Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Für Themen die sonst nirgends reinpassen!
Sildenafist
Beiträge: 134
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von Sildenafist » Samstag 9. November 2019, 09:34

Lodovico Satana hat geschrieben:
Sonntag 20. Oktober 2019, 16:41
Opener ist notorisch egal. Ein superwitziger Spruch ist am Ende kaum erfolgversprechender als ein "hey", die Frau beurteilt dich nach deinem Profil, vor allem natürlich deinen Bildern. Eine lustige Ansprache bringt dich leichter ins Gespräch, ja. Aber ob dich die Dame am Ende treffen will, siehe oben. Man kann daher sogar argumentieren, dass wohlüberlegte Opener kontraproduktiv sind, weil sie nur Zeit stehlen.
Da muss ich mal ganz klar widersprechen! Werde ich so langweilig angeschrieben dann reagiere ich da auch schon gar nicht mehr drauf und lösche die Mail.

Mittlerweile schreiben auch sehr viele, dass ein simples "Hey" nicht ausreicht um auf Resonanz zu hoffen und das finde ich auch okay.

Allerdings fahre ich wohl die Königsdisziplin: nach zuvielen Mails von Frauen, die meist mit "Hey, oder Was suchst du" mich langweilten, habe ich mein Profilbild kurzerhand gelöscht und gebe auch nicht sofort meine privaten Bilder frei.

Natürlich bringt dich eine intelligente, lustige Konversation leichter ins Gespräch aber es ist ein Trugschluss zu glauben dass eine Frau dich hauptsächlich aufgrund deiner Bilder treffen möchte. Da würde ich die Gewichtung 50% Bild und 50% Inhalt legen. Wobei die Gewichtung "Inhalt" immer stärker wird, je intensiver der Mailkontakt ist.

Ach, falls du ewig für einen "Opener" brauchst: wie verhältst du dich bei einem Gespräch? Brauchst du da auch ewig lange um einen Satz über die Lippen zu bringen? ;) Meiner Erfahrung nach lieben die Frauen einen witzigen, charmanten, schlagfertigen Mann und legen dann nicht mehr soviel Gewicht aufs Aussehen - aber gepflegt sollte man schon aus eigenem Interesse sein!

shak
Gast

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von shak » Samstag 9. November 2019, 14:53

@Sildenafist Ein Mann der so genervt ist weil er ständig angeschrieben wird so dass er sogar seine Bilder auf privat stellt... Hab ich so auch noch nie gehört, Respekt :D

Was für mich nicht ganz zusammenpasst: Einfache Anschreiben findest du schlecht, aber dein Profil ohne Fotos würde ich jetzt auch nicht gerade als "Geheimtipp" bezeichnen. Und es "Königsdisziplin" zu nennen birgt für mich auch eine gewisse Ironie, zumindestens in diesem Kontext

Ich teile übrigens die Meinung der Mehrheit, dass wohlüberlegte, personalisierte Anschreiben Zeitverschwendung sind. Man schaut sich das Profil an, überlegt, formuliert im Geiste und schreibt dann nieder. Ich denke zeitlich bewegt man sich da zwischen 10-20 Minuten wenn man es richtig machen will und die Frau unbedingt daten will. Und ja natürlich, die Antwortquote ist dann sehr hoch! Aber was ist danach? Überlegt man dann auch immer ewig für jede Antwort? Ausserdem bringt das beste Anschreiben nichts, wenn man der Frau optisch nicht passt...

Mit Einzeilern, Standardanschreiben, oder PU-Openern hat man innerhalb wenigen Minuten _locker_ 20 Nachrichten rausgehauen. Wenn das eigene Profil dann eine interessante Beschreibung hat und Fotos die der Auserwählten zusagen bekommt man 2, 3, machmal auch 4 oder mehr Antworten. Danach sollte man dann natürlich die Taktik ändern und ausführlicher schreiben - aber wenn auf diesen Einzeiler eine Antwort kommt gibts auch fast immer ein Date, so zumindestens meine Erfahrung.

Ich sage hier nicht meine Methode ist gut und eine andere schlecht, aber was ich auf jeden Fall behaupte: Ich bekomme schneller ein Date als andere, und zwar aufgrund der schieren Masse an Nachrichten die ich raushaue.

5-6 Personalisierte Anschreiben: 1 Stunde Arbeitsaufwand. Antwortquote 10-40%, mit Glück entsteht ein Date. Klar, die Erfolgsquote ist verdammt hoch, aber was bringt das? Mit Standardanschreiben habe ich in der selben Zeit schneller ein Date weil ich ein vielfaches mehr an Frauen anschreiben kann in der selben Zeit ;) DENN:

100 gute Standardanschreiben: Auch eine Stunde Arbeitsaufwand. Antwortquote ist mit 1-10% extrem schlecht, aber wenns gut läuft hat man am Ende trotzdem ein paar Frauen mit denen Man schreibt und sich eventuell auch trifft.

Es geht hier nur um Effektivität und darum schnell zum Stich zu kommen... Über Stil und Geschmack lässt sich natürlich streiten, das gebe ich offen zu - aber ich bin gerne effektiv und mag es nicht Zeit zu verschwenden ;)

Von Frauen in meinem Bekanntenkreis wurde mir auch bestätigt, dass das Anschreiben zwar ein netter Aufhänger ist und man bei ein paar netten + personalisierten Worten eher antwortet... Allerdings kommt es nur zu einem Date wenn der Mann auch optisch passt. Gerade auf Plattformen wo es ohnehin nur um Sex geht soll es auch Frauen geben die nicht von einer langen Textwand erschlagen werden wollen ;) Natürlich muss dann aber alles andere passen (Profiltext, Fotos) und sobald man eine Antwort erhält sollte man nicht mehr wortkarg sein.

Sildenafist
Beiträge: 134
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von Sildenafist » Sonntag 10. November 2019, 13:02

@Sildenafist Ein Mann der so genervt ist weil er ständig angeschrieben wird so dass er sogar seine Bilder auf privat stellt... Hab ich so auch noch nie gehört, Respekt :D
Das war nicht immer so. Dank guter Gene ist das Altern mit mir sehr gnädig. Ab einem gewissen Alter braucht man sich nicht mehr über die Quantität bestätigen. Ich lege mittlerweile mehr Wert auf Qualität. Nach der Trennung von meiner Ex hatte ich eine zeitlang sechs Partnerinnen gleichzeitig. Das war dann schon etwas stressig das alles zu koordinieren und aufzupassen, dass die Damen nichts mitbekommen.

Und denke mal nicht, dass Frauen alle monogam leben und sich selbst aus den Portalen löschen. Da musste ich mir dann auch Fragen gefallen lassen warum ich denn noch angemeldet sei. Diese Fragen umgeht man eher wenn man optisch nicht auffällt. ;)
Was für mich nicht ganz zusammenpasst: Einfache Anschreiben findest du schlecht, aber dein Profil ohne Fotos würde ich jetzt auch nicht gerade als "Geheimtipp" bezeichnen. Und es "Königsdisziplin" zu nennen birgt für mich auch eine gewisse Ironie, zumindestens in diesem Kontext
Ich habe nie gesagt, dass kein Profilbild ein Geheimtipp wäre. Auch meinte ich nicht, dass man ellenlange Monologe als Einleitung schreiben muss. Es sollte schon kurz, knackig sein aber halt nicht billig und plump. "Hey" ist halt mal nicht wirklich einfallsreich und ist plump.

Als Königsdisziplin ist es eine Frau ganz ohne Bild begeistern zu können, nur mit der Macht deiner Worte. Cyrano de Bergerac dürfte dir ein Begriff sein?
Ich teile übrigens die Meinung der Mehrheit, dass wohlüberlegte, personalisierte Anschreiben Zeitverschwendung sind. Man schaut sich das Profil an, überlegt, formuliert im Geiste und schreibt dann nieder.
Ich denke zeitlich bewegt man sich da zwischen 10-20 Minuten wenn man es richtig machen will und die Frau unbedingt daten will.
Wie gesagt: ich formuliere keine grossen Monologe. Gibt der Profiltext bzw. das Bild nicht viel her, dann reicht immer noch ein "dummer, augenzwinkernder" Spruch. Dafür braucht man keine 10-20 Minuten. Diejenigen, die wirklich soviel Zeit benötigen sollten vielleicht eher mal an ihrer Spontanität und Schlagfertigkeit arbeiten.
Und ja natürlich, die Antwortquote ist dann sehr hoch! Aber was ist danach? Überlegt man dann auch immer ewig für jede Antwort? Ausserdem bringt das beste Anschreiben nichts, wenn man der Frau optisch nicht passt...

Ich behaupte nicht, dass die Antwortrate höher liegt, nur die Wahrscheinlichkeit. Da leite ich es eben bei mir ab: werde ich mit "Hey, Hi oder Hallo" angeschrieben werde und das Profil (muss noch nicht mal ein Bild dabei sein) sagt mir nicht zu, dann antworte ich da auch gar nicht mehr drauf sondern lösche gleich. Frauen werden ja zig mal mehr angeschrieben als Männer und antworten nicht bzw. löschen viel schneller.
Mit Einzeilern, Standardanschreiben, oder PU-Openern hat man innerhalb wenigen Minuten _locker_ 20 Nachrichten rausgehauen. Wenn das eigene Profil dann eine interessante Beschreibung hat und Fotos die der Auserwählten zusagen bekommt man 2, 3, machmal auch 4 oder mehr Antworten. Danach sollte man dann natürlich die Taktik ändern und ausführlicher schreiben - aber wenn auf diesen Einzeiler eine Antwort kommt gibts auch fast immer ein Date, so zumindestens meine Erfahrung.
Nun, ich hab mal in die "PU" Bücher reingelesen. Ich behaupte, die sind für ein jüngeres Publikum gedacht und weniger für Männer die aus einer gewissen Lebenserfahrung schöpfen.

Ansonsten: 100% Agree, wobei ich mittlerweile anfangs optisch von mir nichts preis gebe. Mich interessiert auch nicht mehr die Menge an Kontakten oder die Aussicht auf Sex. Sex ist recht einfach zu haben. Mich interessiert es mehr wie weit ich eine Frau dazu bekomme Dinge zu machen die sie vorher noch nie getan hat.

Als ich noch ein Profilbild nutzte, war die Antwortquote recht hoch und ich wurde auch sehr häufig angeschrieben. Das führte in der Regel auch sehr schnell zu Dates. Sex war dann auch nicht wirklich mehr weit entfernt. Zu 80% war das noch am gleichen Tag der Fall. Rekord war 10 Minuten nach dem ersten Sehen im Auto einen geblasen zu bekommen und das ist mir nicht nur einmal passiert. Spätestens beim zweiten Date waren die Frauen dann dermassen geil, dass die gar nicht mehr warten wollten.
Ich sage hier nicht meine Methode ist gut und eine andere schlecht, aber was ich auf jeden Fall behaupte: Ich bekomme schneller ein Date als andere, und zwar aufgrund der schieren Masse an Nachrichten die ich raushaue.
Nein, du bekommst nicht schneller ein Date! Deine Ratio ist unweit schlechter weil du mit dem Giesskannensystem arbeitest.

Du schreibst 10 Frauen an, hast eine Rückmeldung von vier Frauen und triffst dich mit der Hälfte; ist das eine Quote von 20%.

Ich schreibe 5 Frauen an und date davon 3 Stück = 60%

Ich habe weitaus weniger Zeit investiert, eine höhere Ratio UND noch 5 Kontaktmöglichkeiten bei Frauen, bei denen du schon "verbrannt" bist.
5-6 Personalisierte Anschreiben: 1 Stunde Arbeitsaufwand. Antwortquote 10-40%, mit Glück entsteht ein Date. Klar, die Erfolgsquote ist verdammt hoch, aber was bringt das? Mit Standardanschreiben habe ich in der selben Zeit schneller ein Date weil ich ein vielfaches mehr an Frauen anschreiben kann in der selben Zeit ;) DENN:

100 gute Standardanschreiben: Auch eine Stunde Arbeitsaufwand. Antwortquote ist mit 1-10% extrem schlecht, aber wenns gut läuft hat man am Ende trotzdem ein paar Frauen mit denen Man schreibt und sich eventuell auch trifft.
Mit einem 08/15 Standardschreiben hast du deine Kontaktmöglichkeiten relativ schnell abgegrast und was kommt dann? Fängst du von vorne an und schreibst du die gleichen Frauen mehrmals an?

Ich weiss nicht auf welchen Portalen du dich so bewegst aber es ist nicht so, dass konstant immer neue Userinnen in gleich hoher Anzahl nachfolgen.
Es geht hier nur um Effektivität und darum schnell zum Stich zu kommen... Über Stil und Geschmack lässt sich natürlich streiten, das gebe ich offen zu - aber ich bin gerne effektiv und mag es nicht Zeit zu verschwenden ;)
Statt der Effektivität solltest du mehr Wert auf die Effizienz legen. Dadurch sparst du am Ende mehr Zeit und bist erfolgreicher.
Von Frauen in meinem Bekanntenkreis wurde mir auch bestätigt, dass das Anschreiben zwar ein netter Aufhänger ist und man bei ein paar netten + personalisierten Worten eher antwortet... Allerdings kommt es nur zu einem Date wenn der Mann auch optisch passt.
Stimme dir da absolut zu!
Gerade auf Plattformen wo es ohnehin nur um Sex geht soll es auch Frauen geben die nicht von einer langen Textwand erschlagen werden wollen ;)
Nochmal: ein halbwegs interessantes Anschreiben besteht aus keinem endlosem Text und benötigt daher auch nicht so viel Zeit aber ist ungemein effektiver als ein simples "Hey"!
Natürlich muss dann aber alles andere passen (Profiltext, Fotos) und sobald man eine Antwort erhält sollte man nicht mehr wortkarg sein.
Stimme dir wieder absolut zu!

tomhsv
Beiträge: 48
Registriert: Montag 29. Mai 2017, 19:07

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von tomhsv » Freitag 15. November 2019, 13:48

Wie haltet ihr das mit den Profilfotos, wenn man nicht ungebunden ist und anonym bleiben möchte. Gesichtsfotos sind für mich ein no Go, selbst ungebunden ?

Ohne Foto, wie bei mir jetzt Joyclub null Chancen.

Sildenafist
Beiträge: 134
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Internetbekanntschaften, Partnerbörsen & Datingforen: Erfahrungen?

Beitrag von Sildenafist » Freitag 15. November 2019, 20:11

Du kannst die Bilder verfremden, allerdings nicht Farben invertieren. Das kann man rückgängig machen.

Für Joyclub hab ich nur meine Augenpartie als Profilbild und hab damit schon ein paar Kontakte knüpfen können. Aber ohne hast du halt wirklich gar keine Chancen. Da musst du kreativ sein mit dem Bild oder halt akzeptieren dass du ein "nichts" bist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste