Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Tramadol und Dapoxetin kombinieren ist äußerst gefährlich!!

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1416
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Tramadol und Dapoxetin kombinieren: eine Möglichkeit bei

Beitrag von DerlebendeTod » Mittwoch 20. August 2014, 10:03

@ Admin & Mods,

da es sehr viele Lesefaule User gibt, vorallem welche Neu hier im Forum unterwegs sind und nur nach einer schnellen Lösung für ihr Problem suchen, finde ich den Titel dieses Thread`s "Tramadol und Dapoxetin kombinieren: eine Möglichkeit bei EP?" etwas gefährlich.

In meinen Augen suggeriert diese Überschrift nämlich, dass es eine lohnenswerte Methode zum versuchen gegen dass Schnellspritzen sein kann. Sicher mag dies in einzelnen Fällen erfolgreich sein, aber auf Grund des Nutzen/Risiko Faktors halte ich das für mehr als bedenklich.

Nur meine Gedanken hierzu....

Gruß
Dlt

MOD:

Titel Thread wurde geändert, danke für den Hinweis. zusätzlich haben wir den Thread jetzt noch oben angepinnt!

EDMS
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 9. Oktober 2015, 19:01

Re: Tramadol und Dapoxetin kombinieren ist äußerst gefährli

Beitrag von EDMS » Dienstag 1. Dezember 2015, 12:28

Habe mir seit gewisser Zeit öfter mal hier die Berichte über Tramadol durchgelesen und letzte Woche dann welche beim Dokter bestellt. (50x50mg).
Ich habe zuvor Super P-Force bzw. als diese leer waren Super Kamagra benutzt und bin damit super klar gekommen (NW + HW), nur das Problem mit dem Essen hat mich gestört, vorallem weil ich nur leichtes Essen konnte wenn ich kurz zuvor (1-2 Std) ne Tablette genommen habe, ansonsten konnte ich dann doch gut kotzen.
Da viele hier geschrieben haben, das die NW bei Tramadol geringer sind als beim Dapoxetin und sich das Mittel wohl auch gut mit Essen verträgt (erinnere mich an einen Beitrag, in dem jemand seine Erfahrung mit leichter, mittlerer und schwerer/fettiger Mahlzeit geschildert hat), wollte ich dieses nun mal testen.
Meine letzte Super Kamagra habe ich Freitag gegen 16:00 Uhr genommen, die Tramadol sind bereits da und jetzt bräuchte ich mal einen Hinweis wie lange ich vor der Einnahme der ersten Tramadol noch warten sollte.
Da meine Freundin sowieso gerade ihre Tage hat, wollte ich so bis Donnerstag warten um erstmal einen Trockentest (Verträglichkeit+Responder/Non-Responder Test) durchführen, um am Wochenende dann durchzustarten im Nahkampf.
Hatte mal was gelesen von 7 Tagen warten zwischen Dapox und Tramadol.

Zu Wirkungsdauer von Tramadol gibt es ja auch unterschiedliche Meinungen im Forum, aber es scheint länger zu wirken als Dapoxetin von dem was ich so gelesen habe?


Kurz zu mir:

Alter: 26
Größe: 178cm
Gewicht: 65 kg
Bisherige Mittel: Super P-Force/Super Kamagra <- super HW / keine NW außer kotzen bei zu schwerer Mahlzeit nach Einnahme innerhalb der ersten 1-4 Stunden

Leiden: EP


Werde dann natürlich auch über meine Erfahrung berichten, hoffe das ich gut anspreche auf Tramadol.

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1416
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Tramadol und Dapoxetin kombinieren ist äußerst gefährli

Beitrag von DerlebendeTod » Mittwoch 11. Januar 2017, 08:09

NANTOU hat geschrieben: Als ich diesen Beitrag hier gelesen habe, wurde mir aber kurz ganz anders. Bei mir waren beim Wechsel Trama-Dapox und umgekehrt nie mehr als 1-2 Tage Pause dazwischen. War eigentlich immer der Meinung dies würde reichen - die verschiedenen Mittel wirken doch eh nur ein paar Stunden?!
Bei wechsel von Dapo auf Tramadol solltest du einfach DEINER Gesundheit zu Liebe ca. 24 Stunden nach deiner letzten Einnahme verstreichen lassen.

Von Tramadol auf Dapo würde ich aufgrund der längeren Halbwertszeit auf mindestens 48 Stunden erhöhen. Damit solltest du in meinen Augen dann auch auf der sicheren Seite sein.

Es ist hier noch nicht viel bekannt , was der ständige Wechsel der beiden Wirkstoffe auf Dauer nach sich ziehen kann. Gerade als Fun-User solltest du dir es zweimal überlegen dies ständig anzuwenden.

Gruß
Dlt

Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1002
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Tramadol und Dapoxetin kombinieren ist äußerst gefährli

Beitrag von Alfredi » Mittwoch 11. Januar 2017, 08:46

viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1416
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Tramadol und Dapoxetin kombinieren ist äußerst gefährli

Beitrag von DerlebendeTod » Mittwoch 11. Januar 2017, 09:08

Alfredi hat geschrieben:Abstand lt. Wiki 14 Tage :!: https://de.wikipedia.org/wiki/Dapoxetin
Du beziehst dich sicher auf diese Aussage:

Dapoxetin:

...Gleichzeitige (oder innerhalb der letzten 14 Tage) Behandlung mit: Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern (SSRI), Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmern (SNRI), trizyklische Antidepressiva (TCA) und andere Arzneimittel/Pflanzenwirkstoffe mit serotoninerger (serontoninverstärkender) Wirkung (z. B. L-Tryptophan, Triptane, Tramadol, Linezolid, Lithium, Johanniskraut). Die genannten Wirkstoffe sollten innerhalb von 7 Tagen nach Absetzen von Dapoxetin nicht verabreicht werden.

Halte ich persönlich für überzogen die 7 Tage, aber ich bin auch kein Arzt und kenne jetzt auch keine Studien darüber. Im zweifel sollte man natürlich auch hier auf Nummer sicher gehen und anstatt der 2 Tage , 7 vertreichen lassen.

Gruß
Dlt

Edit:

Ok, ich konnte nun doch ein sehr gutes pamphlet bzw. Studie dazu finden:

http://www.change-pain.de/cmsdata/chang ... z_2011.pdf

Sehr zu empfehlen, dass Schaubild auf Seite 4!!!

@ Admin, mods: Könnte man dieses Schaubild evtl. an die erste Seite pinnen? Denke es ist sehr informativ und passt perfekt zu diesem Thread.

Gruß
Dlt

gerneSchnacksler
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 15:56

Re: Tramadol - macht es abhängig / süchtig / Sucht ?

Beitrag von gerneSchnacksler » Mittwoch 11. Januar 2017, 10:27

Hallo

Hier wird aber eine wesentlich längere Pause hingewiesen, die beim Umstieg erforderlich ist.

Wie ist das nun wirklich?

http://menshelp.cc/viewtopic.php?f=11&t=74#p52418
hunsenflunz hat geschrieben:Hallo zusammen,
AUch wenn schon oft darauf hingewiesen wurde, man kann es gar nicht oft genug wiederholen:

Tramadol auf gar keinen Fall zusammen mit Dapoxetine anwenden
Umstieg von Dapoxetine auf Tramadon --> mindestens 7 Tage müssen dazwischen liegen
Umstieg von Tramadol aud Dapoxetine --> minsestens 14 Tage müssen dazwischen liegen
Time is hard, live is short, take it easy, fuck it all! :cool:

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1416
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Tramadol und Dapoxetin kombinieren ist äußerst gefährli

Beitrag von DerlebendeTod » Mittwoch 11. Januar 2017, 10:52

Nochmal:

Grundsätzlich um auf der sicheren Seite zu sein, sollte man die 7 bzw. 14 Tage Abstinenzphasen einhalten.

Man sollte ja auch die Maximal Dosierungen die auf den Packungsbeilagen stehen einhalten, und wer tut das schon gerade im Fall von Silden etc. ;)

Ich denke die Zeiträume sind aus Medizinischer Sicht sehr großzügig gewählt, damit hier Kontraindikationen so weit es geht ausgeschlossen werden können.

Aus meiner persönlichen Erfahrung hatte ich mit 48 Stunden Pause zwischen den beiden oder anderen Wirkstoffen nie ein Problem, ABER das sollte hier nicht der Maßstab sein.

Gruß
Dlt

NANTOU
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 10. Januar 2017, 18:21

Re: Tramadol und Dapoxetin kombinieren ist äußerst gefährli

Beitrag von NANTOU » Mittwoch 11. Januar 2017, 17:14

Naja ein Tag wars eigentlich immer, oft zwei, und meistens sogar deutlich mehr.

Werde aber aufgrund der Meinungen von euch Profis wohl den Abstand noch etwas vergrößern. Sicher ist sicher, vor allem weil ich auf das Zeug auch gar nicht angewiesen bin (habe keine EP).

Danke für den Input!

gerneSchnacksler
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 15:56

Re: Tramadol und Dapoxetin kombinieren ist äußerst gefährli

Beitrag von gerneSchnacksler » Mittwoch 11. Januar 2017, 19:08

Halbwertszeit?

Ich hab - weiß nicht ob in diesen o. nen anderen Thread - einige Bemerkungen bzgl. Halbwertszeit gelesen.

Ein scheint mir als ob bei einigen Kollegen über die Bedeutung des Begriffs Halbwertszeit eine unrichtige Information vorherrscht.

Eine Halbwertszeit von zBspl. 24Stunden bedeutet nicht dass nach 1 Tag die Hälfte und nach 2 Tagen die Substanz zur Gänze abgebaut ist.

Sondern, dass nach 24 Stunden die Hälfte, nach weiteren 24 Stunden von dieser Hälfte wiederun nur die Hälfte.
24 später von den verbleibenden Viertel wieder nur 50% und so fortlaufend.

Der gänzliche Abbau eines Medikaments kann deshalb je nach Halbwertszeit bis zu einigen Wochen o. länger dauern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Halbwertszeit
Time is hard, live is short, take it easy, fuck it all! :cool:

walker
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 13729
Registriert: Mittwoch 11. August 2010, 22:25

Re: Tramadol und Dapoxetin kombinieren ist äußerst gefährli

Beitrag von walker » Mittwoch 11. Januar 2017, 23:09

DerlebendeTod hat geschrieben: Ok, ich konnte nun doch ein sehr gutes pamphlet bzw. Studie dazu finden:

http://www.change-pain.de/cmsdata/chang ... z_2011.pdf

Sehr zu empfehlen, dass Schaubild auf Seite 4!!!

@ Admin, mods: Könnte man dieses Schaubild evtl. an die erste Seite pinnen? Denke es ist sehr informativ und passt perfekt zu diesem Thread.

Gruß
Dlt
Link ist ein PDF, an die erste Seite habe ich den Link zum PDF reinkopiert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast