderben wenn man trotz stundenlangem Rammeln keinen Orgasmus hat. Ist keine Seltenheit das meine kleine schon mehrmals gekommen ist und ich irgendwann einfach abbreche.
"The only way to deal with an unfree world is to become so absolutely free that your very existence is an act of rebellion"

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3142
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von NeverMind » Sonntag 26. Juli 2015, 18:24

Scarface hat geschrieben:Ist keine Seltenheit das meine kleine schon mehrmals gekommen ist und ich irgendwann einfach abbreche.
Kenne ich, dann will meine Kleine immer, dass ich weitermache und auch komme. Ich habe meinen Orgasmus schon erfolgreich simuliert (das ist möglich, wenn alles nass von Mösensaft und Schweiss ist), dann gibt sie Ruhe und für mich ist es trotzdem gut gewesen :D
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Scarface
Beiträge: 918
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2015, 17:02

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von Scarface » Sonntag 26. Juli 2015, 18:45

NeverMind hat geschrieben:
Scarface hat geschrieben:Ist keine Seltenheit das meine kleine schon mehrmals gekommen ist und ich irgendwann einfach abbreche.
Kenne ich, dann will meine Kleine immer, dass ich weitermache und auch komme. Ich habe meinen Orgasmus schon erfolgreich simuliert (das ist möglich, wenn alles nass von Mösensaft und Schweiss ist), dann gibt sie Ruhe und für mich ist es trotzdem gut gewesen :D
Will meine dann auch, aber irgendwann geht es einfach nicht mehr...
Haha, und ich habe schon gedacht ich wäre der einzigste Kerl der schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht hat :D High Five NeverMind :beer:
"The only way to deal with an unfree world is to become so absolutely free that your very existence is an act of rebellion"

groberunfug
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 493
Registriert: Montag 28. Juli 2014, 22:16

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von groberunfug » Sonntag 26. Juli 2015, 21:08

Scarface hat geschrieben:Haha, und ich habe schon gedacht ich wäre der einzigste Kerl der schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht hat :D High Five NeverMind :beer:
Ich musste auch schon ein paar Mal vortäuschen, um nicht beim wie-blöde-Reinrammeln einen Herzinfarkt zu bekommen. Mittlerweile sag ich aber den meisten Typen, dass ich beim Ficken eher schlecht abspritzen kann. Dann wird's mit der Hand zu Ende gebracht - auch gut. Oder mit etwas Glück mit dem Mund.

Deutlich einfacher wird der Orgasmus durch Wixenthaltsamkeit.

frank1960
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 324
Registriert: Mittwoch 18. August 2010, 18:38

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von frank1960 » Sonntag 26. Juli 2015, 21:40

NeverMind hat geschrieben: Kenne ich, dann will meine Kleine immer, dass ich weitermache und auch komme. Ich habe meinen Orgasmus schon erfolgreich simuliert (das ist möglich, wenn alles nass von Mösensaft und Schweiss ist), dann gibt sie Ruhe und für mich ist es trotzdem gut gewesen :D
Guter Ansatz ! Habe ich auch schon so gemacht. Am nächsten Morgen ist auch noch ein Tag ;)

Benutzeravatar
blender
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 20:41

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von blender » Montag 27. Juli 2015, 09:49

Und ich dachte immer, ich wär der einzige :)

Benutzeravatar
big-mike
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3819
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 14:12

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von big-mike » Montag 27. Juli 2015, 09:57

Ich bin auch noch dabei ! :D
Als "Ersatzfluessigkeit" wird Spucke verwendet. :)
Wenn Männer Wert auf Weiber legen,
tun Sie's meist der Laiber wegen.

Asia Freund
Gast

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von Asia Freund » Montag 27. Juli 2015, 10:08

Ich bin auch älter wie NeverMind über 50. Bei meiner Philipina täusche ich auch öfter vor. Da spielt bei mir die Angst mit die Frau zu verlieren.

Benutzeravatar
Dieter666
Moderator
Moderator
Beiträge: 3737
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 13:50

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von Dieter666 » Montag 27. Juli 2015, 11:17

Mir passiert es auch manchmal (aber nicht so oft) das ich nicht kommen kann - dann machen wir entweder eine Pause und probieren weiter oder wir lassen es und machen am nächsten Tag bzw abends weiter.

Meine Partnerin akzeptiert das vollkommen- sie hat ja auch mindestens einen Orgasmus gehabt! :yeah:

Zu langes und intensives Rammeln tut ihr eh weh - wir sind halt nicht mehr die Jüngsten, das muss man einfach akzeptieren.

PS:

Ich frage meine Altersgenossen erst gar nicht, wann sie den letzten Orgasmus hatten ...
Altersbedingte (76 Jahre jung!) ED - mit 100 - 150 mg Silden noch gut im Griff - sagt meine Lebenspartnerin (auch schon ü70) :D

Flocki
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 2110
Registriert: Donnerstag 20. Februar 2014, 14:39
Wohnort: Tief im Westen...

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von Flocki » Montag 27. Juli 2015, 11:24

big-mike hat geschrieben:Als "Ersatzfluessigkeit" wird Spucke verwendet. :)
Jaja... ich sehe es schon bildlich vor mir, wie unser Big-Mike im Doggy-Style wie ein wahnsinniger rammelt, ihn dann irgendwann rauszieht und der Partnerin mit lautem Stöhnen auf den Rücken rotzt. :lol: :yeah: :rofl:

Ansonsten stelle ich mir die Verwendung der "Ersatzflüssigkeit" eher schwierig vor...

ciao
Flocki

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast