Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

Gast123
Gast

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

Beitrag von Gast123 » Samstag 18. Januar 2020, 18:06

Meist tritt ja ein Serotonin-Syndrom auf, weil zwei Wirkstoffe miteinander sich verstärken.

Das Syndrom kann doch aber auch einfach durch eine überdosierung eines SSRI auftreten.
Bei Dapoxetin (kurzfristiges SSRI = kurze Halbwertszeit) sind es immerhin 60mg, bei Citalopram (langfristeiges SSRI=lange Halbwertsteit) sind die gewöhnlichen Dosen eher 10-20mg.
Somit kann bei Dapoxetin bei Einzelfällen schon mal das Syndrom entstehen ?!

Gast81
Gast

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

Beitrag von Gast81 » Sonntag 19. Januar 2020, 09:18

SSRI‘s wirken nicht Serotoninverstärkend. Sie hemmen nur die Aufnahme im Körper. Das heißt, das Serotonin sammelt sich im Synapsenspalt und wird nicht vom Körper abgebaut. Es wird aber nicht mehr Serotonin hergestellt wie notwendig. Daher scheint mir ein Serotoninsyndrom nur durch SSRI‘s eher abwegig. Tramadol kurbelt im Gegensatz dazu die Serotoninproduktion an. Dadurch kommt es in Kombi mit SSRI‘s zu einer Überdosierung (kann, nicht muss!!!). Vielleicht erklärt sich auch so die Höchstdosis von 600mg Tramadol am Tag.

Ajel
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 10. April 2020, 11:55

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

Beitrag von Ajel » Montag 27. Juli 2020, 11:21

Kurzer Erfahrungsbericht zu Dapoxetin bzw. Super Kamagra:

Habe gelegentlich Probleme mit EP, sodass ich manchmal nur 5 min reine Penetration "schaffe" und dann gezwungenermaßen pausieren muss, weil die Härte dann runtergeht durch meinen Gedanken und meine Konzentration nicht schon kommen zu wollen. Habe mir deshalb mal das Super Kamagra geholt, was ja 60 mg Dapoxetin enthält. Was soll ich sagen: funktioniert bei mir tatsächlich so wie es soll. Konnte dadurch fast eine Stunde (auch hart) vögeln, ohne mir Gedanken machen zu "müssen". Orgasmus ist gut steuerbar. Was ich persönlich festgestellt habe ist dass es kontraproduktiv ist nochmal silden oder andere tabs nachzuwerfen, da man zwar orgeln kann wie ein Weltmeister, ein Kommen aber quasi unmöglich wird.

Von den beschriebenen Nebenwirkungen kann ich nur die abführende Wirkung bestätigen. Ist etwas nervig, aber könnte schlimmer sein. Hier tritt bei mir ein kleiner Gewöhnungseffekt auf, sodass es jetzt nach dem dritten Mal nicht mehr schlimm ist. Vermeiden würde ich einen nüchternen Magen und dann kurz vor Einnahme etwas zu essen. Das kam bei mir quasi sofort wieder raus :lol:

Was ich auch bestätigen kann ist dass man etwas "furchtloser" wird (ein User hatte hier berichtet, dass er beim Autofahren schneller gefahren ist als sonst und dabei nicht das typische Herzklopfen/Adrenalin hatte, was er sonst verspürt hat). Generell hebt das Dapoxetin etwas die Laune und ich habe das Gefühl dass es ein bisschen ausgleichend wirkt. Ist ganz nett, wobei ich das Mittelchen genau aus diesem Grund nicht jeden Tag nehmen würde. Da ist meine Sorge zu groß, dass man zu sehr in seinem Hormonhaushalt rumfummelt.

Alles in allem eine Empfehlung von mir für Leute, die einfach mal länger wollen oder starke EP haben.

Bipus
Gast

Dapoxetin - Dosierung schwierig

Beitrag von Bipus » Dienstag 20. Oktober 2020, 20:22

Hallo,

manchmal komme ich zu früh, vor allem wenn meine Freundin harten Sex will, geht es bei mir recht schnell. Ich habe Kondome mit Betäubungsgel probiert. Das bringt nicht viel und macht den Schwanz gefühllos.

Habe deshalb Dapoxetin 60mg probiert. Zunächst mit 30mg angefangen: Kopfschmerzen, Übelkeit (beides erträglich), üble Trompten-Furze :shock: und später auch Durchfall. Nicht gerade geil. Nach 30 min Sex war an ein Abspritzen nicht zu denken. Meine Freundin musste mir 5 min mit Vollgas die Lanze polieren, bis es soweit war. :clap:
zu heftig, also auf 15 mg reduziert. Kopfschmerzen, Übelkeit noch da, Durchfall und Blähungen nicht mehr so schlimm, aber störend. Abspritzen habe ich immer noch nicht hin bekommen, selbst bei harter Gangart nicht zum Höhepunkt gekommen.
Weitere Reduzierung (die geviertelte Tablette halbiert) auf ca. 7,5 mg. An Nebenwirkungen waren nur noch Kopfschmerzen und Übelkeit da, allerdings war auch die Verzögerung nahezu weg.

Zum Glück lassen die schlimmen Nebenwirkungen bei der niedrigen Dosis nach. Sonst wäre das nix für mich.

Meine Dosis scheint zwischen 7,5 und 15 mg zu liegen. Ich würde 10 mg mal testen, nur wie diese einigermaßen sicher einstellen? Momentan teile ich die 60mg 8x. Das Halbieren der Vierteltablette liefert unterschiedlich große Stücke. Ich schätze, dass die Stücke zwischen 5 und 10 mg wiegen.

Gruß
Bipus

Gast81
Gast

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

Beitrag von Gast81 » Sonntag 25. Oktober 2020, 10:09

Irgendwo hier im Forum gibt es einen Gesprächsfaden zum Thema Pillen mörsern und wieder verkapseln. Vielleicht ist das was für dich. Hol dir ne Waage die Milligramm wiegen kann und dann schön mörsern, Streckstoff (Zucker, Milchpulver..) dazu, bisschen rechnen und schon hast du 10mg Dosen.

Schniepie
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 6. Mai 2020, 17:22

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

Beitrag von Schniepie » Dienstag 27. Oktober 2020, 14:48

Servus Zuammen !

Habe hier mal eine Frage zu Dapoxetin
Ich habe bisher Trama genommen (bin damit gut klar gekommen, auch wenn 225mg schon eine Menge sind). Bin aber, wegen der "Fahrtüchtigkeit", auf Dapoxetin umgestiegen. Selbstverständlich mit zeitlichem Abstand.
Bin bisher, ohne Dapo, nach ca.1-2 Minuten gekommen. Mit Dapo 60mg + 50mg Sildenafil komme ich gerad mal auf 3-4 Minuten (bei Trama + Silden, je nach Menge, bis 10 Minuten).
Habe mit Dapo schon div. Vorlaufzeiten ausprobiert sowie mit und ohne Essen. Leider nicht ganz so zufriedenstellend.

Auf div. Seiten werden auch Dapos mit 90 mg angeboten.

Hat jemnad schon mal Erfahrung mit 90mg Dapo gemacht?

Gruß,
Schniepie

Casablanca
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 13:50

Re: EP - Hilfe für Schnellspritzer = Dapoxetin (Priligy®)

Beitrag von Casablanca » Mittwoch 28. Oktober 2020, 13:12

Hallo Zusammen,

Ich habe mir per Fernarzt Priligy 60mg bestellt da ich an EP leide und das mal testen wollte.

Letzten Samstag habe ich mal den ersten Versuch gestartet.

Ich habe ca. 2 Stunden nach dem Frühstück (2 Brötchen) erst 30mg genommen und nach 30 Minuten nochmal 30mg da ich mir dachte "Wenn schon testen, dann keine halbe Sachen."

Nach 2 Stunden hab nochmal was gegessen (2 Scheiben Brot) und ca. 4 Stunden nach den ersten 30mg ging es dann zur Sache aber war leider nach weniger als 1 Minute GV vorbei. Eine Verbesserung habe ich nicht gespürt. Es war eher so, dass ich schneller gekommen bin als sonst als. Vielleicht hätte ich mir davor noch einen runterholen sollen?

Nebenwirkungen hatte ich aber dafür Kopfschmerzen und schlechte Laune.

Ich weiß nicht ob ich was falsch gemacht habe. Vielleicht zu viel gegessen oder zu lange gewartet?

Kann es sein, dass die Ersteinnahme nicht gewirkt hat wie sie soll da es eben das erste Mal Dapo in meinem Körper war und es deshalb nicht so richtig gewirkt hat?

Gruß,
Casablanca

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast