Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

robby39
Beiträge: 535
Registriert: Montag 21. Februar 2011, 12:52

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von robby39 » Montag 25. Juni 2018, 10:54

:top: Dafür ist das Forum da.

Benutzeravatar
big-mike
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3403
Registriert: Mittwoch 12. November 2014, 14:12

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von big-mike » Freitag 28. September 2018, 09:42

:)
isoldemaduschn hat geschrieben: Hat jemand schonmal Erfahrung gesammelt. Ich hatte vorher Tramal 100mg und finde bei einer Halben 225mg, dass die Wirkung geringer ist als bei der Tramal 100mg.
Kann das jemand bestätigen?


Collya hat geschrieben:Also ich habe zwar keinen Vergleich zu den Tramal 100mg und kann daher dazu auch keine vergleichende Aussage treffen.

Aber die 225er habe ich zuhause. Und wenn ich 3-4 Stunden vor dem Sex eine Halbe einnehme, kann ich im Zusammenwirken mit einer Sildamax 100 rammeln wie ein gestörtes Karnickel. 45 Minuten Penetration sind durchaus drin bei bester Kontrolle über das Zulassen des Orgasmus. Ohne die Tramal ist das merklich schwieriger. Allerdings wirkt sich Tramal bei mir im Vorspiel eher hemmend auf die Errektionsfähigkeit aus..dauert doch ein bisschen länger bis er steht.
Und auch das "wuschig-warme", leicht euphorische Gefühl im Kopf stellt sich bei einer halben 225er zuverlässig ein (Bodymaß 192cm bei 89Kg). Kann den Tabs von Ben also grundsätzlich die Wirkung bestätigen. Sie tun was sie sollen (auch wenn es in erster Linie natürlich ein starkes, nicht zu unterschätzendes, Schmerzmittel bleibt).
Wenn Männer Wert auf Weiber legen,
tun Sie's meist der Laiber wegen.

ghost1936
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 30. August 2018, 17:59

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von ghost1936 » Montag 1. Oktober 2018, 17:55

Als schon länger stiller Mitleser melde ich mich hier auch mal zu Wort, und schaue das ich hier aktiver mit wirke :)

Seit nun mehr 3 Wochen nutze ich Tramadol gegen meine EP. Mit sehr großem Erfolg :) Habe die 225 mg von Ben in Verwendung. Nehme eine Halbe Tablette 4-5 Std. Vorlaufzeit und 1 Std. davor noch je nach Tagesverfassung 50-100 mg Silden. Also eines kann ich sagen, danach kann ich wirklich rammeln wie ein Pornostar und kann das Kommen steuern wie ich möchte. :D Zum Schluss muss ich mich sehr konzentrieren um zu kommen. Nach 45-60 Minuten Penetration scheitert es eher an der Kondition ;) Am Anfang tue ich mich aber leichter wenn ich kommen möchte, nur nach so ca. 20 Minuten ist dann doch der leichte überreiz da, und ich brauche stärkere Penetration. :)

Muss dazu sagen das ich davor schon seit ca. 3,5 Jahren mit Dapoxetin gearbeitet habe. Doch die Nebenwirkungen waren einfach nichts für mich. Übelkeit, Schwindel, komische Optik und veränderte Pupillen! :wacko: Die Hauptwirkung war aber vorhanden, konnte auch sehr lange! Von Tramadol las ich zwar schon davor, aber ich traute mich noch nicht so ganz ran, und es fehlten auch die guten Bezugsquellen.

Für mich ist Trama die Rettung, diese OFF-label Wirkung ist einfach der Wahnsinn :D

Ohne Helferlein komme ich nach ca. 5 Minuten. Je nachdem, war auch schon bei 2 Minuten früher. Meine EP hat sich über die Jahre und der festen Partnerin minimal gebessert! Doch so wollte ich nicht!

Ich bedanke mich auch hierbei beim ganze Forum und seinen Mitgliedern! Seit 3,5 Jahren bin ich wieder selbstbewusst beim Sex. Einfach Hammer! DANKE LEUTE! :respect: :top:

isoldemaduschn
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 19. Juli 2016, 11:34

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von isoldemaduschn » Dienstag 2. Oktober 2018, 07:34

Hallo zusammen,


das Tramadol hilft auch bei mir hervorragend gegen meine EP.
Leider ist die Wirkung auch bei mir erst bei einer Vorlaufzeit von mehr als 5 Std. am effektivsten.

Jetzt hat "Mann" leider das Problem, wenn die Partnerin nichts von den Pillen weiß, dass man am Nachmittag noch nicht abschätzen kann, ob es abends zum Sex kommen wird oder nicht.

Was macht ihr da?
Nehmt ihr an solchen Tagen, wo es zum Sex kommen könnte proforma etwas ein, oder haltet ihr sogar einen Dauerspiegel?

Ist es bedenklich, wenn man jeden 2. Tag (das ist bei mir etwa der zeitliche Abstand, wo es zu Sex kommen könnte) etwa 50mg Tramadol einnimmt?


LG

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1354
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von DerlebendeTod » Dienstag 2. Oktober 2018, 08:23

isoldemaduschn hat geschrieben:
Dienstag 2. Oktober 2018, 07:34
...Vorlaufzeit von mehr als 5 Std. am effektivsten. ..ob es abends zum Sex kommen wird oder nicht. Was macht ihr da?
Da niemand von uns eine Glaskugel besitzt, dass selbe wie du, die Tramadol nehmen und hoffen, dass es zum Sex kommt ;) Aber so schlimm sollte es ja eigentlich nicht sein, und es gibt ja auch mittel und wege eine an dem Abend/Tag Sexunmotivierte Frau doch dazu zu bringen, ein Feuerwerk zu zünden :easy: Gewissheit hast du natürlich bis auf beim PAY6 nie, und es wird sicher das ein oder andere mal dazu kommen, dass du eben umsonst eingeworfen hast.

isoldemaduschn hat geschrieben:
Dienstag 2. Oktober 2018, 07:34
Nehmt ihr an solchen Tagen, wo es zum Sex kommen könnte proforma etwas ein, oder haltet ihr sogar einen Dauerspiegel?
Ganz klares NEIN! Tramadol ist zum Aufbau eines Dauerspiegels,ähnlich wie bei Tada, gänzlich ungeeignet. Die risiken die es schon bei normaler regelmäßiger Einnahme mit sich bringt, sollten dir ja bekannt sein. Also bitte Finger weg vor solchen Vorhaben!

Bzw. wenn es zum Sex kommen KÖNNTE, kannst du natürlich Tramadol proforma einwerfen.
isoldemaduschn hat geschrieben:
Dienstag 2. Oktober 2018, 07:34
Ist es bedenklich, wenn man jeden 2. Tag (das ist bei mir etwa der zeitliche Abstand, wo es zu Sex kommen könnte) etwa 50mg Tramadol einnimmt?
Das sind so Fragen, wo man dir leider keine Antwort geben kann. Frag dich einfach selbst, ob es für deinen Körper gesund sein kann, fast täglich ein sehr starkes Schmerzmittel einzuwerfen... Damit kannst du dir diese Frage sehr gut selbst beantworten ;)

Ein kleiner Tipp am Rande. Nimm dir selbst den Druck aus der ganzen Sache. Nur weil es Tramadol jetzt gibt, erwartet niemand von dir, dass du jetzt zum alltäglich potenten Dauerrammler wirst. Und noch wichtiger, erwarte es vor allem nicht von dir selbst! Es spricht nichts dagegen auch hin und wieder ohne Tramadol Sex zu haben :top:

Greez
Dlt

Maxamor
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 6. Februar 2014, 12:54

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von Maxamor » Samstag 6. Oktober 2018, 17:22

“Die risiken die es schon bei normaler regelmäßiger Einnahme mit sich bringt, sollten dir ja bekannt sein...”

Meinst du damit die Abhängigkeit? Sonst sind mir eigentlich keine Risiken bekannt?

Brrrrrrr
Gast

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von Brrrrrrr » Samstag 6. Oktober 2018, 20:57

Maxamor hat geschrieben:
Samstag 6. Oktober 2018, 17:22
“Die risiken die es schon bei normaler regelmäßiger Einnahme mit sich bringt, sollten dir ja bekannt sein...”

Meinst du damit die Abhängigkeit? Sonst sind mir eigentlich keine Risiken bekannt?
Durch NW's wie beschleunigter Herzschlag, tieferer Blutdruck etc. steigt das Risiko eines Kreislaufzusammenbruchs.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, beispielsweise Serotonin-Syndrom...

Krankheiten ausgelöst durch Leberschädigung.

Durch die atemdepressive Wirkung kann die Atmung abflachen, bis hin zum Atemstillstand bei höheren Dosen.

Benutzeravatar
Sccaarr
Beiträge: 15
Registriert: Montag 20. November 2017, 00:20

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von Sccaarr » Dienstag 30. Oktober 2018, 13:59

War die letzte Zeit öfters wegen Rückenschmerzen beim Arzt und habe irgendwann Tramadol verschrieben bekommen weil ich einfach eine leere Packung mitgenommen habe und meinem Arzt gezeigt habe. Bei der Apotheke haben sie rumgezickt und mir 30 Kapseln a 10 by 1A Pharma und 20 by Aliud Pharma gegeben.

Beim Test haben mir beide nicht so wirklich geholfen (mal keine Wirkung, mal hat es Stunden nach der Einnahme durchfall verursacht nach dem Essen, etc), es sei den ich habe 3 Kapseln genommen und zuletzt etwas vor 8h gegessen. Was ich nur bei den Kapseln bemerkt habe im vergleich zu Bens Tabletten: Ich habe das Gefühl das die Kapseln einen noch "Schwammiger" machen als die Tabletten. Also das Gefühl auf einer Droge zu sein hatte ich bei den Tabletten kein einziges mal, bei den Kapseln hingegen fühle ich mich nach einer Stunden schon ziemlich druff :D Habe die VLZ und alles natürlich beachtet und auch auf leeren magen/leichte kost getestet. Finde daher die Tabletten besser auch weil ich entscheiden kann ob ich die Pille zwei oder drei mal teilen möchte.

Werde jetzt nochmal anfangen diesen Thread zu lesen (;

robby39
Beiträge: 535
Registriert: Montag 21. Februar 2011, 12:52

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von robby39 » Freitag 9. November 2018, 12:47

beckuschi50 hat geschrieben:Alles klar danke, werde es dann einfach mal testen. Ob 40 oder 60 macht nach Studium des ganzen Themas für mich jetzt auch nicht den Braten fetter, nur >100 wollte ich mir als Leichtgewicht nicht gleich reinpfeffern..

Ich habe die 100er.. Teile sie in der Mitte. Manchmal ist es etwas mehr und manchmal etwas weniger. Aber natürlich so um die 50. Solltest Du erstmal alleine zuhause testen. Ich merke am Anfang leichte Übelkeit. Aber seeehr wenig. Und dann ein wohliges Gefühl. Dann Durst :-)

Nach so ca. 5 - 6 Stunden ist es eigentlich bei mir ideal. Dann geht es deutlich länger als sonst. Obwohl ich da nicht so Probleme habe wie manche hier. Kann schon eine Weile, aber es ist für mich geiler wenn ich es komplett unterbinden kann zu kommen, obwohl ich weitervögel. Sonst musste ich halt mal kurz stoppen etc.. Darum nehme ich es auch nur ab und zu..

Collya
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 35
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 14:56

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von Collya » Montag 10. Dezember 2018, 13:22

Brrrrrrr hat geschrieben:
Samstag 6. Oktober 2018, 20:57
Durch die atemdepressive Wirkung kann die Atmung abflachen, bis hin zum Atemstillstand bei höheren Dosen.
Laut Pharmawiki.ch (und etlichen anderen Quellen im Netz): Gilt das Risiko für eine Atemdepression und die Entwicklung einer Abhängigkeit als gering. Das Risiko hierfür steigt erst bei Überdosierung (bei bis zu 200mg sollte dies nicht gegeben sein).
Die zahlreichen Vorsichtsmassnahmen müssen beachtet werden. Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen gehören Übelkeit, Kopfschmerzen, Benommenheit, Erbrechen, Verstopfung, Mundtrockenheit, Schwitzen und Erschöpfung.


Es besteht jedoch ein hohes Potential für Arzneimittel-Wechselwirkungen, insbesondere im Zusammenhang mit Antidepressiva (wie selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern, selektiven Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmern, MAO-Hemmern, trizyklischen Antidepressiva und Mirtazapin).
Diese können ein Serotonin-Syndrom auslösen. Symptome eines solchen Serotonin-Syndroms sind beispielsweise Verwirrtheit, Unruhe, Fieber, Schwitzen, Gangstörungen und übertriebene Reflexe. Zu diesen Wechselwirkungen kann es besonders bei MAO-Hemmern sogar noch kommen, wenn die Einnahme schon bis zu 14 Tage zurückliegt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast