Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Lion67
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 188
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 17:58

Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellspritzen

Beitrag von Lion67 » Samstag 28. August 2010, 10:19

Kopie Teil1 aus altem Forum:
baraknaftali (06 Feb 2010 13:38) hat geschrieben: Seit einiger Zeit bin ich auf verschiedene Untersuchungen und Hinweise zur Behandlung von vorzeitiger Ejakulation mit dem Wirkstoff Tramadol gestoßen und habe mich intensiver damit beschäftigt. Aktuell laufen zahlreiche (vielversprechende!) Studien und eine Hand voll Studien ist auch schon abgeschlossen (mit unbeschreiblich guten Ergebnissen!)

Vorab: Tramadol ist ein Schmerzmittel aus der Gruppe der Opioide, allerdings das schwächste aus der ganzen Gruppe. Es wurde in einer Studie auch untersucht, ob es bei der Anwendung von Tramadol bei EP zu Opioid-Nebenwirkungen, vor allem zu Abhängigkeit, kommen kann, dies wird aber verneint! Prinzipiell ist Tramadol ein eher harmloses Schmerzmittel und solange man keine Riesen-Dosen auf einmal nimmt, bekommt man weder einen Rauschzustand noch ist eine Sucht zu erwarten. Eigentlich bin ich gegen Opiate und habe lange überlegt, ob ich meine Erkenntnisse überhaupt hier posten soll, aber zum einen sind die Ergebnisse faszinierend (siehe unten) und zum anderen sind die Gefahren und Nebenwirkungen deutlich geringer als bei Super Kamagra und Co und daher habe ich mich für ein Posten entschieden:


Zu den Studien: Die Wirkung ist signifikant!! Männer, die im Schnitt nach einer Minute (viele sogar noch schneller, in einer Studie lag der Schnitt bei 30 Sekunden) zum Orgasmus kamen, konnten mit einer niedrigen (!) Dosis Tramadol vor dem Sex deutlich länger, und zwar im Schnitt zwischen 8 und 12 Minuten (!).

Es wurde auch festgestellt, dass sogar extrem stark betroffene Männer, die immer vor dem Eindringen in die Vagina zum Höhepunkt kamen (es also nie bis zum GV schafften), in der Lage waren minutenlang GV auszuüben.



Die Wirkung war in den Studien derart unglaublich und haben alle anderen medikamentöse Therapien gegen ejaculatio praecox weit in den Schatten gestellt. Es wurde auch untersucht, welchen Einfluss die Versuche auf die Beziehungen der betroffenen Männer hatte. Das Ergebnis war, dass alle (Männer und die dazu gehörenden Frauen) extrem zufrieden mit der Therapie waren. Super Sex und keine Nebenwirkungen. Im Gegensatz zu Dapoxetin-Studien wurden die Studien auch nicht dutzendweise von den Teilnehmern abgebrochen, da es keine großen Nebenwirkungen gab. Bei den Dapo-Studien haben viele Probanden abgebrochen, weil sie das Zeug fertig gemacht hat (siehe auch die Berichte über NWs hier im Forum).

Die Dosis, die für die Versuche gegeben wurde, liegt im unteren Bereich. Der Effekt auf den Orgasmus startet schon in sehr niedrigen Dosen von 25 mg (zum Vergelich: eine Tramal-Kapsel hat 50mg und man soll bei Schmerzen 1-2 Kapseln nehmen). In den Studien wurde häufig eine Kapsel (50mg) gegeben und man hatte den vollen Effekt. Die optimale Dosis hat man zwischen 35 und 50 mg empfunden. Die gewählte Dosis war also eher niedrig und in der Dosis treten in der Regel keine Nebenwirkungen auf.
Wenn in den Studien die Dosis erhöht wurde (100mg und mehr), konnte anschließend kein Orgasmus mehr erreicht werden und die Männer konnten rammeln wie die Karnickel, hatten aber NWs (Schwitzen, leichtere Übelkeit, usw. Die NWs sind dann aber immer noch geringer als die von Dapoexetin!). Außderdem empfanden die Männer dies dann als unangenehm (fehlende Orgasmusfähigkeit). Eine Dosis von mehr als einer Kapsel (50mg) bringt somit keine weitere Besserung.

Damit hat man gleich mehrere deutliche Vorteile gegenüber Dapoxetin:

1. Stärkere Wirkung auf den Sex. Ergebnisse von bis zu 12 Minuten bei Männern, die im Schnitt nach 37 Sekunden gekommen sind, sprechen für sich. Bei den Dapoxetin-Studien kam man auf eine Verzögerung von 3 Minuten.
2. Keine nennenswerten NWs bei der Anwendung.
3. Die Empfindsamkeit des Penis wird nicht herab gesetzt! Man spürt alles wie immer und hat den vollen Spaß am Sex. Die Orgasmusverzögerung findet "innen" statt und nicht an der Eichel durch Betäuben.
4. Der Preis! Tramadol ist im Gegensatz zu Dapoxetin relativ günstig zu bekommen. Es gibt neuerdings sogar Tramadol-Kapseln auf der Startseite von generics24, 100 Stück für 66 Euro. Somit kann man den Effekt mit 66 Cent pro Sex erzielen.

Eigene Erfahrung: Selbstverständlich wollte ich nicht nur ein paar Studien lesen, sondern ich war von den Texten so überzeugt, dass ich es selber ausprobiert habe. Bei generics Tramadol-Kapseln bestellt und als die da waren hieß es: ab in die Feldstudie!

Ich kann die Ergebnisse der Studien nur bestätigen. Nach der Einnahme von einer Kapsel (50mg) war die Auswirkung auf den Sex mindestens so gut wie bei den Super Kamagra-Tests. Ich konnte sehr lange (zwischen 30-40 Minuten Penetrationszeit, wobei ich auch nur leicht von EP betroffen bin, im Schnitt 5-6 Minuten GV) und hatte keine Nebenwirkungen wie bei meinen Dapoxetin-Tests. Überhaupt war die Wirkung viel besser, weil ich bei Dapoxetin irgendwie mein Sex-Drive etwas verringert ist und mir der Sex damit weniger Spaß macht. Beim Tramadol hatte ich keinerlei spürbare Wirkungen, alles war wie immer, nur dass ich eben richtig lange und intensiv konnte.

Nachfolgend noch ein paar der Studien und Ergebnisse aus aller Welt: Wenn man 'tramadol' und irgendwelche Wörter wie z.B. 'premature' oder 'ejaculation' oder 'sex' usw. googelt, findet man mittlerweile vieles zum Thema. Auch in (meist englischsprachigen) Foren findet man schon (allerdings wenige) Erfahrungsberichte von Menschen, die Tramadol für diese Zwecke nutzen.

http://www3.interscience.wiley.com/cgi- ... 5/PDFSTART

http://www.factsandcomparisons.com/asse ... 06_off.pdf

http://www.freepatentsonline.com/EP1397126.html

http://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT00983151

http://journals.lww.com/psychopharmacol ... e=abstract

Ich denke mal, diese neuen Erkenntnisse sind für den ein oder anderen eine weitere Offenbahrung. Ich warte auf Eure Meinungen und (vielleicht) eigene Erfahrungen zum Thema, da mich das Gebiet persönlich sehr interessiert.
jummy (06 Feb 2010 14:13) hat geschrieben: Das klingt superinteressant!

Kannst du noch etwas zur Vorlaufzeit / Wirkdauer sagen?

Bei der Beschaffung scheint hier übrigens der freundliche Onkel Doktor die sinnvollere Massnahme zu sein, weil die 50Stk.Packung (PZN: 74931299 rezeptpflichtig) kostet in der Apotheke unter 15,-€
baraknaftali (06 Feb 2010 14:18) hat geschrieben: In den Studien haben sie eine Kapsel 2 Stunden vor dem Sex gegeben, ich habe es aber erst 1 Stunde davor genommen, mit voller Wirkung.

Zur Wirkdauer: Tramal wirk 5-7 Stunden. Es gibt aber auch Retard-Tabletten, also Tabletten mit verzögerter Wirkdauer von 12-14 Stunden.

Mit dem Preis hast Du natürlich recht, ich war so blöd und habe nicht nachgesehen. Dachte, dass die viel teurer sind. Blöd von mir.
jummy (06 Feb 2010 14:30) hat geschrieben: Ich habe eben mal Google bemüht, so ganz ohne scheint das Suchtverhalten wohl doch nicht zu sein.
Erfahrungsbericht: http://www.land-der-traeume.de/langzeit ... D=4a4c1930
baraknaftali (06 Feb 2010 14:49) hat geschrieben: O.k., das muss ich noch einmal genau klarstellen. Tramadol ist und bleibt ein Opioid und hat daher natürlich ein Abhängigkeitspotential, wenn auch nur ein sehr geringes.

Aber wir sprechen von zwei unterschiedlichen Dingen: Tramadol-Missbrauch benötigt sehr hohe Dosen (eine handvoll Kapslen pro Tag). Und selbst da ist das Abhängigkeitspotential nicht zu vergleichen mit anderen Opioiden. Bei einer normalen Anwendung nach Beipackzettel (immer nur 1-2 Kapseln bei Schmerzen und das auch nur 3-4 mal am Tag) ist das Zeug eher harmlos. Ich kenne sehr viele Menschen, die Tramal bei Schmerzen nach Beipackzettel genommen haben, teilweise durchgehend bis zu 6 Monate am Stück. Von denen hatte keiner (!) irgendwelche Schwierigkeiten von heute auf morgen das Mittel abzusetzen.

Bei der Therapie beim Schnellspritzen sprechen wir sogar von noch niedrigeren Dosen (1 Kapsel als Einzeldosis und das auch nicht täglich!). Ein Risiko dabei Abhängig zu werden sehe ich nicht. Es kann sich auch keine psychische Abhängigkeit entwickeln, da eine Kapsel keinerlei berauschende Wirkung hat und man daher auch nicht denkt: "Das muss ich öfters haben". Ich möchte auch noch dazu erwähnen, dass ich mich mit Abhängigkeit und der Suchtforschung sehr gut auskenne und ich warne massiv vor allen Opiaten/Opioiden, aber Tramal sehe ich als eine Ausnahme, da der Wirkstoff sehr milde wirkt.

Bei Land der Träume tummeln sich nebenbei gesagt sehr viele Spinner rum, die sich alles und soviel wie nur geht in den Körper jagen. Die sind nicht als Referenz für verantwortungsbewusste Menschen mit einem Gesundheitsbewusstesein zu gebrauchen.

Aber Du hast recht, es ist und bleibt ein Opioid und man sollte damit nicht umgehen wie mit Smarties (mit Super Kamagra übrigends auch nicht). Ich will niemanden überreden, es zu machen und ich habe wie geschrieben lange überlegt, ob ich es überhaupt posten soll. Aber ich denke nach wie vor, dass es eine interessante Erkenntnis ist.
Zuletzt bearbeitet von baraknaftali am 06 Feb 2010 16:26, insgesamt einmal bearbeitet
stormy (06 Feb 2010 15:08) hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben: Geh zum Arzt und sag, dass Du Rückenschmerzen hast und gerne Tramal hättest, wird Dir jeder Arzt (zumindest in normalen Mengen) geben.

Warum zum Arzt? Bestell es doch einfach bei gen24

http://www.generics24.com/Generic-Ultra ... c-358.html
Dieter666 (06 Feb 2010 15:10) hat geschrieben: Wir wollen ja hier keinen "Wie werde ich high und gleichzeitig sexy" Thread aufmachen, aber schaut mal hier:
http://www.suchtzentrum.de/drugscouts/d ... izin1.html

Ein Auszug:
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für Euer Handeln, getreu nach der Devise: "Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich!"

Der kleine "so konsumiere ich Tramal" Ratgeber

Also als erstes sollte man wissen, was Tramal ist, wo und wie es wirkt. Tramal ist ein Opioid, welches aus Morphium hergestellt wird. Es ist ungefähr 0,2 mal so stark wie Opium. Es ist ein Schmelzmittel und wirkt auf das Zentrale Nervensystem.

Kommen wir nun zum "wie wirkt es denn?":

Also, es wirkt. Ich schreibe das nicht zum Spaß dahin, sondern deswegen, damit man nicht den eigentlichen Rausch verpasst. Der Rausch hat etwas von einer Wiege: Man fühlt sich wohl, ist entspannt. Das Empfinden lässt sich als "in Watte gepackt" beschreiben, aber man merkt es kaum im Gegensatz zu anderen Drogen. Es gibt keinen Hammer, der einen umnietet, es gibt keine Bewusstseinsveränderung und es gibt kein "ich fühl mich so anders". Die Wirkung oder das, was man mit ihr machen kann, bestimmt ihr selber. Tramal macht wach, aber nicht aktiv, man fühlt sich ausgeschlafen und Tramal fokussiert. Mehr macht es nicht. Aber das ist das "Gute" daran. Man kann auf Tramal sehr intensive Gespräche führen, da man weder "draufgeschossen" ist noch einen Bewegungsdrang verspürt. Man ist, so wie man ist, aber sobald eine Sache in den "Tramalfokus" geschoben wird, hochkonzentriert. Es befähigt, Themen von vielen verschiedenen Standpunkten anzusehen, und es ermöglicht, temporär, seine persönlichen Gefühle "abzuschalten". Um diesen Zustand zu erreichen sollte man nicht seine Gefühle ignorieren, sondern sie akzeptieren, da ansonsten das "abschalten" zu einer Farce wird.

Man kann auch tanzen gehen, man fühlt sich eins mit der Musik, und empfindet sein tanzen sehr intensiv. Ich rate bei den ersten Konsumen davon ab (siehe Nebenwirkungen).

So, das zum Thema "wie wirkt es denn?"

Kommen wir nun zum "und wie konsumiere ich Tramal?"

Tramal gibt es in 4 verschiedenen Darreichungsformen: normale Tabletten, Retardtabletten (haben Langzeitwirkung ~ 8h) als Saft, und als Injektionslösung. Ich rate persönlich von der Injektionsvariante ab, da man dafür Spritzen können sollte. Der Erstkonsument sollte Saft konsumieren, da die Menge besser variiert werden kann. Für alte Hasen ist die Retard- Variante besser, diese können die Wirkungszeit voll ausnutzen. Ich nehme für ein intensives Gespräch 150mg Retard, und unterhalte mich damit volle 6 Stunden.

Konsummenge:

Faustregel: 1mg pro Kg/Körpergewicht (Bsp.: 80Kg Person konsumiert 80mg). Bei Anfängern rate ich erstenmal mit 50mg zu beginnen und zu sehen, wie es wirkt. Wenn man des öfteren konsumiert kann man die Dosis steigen, sollte aber nicht über 200mg kommen.

Als Tipp: Nehmt noch 500mg Paracetamol dazu, dann habt Ihr alle Rezeptoren ausgeschaltet.

Die Sparte "Nebenwirkungen"

Übelkeit, bishin zum zum erbrechen.Tipp: Über die Übelkeit "hinweggehen", sie annehmen, tief durchatmen, und dann weiter. Tritt zumeist bei Überdosierung oder gegen Ende auf.

Hautirritationen: man kratzt sich. Beginnt im Schritt und breitet sich dann über den ganzen Körper aus. Tipp: Ignorieren, und nicht anfangen zu kratzen. Setzt den Fokus auf etwas anderes. Tritt gegen Ende der Wirkung auf.

Schwammige Gliedmaßen: Man ist sehr entspannt, und die Muskeln halten den Körper nicht mehr. Tritt am Wirkungsbeginn auf und bei Erstkonsumen.

Des weiteren Kopfschmerzen, Mundtrockenheit und Müdigkeit.

Wichtig: bei Überdosierung kann es zu Atemlähmungen und zum Kollaps führen.

Tramal sollte als "Standalone"- Droge konsumiert werden! Nicht mit anderen Drogen konsumieren. Nicht mit ~zeparmen (dia~, Oxa~,...) konsumieren, oder zum "runterholen" einnehmen!
baraknaftali (06 Feb 2010 15:33) hat geschrieben: Drug Scout ist noch weniger brauchbar wie Land der Träume. Die Dosen, die dort beschrieben werden, sind definiv harmlos. 80mg bewirken mit Sicherheit nicht den Effekt, der dort beschrieben wird. Habe selbst auch schon 150mg als Einzeldosen genommen und hatte keine drogenähnliche Wirkung.

Aber Ihr habt ja recht, es ist ein Opioid. Es sollte jeder selber entscheiden, wie er dazu steht. Aus medizinischer Sicht wird Tramadol als das harmloseste Opioid auf dem Markt betrachtet, das wird jeder Arzt bestätigen. Seiten wie Drug Scout und Land der Träume sind keine qualifizierten Quellen. Dort tummeln sich entweder Hardcore-User, die Tramal in Dosen von 500mg nehmen, und Kiddies, die aus dem Medizinschrank der Oma einen Streifen Tramal ergaunert haben und damit prahlen, dass sie so "cool sind wie Bahnhofsjunkies", weil sie 2 Kapseln davon probiert haben.

Die Diskussion hier geht jetzt in eine andere Richtung, als ich mir erhofft habe. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass der Beitrag auf so schlechte Ressonanz stösst und Tramal derart negativ eingestuft wird. Wie gesagt, ich habe viel Erfahrung mit Tramal (selbst, bei anderen und aus der Fachliteratur!) und ich stehe weiterhin dazu, dass Tramal harmlos ist (im Gegensatz zu allen anderen Opioiden/Opiaten)!
jummy (06 Feb 2010 16:07) hat geschrieben: Ich für meinen Teil möchte das Mittel keinesfalls schlecht reden, und wäre für mich auch bereit es zu probieren, mal sehen...

Die Suchtgefahr würde ich, wieder für mich, auch nicht sonderlich hoch einschätzen, eben, wie du sagst, bei nur bedarfsweiser Einnahme und keiner Dauertherapie/Missbrauch.

Ich sehe eher ein Problem bei der vorherrschenden Devise "klotzen statt kleckern", die scheint hier nämlich gänzlich unangebracht.
xxl (06 Feb 2010 16:10) hat geschrieben: Vielen Dank für den sehr interessanten Beitrag baraknaftali!
baraknaftali (06 Feb 2010 16:14) hat geschrieben: Hier ein paar der vielen wissenschaftlichen Aussagen zur Tramadol-Abhängigkeit:

Hier ist das Ergebnis, dass Tramadol in normaler Anwendung nach Beipackzettel keine relevante Missbrauchs- und Abhängigkeitsrisiken hat:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/4091 ... rom=pubmed
Zitat hat geschrieben: The outcome of the study thus suggests that tramadol under the conditions described does not induce dependence

Hier ist das Ergebnis, dass Tramadol ein atypisches Opioid mit den vergleichbar geringsten Abhängigkeitsrisiken ist:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1678 ... inalpos=50
Zitat hat geschrieben: Besides its proven clinical efficacy tramadol is a safe drug as respiratory depression, cardiovascular side effects, drug abuse and dependence are of minor clinical relevance, unlike some other opioids

Hier wurde untersucht, ob es in den USA häufig zu Tramadol-Missbrauch kommt. Anlass der Studie war es herauszufinden, ob ein Missbrauch zugenommen hat, nachdem das Patent abgelaufen war und Generika den Markt überschwemmt haben. Das Ergebnis war, dass es weiterhin zu keinen relevanten Zahlen von Missbrauch und Abhängigkeit kam:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1589 ... inalpos=67
Zitat hat geschrieben: The data generated demonstrate that the abuse of tramadol remained very low despite new branded and generic formulations.

Und zum Schluss hier noch eine Untersuchung. Es ging dabei darum, Tramadol bei Opiatabhängigen zur Behandlung der Sucht einzusetzen. Das klappt nicht, da es zu schwach ist, aber eine wichtige Aussage der Untersuchung ist, dass man sogar für die Gruppe von Opiatabhängigen von keinem nennswerten Missbrauchs- und Abhängigkeitspotential ausgehen kann (und die sind eigentlich besonders gefährdet):
http://www.springerlink.com/content/877 ... pdf?page=1
Zitat hat geschrieben: The profile of action did not suggest a high risk for tramadol abuse in opioide dependent individuals

Ich möchte nicht verheimlichen, dass es auch Untersuchungen gibt, die auf ein (schwaches!) Missbrauchs- und Abhängigkeitspotential kommen, aber prinzipiell nur in hohen Dosen (Tagesdosen über 1000mg, usw.)! Und da ist auch nur ein Abhängigkeitspotential da für Menschen mit einer psychischen Abhängigkeit zu Opiaten, die unbedingt etwas nehmen wollen, aber an nichts anderes rankommen, weil in hohen Tramadol-Dosen die Nebenwirkungen die Wirkung übertreffen (Übelkeit, Erbrechen, Schwitzen, Zittern, usw.). Das tut sich niemand freiwillig für längere Zeit an, außer eben er "braucht unbedingt was" und bekommt nichts anderes.

Und ja, Tramadol fällt nicht in die Kategorie Klotzen statt Kleckern! Dapoxetin allerdings noch weniger. Für mich ist Tramadol eindeutig die bessere Alternative.
Zuletzt bearbeitet von baraknaftali am 06 Feb 2010 16:39, insgesamt 2-mal bearbeitet
Starbuck (06 Feb 2010 16:20) hat geschrieben: Barak: Spitzenbeitrag! Weiter so mit den informativen Artikeln!

und nicht sich abhalten lassen von einigen die deinen Beitrag nicht vollständig gelesen haben bzw nur flüchtig überlasen (habe daher einige Beiträge editiert bzw entfernt, damit der Infogehalt des Threads überwiegt)

Interessiert gewiss alle Dapoxetin-User / Schnellspritzer
Dieter666 (06 Feb 2010 16:26) hat geschrieben: @baraknaftali und Starbuck:

Ihr habt natürlich recht, das Tramal ist "relativ" harmlos, ich wollte nur darauf hinweisen:

Es ist eben ein Opioid und niemand will doch, dass menshelp in die Nähe eines Junkie-Forums gerückt wird.

Also gehen wir es mal ruhig an und warten auf Testberichte hier aus dem Forum - denen vertraue ich vielleicht eher als irgendwelchen Studien.

"Herr Dr., ich habe seit heute Nacht so schreckliche Rückenschmerzen, könnten Sie mir mal was verschreiben ?"
Dieter666 (06 Feb 2010 16:45) hat geschrieben:
Bei der Anwendung von Tramal traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Übelkeit (23/83)
28% Nebenwirkung Übelkeit durch Tramal zu 28%
Müdigkeit (19/83)
23% Nebenwirkung Müdigkeit durch Tramal zu 23%
Schwindel (16/83)
19% Nebenwirkung Schwindel durch Tramal zu 19%
Medikamentenabhängigkeit (15/83)
18% Nebenwirkung Medikamentenabhängigkeit durch Tramal zu 18%
Benommenheit (12/83)
14% Nebenwirkung Benommenheit durch Tramal zu 14%
Absetzerscheinungen (10/83)
12% Nebenwirkung Absetzerscheinungen durch Tramal zu 12%
Erbrechen (8/83)
10% Nebenwirkung Erbrechen durch Tramal zu 10%
keine Nebenwirkungen (8/83)
10% Nebenwirkung keine Nebenwirkungen durch Tramal zu 10%
Kopfschmerzen (7/83)
8% Nebenwirkung Kopfschmerzen durch Tramal zu 8%
Schlaflosigkeit (5/83)
6% Nebenwirkung Schlaflosigkeit durch Tramal zu 6%
Schwitzen (5/83)
6% Nebenwirkung Schwitzen durch Tramal zu 6%
Verwirrtheit (5/83)
6% Nebenwirkung Verwirrtheit durch Tramal zu 6%
Depressionen (4/83)
5% Nebenwirkung Depressionen durch Tramal zu 5%
Juckreiz (4/83)
5% Nebenwirkung Juckreiz durch Tramal zu 5%
Konzentrationsstörungen (4/83)
5% Nebenwirkung Konzentrationsstörungen durch Tramal zu 5%
Schlafstörungen (4/83)
5% Nebenwirkung Schlafstörungen durch Tramal zu 5%
Schweißausbrüche (4/83)
5% Nebenwirkung Schweißausbrüche durch Tramal zu 5%
Unruhe (4/83)
5% Nebenwirkung Unruhe durch Tramal zu 5%
http://www.sanego.de/Medikament_Tramal
Leider ist die Formatierung nicht so gut. Aber zum Inhalt: so ganz ohne sind die NW nicht - bin gespannt auf evtl Berichte aus dem Forum
baraknaftali (06 Feb 2010 18:12) hat geschrieben: Dieter, Du hast laut Deinen Berichten ein sehr befriedigendes Sexleben. Aber Männer, die mit ihrer persönlichen Leistung nicht zufrieden sind, empfinden dies meist extrem belastend, bis hin zu Depressionen und einem völligen Rückzug aus dem Sexleben. Diese Männer sind gerne bereit, vertretbare Nebenwirkungen hinzunehmen. Siehe Dapoxetin, das ja noch deutlich mehr NWs hat, sogar welche, die eigentlich nicht mehr vertretbar sind (Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, Eingriff ins Seelenleben!).

Ich bin zwar mit meinen 5-6 Minuten nicht voll betroffen und kann noch relativ zufrieden sein, aber auch mich belastet es schon und ich kann mir gut vorstellen, wie es jemandem geht, der nach 30 Sekunden kommt (bzw. sogar noch vor dem GV).
xxl (06 Feb 2010 18:23) hat geschrieben:
Dieter666 hat geschrieben: Also gehen wir es mal ruhig an und warten auf Testberichte hier aus dem Forum - denen vertraue ich vielleicht eher als irgendwelchen Studien.
Scheinbar nicht, denn barak hat bereits einen Testbericht hier reingestellt. 8-)
Dieter666 (06 Feb 2010 20:17) hat geschrieben: @xxl:

Aus EINEM Test bericht mit x Versuchen kann man noch keine großen Schlüsse ziehen, vor allem nicht was NW angeht.

Deswegen habe ich geschrieben Testbericht -E ...
Hardcore (07 Feb 2010 14:02) hat geschrieben: Hi,
DANKE für den ausführlichen Bericht !!!
Da für mich Super Kamagra nicht mehr in Frage kommen,ist das ja anscheinend eine echte Alternative.
Gruß
666 (07 Feb 2010 16:27) hat geschrieben: Hallo Hardcore, warum kommt SK für dich nicht mehr in Frage? Zu viele Nebenwirkungen?

Edit: Sorry, Frage hat sich erledigt, hab gerade nachgesehen und folgenden Beitrag von dir gefunden:
das " Runterkommen " bei den Super-Kamagra ist sehr unangenehm.
Die Pumpe rennt ohne Ende.
Einschlafen dauert sehr lange.
Koelner (08 Feb 2010 2:32) hat geschrieben: Ich möchte mich bei User baraknaftali bedanken für diesen sehr interessanten Bericht!!

Vorallem weil mich das Thema persönlich sehr :oops: beschäftigt!!

Ich habe schon Priligy (vom Urologen verschrieben bekommen) getestet
mit keinem solch guten Erfolg auch die super-kamagra hat mir bei dem Problem nicht so richtig geholfen!

Nun werde ich mich mal durch die ganzen Links von baraknaftali durcharbeiten und
so wie es aussieht dann einen Test starten!

Gruß
Kölner
baraknaftali (09 Feb 2010 0:12) hat geschrieben: Danke, und ich wünsch Dir damit viel Erfolg! Vielleicht macht sogar Dein Urologe mit, offensichtlich ist die Methode auch schon bei deutschen Urologen angekommen (im Link relativ weit unten):

http://porst-hamburg.de/spezielle-andro ... html#c1051
Koelner (11 Feb 2010 22:22) hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben: ich wünsch Dir damit viel Erfolg! Vielleicht macht sogar Dein Urologe mit, ..... (im Link relativ weit unten)

Also:

1. Habe mich im Internet belesen
2. war bei meinem Urologen, der kannte noch nicht ABER er hat sich dann mit meiner Hilfe (Links) belesen
3. Habe jetzt eine Privatrezept
4. Werde es in nächster Zeit (nach Karneval :lol: :lol: ) in Absprache m it meiner Partnerin testen

Gruß
Koelner
dale cooper (13 Feb 2010 23:47) hat geschrieben: Wäre sensationell wenn das wirklich hilft! Habe noch eine Schachtel Tramabeta im Schrank; ist der selbe Wirkstoff wir bei Tramadol (Tramahydrochlorid). Nehme es immer gegen meine Rückenschmerzen. Das würde somit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Länger durchhalten beim Sex und dabei keine Rückenschmerzen mehr. :D
Hoffe bald mal wieder Gelegenheit dazu zu haben es auszuprobieren. ;)
Auf jeden Fall schon mal 1000 Dank für deinen Beitrag!
nani74 (14 Feb 2010 11:04) hat geschrieben: Erfahrungsberichte wären in der Tat sehr hilfreich.
Aldo Rayne (22 März 2010 21:22) hat geschrieben: Hey, das klingt echt interessant, danke für den Bericht! Tramadol scheint dann ja echt eine gute Alternative zu Super-Kamagra zu sein (sowohl von der (Neben-)Wirkung als auch vom Preis her).

Ich würde die gerne mal testen. Gibt es denn eventuell neben gen24 eine weitere Bezugsquelle? Denn da werden die Dinger nur in riesigen Mengen verkauft. Ich wollte nicht gleich 200 Stück bestellen,sondern vllt. erstmal nur 10-20 Stck. Und für ein Rezept zum Doc möchte ich auch nicht unbedingt.
ralle67 (26 März 2010 19:32) hat geschrieben:
Aldo Rayne hat geschrieben: ...Ich wollte nicht gleich 200 Stück bestellen,sondern vllt. erstmal nur 10-20 Stck...

@Aldo

Bei gen24 gibts auch 20er-Packungen. 8-)
Aldo Rayne (26 März 2010 21:31) hat geschrieben:
Aldo Rayne hat folgendes geschrieben:
...Ich wollte nicht gleich 200 Stück bestellen,sondern vllt. erstmal nur 10-20 Stck...


@Aldo

Bei gen24 gibts auch 20er-Packungen.

Ja ich weiß. Gen24 ist echt spitze. Hatte dem Support ne Mail geschrieben, ob die eventuell auch kleinere Testpackungen anbieten könnten. Nach nichtmal 3 Stunden (!) kam ne Antwortmal. Man könne nun wieder 20er Packungen bestellen. Das nenn ich mal Service :shock:

Werde dann mal nach dem "ersten Mal" mit Trama an dieser Stelle berichte...
ralle67 (27 März 2010 20:19) hat geschrieben: Ich nochmal....

gibts dafür denn noch weitere Bezugsquellen, die evtl. schneller liefern als g24? Ich hab bei den einschlägigen UK-Shops nichts gefunden, Google liefert nur dokteronline :roll: und andere Konsorten...

Thx in advance!
postfrosch (10 Apr 2010 21:16) hat geschrieben: Geh doch einfach zum Doc und lass es dir verschreiben. IMO die günstigste und schnellste Möglichkeit.
octagon (21 Apr 2010 0:59) hat geschrieben:
ralle67 hat geschrieben: Ich nochmal....

gibts dafür denn noch weitere Bezugsquellen, die evtl. schneller liefern als g24? Ich hab bei den einschlägigen UK-Shops nichts gefunden, Google liefert nur dokteronline :roll: und andere Konsorten...

Thx in advance!

dokteronline.com ist die perfekte Bezugsquelle wenn man eine Kreditkarte besitzt. Man muss zwar noch eine Gebühr für ein "Scheinrezept" bezahlen, dafür ist das Paket aber in 3-4 Tagen da solange man per Kreditkarte zahlt. Ihr müsst dort nur ein Formular ausfüllen und z.B. angeben das ihr unter starken Rückenschmerzen leidet, das interessiert die Betreiber nicht wirklich das ist nur zum Schein. Ihr kriegt 100% ein "Rezept" ausgestellt.

Ich habe schon einige Erfahrungen mit dem Thema Tramadol und der frühzeitigen Ejakulation gesammelt. Anfangs hatte ich das Tramadol nur zu rauschzwecken verwendet, fande ich aber nicht besonders toll, andere Opioide sind zum berauschen besser geeignet.

Das Abhängigkeitspotential würde ich nicht unterschätzen, ein guter Bekannter von mir der täglich ca. 200mg konsumiert hat, hatte nach drei Monaten einen relativ unangenehmen Entzug. Also diesen Aspekt bitte nicht ignorieren, es ist ein Opioid wie jedes andere auch, nur weil es niederpotent ist heißt es nicht das es keinen Entzug gibt.

Ich habe das Tramadol unregelmäßig genommen, mal zwei Wochen durch (max 100mg pro Tag) ein ander mal nur 2-3x die Woche 50mg. Nur um länger geschlechtsverkehren zu können, ohne Rauschabsichten. Hatte kein besonders starken Entzug danach, war alles noch im erträglichen Rahmen. Aber auch nur weil ich rechtzeitig Pausen gemacht habe, hätte ich die Pausen nicht eingehalten wäre es mir wohl ähnlich ergangen wie meinem Bekannten.

Gegen die frühzeitige Ejakulation ist es allerdings das beste Mittel was ich je hatte. Habe schon die Üblichen Ratschläge ausprobiert, Start-Stop Methode, PC-Muskel Training etc. Hat mir alles nichts gebracht. Wenn ich aber ca. 2h vor dem Sex 50mg (unretardiertes) Tramadol konsumiert habe konnte ich um einiges länger durchhalten. Normal sind bei mir 3-5 min, mit Tramadol gerne mal 15-20 min. Wenn ich höher dosiert habe (75mg) war es wirklich schwierig überhaupt zu kommen, habe dann einfach irgendwann aufgehört weil ich nicht mehr die Kraft hatte weiter zu machen. Es gibt allerdings ab und zu Erektionsprobleme, welche ich ohne Tramadoleinnahme nicht habe. Das Problem mit der Standhaftigkeit besteht aber bei allen Opioiden. Habe manchmal etwas Sildenafil dazu konsumiert, wirklich kleine Dosen um die 20-30mg weil bei höheren Dosen sehr unangenehme Nebenwirkungen folgen. Wenn ich die 50mg nicht überschritten habe hatte ich eigentlich auch keine Erektionsprobleme, aber bei größeren Dosierungen ist es schwer die Erektion zu halten.
Eine etwas unangenehme Nebenwirkung von Tramadol ist das man leicht reizbar ist und evt. sich etwas im Ton vergreift, das kann auch schon bei kleineren Dosen vorkommen. Allgemein würde ich ohne Toleranz nicht über 25-50mg gehen. Kommt natürlich auch auf euer Körpergewicht an. Was mir noch aufgefallen ist (bzw. meiner Freundin) das ich nachdem Tramadolkonsum im Schlaf oft Zuckungen hatte, eigentlich jedes mal mehr oder weniger. Auch ist der Juckreiz anfangs etwas unangenehm, aber man gewöhnt sich daran.

Man sollte auch beachten das Tramadol das einzige Opioid mit einer "Upper"-Komponente ist. Also nicht wundern wenn ihr beim ersten Konsum erstmal eure gesamte Wohnung aufräumt oder ähnliches.

Fazit: Wenn ihr frustriert seid, und eurer Freundin Spass gönnen wollt, ist es ein Versuch wert. Wirken tut es auf jeden Fall, doch sollte man sich nicht zu sehr gewöhnen und möglichst oft Pausen einlegen oder am besten erst garnicht zu oft konsumieren. Denn wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat "immer" lange zu können ist es schwierig es wieder sein zu lassen.

Hoffe ich konnte euch etwas weiterhelfen.
Erektilus (21 Apr 2010 1:24) hat geschrieben:
octagon hat geschrieben:
ralle67 hat geschrieben: Ich nochmal....

gibts dafür denn noch weitere Bezugsquellen, die evtl. schneller liefern als g24? Ich hab bei den einschlägigen UK-Shops nichts gefunden, Google liefert nur dokteronline :roll: und andere Konsorten...

Thx in advance!

dokteronline.com ist die perfekte Bezugsquelle wenn man eine Kreditkarte besitzt. Man muss zwar noch eine Gebühr für ein "Scheinrezept" bezahlen, dafür ist das Paket aber in 3-4 Tagen da solange man per Kreditkarte zahlt. Ihr müsst dort nur ein Formular ausfüllen und z.B. angeben das ihr unter starken Rückenschmerzen leidet, das interessiert die Betreiber nicht wirklich das ist nur zum Schein. Ihr kriegt 100% ein "Rezept" ausgestellt.

Hoffe ich konnte euch etwas weiterhelfen.

Um uns diesen Abzockerladen zu empfehlen, der hier bei Warnungen gelistet ist, hättest Du Dich nicht anmelden brauchen.

Das "Scheinrezept" passt zum Abzockerladen.
Sorry, aber mit dieser Empfehlung kannst Du andere verarschen, Mitglieder dieses Forums aber nicht.
_________________
Erektilus
vermeer (21 Apr 2010 1:25) hat geschrieben: Du bist ja mal ein toller Held. Empfiehlst hier den größten Abzockerladen den ich hier seit langem gesehen habe und himmelst den noch hoch. Und dann noch das tolle Fake-Rezept .... :roll:

Hab mir gar nicht alle Preise angeschaut, hat mir nach dem ersten schon voll gereicht. 182 Euro für 7 Tabs Cialis a 20mg (28x5mg).........hurra (smilie)


Edit:
@erektilus

warst ein Moment schneller als ich aber wir hatten wohl den selben Gedanken ... ;)
_________________
Mit Fanatikern zu diskutieren heißt, mit einer gegnerischen Mannschaft Tauziehen spielen, die ihr Seilende um einen dicken Baum geschlungen hat.
octagon (21 Apr 2010 1:57) hat geschrieben: Haha, da möchte man ein etwas hilfreichen Beitrag zum Thema abliefern und wird gleich abgestempelt.

Sorry aber ich beurteile meine Bezugsquellen nicht nach dem Preis für Sildenafil. Der Tramadolpreis ist für den "Schwarzmarkt" in Ordnung, 100x 50mg (insgesammt 5g Tramadol HCL) für 71€ mit Versand und "Rezept" ist ein akzeptabler Preis wenn man nicht zum Onkel Doktor gehen möchte. Die Lieferzeit ist wenn man über Kreditkarte zahlt vollkommen in Ordnung. Aber es soll jeder dort bestellen wo er möchte, ich habe nicht gesagt das ihr dort bestellen sollt. Ich habe mit dem Shop nur gute Erfahrungen gemacht, im Bezug auf Tramadol. Mir ist es egal, ob ihr bei Generics24 bestellt und dort den selben Preis für die selbe Menge bezahlt und zwei bis drei Wochen wartet, ich wollte lediglich ein Tipp abgeben wo man es relativ schnell herbekommt weil danach gefragt wurde. Wie schon gesagt man sollte nicht jedem Shop nach dem Preis von Potenzmitteln bewerten.

Hier noch eine Preisvergleichgrafik von generics24 und dokteronline:
Bild
Erektilus hat geschrieben: Das "Scheinrezept" passt zum Abzockerladen.
Sorry, aber mit dieser Empfehlung kannst Du andere verarschen, Mitglieder dieses Forums aber nicht.

Ich will hier niemanden verarschen, nur meine Erfahrungen mitteilen. So wie ich sehe geht es in diesem Thread um Tramadol und nicht um Potenzmittel und in diesem Zusammenhang sehe ich nicht ein warum die Seite eine Abzockerseite ist. Tolle Begrüßung hier. (:
nani74 (21 Apr 2010 8:02) hat geschrieben: Bei dem Gespamme, was hier momentan abläuft, darfst Du Dich nicht wundern, dass manche Member etwas über reagieren, obwoh ich Deine Intention schon nach vollziehen kann.
Tüte (21 Apr 2010 9:30) hat geschrieben: @ octagon
Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, diesen ausführlichen Bericht zu schreiben.
walker (21 Apr 2010 9:41) hat geschrieben:
octagon hat geschrieben: So wie ich sehe geht es in diesem Thread um Tramadol und nicht um Potenzmittel und in diesem Zusammenhang sehe ich nicht ein warum die Seite eine Abzockerseite ist.

genauso ist es - und im Preisvergleich spricht nichts dagegen Tramadol bei dem von octagon genannten Anbieter zu bestellen

es wurde ja nicht von octagon der (bei Potenzmitteln überteuerte) Anbieter ganz allgemein hochgejubelt sondern nur hingewiesen auf Tramadolbezug dort
baraknaftali (21 Apr 2010 17:04) hat geschrieben: Auch wenn die Seite bei den Potenzmittel Abzocker sind: Danke für den Bericht. Das Thema interessiert mich sehr (habs daher ja aufgebracht) und ich bin für jeden Bericht dankbar, vor allem wenn sie so ausführlich und konkret sind.

Und ich denke, dass viele das Thema verfolgen, da die Wirksamkeit mittlerweile von einigen hier belegt wurde, würde ich mal sagen.
conramil (22 Apr 2010 12:14) hat geschrieben: Hallo,

also erstmal vorneweg:
Das ist mein erster Post in diesem Forum. Ich lese hier schon eine ganze Weile mit und hab auch schon öfters das ein oder andere Mittelchen bestellt und war bisher sehr zufrieden. Danke für die ganzen Tipps die man hier so findet! :)


Nun zum Tramadol:
Ich hab mir bei einem hier empfohlenen shop eine kleine Packung bestellt(Name schreib ich jetzt nicht, da ich nicht als spammer abgestempelt werden möchte). Da ich die Pillen nicht kenne und im Generika-Foto-Thread (http://menshelp.foren-city.de/topic,45, ... hread.html) kein Tramadol gefunden habe bin ich mir nicht sicher ob die Pillen echt sind.
Deshalb hier die Bilder von den Kapsel und die Frage: Kennt die einer und kann, rein von der Verpackung&Aussehen her zumindest die Echtheit bestätigen?
BildBild
(auf die Bilder klicken für größere Version)
Die Verpackungen haben kein Hologramm, müssten die eins haben?
Falls die echt sind poste ich das dann auch nochmal im Bilder-thread..
baraknaftali (22 Apr 2010 14:54) hat geschrieben: Die sind echt. Hatte die selben von generics24. Funktionieren einwandfrei. Die haben übrigends nie ein Holo.

Viel Spaß damit, Du wirst sehen, dass sie echt was bringen.
freshh29 (22 Apr 2010 15:18) hat geschrieben: Vorallem die ärztliche Beratung mit 12,40 ist ja der grösste Witz. :shock:
_________________
**** Alles wir Gut ****
octagon (22 Apr 2010 15:32) hat geschrieben: Conramil: Ja, dieses Tramadol Generika ist 100% echt. Habe genau die selben Pillen eine ganze Weile genommen und war immer sehr zufrieden mit der Wirkung.
freshh29 hat geschrieben: Vorallem die ärztliche Beratung mit 12,40 ist ja der grösste Witz. :shock:

Bei Generics24 steht zwar nichts von ärztlicher Beratung, man bezahlt aber trotzdem den selben Preis. Also, wo ist das Problem?

Ist doch ok wenn ihr euch wegen den Potenzmittelpreisen aufregt, aber man muss es nicht übertreiben. Es gibt natürlich günstigere Shops, diese haben aber sehr lange Wartezeiten und unpraktische Bezahlmöglichkeiten (Western Union, AlertPay etc).

Grüße
xxl (22 Apr 2010 16:17) hat geschrieben: Bristol Laboratories ist ein bekannter Hersteller in UK !

http://www.bristol-labs.co.uk/manufactu ... fault.html
ab112 (22 Apr 2010 16:36) hat geschrieben:
freshh29 hat geschrieben: Vor allem die ärztliche Beratung mit 12,40 ist ja der grösste Witz. :shock:
Der größte Witz nicht gerade, aber schon ein gewaltiger!
Aber was nimmt man als Junkie nicht alles in Kauf,
um an seine Drogen zu kommen - nicht wahr?
[Ironie AUS]
;)
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
nani74 (22 Apr 2010 20:34) hat geschrieben:
ab112 hat geschrieben:
freshh29 hat geschrieben: Vor allem die ärztliche Beratung mit 12,40 ist ja der grösste Witz. :shock:
Der größte Witz nicht gerade, aber schon ein gewaltiger!
Aber was nimmt man als Junkie nicht alles in Kauf,
um an seine Drogen zu kommen - nicht wahr?
[Ironie AUS]
;)

Da brauchste nichmal den Ironie Modus zu beanspruchen, das ist Fakt.
kulio (03 Mai 2010 0:45) hat geschrieben: vielen dank für den interessanten thread!

hier mein kleiner erfahrungsbericht:
ich habe heute erstmals tramabene tropfen ausprobiert. hatte das als prophylaktisches schmerzmittel schon ewig zuhause und noch nie verwendet. ich habe ca. 50 mg genommen und spürte leichte übelkeit und hitzewallungen außerdem starke gesichströte. hat sich aber alles in erträglichen grenzen gehalten.
ich leide zwar zum glück nicht wirklich an EP aber wenn ich länger keinen sex hatte kommt es mir schon relativ bald. nach einigen mal GV bessert sich das dann, aber ein gewisser streß, daß das wichtige erste mal nicht optimal für die frau verläuft, ist da schon vorhanden. hab mir auch 2x25mg viagra zusätzlich eingeworfen um auf nummer sicher zu gehen.
die wirkung war dann wirklich beeindruckend! konnte etwa 5-10 mal länger wie unter normalen umständen, und vermutlich wär es noch um einiges länger gegangen. die kontrolle über den orgasmus ist auch viel besser, ist etwa so daß man sich frei entscheidet nun den endspurt hinzulegen. war nachher ganz schön schweissgebadet und die frau ebenso. das gibt mir nun einiges an sicherheit und selbstvertrauen. ist schon angenehm zu wissen daß man mit etwas chemie hilfe dieses problem im griff hat.

habe nun auf einer online shop seite ein weiteres tramadol produkt gefunden: Zaldiar
hat jemand erfahrung mit Zaldiar? das sollte von den NW her besser verträglich sein. durch die geringere dosis Tramadol ist verm. auch die suchtgefahr geringer. bin mir halt nicht sicher wie der zusatzwirkstoff bezüglich EP sich auswirkt, hab da im web kaum etwas brauchbares gefunden.
Zaldiar ® ist eine Kombination von 325 mg Paracetamol und 37,5mg Tramadol. Es zur Behandlung von akuten Schmerzen bei chronischen Krankheiten angewandt. Der Effekt ist mit 50mg Tramadol vergleichbar und wird von den meisten Patienten besser aufgenommen.

Zaldiar ® (Paracetamol und Tramadol) ist ein Schmerzstiller, welcher 2003 auf den Markt gebracht wurde.

Zaldiar ® wird Patienten mit mäßigen bis ernsten Schmerzbeschwerden verschrieben. Dosierungshinweis: 3 bis 4 Mal am Tag 1 bis 2 Tabletten.
baraknaftali (03 Mai 2010 7:27) hat geschrieben: Aktivier mal die Suchfunktion, ich hatte hier schon einmal meine Abneigung gegen Paracetamol kund getan. Hin und wieder gegen Kopfschmerzen sicher nicht allzu schlimm, ist aber trotzdem ein ordentlich lebergiftiger Stoff.

Ich würde Paracetamol, auch nicht in Kombi wie bei dem Zaldiar, niemals nehmen, wenn es nicht nötig ist. Und gegen EP bringt es definitiv keinen Vorteil! Da steht zwar, dass Zaldiar wie 50mg Tramadol wahrgenommen wird, aber das bezieht sich sicherlich auf die schmerzstillende Wirkung, die verzögernde Wirkung kann logischerweise aber nicht vergleichbar sein mit 50mg.

Ich würde die Finger davon lassen, wegen Paracetamol. Wenn Dir eine geringere Dosis Tramal gut hilft und Du keine 50mg nehmen willst, dann kannst Du ja die Tropfen niedriger dosieren.

Aber Danke für den Bericht, es ist immer wieder schön zu hören, dass die meisten, die es ausprobieren, von der Wirkung begeistert sind. Ich bin gespannt, wann die Therapie mit Tramadol gegen EP von Insidern auf die Allgemeinheit wechselt. So gut wie es funktioniert, kann ich mir gut vorstellen, dass das irgendwann mal salonfähig wird. Nur wird der Hersteller von Priligy dann vor Wut kochen....Milliarden-Gewinne ade!
kulio (03 Mai 2010 10:44) hat geschrieben: danke baraknaftali!
also lieber die finger davon lassen.

noch ein kleiner nachtrag zu meiner ersten erfahrung:
hab dann gestern abend ewig nicht einschalfen können und dann auch die "drogenwirkung" gespürt. etwas schwer zu beschreiben, tw. angenehm aber auch nicht gerade umwerfend. hab zumindest eindeutig gespürt daß das zeugs schon etwas ernsteres ist. wollte dann noch masturbieren hab das aber nach einer halben stunde erfolglos aufgegeben, war zwar erregt und hart aber wollte einfach nicht zum höhepunkt kommen, das betäubungsmittel wirkt schon ganz ordentlich. vermutlich waren die 50 mg schon etwas zu viel und mir kommt auch vor daß die wirkung am beginn etwa 2 std. nach einnahme noch nicht voll entfaltet ist sonst hätte ich beim sex vermutlich auch keinen orgasmus bekommen.
werde glaub ich vorher nochmals diese kondome versuchen die innen mit betäubungscreme beschichtet sind (durex performa). hab das zwar vor langer zeit mal ausprobiert und war damit nicht zufrieden (konnte nicht kommen und wirkte abtörnend), aber ist vermutlich um einiges weniger schädlich/riskant als tramadol.
nani74 (03 Mai 2010 18:37) hat geschrieben:
kulio hat geschrieben: danke baraknaftali!
also lieber die finger davon lassen.

.......aber ist vermutlich um einiges weniger schädlich/riskant als tramadol.

Irgendwie hast Du baraknaftali`s Post über Dir nicht verstanden. :roll:
octagon (03 Mai 2010 22:59) hat geschrieben: Ich habe eine sehr günstige Tramadol Quelle gefunden, dort gibt es 50x 50mg Tramadol-Hydrochlorid (als Generika) für 14$ (10,60€). Paypal und CC werden akzeptiert. Habe jetzt eine Testbestellung für 50x 50mg gemacht, werde berichten wenn es ankommt. (kann wohl noch 2-3 Wochen dauern) Einen günstigeren Shop wird man wohl kaum finden. Der einzige Nachteil ist wohl die sehr lange Lieferzeit, der Shopbetreiber meinte zu mir das es 14-18 Tage dauern kann bis es in Deutschland ankommt, es wird aus Thailand geliefert. E-Mails werden sehr schnell beantwortet.

Es handelt sich um dieses Tramadol - Generika:
Bild

Shop: http://clickremedy.com/modules.php?name ... ew&pid=309

Hier gibt es sehr viele positive Berichte zu dem Shop:
http://www.drugbuyers.com/freeboard/ubb ... s/903230/1

Eine schlechte Nachricht:

Tramadol kommt wohl noch dieses Jahr in die Anlage III des BTMG. Wenn ihr es noch gerne ausprobieren wollt, dann solltet ihr das jetzt tun. Am besten gleich ein bisschen mehr bestellen, denn es wird wohl in Zukunft nicht mehr so einfach sein welches vom Arzt verschrieben zu bekommen.
35. Sitzung des Sachverständigenausschusses
nach § 1 Abs. 2 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG)
am 03. Mai 2010 um 13.00 Uhr im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM, Bonn)

TOP 6: Tramadol
Unterstellung von Tramadol in die Anlage III des BtMG inkl. Ausnahmeregelung für retardierte Darreichungsformen

Quelle: http://www.bfarm.de/cln_028/nn_1312866/ ... __nnn=true

Grüße.
drudge (04 Mai 2010 8:18) hat geschrieben:
Aldo Rayne hat geschrieben:
Aldo Rayne hat folgendes geschrieben:
...Ich wollte nicht gleich 200 Stück bestellen,sondern vllt. erstmal nur 10-20 Stck...


@Aldo

Bei gen24 gibts auch 20er-Packungen.

Ja ich weiß. Gen24 ist echt spitze. Hatte dem Support ne Mail geschrieben, ob die eventuell auch kleinere Testpackungen anbieten könnten. Nach nichtmal 3 Stunden (!) kam ne Antwortmal. Man könne nun wieder 20er Packungen bestellen. Das nenn ich mal Service :shock:

Werde dann mal nach dem "ersten Mal" mit Trama an dieser Stelle berichte...


:?: :?:

Also ich habe sie ebenfalls mal angeschrieben und sie meinten, es gäbe nur die 100er Packungen. Einzelne blister würden sie nicht versenden.
_________________
Spiel mir am Glied bis zum Tod
Retep (04 Mai 2010 9:53) hat geschrieben: Und was soll' ne 20er Packung kosten?
bei mir wirkt's übrigens auch,muss nur noch bißchen mit der dosierung spielen,einmal ging gar nichts mehr..war aber getropft und hab mich wohl verzählt.Von daher ist die flüssige form aber gut,könnt man sich dann individuell "abstimmen"...
sumsebär (06 Mai 2010 16:01) hat geschrieben:
octagon hat geschrieben: Ich habe eine sehr günstige Tramadol Quelle gefunden, dort gibt es 50x 50mg Tramadol-Hydrochlorid (als Generika) für 14$ (10,60€). Paypal und CC werden akzeptiert. Habe jetzt eine Testbestellung für 50x 50mg gemacht, werde berichten wenn es ankommt. (kann wohl noch 2-3 Wochen dauern) Einen günstigeren Shop wird man wohl kaum finden. Der einzige Nachteil ist wohl die sehr lange Lieferzeit, der Shopbetreiber meinte zu mir das es 14-18 Tage dauern kann bis es in Deutschland ankommt, es wird aus Thailand geliefert. E-Mails werden sehr schnell beantwortet.
.

Hi,

der Preis ist natürlich klasse!!!

Nur wenn die Tabs direkt aus Thailand kommen ist der Faktor "Zoll" noch ein Knackpunkt.
Soweit ich weiß, war das bei Pillen aus UK bisher kein Problem, oder?

Gruß
Sumsebär

Anm MOD - richtig, das war das bei Pillen aus UK bisher kein Problem
Zuletzt bearbeitet von sumsebär am 07 Mai 2010 8:40, insgesamt einmal bearbeitet
sumsebär (06 Mai 2010 16:10) hat geschrieben: Habe für die 20er Packung Tramadol bei Gen24 inkl. Versand 35 Euro gelöhnt. Sollte erstmal ne Art "Testpackung" für mich werden.

Lieferung war schnell da. Die Tabletten waren aber keine von Ultram sondern von dem deutschen Hersteller Grünenthal.

Habe heute nochmal bei Gen24 geschaut. Anscheinend gibts die 20er Packung nicht mehr. Aber man kann auch beruhigt die 100er nehmen - das Zeug wirkt ;)
tristan (10 Mai 2010 21:52) hat geschrieben: Hi, sumsebär, TRAMADOL nehme ich seit über 15 J. bei stärkeren Kopfschmerzen. Bekomme soviel ich brauche, von Ärzten verschrieben (Internist sowie Neurologen), egal, hilft, und ist nicht so teuer. Nehme für Hausgebrauch immer Brausetabletten, dann schmeckts Glas voll nach Limo--gefährlich!! Nie überdosiert, meist reichen max. 2x 50mg, gehen schneller ins Blut als Kapseln (die sind für unterwegs gut), 50 Brausetabl. 14,40, okay.
bin , wenn Schmerzen weg, in einem angenehmen Dösezustand, entspannt fühlend, doch auch durchaus lockerer im Bereich unter dem Bauchnabel, angenehm..dann wirds individuell -so wie ihr schreibt- gemütlicher und Kribbeln mit Tatendrang folgt (meist).
Bei störrischer ED müsste ich mal ein wneig mehr davon nehmen, eure Berichte machen echt neugierig und scharf auf das Zeugs, habs ja hier in der Hausapotheke,gg...übrigens sehr richtig: Hinweis, Paracetamol dazu, ist besser (gibts auch als Brausetabl.).
Tristan
baraknaftali (11 Mai 2010 11:37) hat geschrieben: Mal wieder etwas aus der Wissenschaft:

http://www.freshpatents.com/Treatment-o ... escription

Hier wurde bei gleichzeitiger EP und ED eine Kombi aus Tramadol und Sildenafil getestet. Das Ergebnis war "miraculous", als ein Wunder.

Es laufen gerade mehrere groß angelegte Studien zum Thema Tramadol bei EP, bin gespannt, was da die kommenden Jahre alles kommt. Ich denke, dass das in 5 Jahren die Standart-Behandlung bei EP sein wird. Und wir waren bei den Entdeckern dabei!
cor (11 Mai 2010 12:55) hat geschrieben: @baraknaftali
:!:
Sehr interessant und gut recherchiert.Gut gemacht !!
Dieter666 (11 Mai 2010 13:07) hat geschrieben: Wirklich interessant - einige Ideen, die hier schon zirkulierten, werden wieder aufgegriffen. Für diejenigen, die den englischen Text nicht ganz lesen wollen, hier ein paar Highlights:

Rektale Anwendung
Formulations of the pharmaceutical compositions of the invention for rectal administration may be presented as a suppository, which may be prepared by mixing the active ingredient(s) with one or more suitable nonirritating excipients or carriers comprising, for example, cocoa butter, polyethylene glycol, a suppository wax or salicylate, and which is solid at room temperature, but liquid at body temperature and, therefore, will melt in the rectum and release the active ingredient(s).

oder transdermal (z. B. Pflaster)
Dosage forms for the topical, transdermal or transmucosal administration of the active ingredient(s) include powders, sprays, ointments, pastes, creams, lotions, gels, solutions, patches, drops and inhalants. The active ingredient(s) may be mixed under sterile conditions with a pharmaceutically-acceptable carrier, and with any buffers, or propellants which may be required.
The ointments, pastes, creams and gels may contain, in addition to the active ingredient(s), excipients, such as animal and vegetable fats, oils, waxes, paraffins, starch, tragacanth, cellulose derivatives, polyethylene glycols, silicones, bentonites, silicic acid, talc and zinc oxide, or mixtures thereof.
Powders and sprays can contain, in addition to the active ingredient(s), excipients such as lactose, talc, silicic acid, aluminum hydroxide, calcium silicates and polyamide powder or mixtures of these substances. Sprays can additionally contain customary propellants such as chlorofluorohydrocarbons and volatile unsubstituted hydrocarbons, such as butane and propane.

Also evtl. ganz neue Möglichkeiten - warten wirs ab ...
sumsebär (11 Mai 2010 14:12) hat geschrieben: @tristan:

Per Verschreibung beim Arzt ist der Preis für Tramadol natürlich eine Ecke günstiger, als der Kauf über die Shops in UK/oder sonstigem Ausland.

Habe nur die Bedenken, dass wenn ich zum Arzt gehe und ihn direkt auf die Verschreibung von Tramadol anspreche (dass ich gerade dieses Mittel haben will), unangenehme Fragen gestellt bekomme....
jummy (11 Mai 2010 15:01) hat geschrieben:
sumsebär hat geschrieben: @tristan:
Habe nur die Bedenken, dass wenn ich zum Arzt gehe und ihn direkt auf die Verschreibung von Tramadol anspreche (dass ich gerade dieses Mittel haben will), unangenehme Fragen gestellt bekomme....

Meine Tramadol-Order lief (verkürzt) etwa folgendermassen ab:
Kurz vor der Sprechzeit zum Arzt (passte sich gerade so)
Sprechstundenhilfe: Dr. ist noch nicht da, was kann ich tun, oder Wartezimmer?
ich: oh, Dr. nicht nötig, brauche nur Rezept, habe Rücken von Gartenarbeit, hat Tramadol immer gut geholfen.
SH: mache ich fertig, muss Dr. aber unterschreiben, später abholen?
ich: oh, schlecht heute, viel Arbeit.
SH: soll ich das Rezept drüben in die Apo geben und sie holen dort ab?
ich: ja, gute Idee -danke-
8-) :lol:
tristan (11 Mai 2010 18:38) hat geschrieben:
sumsebär hat geschrieben: @tristan:
Habe nur die Bedenken, dass wenn ich zum Arzt gehe und ihn direkt auf die Verschreibung von Tramadol anspreche (dass ich gerade dieses Mittel haben will), unangenehme Fragen gestellt bekomme....

Bedenken, sumsebär, okay, verstehe ich, wenn du Tramadol erst einmal bekommen hast vom doc, kriegste es in der Regl immer wieder...Sprechstd.Hilfe macht das schon..gg Ich vertrags gut. wegen der erwünschten beruhigenden Nebenwirkung, gut magenverträglich, ist (immer noch) schulmedizinisch anerkannt, wenn auch nun mit hohem Suchtpotential wie Tilidin. Genannte Schmerzen müssten als schwer geschildert werden und die ASS verursachen Magenprobleme...u.v.a. Ich nehms aus Gründen medizinischer Art: Blutverdünnung Marcumar (besser mann braucht nicht diesen Verdünner), kurz ich vertrags gut, sags so einfach, ich bestelle mehr davon, falls unter Bet.mittel das Zeugs fällt, ist dann halt schwieriger zu bekommen, bürokratisch ohne Ende!
Gruss Tristan
ratchadaphisek (11 Mai 2010 19:29) hat geschrieben: Hallo interessierte Leser,

Bin heute per Zufall auf diese Seite gestoßen.
Ich kann dem Bericht nur zustimmen. Selbst bin ich 2004
nach einer schweren Operation zu Tramadol gekommen.
Ich hatte ständig sehr starke Schmerzen im Arm und bekam von meinem
Arzt Tramadol Tropfen verschrieben. 20 Tropfen habe ich genommen
und die Schmerzen waren erträglich. Nach einigen Wochen nahm ich wieder einmal 20 Tropfen und hatte ca. 3 Stunden später Sex mit meiner Frau. Da machte ich das erste Mal die Erfahrung das ich nicht zum Orgasmus kommen konnte. Auch nicht nach 1 Stunde intensivem Sex. Zunächst hatte ich keine Ahnung woran das liegen könnte. Die nächsten Male war beim Sex wieder alles Normal bei mir, 15 Minuten brauche ich fast immer. Dann hatte ich wieder dieses Erlebnis, nach einigen Wochen wieder, ich war schon fast soweit zum Urologen zu gehen, als mir die Idee kam, daß könne vielleicht mit den Tropfen zusammen hängen. Wir haben das dann gezielt ausprobiert, 20 Tropfen genommen 3 Stunden später GV. gehabt und siehe da, ein Orgasmus war nicht mehr möglich. Wir haben dann mit der Dosis gespielt und nach einiger Zeit festgestellt, 8 Tropfen 2 – 4 Stunden vor dem Sex reichen um mindesten 30 – 40 Minuten hervorragenden Sex zu haben. Wenn wir das noch kombinieren mit ¼ Viagra sind Dinge möglich von denen man normalerweise nur träumen kann.
Wirklich einfach sensationell Wirkung
Dieter666 (11 Mai 2010 19:43) hat geschrieben: Danke!

So wünscht man sich einen "Einstieg" in dieses Forum.

PS: Herzlich willkommen - und gleich die indiskrete Frage: Wie hast Du hier her gefunden ?

War's Dein Freund "Reiner Zufall" oder wie ?
baraknaftali (11 Mai 2010 21:34) hat geschrieben: Ich würde das nicht so stressig sehen, Tramadolrezepte sitzen bei den meisten Ärzten relativ locker. Wie schon öfters gesagt, das Suchtrisiko ist sehr klein und das wissen die Ärzte. Es kommt aber auch ein wenig auf das Alter an, ein 20 Jähriger wird es schwerer haben als jemand - sagen wir mal - über 35.

Wenn der Hausarzt nicht mitspielt, würde ich es beim Urologen probieren, mit der echten Begründung und ohne groß rumzulügen. Notfalls eine der Studien mitnehmen, obwohl ich denke, dass die meisten mittlerweile davon gehört haben. Im Gegenteil, ich könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere Urologe sogar interessiert daran ist und sich freut, wenn ihn jemand darauf anspricht. Nach dem Motto: "Super, dann kann ich auf dem Gebiet Erfahrungen machen und mich praktisch weiter bilden". Nur von alleine ansprechen werden die wenigsten Urologen ihre Patienten, da sie sicherlich Hemmungen haben, jemandem ein Opiat "aufzudrängen". Aber selbst angesprochen machen wahrscheinlich einige mit!

Edit: Ich bin immer mehr davon fasziniert! Das Zeug wirkt so unglaublich gut, zusammen mit PDE-5-Hemmer sind tatsächlich Dinge möglich, die man sich nicht zu träumen gewagt hat. Man kann endlich das leisten, auf das man immer neidisch war.
nani74 (11 Mai 2010 21:58) hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben: Edit: Ich bin immer mehr davon fasziniert! Das Zeug wirkt so unglaublich gut, zusammen mit PDE-5-Hemmer sind tatsächlich Dinge möglich, die man sich nicht zu träumen gewagt hat. Man kann endlich das leisten, auf das man immer neidisch war.

Ich konnte/wollte es nicht glauben, aber das Zeug wirkt tatsächlich.

Hab es mir jetzt auch mal besorgt.

Der absolute Wahnsinn. :mrgreen:
Yak Lee (11 Mai 2010 23:07) hat geschrieben: Na ja, bei mir hat sich das Besorgen als nicht so einfach erwiesen. Habe vor einigen Monaten einen Bandscheibenvorfall gehabt und (seit dem ich weiss, wie Tramadol wirkt) versucht über den Orthopäden wie auch über meinen Hausarzt (Sportmediziner). Beide haben´s mir verweigert und mir alternative Schmerzmittel verschrieben. Im Endeffekt habe ich es mir von meiner Mutter :oops: abzwacken müssen...
nani74 (11 Mai 2010 23:12) hat geschrieben: Such Dir neue Ärzte, mit nem Bandscheibenvorfall kriegst Du das zu 99% verschrieben.
tristan (12 Mai 2010 19:45) hat geschrieben:
Yak Lee hat geschrieben: Na ja, bei mir hat sich das Besorgen als nicht so einfach erwiesen. Habe vor einigen Monaten einen Bandscheibenvorfall gehabt und (seit dem ich weiss, wie Tramadol wirkt) versucht über den Orthopäden wie auch über meinen Hausarzt (Sportmediziner). Beide haben´s mir verweigert und mir alternative Schmerzmittel verschrieben. Im Endeffekt habe ich es mir von meiner Mutter :oops: abzwacken müssen...
Hi, Kompliment und danke für anspruchsvolle Beiträge am Anfang dieses threads... Barak, Dieter 666, ratsha und andere Engagierte,
müssen wir wohl alle Vorrat anlegen, wenns Betäubungsmittelgesetz hier greift!? Yak, vielleicht findest noch Arzt, der dir das verschreibt..wünsche da viel Erfolg, jedenfalls steht alles genau beschrieben, wie ich vieles kenne und schätze an Tramadol: wenige NW, angenehmer Entspannungszustand und dann kombiniert mit erfolgversprechenden ED Mitteln, wie silde u.a., das probiere ich mal gezielt, habs im Hause und noch nie für sex benutzt
Zur pharmazie noch ne Frage;
wer kann mir nen Tipp geben, was ich nehmen dürfte aufgrund einer vielseitigen(!!) Pilleneinnahme. Nehme tgl.:
für Bluthochdruck, chron.Herzrhythmusstörungen: Enalapril 20 mg,
Bisiprolol 10 mg, nach Bedarf amiodiplin 5 mg, Lipidsenker Sortis 10 mg, Insidon 100 mg, (sedierendes Antidepri), Marcumar woche insg. 4, INR soll bei 2,5 liegen! Da ich Parkinson (fortgeschritten) habe, Sifrol 2,1 tgl (retard).
Ein Urologe meinte, jedes dieser Dinger verursacht alllein ED, scheint zu stimmen, so richtig will der Lümmel nicht....
Tipp? was gibts als Alernative?
danke und Grüsse
Tristan
Dieter666 (12 Mai 2010 20:37) hat geschrieben: @Tristan:

Mein Mitgefühl für diese "Diät"!

Ich nehme Enalapril und Amlodipin ohne merkliche Nebenwirkungen bezüglich Libido und Potenz, d. h. ich kriege auch so noch einen hoch (mit 67 Jahren) - aber mit 50 oder 100 mg Silden ist er halt stabiler und ausdauernder.

Mein Hausarzt hat auch keine Kontraindikation zu Silden darin gesehen ...

Zu den andeen Medikamenten kann ich allerdings nichts sagen, nur hierauf verweisen:

http://www.impotenz-selbsthilfe.de/ursa ... html#lipid

Ganz vergessen:

Wegen meiner Polyarthrose nehme ich öfter auch 75 mg Diclofenac, das ist auch als ED-fördernd gelistet, aber wie gesagt, mit etwas Silden klappt es hervorragend, gestern abend und heute morgen noch eine Zugabe ... :lol: :lol: :lol:
baraknaftali (13 Mai 2010 1:48) hat geschrieben:
tristan hat geschrieben: ...Barak, Dieter 666, ratsha und andere Engagierte,
müssen wir wohl alle Vorrat anlegen, wenns Betäubungsmittelgesetz hier greift!?

Ich mach mir da weniger Sorgen, um ehrlich zu sein. Ich denke zwar, dass es in die BTM-Liste (maximal Anlage 3!) aufgenommen wird, aber da sind viele Meds, die man überall und jederzeit vom Doc bekommt. Benzodiazepine und Co sind da schon lange gelistet. Geh zum Arzt und sprich ihn drauf an und Du hast das Rezept....Sogar Codeinphosphat ist auf der BTM-Liste, ein Hustenmedikament (Codipront, Tussoretard, usw.)! Geh zum Arzt und sag ihm, dass Du nicht schlafen kannst, weil Du die ganze Nacht husten musst. Er wird Dich abhorchen und wenn Du nicht verschleimt bist, hast Du das Rezept. Ohne BTM-Formular, ohne Stress.

Es gibt für diese Medikamente Ausnahmeregelungen und die wird es für Tramadol 100%ig in der Form genau so geben. Das heißt dann konkret, Tramadol ist zwar BTM, aber die normalen Tramadol Tropfen und die normalen Tramadol-Kapseln gibt es weiterhin wie bisher auf normalem Rezept vom Doc, ohne jegliche Einschränkungen. Die BTM-Listung betrifft nur die Einfuhr (also Vorsicht bei Online-Bestellungen!), Herstellung der Reinsubstanz, Vertrieb der Reinsubstanz, ...Also keinen Stress, wenn Tramadol BTM wird, bekommst Du es weiterhin vom Doc (aber nicht mehr von generics usw.). Für eine Aufnahme in die BTM-Liste ohne Ausnahmeregelungen gibt es überhaupt keinen (!) Grund. Da müssten erst einmal Valium, Rohypnol, Dihydrocodein, usw. dran glauben, und die bekommst Du alle ohne Probs, obwohl tausendmal schlimmer....Keine Panik, Du wirst auch noch kommendes Jahr Deine Orgasmen mit Tramadol verzögern....
ab112 (13 Mai 2010 3:38) hat geschrieben:
tristan hat geschrieben: Zur pharmazie noch ne Frage;
wer kann mir nen Tipp geben, was ich nehmen dürfte aufgrund einer vielseitigen(!!) Pilleneinnahme. Nehme tgl.:
für Bluthochdruck, chron.Herzrhythmusstörungen: Enalapril 20 mg,
Bisiprolol 10 mg, nach Bedarf amiodiplin 5 mg, Lipidsenker Sortis 10 mg, Insidon 100 mg, (sedierendes Antidepri), Marcumar woche insg. 4, INR soll bei 2,5 liegen! Da ich Parkinson (fortgeschritten) habe, Sifrol 2,1 tgl (retard).
Ein Urologe meinte, jedes dieser Dinger verursacht alllein ED, scheint zu stimmen, so richtig will der Lümmel nicht....
Tipp? was gibts als Alernative?
danke und Grüsse
Tristan
Ich persönlich (bin aus der mediz. Branche) würde Dir hier nur einen Rat geben: Erstelle Dir selbst ein Blutdruck-Profil (über mehrere Tage, mehrmals bei versch. Situationen u. versch. Tageszeiten gemessen) und trage Dein Anliegen samt Deinem RR-Profil einem versierten Quacksalber vor. Da Du diverse, den Blutdruck regulierende Medis nimmst, wäre es unverantwortlich Dir Tipps zu geben, die Dir u.U. einen Kollaps bescheren könnten. Muss nicht, aber könnte gut passieren ...
Persé ist Dir die Einnahme von kleinen Helferlein sicher nicht "verboten", aber wenn Du welche einnimmst, dann allenfalls unter zeitweiligem Weglassen bestimmter Meds aus Deiner Auflistung ...
So sehe ich das jedenfalls.
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
tristan (13 Mai 2010 8:17) hat geschrieben: Zur pharmazie noch ne Frage;
Hi, ab --danke für die Vorschläge, du bist kompetent, genau das habe ich schon getan..und du hast Recht, nur ab und zu kleine blaue, nach RR-Messung davor, leider reicht ne silde 50 mg nicht, tut sich nix, ..an mehr traue ich mich nicht ran wegen der andren Störungen...
Blöder Satz: Als ich noch jung war, da ging die Post ab (sag ich mir manchmal)...Mist, wenn de willst und es geht nicht.
Nebenbei das Luxuspillchen jeden Tag für Parkinson (muss genommen werden) verhilft meinen Mitbetroffenen zu Geilheit und Ständer ohne Ende, ohne Altersgrenze--allerdings auch zum Gegenteil, also Pech gehabt! Parkis haben da ja total unterschiedliche Erfahrungen,...
Was solls, Jammern hilft nix, hoffe mal auf Erfolg..
einen perfekten (!) "Herrentag" wünscht
tristan
Starbuck (13 Mai 2010 10:14) hat geschrieben: Sifrol verhilft zu Dauergeilheit? Das ist ja ne ganz neue interessante Info :D :D

Barak: ne Alternative zu Testo? ;)
7777777 (13 Mai 2010 12:36) hat geschrieben: Habe aus den Posts herausgelesen, dass die Vorlaufzeit ca. 2 Stunden beträgt - und das wäre ja definitiv zu lange für spontanen GV.

Wie könnte man den Wirkungsbeginn beschleunigen?

Inwieweit unterscheidet sich der Wirkungsbeginn von den Kapseln, Brausetabletten und den Tropfen?
_________________
- Kein Schwanz ist so hart wie das Leben -
tristan (13 Mai 2010 13:53) hat geschrieben:
Starbuck hat geschrieben: Sifrol verhilft zu Dauergeilheit? Das ist ja ne ganz neue interessante Info :D :D

Barak: ne Alternative zu Testo? ;)

Moment bitte, der Beipack von sifrol weist ausdrücklich auf erhöhte Stimulanz und Sexwunsch hin, einer meiner Mitparkis will nur noch das --kommt von sifrol, der Gute ist 61 und hats gut..gg, schöne NW.
ABER: sifrol nur bei Parkinson, es ist ein Agonist, der das fehlende Dopamin "vortäuscht" (so ähnlich, komplizierter Ablauf), bei Nichtparkis (seid froh, wenn ihr sowas nicht habt) "Hirnschaden" vorgrammiert (hallus usw. u.ä.)
Keine Alternative--sorry Barak..
Ich bin weiter auf Suche nach ED-Bekämpfer für mich!
Tristan
postfrosch (13 Mai 2010 17:47) hat geschrieben: Bei mir fangen die Tropfen schon nach ~30min. und die Kapseln nach ~45min. an zu wirken.
Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass die verzögernede Wirkung nach >2h besser ist. Allergings muss ich höher dosieren, >100mg.

Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich?
tristan (13 Mai 2010 18:05) hat geschrieben:
postfrosch hat geschrieben: Bei mir fangen die Tropfen schon nach ~30min. und die Kapseln nach ~45min. an zu wirken.
Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass die verzögernede Wirkung nach >2h besser ist. Allergings muss ich höher dosieren, >100mg.

Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich?

Ähnlich wie bei dir, wenn du nicht gross gegessen hast vorher (schwere Speisen zögern wirkungseintritt hinaus.)..
tropfend gehts am schnellsten, Kapseln dauern am längsten und meist nehme ich erst 50 mg , nach ner Std, wieder eine, das reicht fürs entspannte Wohlfühlen. Schmerzen, falls indiziert, nicht zu spüren..
Wegen des angenehmen Geschmacks nehme ich BTA (Brausemässig), Preis Apotheke (neuestes RP von gestern) 14,40 für 50 BTA (50x50mg), hab gleich 100 genommen auf RP. Kriegs von meinen Ärzten soviel ich will, gut so.
Übrigens: manchmal leichte Übelkeit möglich...nicht wundern! Vor allem bei zuviel Tabis schlucken (egal bald was) helfen Tropfen Motilium bzw. Domperidon = Wirkstoff) bei Übelkeit.
tristan
ab112 (13 Mai 2010 21:28) hat geschrieben: Dopamin kann zentral Brechreiz und Übelkeit und peripher Störungen der Magen-Darm-Motorik auslösen.
Dagegen gibt man gerne Motilium (=Domperidon).

Domperidon ist ein peripherer Dopamin-Antagonist (wie z.B. MCP, Gastrosil oder Paspertin auch), der Übelkeit und Brechreiz mindert, weil er die sogen. D2-Rezeptoren besetzt - das Dopamin soll ja nur im Gehirn wirken. Domperidon gelangt dort nicht hin, weil es die Blut-Hirn-Schranke nur schlecht überwinden kann. Außerdem fördert Domperidon die Magenmotorik, das mindert ebenfalls Brechreiz.


Leider hat Domperidon eine sehr relevante Nebenwirkung: es erhöht den Prolaktinspiegel und führt somit zu nachlassender Libido und u.U. zu Impotenz.

Vielleicht wäre Cabergolin da eine Hilfe?
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
tristan (13 Mai 2010 21:59) hat geschrieben:
ab112 hat geschrieben: Dopamin kann zentral Brechreiz und Übelkeit und peripher Störungen der Magen-Darm-Motorik auslösen.
Dagegen gibt man gerne Motilium (=Domperidon).

Leider hat Domperidon eine sehr relevante Nebenwirkung: es erhöht den Prolaktinspiegel und führt somit zu nachlassender Libido und u.U. zu Impotenz.

Vielleicht wäre Cabergolin da eine Hilfe?

Danke für die kompetente Antwort.
Stimmt alles.
Es gibt auch in Parkinsonforen threads zur Genüge "Sexualität und Parkinson".
Warum?
Wegen chronischer Herzrhythmusstörungen (VHF) gehen nur Agonist Pramipexol (Sifrol) sowie Betablocker Concor 5 marcumar unerlässlich zur Schlaganfallprophylaxe. Muss daher genau RR messen, bevor ich n kleines Blaues einpfeife. Bei 100/60 niemals, sondern erst ab 120/80.

Angeblich (nach Meinung diverser Fahleute) gehen nur genannte Wirkstoffe zusammen. Was nun, ab112?
Tristan
Fadeaway (14 Mai 2010 17:02) hat geschrieben: Also ich kann die Wirkung von Tramadol nur bestätigen, ich hatte vor kurzem einen Hexenschuß und habe den selbst mit Tramadol behandelt. Die Wirkung war u.A., dass ich plötzlich mit meiner Partnerin trotz Sildafenil nicht mehr kommen konnte, bzw. es hat sich ewig rausgezögert. Ich fand es eher unangenehm, aber in dem Fall ist es ja gewünscht.

Auch wenn ich kein EP-Betroffener bin, so kann ich klar bestätigen, dass Tramadol eine verzögernde Wirkung hat. Je nach Dosierung, sogar bis zum völligen "geht nicht mehr" und egal, was man noch so einwirft. Doch der eigentliche Bonus, es desensibilisiert nicht, als es fühlt sich nicht stumpf an.

Die Suchtgefahr würde ich auch nicht banalisieren, es ist kein Aspirin was man da einwirft und ab 200-300mg merke ich eindeutig eine sehr angenehme, softe Wirkung, die durchaus Suchtpotenzial hat. Aber für erwachsene Männer, die wissen was sie tun, vernachlässigbar. Dosierungen im Rahmen von 50-100mg sehe ich völlig unkritisch, sofern man nicht gerade einen Opiat-Entzug hinter sich hat.

Obwohl ich empfänglich bin und und dreimal im Leben durchaus sehr viel höhere Dosierungen zu mir genommen habe, sehe ich niedrig dosiert keinerlei Risiko. Und solange es noch nicht unter das BTM fällt, würde ich mir als Betroffener auf jeden Fall einen Vorrat anlegen. Ob über Gen24 oder Arzt, liegt wohl beim Betrachter. Mt Hexenschuß bekommt man es jedenfalls problemlos vom Arzt.
Fall_Out_Boy (19 Mai 2010 22:36) hat geschrieben:
octagon hat geschrieben: Ich habe eine sehr günstige Tramadol Quelle gefunden, dort gibt es 50x 50mg Tramadol-Hydrochlorid (als Generika) für 14$ (10,60€). Paypal und CC werden akzeptiert. Habe jetzt eine Testbestellung für 50x 50mg gemacht, werde berichten wenn es ankommt. (kann wohl noch 2-3 Wochen dauern) Einen günstigeren Shop wird man wohl kaum finden. Der einzige Nachteil ist wohl die sehr lange Lieferzeit, der Shopbetreiber meinte zu mir das es 14-18 Tage dauern kann bis es in Deutschland ankommt, es wird aus Thailand geliefert. E-Mails werden sehr schnell beantwortet.

Es handelt sich um dieses Tramadol - Generika:
Bild

Shop: http://clickremedy.com/modules.php?name ... ew&pid=309

Hat jemand schon bei diesem Shop bestellt und kann darüber berichten? Thailand gehört bekanntlich nicht zur EU :lol: , es könnte also Ärger mit dem Zoll geben.
Vince (19 Mai 2010 23:15) hat geschrieben: Ich habe mir gegen meine EP Tramadol bestellt . Auf der Packung steht ein Warnhinweis, dass man mit Alkohol aufpassen soll. Ich trinke jeden Abend 4-5 kleine Flaschen Bier (0,33). Glaubt Ihr die Menge stellt schon ein Problem dar?
Starbuck (19 Mai 2010 23:40) hat geschrieben: mal wertungsfrei von Mann zu Mann: jeden Abend diese Menge klassifiziert dich als Bilderbuch-Alki.

Ich würde da erst mal draufschauen, bevor du dir vergleichsweise unwichtige Gedanken über Wechselwirkungen mit Tramadol machst.
Es wird eher das erstere sein was dir enorm schadet.
Dashboy (20 Mai 2010 9:48) hat geschrieben: Hi,

erstmal vielen Dank für die Informationen hier und die große mühe die sich viele User hier geben! Echt Klasse. Ich habe mein Tramadol heute erhalten. Hab allerdings nicht bei Generics24 bestellt da ich erstmal mit einer kleinen Anzahl testen wollte bevor ich 100 Stück bestelle. Hatte Generics24 auch angeschrieben, leider gibt es nur noch 100 Stück Packungen.

Nun habe ich erstmal 20x Stück bekommen für rund 30 Euro inkl. Versand was ich fair finde. Allerdings nun meine Frage kennt diese Ware jemand?

Hersteller ist Actavis - Tramadol Hydrochloride 50mg Capsules steht auf der Rückseite der Blister. Die Tabletten sind recht klein und Gelb/Grünlich durch die Verpackung.

Hier mal Fotos.

Vielen Dank für eure Hilfe, ich werde dann den ersten Test wagen und berichten. Werde 50mg 2 Stunden vor dem GV nehmen.
Dashboy (20 Mai 2010 9:49) hat geschrieben: 2 Foto
baraknaftali (20 Mai 2010 13:36) hat geschrieben: Actavis ist ein Top-Pharmaunternehmen, die sich auf Generika spezialisiert haben. Produzieren und vertreiben weltweit. Haben eigene Marken und produzieren auch als Auftragsunternehmen für andere.

Die Teile selbst sehen gut aus, da kannst Du Dir eigentlich ziemlich sicher sein, dass die was taugen. Die gelb-grüne Kapseln sprechen auch für sich, irgendwie sind fast alle Tramadol-Kapseln so (ich habe zumindest noch keine anderen gesehen).

Viel Erfolg damit und halte uns auf dem laufenden über das Ergebnis. Woher hast Du die eigentlich? Ein bekannter Shop?

@Vince: Starbuck hat recht, täglicher Alkoholkonsum von mehr als 1 Flasche Bier ist äußerst schlecht und wird Dir einmal ordentliche Probleme bereiten! Täglich mäßig Alskohol ist viel schlechter als 2-3mal im Monat ein Vollrausch. Die Leber braucht ein paar Tage, um sich zu erholen.
postfrosch (21 Mai 2010 18:41) hat geschrieben: Jetzt mal vom erhöten Konsum von Vince abgesehen, hat schon jmd Erfahrungen mit Alk+Tramadol?
Zebra (21 Mai 2010 19:50) hat geschrieben: Hi,

hatte letztens 1 Flasche Wein (0,75 l) mit 2 Kapseln Tramadol. Keine besondere Wirkung/Nebenwirkung, außer der erwünschten. ;)
tristan (21 Mai 2010 21:33) hat geschrieben:
Zebra hat geschrieben: Hi,

hatte letztens 1 Flasche Wein (0,75 l) mit 2 Kapseln Tramadol. Keine besondere Wirkung/Nebenwirkung, außer der erwünschten. ;)
....
Okay, muss jeder selber wissen, wieviel Wein er schafft, da hätte ich keine Probleme mit, gg. Leider muss ich wegen Herz-/Kreislaufstörungen stark mengenmässig begrenzen, schade!!!!
Tramadol und das Fläschchen Wein, na, das hat ne nette , gewünschte Wirkung, sicher.
Was nimmste da? Rotwein (ist mir lieber, schön schwer...)? Weisswein krieg ich eher Probleme mit Säure, dazu tabis, naja...
Wie woanders geschrieben, sammle ich Brausetabletten sicherheitshalber, falls das mal Engpässe nächstes Jahr geben sollte.
Schon mal gesagt: 50 st. 14,40 auf Rp.
Tja, ich suche immer noch nach wirkungsvollen Antörnern, der Schwanz wird nicht hart genug, wichse ne halbe Std., dann wirkts demotivierned,...
Viagra mit 50 mg -im Grunde gut verträglich- lässt den Pimmel nur müde lächeln, schade! Traue mir nicht zu, 100 mg einzupfeifen. Glas Wein dazu wirkt besser, abe rSorge wegen Medis bei Parkinson (dies im 5 . Jahr).
Gönne euch von Herzen Erfolge! Hoffe, dass ich solche auch mal melde.
Tristan
postfrosch (23 Mai 2010 20:48) hat geschrieben: Mir kommt es so vor, dass die Wirkung nach 3-5h fast am Besten ist...
Welche Erfahrungen hab ihr bzgl. der Wirkdauer gemacht?
Aldo Rayne (24 Mai 2010 17:59) hat geschrieben: Hallo Postfrosch,

hab auch das Gefühl, dass Tramadol erst nach längerer Vorlaufzeit wirkt, dann aber sehr lange. Wann sie bei mir am besten wirken, kann ich dir nicht sagen ich weiß allerdings dass 2 Stunden Einwurf vor dem Sex nicht ausreichende sind bei mir. Die Wirkung hält bei mir aber dafür mindestens 12 Stunden an. Also eine Nummer am Morgen ist bei mir immer noch drin.
ab112 (24 Mai 2010 19:55) hat geschrieben: @ Tristan
Ich nehme mal an, daß Du jede Deiner Medis nimmst, weil sie explizit indiziert sind und nicht, weil mal verschrieben und vergessen, abzusetzen?

Damit bleibt Dir wohl auch gar nichts anderes übrig, als sie weiterhin zu nehmen.
Vielleicht könntest Du aber versuchen, die nötigen Pillen so zu nehmen, daß Du sie nicht alle auf einmal nimmst und dafür z.B. weniger Übelkeit bekommst - Marcumar u. Lipidsenker kann man auch abends nehmen, einen Blutdrucksenker evtl. niedriger dosieren,
damit Du z.B. Tadalafil als Dauergabe zum Vorladen nehmen könntest u. ggf. dann eine blaue Pille drauf legst ...?
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
Koelner (24 Mai 2010 19:59) hat geschrieben: Ich denke mit dem Wirkeintritt und der "Wirkspitze" hängt ab

- vom der jeweiligen Darreichungsform (Arzneiform)
a) Tropfen in Wasser oder auf Zuckerstück (sehr schnell)
b) Brausetablette in Wasser (schnell)
c) als Tablettenform (als Retard Form) (Verzögerung)


- vom jeweiligen Nutzer
a) allg Gesndheitszustand
b) Gewicht und Größe
c) wie / was gegessen oder getrunken


Deshalb denke ich wäre es intressant zu wissen
- welche Arzneiform habt ihr genommen
- die Menge ( xxx mg)
- und die Randbedingungen


Man möge mich korregieren wenn mein Gedankenweg falsch ist!
Das ist das was bei meiner Arzneimittelkunde in der RA-Ausbildung hängen geblieben ist (aber da ging es auch immer um i.v. Medis )! :D


Gruß aus Köln
Koelner
ab112 (24 Mai 2010 23:39) hat geschrieben:
Koelner hat geschrieben: Ich denke mit dem Wirkeintritt und der "Wirkspitze" hängt ab
.../...
... wobei noch der Gewöhnungsfaktor zu berücksichtigen wäre.

Die Dosis muß wahrscheinlich dann etwas höher angesetzt werden, wenn der "Patient" bereits Konsument ist oder kurz vorher war - möglicherweise kann man das aber vernachlässigen, falls derjenige das Präparat eingenommen hat, weil er damit tatsächliche Schmerzen bekämpft.
Der metabolische Wirk-Mechanismus verläuft dann vermutlich anders.

Prinzipiell hat aber jeder "Patient" so sein eigenes, individuelles Empfinden und dementsprechend 'seine' notwendige Dosis.
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
Koelner (25 Mai 2010 14:39) hat geschrieben:
ab112 hat geschrieben:
Koelner hat geschrieben: Ich denke mit dem Wirkeintritt und der "Wirkspitze" hängt ab
.../...
... wobei noch der Gewöhnungsfaktor zu berücksichtigen wäre.

"Schlag vor den Kopf mit der Hand" - daran habe ich bei der Aufzählung nicht gedacht (gehört ja - aber bei Notmedis halt nicht üblich :lol: )

ab112 hat geschrieben: Prinzipiell hat aber jeder "Patient" so sein eigenes, individuelles Empfinden und dementsprechend 'seine' notwendige Dosis.

Aber es sollte doch jeder von seiner Erfahrung ruhig berichten (aus Erfahrung wird man Klug :D ) - damit andere User es für sich besser abschätzen können!


Zum Thema Alk und Medikamente und Sex, wollte ich noch eine persönliche Anmerkung los werden:
Für mich gehört zu schönem Sex (Vorspiel/Hauptspiel/Nachspiel) immer ETWAS (!!) Alk - entweder in Form von Sekt oder Cocktail!
ABER immer in Maßen!!! Vorallem wenn man Medis zusätzlich einwirft!!

Gruß aus Köln
Koelner

P.S. Danke für den Hinweis von baraknaftali bezüglich Massen / Maßen :D :D
Zuletzt bearbeitet von Koelner am 25 Mai 2010 17:38, insgesamt einmal bearbeitet
baraknaftali (25 Mai 2010 14:58) hat geschrieben:
Koelner hat geschrieben: ABER immer in Massen!!!
Ich denke mal, Du meinst "in Maßen", oder? In Massen heißt, so viel nur rein geht.....
Koelner (25 Mai 2010 17:42) hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben:
Koelner hat geschrieben: ABER immer in Massen!!!
Ich denke mal, Du meinst "in Maßen", oder? In Massen heißt, so viel nur rein geht.....

Du hast vollkommen recht ich meine ==>> Maßen !!

Habe meinen Beitrag auch schon editiert!! Danke!!!

Das andere muss ich schon oft genug durch die Gegend karren - das ist zum kotzen - Aber das ist ein ganz anderes Thema!

Gruß
Koelner
ab112 (25 Mai 2010 22:51) hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben:
Koelner hat geschrieben: ABER immer in Massen!!!
Ich denke mal, Du meinst "in Maßen", oder? In Massen heißt, so viel nur rein geht.....
Wobei der Begriff "Maß" in Bayern so seine ganz eigene Bedeutung hat.
Die Maß' ... mehrere Maß' ... na denn Prost!
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
Yak Lee (26 Mai 2010 11:29) hat geschrieben: Ich habe da mal so ´nen Gedankengang...
Tramadol hemmt doch die Wiederaufnahme von Serotonin? Also je mehr (oder je länger) Serotonin da oben rumschwirrt, desto länger ist meine Ausdauer beim Poppen, richtig?

Wäre es da nicht von Vorteil, vor der Einnahme von Tramdol den Serotoninspiegel zu erhöhen, sagen wir mal mit ´ner Tafel Schokolade?

Kann man dadurch vielleicht sogar mit einer kleineren Dosis Tramadol den gleichen Effekt hervorrufen?
Wenn das so sein sollte, bekommen wir zwar alle ein Gewichtsproblem (vor allen Dingen die Vielpopper unter uns) aber müssten nicht mehr so viel Medis zu uns nehmen...
:D

Oder liege ich da völlig falsch und hab´ was falsch verstanden???
baraknaftali (26 Mai 2010 12:55) hat geschrieben: Mehrere Kilo Schokolade vielleicht......ansonsten bringt es nichts.

Das mit dem Tramal und dem Serotoninspiegel ist mir auch nicht ganz klar. So wie ich das verstanden habe, wirkt es auf den Serotoninspiegel im unteren Rückenmark, genau da, wo das zu geringe Serotonin den Orgasmus "durchlässt"... :?:

Man hat auch mal versucht, Tramadol als Antidepressivum zu erforschen, also durch eine Serotonin-Anhebung im Gehirn. Hat aber anscheinend nicht so richtig funktioniert. Folglich wirkt es nur da, wo "wir" es haben wollen, aber ansonsten nicht bzw. zu wenig. Das würde auch erklären, warum es sogar noch besser gegen EP wirkt wie z.B. Dapoxetin (Priligy), aber nicht die Serotonin-üblichen Nebenwirkungen, die im Super Kamagra Thread beschrieben werden.
postfrosch (28 Mai 2010 18:56) hat geschrieben:
Koelner hat geschrieben: Ich denke mit dem Wirkeintritt und der "Wirkspitze" hängt ab

- vom der jeweiligen Darreichungsform (Arzneiform)
a) Tropfen in Wasser oder auf Zuckerstück (sehr schnell)
b) Brausetablette in Wasser (schnell)
c) als Tablettenform (als Retard Form) (Verzögerung)


- vom jeweiligen Nutzer
a) allg Gesndheitszustand
b) Gewicht und Größe
c) wie / was gegessen oder getrunken


Deshalb denke ich wäre es intressant zu wissen
- welche Arzneiform habt ihr genommen
- die Menge ( xxx mg)
- und die Randbedingungen

Ich mach mal den Anfang...
Meine Tests bis jetzt mit dem Randbedingungen 183cm/74kg, sportlich, nicht besonders auf den Einnahmezeitpunkt mit dem Essen geachtet:

-50mg Tropfen, Kapseln -> nach 30-45min. nicht zufriedenstellend, kein "Lanzeittest"
-100mg Tropfen, Kapseln -> nach 30-45min. nicht zufriedenstellend, nach ca. 2-3h in Ordnung
-150mg Tropfen, Kapseln -> nach >2h super

Kombi mit Alk noch nicht.
Sonix (30 Mai 2010 18:37) hat geschrieben: Hallo!

Ich möchte euch hier auch mal meine Erfahrungen zu Tramadol mitteilen.
Ich habe Brausetabletten Hcl 50 mg. Ich leide auch an EP. Das ist zwar nicht so stark ausgeprägt, aber nach 5-10 Minuten komme ich ziemlich schnell zum Höhepunkt. Dann muss ich mich zurückhalten, oder es ist dann Schluss. (smilie)
Ich habe als ersten Versuch (vor ca. 1 Woche) mal eine dreiviertel BrauseTablette ausprobiert, also 37,5 mg Tramadol. Ich hatte ca. 1,5 Stunden vorher gegessen.
Ist es eigentlich entscheidend, wann man vorher gegessen hat, so wie bei Sildenafil :?:
Also nach ca. 1h habe ich mich leicht benommen gefühlt.
Nach 2,5 h habe ich dann eine Trockenübung durchgeführt. (Habe leider zur Zeit keine Freundin.)
Leider war der Erfolg nur mäßig. Zuerst habe ich eine leicht betäubende Wirkung bemerkt. Aber nach knapp 10 Min. habe ich dann den Höhepunkt herannahen gemerkt.
Ich denke, dass ich eine höhere Dosis benötige, um ähnliche Resultate zu erzielen wie andere hier im Forum... :?
Ich werde als nächstes Mal 50 mg oder 62,5 mg ausprobieren...

Gruß
Sonix
Sonix (30 Mai 2010 19:08) hat geschrieben: Bevor ich meine Tramadol-Tests fortsetzen konnte, wurden mir von meinem Hausarzt wegen Schmerzen in Hüfte/Oberschenkel (wohl wegen Ischias) Diclofenac-Natrium 75mg Retardtabletten verschrieben, die ich morgens und abends für ca. 6 Tage nehmen sollte, damit meine Ischias-Schmerzen, welche mich schon seit Wochen behindern, bekämpft werden. Zuerst war ich etwas ängstlich, da ich mit 150mg die täglich Höchstmenge nehmen sollte und außerdem die Nebenwirkungen wirklich gruselig sein sollen. So z.B. sehr häufig Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.
Zum Glück habe ich keine Nebenwirkungen feststellen können, aber am nächsten Morgen waren meine Schmerzen (nach nur 1 Tablette) vollkommen verschwunden. :D

So, warum schreibe ich das in dieses Forum?

Also am Abend nach mind. 2 Tabletten über den Tag verteilt habe ich eine Trockenübung durchgeführt. Und zu meinem Erstaunen habe ich eine Verzögerung meines Orgasmus festgestellt. Ich konnte ca. 15 Min. durchhalten, bevor ich fertig war.
2 Tage später noch eine Trockenübung und ich konnte ca. 20 Min. :shock: Ein solches Ergebnis hatte ich mir von Tramadol erhofft!!
Anscheinend dämpft das Diclofenac bei mir auch das Schnellspritzen.
Ich wollte diese Erfahrung nur dem Forum mitteilen, damit ihr noch mehr Hintergrundinformationen zum Thema EP erhaltet. Ich möchte wirklich keinem empfehlen, Diclofenac gegen EP zu nehmen. Da sind die möglich Nebenwirkung und die Belastung des Magen-Darm-Traktes zu stark. Deshalb soll man es auch direkt zu einer Mahlzeit nehmen.
Aber vielleicht kann mir jemand sagen, ob diese Wirkung von Diclofenac auf mein EP zu erklären ist, oder ob ich da eine medizinische Ausnahme bin (kann ich kaum glauben). Schließlich wirkt Diclofenac ganz anders als Tramadol :!:

In 2-3 Tagen ist meine Diclofenac-Schmerz-Kur beendet, dann werde ich wie zuvor geplant mal eine höhere Dosis Tramasol (ca.50- 75 mg) testen. ;) Schließlich konnten 37,5 mg nicht mal meine Ischias-Schmerzen beseitigen (so wie es Diclofenac es geschafft hat.) Eigentlich soll doch Tramadol das stärkere Schmerzmittel sein, oder ??

Gruß
Sonix
Teutonicus (01 Jun 2010 7:36) hat geschrieben: Hallo allerseits,
wie bereits in einem anderen Thread geschrieben, habe auch ich mich mit Tramadol "gedopt" und in der Dosierung mit einer 50mg Tablette eine deutliche Verzögerung der Ejakulation vermerken können. Fragt mich bitte nicht wie lange die deutliche Verzögerung war, wir haben die Zeit nicht gestoppt, aber es war offensichtlich besser. So wirklich überzeugend war der Versuch allerdings nicht, weshalb dann ein weiterer Test mit doppelter Dosis folgte. 2x Tramadol 50mg Tablette. Nebenwirkungen: Keine, im Gegensatz zu Dapoxetin, welches bei mir Übelkeit und Durchfall auslöst.

Im Ergebnis gab es allerdings keine signifikante Verbesserung im Vergleich zur Einnahme mit der einfachen Dosis.

Also, weiter testen... :roll:
ab112 (01 Jun 2010 11:49) hat geschrieben:
Sonix hat geschrieben: .../... Schließlich konnten 37,5 mg nicht mal meine Ischias-Schmerzen beseitigen (so wie es Diclofenac es geschafft hat.) Eigentlich soll doch Tramadol das stärkere Schmerzmittel sein, oder ??
Gruß
Sonix
Schmerzen sind nicht gleich Schmerzen.
D.h.: es gibt verschiedene Ursachen, die wiederum verschiedene Rezeptoren aktivieren und von Wirkstoffen beschickt werden müssen, damit eben genau diese Rezeptoren angesprochen werden. Das hat alleine nichts mit der "Stärke" von Schmerzmitteln zu tun. Sonst würde ja auch eine einzige Substanz reichen ...
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
baraknaftali (01 Jun 2010 14:00) hat geschrieben: Es beginnt bald eine riesengroße Studie, die in zahlreichen Ländern parallel läuft. Falls jemand von Euch Interesse daran hat und in einem der Orte wohnt, in denen man teilnehmen kann (in Deutschland 5 oder 6 Städte), kommt hier der Link. Die rekrutieren gerade, man sich also noch anmelden und evtl. mitmachen:

http://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT00983151
Ende Kopie Teil1
Zuletzt geändert von Lion67 am Samstag 28. August 2010, 12:15, insgesamt 4-mal geändert.

Lion67
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 188
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 17:58

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellsprit

Beitrag von Lion67 » Samstag 28. August 2010, 10:21

Kopie Teil2 aus altem Forum:
Koelner (01 Jun 2010 17:30) hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben: Es beginnt bald eine riesengroße Studie, ... Falls jemand von Euch Interesse daran hat .... Die rekrutieren gerade, man sich also noch anmelden und evtl. mitmachen:

http://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT00983151

Also ich habe mir das ganze angesehen und ich wohne in einer dieser Städte - und ich bin interessiert und werde mich bemühen an dieser Studie teilzunehmen!!

@baraknaftali:
Hast Du Dich mit dieser Geschichte schonmal beschäftigt d.h. irgendwie weiss ich nicht wo ich mich melden soll!! Bei dem jeweiligen Ansprechpartner vorort? Hast Du einen Tip?


Gruß
Koelner
Sonix (01 Jun 2010 20:47) hat geschrieben: Hallo!

Ich hatte inzwischen Live-Sex unter Einfluss von meinen Diclofenac-Tabletten gehabt. Leider war jetzt aber kaum eine Verzögerung zu bemerken :(
Nach 5-10 Min. war der Spaß auch schon wieder vorbei...
Naja, sie war schon eng gebaut und mich gut stimuliert ;)

Ich denke, ich werde nun meine Tramadoltests fortsetzten und dann hier berichten....

Gruß
Sonix
baraknaftali (02 Jun 2010 8:47) hat geschrieben: Speziell mit dieser nicht, aber ich habe schon bei Studien mitgearbeitet. Melde Dich einfach mal bei einer der Stellen, die helfen Dir sicher weiter. Die laden Dich dann zu einem Gespräch ein, schauen, ob Du die Kriterien erfüllst (Alter, Medikamente, ...) und dann bist Du evtl. dabei.

Das ist aber eine Doppel-Blindstudie, es kann also zu 50% sein, dass Du nichts anderes als Traubenzuckertabletten bekommst. Nur, dass Du bescheid weißt.
Koelner (02 Jun 2010 21:08) hat geschrieben: Mal ein Paar Fragen am Rande!

1. Mir ist schon klar das Tramadol in Deutschland rezeptpflichtig ist!
2. Wie ist es in Holland/Niederlande ?
3. Bekomme ich es in den Niederlande auch auf ein deutsches Rezept ?
4. Ist es dort auch preisgünstiger?

Gruß
Koelner
Fall_Out_Boy (04 Jun 2010 1:13) hat geschrieben: Ich hab's heute ausprobiert. Mit 50 mg wird die Ejakulation tatsächlich deutlich verzögert. Und das Beste daran: es gab überhaupt keine Nebenwirkungen! Das Ergebnis ist ähnlich wie mit 30 mg Dapoxetin. Allerdings habe ich vor der Einnahme eine Kleinigkeit gegessen...nüchtern wäre die Wirkung evtl. besser gewesen. Ich werde es die Tage auf nüchternen Magen und vor allem in Verbindung mit Sildenafil testen und hier berichten.
andishp (04 Jun 2010 7:10) hat geschrieben: Ich habe gestern auch einen ersten Test gemacht.
Eine Kapsel a' 50mg ca 1,5h vor dem Sex. Leider hat es nix, nothing, Nüsse gebracht. Es hat gleich Lang/Kurz gedauert.
Ich habe auch keinerlei NM bemerkt, als hätte ich 'n TikTak geschluckt.

Ich werde am WE mal die doppelte Menge probieren. Schauen was dann passiert...
tristan (04 Jun 2010 8:04) hat geschrieben:
andishp hat geschrieben: Ich habe gestern auch einen ersten Test gemacht.
Eine Kapsel a' 50mg ca 1,5h vor dem Sex. Leider hat es nix, nothing, Nüsse gebracht. Es hat gleich Lang/Kurz gedauert.
Ich habe auch keinerlei NM bemerkt, als hätte ich 'n TikTak geschluckt.

Ich werde am WE mal die doppelte Menge probieren. Schauen was dann passiert...
Hi, wahrscheinlich auch nix, da musste schon mehr nehmen (ich steh auf Brausetabs), kanns mir vorstellen, dass es dann eher wirkt.
Ich bekomme damit Kopfschmerzen weg und kann herrlich schlafen, enspannende Phase dauert länger, poppen kann da auch mehr Zeit brauchen, abspritzen später als sonst. Kommt drauf an, ob mit nem Wein, wie e s viele meinen, oder ohne, da muss jeder probieren. Auf Dauer geht das Zeugs auf innere Organe , ..noch verschreibens die Ärzte grosszügig, hoffe für dich auf längere Vergnügungen
tristan
Fall_Out_Boy (04 Jun 2010 11:15) hat geschrieben: Also:
- Einnahme der 50 mg erfolgte ca. 3 Std. vor dem Akt .
- Ich bin schlank und wiege 62 kg. Wenn ihr das Doppelte wiegt, müsst ihr evtl. eine höhere Dosis nehmen. K.A., bin kein Arzt!
xxl (04 Jun 2010 18:00) hat geschrieben:
andishp hat geschrieben: Ich habe gestern auch einen ersten Test gemacht.
Eine Kapsel a' 50mg ca 1,5h vor dem Sex. Leider hat es nix, nothing, Nüsse gebracht. Es hat gleich Lang/Kurz gedauert.
Ich habe auch keinerlei NM bemerkt, als hätte ich 'n TikTak geschluckt.

Ich werde am WE mal die doppelte Menge probieren. Schauen was dann passiert...

Ist 1.5 Stunden vorher nicht zu knapp? Ich würde es mal mit 3 oder mehr Stunden vorher probieren.
Fall_Out_Boy (04 Jun 2010 18:16) hat geschrieben: Seltsame Sache: 22 Std. nach Einnahme erneut GV gehabt...und es hat gedaaaaueeeert. Hm, kann eigentlich nicht am Tramadol gelegen haben, oder? :?: :roll:
andishp (06 Jun 2010 9:32) hat geschrieben: So, der 2. Test war auch für die Fisch.
100mg ca. 3 3/4 Stunden vor dem GV und null Wirkung.

Keine Nebenwirkungen, nix. Ich glaub' ich bin immun.

Was sagen die Profis, soll ich nochmal auf 150mg erhöhen, oder soll ich's bleiben lassen?

mfg,
Teutonicus (06 Jun 2010 10:47) hat geschrieben:
andishp hat geschrieben: So, der 2. Test war auch für die Fisch.
100mg ca. 3 3/4 Stunden vor dem GV und null Wirkung.

Keine Nebenwirkungen, nix. Ich glaub' ich bin immun.

Was sagen die Profis, soll ich nochmal auf 150mg erhöhen, oder soll ich's bleiben lassen?

Ich bin kein Profi und habe mir das "Wissen" nur angelesen, aber der große Nachteil von Tramadol ist eine auffallend hohe Non-Responder-Quote von angeblich 30%.

Bei ca. jedem 3. Patienten bleibt demnach die Therapie wirkungslos.
jummy (06 Jun 2010 11:33) hat geschrieben:
Fall_Out_Boy hat geschrieben: Seltsame Sache: 22 Std. nach Einnahme erneut GV gehabt...und es hat gedaaaaueeeert. Hm, kann eigentlich nicht am Tramadol gelegen haben, oder? :?: :roll:

Möglicherweise doch.
Die verzögernde Wirkung beobachte ich auch eher am nächsten Morgen, als am Abend der Einnahme, also eher bei 8-12Std. als nach 2-4 Std.

Möglicherweise ist ja auch gar nicht das Tramadol selbst für die Wirkung verantwortlich, sondern das Abbauprodukt O-Desmethyltramadol, welches in der Leber entsteht.
andishp (06 Jun 2010 11:45) hat geschrieben: Ich werde wohl bei lokalen Mitteln wie Stud100 etc. bleiben. Die helfen wenigstens...
Ausserdem habe ich grade das Buch
"Vorzeitiger Samenerguss - Hintergründe, Tipps, Auswege und Erfolgsberichte Betroffener." bestellt. Vielleicht bringt es was.
Das gute ist das meine Frau keinen Streß macht. Sie kommt meistens zum Orgasmus, auch wenn ich recht früh komme. Und wenn sie mal nicht kommt nimmt sie mir das auch nicht krumm.
Fall_Out_Boy (06 Jun 2010 13:24) hat geschrieben: Einnahme 5 Std. vor dem Akt...kein Unterschied im Vergleich zur Einnahme 2,5-3 Std. vor dem Akt. Wirkung vorhanden, aber deutlich weniger als am nächsten Tag. Seltsam! Ich teste mal weiter.
postfrosch (06 Jun 2010 18:53) hat geschrieben: @andishp: Teste doch nochmal mit 150mg.
Ich mußte mich auch bis auf diese Dosis steigern. Mit 50mg war bei mir auch nix los, 100mg waren schon besser, aber noch nicht für mich zufriedenstellend.
Teutonicus (06 Jun 2010 22:59) hat geschrieben:
postfrosch hat geschrieben: @andishp: Teste doch nochmal mit 150mg.
Ich mußte mich auch bis auf diese Dosis steigern. Mit 50mg war bei mir auch nix los, 100mg waren schon besser, aber noch nicht für mich zufriedenstellend.

Verrätst Du auch das zugehörige Körpergewicht? Ich persönlich denke, dass 150mg Initialdosis bei einer 70kg Person anders wirken, wie bei jemanden, dessen Waage 120kg anzeigt. 150mg überschreitet zumindest schon mal die Empfehlung des Beipackzettels und als Konsument wäre ich da schon sehr vorsichtig. Die Dosierempfehlung ist übrigens mit bis zu 2mg pro kg Körpergewicht angegeben(bei Kindern unter 12-Jahre). Das dürfte auch uneingeschränkt auf Erwachsene zutreffen.

Bei einer normalgewichtigen Person könnte also eine derart hohe Dosierung schon bedenklich sein.

......................................................................................................
Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre
Die übliche Dosis beträgt 50 – 100 mg Tramadolhydrochlorid alle 4 bis 6 Stunden.
Bei mäßig starken Schmerzen soll 50 mg Tramal (1 Ampulle á 50 mg Tramadolhydrochlorid) verabreicht werden. Tritt innerhalb von 30 bis 60 Minuten keine ausreichende Schmerzbefreiung ein, so können weitere 50 mg verabreicht werden. Bei schweren Schmerzzuständen kann 100 mg Tramal (1 Ampulle á 100mg Tramadolhydrochlorid oder 2 Ampullen á 50 mg Tramadolhydrochlorid) als Initialdosis gegeben werden.
Grundsätzlich sollte die kleinste analgetisch wirksame Dosis gewählt werden. Tagesdosen von 400 mg Wirkstoff sollten nicht überschritten werden, es sei denn, es liegen besondere medizinische Umstände dafür vor.
.....................................................................................................
andishp (07 Jun 2010 7:08) hat geschrieben: Guten Morgen.

Ich wiege 75kg bei 176cm.

Auf meiner Packung steht: Bei Bedarf 1-4 x pro tag 1 Kapsel

Naja, Wenn sie schon hier rumliegen kann ich ja mal 'ne höhere Dosis
probieren.
Hans1 (07 Jun 2010 20:53) hat geschrieben: Guten Abend,

ich habe Tramadol nun schon bestimmt 10 mal genommen, mit jeweils 1 Kapsel (50mg) und es hat sehr gut angeschlagen, konnte über eine Stunde bevor ich kam :D .

Ich habe aber 2 Fragen.

1.) Kann es auf Dauer zu Schädigungen kommen, wenn man alle 2 Tage
eine Kapsel Tramadol 50mg einnimmt?

2.) Ich habe von Biovea 1mg Melatonin und 25mg DHEA bestellt.

http://www.biovea.co.uk/(S(5skcqc55b53fd2ycozbkzl45))/product_detail.aspx?PID=306&CID=0

Sollte ich das Melatonin und DHEA lieber weglassen, wenn ich Tramadol einnehme, wegen des Serotonin-Syndrom?
Fall_Out_Boy (07 Jun 2010 21:53) hat geschrieben:
Hans1 hat geschrieben: ich habe Tramadol nun schon bestimmt 10 mal genommen, mit jeweils 1 Kapsel (50mg) und es hat sehr gut angeschlagen, konnte über eine Stunde bevor ich kam :D .

Wann erfolgte die Einnahme, wie viele Stunden vor dem Akt? Danke.

Hans1 hat geschrieben: 1.) Kann es auf Dauer zu Schädigungen kommen, wenn man alle 2 Tage
eine Kapsel Tramadol 50mg einnimmt?

Ich bin kein Arzt, aber irgendwo war die Rede von Probs mit Leber bzw. Niere!? Weiß aber nicht ab welcher Dosierung, 50 mg ist nicht gerade viel.
Hans1 (07 Jun 2010 22:03) hat geschrieben: Die Einnahme folgte ca. 5 Stunden vor dem Akt.
Auch morgens nach dem Aufwachen, war die Verzögerung
noch bei mind. 45 min. :shock:
Einfach traumhaft.

Weis jemand genaueres zwecks Probs?
Koelner (07 Jun 2010 22:50) hat geschrieben: Also ich möchte auch von meiner Erfahrung berichten - hatte vorher keine Chance es zu testen!
Nun aber, und das im Absprache mit meiner Frau :D :D

Folgende Informationen

Gewicht: ca. 105 KG
Alter: 42

bisheriger Zustand: EP von kurz vor Eindringen bis ca. 2 min :oops: :oops:

Einnahme: 100 mg Tramadol
Einnahmezeit: ca 3,5 Std vor Aktion
Zusätzlich: Kamagra (auch 3,5 Std vorher)
Zusätzlich: xylocain dental (4 Hübe auf die Eichel - Einwirkzeit ca 20 min, dann "abgespült" - danach "Aktion")

Folgendes Ergebniss: :D :D :D - d.h. es waren bestimmt ca 30 min bis ich endlich gekommen bin (zum Schluss mußte mit "Handarbeit" nachgeholfen werden)

Weiteres Ergebniss:
- ICH fühle mich toll, meine Frau freut sich für mich
- ich/wir werden weiter testen (demnächst ohne Kamagra und xylocain) aber bei gleicher Dosis
- wir werden testen wie lange es anhält (wir haben ein SCHÖNES Hotelzimmer gebucht ;) )

Gruß aus Köln
Koelner
Fall_Out_Boy (07 Jun 2010 22:57) hat geschrieben: Herzlichen Glückwunsch. Versuchst du es mal bitte auch einmal MIT Kamagra aber OHNE Xylocain? Danke. :)
Koelner (09 Jun 2010 16:40) hat geschrieben:
Fall_Out_Boy hat geschrieben: Herzlichen Glückwunsch. Versuchst du es mal bitte auch einmal MIT Kamagra aber OHNE Xylocain? Danke. :)

Danke!! Ich fühle mich auch toll :D :D

Kannst Du mir Dein Wunsch erklären?
Eigentlich nehme ich nicht so gerne Kamagra, wegen den Kopfschmerzen am nächsten morgen!

Wobei ich es wegen der dem WE schon gerne machen würde!


Gruß
Koelner
ralle67 (11 Jun 2010 20:19) hat geschrieben: Könnte man die Wirkung von Tramadol eigentlich beschleunigen, wenn man diese "Plastik"kapseln aufschneidet und das Pulver in Wasser einnimmt?

Wie lange dauert es denn, bis die sich zersetzen?

ralle67
Koelner (12 Jun 2010 9:09) hat geschrieben:
ralle67 hat geschrieben: Könnte man die Wirkung von Tramadol eigentlich beschleunigen, wenn man diese "Plastik"kapseln aufschneidet und das Pulver in Wasser einnimmt?

Ich denke dann hat es die gleiche Wirkung wie die Tramadol Brausetabs!
ralle67 hat geschrieben: Wie lange dauert es denn, bis die sich zersetzen?
geht dann schneller ins Blut! Aber über die Zeit kann man nur individuell was sagen.


Gruß
Koelner
bluray (12 Jun 2010 20:27) hat geschrieben: Nabend zusammen,
kennt jemand einen empfehlenswerten Shop, der Tramadol auch in kleineren Packungen anbietet? Die 100er von Gen24 wären mit knapp 80 Euro unter Umständen ein doch ziemlich teurer Griff ins Klo ;)
Fall_Out_Boy (13 Jun 2010 10:13) hat geschrieben: Für Tramadol-Bestellungen (!) empfehlenswert: http://www.dokteronline.com/
Koelner (20 Jun 2010 11:11) hat geschrieben: 2. Selbstversuch

Folgende Informationen

Gewicht: ca. 105 KG
Alter: 42

bisheriger Zustand: EP von kurz vor Eindringen bis ca. 2 min
beim 1. Versuch (siehe 07.Juni 10) ca. 30 min bis zum "Schuß"


Einnahme: 100 mg Tramadol
Einnahmezeit: ca 2,0 Std vor Aktion
Zusätzlich: diesmal keine "Zusätze"

zur Information: habe Tabletten geöffnet und mit Wasser vermischt - dachte schnellere Aufnahme!

Ergebniss: ca. 8 min bis zum Schuss


Wie geht es weiter im Selbstversuch:
- ich belasses bei 100 mg !!
- werde die Einnahme Zeit wieder vergrößern
- werde die Tebletten lassen wie sie sind
- werde wieder eine Kamagra dazunehmen (oder eine Tada?? was sagt ihr??)

Gruß aus Köln
Koelner
Fall_Out_Boy (20 Jun 2010 11:50) hat geschrieben: Gestern wieder ein Versuch mit 50 mg Tramadol ca. 7,5 Stunden (!!!) zusammen mit 50 mg (1/2) Kamagra 2 Stunden vor dem Akt. Ergebnis: ich musste mich richtig anstrengen um überhaupt zu kommen!

Ich weiß leider immer noch nicht, wann der richtige Einnahmezeitpunkt ist...eher längere Zeit vor dem Akt würde ich sagen, muss aber noch weiter testen.

Hatte danach einen niedrigen Blutdruck (99/65), könnte aber am Sildenafil gelegen haben.
Koelner (20 Jun 2010 12:42) hat geschrieben:
Fall_Out_Boy hat geschrieben: Gestern wieder ein Versuch mit 50 mg Tramadol ca. 7,5 Stunden (!!!) zusammen mit 50 mg (1/2) Kamagra 2 Stunden vor dem Akt. Ergebnis: ich musste mich richtig anstrengen um überhaupt zu kommen!
Ich verstehe etwas nicht so ganz - hast Du 7,5 Std vor "Aktion" Tramadol eingenommen?
Darf ich nach Deinen Deinem Gewicht / Alter / allg Gesundheitszustand fragen?
Fall_Out_Boy hat geschrieben: Ich weiß leider immer noch nicht, wann der richtige Einnahmezeitpunkt ist...eher längere Zeit vor dem Akt würde ich sagen, muss aber noch weiter testen.
Also meinen 2 Versuchen bestätigen schon mal die Richtung
Fall_Out_Boy hat geschrieben: Hatte danach einen niedrigen Blutdruck (99/65), könnte aber am Sildenafil gelegen haben.
Ich stelle mir gerade folgende Situation vor (SORRY):
Mann hat gerade sein "Schuss" abgegeben - "So Maus, muss erstmal meine Blutdruckmessen" :lol: :lol:

Gruß aus Koeln
Koelner
Fall_Out_Boy (20 Jun 2010 13:11) hat geschrieben:
Koelner hat geschrieben: Ich verstehe etwas nicht so ganz - hast Du 7,5 Std vor "Aktion" Tramadol eingenommen?
Darf ich nach Deinen Deinem Gewicht / Alter / allg Gesundheitszustand fragen?

Ja!
62 kg/34 J./Topfit (normaler Blutdruck um die 120/80).
postfrosch (20 Jun 2010 13:23) hat geschrieben: Gibts eigentlich keine Infos zur Wirkstoffkurve von Tramadol?

Ich habe bis jetzt guten Erfahrungen mit ~3h vorher gemacht.
Ein user beschreibt auch noch eine sehr gute Wirkung am nächsten Morgen.
Dies konnte ich leider bei mir nicht feststellen.

Welche Erfahrungen habt ihr bzgl. der max. Wirkdauer gemacht?
Koelner (20 Jun 2010 13:53) hat geschrieben:
Fall_Out_Boy hat geschrieben: 62 kg

Das passt zu meiner bisherige Erfahrung!

62 kg => 50 mg (Fall_out_Boy)
105 kg => 100 mg (Koelner)

Das heißt die Menge ist Abhängig vom Gewicht!
Und ich habe für mich schon die richtige Menge gefunden!

Kann leider für eine Woche keine Test mehr machen (den ich gehöhre nicht zu denen die das rote Meer) durchschiffen ;)
Dann aber, vorallem meine Frau will weiter testen :D :D


Zum Thema Wirkdauer, z.Zt. bin ich froh wenn es zum Zeitpunkt des "Zweikampfes" nicht zum schnellen Schuss kommt!

Das werde ich eventuell testen wenn, ich mit dem mit Ergebniss des Einnahme Zeitpunktes fertig bin.

Gruß aus Koeln
Koelner
postfrosch (21 Jun 2010 17:30) hat geschrieben: Genau wegen dem Einnahmezeitpunkt wäre doch die Wirkdauer interessant ;)
sello (22 Jun 2010 13:49) hat geschrieben: also ich hab wirklich jetzt mal alle beiträge hier im thread gelesen und ich muss sagen ich bin teilweise echt erstaunt.

meine mutter hat es mit den knien und leidet an starken schmerzen. sie nimmt tramadol 200mg morgens und abends. und neulich kam sie zu mir ins zimmer und meinte sie denke sie sei abhängig, weil die tabletten neulich ausgingen und sie entzugserscheinungen hatte und den willen danach kräftig verspürte..

ich habe neulich sehr sehr starke zahnschmerzen gehabt. so stark, dass ich einen wenkrampf bekam. so extreme schmerzen habe ich noch nie verspürt. meine mutter gab mir eine 200mg tramadol und alle schmerzen waren wie weggezaubert und ich war high ohne ende. ich lag den ganzen tag im bett und hab geschlafen. als ich wach wurde, hatte ich einen rauschzustand..

daher wundert es mich, dass ihr das bei 150mg nicht habt. oder ich bin zu sensibel was tramadol betrifft..

ich hab hier zugriff auf die tabletten von meiner mutter, aber testen trau ich mich nicht, nach meinem erlebnis von damals mit den zahnschmerzen :lol:

also ich bin 25 und wiege 95kg bei 181cm..

das mit dem zu frühen orgasmus kenn ich und ist nervig, wenn man während dem sex das tempo ändern muss oder sich drauf konzentrieren muss nicht zu kommen. daher ist das mit tramadol gut zu lösen auf kurzfristige zeit bzw. für nicht so häufige einnahmen..

was denkt ihr sollt ich das mal trotzdem ausprobieren, obwohl ich damals nen heftigen rauschzustand hatte??
und darf man die tramadol tabs teilen???? weil es ja pillen gibt die man nicht teilen darf....
loomis (22 Jun 2010 15:17) hat geschrieben: Hi sello,

zum Thema Rauschzustand:

Ich hab mir aus Neugier über gen24 mal ne Packung Tramadol bestellt. Letztens hatte ich ziemliche Ischiasschmerzen und konnt nicht schlafen. Hab dann gegen halb 2 nachts auf nüchternen Magen 3 Kapseln a 50mg genommen. Tja.....30 - 45 Minuten später waren die Schmerzen weg und ich high. Hammerhart. Nächsten Morgen hab ich dann zwei mal in der Firma gekotzt. Bis mittags war mir total übel.

Ich denke es kam vom Tramadol, denn eigentlich habe ich keinen empfindlichen Magen. Jedenfalls hab ich seit dem die Dinger nicht mehr angerührt. Also mein Tipp.......am besten mit einer Mahlzeit einnehmen.

Gruß
Fall_Out_Boy (22 Jun 2010 16:34) hat geschrieben: Bei 95 kg sollten 100 mg eigentlich reichen.

Ich nehme immer 50 mg, da ich doch deutlich weniger wiege und habe keine Nebenwirkungen festgestellt.
Koelner (22 Jun 2010 16:56) hat geschrieben:
postfrosch hat geschrieben: Genau wegen dem Einnahmezeitpunkt wäre doch die Wirkdauer interessant ;)
Das ist schon war !
Ich habe ersteinmal im I-net gesucht, dann in der roten und gelben Liste und zum Schluss gestern noch unseren Notarzt.
Der konnte mir aber nichts zur Wirkkurve sagen.

Deshalb werde ich mich selber opferen um weiter zu testen :lol: :lol:




@sello:

Also ich nehme 100 mg und das nur aus einem einzigen Grund - um nicht wie Du zufrüh zukommen.

Ich hatte dabei aber keine Nebenwirkungen - weder "Halloz" noch sonstiges.

@loomis:

Tramadol wird gerade wegen der Magenverträglichkeit verschrieben - anders als bei anderen rezept freien Schmerzmitteln!

Muss also nichts heißen wegen der übelkeit (ko*zen) !


Gruß
Koelner
loomis (22 Jun 2010 17:06) hat geschrieben: @Koelner

Hm, googlet man nach "Übelkeit" und "Tramadol" kommen aber so einige Treffer. Bei Wikipedia wird es durch die verstärkte Serotonin-Freisetzung erklärt. Ich schiebe meine Übelkeit mal auf das Mittel in Verbindung mit nem nüchternen Magen. Ist bis jetzt auch nur einmal vorgekommen..........
Sonix (22 Jun 2010 17:45) hat geschrieben: @ postfrosch und Kölner:
Laut Wikipedia ist die Plasmahalbwertszeit mit etwa 5 bis 6 Stunden angegeben. Also so lange müsste dann auch ungefähr die Wirkzeit (mindestens) sein.
Auch soll bei Tramadol die Non-Resonder-Quote mit 30% ziemlich hoch sein.
Ich habe auch schon einen Erstversuch mit 37,5 mg (dreiviertel Brausetablette) hinter mir. Leider erfolglos. Es kam wie gewohnt. (smilie)
Ich werde dann noch mal einen Versuch mit 75 mg unternehmen und hoffe, dass ich nicht zu den Non-Respondern gehöre....

Gruß Sonix
sello (22 Jun 2010 18:02) hat geschrieben: @koelner

also mit beherrschung und kopfkino kann ich mein zuu frühes kommen verhinder, was aber meine freundin mitbekommt und sie es etwas lästig findet glaub ich und das ändern des tempos ist auch nervig..

daher find ich das hier interessant. ich traue mich nur nicht mehr das zeug anzufassen, weil ich damals bei meinen zahnschmerzen nen krassen flash hatte und k.o. war..
ich hab wirklich respekt vor tramadol..

meint ihr denn ich solle es mal ausprobieren mitt 100mg??
die einfach mal 3-4 std. vorher einwerfen und ne halbe std. vor dem sex 50mg kamagra und testen??

ich frag mich echt, warum ich so sensibel auf tabletten abgehe.. bin hier wohl auch einer der wenigen, bei denen die kamagra auch auf vollem magen total einschlagen....
Koelner (22 Jun 2010 19:51) hat geschrieben: @sello:

Also ich würde es ruhig nochmal testen. Nur ausdem was ich nun hier an Informationen habe, würde ich bei Deiner Gewichtsklasse es bei 100 mg belassen!
Und ich würde es ca. 3 - 4 Std vorher zumir nehmen!
Die Kamagra würde ich gleich mit dazunehmen!

So war auch mein bestet Ergebniss zustande gekommen!

Kannst Du mit Deiner Freundin darüber offen reden? Dann würde ich dies tun - warum schreibe ich weiter unten (siehe @all)!


@Sonix:

Je nach Medikamentendareichungsform ist auch die
- Auf- und Abflutzeit unterschiedlich
- die Halbwertzeit dadurch auch

Man sagt und schreibt das die Halbwertzeit bei ca. 12 Std liegt.

Wie schwer bist Du? Denn nach meinen gesammelten Informationen müßtest Du bei 37,5 mg weniger als 50-60 Kg wiegen!

@loomis:
Es gibt Menschen bei denen wirken Opiate mit Übelkeit! Das will ich garnicht verhehlen - deshalb bekommen auch bei uns Pat. die Morphin bekommen zusätzlich MCP oder Vomex gespritzt (oder jedenfalls griffbereit)!
Aber Tramadol ist nicht so "Magenproblematisch" wie andere Mittel!!


@all:
Wie ich ja schon mal schrieb - meine Frau ist bei dem Thema mit eingebunden (sie liest hier zwar nicht mit - aber ist informiert)!
Wir haben nun in 14 Tagen Urlaub - und wir fahren für 7 Tage in einen CenterP*rc.
Und meine Frau hat den Vorschlag gemacht - den ich gerne angenommen habe - alle 7 Tage mehrer Test "durchzuführen"!
Ausgehend von den bisherigen versuchen!

Da ich dort auch I-net haben werde - werde ich umgehend Berichten!!

Gruß
Koelner
sello (22 Jun 2010 20:00) hat geschrieben: @koelner

nein leider kann ich nicht und werd enicht offen mit ihr darüber reden..
mit meinen 25 jahren liegt es wohl eher im kopf, dass ich nicht kann bzw. die erektion erschlafft.
heute meinte sie am telefon, dass es an ihr liegen würde, dass cih wieder voll kann..
wenn sie wüsste dacht ich mir in dem moment :lol: :lol:

naja auf jedenfall läuft bei mir alles voll geheim und ich werd echt diese pillen nur mal die nächsten male nehmen um wieder erfolgreichen sex zu haben..

ich werd das mal mit dem tramadol ausprobieren, aber wohl erst in einigen wochen, wenn ich mit meiner freundin die gelegenheit habe mehrere stunden am tag sex zu haben..

und nochmal ne frage meinerseits bezüglich des teilens der tramadol:

hab nur 200mg hier, darf man die teilen??
wenn ja, lesefaule Anfrage zu Pillenteiler gelöscht von MOD
ab112 (22 Jun 2010 22:37) hat geschrieben: Tramal-(Tramadol) Tabletten darf man teilen.

Gegen die Übelkeit kann man prophylaktisch MCP nehmen.

Dennoch sollte jeder daran denken, daß Tramadol zu den Opioiden zählt
und abhängig machen kann - daher nur sporadisch anwenden.
Im Gegensatz zu anderen (z.T. freiverkäuflichen) Analgetika
ist Tramadol deutlich weniger organ-toxisch.

Meine persönliche Meinung ist allerdings, daß ich es "Hammer" finde,
was sich manche Menschen rein dem Lifestyle wegen einpfeifen ...
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
Starbuck (22 Jun 2010 22:52) hat geschrieben:
ab112 hat geschrieben: Meine persönliche Meinung ist allerdings, daß ich es "Hammer" finde,
was sich manche Menschen rein dem Lifestyle wegen einpfeifen ...

so what?

Komasäufer und Raucher und Kokser ballern sich viel schlimmeres für ihren "Lifestyle" rein und sind danach kaputt.

WIR haben stattdessen geilen Spass am Leben

ohne Gehirnzellenverlust und Raucherlunge

UND haben es sogar billiger.

Für ne Flasche Wodka kriege ich >10 Kamagra
Für ne Schachtel Kippen krieg ich mind. 5 Kamagra.
sello (22 Jun 2010 23:15) hat geschrieben: @ MOD

hab doch nen nützliches thema gefunden zum pillenteiler, habe nur falschen suchbegriff verwendet :oops: :oops:

@ ab112

ich finds auch krass, dass man sich tramadol reinknallt, was wirklich abhängig machen kann, was ich bei meiner mutter sehe..

ABER

viele von uns hier kommen halt sehr früh zum höhepunkt und haben fast gar keinen spaß mit unserer partnerin und das kann bis zu schweren depressionen führen. da kann ich es voll verstehen, wenn man zu solchen mitteln greift..

und mal im ernst wie es Starbuck schon sagt..

du fühlst dich gegenüber der frau die du grad im bett unter dir zu liegen hast wie ein gott und kannst es ihr besorgen wie kein zweiter :lol:

das ist in meinem zarten alter schon nen extrem geiles gefühl und für die reiferen hier muss das wie eine wiedergeburt sein ;) :lol:

was mir auch grad in den sinn gekommen ist:
wenn wir vorher diese tramadol nehmen und dann kamagra nachwerfen, müssten ja für anfänger die starken kopfschmerzen kein thema mehr sein, oder liege ich da falsch??
Koelner (23 Jun 2010 8:08) hat geschrieben:
ab112 hat geschrieben: Meine persönliche Meinung ist allerdings, daß ich es "Hammer" finde,
was sich manche Menschen rein dem Lifestyle wegen einpfeifen ...

Also für mich ist es kein Medikament für den Lifestyle!!
Ich leide schon vedammt lange an dem vorzeitigen Samenerguss - und wenn man daran leidet ist es weder gut für Psyche noch Beziehung.

Da greift man halt auch nach solchen Medikamenten!
Und ich habe nun mal mit dem Medikament gute Erfahrungen gemacht.
In der Regel hat man ja nicht jeden Tag Sex - so kommt man ja auch garnnicht in den Abhängigkeitsstrudel.

Natürlich darf der Verstand nicht ausgeschaltet sein und man muss sich im klaren sein (informieren und nochmals informieren) was man tut!

Gruß
Koelner
ab112 (23 Jun 2010 11:29) hat geschrieben: Sorry, wollte mit meinem Spruch bezügl. "Lifestyle" keine Weltanschauungen durcheinander bringen oder sonstige philosophische Betrachtungen dazu anregen!
Bin selbst jemand, der meint, daß für ihn ein erfüllter Sex 50% des Lebens bedeutet und somit ohne (erfüllten) Sex beinahe schon die Lebensberechtigung in Frage stehen würde.

Denke aber auch, daß die hier Anwesenden allesamt volljährig sind, lesen und verstehen können und somit eigentlich schon wissen, was sie tun (wenn sie bestimmte Medikamente dem Zweck "entfremdet" einnehmen), wenn nicht-medikamentöse Alternativen nicht helfen.

Wie mein Vorredner, der "Koelner", schon richtig sagt:
(informieren und nochmals informieren) was man tut!
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
limp biscuit (23 Jun 2010 15:16) hat geschrieben: Hallo, erster Post von mir. Super informatives Forum.

Eine Frage , woher bekommt man das Tramadol in Brausetablettenform bestellt in GB zB.?
gen24 bietet keine an
Koelner (23 Jun 2010 17:27) hat geschrieben: OFFTOPIC ON
ab112 hat geschrieben: Sorry, wollte mit meinem Spruch bezügl. "Lifestyle" keine Weltanschauungen durcheinander bringen oder sonstige philosophische Betrachtungen dazu anregen!

Ich denke Du zählt mit Deinen Beiträgen und der sonstigen Einstellung nicht zu den Usern, die die ganzen Sachen hier unbedingt nur als Lifestyle sehen!

Also ich fühlte mich garnicht angegriffen!!

Gruß
Koelner

OFFTOPIC OFF
TJ (24 Jun 2010 10:00) hat geschrieben: Hallo, bin neu hier! :)

Leide eigentlich schon immer an meiner VE und habe diesen Beitrag mit Interesse gelesen. Nicht nur das, auch gleich bestellt und ausprobiert.

Prinzipiell muss ich sagen, das Zeug wirkt. Hab erstmal ohne weitere Absicht eine Tablette genommen um die NW zu sichten, war soweit OK. Nichts gravierendes.

Dann bin ich ein paar Tage in den eigentlichen Test gegangen, ohne meiner Freundin davon zu erzählen. Da so der eigentliche Zeitpunkt des GV schlecht abschätzbar war musste ich mir ab und an eine 50mg Tablette nachwerfen. Die Wirkung war mehr als gut!

Aaaaaber...nach ein paar Tagen Konsum stellten sich doch deutliche Nebenwirkungen ein. Verstehe nun auch, warum das Zeug verschreibungspflichtig ist. Man sollte sich sehr wohl bewusst sein, was man hier tut. Immerhin wirkt Tramadol in sehr empflindlichen Körperstellen.

Bei mir war die schlimmste NW eine Hemmung des Atemzentrums. Will heißen meine Atemfrequenz hat sich massiv gesenkt, mitunter bin ich beim Einschlafen total aufgeschreckt weil ich mehrere Sekunden nicht eingeatmet habe.
Davon abgesehen hatte ich ein extrem unangenehmes Herzklopfen, fühlte sich schrecklich an. Ziemlich aufgedreht war ich auch...

Das ganze kam allerdings erst nach einigen Tagen täglichem Konsum so wirklich zum tragen. (Dosis lag so zw. 50-150 mg / Tag)

Habe nun 4 Tage keine Tablette mehr genommen und am 2. Tag ging es mir wieder normal.

Ganz abgeschrieben habe ich das Thema noch nicht, aber vor einem regelmäßigen Gebrauch kann ich nur warnen. Auch wegen der möglichen Abhängigkeit.

Für mich kommt die Einnahme nur 1 oder 2 mal die Woche in kleinen Dosen in Frage.


Gruß,
TJ
sello (24 Jun 2010 11:54) hat geschrieben: @ tj

kannst du auch verraten wie alt du bist und dein gewicht.
TJ (24 Jun 2010 13:21) hat geschrieben: Klar. Bin 30 und wiege so 77 Kg.
sello (24 Jun 2010 14:49) hat geschrieben:
TJ hat geschrieben: Klar. Bin 30 und wiege so 77 Kg.

wow also wenn du in deinem alter schon herzklopfen hast, dann wäre ich da sehr sehr vorsichtig, wenn ich vor allem älter wäre..

also was du da beschreibst an nebenwirkungen ist extrem beängstigend und auch deine dosis ist zu hoch....

und du schreibst, dass du ab und an ne 50mg nachgeworfen hast..
du kannst froh sein, dass du heute fähig bist noch vor deinem computer zu sitzen..

auch für die vorherigen anwender von tramadol, sollte die erfahrung von TJ eine warnung und sensibilisierung sein!!
Teutonicus (24 Jun 2010 15:49) hat geschrieben:
sello hat geschrieben: auch für die vorherigen anwender von tramadol, sollte die erfahrung von TJ eine warnung und sensibilisierung sein!!

Yo mann, TJs Erfahrung nehme ich gerne als Warnung und auch zur Sensibilisierung auf...wenn ich denn jemals wie TJ auf irgendwas ähnlich reagiere oder sich herausstellen sollte, dass TJ stellvertretend für alle Individuen steht...du bist mir bestimmt nicht böse, wenn ich deine Einlassung dazu bisweilen als das behandel, was es auch nach dem TJs-schen Allgemeingültigkeitsbeweis ist.

Klugschiss.

Teuton -> der sich den experementierfreudigen Pharmajunkies auf diesem Planeten für die Information diverser "Nebenwirkungen" zu äußerstem Dank verpflichtet fühlt!
Zuletzt bearbeitet von Teutonicus am 24 Jun 2010 16:00, insgesamt einmal bearbeitet
Teutonicus (24 Jun 2010 15:57) hat geschrieben:
sello hat geschrieben: also was du da beschreibst an nebenwirkungen ist extrem beängstigend und auch deine dosis ist zu hoch....

Kwatsch! 2mg pro kg Körpergewicht als Initialdosis sind nach Beipackzettel zulässig.
150mg als Einmaldosis bei einer 77kg schweren Person sind grenzwertig, aber trotzdem im Rahmen der Einnahmeempfehlung.
sello (24 Jun 2010 16:03) hat geschrieben:
Teutonicus hat geschrieben:
sello hat geschrieben: also was du da beschreibst an nebenwirkungen ist extrem beängstigend und auch deine dosis ist zu hoch....

Kwatsch! 2mg pro kg Körpergewicht als Initialdosis sind nach Beipackzettel zulässig.
150mg als Einmaldosis bei einer 77kg schweren Person sind grenzwertig, aber trotzdem im Rahmen der Einnahmeempfehlung.

das ist mir klar, haben wir ja alle weiter oben bereits gelesen.

ABER

wie es aussieht, scheint dies bei TJ nicht zuzutreffen und zu viel zu sein....

daher sollte man sich wirklich sehr sehr langsam herantasten und viel probieren, bevor man in der notaufnahme landet....
Fall_Out_Boy (24 Jun 2010 17:14) hat geschrieben: @ TJ

Diese Nebenwirkung habe auch ich festgestellt. Es liegt aber meiner Meinung nach nicht unmittelbar an der Atemfrequenz, sondern am niedrigen Blutdruck. Könntest du bitte nächstes Mal Blutdruck messen? Ich hatte auch diese "Aussetzer". Da ich an Hypotonie "leide", kenne ich dieses Gefühl, es entsteht aufgrund des niedrigen Blutdrucks bevor man umkippt. Wie gesagt, hatte danach einen niedrigen Blutdruck von 99/65, dachte aber, dass es an Sildenafil liegt.
TJ (24 Jun 2010 18:38) hat geschrieben: Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt was die Dosis angeht, ich habe nie 150mg auf einmal genommen. Das war eher die maximale Tagesdosis. Ich habe eine Lutschtablette á 50mg genommen und wenn 3,4 Stunden (ohne Verkehr dazw.) Später noch eine genommen bzw. dann später nochmal eine. Maximal 3 Tabletten á 50mg am Tag.

Laut Beipackzettel keineswegs eine grenzwertige Menge...

Den Blutdruck kann ich bei ähnlicher Situation gerne kontrollieren, wobei ich nicht vorhabe es wieder soweit kommen zu lassen.^^

Habe diese Tabletten geliefert bekommen:

http://www.netdoctor.co.uk/medicines/100002822.html

Bei den Nebenwirkungen sind meine Symptome u.a. auch gelistet:

Awareness of your heartbeat (palpitations)
Increased heart rate (tachycardia)
Slow, shallow breathing (respiratory depression)

Befinde mich übrigens ansonsten in einem guten Allgemeinzustand, betreibe regelmäßig Ausdauersport und habe keine gesundheitlichen Beschwerden.

Gruß,
TJ
High-and-Mighty (24 Jun 2010 19:32) hat geschrieben: Kennt noch jemand einen seriösen Shop bei dem man eine Menge unter 100 Tabletten bekommt? Gen24 verschickt keine Testpackungen mehr. Ich wollte erst mal testen bevor ich solch große Mengen bestelle.
Koelner (24 Jun 2010 19:42) hat geschrieben:
Teutonicus hat geschrieben:
sello hat geschrieben: also was du da beschreibst an nebenwirkungen ist extrem beängstigend und auch deine dosis ist zu hoch....

Kwatsch! 2mg pro kg Körpergewicht als Initialdosis sind nach Beipackzettel zulässig.
150mg als Einmaldosis bei einer 77kg schweren Person sind grenzwertig, aber trotzdem im Rahmen der Einnahmeempfehlung.

Also ich will hier keine Krieg bezüglich ==>> max Dosis bei xx Gewicht lostreten!

Aber ich denke schon man sollte folgendes Bedenken:

- TJ hat über mehrer Tage verteilt je Tag eine Dosis von max 150 mg/Tag eingenommen (so habe ich es verstanden)
> Das finde ich schon etwas bedenklich / zumal er Lutschtabletten genutzt hat - schnelle Aufnahme über die Schleimhäute!!


- man sollte sich vorsichtig an die richtige Dosis tasten
> meine Erfahrung hier (Normalgewichtige (um die 80 kg) 50 mg / übergewichtige (ich :oops: um die 100 kg) 100 mg) und das nur für den VE (pro 24 Std!)

Auch wenn ich als Klugscheißer verdammt werde!!
Belest euch / recherchiert / schaltet den Kopf ein >> Tramadol ist ein Medikament der Opiaten Gruppe (Opiate machen atemdepressiv)

Gruß aus Köln
Koelner
Fall_Out_Boy (24 Jun 2010 19:44) hat geschrieben: Ich würde auch mal gerne zwischendurch WENIGER als 50 mg reinschmeißen. Hat jemand eine Idee, wie man Kapseln teilen kann? :oops: :?:

@ H&M
Dokteronline
ab112 (24 Jun 2010 19:51) hat geschrieben: Mann, mann, mann ...

Tramadol ist ein Opioid - und stammt aus der Gruppe der Morphine.
Morphine haben es grundsätzlich an sich, daß sie Atemdepressiv wirken
und zwar wichtet diese NW primär höher, als der evtl. Blutdruckabfall!
(Fall_Out_Boy's Meinung ist ergo komplett falsch!)

Einen evtl. RR-Abfall kann man relativ gut händeln, indem man Volumen zu sich nimmt
(Alc/Koffein-freie Getränke in größer Menge = > 1 Liter) und sich flach hinlegt,
wobei dabei die Beine höher als der Rumpf liegen sollten (=Schocklage).

Eine Atemdepression bekommt man als Laie kaum noch in den Griff!
Hier ist der Notarzt zu verständigen, welcher dann Naloxon spritzt (einen Opioid-Antangonisten),
um das Atemzentrum wieder zu wecken.

Man darf davon ausgehen, daß einen der NA dann auf eine Intensiv-Station karrt,
mit der Einweisungsdiagnose Opioid-Abusus ...
- diese Diagnose wird so an die Krankenkasse gemeldet
und der Besuch eines Psychiaters ist auch zu erwarten,
falls man dem NA oder Int.-Doc keine plausible Erklärung für die Überdosierung liefern kann ...

Ich sagte ja schon weiter oben - man sehe sich vor!
So ganz ohne ist das experimentieren mit dem Zeugs nicht!

@ sello ... klammere Dich bitte nicht so sehr an die mg/kg KG ...
Ich arbeite auf Intensiv und habe schon Pferde kotzen sehen!

TJ hat es richtig erkannt - das Zeugs ist nicht ohne Grund rezeptpflichtig!
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
Sonix (24 Jun 2010 21:05) hat geschrieben: Ich bin 36J, wiege 72 kg und habe wie schon zuvor geschrieben als ersten Test 37,5 mg eingeworfen, um mich langsam an Tramadol zu gewöhnen. Habe da weder NWs (nur leichte Benommenheit) noch Wirkung bemerkt.
Gestern habe ich dann einen 2. Versuch mit 62,5 mg durchgeführt. Die Wirkung war deutlich da und ich konnte kaum kommen. Selbst 6 Stunden nach Einnahme habe ich eine deutliche Verzögerung bemerkt. NWs habe ich eigentlich keine bemerkt.
Ich werde nun mal Dosen zwischen 50 und 75 mg testen, um für mich die optimale Menge zu ermitteln.
Ich habe nicht vor Tramadol täglich zu benutzen, sondern nur 2 bis max. 3 mal die Woche. Längere Pause sind auch wahrscheinlich.
Ich finde es gut, dass hier so viele auf die Gefahren und NWs von Tramadol hinweisen, aber letzten Endes muss das jeder für sich entscheiden was er riskiert. Und wer EP hat, möchte nun mal jede Möglichkeit versuchen, um sein Problem zu lösen.
Ich denke, wer sich ausführlich (in diesem Forum) informiert und mit niedriger Dosis beginnt und sie langsam steigert, für den ist das Risiko überschaubar. Aber es ist natürlich immer ein Restrisiko vorhanden und jeder reagiert auf Medikamente anders....

@ limp biscuit: Ich habe meine Brausetabletten bei dokteronline bestellt, aber die gibt es jetzt leider nicht mehr. Wer individuell dosieren möchte, sollte dort die Tabletten mit 50 oder 100 mg kaufen. Der Shop ist für Tramadol empfehlenswert.

Gruß Sonix
sello (24 Jun 2010 23:35) hat geschrieben: ich klammere mich nicht an die mg/kg, ich will nur, dass diejenigen die das ausprobieren sehr vorsichtig damit sein sollten..

meine mutter nimmt wie schon oft geschrieben das zeugs und es ist der wahnsinn. also ich hoffe, dass der beitrag von ab112 einige hier sensibilisiert.

wir wollen ja hier spaß am leben haben bzw. mit unsereren frauen, aber das sollte nicht unbedingt in der notaufnahme enden.... :)
klausi0815 (27 Jun 2010 16:03) hat geschrieben: aufgrund der vielen positiven Berichte über Tramadol habe ich mir auch ein paar Pillen kommen lassen.

da ich rund 100kg wiege habe ich gleich mal zwei genommen.

nach fünf Stunden Warteizeit ohne jegliche Nebenwirkungen habe ich mal einen Trockentest(Handarbeit :oops: ) gestartet.

ich konnte auch nach längerer Aktion nicht mehr kommen.

Hab dann abgebrochen da mir die Hand schon weh tat.

ausser dieser gewollten Wirkung konnte ich nichts negatives festellen.

Werd das nächste mal nur noch eine nehmen, dann solls auch nicht nur beim Trockentest bleiben.

Wenn man es nicht selber probiert hat, glaubt man es nicht.

Danke noch mal für die vielen Tips.
walker (29 Jun 2010 10:36) hat geschrieben: aus falschem thread ausgeschnitten:
Phantom_Lord hat geschrieben: Ich würde ganz gerne mal Tramadol gegen das Schnellspritzen ausprobieren.
Mein Urologe gibt mir nur Dapoxetine, da er meint, dass dass Tramadol dazu nicht zugelassen sei ....

Finde Tramadol nur bei gen24 und da zu meiner Meinung zu Hohen Preisen da ist es ja selbst in Deutschland wenn man ein Rezept hätte noch billiger ...


Gibbet da nen günstigeren Shop ?
hop3r (01 Jul 2010 23:38) hat geschrieben: hi leute bin neu hier und wollt schon ma danke an allen leuten sagen die hier ihre meinung zu Tramadol dazugeben und wenn das Zeug wirklich so gut will ich das natürlich auch ma testen..

habe es mir gestern bestellt nur dauert leider 2-3 wochen bis es geliefert wird.
Werde dann auch mal hier meinen Senf dazu geben.
Habe nur mal eine frage:
Reicht Tramadol alleine aus?
Also Der Akt dauert ohne bei mir so 2 min leider nur :oops: und habe immer xylocain Pumpspray benutzt nur naja dann warns wohl 10 min aber das gefühl ist halt nen gaaanz anderes :(
wollt nun wissen ob so das gefühl wie immer is oder auch halt vermindert?
Und kann ich Tramadol mit super Kamagra kombinieren oder wäre das nicht so ratsam? Die NWs von super Kamagra sind hefftig.. Übelkeit und schlaflosigkeit is bei mir meistens der Fall..
Fall_Out_Boy (02 Jul 2010 7:09) hat geschrieben: "Tramadol mit super kamagra kombinieren"

Nein! Stichwort Serotonin-Syndrom.
Teutonicus (02 Jul 2010 7:21) hat geschrieben: Bisheriger Erfahrungsstand meinerseits:

Initialdosis: 150mg (bei 76kg Körpergewicht) auf vollem Magen ca. 3 Stunden vor GV
Ejakulationsdauer: ca. 20 Minuten
Negative Begleiterscheinungen: Absolut keine. Weder Sedierung, noch Atemdepression oder Übelkeit

Allerdings kann ich von "Mundtrockenheit" im Zusammenhang mit Tramadoleinnahme berichten.

Grundsätzlich ein annehmbares Ergebnis, mein Ziel ist aber die Ejakulation eine runde dreiviertelstunde hinauszuzögern und ich werde deshalb weiter experementieren. Insbesondere die Wirkung in Kombination mit Alkohol interessiert mich, da Abstinenz nicht immer garantiert ist und ein feuchtfröhlicher Abend nun mal auch seine "Krönung" haben soll;-)

Vielleicht beeinflusst Wein die Wirkung des Tramadol ja nochmals positiv...
hop3r (02 Jul 2010 14:00) hat geschrieben: ja nehme mal an das Alkohol das ganze noch weiter hinauszögert da man ja eh durch Alk einfluss "länger" kann..

Nur darf man das kombinieren ??
Koelner (02 Jul 2010 16:35) hat geschrieben:
hop3r hat geschrieben: Also Der Akt dauert ohne bei mir so 2 min leider nur :oops: und habe immer xylocain Pumpspray benutzt nur naja dann warns wohl 10 min aber das gefühl ist halt nen gaaanz anderes :(
Kenne ich leider zu gut :( :(
hop3r hat geschrieben: wollt nun wissen ob so das gefühl wie immer is oder auch halt vermindert?

Das Gefühl ist wie immer - so jedenfalls bei mir!

NUR das SELBSTWERTGEFÜHL ist danach einfach gigantisch :D :D
hop3r hat geschrieben: Und kann ich Tramadol mit super Kamagra kombinieren oder wäre das nicht so ratsam? Die NWs von super Kamagra sind hefftig.. Übelkeit und schlaflosigkeit is bei mir meistens der Fall..

1. Auf Grund der heftigen NW verzichte ich auf SUPER Kamagra
2. ich habe normales Kamagra zusätzlich genommen (positiv)


Ich denke und hoffe, dass Du hop3r Dir den ganzen Theard durchgelesen hast!
Demnach weißt Du ja wie hier die meisten Nutzer (mit positiver Erfahrung) Tramdol dosiert haben!
Über die NW bei einer Überdosierung bist Du Dir auch im klaren !?

Dann wünsche ich Dir viel Erfolg und würde mir wünschen, dass Du sobald Du getestet hast einen Bericht uns zukommen läßt!!

Gruß
Koelner
baraknaftali (02 Jul 2010 17:44) hat geschrieben:
Teutonicus hat geschrieben: Ejakulationsdauer: ca. 20 Minuten

Wow, dass man mit Tramadol länger poppen kann, hatten wir jetzt schon. Aber dass jemand damit 20 Minuten lang ejakuliert...20 Minuten lang abspritzen, wie viel kam denn da raus? :lol:

Sorry, war nur ein kleiner Spaß. Ich weiß natürlich was Du gemeint hast. 20 Minuten Penetrationsdauer.
epoxid (04 Jul 2010 4:43) hat geschrieben: ich habs auch probiert.
ohne tabs bin ich nach 1-2 min gekommen. :oops:
ich bin 110 kg.
eingenommen 50 mg 3 std vor GW.ca.8 bis 10 min bis ich abgespritz hab.
heute hab ich mit 100 mg 3 std vor gw eingenommne.
nach 20 min.hab ich aufgegeben.hab nicht abspritzen können :(
Koelner (04 Jul 2010 8:38) hat geschrieben:
epoxid hat geschrieben: ich habs auch probiert.
ohne tabs bin ich nach 1-2 min gekommen. :oops:
Mir kommt das bekannt vor
epoxid hat geschrieben: eingenommen 50 mg 3 std vor GW.ca.8 bis 10 min bis ich abgespritz hab.
heute hab ich mit 100 mg 3 std vor gw eingenommne.
nach 20 min.hab ich aufgegeben.hab nicht abspritzen können :(

GW = 5 Gegen Willi (?)
oder sollte es
GV = Geschlechtsverkehr heißen

Also bei GW würde ich auch nach 20 min aufgeben
Aber bei GV würde ich mich bei 20 min wie ein König mich fühlen!

Freue mich aber einen weiteren Bericht zulesen!!

Gruß aus Köln
Koelner
epoxid (04 Jul 2010 11:52) hat geschrieben: ok V,ob w oder v du hast verstanden was ich gemeint hab oder :lol:
Koelner (04 Jul 2010 17:30) hat geschrieben:
epoxid hat geschrieben: ok V,ob w oder v du hast verstanden was ich gemeint hab oder :lol:

Also ich freue mich schon auf "V" (GV) mit Tramadol!

Ich bin eingedeckt für 7 Tage - wobei ich es bei einer Tagesdosis von 100 mg belassen werde! (plus Kamagra)

( @ab112: wir beide wissen ja - Naloxon kann man nicht einfach so geben :shock: )!

Werde ich über die Woche berichten - meine Frau jedenfalls freut sich ebenfalls!!

Gruß
Koelner
Yak Lee (06 Jul 2010 23:54) hat geschrieben: Hallo Leute,

ich wollte nur mal kurz ein fettes Dankeschön loswerden. Allgemein an das ganze Forum und im Besonderen an baraknaftali für genau diesen Thread.

Danke dafür, dass ich endlich etwas gefunden habe um meine verdammte EP loszuwerden, die mich schon mein ganzes Sexleben begleitet. Danke dafür, dass dadurch sogar meine leichte ED komplett verschwunden ist. Mittlerweile habe ich wieder (oder endlich wieder) eine stahlharte Erektion ganz ohne Helferlein.

Meine Güte, kann Sex schön sein, wenn man keine Versagensängste mehr hat, man weiss, dass man nicht innerhalb einer Minute sein Pulver verschiesst. Leute, ich fühle mich wie Neugeboren.

Also nochmal, ein ganz herzliches Dankeschön. Ihr seid spitze...
cartman0208 (07 Jul 2010 15:32) hat geschrieben: Jetzt muss ich mich auch mal zu dem Thema äußern...

Bin 31, um die 90 Kilo, bei 1,92, nicht mehr ganz so in Form.

Länger als 5 Minuten GV war bei mir in letzter Zeit nichtmehr drin.

Ich hatte mir ein paar Super Kamagra aus dem expired stock Angebot bei KF besorgt (btw. Hammerpreis) und noch zusätzlich einige Tramadol Kapseln (50mg) von nem anderen Anbieter.

Letzten Sonntag wollte ich es wissen und hab mir 2 von den Tramadol und eine Kamagra eingeworfen. Das Ende vom Lied war, dass wir nach ner Stunde aufgehört haben, weil ich nicht gekommen bin, ging beim besten Willen nicht.
Für mich wars klasse, für meine Frau nicht so, weil sie am nächsten Tag arbeiten musste und sich nach (langem) Sex immer wie gerädert fühlt 8-)

Jetzt muss ich nur noch rausfinden, welche der Pillen da den größeren Effekt hatte und die Dosierung anpassen.

Grüße
Cartman
Fall_Out_Boy (07 Jul 2010 16:14) hat geschrieben: Ich brech' zusammen, wenn ich sowas lese. Super Kamagra und Tramadol passen nicht zusammen! Klar, länger und härter Ficken ist schon geil, aber muss man unbedingt seine Gesundheit dabei ruinieren?
cartman0208 (07 Jul 2010 17:01) hat geschrieben:
Fall_Out_Boy hat geschrieben: Ich brech' zusammen, wenn ich sowas lese. Super Kamagra und Tramadol passen nicht zusammen! Klar, länger und härter Ficken ist schon geil, aber muss man unbedingt seine Gesundheit dabei ruinieren?

Ja ich weiß, aber wie auch schon in nem anderen Thread diskutiert, ich hab im Moment nichts anderes auf Lager. (hatte die Kamagra schon da, Thread von baraknaftali gefunden und Tramadol bestellt)
Und um meine letzte Aussage zu korrigieren: die "Dosierung anpassen" würde ich natürlich nur bei einem Mittel gegen EP.
Alles andere wäre auch zu teuer.
baraknaftali (07 Jul 2010 20:21) hat geschrieben: Ich hatte das "Geheimnis" schon ein paar Monate früher entdeckt und lange mit mir gehadert, ob ich es überhaupt hier posten soll...war mir nicht sicher ob ich zum einen in der Luft zerfetzt werde ("Du verleitest zu Opioiden! Hau ab!") und zum anderen hatte ich Bedenken, ob nicht evtl. tatsächlich der ein oder andere auf dumme Gedanken kommt und zum Missbrauch verleitet wird.

Da ich aber von je her überzeugt war, dass Tramadol relativ (!) harmlos ist, habe ich mich durch gerungen. Und wenn ich heute sehe, wie vielen es hier aus einer "EP-Krise" geholfen hat, dann war das Posting die richtige Entscheidung!
jummy (07 Jul 2010 21:31) hat geschrieben:
baraknaftali hat geschrieben: ..., dann war das Posting die richtige Entscheidung!

In jedem Fall!
Die Nebenwirkungen des dafür zugelassenen! Dapoxin stehen in keinem Verhältnis zu der guten Wirkung des für unsere Belange nicht zugelassenen Tramadols.
Damit verantwortungsvoll umzugehen, obliegt dem Einzelnen.
TJ (08 Jul 2010 13:55) hat geschrieben: Ich hatte ja zuletzt ziemliche Probleme was die Nebenwirkungen angeht. Die kamen ja schon bei einer 50mg-Dosis ziemlich heftig... Genommen hatte ich Zamadol melt, also Lutschtabletten die über die Schleimhäute ziemlich schnell anschlagen.

Wegen der überwiegend positiven Berichte hier habe ich alternativ Kapseln zum schlucken bestellt und diese Woche an 2 Abenden mal je eine genommen um zu schauen ob es einen Unterschied bei mir macht.
Und das tut es wirklich! Hatte keine der ursprünglichen Beschwerden! Versteh ich zwar nicht, weil es ja der gleiche Wirkstoff ist...aber ich nehme das natürlich gerne hin. ;)

Habe mit den neuen Tabs noch keinen Feldversuch hinsichtlich der erwünschten Wirkung starten können, aber am WE gehts mit meiner Süßen ans Meer. Bin mal gespannt.. :)
Fall_Out_Boy (08 Jul 2010 14:24) hat geschrieben: Ich nehme zzt. wieder Dapo. Lieber Schlafstörungen als eine Atemdepression. o.ä. Ich werde aber irgendwann wieder Tramadol testen...wenn ich nur wüsste, wie ich WENIGER als 50 mg einnehmen kann! Kapseln kann man leider nicht teilen. :(
Leisureman (08 Jul 2010 14:50) hat geschrieben: Hier, habe ich heute durch Zufall gefunden. Nur mal so, nicht, dass ich hier zerrissen werde, aber stimmt einen doch nachdenklich.........

http://www.cannabis.at/forum/synthetisc ... zepam.html
Leisureman (08 Jul 2010 15:57) hat geschrieben: Gibt es eigentlich ein Thema, das öfter aufgerufen wurde???
Ist mir gerade mal zufällig aufgefallen.....
baraknaftali (08 Jul 2010 16:30) hat geschrieben:
Fall_Out_Boy hat geschrieben: ...wenn ich nur wüsste, wie ich WENIGER als 50 mg einnehmen kann! Kapseln kann man leider nicht teilen. :(

Tramadol-Tropfen, da kannst Du Dich in mg-Schritten vortasten. Die nehme ich nun, sind zudem die billigste Variante :lol: . Da brauchst Du aber ein Rezept.

@Leisureman: cannabis.at ist keine ernstzunehmende Quelle, das sind Kiddies, die sich groß vorkommen, weil sie so hart drauf sind...Opiatabhängig usw....lies Dir lieber mal die wissenschaftlichen Beiträge (irgendwo am Anfang des Threads) zum Thema Abhängigkeitsentwicklung von Tramadol durch. Es ist belegt, dass das Zeug in normaler Dosis (und von der sprechen wir hier) kaum bis kein Abhängigkeitspotential hat. Von einer hochdosierten Anwendung täglich rate ich auch dringend ab, aber zum Sex eine normale Dosis ist aus meiner Sicht (und aus Sicht der Wissenschaft) kein Problem. Ich möchte nicht abstreiten, dass Tramadol kein Kinderspielzeug ist, aber bei verantwortungsvollem Umgang ist es auch keine große Sache.
Dieter666 (08 Jul 2010 16:39) hat geschrieben: Ich habe meinen Arzt ganz harmlos darauf angesprochen, ob Tramadol eine Alternative zu Ibuprofen oder Diclofenac sei, das hat er zwar verneint, aber:

Tramadol in Tablettenform sieht er als relativ harmlos und ohne Sucht potential - bei manchen Schmerzen (nicht Gelenk- oder Rheuma!) asl gut geeignet an.

Tramadol in Tropfen sei allerdings sehr problematisch - wird schnell aufgenommen, also:

Kick!

und entsprechende Suchtgefahr (bei Krankenschwestern früher stark verbreitet ...)
addict (12 Jul 2010 15:57) hat geschrieben: Hallo zusammen!

Auch ich bin begeistert von der Wirkung: der erste Versuch mit 50mg war zwar nicht berauschend, aber das lag glaube ich eher daran, dass ich es erst eine Stunde vorher genommen habe. Der zweite Versuch mit 100mg war schon besser - hatte aber mit einer krasseren Wirkung gerechnet. Mit dem Kommen hatte ich keine Probleme, konnte es aber lange herauszögern... :D
Nebenwirkungen hatte ich absolut keine! Also ich bleibe auf jeden Fall bei 100mg ca. 3-4 Stunden vorher (selbst am Morgen danach war noch ein Effekt spürbar!). Scheint wohl wirklich jeder anders darauf zu reagieren...

Aber nun noch eine wichtige Frage: hat jemand günstige andere als die zwei bzw. drei hier schon genannten Quellen gefunden? Mich ärgert das schon ziemlich, dass der Preis meist so deutlich über dem Apothekenpreis liegt - da muss es doch günstigere Anbieter geben!?!? :?:

Gruß addict
Koelner (12 Jul 2010 18:37) hat geschrieben:
Koelner hat geschrieben: Also ich freue mich schon auf "V" (GV) mit Tramadol!
Ich bin eingedeckt für 7 Tage - wobei ich es bei einer Tagesdosis von 100 mg belassen werde! (plus Kamagra)
Werde ich über die Woche berichten - meine Frau jedenfalls freut sich ebenfalls!!

Also hier mein Bericht:

- auf Grund der Temp hatte sowohl ich als auch meine Frau kein Lust den 7 Tage Test zumachen ABER wir haben es auf 3 Tage reduziert
(also Temperaturen jenseits von 30 Grad sind "Lustvergehend")
- frei-Test-frei-Test-frei-Test-frei

- habe jeweils folgende Mengen eingenommen
100 mg Tramadol (als Tablette)
100 mg Kama

1. Test
Zeitpunkt : ca. 2 Std vorher eingenommen
Essen: leicht

Wirkung: OK aber leider nur ca 15 min (für mich aber OK!! :D )

2. Test
Zeitpunkt: ca. 2,5 Std vorher eingenommen
Essen: schwer (Gegrilltes - lecker)

Wirkung: OK aber leider nur ca 10 min (für mich aber OK!! :D )

3. Test
Zeitpunkt: ca 3 Std vorher eingenommen
Essen: leicht

Wirkung: OK - ca 30 min


Fazit:
Also ich finde es für mich das richtige Mittel um mit meinem Vorzeitigen Samenerguss super umgehen zu können!!

Alles was über 10 min liegt - macht mich zum König!!
Denn vorher war es max. 2 min und das nur wenn meine Frau mich nicht zusehr "reizte"!!


Also folgendes gilt für mich (!):
- 100 mg Tramadol
- min 3 Std vor "Gefecht"
- leichtes Essen


Mich würde nur etwas interessieren:
Optimale Wirkung bei Tablettenform nach ca 3 Std , was ist mit der Tropenform - direktere Wirkung? - wegen der Aufnahme über die Schleimhäute !?!?
Hat da einer eine Antwort - oder muss ich es selber testen?

Gruß
Koelner
Dieter666 (12 Jul 2010 20:25) hat geschrieben: Erstmal Gratulation Dir und Deiner Frau ...

PS: 30 Grad ist schon wirklich Lust-tötend ...
Leisureman (13 Jul 2010 7:17) hat geschrieben: Besten Dank, dass Du dich bei der Hitze fürs Forum und im Namen der Wissenschaft so opferst. :D
whity (13 Jul 2010 9:07) hat geschrieben:
Mich ärgert das schon ziemlich, dass der Preis meist so deutlich über dem Apothekenpreis liegt - da muss es doch günstigere Anbieter geben!?!? Question

dir ist schon klar, in der Apotheke kostet das Zeug auch mehr, nur da zahlt die Krankenkasse einen schönen Zusatz?

also 100 Stück für knapp 22 Euro finde ich ok: http://secure.dokteronline.com/process- ... 6278/1/44/

man soll bitte auch bedenken, das Zeug nicht täglich reinzuwerfen ;)
ich bin mal gespannt auf die Lieferung und meinen ersten Test, Dapoxin fand ich echt extrem... aber eigentlich nur bzgl. Nebenwirkungen :(
nani74 (13 Jul 2010 12:51) hat geschrieben:
whity hat geschrieben:
Mich ärgert das schon ziemlich, dass der Preis meist so deutlich über dem Apothekenpreis liegt - da muss es doch günstigere Anbieter geben!?!? Question

dir ist schon klar, in der Apotheke kostet das Zeug auch mehr, nur da zahlt die Krankenkasse einen schönen Zusatz?

also 100 Stück für knapp 22 Euro finde ich ok: http://secure.dokteronline.com/process- ... 6278/1/44/

man soll bitte auch bedenken, das Zeug nicht täglich reinzuwerfen ;)
ich bin mal gespannt auf die Lieferung und meinen ersten Test, Dapoxin fand ich echt extrem... aber eigentlich nur bzgl. Nebenwirkungen :(



:roll:

Tramadol 50 mg 100 caps_____________________=22,75 €
ärztliche Beratung___________________________=12,40 €
Bestellung/Rezeptzeilen (0 x nicht Med.,1 x Med.___= 6,47 €
Versand-/Bearbeitungskosten__________________=10,95 €

Macht summa summarum locker mal_____________=52,57 €

Viel Spaß mit "Deiner ersten Lieferung", wenn Du wirklich denkst, Du musst nur "knapp 22 Euro" bezahlen.

Ich unterstell jetzt einfach mal, dass Du kein Pillendienst-Spammer bist.
;)
Lion67 (13 Jul 2010 13:52) hat geschrieben: Aber trotz dieser seltsamen Preisbildung immer noch wesentlich günstiger als gen24 (78,51€ +Versand). Gibt es denn noch andere Onlinequellen?
Rob (13 Jul 2010 14:32) hat geschrieben: Hallo,
habe mich, nachdem ich den ganzen Thread duchgelesen habe, dazu entschlossen mich auch mal hier anzumelden.

Interessanter Bericht, werde es auf jedenfall auch mal testen.

@Koelner
sind das Retardtabletten die du da nimmst? Kenne jedenfalls keine anderen.
Daher sollten Tropfen schneller wirken, da hier der Wirkstoff nicht verlangsamt abgegeben wird.

Alternativ gäbe es auch noch Tramadol als Injektionslösung. Dürfte noch schneller wirken.
whity (13 Jul 2010 15:13) hat geschrieben: schön wärs wenn mir die Firma gehören würde ;)


Tramadol kann man sich nur günstig verschreiben lassen oder irgendwo war mal ein Thread wo man in Thailand bestellen kann, nur da hat man die Sorge mit dem Zoll

wer das riskieren will?
also ich hab gestern glaub ich für 200 Stück um die 80 Euro bezahlt, ich find das jetzt "günstig"
bin aber natürlich auch sehr interessiert noch günstiger dran zu kommen, wobei mit 200 ich erstmal meine Ruhe haben werde... wenn es klappt :)
baraknaftali (13 Jul 2010 15:39) hat geschrieben:
Rob hat geschrieben: Alternativ gäbe es auch noch Tramadol als Injektionslösung. Dürfte noch schneller wirken.

Da sind wir aber schon wieder meilenweit entfernt vom "verantwortungsvollem Umgang" mit Tramadol, den ich schärfstens empfehle!

Günstiger als Arzt->Rezept für Tramadol-Tropfen->Apotheke wird man nicht davon kommen. 100ml Tropfenlösung gibt es für 25,- und ein Milliliter hat 100mg, man braucht also nur 0,5 - 1 ml pro Sexperiment. Die Menge der Flasche entspricht also umgerechnet 200 Kapseln, sprich 12,50 Euro für 100 Stück.

Hab mir eine Flasche geholt, die reicht ewig, wenn man verantwortungsbewusst damit umgeht (1-2 mal/Woche jeweils 0,5ml). Wenn ich so rechne, reicht mir die Flasche folglich für 100 Wochen, das sind 2 Jahre! Alle 2 Jahre 25 Euro für guten Sex, das bin ich bereit zu investieren... :lol:
Koelner (13 Jul 2010 20:54) hat geschrieben:
Rob hat geschrieben: @Koelner
sind das Retardtabletten die du da nimmst? Kenne jedenfalls keine anderen.
Daher sollten Tropfen schneller wirken, da hier der Wirkstoff nicht verlangsamt abgegeben wird.

Alternativ gäbe es auch noch Tramadol als Injektionslösung. Dürfte noch schneller wirken.
Ja richtig nehme Retardttabeltten!
Habe jetzt Tropfen und werde sie testen wenn es kälter geworden ist!

Und von Injektionslöung halte ich absolut nichts!!!
Siehe dazu auch den Beitrag von User baraknaftali!!



baraknaftali hat geschrieben:
Rob hat geschrieben: Alternativ gäbe es auch noch Tramadol als Injektionslösung. Dürfte noch schneller wirken.

Da sind wir aber schon wieder meilenweit entfernt vom "verantwortungsvollem Umgang" mit Tramadol, den ich schärfstens empfehle!

DAS unterschreibe ich voll und ganz!!!

baraknaftali hat geschrieben: Günstiger als Arzt->Rezept für Tramadol-Tropfen->Apotheke wird man nicht davon kommen. 100ml Tropfenlösung gibt es für 25,- und ein Milliliter hat 100mg, man braucht also nur 0,5 - 1 ml pro Sexperiment. Die Menge der Flasche entspricht also umgerechnet 200 Kapseln, sprich 12,50 Euro für 100 Stück.
Guter und poitiver vergleich - wobei ich nur die N3 (90 ml) Variante kenne!
Nachtrag: habe gerade in der gelben Liste nachgeschlagen, Du hast recht es gibt 100 ml (10 * 10 ml).
baraknaftali hat geschrieben: Hab mir eine Flasche geholt, die reicht ewig, wenn man verantwortungsbewusst damit umgeht (1-2 mal/Woche jeweils 0,5ml). Wenn ich so rechne, reicht mir die Flasche folglich für 100 Wochen, das sind 2 Jahre! Alle 2 Jahre 25 Euro für guten Sex, das bin ich bereit zu investieren... :lol:
Und das sehe ich genauso!
Ich bin Dir baraknaftali wirklich sehr dankbar das Du uns Deine Infos hast zukommen lassen!!!
So macht Sex mir richtig Spaß - und ich habe nicht mehr immer diese blöde Versagensangst ("gleich komme ich") mehr im Hinterkopf!
Fühle Dich von mir zu einem Glas oder mehrer Gläser Kölsch ein geladen!!

Gruß aus Köln mit dem besten Bier
Koelner
Forester (14 Jul 2010 12:26) hat geschrieben: Gegen die Grußzeile in Deinem letzten Beitrag muss ich als geborener und aufgewachsener Düsseldorfer einfach mal ganz massiv protestieren!!!!
Auch wenn es hier nicht ganz zum Thema passt, wofür ich schon mal vorab um Vrständnis bitte.
Aber alle Rheinländer werden wissen, warum.
Prost Altbier!
nani74 (14 Jul 2010 13:35) hat geschrieben:
Forester hat geschrieben: Gegen die Grußzeile in Deinem letzten Beitrag muss ich als geborener und aufgewachsener Düsseldorfer einfach mal ganz massiv protestieren!!!!
Auch wenn es hier nicht ganz zum Thema passt, wofür ich schon mal vorab um Vrständnis bitte.
Aber alle Rheinländer werden wissen, warum.
Bähh, Altbier!

fyp

;)



Ps.: Et jeit doch nix övver en lecker Kölsch.
Forester (14 Jul 2010 13:48) hat geschrieben: Nix "Bääh"! ;)
ab112 (14 Jul 2010 15:55) hat geschrieben: Wohl: Bäh!

Seit wann können die Preußen Bier brauen?
Diese Plörre hat die Bezeichnung "Bier" nicht mal im Ansatz verdient!

Dort wo der weltbeste Hopfen wächst und gedeiht,
wird auch das weltbeste Bier gebraut
und hat diese Bezeichnung mehr als nur verdient!

Nur, daß das mal festgehalten wird!
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
Forester (15 Jul 2010 12:06) hat geschrieben: Hätte ich mir ja denken können. dass einer aus unserem Südstaat sich auch noch meldet! ;)
Ich hab ja auch nix gegen Augustiner Edelstoff, aber Alt ist eben mein Lebenssaft. ;)
whity (15 Jul 2010 15:56) hat geschrieben: nur zur Info, hab am Montag Abend bei Dokteronline bestellt, Mittwoch waren die Pillen schon da

einzig hab ich das postlagernd gemacht, war aber UPS und somit muss ich nun zur nächsten UPS Station fahren :)

dann hoffe ich mal auf eine "lange Nacht"... werde berichten ;)
limp biscuit (15 Jul 2010 17:50) hat geschrieben: also erster Bericht,

habe Tramadol Melt genommen (50mg), allerdings ist mir schwindelig geworden, nicht viel aber irgendwie war die Gravitation eine andere als vorher. Wobei ich schon etwas Kopfschmerzen hatte.
Nach einer Stunde war noch nicht viel zu spüren, kam genau so schnell wie vorher hatte gehofft dass die Melts eben schneller was bewirken. Nach 3 Stunden wars schon anderst, hatte erhelblich längeres Durchhaltevermögen. Werde die Melts nochmal versuchen allerdings nicht im Mund zergehen lassen. Ansonsten werde ich auf normale Tabletten oder Kapseln umsteigen.

edit: 33 J. , keine ED, 177cm, 73kg, sportlich
Zuletzt bearbeitet von limp biscuit am 16 Jul 2010 10:36, insgesamt 2-mal bearbeitet
whity (16 Jul 2010 7:45) hat geschrieben: also auch erster Test:
hab eine Pille genommen, nach ca. 4 Stunden Sex und es hat sich nichts verändert

komischerweise heute morgen hab ich mal unter der Dusche etwas gespielt, da wollte er garnicht. Anscheinend braucht mein Körper mehr Zeit oder weil es das erste Mal mit Tramadol war?

jetzt die Überlegung ob eine höhere Dosis (und nein nicht regelmäßig) evtl. bessere Wirkung bringt

Bin 30 und wiege 79 kg, Größe 1,84 m

edit: bis jetzt noch keine Nebenwirkungen
Koelner (16 Jul 2010 15:35) hat geschrieben:
whity hat geschrieben: also auch erster Test:
hab eine Pille genommen, nach ca. 4 Stunden Sex und es hat sich nichts verändert
eine Pille = 50 mg ??
whity hat geschrieben: komischerweise heute morgen hab ich mal unter der Dusche etwas gespielt, da wollte er garnicht. Anscheinend braucht mein Körper mehr Zeit oder weil es das erste Mal mit Tramadol war?
Neben den einen Randbedingung passende mg Zahl zu Körper, habe ich festgestellt das auch das Thema Essen (leicht/schwer) mit eingerechnet werden muss
whity hat geschrieben: jetzt die Überlegung ob eine höhere Dosis (und nein nicht regelmäßig) evtl. bessere Wirkung bringt
wenn Du bisher nur mit 50 mg getestet hast (und wo wie Du weiter untengeschreiebn hast ) und keine Nebenwirkungen verspührst -
teste doch einfach mal mit 100 mg!

Tramadol sollte ohnehin nicht regelmäßig genutzt werden!!!
Halt nur zum Sexbei Vorzeitigem Samenerguss - aber wer hat schon 365 Tage Sex im Jahr :lol:

Gruß aus Köln
Koelner
jummy (16 Jul 2010 17:31) hat geschrieben:
whity hat geschrieben: also auch erster Test:
komischerweise heute morgen hab ich mal unter der Dusche etwas gespielt, da wollte er garnicht.

???
WAS sollte sich denn da tun?
Das Schmerzmittel hilft bei EP (Schnellspritzen), nicht bei ED und es macht weder geil noch einen Ständer.
rb303 (16 Jul 2010 19:53) hat geschrieben: nt
Zuletzt bearbeitet von rb303 am 17 Jul 2010 21:03, insgesamt einmal bearbeitet
whity (16 Jul 2010 21:09) hat geschrieben:
WAS sollte sich denn da tun?
Das Schmerzmittel hilft bei EP (Schnellspritzen), nicht bei ED und es macht weder geil noch einen Ständer.

meinte bei 5 gegen Willy, da hab ich dann nach 10 Minuten aufgegeben, weil ich raus mußte :)
eine Pille = 50 mg ??

ja, die vom Dokter

teste heute mal noch 100 mg, dann stopp ich das erstmal, danke :)
loomis (16 Jul 2010 21:16) hat geschrieben:
rb303 hat geschrieben: Trama ist beim Dokter grad im Angebot bis 19., hab ich auch mal zugeschlagen. Hoffe es kommt morgen. 200Caps für unter 80 Takken. Nize.

Yes, hab auch bestellt und der "Arzt" hat es auch schon genehmigt :D ;)
whity (17 Jul 2010 0:12) hat geschrieben: muss sagen dokteronline ist momentan die einfachste, schnellste Möglichkeit für Tramadol

das mit dem Arzt usw. ist eigentlich Schwachsinn, aber für die flotte Lieferung empfehlenswert. Generics24 braucht leider etwas länger oder man geht direkt zum Arzt seinen Vertrauens und lässt es sich verschreiben :)
Starbuck (17 Jul 2010 0:50) hat geschrieben: ein erschütternder Blick auf die negativen Seiten des Tramadols, ein Bericht eines Trama-Süchtigen

http://www.land-der-traeume.de/langzeit ... D=elfezimy


sollte man unbedingt lesen!!

und immer VORSICHTIG damit umgehen!
auch wenn die "Sucht"-Problematik bei allen Rausch-Mitteln (selbst bei Heroin u Co) idR nur Leute betrifft die eine Veranlagung zur Sucht haben o. dazu neigen der Realität zu entfliehen wollen
sello (17 Jul 2010 14:24) hat geschrieben: beeindruckender bericht, den sich jeder zu herzen nehmen sollte..

ich weiß von mir selber, dass ich eine veranlagung zur abhängigkeit habe, egal ob es alkohol, tabak, kiffen oder sonst was ist..

und bei ihm schien es wirklich schnell zu gehen mit der abhängigkeit..

trotzdem will ich das mit dem tramadol und dem "lange können" schon ausprobieren....

nur mal am rande: die potenzmittelchen will ich auch nicht mehr missen.. :P :P
rb303 (19 Jul 2010 14:00) hat geschrieben: Ach du scheisse wie geil

- auf nüchternen Magen
- 2 Stunden "einwirkzeit"
- 1x50mg Kapsel von Athlone Pharmaceutics

Ich musste mich so derb anstrengen den finalen Schuss abzugeben,
ich dachte mir platzt gleich ne Ader im Kopf.

NW bisher keine.
Allerdings fühle ich mich doch ganz leicht euphorisiert.

Hab ich schon erwähnt das ich euch liebe :)
limp biscuit (19 Jul 2010 17:36) hat geschrieben: 2. Bericht mit Tramadol Melt

jetzt nicht im Mund zergehen gelassen sondern in etwas Wasse verrührt und runter damit. 4 Sunden später GV gehabt und Wirkung war sehr gut .
Nebenwirkungen minimal aber für meine Geschmack zu viel, es war mit etwas blümerant aber sehr sehr wenig, aber da es irgendwie unangenehm bzw auffällig war wird das Tramadol Melt wohl nicht werden für mich.

Am nächsten Morgen hat die Wirkung noch angehalten, nicht so gut wie Abends zuvor aber deutlich länger gekommt bis zum ersten O.
Leisureman (20 Jul 2010 10:52) hat geschrieben: Wofür wird denn Tramadol sonst verschrieben? Rückenschmerzen? Oder besser gesagt, was muss ich dem Arzt sagen, was mir wehtut um Tramadol zu bekommen?

Irgendwie bin ich durch diese ganze Kreditkarten-Betrüger Geschichten leicht irritiert, so dass ich zu einfach mal zum Doc gehen wollte und mir nen Rezept ausstellen lassen wollte.
whity (20 Jul 2010 12:13) hat geschrieben: eigentlich gegen starke Rückenschmerzen, aber ich denke die wenigsten Ärzte verschreiben Tramadol zu erst
außer du kannst offen mit deinem Arzt sprechen und eindeutig klären, das du es nicht als Suchtmittel nutzen willst, sondern um länger zu können ;)
sello (20 Jul 2010 12:15) hat geschrieben:
Leisureman hat geschrieben: Wofür wird denn Tramadol sonst verschrieben? Rückenschmerzen? Oder besser gesagt, was muss ich dem Arzt sagen, was mir wehtut um Tramadol zu bekommen?

Irgendwie bin ich durch diese ganze Kreditkarten-Betrüger Geschichten leicht irritiert, so dass ich zu einfach mal zum Doc gehen wollte und mir nen Rezept ausstellen lassen wollte.

naja meine Mutter bekommt jedes mal 200mg Tramadol Kapseln 100 Stück verschrieben. Sie wurde mehrfach Operiert und muss diese gegen die Schmerzen einnehmen.

Die werden gegen jegliche Art von Schmerzen verschrieben, aber so wie ich den anschein habe immer nach Operationen.

Bei dir in der gegend gibt es doch bestimmt auch einen Arzt, der es z.b. mit Krankenscheinen nicht genau nimmt und diese einfach so vergibt.
Wenn du solch einen Arzt findest, dann geh hin und verlange Tramadol gegen deine lang anhaltenden Schulter oder Rückenschmerzen und sag doch einfach du hast neulich von einem Bekannten 3 Stück genommen und die Schmerzen sind jetzt weniger, können Sie mir nicht welche verschreiben..
Leisureman (20 Jul 2010 12:23) hat geschrieben: Dann werde ich gleich mal zur Apo gehen und mir was geben lassen.
Kenny02 (20 Jul 2010 14:49) hat geschrieben: Hallo ich bin auch neu hier im Forum und nach dem ich mir diesen wirklich informativen Beitrag durchgelesen habe, stellt sich mir eine Frage:

Kann man z.B. 50mg Tramadol mit Tadalafil oder Sildenafil kombinieren?? Es wurde zwar hier im Thread schon öfters ansatzweise geschrieben das eine Forenmitglieder dies (u.a. mit Kamagra) gemacht haben, allerdings wurde das Thema nicht wirklich stark angesprochen.
Ich habe bisher bedenken dies zu tun, da ich von dem Serotonin-Syndrom gelesen habe und keine Lust auf Atemstillstand oder Notarztbesuch oder einer derben Wechselwirkung der Medikamente habe.
Ich wäre froh wenn einige von euch mir da Erfahrungsberichte geben könnten!
(Würde mich freuen wenn sich "baraknaftali" vllt. dazu äußern könnte, da er mir in dieser Angelegenheit sehr belesen und fachkundig erscheint!)

Des weiteren wollte ich fragen wielange die Lieferzeit bei dem hier oft erwähnten "onlinedoktor" shop beträgt? Oder ob es noch andere "seriöse" Online-Shops mit einer niedrigen Lieferzeit gibt?
Außerdem würde mich interessieren nach wieviel Tagen bzw. Wochen man Tramadol am besten absetzen sollte, da ich keine Sucht dafür entwickeln möchte!

Ich hoffe auf informative Antworten!

Beste Grüße,
Kenny
whity (20 Jul 2010 15:53) hat geschrieben: mit Sildafine kannste es nehmen, da passiert nichts
also bei mir ist bis jetzt nioch kein Atemstillstand oder ähnliches passiert :)

nur wenn du Superkamagra nimmst, besteht die Gefahr eines Serotinssyndrom

Der Onlinedoktor hat bei mir 3 Tage gebraucht, andere "seriöse" Quelle ist generics24, dort aber mit Lieferzeiten von bis zu 3-4 Wochen

so öfters du es natürlich absetzen kannst bzw. darauf verzichten, so besser
eine Faustregel wird es da weniger geben, weil Menschen unterschiedlich sind.
Kenny02 (20 Jul 2010 16:53) hat geschrieben: hallo whity,
danke für deine Antwort.
Ich wollte jetzt bestellen beim dokteronline.com (sorry für den link) bestellen und da kam mir die Frage, wo denn der unterschied zwischen:

Tramadol hcl 50 mg 30 Kaps. € 15,25
Tramadol 50 mg 30 caps € 19,95

ist?? Außer dem Preis?
Denn mit dem Kürzel "hcl" kann ich leider nicht viel anfangen!
Was bedeutet das? Hat das irgendwelche positiven oder schlechten Auswirkungen? Welches ist besser?

Kann man statt Sildenafil auch Tadalafil (Cialis) nehmen? Ich hab immer wieder gelesen damit sollen die Nebenwirkungen weniger stark sein und das es auch länger hält (angeblich bis zu 36 stunden).

Tut mir leid für die vielen und vielleicht auch dummen Fragen!
Aber meine Erfahrung mit dieser Art von Medikamenten ist doch noch sehr begrenzt! Und ich bin daher sehr vorsichtig!
Danke für euer Verständnis!

Beste Grüße,
Kenny
Fall_Out_Boy (20 Jul 2010 20:08) hat geschrieben: Serotonin-Syndrom ist scheiße! Hatte ich mal nach der Einnahme von Priligy in Verbindung mit einem Solariumbesuch. Ich weiß, es klingt bescheuert, aber eine andere Erklärung habe ich nicht für den Ausbruch des Syndroms (zum Glück waren die Symptome nicht so stark, nach einem Tag war der Spuk vorbei). Ca. 22 Stunden nach Einnahme erfolgte der Solariumbesuch, eine Stunde danach war ich KO. Lasst auf jeden Fall die Finger von der Kombination Tramadol und Dapoxetin!

Ich habe beschlossen zunächst auf beide Mittel zu verzichten. Ich versuche EP auch ohne den Gift in Griff zu kriegen, erste Tests liefen viel versprechend. Sildenafil werde ich weiterhin unterstützend einnehmen, da ich dieses Mittel sehr gut vertrage. Leider machen sich körperliche Symptome nach dem Verzicht auf Dapoxetin bemerkbar (ich nehme an, dass es daran liegt, organisch ist lt. Doc alles OK), ich hoffe aber, dass die Symptome bald verschwinden. Der Blutdruck ist mittlerweile nach ca. vier Wochen wieder OK.

Auf Tramadol verzichte ich auch nach den zuletzt geposteten Links bzgl. Suchtverhalten und nach meinen Erfahrungen mit den unangenehmen Nebenwirkungen (Stichwort Atemaussetzer).
rb303 (20 Jul 2010 21:21) hat geschrieben: Der Unterschied von Trama zu Trama hcl würd mich auch mal interessieren.
ab112 (20 Jul 2010 23:29) hat geschrieben: HCL

Das Kürzel HCL steht für HydroChlorid und ist nichts anderes als Salzsäure.
Als Zusatz in Medikamenten sorgt es für eine homogene Aufnahme des jeweiligen Wirkstoffes im Körper,
HCL ist also ein unbedenklicher Stoff im Stoff. ;)
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
Kenny02 (20 Jul 2010 23:43) hat geschrieben: @ab112

Danke für die Aufklärung!
Aber warum sind dann die Pillen mit HCL billiger als die ohne?
Eine homogene Aufnahme des Medikaments durch den Organismus ist doch viel besser und sollte damit im Preis höher liegen...hmm :?

@ Fall_Out_Boy

Kanns sein das du es mit deinen Dosierungen und deinem Medikamentenmix vllt. etwas übertrieben hast? Das du schon Atemaussetzer bekommst?
Ich hab hier im Forum jetzt schon von sehr vielen gelesen das man bei einer bescheidenen Einnahme gute Erfolge erzielt und solche extremen Nebenwirkungen bzw. eine Abhängigkeit nicht auftreten!

Dennoch vielen Danke für deinen Post.
Fall_Out_Boy (21 Jul 2010 12:19) hat geschrieben: @ Kenny02

Nö, ich habe Tramadol nur zwei Mal eingenommen und zwar jeweils eine 50 mg-Kapsel. Die Atemaussetzer hatte ich nach der zweiten (und letzten) Einnahme und seitdem zum Glück nicht mehr.
postfrosch (21 Jul 2010 16:29) hat geschrieben: Wie ist das eigentlich mit dem Gewöhungseffekt? Ich meine nicht die eventuelle Sucht, sondern den Aufbau einer Toleranz und somit der notwendigen Erhöhnung der Dosis?

Weiß da vielleicht wer was genaueres?
ab112 (22 Jul 2010 1:02) hat geschrieben:
postfrosch hat geschrieben: Wie ist das eigentlich mit dem Gewöhungseffekt? Ich meine nicht die eventuelle Sucht, sondern den Aufbau einer Toleranz und somit der notwendigen Erhöhnung der Dosis?

Weiß da vielleicht wer was genaueres?
Dazu lassen sich keine genauen Angaben machen.
Jeder Mensch hat sein eigenes Suchtpotenzial oder auch nicht
und auch die Toleranzgrenzen sind, falls überhaupt vorhanden, verschieden ausgeprägt.
Ebenso das Abgewöhnen verläuft bei jedem anders.

Viel von o.g. hängt bei jedem Menschen von vielen Ursachen und Faktoren ab, die so unterschiedlich sein können, wie die Menschen selbst, deswegen lassen sich darüber auch keine genauen Angaben machen.
_________________
| Was ist Tierquälerei?
| Schlangen & Würmer mit Viagra füttern.
Ende Kopie Teil2

Lion67
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 188
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 17:58

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellsprit

Beitrag von Lion67 » Samstag 28. August 2010, 10:25

sello (16 Aug 2010 18:02) hat geschrieben:So leute jetzt nachdem mit meiner Freundin schluss ist seit 2-3 Wochen und ich mal wieder richtig guten Sex und vor allem langen Sex wollte, hab ich mich entschlossen die Tramadol geschichte auszuprobieren.

Hab mir ne Frau soweit angelacht und sie lud mich spontan zu sich nach hause zum "DVD gucken" ein..

Hab mir also die Tramadol geschnappt und überlegt, welche Dosis ich wählen sollte.
Hatte keine lust zum teilen der Pille und hab schließlich eine ganze genommen mit satten 200mg.
bin 179cm groß und wiege satte 96kg.
Bin zwar nicht fett, aber nen Bauch hab ich schon :D stört die ladies beim ritt auf nem Sildenschwanz anscheinend wenig :D:P

Nun ja sie wohnt glatte 180km weit weg. Und jetzt kommt das erste Problem.
Einwurf war um ca 14:30 Uhr und um 16 Uhr bin ich losgefahren mit dem Auto.
Und während dem fahren hatte ich bereits ein wohliges und schummriges gefühl, so als wäre ich leicht angetrunken. Musste also langsam und vorsichtig fahren.

Gegen 18 Uhr kam ich bei der Dame an.
Erster Einwurf einer 100mg Kamagra.. Auf relativ leerem Magen. Gegessen hatte ich 2 Käse Sandwich, damit mich das Tramadol nicht ganz umhaut..

Der Abend fing mit "DVD gucken" an..
So kurz nach 19 Uhr landeten wir doch im Bett.

Ich hatte immernoch diesen Rauschzustand, ein wohliges gefühl und mir war weiterhin schummrig. Es hielt auch bis zum nächsten Tag spät Abends an !!

Also hatten wir ordentlichen Sex..
Nach ca. einer Stunde reiten, missionar, doggy war sie fertig.. Ich jedoch nicht.
Ich hatte kein bisschen das Gefühl auch nur in die nähe eines Orgasmus zu kommen.
Es fühlte sich auch nicht so intensiv an, wie damals bei meiner Freundin ohne Tramadol..

Sie meinte, warum ich nicht gekommen sei und ob ich sie nicht sexy und attraktiv genug fände - typisch Frau.. :-P
Ich meinte einfach ich wäre super fit und gut drauf und deshalb könne ich so lange.

Haben bisschen was getrunken, gegessen, hab noch ne 100mg Kamagra nachgeworfen und los gings wieder.
Diesmal ging es an die 2 stunden in verschiedenen Stellungen mit pausen zwischendurch.
Und ich hatte kein bisschen das Gefühl zu "kommen"..

Anschließend hat sie versucht mich Oral zum Höhepunkt zu bringen, hat aber nach 15 minuten abgebrochen, weil ihr Kiefer weh tat..

Nun ja was soll ich sagen?

Es ist schon geil, wenn man so lange kann und so ausgiebigen Sex in verschiedenen Stellungen durchführen kann, aber die Nebenwirkungen die ich hatte beunruhigen mich ein wenig.
Ich war wie im Rausch und der hielt bis Abends am nächsten Tag an. Und wenn er vorbei ist, will man ihn wieder haben. So war es bei mir zumindest.

Es funktioniert mit Tramadol auch bei mir.

ABER

Ich werde persönlich Tramadol vielleicht alle 2 monate ausprobieren. Und dann mal die Dosis auf 100mg zurückschrauben und sehen wie das dann wirkt..

Ich habe mich echt wie ein Sexgott gefühlt, weil ich sie so lange und gut rammeln konnte..
Aber die Suchtgefahr ist bei mir wohl hoch..

Sonst hatte ich keine Nebenwirkungen. Nur fing das kratzen am gesamten Körper an als die Wirkung von Tramadol weg war.
Zwar etwas unangenehm, aber hinnehmbar..

Lion67
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 188
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 17:58

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellsprit

Beitrag von Lion67 » Samstag 28. August 2010, 10:27

walker (16 Aug 2010 18:22) hat geschrieben:
sello hat geschrieben: Sie meinte, warum ich nicht gekommen sei und ob ich sie nicht sexy und attraktiv genug fände - typisch Frau.. :P
Ich meinte einfach ich wäre super fit und gut drauf und deshalb könne ich so lange.
Die Ausrede kannst du noch "verfeinern":

"....MIT DIR ist es so traumhaft schön und geil, du bist einfach durch und durch FRAU, ich will so was EINZIGARTIGES WIE MIT DIR so lange geniessen wie es nur geht und mit dir hebe ich so ab daß ich Dank meiner Fitness MIT DIR auch ewig ficken kann weil das genau das ist was ich MIT DIR unbedingt machen will..."

oder so ähnlich

Lion67
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 188
Registriert: Dienstag 17. August 2010, 17:58

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellsprit

Beitrag von Lion67 » Samstag 28. August 2010, 10:28

sello (16 Aug 2010 19:22) hat geschrieben:Gute idee walker, aber indem Augenblick hatte ich etwas Panik :D
Für das nächste mal werde ich mir das einprägen ;)

Mal gucken, wie die Frauen darauf reagieren werden, wenn ich so einen Spruch bringe..

Benutzeravatar
Joker0590
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 134
Registriert: Montag 23. August 2010, 16:38

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellsprit

Beitrag von Joker0590 » Montag 30. August 2010, 17:04

Was mir grad so auffällt.

Wo ist eigentlich baraknaftali.
Der hat uns wohl noch nicht wieder gefunden oder so.
"Viagra ist das am meisten gefälschte Medikament der Welt"

~~~~~Joker0590~~~~~
http://www.menshelp.cc/
Anmeldung Nr. 46

Benutzeravatar
Leisureman
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1009
Registriert: Montag 16. August 2010, 06:53

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellsprit

Beitrag von Leisureman » Montag 30. August 2010, 17:09

Ist mir bei dem Thema auch gleich eingefallen!? Wo isser??
Life is NOT a journey to the grave with the intention of arriving safely in a pretty and well-preserved body, but rather to skid in sideways, Cigar in one hand and Martini in the other, totally worn out and used up, screaming, "DAMN! What a RIDE!

Benutzeravatar
hopeandglory
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 632
Registriert: Montag 30. August 2010, 17:13

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellsprit

Beitrag von hopeandglory » Montag 30. August 2010, 17:17

.....wie wärs dem --baraknaftali-- einfach mal ne kurze mail (mail addi muss doch im alten forum in der anmeldung stehen ) zu senden?
Das Merkwürdigste an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, daß man unsere Zeit später die gute alte Zeit nennen wird. (John Steinbeck)

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13781
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellsprit

Beitrag von walker » Montag 30. August 2010, 19:08

baraknaftali-- einfach mal ne kurze mail geht leider nicht:

er war zuletzt auf freeforums dabei + beim überraschendem Kick dort gab es KEIN backup ua auch nicht von seiner mail.

Und auf silverforum war er nie angemeldet - er wird uns früher oder später aber finden via google oder erektion.de

sello
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 297
Registriert: Sonntag 15. August 2010, 10:26

Re: Überraschende Wirkung von Tramadol auf EP = schnellsprit

Beitrag von sello » Dienstag 31. August 2010, 10:45

So leute ich hab jetzt noch mal meine Dosis runtergefahren.
Ich wollte eigentlich noch einige Wochen warten mit dem erneuten testen von Tramadol, weil die doch wirklich nen krassen abhängigkeitspotential haben..

Nun ja.
Kurz nochmal zu mir, wer oben meinen ersten Beitrag von vor ein paar tagen nicht gelesen hat.
179cm groß und 96kg schwer.
Bin normal gebaut mit nem kleinen Bauch.

Habe hier 200mg tabletten.
Habe eine in der Mitte geteilt und eingeworfen.
Die andere Hälfte habe ich versucht nochmal zu teilen, was sehr schwer war.
Aber ich denke ich habe ca. 120-150 mg insgesamt dann eingeworfen, so genau kann ich das nicht sagen, weil mir das teilen der einen Hälfte nicht gut gelungen ist..

Also ab zur Dame die heute gerammelt werden durfte von mir.
EInwurf war ca. 3 stunden vorher.

Und was soll ich sagen. Wieder derselbe Effekt wie mit 200mg Tramadol.
Dank 100mg Silden Stahlharter Schwanz, aber beim Sex habe ich wirklich kaum was gespürt, zumal ich auch nen Kondom drüber hatte..

Also es war schon geil die kleine in allen Stellungen so hart wie es geht ran zu nehmen, aber wenn man kaum noch Gefühl im Schwanz hat ist die Freude auch nicht ganz so doll..

Ich werde mal bald nur mit 50mg versuchen, vielleicht hab ich dann Gefühl im Schwanz..

Trotzdem ist der Sex mit Tramadol und Silden unvergleichlich.
Also ich konnte wirklich alles mit ihr machen.
Rein und Raus, Stellungswechsel ohne ende, im stehen, im liegen, aufm Sofa, in der löffelchenstellung..
Einfach nur geil.

ABER auch hier hielt die Wirkung von Tramadol bis in den nächten Tag hinein an.

Also bitte seit vorsichtig mit der Einnahme und möglichst kein Auto fahren!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast