Das MH-Team bittet bei Bestellungen in UK immer die aktuelle Entwicklung des Brexits zu beachten. Der Hinweis im Forum "UK = EU" kann plötzlich veraltet sein.

Operative Eingriffe bei EP?

Hat jemand einen EP-Rat für mich?
anonym94
Beiträge: 14
Registriert: Samstag 29. Juli 2017, 23:48

Operative Eingriffe bei EP?

Beitrag von anonym94 » Samstag 21. Dezember 2019, 23:10

Nabend Leute,
gibt es operative Eingriffe die eine EP mit hoher Wahrscheinlichkeit beheben können? Die einzige die ich kenne ist die mit dem Schwellkörperimitat. Bin in der finanziellen Situation mit eine teure Operation leisten zu können und bin an einem Punkt angelagt an dem ich es auch definitiv in Erwägung ziehe.
Kennt sich jemand aus bezüglich operativen Eingriffen?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
LosPiglet
Beiträge: 74
Registriert: Dienstag 11. Januar 2011, 17:22

Re: Operative Eingriffe bei EP?

Beitrag von LosPiglet » Sonntag 22. Dezember 2019, 00:07

Ja, dein Hausarzt bzw Urologe.

Solche Fragestellungen lassen sich nicht einfach so aus der Ferne beantworten, selbst wenn es hier (hypothetisch) ein Dutzend Leute gäbe die solch einen Eingriff haben machen lassen und davon total überzeugt wären,
so wäre es in jedem Fall eine Entscheidung die du erst nach individueller und professioneller Beratung treffen kannst bzw solltest.
:beer:

Die Ursachen sind einfach viel zu unterschiedlich um pauschal sagen zu können: Ja, Supermethode, mach das!
Vielleicht ist bei dir ja auch die ED Ursache gänzlich anderer Natur, aber da hilft dir dein Arzt weiter! :top:

Benutzeravatar
Satan
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 30. August 2019, 23:01
Wohnort: Schweiz

Re: Operative Eingriffe bei EP?

Beitrag von Satan » Sonntag 22. Dezember 2019, 01:58

Ja, es gibt eine Operation bei der man glaube ich gewisse Nervenstränge der Eichel entfernt. Aber wie erfolgsversprechend ein solcher Eigriff ist, kann ich dir nicht sagen. Für mich käme sowas nie in Frage. Da hätte ich viel zu viel Angst um meinen Allerliebsten.

@anonym94 hast du denn bereits wirklich alle Möglichkeiten ausgeschöpft? Dapoxetin, Tramadol etc. Bei diesen Substanzen braucht man oftmals ein wenig Geduld und Experimentierfreudigkeit bis man die für sich funktionierende Anwendungsform gefunden hat. Man darf bei ersten Misserfolgen nicht gleich aufgeben.
Auch gibt es noch weitere Substanzen die man allenfalls testen könnte, wenn Dapo und Tramadol nicht zum Ziel führen.
"Satan ist ein physisches Wesen"

Sildenafist
Beiträge: 145
Registriert: Samstag 9. März 2013, 13:15

Re: Operative Eingriffe bei EP?

Beitrag von Sildenafist » Sonntag 22. Dezember 2019, 15:37

anonym94 hat geschrieben:
Samstag 21. Dezember 2019, 23:10
gibt es operative Eingriffe die eine EP mit hoher Wahrscheinlichkeit beheben können? Die einzige die ich kenne ist die mit dem Schwellkörperimitat. Bin in der finanziellen Situation mit eine teure Operation leisten zu können und bin an einem Punkt angelagt an dem ich es auch definitiv in Erwägung ziehe.
Kennt sich jemand aus bezüglich operativen Eingriffen?
Ernst gemeinter Ratschlag: schlag dir die OP aus dem Kopf und benutz dein Geld lieber für mehr Training bei einer Professionellen!

Warumnicht
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 9. Oktober 2019, 13:34

Re: Operative Eingriffe bei EP?

Beitrag von Warumnicht » Sonntag 22. Dezember 2019, 16:12

100% ACK!
Zumal Du hier doch auch schon Erfolge mit Tramadol vermeldet hast...?!
"Das trifft, nach meiner Kenntnis, ist das sofort, unverzüglich"
G. Schabowski

Warumnicht, 188 Jahre alt, 87 cm groß, 47 kg schwer

Gast81
Gast

Re: Operative Eingriffe bei EP?

Beitrag von Gast81 » Sonntag 22. Dezember 2019, 21:54

Ich glaube im Forum schon mal etwas davon gelesen zu haben, dass solch ein Eingriff in Moskau gemacht wurde. Langzeitstudien dazu schon mal gegoogelt? Das Gehirn und unsere Nerven sind scheiss Typen. Die passen sich an neue Situationen zu gut an. Will heißen, dass wenn Nerven wegoperiert werden, keiner garantieren kann, dass der Körper neue ausbildet. Tramadol wird wohl vorerst unser Partner bleiben.

Pascal
mensHELPer
mensHELPer
Beiträge: 27
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 22:06

Re: Operative Eingriffe bei EP?

Beitrag von Pascal » Montag 23. Dezember 2019, 02:34

Wenn du dich grundsätzlich mit einem operativen Eingriff und seinen Risiken anfreunden kannst, dann hätte ich folgenden Vorschlag für dich:
Such dir einen ausgewiesenen Experten aus und mache einen Termin in seiner Privatsprechstunde. Entweder den Chefarzt einer Urologie-Abteilung einer Uniklinik oder einen niedergelassenen Experten, der mal Chefarzt war. Die kennen den aktuellen Stand der Forschung und wissen, wer sich in ihrem Fachbereich mit welchen Themen beschäftigt und wer welche Erfahrungen hat.
Guckst du beispielsweise hier:
https://www.leading-medicine-guide.de/f ... e/urologie

oder hier:
https://focus-arztsuche.de/urologen/Deutschland

Und halte uns auf dem laufenden.
Pascal, ü60, 95 Kg, keine "Vorerkrankungen", wundert sich, warum Avanafil noch immer ein Schattendasein führt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast