Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

PT 141, Bremelanotid & Melanotan II - Shops und Erfahrungen

Hilfe die vom Doktor verschrieben wird (Potenzmittel, Medikamente, Testosteron)
Multiuser
Gast

Re: PT141 Bremelanotid Melanotan II - Shops und Erfahrungen

Beitrag von Multiuser » Freitag 21. September 2012, 20:02

So hier also der versprochene Bericht:

Nach einem Tag Pause gestern um 12 zweite Dosis von PT-141 gesetzt, sehr langsam injiziert, kaum Brennen. 15ml entsprechend 15mg. Nachmittags leichtes Unruhegefühl, wie von zuviel Kaffee, den es aber auch gab...
Nachmittags gegen 5 erstes ernsthaftes Schwanzzucken bei mittelharter Erektion, bei kurzem Gedanken an abendlichen Sex, anschließend immer wieder auftretende Spontanerektionen. Dabei ein sehr geiles Gefühl wenn ich den Schwanz leicht knicke.

Der Kopf voll auf Sex lechz hechel gier gier... etc.

Abends um 11 dann sehr guter Sex mit überdurschnittlich dicker Eichel, gutes Rohr, volles Empfinden. Doggy sehr intensiv bis zu geilem sehr intensivem O.

Nachts dann so gegen 3 Uhr wieder sehr harte Latte, unbedingter Zwang mir einen runterzuholen, dabei aber Orgasmus erst nach intensiver Stimulierung möglich. Diese Geilheit eher störend, da Weib im Tiefschlaf....

Morgens dann auch noch heftige Morgenlatte und Schwanz ein wenig waidwud von den Aktionen.

NW sonst : Nix bemerkt, keine rote Birne etc...

Setze jetzt mal ein wenig aus bis Sonntag abend, zwecks Erholung und dem Haus voller Besuch.....

Mein nächster Versuch werden 5mg in der früh...

Benutzeravatar
Santino
Beiträge: 669
Registriert: Samstag 11. Dezember 2010, 09:01

Re: PT141 Bremelanotid Melanotan II - Shops und Erfahrungen

Beitrag von Santino » Montag 24. September 2012, 12:33

D hast dir 15mg injeziert????
Und auch 5mg ist doch eine halbe Vial. Das würd ich mal krass überdosieren nennen.

Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber eine Vial beinhaltet gerade mal 10mg und die übliche Dosierung sollte ähnlich wie bei MT2 sein. Also 1mg, von mir aus probier 2, aber 5?!

Multiuser
Gast

Re: PT141 Bremelanotid Melanotan II - Shops und Erfahrungen

Beitrag von Multiuser » Dienstag 25. September 2012, 00:35

Ups scheint doch Nebenwirkungen zu haben... Habe leider Unsinn geschrieben:
Eine Vial hat 10mg, daraufhin hab ich 10ml ampu zugemischt. Nehme dann Spritze mit zehntel ml Strichen. Dabei 1,5ml gespritzt, also 1,5mg pt.141 bzw zu Beginn 2.0 mg.

Gestern übrigens gegen 15.00 nochmal 15mg Wirkungseintritt so gegen 20.00. Ab 22.30 guter Sex ohne Varde vorher, aber Rohr nicht so hart wie die Tage vorher... Dann aber üble Nacht weil ab 3-4 endlos geil geworden mit Stahlrohr Matratze angebohrt dann letztlich mit Handbetrieb Entspannung aber bald wieder Mördergeil und kaum pennen können...

Fazit Wirkeintritt ist sehr spät bei ca +12 Stunden Max Geilheit muss man aus und durchleben wollen... Nächster Test wird wohl mal ne minidosis von 0.3 mg oder so...

Grüssle Multi

Benutzeravatar
Santino
Beiträge: 669
Registriert: Samstag 11. Dezember 2010, 09:01

Re: PT141 Bremelanotid Melanotan II - Shops und Erfahrungen

Beitrag von Santino » Dienstag 25. September 2012, 09:15

@Multiuser:
Wenn du mich fragst hast du absolut keinen Peil davon, was du überhaupt tust. Lies dich mal gründlich ein bevor dir wegen dieser fahrlässigen Einstellung mal was Schlimmeres passiert. Letztlich ist es auch unverantwortlich den anderen Forenusern gegenüber. Wenn dir das einer nachmacht was du da beschreibst kann das sehr böse enden.

In eine Vial wirst du niemals 10ml spritzen können. Und du wirst dir auch niemals 1,5ml gespritzt haben.

Wahrscheinlich hast du Insulinspritzen 40 U oder 100U.
Also bitte überleg nächstes Mal gründlich bevor du weiterhin so einen Unsinn verbreitest.

Sorry für die direkte Art aber ich finde es auch unverantwortlich...

Multiuser
Gast

Re: PT141 Bremelanotid Melanotan II - Shops und Erfahrungen

Beitrag von Multiuser » Dienstag 25. September 2012, 09:43

@ Santino Sorry für meine Rechenunsinns Posts, war schon zu spät :? :wall: :wall: :wall: :???: :wall: :oops: und nun kann ich das nicht mehr umeditieren :-(
also das Vorgehen war so: :idea:
Spritze mit Ampu aufgezogen 0,5ml (50 Teilstriche ) dann in Vial eingespritzt, Vorgang einmal wiederholt.
Nun hat Vial einen ML Inhalt (hundert Teilstriche ) in dem sich 10mg PT-141 aufgelöst haben.
Laut der Website des Herstellers reicht das für 5 Injektionen.
Nun jeweils auf neuer Insulinspritze 20 Teilstriche aufgezogen und injiziert.
Dosis pro Spritze die bei Europatan empfohlenen 2mg PT-141.

Und die sind mir zuviel...

Hoffe jetzt ist mein Vorgehen klar, manchmal ist es leichter etwas zu tun als es klar zu beschreiben.... :wacko:

Mandarox
Beiträge: 52
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2012, 01:02

Re: Mandarox - mehr Orgasmen erlangen durch Libidosteigerung

Beitrag von Mandarox » Mittwoch 3. Oktober 2012, 07:41

Hallo Gast,

Die Entwicklung von PT-141 (=Bremelanotide) ist tatsächlich nicht mehr eingestellt. Vor ein paar Monaten war aber definitiv die Rede davon, dass das Mittel wegen den Nebenwirkungen eingestellt wäre und man sich auf PL-6983 konzentrieren wüde.

Du meinst, dass die angebotenen Schwarzmarktprodukte keine Fakes sind. Und sie wirken bei dir nicht, aber bei anderen. Ich "behaupte" einfach mal, dass es bei dir nicht wirkt "weil" es Fakes sind. Oder in anderen Worten: Ich tue mich zumindest schwer zu glauben, dass es das Mittel tatsächlich auf dem Schwarzmarkt gibt, zumindest dass PT-141 "drin" ist und nicht "irgendetwas anderes".

Worauf beruht eigentlich deine Information, dass die Produkte keine Fakes sind?

PS: Ich kein leichtgläubiger/naiver Mensch - aber dennoch offen für alles :)

"Statt Quantität der Orgasmen solltest Du vielleicht eher auf die Qualität achten. Irgendwo scheint bei Dir etwas unbefriedigend abzulaufen."
- Nun, jeder hat seine "Meise" ;) Aber natürlich ist mir die Qualität ebenfalls wichtig ;)

Lieben Gruß,
Mandarox

Gast
Gast

Re: Mandarox - mehr Orgasmen erlangen durch Libidosteigerung

Beitrag von Gast » Mittwoch 3. Oktober 2012, 15:29

Mandarox hat geschrieben:Hallo Gast,

Die Entwicklung von PT-141 (=Bremelanotide) ist tatsächlich nicht mehr eingestellt. Vor ein paar Monaten war aber definitiv die Rede davon, dass das Mittel wegen den Nebenwirkungen eingestellt wäre und man sich auf PL-6983 konzentrieren wüde.
Na, wenn man "Vor ein paar Monaten" durch "Vor einigen Jahren" ersetzt, dann stimmt das wohl. Die Untersuchungen zur Anwendung gingen aber weiter, mittlerweile ist man von der - zweifellos bequemeren - nasalen Anwendung hin zur subkutanen Applikation gegangen. So wird der Wirkstoff aller Voraussicht nach auch auf den Markt kommen.
Mandarox hat geschrieben: Du meinst, dass die angebotenen Schwarzmarktprodukte keine Fakes sind. Und sie wirken bei dir nicht, aber bei anderen. Ich "behaupte" einfach mal, dass es bei dir nicht wirkt "weil" es Fakes sind. Oder in anderen Worten: Ich tue mich zumindest schwer zu glauben, dass es das Mittel tatsächlich auf dem Schwarzmarkt gibt, zumindest dass PT-141 "drin" ist und nicht "irgendetwas anderes".

Worauf beruht eigentlich deine Information, dass die Produkte keine Fakes sind?
Zunächst mal wird auch der originale Wirkstoff nicht bei jedem die gleichen Wirkungen hervorrufen - wenn überhaupt.
Ich habe im letzten halben Jahr den Inhalt einiger Phiolen (natürlich nicht aus offizieller Quelle) bei mir angewandt und eine reproduzierbare Wirkung erzielt - das erste Mittel überhaupt, das bei mir angeschlagen hat (Yohimbin Spiegel z.B. war dagegen ein Totalausfall). Vier bis sechs Stunden nach der Injektion wird die Empfindlichkeit im genitalen Bereich deutlich größer, relativ kleine Reize breiten sich als Kribbeln im gesamten Unterleib aus. Diese Wirkung hält dann für mind. 12 Stunden an (ähnliches wird hier im Forum auch von anderen Usern beschrieben). Deswegen gehe ich davon aus, daß die angebotenen Produkte wohl etwas mit PT-141 zu tun haben müssen, von "irgendetwas anderem" ist bei dieser Anwendung keine vergleichbare Wirkung bekannt. Leider macht es mich nicht "geil", das ist aber mein Grundproblem, ich hatte die Hoffnung, mit PT-141 hier irgendwas verbessern zu können.
Bei Licht betrachtet bin ich in meinem ganzen Leben noch niemals wirklich "geil" gewesen, vielleicht fehlt mir dazu irgendwas im Kopf (zuwenig Dopamin, zuwenige Dopamin-Rezeptoren, zuwenig Oxytocin, zuwenig ...).

sovlay
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2012, 01:54

Re: Mandarox - mehr Orgasmen erlangen durch Libidosteigerung

Beitrag von sovlay » Mittwoch 24. Oktober 2012, 03:45

Mandarox hat geschrieben: Du meinst, dass die angebotenen Schwarzmarktprodukte keine Fakes sind. Und sie wirken bei dir nicht, aber bei anderen. Ich "behaupte" einfach mal, dass es bei dir nicht wirkt "weil" es Fakes sind. Oder in anderen Worten: Ich tue mich zumindest schwer zu glauben, dass es das Mittel tatsächlich auf dem Schwarzmarkt gibt, zumindest dass PT-141 "drin" ist und nicht "irgendetwas anderes".


Mandarox
genau die Frage stellte ich mir auch, aber dieses Peptid herzustellen, soll ja keinen großartig chemischen Akt darstellen. Von daher kann ich es mir schon vorstellen, daß irgendein chin./indischer Hersteller diese doch herstellt und über UK shops vertreibt. Aber andererseits widerum ist Palatin Tech. anscheinend Patentinhaber und ein US Patent kann man nicht so ohne weiteres als Generika verkaufen. Zumindest jetzt nicht.

Gruß

Natureman
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 2. September 2012, 22:55

Re: PT 141 Bremelanotid Melanotan II - Shops und Erfahrungen

Beitrag von Natureman » Sonntag 3. Februar 2013, 13:52

Habe PT-141 von Europatan ausprobiert:
Habs vorerst nur alleine testen können, hab mit 0.25mg Subcutan angefangen, kurz dannach leichter Flush und leichte Übelkeit wie beschrieben, ging aber schnell wieder weg.
Nach drei Stunden verbesserte Erektionen, mein Teil reagiert schneller auf Stimulation, aber noch nix weltbewegendes, also nochmal 0.25 nachgeschoßen.
Nach ein paar weiteren Stunden, gesteigerte Libido, spontane Erektionen, extreme Sensibilität, ein paar stimulierende Gedanken und das Teil steht sofort und bleibt auch lang oben.
Richtig "bös" wars aber in der Nacht, ich hatte nen gefühlten Dauerständer und bin alle zwei Stunden aufgestanden und hab ne eiskalte Dusche genommen, das war das Einzige, was die Erektion zuverlässig runtergebracht hat. Ich vermute mal wegen dem einschießenden Adrenalin, jetzt weiß ich auch warum Versangensangt so "zuverlässig" wirkt....

Ich weiß natürlich nicht sicher, ob ich während dem Schlaf wirklich nen Dauerständer hatte, gefährlich wird dieser ja erst bei wirklich vollständigen Erektionen, so dass der Blutfluss zum Erliegen kommt. Wollte aber nix riskieren. Bin nur froh, dass ich nicht höher dosiert habe - hätte keine Lust gehabt auf die Notaufnahme zu fahren. Nächsten Tag immer noch sehr sensibel, nachts dann immer noch starke nächtliche Erektionen, aber kein Dauerständer mehr.
Also mal so als Hinweis an andere, sich sehr vorsichtig ranzutasten und anfangs keinesfalls zusammen mit einem langwirksamen PDE5 Hemmer nehmen. Die optimale Dosis scheint wirklich individuell sehr unterschiedlich zu sein.

Besucher
Gast

Re: PT 141 Bremelanotid Melanotan II - Shops und Erfahrungen

Beitrag von Besucher » Dienstag 5. Februar 2013, 17:57

Tja, ich habe mit bis zu 3 mg "gearbeitet" und kann - außer einer zumindest spürbar erhöhten Empfindlichkeit im genitalen Bereich - nichts über gesteigerte (bzw. überhaupt vorhandene) Geilheit bzw. irgendwelche Extreme berichten. Die Abgeschlagenheit setzt bei mir etwa eine halben Stunde nach der Injektion ein und hält dann für ein bis zwei Stunden an. Bei der Maximaldosis gab's ein einziges Mal eine länger anhaltende Erektion, die nicht nach kürzester Zeit durch kleine Ablenkung wieder verschwunden ist.

Wahrscheinlich ist es mal wieder so wie mit den meisten Präparaten in diesem Bereich:
Bei dem, der es eigentlich nicht braucht, sind die Wirkungen so wie sie bei denen sein sollten, die es wirklich nötig hätten. :?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste