Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Hat jemand einen EP-Rat für mich?
Hainlein
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 6. März 2016, 16:33

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von Hainlein » Dienstag 4. September 2018, 17:46

Tramadol als Tropfen gibt es ab + an bei Pharmaonline.tv .

VG

Hainlein
:geek:
Bayer hat geschrieben:
Freitag 24. Februar 2012, 09:24
Vielen Dank schon mal für deine Antwort, Retep.

Die Idee mit flüssigem Tramadol und dann umfüllen kam mir auch schon, leider hab ich kein flüssiges und finde auch kein Bezugsquelle. Weiß jemand von euch eine??
Was meinst du denn mit knacken?? Zerbröseln und umfüllen?? Ganz wohl wäre mir bei der Geschichte auch nicht, weil ich die Brösel ja auch irgendwo transportieren müsste.

Und zum Arzt und über Rückenschmerzen klagen ist leichter gesagt als getan...das hab ich schon mal probiert und mein Arzt hätte mir lieber jeden Tag eine Massage verschrieben, als auch nur eine kleine Dosis tramadol.

Liebe Grüße

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13936
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von walker » Mittwoch 30. Januar 2019, 14:51

:shock:
Dieter666 hat geschrieben:Die einzige Geschichte die ich kenne (hatten wir die nicht schon?) war die britische Frau die ihrem Partner 300 Tramadol nach Ägypten mitbringen wollte - weil er starke Schmerzmittel braucht - die wurde in Ägypten zu 3 Jahren Knast verurteilt.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/a ... 85036.html
Ansonsten halt wirklich nur Mengen für den Reisebedarf - habe ich schon nach England, USA und auf die Kanarischen Inseln mit. Und innerhalb des EU/Schengen-Raums wird sowieso nicht kontrolliert - außer vielleicht mal auf Zigaretten in größerer Zahl.

https://www.stern.de/panorama/stern-cri ... 55896.html
In Ägypten inhaftierte Britin wieder frei

Es sollte ein zweiwöchiger Urlaub werden, doch er endete in einem 14-monatigem Albtraum. Die Britin Laura Plummer wurde 2017 bei der Einreise nach Ägypten am Flughafen verhaftet, weil sie Medikamente für ihren Ehemann dabei hatte. Doch die Schmerzmittel sind in dem nordafrikanischen Land verboten. Ein Richter verurteilte die damals 33-Jährige zu drei Jahren Haft. Jetzt wurde sie begnadigt.

Wie die "Sun" exklusiv berichtet, wurde sie am Sonntag von Polizisten zum Flughafen begleitet, wo ihre Mutter und ihre Schwester sie in die Arme schlossen. Von ihrem Ehemann habe sie sich nicht verabschieden dürfen. "Ich bin so glücklich, endlich aus dem Gefängnis zu sein und nach Hause zu kommen", wird die junge Frau zitiert. "Ich will einfach nur nach Hause, ein langes Bad nehmen und in meinem eigenen Bett liegen."
25-Quadratmeter-Zelle ohne Fenster

Die Verkäuferin aus dem englischen Hull wurde am 9. Oktober 2017 bei der Einreise nach Ägypten mit 290 Tramadol-Tabletten und etwas Naproxen im Gepäck festgenommen. Tramadol ist in Ägypten verboten, weil das Medikament auch als Heroinsubstitut verwendet werden kann. Die Schmerzmittel wollte sie ihrem ägyptischen Ehemann mitbringen, der laut ihren Angaben seit einem Autounfall unter chronischen Rückenschmerzen leidet. "Ich hätte fast vergessen sie einzupacken und legte sie ganz oben in den Koffer auf meine Klamotten", so Plummer.

Doch weder die Polizei noch die Staatsanwaltschaft glaubten ihr. Sie sperrten die junge Frau wegen Schmuggels in eine 25-Quadratmeter-Zelle ohne Fenster, die sie sich mit anderen weiblichen Häftlingen teilen musste. Aus den geplanten zwei Wochen Urlaub am Strand wurden 14 Monate in einer dunklen Gefängniszelle. Ihren unfreiwillig langen Aufenthalt in Ägypten bezeichnete sie als "Urlaubs-Hölle".

Gast
Gast

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von Gast » Mittwoch 30. Januar 2019, 16:51

Ganz ehrlich? Mit dieser Frau habe ich kein Mitleid. Bevor man in Urlaub, und vor allen Dingen in "solche" Länder (nicht negativ gemeint) fährt, informiert man sich doch!

Denke auch die Frau wusste ganz genau was sie da tut. Die Anzahl von 300 Tabletten spricht zudem dafür, dass das Tramadol nicht aus legalen Quellen stammt, denke nicht dass es deutsche Ärzte gibt die so viele Pillen auf einmal verschreiben. Nicht bei normalen - vermeintlich harmlosen - Medikamenten und erst recht nicht bei Tramadol.

Ein Rezept gab es zudem auch nicht so wie es scheint...

Ich würde sagen: Hoch gepokert und verloren :P

Andro
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 14:36

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von Andro » Freitag 1. März 2019, 08:31

Guten Morgen,

ich bin bereits mehrfach mit Tramadol und Silden (jeweils ca. 2-3 Blister) innerhalb der EU gereist. Ich hatte die Tabletten immer im Koffer dabei und es gab bisher auch überhaupt keine Probleme.

Nun möchte ich nach paar Tagen in Lissabon für 10 Tage auf die Kapverdischen Inseln fliegen.
Der Flug nach Lissabon ist sicherlich kein Problem.
Wie sieht es jedoch aus, wenn ich aus Lissabon nach Kap Verden fliege und 2 Blister Tramdol im Koffer habe.

Könnte es wegen dem Tramadol zu irgendwelchen Problemen kommen?

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1493
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von DerlebendeTod » Freitag 1. März 2019, 08:38

Andro hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 08:31
Könnte es wegen dem Tramadol zu irgendwelchen Problemen kommen?
Lies doch hierzu die Einfuhrbestimmungen des jeweiligen Landes im Internet nach oder erkundige dich beim jeweiligen Auswärtigen Amt. Die Bestimmungen sind so umfangreich und ändern sich regelmäßig, dass dir hier niemand eine verlässliche Auskunft erteilen kann.

https://www.kapverden.de/reisetipps/ein ... stimmungen

Mit der Mitführung von Tramadol wäre ich ausserhalb der EU sehr sehr vorsichtig!!!

Greez
Dlt

Andro
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 14:36

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von Andro » Freitag 1. März 2019, 13:57

Danke Dlt für deine schnelle Antwort.
Ich werde erstmal das Auswärtige Amt mit meinem Anliegen kontaktieren.

Da viele Menshelp-User mit unseren Helfern (Tramadol, Silden etc.) auch außerhalb der EU vereisen, würde mich die Erfahrungen interessieren.
Gab es bisher irgendwelche Vorfälle oder waren ein paar Blister Tramadol kein Problem?

Andro
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 14:36

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von Andro » Samstag 15. Juni 2019, 16:19

Moin zusammen,

ich habe das Auswärtige Amt (Kap Verden) und den Zoll kontaktiert.

Die Rückmeldung vom auswärtigen Amt war, dass man ein ins portugiesische übersetztes Attest des Arztes mit der Liste der Medikamente benötigt, beglaubigt durch die Ärztekammer sowie beglaubigt durch das Landesgericht meines Bundesland.

Vom Zoll habe ich folgende Antwort erhalten:
"Sie dürfen Arzneimittel zum persönlichen Gebrauch aus Deutschland mitführen. Nach dem deutschen Arzneimittelgesetz gibt es bei der Ausreise aus Deutschland keine Beschränkungen.
Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Arzneimittelbehörde.
Für eine abschließende Klärung, ob die von Ihnen genannten Arzneimittel unter das BtM-Gesetz fallen, kontaktieren Sie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.
Weiterhin sollen Sie sich bei den dortigen Zollbehörden bzw. der Botschaft in Deutschland erkundigen, ob es bei der Einfuhr der Medikamente Probleme geben könnte.
Im Zusammenhang mit der Einfuhr auf die Kap Verden empfehle ich Ihnen eine ärztliche Bescheinigung mitzuführen".

Wie bereits geschrieben habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht, wenn ich innerhalb der EU mit Trama geflogen bin.
Jetzt steht der erste Flug in ein Nicht-EU Land an und ich werde langsam nervös. Meine Freundin fliegt mit und weiß nichts von den Tabs.
Die Tabs bspw. in eine Multivitamin-Packung zu verstecken kommt wohl nicht in Frage (habe aktuell die weißen Trama von Ben), denn wenn das bei der Kontrolle auffliegt wird es wohl größere Probleme geben.

Wie würdet ihr vorgehen? Soll ich die 2 Blister einfach so zu den anderen Medikamenten legen?
Wie sind eure Erfahrungen?

ralf
Beiträge: 11
Registriert: Montag 26. Oktober 2015, 19:51

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von ralf » Sonntag 16. Juni 2019, 12:54

Hallo @Andro,
ich bin gerade auf einen älteren Beitrag von dir gestoßen:
Andro hat geschrieben:
Mittwoch 10. Dezember 2014, 15:03
Ich kann nicht nachvollziehen, dass viele Tramadol vom Arzt nicht bekommen.

Ich war bei 2 Ärzten und beide haben mir Tramdol gegeben. Bei beiden war ich ehrlich und habe gesagt, dass ich unter EP leide und mich das sehr belastet.

Dem 1. Arzt habe ich erzählt, dass im Internet viele positiv darüber berichten und ich das gerne ausprobieren möchte (habe vorher noch nie Tramadol genommen). Er gab mir direkt ne Packung Tropfen mit.

Dem 2. Arzt habe ich gesagt, dass ich unter EP leide und das Tramadol bei mir wirkt. Er war von der Idee zwar nicht so begeistert, hat mir aber 30 Tab 50 mg aufgeschrieben.

Also, falls euer Arzt euch keine Rezept geben möchte, dann geht zum nächsten, bis ihr eins bekommt.
Wieso bestellst du dann bei Ben, wenn du das durch deine Hausärzte hinbekommst?
Und nebenbei gesagt hättest du im Ausland auch keine Probleme mit einem verschreibungspflichtigen Arzneimittel.

Andro
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 14:36

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von Andro » Sonntag 16. Juni 2019, 15:33

Hallo Ralf,

danke erstmal für deine Antwort.

Ich leide unter extremer EP, ohne Trama komme ich vor dem Eindringen bzw. nach wenigen Stößen.

Früher habe ich Trama alle paar Monate mal genommen, wenn sich mal was angebahnt hat.
Meine jetzige Freundin kenne ich seit ca. anderthalb Jahren und seit dem nehme ich es regelmäßig.
Aufgrund der extremen EP nehme ich eine relativ hohe Menge an Trama, meistens so 200 mg. Bei 50 oder 100 mg spüre ich fast keine Wirkung.
Ich habe (zum Glück) keine Nebenwirkungen, außer einen trockenen Hals und das ich deutlich mehr schwitze als sonst.
Eine Abhängigkeit kann ich nicht feststellen. Es ist jetzt auch nicht so, dass der Zustand unter Trama mega geil ist. Auch wenn ich mal beruflich meine Freundin 1 Woche nicht sehe, würde ich niemals auf die Idee kommen einfach so Trama zu nehmen.

Wegen der hohen Menge an Trama müsste ich regelmäßig zu den Ärzten rennen. Bei Ben läuft es unkompliziert und die Tabs gibt es zu einem fairen Preis. Außerdem kann ich mich erinnern, dass es mir nach der Einnahme von Tramadol von Hexal "komisch" ging. Ich hab die Tabs auch noch da und werde die Tabe mal wieder welche nehmen.

Andro
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2014, 14:36

Re: Tramadol in Urlaub / Ausland / USA mitnehmen ?

Beitrag von Andro » Montag 19. August 2019, 20:17

Hallo zusammen,
bei mir steht Ende nächster Woche der Flug an, werde langsam sehr nervös.

Folgende Optionen habe ich nun im Kopf:
1. Die Tabletten Trama und Silden im Blister lassen und einfach zu den anderen Tabletten in die Reiseapotheke legen
2. Die Tabletten Trama und Silden im Blister lassen und zusammen in eine Packung Paracetamol oder Immodium aktut legen.
3. Die Trama Tabs aus dem Blister nehmen und in eine Magnesium 225 mg Packung legen. Ich habe u. a. die weißen Trama von Ben auf den "225" aufgedruckt ist.

Option 3 würde ich eigentlich ausschließen, da das Risiko zu groß wäre, wenn das tatsächlich auffällt.

Was würdet Ihr mir empfehlen?
Entschuldigt das mehrfache Nachfragen zu diesem Thema. Es ist nur eine schwierige Situation, da ich noch nie mit den Tabs ins Nicht-EU Ausland geflogen bin und meine Freundin nichts von den Tabs weiß.

Viele Grüße
Andro

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste