Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3183
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von NeverMind » Montag 27. Juli 2015, 11:26

Asia Freund hat geschrieben:Ich bin auch älter wie NeverMind über 50.
Immer dran denken, alles ist relativ und wir sind jung, im besten Alter :beer: !!
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Benutzeravatar
big-mike
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4022
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 14:12

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von big-mike » Montag 27. Juli 2015, 11:30

@Flocki
Ertappt !! :shock:
Deine Kopfbilder stimmen. :)
Wenn Männer Wert auf Weiber legen,
tun Sie's meist der Laiber wegen.

Scarface
Beiträge: 918
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2015, 17:02

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von Scarface » Montag 27. Juli 2015, 12:22

Wir sollten einen Club aufmachen, "die anonymen Orgasmus-Vortäuscher" :D Immerhin sind wir schon zu fünft :)
"The only way to deal with an unfree world is to become so absolutely free that your very existence is an act of rebellion"

Gast
Gast

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von Gast » Montag 27. Juli 2015, 14:53

Jetzt spielen schon die Männer die Orgasmen? War das nicht mal andersrum? Ich bin so alt aber mit (hängenden) Eiern, ich lasse die Frauen spielen und ich habe die Orgasmen.

DerRezipient
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 295
Registriert: Mittwoch 22. April 2015, 10:39

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von DerRezipient » Montag 27. Juli 2015, 16:11

Ist wirklich immer wieder interessant, was man hier so lesen kann! Also ich bin da völlig schmerzbefreit und mir ist's egal, ob ich gekommen bin oder nicht, Spaß hatte ich ja trotzdem und jedes Mal kommen - selbst als Mann - halte ich für unnötig. Über's Vortäuschen habe ich selten nachgedacht :shock: Halte es noch nicht für nötig, aber vielleicht muss ich das ja Mal bei irgendeiner Frau anwenden. Könnte ja sein, dass sie rumnörgelt, wieso ich nicht gekommen sei und ob sie jetzt schlecht im Bett wäre und blablabla. Bevor sie dann beim nächsten Mal wieder rumnervt, habe ich ja jetzt genug Tipps zum Vortäuschen bekommen :D
Ene Mene Miste, es rappelt in der Kiste!

Scarface
Beiträge: 918
Registriert: Mittwoch 17. Juni 2015, 17:02

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von Scarface » Montag 27. Juli 2015, 16:24

DerRezipient hat geschrieben:Ist wirklich immer wieder interessant, was man hier so lesen kann! Also ich bin da völlig schmerzbefreit und mir ist's egal, ob ich gekommen bin oder nicht, Spaß hatte ich ja trotzdem und jedes Mal kommen - selbst als Mann - halte ich für unnötig. Über's Vortäuschen habe ich selten nachgedacht :shock: Halte es noch nicht für nötig, aber vielleicht muss ich das ja Mal bei irgendeiner Frau anwenden. Könnte ja sein, dass sie rumnörgelt, wieso ich nicht gekommen sei und ob sie jetzt schlecht im Bett wäre und blablabla. Bevor sie dann beim nächsten Mal wieder rumnervt, habe ich ja jetzt genug Tipps zum Vortäuschen bekommen :D
Anfangs als meine Freundin noch nichts von den Potenzmitteln wusste war sie halt verständlicherweise misstrauisch wenn ich selbst nach stundenlangem gerammele nicht kommen konnte. Um unntötige Diskussionen direkt schon im Vorfeld zu vermeiden habe ich halt "simuliert". Auch, weil es für sie wichtig ist das ich auch auf meine Kosten komme. Mittlerweile weiss sie aber bescheid und ich muss nichts mehr vortäuschen. Aber eigentlich ist es mir grundsätzlich auch gar nicht mal so wichtig ob ich komme, wenns nicht geht dann halt eben nicht. Guten Sex mache ich für mich persönlich nicht nur am abspritzen fest. Ich geniesse es auch ohne selbst einen Orgasmus zu haben, wenn ich meine kleine stundenlang mit dem harten Sildenrohr verprügeln kann :D Und ist ja auch nicht immer so das ich damit Probleme habe, kommt darauf an wie häufig ich in den Tagen davor gekommen bin.
"The only way to deal with an unfree world is to become so absolutely free that your very existence is an act of rebellion"

käng
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1146
Registriert: Dienstag 22. November 2011, 14:55

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von käng » Montag 27. Juli 2015, 23:06

groberunfug hat geschrieben:Deutlich einfacher wird der Orgasmus durch Wixenthaltsamkeit.
Volle Zustimmung! Seit ich ausschließlich durch Sex mit einer Frau komme und die Finger von mir selber lasse, geht es viel besser.

Übrigens ist es egal, welches Mittel ich genommen habe: Mein Verdacht gegen Tada war unbegründet! Täglicher Sex mit 2x 20 mg Tada pro Tag geht problemlos. Keine Schwierigkeiten, jedes mal auch zu kommen!

Im Club dagegen nehme ich mir reichlich Zeit zwischen den Nummern (30 Minuten sind meistens zu wenig), vermeide eine übermäßige Fresserei, und manchmal beschränke ich mich auch auf nur 2 statt 3 Nummern an einem Abend. Das spart Nerven und Geld. Im Club setze ich Silden oder Varden ein mit engmaschigem Nachwurf. Bei mir macht das Mittel keinen großen Unterschied, weder in HW, NW noch bei der Orgasmusfähigkeit. Wichtig ist die ausreichende Dosis!
Leichte ED, Ü50, keine weiteren Krankheiten

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3183
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von NeverMind » Dienstag 28. Juli 2015, 07:16

käng hat geschrieben:Täglicher Sex mit 2x 20 mg Tada pro Tag geht problemlos. Keine Schwierigkeiten, jedes mal auch zu kommen!

Im Club dagegen nehme ich mir reichlich Zeit zwischen den Nummern ..... und manchmal beschränke ich mich auch auf nur 2 statt 3 Nummern an einem Abend.
Käng, du hast offensichtlich eine altersmäßig weit über dem Durchschnitt liegende Libido :top: . Auf eine solche Bilanz (mit täglichem Sex und nur MANCHMAL auf 2-3 Nummern beschränkt :o ) komme ich höchstens im Urlaub :D
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Benutzeravatar
gsxr
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 488
Registriert: Dienstag 11. Dezember 2012, 17:02

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von gsxr » Dienstag 28. Juli 2015, 08:57

käng hat geschrieben:Im Club setze ich Silden oder Varden ein mit engmaschigem Nachwurf. Bei mir macht das Mittel keinen großen Unterschied, weder in HW, NW noch bei der Orgasmusfähigkeit. Wichtig ist die ausreichende Dosis!
Da bin ich doch sofort mal neugierig... lädst du im Club mit tada vor ? Was ist deine Dosis im Club für silden/varden und wie ist dein Nachwurfraster (Zeitintervall und Menge) ?
gsxr, geboren 1965, 190cm und 90kg..
Erfahrung ist die Summe der gemachten Fehler...

käng
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1146
Registriert: Dienstag 22. November 2011, 14:55

Re: Kommen wird mit zunehmendem Alter immer schwerer

Beitrag von käng » Dienstag 28. Juli 2015, 17:38

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Täglicher Sex ist bei mir nicht der Normalzustand, sondern das war im Urlaub (über einen Zeitraum von 2 Wochen).

Clubbesuche gibt es so alle 1-2 Wochen. Tada habe ich dafür längere Zeit solo benutzt, aber 30-40 mg. Wegen der NW Blähungen bin ich zunächst auf Varden umgestiegen und lasse das Tada weg: 20 mg Initialdosis 15 Minuten vor Eintreffen und nach der ersten Nummer weitere 20 mg nachgeworfen. Mittlerweile starte ich eher mit 30 mg Initialdosis, oder ich gebe mit an der Tür die zweiten 20 mg, denn sonst ist zu wenig Pegel bei der ersten Nummer vorhanden. Meistens reicht das dann auch.

Neuerdings sorge ich für leeren Magen und setze auf Silden. 100 mg Initialdosis und je 50 mg Nachwurf. Oder mit geteilten Cenforce 75 mg vor Betreten des Clubs und weitere 75 mg nach der ersten Nummer. Dann brennt aber der Baum bei mir und es ist absolut kein weiterer Nachwurf erforderlich. Taub wird mein Schwanz bei der Dosis noch nicht, aber ich scheue mich, nachzulegen, da ich ganz ordentlich Sodbrennen und Kopfschmerzen bei dieser Dosis bekomme.

Letztendlich kann ich sagen, dass die unterschiedliche Wirkung der Mittel bei mir weniger stark ausgeprägt ist, als hier sonst berichtet wird. Mit allen drei Mitteln komme ich ähnlich gut zum Ziel. Nachteilig bei Silden ist der zwingend leere Magen und bei Tada das heftige Sodbrennen. Die oft berichtete Taubheit durch Silden kann ich bei mir nicht feststellen, das Kommen ist mit keinem Mittel erschwert oder erleichtert, da spielen andere Faktoren eine viel größere Rolle, vor allem die Frau.
Leichte ED, Ü50, keine weiteren Krankheiten

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast