Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

sachstosex
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 18
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 19:39

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von sachstosex » Dienstag 2. Mai 2017, 20:50

Hallo allerseits,
so in der Zwischenzeit ist die Testphase (bei verschiedenen SDL's) abgeschlossen und ich mache folgendes 200mg Tramadol mit 5,5 Std Vorláufzeit eingenommen und 1 Std vorm Sex 150mg Silden. In dieser Zeit Keine Mahlzeit eingenommen, nur alkoholfreie Getränke.
Ergebnis: Keine NW's bis auf trockenen Mund und Durstgefühl. Sex geht bei mir mindestens 10 min harter Sex ohne Absetzen bzw gar kein Abspritzen, was mir noch besser gefällt, hab es aber schon über 45 min gemacht und hab dann aufgehört damit der kleine Freund nix abkriegt und auch die SDL war froh, musste ihr Geld schwer verdienen.
Das Zeug ist toll, hoch lebe das Privatrezept.

corleonte
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 19. April 2017, 17:09

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von corleonte » Montag 3. Juli 2017, 20:41

Hallo,
Will euch auch mal meine Erfahrung bzgl EP in Verbindung mit Tramadol mitteilen :

100mg - 5std vorher eingenommen und 1std vorm Sex 100mg Silden = über 45min ohne Probleme und danach kann man es steuern ob man kommen will oder nicht (Pausen dazwischen.. Vorspiel etc.)
Bj kann man über ne Std aushalten.

150mg - 5Std vorher eingenommen und 1std vorn Sex 100mg Silden = unbegrenzt sodass es vom Ausdauer abhängig ist ( habs durch pausen mind 3Std geschafft)

Teilweise mit wenig Alk und ohne getestet.

1.80m / 75kg / sportlich.: EP vorher ca 1-2min

Gruß

Sccaarr
Beiträge: 6
Registriert: Montag 20. November 2017, 00:20

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von Sccaarr » Sonntag 26. November 2017, 02:15

Ich will wirklich hier niemanden auf denn Senkel gehen aber:

Habe jetzt die letzten Stunden damit verbracht mir denn alten Archiv und rund 30/40 Seiten durchzulesen und ab und zu in anderen Themen reingeschaut. Ich habe beim durchlesen eins gemerkt: Meist sind es es User die +30 sind und über Trama sprechen und wie gut es ist oder das es bei einigen nicht wirkt. User unter 30 habe ich nicht viele gefunden und um ehrlich zu sein denke ich es waren aller höchtens 4 (23,25, 28 Jahre alte User) und die haben auch nicht viel berichtet. Nun zu mir. Ich bin 23, klar bin ich kein Kind mehr aber ich würde gerne wissen wie es bei mir aussieht. Ich konsumiere täglich Energie Drinks, kein alk/Zig. wiege 73 und bin 1,75m groß. Sind hier vielleicht User die in meinem alter sind und davon berichten können oder über ihr Setting sprechen können (ist bei jedem anders und es hängt von vielen Faktoren ab (habe ich von baraknaftali gelernt :D danke dir!) aber mich würde es einfach mal interessieren. Ich selbst werde mich in der nächsten Woche trauen und werde Tramadol zum ersten mal nehmen. Über mein Setting denke ich momentan noch nach, wie ich es angehen werde und alles.

Vielleicht bin ich auch einfach nur etwas aufgeregt und brauche hier etwas zum schreiben denn vorhin beim GV war nach 2-3 minuten schluß...

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 921
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von Alfredi » Sonntag 26. November 2017, 09:57

Sccaarr hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 02:15
denn vorhin beim GV war nach 2-3 minuten schluß...
wenn die Frau in dieser Zeit auch ihren Höhepunkt hatt dann passt es ja, wenn nicht dann muss man daran arbeiten.
Die Natur hat den Sex auf relativ kurze Zeit eingestellt, bei Empfängnisbereitschaft des weiblichen Körpers ergibt sich sich eine erhöhte Erregung und Gleitfähigkeit und somit ein schnelller Höhepunkt. Bei uns Menschen ist dies verloren gegangen, zu jeder Zeit Sex ohne die genannten Bedingungen.
Also muss man mit geeigneter Stimulation dafür sorgen dass die Erregung der Frau stimmt, dann reichen auch 2 Minuten aus damit sie kommt, die Vorarbeit kann halt schon 5-10 Minuten dauern. Frauen brauchen einfach mehr Vorspiel als 30 Sekunden. Wenn man jetzt noch eine gewisse Professionalität ansetzt und nicht gleich als Mann kommt sondern ihn wieder rauszieht und nochmals mit der Hand Klit und G-Punkt stimuliert und dann nochmals reinsteckt, dann geht die Richtung in sexuelle Lebensqualität die heute so bewundert wird, möglichst lange vögeln.
Mit der Unempfindlichkeit durch Tramadol würde es bedeuten die Frau so lange zu vögeln bis sie kommt, kann funktionieren ist aber irgendwie widersinnig. Dies soll aber nicht bedeuten dass man nicht auch einen ausdauernden Sex haben kann, kommt auf beide an.
Es gibt durchaus brauchbare Literatur darüber, mach dich mal kundig und Überempflindlichkeit kannst du ja davor schon mal abreagieren ;)
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

marsmaennchen
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 29. August 2014, 09:28

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von marsmaennchen » Dienstag 28. November 2017, 11:06

Sccaarr hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 02:15
User unter 30 habe ich nicht viele gefunden und um ehrlich zu sein denke ich es waren aller höchtens 4 (23,25, 28 Jahre alte User) und die haben auch nicht viel berichtet.
Ich bin jetzt 27 und als ich hier eingestiegen bin war ich 23-24.
Nun ja, was willst du hören? Ich bin etwas größer als du und wiege auch etwas mehr (190cm/100kg)... ohne Tramadol sind es bei mir auch 2-3 Minuten (das war vor 3-4 Jahren schon so und ist heute immer noch so).
Wenn ich 100%ig weiß, dass es Sex geben wird, werfe ich mir 4-5 Stunden vorher 200mg Trama in Form von Kapsel von DO ein. 30-60 Minuten vor dem Akt gibt es nochmal 100mg Silden von SEP. Damit kann ich dann gut 15-20 Minuten rammeln, ggf. mit entsprechenden Pausen auch länger. Wenn der Sex nicht "sicher" ist, werfe ich mir nur 100mg Tramadol ein, um mich im Fall der Fälle nicht total zu blamieren. Mit diesen 100mg sind dann wenigstens gute 5 Minuten drin (ich guck nicht auf die Uhr aber es ist schon wesentlich besser als wenn ich mir gar nichts reinhaue).
Ich habe eigentlich keine ED (ganz im Gegenteil, teilweise steht er mir zu schnell) aber bei 200mg lässt bei mir dann schon die Standfestigkeit ziemlich nach, sodass ich die 100mg Silden nachlege (50mg Silden reichen zwar auch schon aber ich habe meistens keine Lust die Tablette zu halbieren und naja...).
Mit Dapoxetin habe ich auch schon experimentiert (auch mit Kombiprodukten wie Super-P-Force und Super-Kamagra), aber die Hauptwirkung ist a) nicht so gut wie bei Trama und b) sind mir die Nebenwirkungen (Dünnschiss) einfach zu nervig.

Vincent63Vega
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 389
Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 15:36

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von Vincent63Vega » Mittwoch 27. Dezember 2017, 19:17

Sccaarr hat geschrieben:
Sonntag 26. November 2017, 02:15
Ich will wirklich hier niemanden auf denn Senkel gehen aber:

Habe jetzt die letzten Stunden damit verbracht mir denn alten Archiv und rund 30/40 Seiten durchzulesen und ab und zu in anderen Themen reingeschaut. Ich habe beim durchlesen eins gemerkt: Meist sind es es User die +30 sind und über Trama sprechen und wie gut es ist oder das es bei einigen nicht wirkt. User unter 30 habe ich nicht viele gefunden und um ehrlich zu sein denke ich es waren aller höchtens 4 (23,25, 28 Jahre alte User) und die haben auch nicht viel berichtet. Nun zu mir. Ich bin 23, klar bin ich kein Kind mehr aber ich würde gerne wissen wie es bei mir aussieht. Ich konsumiere täglich Energie Drinks, kein alk/Zig. wiege 73 und bin 1,75m groß. Sind hier vielleicht User die in meinem alter sind und davon berichten können oder über ihr Setting sprechen können (ist bei jedem anders und es hängt von vielen Faktoren ab (habe ich von baraknaftali gelernt :D danke dir!) aber mich würde es einfach mal interessieren. Ich selbst werde mich in der nächsten Woche trauen und werde Tramadol zum ersten mal nehmen. Über mein Setting denke ich momentan noch nach, wie ich es angehen werde und alles.

Vielleicht bin ich auch einfach nur etwas aufgeregt und brauche hier etwas zum schreiben denn vorhin beim GV war nach 2-3 minuten schluß...
Habe mit 19 das erste Mal Trama genommen. Bin da wohl einer der jüngsten. Heute, 5 Jahre später, nehme ich es immer noch.
Man lernt auf jeden Fall, wie es auch mit den PDEs ist, mit der Zeit dazu. Früher hab ich einfach immer ne 100mg Cap eingeworfen und ab dafür. Heute dosiere ich intelligenter. 100mg lohnen sich nicht mehr, weil ich da oftmals gar nicht komme. Wird irgendwann nervig und anstrengend.
Je nach dem, wie viel und ob ich Varden oder Silden (höhere Taubheit im Schwanz) nehme, reduziere/erhöhe ich die Trama-Dosis.
Probier einfach mal ein bisschen rum. Irgendwann merkst du welche Mengen/Kombinationen Wirkungs/NW-technisch am optimalsten sind.

bostongeorge
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 26. Dezember 2017, 01:57

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von bostongeorge » Sonntag 14. Januar 2018, 08:29

Hallo, hier meine bisherigen Erfahrungen mit Tramadol.
Zur Vorgeschichte: Extremer Schnellspritzer immer nach ca 5-10 Sekunden 🤢. Vor ca 5 Wochen hab ich mich dann zum Urologen getraut, der mir dann Priligy 30mg verschrieben hat. Voller Vorfreude und Hoffnung die erste Pille genommen. Die Nebenwirkungen empfand ich als relativ stark und sehr unangenehm. Nach 1 Stunde dann Sex und nix mit der erhofften Wirkung, nach ca 20 Sekunden war Schluss. Total gefrustet eingelebt und am nächsten Tag gefühlt als ob n Lkw über mich gerollt ist. Eine Woche später dann der 2. Versuch. Diesmal 2 Stunden gewartet. Leider mit exakt gleichen Ausgang. Dann vor 9 Tagen die letze Pille genommen mit 3 sstunden Wartezeit. Wieder war nach 20 Sekunden Schluss. Während dieser Zeit viel gegooglet und dabei auf dieses Forum gestoßen und auf den Hinweis mit Tramadol. Mein letzter Versuch war Freitag vor 9 Tagen. Bin dann am darauffolgenden Montag zu meinem Hausarzt und hab mir Tramadol verschreiben lassen. Leider hatte ich nicht aufmerksam genug hier gelesen und er verschrieb mir 50mg Retard Tabletten. Aber egal wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht und war erstmal voller Vorfreude die Dinger bekommen zu haben. Und leider hab ich ebenfalls durchs nicht aufmerksame Lesen meinen ersten Versuch zu früh am Dienstag gestartet. Also ich für mich kann nur raten wirklich die 7 Tage zwischen Dapoxetine und Tramadol zu warten, denn der Dienstag und Mittwoch waren der mega Horror. Also 50mg um 19uhr genommen. Nach ca 1 Stunde eine extreme Unruhe und total matschig im Kopp. Sex erfolgte nach ca. 2 Stunden mit gleichem Ausgang wie mit Dapoxetine und danach wurde es dann richtig übel. Konnte kaum geradeaus sprechen und das schlimmste war das ich eine Atemdepression bekam. Der Reflex zu atmen war einfach weg. Totaler Horror. Totale Angst einzuschlafen. Nicht wirklich dann gepennt und am nächsten Tag leider immer wieder Verwirrtheitszutände und immer wieder kein Atemreflex 🤢🤢. Äußerst unangenehm kann ich sagen. Total deprimiert gewesen weil ich dachte vertrage Tramadol wohl nicht. Habe dann wieder gelesen und bin dann auf die Sache mit der Wartezeit zwischen Dapoxetine und Tramadol gestoßen und habe dann gehofft das der Zustand daran liegt. Donnerstag dann Gott sei Dank alles wieder normal. Gestern dann nochmal 1 Tablette genommen. War ein bisschen aufgeregt. Hab sie um 17uhr genommen. Nach 1 Stunde dann erste Wirkung und das ganze Gegenteil zum ersten Test. War voll euphorisch, total fit und unternehmungslustig. Bin absolut kein Discogänger, aber gestern hätte ich locker feiern gehen können. Hab dann um 20 Uhr als meine Frau in der Badewanne lag den Selbsttest gemacht. Keine Verbesserung. Zum Sex kam es dann um ca 21 Uhr. Erst ein bisschen Lecken und dann Doggystyle, leider wieder nach 20 Sekunden fertig🤢. Heut morgen dann ein bisschen rumgefummelt und wieder schnellst fertig. Fazit: gefrustet aber absolut nicht hoffnungslos. Bei einer Körpergröße von 184 und einem Gewicht von 105kg (war vor 6 Wochen noch bei 113) ist denke ich einmal 50mg ein bisschen wenig. Wollte mich aber langsam herantasten. Und dann auch noch Retard Tabletten. Ich werde am Dienstag nochmal zum Doc und mir Tropfen verschreiben lassen. Ich hoffe irgendwer liest diesen überlangen Post bis zum Ende und kann mir vielleicht noch irgendnen Tipp geben.

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1303
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von DerlebendeTod » Montag 15. Januar 2018, 09:08

Hi Boston,

ja ich habe deinen Post bis zum Ende gelesen ;)

Das mit Dapo und Tramadol und die Pause, die man dringend dazwischen einhalten sollte, da hast du ja nun schon dein Leergeld bezahlt. Ich denke bei einmaliger Einnahme und der geringen Menge beider Wirkstoffe die du eingenommen hast, war dass Risiko ernsthafte Schäden davonzutragen eher überschauber, aber dennoch absolut nicht zu empfehlen.

Ansonsten hast du bei der Einnahme von Tramadol so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann :)

a) Der Abstand von Einnahme bis es zum Sex bei dir gekommen ist, ist viel zu kurz! Rechne hier mindestens 3 oder besser 4 Stunden vorlaufzeit ein!

b) 50mg werden bei deiner Statur eher unzureichend sein. Wobei das langsam herantasten in dem Sinn nicht verkehrt ist. Gehe beim nächsten Feldversuch auf 100mg. Solltest du dann weiter bei 150mg oder gar 200mg keinen Erfolg haben, streich Tramadol von deiner Liste! Bei zu hohen Mengen, steht der Nutzen nicht mehr im Verhältnis zu den gesundheitlichen Risiken (Abhängigkeit etc.) die von Tramadol ausgehen.

c) Retard absolut nicht zu empfehlen! Besorge dir bei Ben oder anderen hier genannten Bezugsquellen NICHT retardierte Tramadol. Die Tropfen die du dir verschreiben lassen möchtest sind natürlich auch ok, aber gerade als Anfänger wirst du dir mit Kapseln / Tabletten deutlich leichter bei der Dosierung tun

Wäre hier eigentlich alles prima zum nachlesen gewesen... ;)

Halte uns weiter auf dem laufenden und ich drück die Daumen!

Greez
Dlt

P.s: Absätze etc sind sexy, und erleichtert anderen das lesen deiner postings :D ;)

Benutzeravatar
Leisureman
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1010
Registriert: Montag 16. August 2010, 06:53

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von Leisureman » Montag 15. Januar 2018, 10:13

Retard geht auch, dann die Tabletten aber teilen, bzw vierteln. In der Regel hat man dann das "Retard" aufgehoben.
Life is NOT a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in sideways, Cigar in one hand and Martini in the other, totally worn out and used up, screaming, "DAMN! What a RIDE!

bostongeorge
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 26. Dezember 2017, 01:57

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von bostongeorge » Montag 15. Januar 2018, 11:11

So Moin erstmal!

Also danke für die Tipps und Ratschläge.

Habe gestern so um 12 Uhr nochmal 50mg genommen und war wieder easy drauf danach😁. Um 16 Uhr habe ich dann nochmal 50mg nachgelegt. Nebenwirkungen außer extremen Durst und minimal vermatscht keine.

Dann so um 20.30 Uhr wollte meine Frau mir ein blasen und siehe da, an kommen war nicht zu denken... Nach 10 Minuten, was bisher in meinem Leben undenkbar war..., haben wir dannn gevögelt und ich muss sagen, unfassbar. Das ich das noch erleben darf...

Das einzige Problem war, das nach ca 15 Minuten ich angefangen hab nachzudenken und Schiss hatte, dass der Kollege da unten schlapp machen könnte und baaam ging nix mehr. Aber trotzdem null deprimiert...

2 Stunden später dann im Bett nochmal versucht. Und wieder unfassbar. Hab mich dann nach ca 10min gezwungen zu kommen, bevor ich mir wieder n Kopp mach. War einfach der Hammer. Hätte gefühlsmäßig noch lange weiter machen können.

Jetzt werde ich mir morgen dann Mal Kapseln verschreiben lassen. Zum Glück ist mein Arzt super korrekt. Er meinte das er davon noch nie was gehört hat und ich ihm unbedingt berichten soll wie es wirkt...
Und da ich Gott sei Dank nach einer OP Arthrose habe (hätte nie gedacht das ich das mal in dem Zusammenhang sage😂) meinte er, das er so auch einen guten Grund hat mir das immer wieder zu verschreiben...

So und jetzt mach ich erstmal Pause, denn an das euphorische Gefühl könnt ich mich glatt gewöhnen...

Danke für dieses tolle Forum.

Gruß

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast