Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Mein Weg vom ängstlichen Versager zum Genießer! menshelp war ein Segen für mich!!! Pornosucht

Monkey Island
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 10. Mai 2015, 11:52

Mein Weg vom ängstlichen Versager zum Genießer! menshelp war ein Segen für mich!!! Pornosucht

Beitrag von Monkey Island » Sonntag 17. Mai 2015, 20:15

Hallo zusammen,

möchte mich ebenfalls kurz vorstellen. Ich leide an einer hauptsächlich psychisch verursachten ED. Außerdem hat mir Pornosucht und zu häufige Selbstbefriedigung (SB) den Rest gegeben. Ich bin in der sogenannten Idylle auf dem Land aufgewachsen und extrem konservativ aufgezogen worden. Sex war immer eine Sünde. Es gab nur einen Fernseher im Haus und er wurde von meinen Eltern strengstens überwacht. So kam es, dass ich das Bild einer echten weiblichen Muschi erst mit 20 Jahren oder so gesehen habe. Meine Selbstbefriedigung führte ich dann anhand von Unterwäschemodels im Quellekatalog durch. :shock: Außerdem schlief zu allem Überfluss meine Mutter auch noch bei mir im Zimmer, weil sie es im Bett meines alkoholkranken Vaters nicht ausgehalten hat. Das heißt, ich musste auch oft ganz heimlich und sehr leise unter der Bettdecke masturbieren. So bekam ich auch überhaupt keine richtige Vorstellung von tatsächlichem Geschlechtsverkehr, sondern mich hat eher das Sehen von nackten oder leicht bekleideten Frauen erregt. Als ich dann meine ersten Pornos schaute, habe ich mich immer schon beim Ausziehen der Frauen befriedigt, weil ich den eigentlichen Akt uninteressant fand. Diese Konditionierung führte in meinen dann folgenden Beziehungen zu vielen Problemen.

Mehrere Jahre später habe ich dann aus Frust wegen einer gescheiterten Beziehung oft stundenlang Pornos geschaut und mich vor allem am WE dabei teilweise bis zu fünf mal selbstbefriedigt. Und das auch ohne Gleitmittel und sehr schnell und hart. Ist ja klar, dass man dann bei einer realen Frau in ihrer feuchten Vagina fast gar nichts mehr spürt.

In meiner Verzweiflung bin ich schon mal vor 5 Jahren auf diese Seite gestoßen und aus dem Staunen und Lernen nicht mehr herausgekommen. :top:

Hab mir dann auch über Generics 24 Generika besorgt und bin auch dann den Walker angeratenen Weg gegangen, bei extremer Lochangst einfach gegen Geld mit Frauen rumzuprobieren.

Da ich zwar gut aussehend, aber eher schüchtern bin, war ich bei den Club- bzw. Apartmentbesuchen gegen Geld extrem angespannt. Aber schon der erste Besuch war ein voller Erfolg. :) Obwohl ich nicht gekommen bin, hatte ich über ne halbe Stunde hinweg ein Stahlrohr, als ich mit der Prostituierten geschlafen habe. So etwas kannte ich vorher nicht und ich konnte mein Glück kaum glauben.

Und beim 3. Clubbesuch bin ich dann mit Anfang 30 (!) das erste Mal in einer Frau gekommen. Dieses Erlebnis war für mich unbeschreiblich. :rofl:

Ich hatte dann auch eine funktionierende Beziehung, in der das alles etwas in den Hintergrund rückte. Leider scheiterte diese Beziehung vor einem Jahr. Und jetzt, da sich wieder etwas neues Anbahnte und von meinen damaligen Generika-Bestellungen kaum mehr was übrig war, wollte ich wieder etwas bei generics24.com bestellen. Dann der Schock: Den Shop gibt es nicht mehr.

Durch diese wunderbare Seite bin ich dann zu den neuen empfehlenswerten Shops gekommen. Aber nicht nur dahingehend, sondern auch in vielen anderen Bereichen hat mir menshelp unfassbar viel geholfen. :respect: Mehr dazu werde ich in den nächsten Tagen in den thematisch dazu passenden Threads schreiben.

Ein herzliches Dankeschön für die großartige Hilfe. Ohne Euch wäre Sex für mich nie möglich gewesen. :top: :yeah:

Viele Grüße

Monkey Island

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3181
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: menshelp war ein Segen für mich!!!

Beitrag von NeverMind » Montag 18. Mai 2015, 03:27

Willkommen im Forum und danke für deinen Bericht!
Trotz der von dir beschriebenen extrem ungewöhnlichen Entwicklung und deiner quasi nicht vorhandenen sexuellen Erfahrungen in der Pubertät, hast du glücklicherweise die Kurve gekriegt und mittlerweile auch befriedigenden Sex erlebt. Das ist sehr erfreulich und ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deiner sexuellen Entfaltung ;)
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13889
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: menshelp war ein Segen für mich!!!

Beitrag von walker » Montag 18. Mai 2015, 07:29

Eine riesige Motivation zu lesen dass all der zeitliche Aufwand um das Forum wieder einmal Hilfe für den Mann brachte!

...mit Anfang 30j hast du altersmässig die Kurve ja - gerade noch! - gekriegt....

Beginnend anhand von Unterwäschemodels im Quellekatalog und dann langsam hochgewichst zu Videos etc ist eine klassische Wichskarriere, umso wichtiger den Sprung zu Realsex geschafft zu haben.

Siehe Forum, auch viele von uns die pay6 erst hatten nach (unbezahltem) "Real"sex haben mit Verblüffung festgestellt dass pay6 qualitativ besser ist.

"habe ich mich immer schon beim Ausziehen der Frauen befriedigt, weil ich den eigentlichen Akt uninteressant fand. Diese Konditionierung führte in meinen dann folgenden Beziehungen zu vielen Problemen."

Lässt sich das nicht in eine Beziehungen integrieren, Tauglichkeit der Frau vorausgesetzt?

Sie zieht sich langsam aus, Sex würde ich dann während dem Ausziehen integrieren - du lässt sie also halbnackt blasen bzw penetrierst wenn sie halb angezogen ist. Oder sie zieht sich dann wieder an und das Ausziehspiel mit integriertem Blasen/Ficken beginnt von Neuem - was man überdies rein von der technischen Gestaltungsmöglichkeit auch beim pay6 üben könnte, mit dem Vorteil dass die Mädchen dort fantastisch aufreizende Klamotten haben.

Oder du lässt sie - je nachdem was dich aufgeilt - ihr Höschen ständig aus- und dann wieder hochziehen rauf-runter-rauf-runter-rauf-runter ziehen und bei jedem 3. oder 5. runterziehen penetrierst du für einige Stösse, kannst sie wahlweise bei jedem 2. oder 4. hochgezogenem Höschen für einige Schwanzlängen blasen lassen und überhaupt den Strip/Schwanz/Blasetakt beliebig variieren.

Bei Frauen bei denen mir Becken/Arsch sehr gut gefiel habe ich genau das schon gemacht und das fuhr mir wirklich gut ein, obwohl mich sonst das Ausziehen selber gar nicht so reizt.

MOD:

Beiträge wurden auch kopiert in den pay6-Thread:

Nutten Prostituierte Puff Pay6 gegen Versagens- Lochangst

Monkey Island
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 10. Mai 2015, 11:52

Re: menshelp war ein Segen für mich!!!

Beitrag von Monkey Island » Dienstag 19. Mai 2015, 22:13

Danke für die aufmunternden Worte, NeverMind. :top:

Und Walker, Deine Idee, das Aus- und Anziehen der Frau in das Liebesspiel mit ein zu integrieren werde ich auf jeden Fall aufgreifen. :easy: Hab ich sogar einmal unbewusst bei einer bezahlten Dame gemacht. :easy:

Außerdem habe ich in den letzten Jahren auch hartnäckig versucht, mich hinsichtlich meiner Neigungen umzukonditionieren, was teilweise sehr schwer war. So habe ich zum Beispiel immer wieder versucht, beim Schauen von Pornos erst an meinem Schwanz herumzuspielen, wenn die Darsteller sich ausgezogen hatten und der Mann tatsächlich in die Frau eindrang.

Weiter habe ich zum Wichsen Gleitgel oder Distelöl :lol: benutzt und versucht, meine Griffhärte und Wichsgeschwindigkeit herunterzufahren. Damit wollte ich mich dem Gefühl des realen Einlochens annähern. Und natürlich habe ich versucht, das Schauen von Pornos von der Frequenz her deutlich herunterzufahren - mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg.

Insgesamt hat das schon einiges gebracht. Aber ich bin da manchmal immer noch am kämpfen mit mir. Eine Wichspause von einem viertel Jahr einzulegen, halte ich jedenfalls für unrealistisch. Spätestens am dritten oder vierten Tag muss ich mir einen runterholen, weil ich sonst einfach nicht schlafen kann. :wacko:

Meine oben genannten "Maßnahmen" hätten allerdings bei Frauen nie zum Erfolg geführt, wenn ich nicht Deinen Rat befolgt hätte, einfach mit bezahlten Damen zu testen. Erst das gibt einem Selbstvertrauen und nimmt die "Lochangst"!!!!

Dabei muss ich aber auch sagen, dass ich in den letzten 5 Jahren schätzungsweise erst 20 Mal Sex mit bezahlten Frauen hatte, wobei es schätzungsweise 12 Mal zu befriedigendem bis sehr gutem Sex kam und 8 Mal suboptimal lief. Lag aber auch daran, dass ich zu meiner Anfangszeit viele Vorabinformationen noch nicht so beachtet hatte (leerer Magen mit Sildenafil, nicht bei Müdigkeit oder unter Alkoholeinfluss, kein Extremsport vorher). Die beschrieben Vorgehensweisen für guten Sex in diesem Forum kann ich jedenfalls alle unterschreiben. :beer: Wobei auch ich festgestellt habe, dass Müdigkeit oder Abgeschlagenheit wirklich ein absolutes K.O.-Kriterium bei mir ist.

Ja, und bis auf die 20 Mal Sex mit bezahlten Damen habe ich ehrlich gesagt kaum sexuelle Erfahrungen. In die Ex-Freundin, die ich hatte, bin ich nie eingedrungen. Ich habe sie ihm Internet kennengelernt und ihr mitgeteilt, dass ich Probleme mit dem Einlochen habe. Und Sie hatte zufällig die gleichen Interessen. So haben wir uns immer gegenseitig oral oder per Hand befriedigt, ohne jemals ineinander einzudringen.

Und die anderen sexuellen Erfahrungen, die ich vielleicht mit 5 Frauen hatte, sind zu deprimierend, als dass ich sie hier erzählen möchte. Aber das war alles bevor ich menshelp entdeckt habe. :D

Ich bin auch sehr dankbar, dass es das Internet gibt. Ich habe diese Probleme ja schon seit meiner Teenagerzeit. Aber damals gab es noch kein Internet.


Viele Grüße

Monkey Island


PS: Ich finde es sehr angenehm, dass in diesem Forum Wert auf gewisse Grundstandards bei der Rechtschreibung gelegt wird. Ich bin jetzt zwar auch kein Nobelpreisträger in Literatur und werde hin und wieder auch einen Rechtschreib- oder Grammatikfehler einstreuen, aber wie die heutige Whatsapp-Generation schreibt ist wirklich ein Graus. Daher ein großes Lob an die Mods!!! :)

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13889
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: menshelp war ein Segen für mich!!!

Beitrag von walker » Mittwoch 20. Mai 2015, 10:24

Dir literweise Gleitgel oder Distelöl über den Schwanz zu kippen kannst du dir sparen, du musst mit der (Porno-)Wichserei aufhören.
käng hat geschrieben: Ich wollte es nicht glauben, aber es wirkt: Seitdem ich keine Pornos mehr konsumiere und auch nicht mehr onaniere, kann ich bei nahezu jeder Nummer stressfrei kommen! Das gilt auch im Saunaclub, wenn es 3 Nummern nacheinander gibt, und auch bei recht hoher Silden-Dosis. Das war bisher nicht so, im Saunaclub hatte ich bei 3 Nummern eigentlich immer mindestens einen Rohrkrepierer!
"Außerdem habe ich in den letzten Jahren auch hartnäckig versucht, mich hinsichtlich meiner Neigungen umzukonditionieren"

Auch das kannst du vergessen wegen der Neuroplastizität des Hirns "What fires together, wires together". Deine Neigungen sind bereits im Hirn anatomisch festverwachsene Nervenbahnen = Autobahnen für deine sexuellen Erregungsimpulse.

Niemals werden deine Erregungsimpulse im Hirn sich bewegen über eine unbefestigte = unkonditionierte, unbequeme Rumpelpiste, wenn sie im Highspeedrausch einer mehrspurigen Autobahn brausen können.

Tu lieber deine bevorzugte = konditionierte Sexpraktik ausleben mit gelegentlichen Abstechern in andere Bereiche, welche du damit nebenbei allmählich besser konditionieren kannst.

"So habe ich zum Beispiel immer wieder versucht, beim Schauen von Pornos erst an meinem Schwanz herumzuspielen, wenn die Darsteller sich ausgezogen hatten und der Mann tatsächlich in die Frau eindrang."

Das scheitert wiederum an der Neuroplastizität des Hirns - die Präferenz der anatomisch festverwachsene Nervenbahnen ist einfach zu übermächtig und du kommst dir einfach nur dämlich vor beim Schauen von Pornos mit Szenen die dich nicht erregen.

Schauen von Pornos genau wie du hatte ich auch mal erfolglos versucht:

Ich hatte mal eine Freundin bei der mir ein bestimmter Körperteil absolut nicht gefiel und absolut gegen meine sexuelle Konditionierung war.
Wie du kam ich dann auf die Idee "mit Gewalt" Pornos zu wichsen die mich gar nicht aufgeilten, bei denen die Frauen jedoch exakt so aussahen wie meine Freundin. Es war eine lustlose Wichserei bei der ich mir ziemlich dämlich vorkam, ich hatte trotz wochenlangem Wichsversuch null Erfolg mich umzukonditionieren.

Monkey Island
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 10. Mai 2015, 11:52

Re: menshelp war ein Segen für mich!!!

Beitrag von Monkey Island » Mittwoch 20. Mai 2015, 22:01

Danke für Deine ehrliche und ausführliche Einschätzung, Walker! :top:

Ok, ab jetzt totaler Pornoverzicht. :crying:

Hinsichtlich meiner speziellen Konditionierung merke ich selber, wie schwer es ist, da in eine andere Richtung zu kommen. Ich werde künftig versuchen, zu meinen Neigungen zu stehen und diese auch auszuleben und das mit dem normalen Einlochen zu kombinieren. :)

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3181
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: menshelp war ein Segen für mich!!!

Beitrag von NeverMind » Donnerstag 21. Mai 2015, 03:51

Monkey Island hat geschrieben:Ich werde künftig versuchen, zu meinen Neigungen zu stehen und diese auch auszuleben und das mit dem normalen Einlochen zu kombinieren. :)
Mach das so, warum solltest du auch nicht deine Neigungen befriedigen, es schadet ja keinem. Zur Erweiterung deines sexuellen Spielraumes stehen dir die vielfältigen Möglichkeiten der 3D-Realwelt offen, anfangen kannst du mit dem normalen Einlochprogramm und dann guckst du, was da noch alles von Interesse für den Schwanz sein kann ;)
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Monkey Island
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 10. Mai 2015, 11:52

Mein Weg vom ängstlichen Versager zum Genießer!

Beitrag von Monkey Island » Sonntag 26. Mai 2019, 17:22

Hallo zusammen,

ich weiß gar nicht, wie sehr ich diesem Forum danken soll. Man kann sich ja meine alten schon mehrere Jahre zurückliegenden Einträge anschauen. Bis etwas über 30 Jahre hatte ich noch kein einziges Mal befriedigten Sex, geschweige denn, dass ich beim Sex gekommen bin. Die Gründe: Vor allem eine verklemmte erzkatholische Erziehung und zu viel und zu hartes Gewichse ohne Gleitmittel oder ähnliches zu Pornos. Ich habe beim Sex praktisch nichts gespürt und ich habe keine normale Latte hinbekommen.

Durch diese Seite bin ich an die Wunderpillchen gekommen, die mein Sexleben vollkommen verändert haben.

Ein zweiter ganz wichtiger Schritt war es, dass Wichsen zumindest etwas zu begrenzen, aber keinesfalls einzustellen. Ich wichse immer noch jeden zweiten oder dritten Tag, nehme allerdings als Gleitmittel Rapsöl und fasse meinen Penis viel sanfter an als früher. Und ich schau auch noch häufiger Pornos, allerdings nicht mehr so ausgedehnt wie früher.

Das man 90 Tage auf Wichsen und Pornos verzichten soll, halte ich also für übertrieben. Einfach nur ein bisschen einschränken und nur dann wichsen, wenn es einem vor Geilheit wirklich die Eier fast zerreißt.

Ein dritter wichtiger Schritt war es, dass ich meine ersten Schritte mit den Mittelchen via Paysex gemacht habe. Da habe ich mir Selbstvertrauen für die Pussys in freier Wildbahn geholt.

Zunächst habe ich auf Tadafil-Generika vertraut. Mittlerweile bin ich aber auf Sildenafil-Generika umgestiegen, weil die bei mir absolut zuverlässig und auch über einen deutlich längeren Zeitraum als angegeben wirken (mindestens 12 Stunden). Nebenwirkungen habe ich bis auf eine leicht verstopfte Nase gar keine mehr.

Heute Nacht habe ich eine total hübsche 24-jährige vernascht - und zwar 3 Mal. 2 Mal vor dem Schlafen und dann nochmals nach dem Aufwachen. Eine 100er-Tablette Viagra-Generika (schon 5 Jahre alt und längst abgelaufen) hat gereicht.

Ich kann gar nicht sagen, wie viel Spaß mir der Sex jetzt macht. Ich hatte die ganze Zeit über ein Mega-Stahlrohr.....keine Situation bringt mich aus der Fassung. Kondom drüberziehen, Stellungswechsel, oben oder unten, von hinten oder von vorne, alles kein Problem mehr. Ich genieße es jetzt einfach und bestimme selber, wann ich komme und wann das Mädel von mir einen Stoß bekommt und wann nicht.

Ich habe ihn immer wieder aus allen Löchern herausgezogen, habe gewartet, verzögert, ihn dann wieder reingesteckt, ihren geilen Arsch hart gepackt......ich bekomme jetzt schon wieder eine Latte, wenn ich daran denke. Ich hab sie wirklich durchgefickt wie ein Gott. Und ich konnte einfach abschalten und genießen, wenn Sie mir die Eier geleckt hat, wenn ich sie geleckt habe.....ahhhhh, das Rohr blieb eisenhart. Und ich war der Bestimmer. Sie war das hörige Fickstück.

Ich kann es selber nicht fassen. :-P

Mein Dank gilt walker und anderen Mitgliedern, die ihre Erfahrungen und Tipps Unwissenden wir mir zugänglich gemacht haben!

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13889
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Mein Weg vom ängstlichen Versager zum Genießer!

Beitrag von walker » Sonntag 26. Mai 2019, 22:53

Monkey Island hat geschrieben:
Sonntag 26. Mai 2019, 17:22
Heute Nacht habe ich eine total hübsche 24-jährige vernascht - und zwar 3 Mal. 2 Mal vor dem Schlafen und dann nochmals nach dem Aufwachen. Eine 100er-Tablette Viagra-Generika (schon 5 Jahre alt und längst abgelaufen) hat gereicht.
...
Ich hab sie wirklich durchgefickt wie ein Gott.
walker hat geschrieben:
Montag 9. Januar 2012, 18:40
Volle 100er Ladung Silden und endlich wohnt Gott in deinem Schwanz.

Benutzeravatar
NeverMind
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 3181
Registriert: Freitag 8. August 2014, 14:21

Re: Mein Weg vom ängstlichen Versager zum Genießer!

Beitrag von NeverMind » Montag 27. Mai 2019, 03:57

Monkey Island hat geschrieben:
Sonntag 26. Mai 2019, 17:22
Eine 100er-Tablette Viagra-Generika (schon 5 Jahre alt und längst abgelaufen) hat gereicht.

Ich kann gar nicht sagen, wie viel Spaß mir der Sex jetzt macht. Ich hatte die ganze Zeit über ein Mega-Stahlrohr.....keine Situation bringt mich aus der Fassung....ich bekomme jetzt schon wieder eine Latte, wenn ich daran denke. Ich hab sie wirklich durchgefickt wie ein Gott.....ahhhhh, das Rohr blieb eisenhart......
Voll normal..... eigentlich...... Glückwunsch und wenn es Mal nicht so klappt, bloss keinen Kopf machen, denn das ist auch normal :top: :D .
Carpe diem!

"Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!" (Sprichwort der Dakota-Indianer)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast