Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Für Themen die sonst nirgends reinpassen!
Benutzeravatar
Alfredi
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1030
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:27

Re: Internetbekanntschaft- Partnerbörsen Datingforen Erfahru

Beitrag von Alfredi » Samstag 24. Juni 2017, 10:59

wie ich und meine Partnerin dann sagen können: wir sind verheiratet! :D
fpoorte hat geschrieben:
Samstag 24. Juni 2017, 10:04
und effektive Methode zum Stich zu kommen - wenn ich irgendwann nochmal Bedarf haben sollte werde ich wieder genau so nach einer Frau suchen!
freut mich dass es so geklappt hat :top:
Bei meiner "Freundin" ist der Hintergrund dass ihr Mann nicht auf Frauen steht wie sich rausgestellt hat sondern sich in einer gesellschaftlichen Alibiehe versteckt hat, also vor Familiendruck, Arbeitgeber usw. mit guter Ehe und Kindern gut dasteht.
Es gibt nach Schätzungen rund 300.000 dieser Ehen bei denen der Mann sich so bersteckt verhält, für uns ein gutes Potential die Frauen zu versorgen.
Leider ist es für die betroffenen Frauen mangels Sex nicht so glücklich da sie oft an sich selbst zweifeln und an sich die Ursache suchen.
viele Männer halten Monogamie für eine exotische Holzart.
Platz ist in der kleinsten Möse
Ü 60, altersbedingte ED...

Benutzeravatar
blender
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 31. Mai 2015, 20:41

Re: Internetbekanntschaft- Partnerbörsen Datingforen Erfahru

Beitrag von blender » Samstag 24. Juni 2017, 11:28

fpoorte hat geschrieben:
Samstag 24. Juni 2017, 10:04
"Bisherigeres Leben beibehalten aber mal ausbrechen" klingt ganz offensichtlich sehr interessant für die Damenwelt, Chapeau für diese fantasieanregende Formulierung :mrgreen:
Kann ich bestätigen ... ich habe zwar (noch) keine Erfahrungen über Kontaktanzeigen. Aber ich "arbeite" gerne mit einer ähnlichen Formulierung bei ersten Gesprächen :pretty:
Meine aktuelle Freundin, mit der ich jetzt schon seit 2 Jahren zusammen bin, ist auch über ein solches "Angebot" bei mir gelandet. Alles bleibt wie es ist, es kommt halt nur ein neuer Aspekt dazu. Das scheint mir gerade für junge sexuell orientierte Frauen eine sehr interessante Perspektive zu sein.
fpoorte hat geschrieben:
Samstag 24. Juni 2017, 10:04
Sexuell bin ich jetzt erstmal versorgt denn dieses junge Ding lastet mich bis an meine Grenzen total aus, aber nach vielen erfolglosen Suchen über JC, poppen.de und Konsorten halte ich diese Art der Kontaktaufnahme nicht nur für die günstigste, sondern auch für eine sehr zeitsparende und effektive Methode zum Stich zu kommen - wenn ich irgendwann nochmal Bedarf haben sollte werde ich wieder genau so nach einer Frau suchen!
Falls mir die genannte Dame irgendwann mal abhanden kommt, werde ich das mit der Anzeige auch mal probieren. Im Moment beschränke ich mich auf die wenigen zusätzlichen Kontakte im Real Life, denn ich bin eigentlich mehr als ausgelastet ...

Dir dann noch herzlichen Glückwunsch zum Erfolg :D
Geniesse die Zeit!

Lorenz
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2019, 19:00

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von Lorenz » Montag 9. September 2019, 21:24

Also ich habe gute Erfahrungen mit Friendscout24 bzw. Lovescout24 gemacht. Ist meines Wissens die größte Singlebörse in Deutschland.

Klar, die Frauen dort suchen fast ausschliesslich die große Liebe, ganz so "flirty" wie anderswo geht es dort auf den ersten Blick nicht zu... Aber man muss ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Im Grunde wollen sie doch alle gefickt werden, bei manchen muss eben zuerst intensiv den Kopf ficken ^^

Bisher habe ich mich schon mit 4 Frauen getroffen und war mit jeder nach dem ersten Date im Bett :D Angemeldet bin ich dort erst seit Anfang des Jahres. Und ich bin wirklich kein toller Flirter, eigentlich eher introvertiert.

Auf Lovoo, Tinder etc. habe ich bisher nur Zeit verschwendet und hatte keine Dates, auch scheint mir die Fake-Quote dort sehr hoch zu sein. Auf Friendscout24 habe ich bisher noch kein einziges Profil entdeckt dass nach Fake aussieht.

Leider kann man ohne Bezahlmitgliedschaft dort nicht viel machen, aber die paar Euros lohnen sich - billiger als ein ONS oder Puffbesuch ist es allemal, und wenns gut läuft gibts ja auch mehrere Dates :)

Auf anderen Portalen habe ich teilweise auch Profile mit falschen Angaben, z.B. sage ich manchmal dass ich verheiratet bin obwohl es nicht stimmt. Ebenfalls verheiratete Frauen oder junge Dinger die viel Wert auf Diskretion legen halten lieber Ausschau nach vergebenen Männern, so meine Erfahrung - da fühlen sie sich sicherer :cool:

Wichtig ist eigentlich nur der Profiltext und ein halbwegs nettes Foto. Wenn man dann eine Antwort bekommt und das Gespräch am laufen halten kann, dann hat man sie bald im Bett :cool:

Benutzeravatar
Satan
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 30. August 2019, 23:01
Wohnort: Schweiz

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von Satan » Mittwoch 11. September 2019, 23:15

Bin gerade noch unschlüssig wo ich das Abo lösen soll. Joyclub oder Firstaffair. Hat jemand Erfahrung mit beiden Portalen und kann eine Empfehlung abgeben?
"Satan ist ein physisches Wesen"

Sildenafist
Beiträge: 128
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von Sildenafist » Montag 16. September 2019, 14:54

Nun, du kannst dich ja bei beiden kostenlos anmelden. Dann würde ich mir an deiner Stelle beide Portale anschauen und das, was das bessere Angebot für dich hat, vielleicht mal einen Monat lang ausprobieren.

Firstaffair kenne ich jetzt nicht, bin auf JoyClub Basis-Mitglied. Da informiere ich mich dann häufiger über Veranstaltungen. Als Premium-Mitglied gibt es dann oftmals günstigeren Eintritt zu einer.

Collya
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 120
Registriert: Dienstag 15. November 2016, 14:56

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von Collya » Dienstag 17. September 2019, 12:05

Satan hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 23:15
Bin gerade noch unschlüssig wo ich das Abo lösen soll. Joyclub oder Firstaffair. Hat jemand Erfahrung mit beiden Portalen und kann eine Empfehlung abgeben?
Fistaffair kenne ich nicht. Bin aber seit etwa 1,5 Jahren mal mehr mal weniger aktiv bei JoyClub. Aktuell auch gerade als Premiummitglied.
Ich kann natürlich nur von meiner Warte aus berichten. Aber finde es äußerst mühsam, dort reale Dates zu akquirieren bzw. überhaupt Antwort von den Weibchen zu erhalten. Und ich sehe nun wirklich nicht aus wie ein verlauster Straßenhund. Kein Topmodell, aber durchaus tageslichttauglich und von körperlich imposanter und athletischer Erscheinung. Auch was meine Anschreiben angeht, bin ich nicht der Copy-&-Paste-Typ der mit plumpen "Ey hast´ Bock zu ficken"-Anmachen auffällt, sondern ich gehe wirklich auf die Profile der Mädels und ihre Wünsche ein, bemühe mich also auf charmante Weise Phantasien & Begehren bei ihnen zu wecken.

Aber das Ganze hat schon einen seeehr einschlägigen "Szene-Anstrich". Viele Nutzer sind eingefleischte JoyCluber, es gibt viele Paare dort, und wenn Du auf Single-Weibchen triffst, dann sind die leider (wie eigentlich überall in solchen Foren) oftmals schon von dem ganzen Zugespamme sabbernder Typen recht abgestumpft oder schlimmer noch zum Teil richtiggehend arrogant. Zugegeben...ich schreibe da natürlich auch nur ganz ungeniert die richtigen heissen "Raketen" dort an :D und nicht wahllos die "dicke Uschi" von nebenan. :negative:

Aber mein Fazit für die Plattform fällt, was die Datingquote angeht, eher bescheiden aus, allzumal ich jetzt nicht so sehr auf Swingerclub, Partnertausch und gefilmt oder beobachtet werden stehe ... also damit meine ich von einem Ehemann oder dem Freund der Alten, die ich vögeln möchte.
Wenn Du auf zahlreiche willige Singlefrauen und eine schnelle Nummer hoffst, bist Du dort mit Sicherheit falsch. Wenn Du auf Extremes, auf Paargeschichten, Szene- und Swingerpartys stehst und am besten noch eine junge attraktive Begleitung vorzuweisen hast, die ähnliche Vorlieben hegt...dann kann JC eine gute Adresse sein.
Leider gibt es für geistige Inkontinenz keine Windeln.

Benutzeravatar
DerlebendeTod
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 1478
Registriert: Mittwoch 23. Februar 2011, 12:14

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von DerlebendeTod » Dienstag 17. September 2019, 12:40

In meinen augen kann man auch diese ganzen bezahlten Partnerbörsen wie Paarship etc in die tonne treten. Gibt da auch sehr viele Berichte, dass da sehr viele Fakes (oftmals von der Argentur selbst bestellt) arbeiten und da die Männer bei Laune halten,es aber nie zu realen treffs kommt.

Ich fahr immer noch am besten mit Tinder und Lovoo, hab da jeweisl das Premium Abo, und hab hier auch regelmäßig Dates wo es auch so gut wie immer zum Sex kommt.

Man muss dazu sagen, dass Online Flirten nicht jedem liegt, dass kann natürlich schnell in Frustration enden.

Hauptprolem ist mittlerweile aber, dass die ganzen Weiber da drinnen sowas von übersättigt von notgeilen schwachmatten sind, dass alle denken Sie seien die Kaiserin von Österreich. Die bekommen teilweise hunderte Anfragen am Tag, und habens nicht mehr groß nötig auf teilweise sicher auch originelle Ansprachen einzugehen, sondern suchen sich dann erst mal die hübschesten raus.

Den maßlosen Zuspruch den die ganzen Tittenträger da drinnen tag täglich bekommen, lässt die alle die Nase an der Decke haben.

Greez
Dlt

Benutzeravatar
Softkill
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 16:19

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von Softkill » Freitag 11. Oktober 2019, 06:39

Satan hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 23:15
Bin gerade noch unschlüssig wo ich das Abo lösen soll. Joyclub oder Firstaffair. Hat jemand Erfahrung mit beiden Portalen und kann eine Empfehlung abgeben?
Der Joyclub hört sich recht exklusiv an. Recht zwanglos. Recht tolerant, was sexuelle Fragen angeht. Nur kann ich das nicht wirklich bestätigen. Ich würde sagen, der ist eher recht bieder und ambivalent zu sehen. Klar, es gibt Single-Frauen und Pärchen, welche nach eigenem Bekunden nichts gegen lockere Zweisamkeit (Freundschaft bis Freundschaft+) haben. Anfangs erscheint das richtig schön zwangsbefreit, fast wie ein Subkultur. Aber inzwischen weiß ich auch die Spreu vom Weizen zu trennen.

Und es hat dort viel Spreu, glaubt's mir. Wenn Personen (Männer, Frauen, wie Paare) sich als in "offene Beziehungen" lebend deklarieren, dann aber lediglich dieses "offen" nur auf sich selber beziehen, aber ihren jeweiligen Partnern und Partnerinnen das nicht zugestehen und humorbefreit ihre Intoleranz offen legen, dagegen dann in ihren Profilen eine andere Darstellung wiederfinde, dann komme ich schon ganz stark ins Grübeln.
Wenn sich Leute als sexuell offen deklarieren, dann aber im angegliederten Forum diametral dem entgegen schreiben, dann mach ich mir zu diesen Leuten meine Gedanken.
Wenn ich Single-Frauen anschreibe und dann Antworten mit aus dem Nichts herausgegriffenen Anwürfen bekomme, welche weder auf mein Profil noch auf mein Anschreiben noch auf sonstiges basieren, dann fang ich schon manchmal an zu grummeln (bis es mir bald am Bobbes vorbei geht).

De facto hatte ich bislang nur ein halbes Dutzend Frauen persönlich (innerhalb von zwei Jahren) kennengelernt, welche keine "borderline"-artigen oder andere bedenkliche Züge aufwiesen. Eine davon (welche jene nicht hatte) suchte Abwechselung in ihrer Ehe (also eine "Affäre") und pickte sich immer wieder mal ein Date aktiv selber aus dem Männerangebot heraus. Einer davon wurde ich und durfte ihre Sehnsucht nach Abwechselung befriedigen.
Ansonsten sind die Antworten auf meine Kontaktversuche bislang vergebene Liebesmüh gewesen. Freilich, es kann auch sein, dass ich nicht Sex-kompatibel geschrieben habe und damit immer in die "let us be friend, bye bye"-Kategorie fiel. Kann sein, dass ich aussehe wie eine Runkelrübe und maximal für die als Klo-auswisch-Material angesehen wurde. Wer weiß.

Und ein wichtiger Hinweis: Ich erfuhr auch, dass viele Frauen (Single oder in Beziehung) mit anderen Joyclub-Frauen vernetzt sind. Das fiel mir auf, weil ich zweimal das gleiche Anschreiben verwendete: zwei Anschreiben nach vier Wochen Abstand zwischen den beiden Anschreiben. Denn die zweite angeschriebene Frau mir warf mir vor, Standardaufreissersprüche zu verwenden. Und paar Monate später eine weitere, welche mir schrieb (nach völlig anderem Anschreiben), ich wäre bekannt dafür, Massenanschreiben rauszuhauen. Manchmal dünkt mir auch, dass diese Vernetzung daran die Ursache ist, dass viele Frauen behaupten, dass in deren Postfächern hundertfache Schwanzbilder ungefragt zugeschickt werden würden. Ja, es gibt schwarze Schafe unter den Joyclub-Männer, -Frauen und -Paare. Aber nicht einige wenige sehen den Joyclub als deren Spielwiese an, auf der sie deren miese Kinderstube ungehemmt und unterschwellig austoben können.
Oft wird dort Wasser von bestimmten Personen gepredigt und, wenn man mal ein bisschen genauer hinschaut, merkt man, dass diese Joyclub-Charaktere in Wahrheit Wein trinken und deren Wasserpredigten in selbstherrlicher Besoffenheit raushauen ...
Isso. Leider.

Andererseits taugt Joyclub dafür Termine für entsprechende Parties unterschiedlicher Art zu bekommen, welche man sonst nicht so locker finden würde. Ja, und manchmal entspinnt sich auch ein lockerer zwangloser Talk mit einer Frau. Auch wenn dieser oftmals nachher durch Ghosting von diesen abgebrochen wird; denn Ghosting wird dort als legitimes Mittel für Frauen als ich-mag-nicht-mehr-mit-dir-Schreiben angesehen (Grund: Überangebot von Männern, welche einem durch Schreiben immer so viel Zeit klauen).
DerlebendeTod hat geschrieben:
Dienstag 17. September 2019, 12:40
Den maßlosen Zuspruch den die ganzen Tittenträger da drinnen tag täglich bekommen, lässt die alle die Nase an der Decke haben.
Ja, derbe, aber auf den Punkt gebracht, gilt das auch für einige viele der Joyclub-Frauen.

spurenauto
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 22. September 2019, 04:42

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von spurenauto » Freitag 11. Oktober 2019, 22:02

Großartiger Thread, als Nachlesender danke ich allen, die hier ihre Erfahrungen festgehalten haben. Ich bin persönlich und beruflich an der Natur des Hetero-Partnermarkts interessiert und man findet hier viel Aufschlussreiches.

Yogabaer
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 12. Oktober 2019, 16:14

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von Yogabaer » Sonntag 13. Oktober 2019, 00:43

Hi

Hm, "Joyclub", ja wozu auch immer, ich habe meine Frau im iRC und USENET getroffen, ist lange her, so ganz ohne HTML/PIcs usw.! TEXT, nun seit 20 Jahren happy, kann klappen.

YB

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste